Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73

Kommentare zu:
Die 7 Unfallfragen

Sie finden hier die Kommentare Nummer 76 bis 94 von insgesamt 521 Kommentaren zu dem Artikel Die 7 Unfallfragen

76. angela schrieb am 12.5.2019:

hallo andreas
nun muss ich dich doch dazu befragen: ich hatte am 3.januar einen unfall in thailand, bzw vorfall. ich bin beim schwimmen und hopfen im wasser auf einen steinfisch getreten, wie es sich dann herausgestellt hat. zur gattung der skorpionfische gehörend. wurde ins hospital gebracht und hatte solch nerverschmerzen, dass ich dachte....sogar lieber den fuss amputieren als diese grausamen schmerzen weiter aushalten. also stich hinter den li gross-zeh-ballen. heisses wasser, infusion.........kurz. grauslige nervenschmerzen. noch heute, 5 monate später muss ich nach 5 stunden auf den beinen sein...pausieren....erfordert von mir eben diese pausen und ein kümmern. mit salben und massieren und lympffluss anregen. aus werde ich dann mental un-leidig, kann menschen nicht mehr ertragen und und muss liegen zu hause...... bin richtig ruhiggestellt. bin selber therapeutin und bin deshalb recht ...unleidig mir mir... ich lebe allein und das macht mich noch alleiner......und hilfloser..... ich glaube darüber habe ich nachgedacht, als ich da so im wasser war.... vielleicht kannst du mir einen ...schubs geben??? dankeschöön

77. Andreas schrieb am 13.5.2019:

Hallo Angela,
Das ist ja ein Fisch gewesen, der so tut als sei er ein Stein.
Wo in deinem Leben / Lebensweg tust du so als seist du ein Stein ?

Dieser Skorpionfisch versteckt sich ja (tarnt sich) - wovor versteckst du dich ? - anstatt deinen Skorpionanteil [=zb Sexualität] zu leben.
Jetzt liegst du ja durch den Vorfall auch versteckt zuhause rum, musst dich also wie der Fisch verhalten, unter Wasser mit deinen Gefühlen alleine. Wo/Wann ist dieser Anteil in dir entstanden der sich so verhält und der dabei solche Schmerzen hat ? Da muss es einen alten Anteil geben und der verursacht dir nun solche Schmerzen weil deine Seele will dass du diesen Anteil nun endlich heilst.

Ich vermute, wenn du einmal voll den Schmerz annehmen würdest, sozusagen durch gehst, dass es dann sofort für immer auf hört, wie zb hier oder hier beschrieben.

Der Schmerz entsteht ja letztlich nur, weil du gegen das ankämpfst, was der Fisch dir geschenkt hat. Seine skorpionische Yangenergie will nach oben durch dich fließen, aber du kämpfst dagegen an, so heftig, dass nun sogar dein Lymphfluss angeregt werden muss. Du lässt nicht einmal mehr dein Blut zu dir hoch in dein Herz zurück fließen, so sehr bist du auf Abwehr eingestellt. Ich vermute diese Energiehaltung hattest du bereits vor deinem Thailandbesuch (?) und aber Thailand ist ja nun gerade ein Symbol für das bewertungslose Annehmen, also dem genauen Gegenteil von einem harten sich abschotten und GRENZEN setzen.

lg von Andreas

78. Nettl schrieb am 14.5.2019:

Hallihallo, zuerst DANKE, dass es diese Seite gibt! Bin vor zwei Wochen beim googeln drauf gekommen.da hatte ich einen parkschaden, fahrertür am Auto.vom Verursacher keine Spur.da habe ich mir hier schon antworten geholt. Nun lese ich hier wieder, da ich vor genau einer Stunde selbst mit dem Rad gestürzt bin. Ich kam langsam aus einer Ausfahrt, schaue links, sehe Radfahrer kommen, Bremse und stürze, linkes Knie, Arm, alles blutig...bin einige Zeit aus dem tritt raus,da burn out im Schuldienst.meine Frage jetzt für mich, hängen diese beiden Unfälle evtl.zusammen? Immer die linke Seite beschädigt? Ich grüble, komme leider zu keiner Lösung....freue mich über eine Rückmeldung.liebe (schmerzens)Grüße von annett

79. Andreas schrieb am 15.5.2019:

Hallo Annett,
ja, das hat alles mit der linken Seite zu tun, also Yin Themen.
es gibt also einen (oder mehrere) Anteile in dir, die dich zwingen dich mit deiner linken Seite zu befassen, also im übertragenen Sinne deine Yin Seite zu beachten.

Zu den Yin Themen gehören auch die Gefühle. (und gerade in meinem letzten Video hab ich das auch erwähnt dass es doch komisch ist, dass so lebensmarkante Themen wie unsere Gefühle in der Schule völlig ausgeklammert werden. Die Schule ist enorm Yang-lastig. Das zu viele Yang führt ja auch zu den vielen Burnouts von Lehrern, weil Lehrer in der Schule bei der Wissensvermittlung nur die Übertrageung von Wissen über den Verstand (Yang) benutzen. Die Mißachtung des Weiblichen (Yin) ist also gerade auch in den Schulen extrem present.)
Natürlich gibt es da viele Ebenen, zb was für Spannungen sind das die da auf dich eintreffen von links und dich sogar zum stürzen bringen. Was wird da getriggert ?
Du hattest Burnoout, sind diese Ursachen auch wirklich aufgelöst (?) - was triggern Schüler in dir, was dich so fertig (schwach) macht, dass sogar ein Burnout entsteht ? evt unterschwellige Erinnerungen an eigene unverarbeitete Schulzeitereignisse ?

lg von Andreas

80. Nettl schrieb am 15.5.2019:

.....Lieben Dank! Interessanter Ansatz, ja die weibliche Seite gilt es zu heilen.Habe drei Jungs groß gezogen, Schul System empfinde ich als nicht mehr tragbar, daher Burnout und raus dort.Die Unfallfragenliste von dieser Seite ist nun meine Beschäftigung, echt krass, dass ich den Gedanken kurz vorm Sturz nicht mehr zu fassen bekomme. Ganz bei sich sein, ein Thema für viele Menschen heutzutage. Herzlichen Dank für die Rückmeldung, habe mich jetzt auf dieser Seite festgelesen ;-).LG annett

81. Anne schrieb am 16.5.2019:

Hallo Andreas,

ich bin vor einigen Monaten früh morgens im Dunkeln die Treppe runtergestürzt, als ich gerade unsere Katze nach draußen lassen wollte, weil diese miaute und an meinem Bett kratzte (macht sie fast immer). War beim Runtergehen noch nicht richtig wach und entschloss mich deshalb auch, kein Licht anzumachen. Ich dachte noch "Blöde Katze. Mann bin ich müde. Ständig wird man gestört."

Beim Sturz bin ich auf mein rechtes Knie gefallen, bei dem ich mir als 12-Jährige beim Sport schon einmal einen Meniskus- und Kreuzbandriss zugezogen hatte. Der Arzt im Krankenhaus wollte das kaputte Kreuzband sofort in einer Routineoperation mit einer Sehne aus dem Oberschenkel wiederherstellen, damit ich volle Beweglichkeit erlangen könnte. Das habe ich aber vorerst abgelehnt, auch wenn sich das Kniegelenk manchmal fehl am Platz anfühlt und schmerzt.

Was könnte das bedeuten?

Lg,
Anne

82. Alex schrieb am 16.5.2019:

Hallo lieber Andreas,

hatte heute einen Unfall mit dem Rad. Ich bin um die Ecke (links-weiblich) auf dem Fussweg gefahren. Ein Auto stand zum rausfahren in der Hofeinfahrt. Konnte aber nicht rumfahren weil dort gleich die Ampel rechts , wo er hinwollte war und Autos dastanden zum anfahren. Ich war aufmerksam und habe die Situation eingeschätzt so dass ich dachte ich komme vorbei und dann fährt er los und rammt mich auf meinem Rad. ich bin samt Fahrrad umgefallen habe mich gottseidank nicht gross verletzt, nur am rechten Bein (wieder die weibliche Seite) Höhe Knie, Fussinngelenk kleine Schürfwunden,bissl Prellung auf der Fussoberfläche.
Es sind 3 Männer gekommen und haben sich gesorgt. Der Autofahrer selbst (gleich aus auto gesprungen, hatte dann schon bald das telefon in der HAnd und wollte Krankenwagen,Polizei rufen,ich meinte dann aber weil es nicht so schlimm war und ich auch keinen schock oder schmerzende Verletzugen hatte, dass ich dass nicht näötig ist sofern nichts an seinem Auto ist. Haben trotzdem telefon nummern ausgestauscht und er hat immer wieder betont falls doch was ist soll ich mich bitte melden) der LKW Fahrer (er sagte nächstes mal ein Helm, wir brauchen junge Frauen wie sie) an der Ampel und ein Fussgänger (fragte auch ob es mir gut geht) Während ich das so schreibe fällt mir einiges auf. 3 Menschen alles Männer (3 Faltigkeit Körper Geist Seele, Vater Sohn heiliger Geist) und die Nichtbeachtung der Frau aus dem Auto, welche Seelenruhig im Auto verblieb und sich nicht kümmerte.Der Fussgänger kam sogar später nochmal nachdem er sich was beim Bäcker holte und fragte mich erneut ob alle gut ist.(Wahrscheinlich Thema Mutter-Liebe) Die Bremsen haben blockiert und so konnte ich nicht heimfahren. Der Autofahrer, der mich angefahren hat hat mich mit nach hause genommen. Seine Frau hat kein Wort gesagt. Habe mich sogar noch für die Unannehmlichkeiten entschuldigt-keine Reaktion. Gefühl beim Nachdenken erzeugt Wut darüber, wie man so sein kann.
Bei Louise Hay steht bei Unfall:Unvermögen für sich selbst einzutreten. Auflehnung gegen Autorität. Glauben an Mittel Gewalt.
Bei deiner Seite steht.
Wenn alle Anteile in dir in voller Harmonie sind, dann kann ein Unfall gar nicht in dein Leben hineingezogen werden, weil für einen Unfall benötigt es immer Spannungen in dir (also zwischen den Anteilen in dir), die dir dann durch den Unfall im Außen sichtbar werden.
Da geh ich sehr mit. Das stimmt.

Würde mich freuen, falls du noch einige Anregungen dazu hast.

Vielen Herzlichten Dank.

83. Andreas schrieb am 16.5.2019:

Hallo Anne,

Zitat:

Ich dachte noch "Blöde Katze. Mann bin ich müde. Ständig wird man gestört..

Aus diesen letzten Gedanken kannst du schon das Grundthema erkennen. Es geht um das ständige Gestört werden:
Wo und warum in deinem Leben lässt du dich ständig stören ?
Inwiefern hast du dein Leben so eingerichtet, dass du ständig gestört wirst ?
Am Beispiel der Katze siehst du das direkt. Andere richten der Katze eine Katzenklappe ein und werden nie wieder gestört. Warum erlaubst du dir keine solche Ruhe vor Störungen ist also die Frage, und um die Ursachen für dieses Muster zu finden wirst du vermutlich in die Kindheit gehen müssen..

Weil nur wenn du die Ursache für dieses Muster findest kannst du dieses Muster auflösen. Die zweite große Botschaft aus dem Sturz ist ja dass es einen Teil in dir gibt, der eine Veränderung möchte (und ein solches Muster aufzulösen wäre ja zb eine Veränderung).
Eine Knieverletzung beinhaltet immer den Wunsch nach Veränderung, siehe hier unter Knie.
Und der ursprüngliche Unfallimpuls entstammt ja auch einem Veränderungswunsch (den die Katze hatte, die ja ihre Umgebung wechseln wollte).

lg von Andreas

84. Andreas schrieb am 16.5.2019:

Hallo Alex,
Das markanteste was dir beim Unfall begegnet ist war ja dann vermutlich die gefühlskalte Frau (?)
Deswegen würde ich sagen, das Hauptthema des Unfalls ist ein "gefühlskalter Anteil".
Woher kennst du das ?
Du bist bei denen ja dann noch im Auto hinten drin gesessen. Hatte das einen Bezug zu deiner Kindheit ? Kennst du zb Gefühlskälte deiner Mutter gegenüber deinem Vater ?
Ich vermute mal, dass der Unfall überhaupt nur deswegen passiert ist weil da etwas zwischen den beiden im Auto nicht gstimmt hat. Und wenn es so war, dann würde die Frage an dich lauten: Wo in deinem Leben machst du dich noch immer zum Opfer ungelöster Probleme deiner Eltern (oder anderer Menschen) ?

Der LKW Fahrer hat dir dies ja gleich auf den Kopf zugesagt, dass du dich (deinen Kopf, also dein Denken) schützen sollst vor den Problemen anderer Menschen (durch einen Helm im übertragenen Sinne)..

Gibt es Spannungen aus deiner Kindheit die noch in dir sitzen und dich jetzt gezwungen haben, dich vor deinen Eltern zu verneigen (=Niederwerfung vor den beiden im Auto) um deren Probleme nicht mehr festzuhalten sondern sie endlich den Eltern zu überlassen ?

lg von Andreas

85. Anne schrieb am 17.5.2019:

Hallo Andreas,

ich war einige Tage bei meiner Mutter aufgrund einer Katarakt OP zu Besuch. Das war nun die zweite dieser OPs innerhalb eines Monats und ich bin beide Male von England aus nach Deutschland geflogen. Beide Male haben wir gemeinsam vor und nach der OP wunderschöne, erlebnisreiche Tage verbracht. Gestern berichtet mir nun meine Mutter am Telefon, dass sie noch am selben Abend nach meiner Abreise sehr krank geworden sei und sich überhaupt nicht gut fühle: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwindel, Schnupfen und Husten. Sie hätte es nach meiner Abfahrt beinahe kaum noch in die Wohnung zur Toilette geschafft. Sie könne noch nicht einmal in die Küche gehen, um sich eine Haferflockensuppe zuzubereiten oder sich etwas zu trinken zu holen, schon werde ihr sofort schwindelig. Was mich verwundert ist, dass alles bis zu meiner Abreise noch bestens war.

Auch wird meine Mutter mehrmals im Jahr von einem hartnäckigem Husten heimgesucht (so wie gerade jetzt wieder), der einfach nicht abklingen möchte. Sie hustet oft bis zum Erbrechen. Selbst mit Medikamenten vom Lungenarzt dauert es Monate, bis sich der Hustenreiz normalisiert. Seit der Katarakt OP ist nun das rechte Auge meiner Mutter extrem lichtempfindlich und tränt häufig wie ein Wasserfall. Meine Mutter trägt deshalb ständig eine Sonnenbrille zum Schutz. Auch meint sie immer, eine drückende Wimper im Auge zu haben. Das Problem mit dem tränenden rechten Auge und falsch gewachsenen Wimpern (die dann oft tatsächlich vom Augenarzt gezupft werden müssen) bestand schon vor der OP, hat sich jetzt aber noch verstärkt.

Was denkst Du dazu?

Lg
Anne

86. Andreas schrieb am 17.5.2019:

Hallo Anne,
Bei Augenproblemen geht es um das Sehen, also zum Beispiel wie man das Leben sieht. Und natürlich gibt es da schlechte trübe und gute Sichtweisen. Kaum war deine Mutter alleine musste sie sich ja wieder mit ihrer eigenen Sichtweise auseinandersetzen, während deinem Besuch war dies vermutlich weniger der Fall.
Zum Husten gibt es hier einen Artikel.

lg von Andreas

87. Lisa schrieb am 18.5.2019:

Lieber Andreas, Dein Artikel spricht mich sehr an und gleichzeitig finde ich es für mich selber gerade enorm schwer umzusetzen.

Mir sind in den letzten 3 Tagen Dinge passiert die ich nicht eichtug deuten kann.

Es ist vom Muster dasselbe, ich gerate in eine Situation über die ich keine Kontrolle habe und bleibe unverletzt.

Es began mit einem Fahrrad Fahrer. Ich parkte mein Auto vor der Garage um das Tor per Hand zu öffnen. Es war zwischen Auto und Tor nur ein Schritt breit. Ein Fahrad Fahrer drängte sich zwischen das Auto und mich und raste davon. Ich bin an die Seite gesprungen, sonst wären wir kollidiert. Ich hab ihn nicht erwartet oder gesehen.

Am nächsten Tag wollte ich eine Ampel überqueren. Es wurde grün für Fußgänger, ich blickte auf das haltende Auto, machte einen Schritt als von rechts ein anderes Auto das haltende Auto überholte und bei rot drüber raste. Auch hier sprang ich zurück und der haltende Fahrer versuchte Kennzeichen zu merken.

Gestern fuhr ich auf einer Bundesstraße. Ich war gut gelaunt und wollte eine Freundin treffen. Es regnete plötzlich heftig also wollte ich die Scheibenwischer betätigen. Ging nicht! Egal was ich machte, sie blieben aus! Ich hab überhaupt nichts mehr gesehen und mich an den Außenspiegel orientiert um auf den Seitenstreifen zu gelangen.

Ich finde es unheimlich! Meine Gedanken jeweils in den Situationen ist eine Person die ich kürzlich kennen gelernt habe. Wir sind uns einig beide, dass es eine heftige Verbindung zwischen uns gibt. Aber das geht alles nicht aus vielen Gründen. Nur ich krieg keinen Reim drauf wie das alles zusammen hängt oder was die Botschaft ist?

Hast Du noch eine Idee? Oder Fragen die das noch lösen Vielen Dank
Lisa

88. Anne schrieb am 18.5.2019:

Hallo Andreas,

was hat es zu bedeuten, wenn meine 76-jährige Mutter immer einmal wieder beim Laufen plötzlich anfängt zu schwanken und für kurze Zeit das Gleichgewicht verliert, aber nicht umfällt? NB: Sie hat ein Loch im Ohr, Diabetes und hohen Blutdruck.

Lg
Anne

89. Andreas schrieb am 18.5.2019:

Hallo Anne, du kannst daran körpersprachlich erkennen, dass sie ziemliche Probleme damit hat ihr inneren Gleichgewicht zu halten. Offensichtlich gibt es große Anteile in ihr, die sie innerlich hin und her reißen.

lg von Andreas

90. Andreas schrieb am 18.5.2019:

Hallo Lisa,
Du wurdest jedesmal gezwungen innezuhalten um gefährlichen Situationen auszuweichen.
Sicher kannst du auch erkennen, dass du diese Situationen regelrecht angezogen hast. Wärst du zb in den ersten beiden Fällen jeweils nur wenige Sekunden früher oder später da gewesen, wäre nichts gewesen. Also lautet die Frage:
Warum ziehst du diese Situationen an ?
Gibt es einen Teil in dir der gerne etwas gefährliches erleben möchte, den du aber unterdrückst ? (und der sich dann ersatzweise so bemerkbar machen möchte ?)
Hast du einen solchen Teil in dir etwa durch eine Verstandesentscheidung unterdrückt ? (es klingt ein bisschen so bezüglich der Person die du kennengelernt hast..)
Die ersten beiden Vorfälle waren Männer die sich rasend schnell auf dich zubewegt haben. Beim dritten Vorfall war es Wasser, also symbolisch Gefühle, die deine Handlungsfähigkeit/Weiterfahren behindert haben.

Das Ganze ist auf jeden Fall eine Aufforderung mal genauer hinzuschauen was für innere Anteile in dir zur Zeit aktiv sind und diese Wirkungen erschaffen.
Zum Beispiel, warum hast du dir erschaffen jemand kennen zu lernen, mit dem es dann doch nicht geht ? Es scheint als gäbe es da Widersprüchliche Anteile in dir, die nicht im gegenseitigen Frieden sind, sondern im Gegenteil sich ziemlich aggresiv verhalten.

lg von Andreas

91. Lisa schrieb am 19.5.2019:

Lieber Andreas, 1000 Dank! Das ist es...ja rational zu entscheiden und zu leben hab ich mir antrainiert und oft das Gefühl mir geht Lebendigkeit verloren.
Und die Person die ich kennen gelernt habe, ja das ist eine krasse Begegnung für beide von uns. Wir sind miteinander verbunden so stark ohne körperlich zu sein. Ich hab sowas intensives noch nicht erlebt.
Aus Vernunft hab ich anders gehandelt als ich eigentlich gefühlt hab.
Es ging um einen Spaziergang während die Kinder Reitstunde haben. Ich bin nicht gegangen. Das war für uns beide wie schlimmer Liebeskummer! Obwohl es nur um einen Spaziergang ging.
Rational auch gar nicht erklärbar. Und seitdem steht die Welt quer. Es ist nichts mehr im Gleichgewicht.

Aber das ist wahrscheinlich das Thema mit der Widersprüchlichkeit?! Den Artikel hab ich auch gelesen und die Übung dazu.

Liebe Grüße

92. Anne schrieb am 19.5.2019:

Gestern berichtet mir nun meine Mutter am Telefon, dass sie noch am selben Abend nach meiner Abreise sehr krank geworden sei: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwindel, Schnupfen und Husten.

Hallo Andreas,

Die Bedeutung von Augenkrankheit, Schwindel und Husten ist mir nun klar. Wie sieht es mit Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Schnupfen aus?

Lg
Anne

93. Andreas schrieb am 19.5.2019:

Hallo, ja, vor dem Spaziergang hast du dich also auch schon so zurück gezogen (=ein Handlungsmuster) wie du es später bei dem Radfahrer und dem Autofahrer auch tun musstest.

Durch unsere Handlungen programmieren wir uns selbst natürlich auch (nicht nur durch unsere Gedanken). So hast du dich vielleicht in deinem Leben schon so oft vor Dingen wieder zurück gezogen, dass dein Unterbewusstsein mittlerweile glaubt, du wolltest, dass es dir immer Situationen kreiert, wo du dich dann zurück ziehen must (?)

lg von Andreas

94. Andreas schrieb am 19.5.2019:

Hallo Anne, ja, sie will einen inneren Anteil loswerden (Erbrechen, Durchfall und Schnupfen sind alles Dinge wo der Körper etwas nach außen loswerden will).
Das was sie loswerden will sind jene inneren Anteile die sie hin und her reißen.

lg von Andreas


Weitere Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73

Um selber einen Kommentar zu schreiben gehen Sie bitte zur Hauptseite des Artikels: Die 7 Unfallfragen.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen