Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Kommentare zu:
Die 7 Unfallfragen

Sie finden hier die Kommentare Nummer 554 bis 562 von insgesamt 679 Kommentaren zu dem Artikel Die 7 Unfallfragen

554. TaDi schrieb am 13.2.2023:

Hallo Andreas,
ich bin gestern von meinem Fahrrad "abgebockt" worden also mit viel Schwung über den Lenker auf die linke Hüfte geflogen...nun liege ich mit einer schweren Hüftprellung zu Hause...hätte heute eigentlich Termine ( auf die ich auch wirklich keine Lust hatte- anstrengende Patienten und eine Schulung für ein neues Praxisgerät, mit dem ich mich eigentlich nicht anfreunden kann) während ich dieses schreibe, bekomme ich schon selbst die Antwort ;-) ich darf einige Umstrukturierungen in meiner naturheilkundlichen Praxis vornehmen...
LG TaDi

555. Coco schrieb am 13.2.2023:

Hallo Andreas,

ich bin heute im Flur meiner Eltern auf dem Weg zur Toilette am Teppich hängengeblieben und gestürzt. Ich konnte mich mit einem weiteren Schritt irgendwie etwas abbremsen und bin dann auf den Knien und Handgelenken/Hände gelandet. Morgen werde ich bestimmt etwas verspannt sein, aber bis jetzt geht es mir ganz gut, außer dem Schreck. Was könnte der Sturz für eine Bedeutung haben? Ich setze mich normalerweise mit meinen inneren Themen immer auseinander, deswegen verstehe ich den Sturz gar nicht. Lg

556. Andreas schrieb am 14.2.2023:

Hallo TaDi,
ja, da hat dein Fahrrad dir wohl einen Stop vorgelebt den du dir selber nicht bewusst erlaubt hattest. Und die Hüfte lässt dich fühlen dass es eine Unausgewogenheit in dir/deinem Leben gibt.

lg von Andreas

557. Andreas schrieb am 14.2.2023:

Hallo Coco,
Du bist da auf die Knie und Hände gegangen - das könnte körpersprachlich ein erzwungenes sich Verneigen gewesen sein. So könntest du dir überlegen wo du kurz zuvor zu überheblich gedacht hast oder dich sozusagen über andere gestellt hast oder inwiefern dieses Thema aktiv war ?

lg von Andreas

558. Ava schrieb am 16.2.2023:

Hallo Andreas,

ich hatte heute Morgen einen Beinaheunfall.
Ich befand mich mit meinem Auto im Kreisverkehr und bin knapp über die Grenze von Orange zu Rot nach links abgebogen und links/hinten von mir ist die Tram zum selben Zeitpunkt losgefahren, die dann eine Notfallbremsung einlegen musste. Auch ich bremste und ich erschrak mich, da ich die Tram nicht kommen sah. Mein Fehler war es, da ich dort nicht abbiegen durfte und zu voreilig an der Ampel vorbeigefahren bin.

Randinfos: Ich war auf dem Weg zur Arbeit und habe mich etwas beeilt, da ich knapp dran war. Gleichzeitig kenne ich dieses Muster von mir, beim Fahren entweder zu verträumt oder dynamisch unterwegs zu sein und hatte deshalb schon 2 Unfälle gehabt und überlege jetzt eine längere Fahrpause einzulegen.

Auch im letzten Fall kam einer von links, den ich zu spät gesehen habe.
Beide Situationen lösen Schuldgefühle in mir aus und ich denke, dass ich durch die Folgen des Unfalls auch ein Thema mit (Selbst-) Bestrafung habe.
In beiden Fällen habe ich "etwas" nicht gesehen (Was sehe ich nicht? Was darf/soll ich mehr Beachtung schenken?) und es fühlte sich jedes Mal wie ein deutliches Warnsignal von außen an, zu stoppen. (Will ich zu schnell ans Ziel gelangen? Was übersehe ich auf meinem Weg?)

Ich denke, trotz des Glücks im Unglücks, dass mein energetisches Feld sich noch im Ungleichgewicht befindet und ich freue mich auf Impulse oder Ideen, dies auszugleichen und das Thema dahinter zu erkennen/ aufzulösen.

Vielen Dank und Liebe Grüße!

559. Ava schrieb am 16.2.2023:

Hallo Andreas,

anbei möchte ich noch zu meinem vorherigen Kommentar hinzufügen, dass ich seit einem Jahr neu in der Stadt bin und ich es deutlich komplizierter finde hier zu fahren.
Da hier viele Trams fahren und die Spuren anders verlaufen bin ich das nicht gewohnt.
Und trotzdem hätte ich es wissen können und mehr aufpassen sollen.
Obwohl ich mein Führerschein erst vor 3 Jahren gemacht habe, finde ich mein Fahrverhalten schon etwas auffällig und es liegt nicht nur an meiner "Unerfahrenheit" oder meines Alters. Daher auch die Überlegung mit der Fahrpause.

Im Moment stehe ich kurz vor meinem Umzug in die Heimat und bin aktuell gedanklich viel mit der Zukunft beschäftigt, was sich auch etwas in Unruhe und Aufregung zeigt. Auch Entscheidungsschwierigkeiten waren in letzter Zeit ein Thema (ob ich noch hier bleiben oder umziehen soll/will/möchte).
Vielleicht ist auch das ein Thema…

Und ich weiß, dass es vermutlich nicht die eine einzige und richtige Antwort auf die Frage gibt und erwarte dies auch überhaupt garnicht. Es sind einfach noch einige Impulse hochgekommen, die geteilt werden wollten und nun gehe ich ins Vertrauen und gebe ab.

Vielen Dank nochmal!

560. Kristin schrieb am 16.2.2023:

Lieber Andreas, ich danke dir für deine vielen Infos zu den einzelnen Themen 🙏🏻🌹
Mein Freund hatte einen Autounfall. Er kam auf einem Berg mit seinem Auto auf Glatteis und rutschte einen Hang hinunter und ein Baum bremst ihn. Er hat die Rippen geprellt und sein rechtes Auge war blau. Ich hoffe du kannst mir dazu näheres sagen! Liebe Grüße

561. Andreas schrieb am 16.2.2023:

Hallo Ava,
grundsätzlich ist ein Umzug eventuell wie ein Abbiegen im Leben. Also man will eine andere Spur, einen anderen Lebensweg gehen - und so könnte der beinahe Unfall die Botschaft sein dass es noch Spannungen in dir gibt bezüglich dem kommenden Umzug, und zwar speziell im Bezug auf Anteile vor die unflexibel sind, also die in festen Spuren wie die Tram fahren, die glauben nicht ausbrechen zu können, und die du noch übersiehst.
Die Botschaft wäre also dass du inne hältst, einen Stopp einlegst so wie hier geschehen und dir erst einmal in aller Ruhe anschaust was da noch für Anteile von dir nicht integriert sind in deinem Umzugsfokus..

Praktisch betrachtet kannst du auch versuchen heilende Energie in deine linke Seite in deine Aura zu geben, damit sich da auflösen kann was da eventuell an ursächlichen Speicherungen ist.

lg von Andreas

562. Andreas schrieb am 17.2.2023:

Hallo Kristin,
Das Glatteis zeigt wieder dass es um erkaltete Gefühle geht, also zb eine erkaltete Wut auf den Vater (Baum=Vater, an dem er hängen geblieben ist)
Die Rippen sind ein Hinweis auf ein Thema wo er sich unter einem Druck fühlt.
Und ein blaues Auge ist eventuell ein Hinweis auf ein Thema wo er etwas Aggressives gesehen hat was ihn, bzw seine Augen ziemlich mitgenommen hat weil er sich dagegen sträubt und auch den Teil der Eigenverantwortung nicht annehmen will.

Das den Hang hinunterrutschen zeigt auf jeden Fall dass es in ihm einen Anteil gibt der in die Tiefe will zu dem was immer da an erkalteten Gefühlsthemen (wohl aus der Kindheit stammend) noch da ist um es zu erlösen.

lg von Andreas


Weitere Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Um selber einen Kommentar zu schreiben gehen Sie bitte zur Hauptseite des Artikels: Die 7 Unfallfragen.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Geld Musik Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE
Telegram Kanal folgen auf X folgen

Home | Impressum | Texte