Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40

Kommentare zu:
Die 7 Unfallfragen

Sie finden hier die Kommentare Nummer 47 bis 54 von insgesamt 416 Kommentaren zu dem Artikel Die 7 Unfallfragen

47. Christiane schrieb am 09.4.2019:

Lieber Andreas,
ich habe am 23.1 eine Reha begonnen und habe sie am 5.2 abgebrochen aufgrund Todesfall meiner Mama. Eltern leben in Ungarn. Meine 2 Geschwister und ich fuhr noch in der Nacht nach Ungarn. Am 6.2 morgens hatten wir einen Unfall in Österreich. Es war eine leichte Linkskurve auf einer beginnenden Brücke. Ich fuhr das Auto meiner Schwester, sie war Beifahrer und mein Bruder auf der Rückbank. Ich überholte einen LKW. Es war hell und die Sonne schien. Ich bemerkte im Augenwinkel, dass der LKW leicht auf meine Seite kam und aus Reflex lenkte ich auch leicht nach links. Bemerkte jedoch nicht das Glatteis. Ich knallte gegen die linke Leitplanke und bekam Schwung. Wir drehten uns über die Fahrbahnen und knallten rechts gegen die Leitplanke. Das Auto stellte sich auf und wir überschlugen uns 2x. Auf der Beifahrerseite kamen wir zum Stillstand. Ich hatte einen schweren Schock, da ich dachte meine Geschwister umgebracht zu haben. Alle 3 kamen wir mit Schürfwunden und Prellungen davon. Ich muss dazu sagen, kann mich nur an wenigen Stellen erinnern, den Unfall kann ich nur durch Erzählung meines Bruders wiedergeben. Ich hoffe Du kannst mir weiterhelfen. Herzlichen Dank

48. Andreas schrieb am 10.4.2019:

Hallo Christiane,
ja die Botschaft ist offensichtlich: Du warst zu schnell. Wolltest auch noch überholen. Für mich klingt das wie eine ganz und gar unnötige Panik, nachts losfahren, warum ? Sie war doch schon tot ! Da ist es doch egal ob man ein paar Tage später ankommt.. Habt ihr geglaubt, sie wird dadurch wieder lebendig wenn ihr euch so beeilt ?

Da muss man doch stattdessen in die Ruhe gehen, die Tote ehren. Es heißt ja sogar "Totenruhe".

Gerade in den ersten drei Tagen nach dem Tod ist es unglaublich wichtig dass der oder die Tote seine Ruhe hat, damit sie in aller Ruhe diesen Loslösungsprozess vom Körper durchlaufen kann. Meistens geht man dann im dritten Tag endgültig ins Jenseits. Jegliche Gefühlsregungen, insbesondere natürlich negative wie zb Trauer stören da doch nur unnötig die Tote in ihrem Ablösungsprozess. Sogar Tiere wissen das, sie suchen sich darum in der Natur zum Sterben einen möglichst ruhigen Platz. Das ist also ein ganz natürlicher Prozess. So ist dieser Unfall auch ein Weckruf an dich, die Natur des Lebens wieder mehr zu achten, zu beachten. Weil, da in Hektik noch nachts aufzubrechen sind natürlich negative Energien die eure Mutter da erleiden musste, weil über eure Energieverbindung hängt sie da doch mit drin.

Trotzdem gibt es da offensichtlich ein ganz spezielles Yin Thema welches du zu lösen hast, bzw wohl erst einmal finden musst, weil im Unfallgeschehen taucht überall Yin auf:

Linkskurve = Yin weiblich
Brücke = über Wasser = Yin weiblich
Auto meiner Schwester = Schwester ist weiblich
lenkte ich auch leicht nach links = Yin weiblich
Glatteis = Wasser = gefrorene Gefühle = Yin

Die letzte Unfallursache sind also gefrorene Gefühle.


lg von Andreas

49. Bernd schrieb am 11.4.2019:

Hallo Andreas,

bin beeindruckt von deiner Seite und mit wieviel Weitblick du an die Themen gehst.

Ich bin derzeit in Thailand (job gekündigt und wohnung zwischenvermietet) um mein Leben zu reflektieren und mich neu auszurichten. Hatte heute als ich jemanden daten wollte (und ich wollte irgendwie nicht) einen Unfall.

Bin mit dem Roller in Gedanken (welche weiß ich nicht mehr) in einer leichten Linkskurve auf den Fahrbahnrand geraten und bin über das Moped geflogen ubd glücklicherweise im Dreck gelandet. Hab am rechten Bein (innenseite) ein paar größere Schürfwunden die zu meiner Verwunderung nicht geblutet haben. Das linke Knie ist etwas aufgeschürft sowie beide große Zehen. Interessant ist, das ich als Jugendlicher ebenfalls einen Motorradunfall hatte bei dem auch das rechte Bein in Mitleidenschaft gezogen war. Letztes Jahr hatte ich außerdem eine blutvergiftung ebenfalls vom rechten Bein ausgehend. Ich habe das Gefühl das mich das Universum stoppen möchte. So ganz schlau werde ich allerdings nicht.

Vielleicht kannst du mir helfen noch etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Vielen lieben Dank

50. Andreas schrieb am 12.4.2019:

Hallo Bernd,
ja, du hast es bereits selber erkannt, es gab einen Zwiespalt in dir, ein Teil wollte und ein anderer nicht, also wiedersprüchliche Ziele. Das geht auch auf Kosten der Beine, weil sie sollen dich ja auch im übertragenen Sinne zu deinem Ziel tragen. Aber nicht nur bei dem Date, auch dein gesamter Thailandaufenthalt steht ja unter diesem Thema wenn du sagst du willst dein Leben reflektieren, auch das hörst sich so an, als gäbe es in dir wiedersprüchliche Anteile. Bei dem Rollerunfall ist dir vermutlich dieses Wiedersprüchliche gezeigt worden, wie es auf dich wirkt wenn du Dinge tust hinter denen du nicht mit deinem ganzen Herzen stehst - nämlich derjenige Anteil der nicht dahinter steht, der stoppt dich - nicht das Universum ! :-)

Vielleicht ist es ja gerade dieses Muster welches dein rechtes Bein energetisch schwächt. Denn eine Schwäche muss da sein, sonst wäre dieses Bein nicht immer wieder Thema in deinem Leben.

Was du auf jeden Fall tun kannst ist durch dein rechtes Bein Energie hinunter und wieder hinauf zu atmen, damit Energieblockaden die sich dort befinden verschwinden. Zb Aussenseite hinunter, Innenseite hoch

lg von Andreas

51. Julia schrieb am 12.4.2019:

Lieber Andreas, ganz wunderbar diese Plattform.
Nun komme ich nich herum dich auch um Hilfe zur Klärung zu bitten.

Vor neun Jahren lernte ich meinen Mann kennen, er brachte zwei Kinder mit und ich, die Kinder alle im ähnlichen Alter. Zwischen unseren beiden Erstgeborenen war immer eine gewisse Spannung.

Zwei Jahre später heirateten wir ganz still zu zweit und als er später am selben Tag noch los fuhr um die beiden Großen von der Schule zu holen, passierte ein so schlimmer Unfall das beide Autos total schaden waren aber und Gott sei dank, alle Beteiligten mit leichten Prellungen etc. von schlimmerem bewahrt wurden. Beide Autos sind frontal aufeinander zugeschnittener. Mein Mann fuhr eine Steige in unser Dorf hoch und entgegen kam ihm ein Transporter der nicht auf seiner Spur war.

Drei Jahre später und um ein gemeinsames Kind reicher, haben wir uns getrennt weil ständig Streit zwischen uns herrschte, wir schafften es einfach nicht uns auf unsere Liebe zu besinnen und alle Anschuldigungen zu begraben. Immer war es turbulent und es blieb so wenig Raum für uns.

Vier Monate später bekomme ich die Nachricht er habe Krebs, unheilbar. Wir begegneten uns wieder. Alle Zwistigkeiten belanglos verpufft. Die Liebe floss. Ich bin zu ihm gezogen und habe ihn zuhause gepflegt bis er ein halbes Jahr später verstarb.

Nun hatte ich vorgestern ein Date, dachte ich hätte alles überwunden und wäre offen für eine neue Liebe.
Ein schöner Abend,ein Kuss im Auto, er parkt aus und zieht sich dabei rechts vorne am Auto durch eine Anhängerkupplung eine richtig tiefe Schramme ins neue Auto...wieder ein Unfall.

Hat das eine etwas mit dem anderen zu tun ?

Was haben mir diese beiden Unfälle zu sagen ?
Hätten mein Mann und ich damals diesem Unfall stärker Beachtung schenken müssen ?
Und in welcher Form ?...ich möchte keine schmerzliche Wiederholung.

Ich freue mich jetzt schon auf deine Betrachtung und die eröffnenden Blickwinkel

Liebe Grüße
Julia

52. Katja schrieb am 13.4.2019:

Lieber Andreas,
Ich bin vor drei Wochen mit dem Mountainbike nach dem Überqueren der Straße an einen hohen Bordstein gekommen, hängengeblieben und gestürzt. Beim Stürzen habe ich nicht mal versucht, mich abzustützen, weil ich es garnicht fassen konnte, dass ich falle. Dabei habe ich mir eine Radiusköpfchenfraktur am rechten Arm zugezogen. Auch ich überlege mir, was mir dieser Unfall sagen soll und wäre dankbar, wenn du mir deine Sicht rückmelden würdest. Vielen Dank, Katja

53. Andreas schrieb am 13.4.2019:

Hallo Katja,
Der Bordstein symbolisiert eine Grenze (bis hin zu einer Begrenzung), die du nicht überwinden konntest. Auch mit dem Arm grenzt man sich einen Raum für sich selber ein oder ab. Das heißt eine erste Frage wäre schon was für Grenzen es in deinem Leben gibt, an denen du zur Zeit scheiterst ? Deine Seele will dir da offensichtlich etwas aufzeigen, dass es da ein Thema gibt welches du verdrängst. Gibt es auch in deinem Leben etwas wo du dich (zumindest unbewusst verdrängt) so in einem "es nicht fassen können dass du fällst" Zustand befindest.
Nun hat sich dein Energiesystem ja durch den Sturz von diesen Energien befreit (geerdet), aber wie gesagt, du solltest schon heraus finden was das für ein Thema ist und dieses Thema auflösen, damit sich diese Sturzenergie nicht erneut aufbaut. Da es ja einen Knochenbruch verursacht hat, daran siehst du dass es sich um ein Thema handelt wo sich ziemlich viel Spannung aufgebaut hat, weil bis ein Knochen bricht, da benötigt es einiges an harter Spannung und Unnachgiebigkeit in sich selbst..

lg von Andreas

54. Andreas schrieb am 13.4.2019:

Hallo Julia,
der Auto Totalschaden am Hochzeitstag sollte dir zeigen dass dieser Mann ziemlich selbstzerstörerisch drauf war. Da du das nicht sehen/wahrnehmen wolltest hat dir deine Seele das symbolisch am zerstörten Auto gezeigt, weil natürlich hätte deine Seele gerne dass dir bewusst ist was du lebst bzw anziehst. In seinem Krebstod wurde es dann ganz deutlich.
Dein neuer Freund scheint auch wieder ein solches selbstzerstörendes Muster drauf zu haben, vielleicht eine Form der Selbstbestrafung weil er dich geküsst hat, vielleicht gibt es einen Anteil in ihm der ihm dies nicht erlaubt, der ihm nicht erlaubt glücklich zu sein, vielleicht hat er ein Problem mit anderen Männern oder ähnliches, aber egal, das Muster was du lebtest scheint immer noch aktiv zu sein:

Das scheint ja derart zu sein, dass es dich zu solchen Männern hinzieht die in einer Form selbstzerstörerisch drauf sind. Als er dann den Krebs hatte, da war für dich alles gut (weil du offensichtlich ein Muster mit solchen Männern umgehen zu können drauf hast).
Also würde ich sagen, dass die Botschaft darin besteht, da mal genauer hin zu schauen wo und wie ein solches Muster in dir entstanden ist, und es dann aufzulösen.

lg von Andreas


Weitere Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40

Um selber einen Kommentar zu schreiben gehen Sie bitte zur Hauptseite des Artikels: Die 7 Unfallfragen.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen