Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82

Kommentare zu:
Die 7 Unfallfragen

Sie finden hier die Kommentare Nummer 424 bis 430 von insgesamt 553 Kommentaren zu dem Artikel Die 7 Unfallfragen

424. Gerda schrieb am 19.12.2021:

Hallo, ich bin vorgestern, bei meinem Partner im Badezimmer gestürzt. Hört sich ziemlich lächerlich an. Aus der hohen Badewanne gestiegen, Beine und Hände im Handtuch gefangen und voll auf das Gesicht ohne Stütze auf die Fliesen gefallen. Links.
Total blaues Auge, aufgeplatzte Lippe, Blutung fast nicht stillbar. Sehe aus als ob ich geschlagen wurde. Was war das ?….
Liebe Grüße

425. Andreas schrieb am 19.12.2021:

Hallo Gerda,
Betrachte vor allem den Artikel über Stürze. Offensichtlich war/ist da ein Gedanke oder Glaube in deinem Kopf, von dem du dich nicht ausreichend reinigen konntest, der trotz dem Bad/Duschen im Kopf verblieb und der die Erdung durch einen Sturz gebraucht hat.
Es kann auch ein Selbstbestrafungsprogramm sein. Also dass ein Anteil in dir glaubt sich für etwas bestrafen zu müssen, zb für etwas was du getan hast und glaubst nicht tun zu dürfen. das kann auch übernommen sein, zb ein von Vorfahren übernommenes Sexverbot oder ähnliches. Dadurch dass du nun wie geschlagen ausschaust kann dann dein Gewissen beruhig sein weil du hast dich ja bestraft (und kannst so vor deinen Vorfahren weiterhin das liebe Kind sein..)
Die Beteiligung des umhüllenden Badetuches kann ein Hinweis sein dass es um ein Thema geht im Spannungsfeld: sich umhüllen (=sich verschließen) und einem sich öffnen (weil nach den Sturz hat dieses Tuch dich vermutlich nicht mehr umschlossen). Also konkret kann das ja auch wieder bis hin zu von Vorfahren übernommenen Verboten gehen, sich vor einer Ehe zu öffnen usw..

Schaue also welche inneren Spannungen da aus Glaubenssätzen so extrem waren dass dein Unterbewusstsein dich da nur durch einen Sturz erden konnte.

Generell ist es natürlich auch die Botschaft achtsamer auf dich selber zu sein, weil eine Badewanne, besonders wenn sie in den Tagen zuvor innen geputzt wurde, dann kann sie sehr glatt und rutschig sein !

lg von Andreas

426. Gerda schrieb am 20.12.2021:

Lieber Andreas,
herzlichen Dank für Deine informative Antwort. Sehr interessant .Werde nachforschen. Wie gehe ich mit übernommenen z.B. Glaubenssätzen um, die ich nicht kenne,(Vorfahren) wie neutralisiert man diese. Eigentlich gehören sie ja nicht wirklich in mein Leben oder?

Nach dem Lesen über Stürze könnte für mich die These der Überheblichkeit bestehen. Ich stelle mich oft über die Menschen, mache sie auf Fehler usw. aufmerksam, um dass sie sich kleiner fühlen. Obwohl ich sehr selbstbewußt wirke,möchte ich bes. vom Partner sehr, sehr beachtet werden. Auch hier bemängle ich jede Kleinigkeit, die er verpasst. Ich schäme mich dafür, und möchte diese Schattenanteile endlich integrieren, Scham auch dass ich jetzt so aussehe als wäre ich geschlagen worden. Sollte ich mich vor ihm indirekt niederknien und ihn respektierlicher behandeln in Betracht auf einfach Anders sein, und mehr akzeptieren, so wie er nun mal ist und nicht immer nur einfordern.
Das Thema Spannungsfeld will abfließen, kann ich mich gut damit anfreunden, weil ich mich seelisch oft überfordert fühle ( von Menschen und Kommunikation) und Dinge oft Tage danach noch nacharbeiten möchte und nachdenke.
In Bezug auf Ehe, ist das in meinem Alter kein Thema mehr (65J), seit 12 Jahren nach 33 Jahren Ehe verwitwet). Sex passt auch.
Von Herzen Danke
Liebe Grüße Gerda

427. Andreas schrieb am 20.12.2021:

Hallo Gerda,
Sollte ich mich vor ihm indirekt niederknien
ja, dazu hat dich deine Seele ja nun durch den Sturz bereits gezwungen, insofern ist klar was für eine innere Haltung deine Seele dir da erzwingen will. Offensichtlich soll das was da in deinem Kopf ist (zb das Muster jede Kleinigkeit zu bemängeln), nach unten in dein Herz und noch tiefer,
In Bezug auf Ehe, ist das in meinem Alter kein Thema mehr
ja, darum müssen solche Glaubenssätze aufgelöst werden, weil die alten Glaubenssätze aus dem Mittelalter lauten halt so in der Art dass man dann ins Kloster müsse um seine Restlebenszeit abzusitzen oder ähnliches. Solche Glaubenssätze sitzen in vielen Menschen noch tief drin, denn sie wurden damals ebenso der Bevölkerung aufgezwungen wie heute zb das Maskentragen. Und genau so wie die Menschen sich in vielen Jahren wenn irgendwann das Maskentragen nicht mehr verlangt wird, von diesem Maskentragenmustern lösen müssen, so müssen wir heute uns aus den alten Mustern aus dem Mittelalter lösen, zb auch aus der Weihnachtsfeierei und vielem mehr (zb dem Verbot mehr als eine Beziehung im Leben haben zu dürfen, usw) was ja heute alles nicht mehr vom Staat verlangt wird.
Wie gehe ich mit übernommenen z.B. Glaubenssätzen um, die ich nicht kenne,(Vorfahren) wie neutralisiert man diese. Eigentlich gehören sie ja nicht wirklich in mein Leben oder?
Nein, fast alle Glaubenssätze aus dem Mittelalter gehören nicht mehr in unser Leben, weil wir spielen ja heute ein ganz anderes Spiel.

Das Spiel damals hat geheißen: Angst vor dem Fegefeuer der Hölle
Das Spiel heute heißt: Angst vor einem Virus
Das Spiel ist zwar an sich immer noch das selbe, nämlich Angst vor etwas was es nicht gibt, aber heute trägt man eine Maske und halt generell eine modernere Version des uralten Spieles..

Mehr über Glaubenssätze und wie man sie auflösen kann, siehe hier.


lg von Andreas

428. Nanny schrieb am 21.12.2021:

Hallo Andreas, auch ich möchte meinen schlimmen Unfall, der am 15.09.2021 passierte, verstehen können.
Ich bekamm ein Penicillin auf Grund einer Zahnerkrankung. Nach der ersten Tabletteneinnahme bekam ich nach 8 min einen anaphylaktischen Schock und wurde xmal bewusstlos. Ich stürzte die Treppe daraufhin runter und knallte frontal auf eine Granitstufe.
Habe eine Mittelgesichtsfraktur und fast alles im Gesicht gebrochen. 7 Titanplatten habe ich jetzt im Gesicht und 3 OP's schon hinter mir. Eine steht mir definitiv noch bevor. Die linke aseite ist schlimmer, als die rechte.
Ich Danke Dir vielmals für Deine Mühe und Zeit und Hilfe.
Liebe Grüsse, Nanny

429. Andreas schrieb am 22.12.2021:

Hallo Nanny,
ja, so ein anaphylaktischer Schock zeigt dir einen inneren Anteil der gar nichts mehr an sich ran lassen will, keine Liebe mehr in dein Herz lassen will, nichts mehr, keine Wahrnehmungen mehr von deiner Umwelt, nichts mehr, man macht sich bewusstlos um seine Ruhe vor den anderen zu haben, man schaltet ab.
So kannst du dich direkt fragen, was in deinem Leben solltest du abschalten damit du im Herzen wieder offen sein kannst ? Weil ganz offensichtlich hattest du viel zu viel im Kopf, so viel angespannte ungeerdete Energie im Kopf dass deine Seele keinen anderen Ausweg fand als diese Totalerdung mit der Gesichtsfraktur, siehe auch Stürze.

Was ist da zuviel in deinem Kopf gewesen ? Oft sind das Ängste die dann sogar dazu führen dass man sogar vor dem Leben Angst hat, Penicillin ist ja ein Anti-Biotika (zu deutsch: Gegen das Leben)

Es gibt also einen inneren Anteil der sich so sehr gegen das Leben sträubt dass du als Ganzes bewusstlos wirst, also nicht nur die Sinne Geschmack und Riechen (was ja zur Zeit viele haben die das Leben nicht mehr schmecken wollen) sondern gleich alle Sinne abgeschaltet.

Die Treppe hinunter enthält die Botschaft dass du freiwillig tiefer in dich gehen sollst, in deine eigene Tiefe, also vom Kopf tiefer in dein Herz mit deinem Hauptfokus, und aber auch noch tiefer in deine unteren Chakren. (Wer zb mit seinem Fühlen im Einklang ist (=2.Chakra) der wird schon mal gar nicht auf die Idee kommen sich überhaupt Penicillin geben zu lassen..)

lg von Andreas

430. Gerda schrieb am 22.12.2021:

Lieber Andreas, ganz lieben Dank für Deine Ausführung. Deine Zeilen sind sehr aufschlußreich für mich. Jetzt geht es an die Arbeit, wie Du auch immer wieder schreibst, im Endeffekt darf es jeder selber für sich durch seine Grundgeschichte erforschen.
Hab vielen Dank für Deine Arbeit, die sehr wertvoll ist.
Frohe Weihnachten.
Liebe Grüße
Gerda


Weitere Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82

Um selber einen Kommentar zu schreiben gehen Sie bitte zur Hauptseite des Artikels: Die 7 Unfallfragen.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte