Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113

Kommentare zu:
Die 7 Unfallfragen

Sie finden hier die Kommentare Nummer 524 bis 529 von insgesamt 683 Kommentaren zu dem Artikel Die 7 Unfallfragen

524. Hanno schrieb am 20.10.2022:

Hallo lieber Andreas!

Vorgestern hatte ich wieder einen Autounfall, mir ist zum Glück nichts passiert. Eine junge Dame ist mir rechts aus einer Einfahrt kommend in mein vor anderen wartenden Autos in meines recht seitlich gefahren.

Seit dem letzten Jahr der dritte Unfall.
Einmal ist in mein parkendes Auto hinten, ein Auto beim Ausparken angefahren (Blechschaden) und vor 1 Monat bin ich beim Rückwärtsfahren auf eine Betonsäule gefahren (Blechschaden).
Was könnte mir da meine Seele mitteilen wollen?
Ich bin mir jetzt ziemlich sicher das dies keine Zufälle sind.
Ich habe schon deinen Artikel gelesen auch mit der Linken und rechten Hälfte. Ich bin Linkshänder und wenn ich es richtig verstehe könnte es sich daher um ein weibliches Thema bei mir handeln?
Freue mich wenn du mir aus deinem Wissen vielleicht weiter helfen könntest.
Liebe Grüße Hanno

525. Andreas schrieb am 20.10.2022:

Hallo Hanno,
Die früheren Unfälle enthalten demnach immer die Botschaft dass es etwas aus der Vergangenheit (hinten) gibt was deine Aufmerksamkeit benötigt. Während der jetzige Unfall, das war ja von der Seite. Es zeigt dir dass da ein Thema Beachtung benötigt was sozusagen von der Seite kommt. Was könnte das sein ? Wo schottest du sich zu sehr ab, gegenüber Dingen die von der Seite sozusagen in dein Leben eindringen wollen ?
Wo schottest du dich ab, obwohl die Seele mehr Offenheit will ?
Es kann in irgend einer Form ein weibliches Thema sein weil es ja eine Frau war, es kann aber auch männliche Aspekte haben, weil auch bei einem Linkshänder hat die rechte Seite grundsätzlich trotzdem auch männliche Aspekte.

lg von Andreas

526. Alice schrieb am 22.10.2022:

Hallo Andreas
ich bin in der Küche um die Ecke "gerannt" weil ich duschen wollte und war etwas im Stress. Ich bin auf einer nassen Fläche ausgerutscht und habe mir dabei den linken Oberschenkelhals und die Schulter gebrochen. 2 Wochen davor wurde mir mein Job gekündigt und ich wollte zu einem Vorstellungsgespräch. Ich bin nun bis Ende Jahr ausser gefecht...
Mein Sohn hat sich einen Monat danach das rechte Schlüsselbein gebrochen.
Was läuft da grad bei uns?

Danke für Dein Feedback und ich wünsche Dir alles Liebe.
Alice

527. Andreas schrieb am 22.10.2022:

Hallo Alice,
ja, die sehr direkte Botschaft wäre dass das Thema Job oder dich vorzustellen dir Stress macht und du also dies in dir befrieden musst.
Bei Schulterverletzungen gehts oft um Lasten die man im Leben trägt.
Bei den Oberschenkeln gehts oft generell um die maskuline Kraft in dir - und ob du sie zb in Frage stellst ?
Die nasse Fläche (Wasser=Gefühle) zeigt dir dass es da um Gefühle ging auf denen du keinen sicheren Stand hast, also das kann in der konkreten Situation schon das Gefühl gewesen sein dass du (oder andere) deine Kraft in Frage gestellt hast, Unsicherheitsgefühle usw.. (also sogar so große Spannungen dass da ein Sturz notwendig war zur Erdung dieser Spannungen.)

Darum geht es also darum solche Unsicherheitsgefühle (und die entsprechenden ursächlichen Erlebnisse) zu heilen. Glaubenssätze in diesem Zusammenhang zu verändern. Der Unfall zeigt dir dass du dich nicht durch Stress erzeugen vor diesem Thema drücken sollst, sondern dich ihm stellen und es in dir verändern und umwandeln. Deine Seele erlaubt dir nicht mehr durch Stress dich dem Fühlen solcher Themen in dir zu entziehen (und hat dir ja nun die Zeit gegeben diese Themen in dir zu befrieden).

Ein Schlüsselbeinbruch zeigt meist dass man zuviel Verantwortung aufgehalst bekommen hat. Bzw eigentlich darüber wütend ist, bzw eigentlich mit dieser Verantwortung in einen inneren Frieden kommen muss, weil natürlich das Leben legt einem immer nur so viel Verantwortung auf wie man tragen kann. Das heißt ein solches Gefühl zu viel Verantwortung zu tragen ist aus einer höheren Sicht nicht berechtigt und man sollte sich umprogrammieren dass man dieser Verantwortung gerecht werden kann und sie also stattdessen nicht so hart ablehnen sondern annehmen was einem das Leben hier als Aufgabe auferlegt. Also sich Sichtweisen zulegen welche besser mit dieser neuen Verantwortungssituation umgehen.

Und nicht vergessen: Knochenbrüche zeigen immer ein viel zu unnachgiebiges Verhalten und viel zu unnachgiebiges Denken auf. Es ist also auch immer die Botschaft weicher und sanfter zu werden, im Denken und im Handeln und eben im Bezug auf diese Themen !

lg von Andreas

528. Nandi schrieb am 22.10.2022:

Hallo Andreas,

Ich hatte vor kurzem einen Autounfall
Also ich war schon auf der Strecke und bin umgedreht um das Ladekabel von Handy zum holen da ich es vergessen hatte.
Als ich es hatte und mich ca an der selben Stelle befand wo ich umdrehte
Kam mir ein Traktor in einer Kurve entgegen und der Unfall war nicht mehr zum verhindern den Traktor hat es den Reifen abgerissen und mein Auto hatte total schaden ….
Ich war auf den Weg zum grab wo meine Eltern sind….

Was könnte das bedeutet?

529. Andreas schrieb am 24.10.2022:

Hallo Nandi,
Es zeigt dir dass da enorme Spannungen in dir sind im Zusammenhang mit dem Grab bzw den toten Eltern. So große Spannungen dass du (ein Teil von dir) gar nicht hin wollte. So hast du beim ersten Versuch das Ladekabel als Ausrede benutzt um die Fahrt zum Grab zu stoppen und beim zweiten Mal hast du dir sogar einen Unfall kreiert um die Fahrt zu beenden.
Es zeigt dir dass es da Themen im Zusammenhang mit dem Grab oder den Eltern gibt, die du in dir befrieden musst !

Da du ja zu dem Grab wolltest, mach dir auch klar was der Sinn eines Grabes ist. Weil die Wahrheit ist ja dass ein Grab den Verstorbenen nichts, aber auch gar nichts bringt, weil sie existieren ja gar nicht mehr in dieser Dimension in der das Grab existiert. Darum - ein Grab ist NICHT für die Verstorbenen, sondern ein Grab ist nur für die Hinterbliebenen. Damit sie das Grab zb benutzen können um mit den Verstorbenen zu kommunizieren um mit Dingen in Frieden zu kommen usw.. Bis hin dass sie noch vorhandene Schuldgefühle durch die Grabpflege abarbeiten können.

lg von Andreas


Weitere Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113

Um selber einen Kommentar zu schreiben gehen Sie bitte zur Hauptseite des Artikels: Die 7 Unfallfragen.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Geld Musik Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE
Telegram Kanal folgen auf X folgen

Home | Impressum | Texte