Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41

Kommentare zu:
Die 7 Unfallfragen

Sie finden hier die Kommentare Nummer 194 bis 205 von insgesamt 423 Kommentaren zu dem Artikel Die 7 Unfallfragen

194. Emma schrieb am 12.10.2019:

Hallo Andreas,
ich hatte vor zwei Tagen einen Autounfall bei dem keiner verletzt wurde allerdings hatte ich zwei Gläser Wein auf leeren Magen getrunken.
Das Alkoholkonsum und Autofahren nicht zusammen gehören, ist mir bekannt und ich trinke 1-3 Mal im Jahr Alkohol, da mir es nicht bekommt.
Am Tag des Unfalls war ich sehr in Gedanken bzgl. Arbeit, Wohnungskauf und seit längerem beschäftigt mich mein Ex-Freund.
Ich bin mit einer Freundin, die ich zuvor motiviert hatte, zu einem Konzert gefahren, dass allerdings zwei Tage zuvor via Mail abgesagt wurde. Ich habe die Mail nicht gelesen und erst gefunden als wir vor verschlossenen Türen standen.
Damit das ganze irgendwie noch einen positives Ende hat, habe ich ihr vorgeschlagen in ein Café zu gehen, obwohl ich eigentlich nach Hause wollte.
Als wir dann dort waren haben wir zwei Gläser Wein getrunken und 2 Liter Wasser.
Auf dem Rückweg als ich die CD eingelegt habe , die ich mal meinem Exfreund gegeben hatte mit traurigen & schönen Liedern, passierte der Unfall. Ich habe das Lenkrad nach rechts gezogen und dabei kam der Schlag gegen ein parkendes Auto und das nächste streifte ich.
Anfang des Jahres ist mir an der selben Stelle vorne rechts (Beifahrer) jemand reingefahren.
Ich beschäftige mich schon länger mit mir selbst und habe eigentlich auch eine gute Anbindung ans Universum. Ich verstehe allerdings diesen Unfall mit den massiven Folgen nicht (Führerschein Entzug, hoher Geldschaden und alles schlechte kam irgendwie zusammen). Der ganze Tag war ein Reinfall.
Ich versuche schon länger die Bindung mit meinen Exfreund zu cutten (wir haben keinen Kontakt) , allerdings ist er energetisch oft präsent.
Ich versuche immer wieder zu verstehen was da noch ist? Was ich noch lernen muss? Oder was ich nicht sehe und fühle? Ich habe viele Dinge aus der Vergangenheit aufgeräumt und viele Methoden angewandt. EFT, Hoppohopna, Chakraclearing, Hypnosen, Yoga .....
Ich hatte meinen Ex mit der Freundin im Auto kennengelernt und wir waren oft zusammen unterwegs. Es war eine Beziehung,die mich mehr zu mir geführt hat allerdings aufgrund der schlechten Zeiten mit ihm vorallem durch sein Alkoholkonsum ausgelöst. Er versucht alle 6 Monate mit mir in Kontakt zu treten, trotz der Ansage dass ich nicht möchte.

Ich schreibe gerade sehr unstrukturiert weil ich durcheinander bin. Ich wäre für jede Hilfe sehr dankbar.
Danke 🙏 Danke

195. Andreas schrieb am 13.10.2019:

Hallo Emma,
Ich versuche schon länger die Bindung mit meinen Exfreund zu cutten ... Ich versuche immer wieder zu verstehen was da noch ist?
ja, immer wenn eine solche Arbeit überhaupt nicht klappen will, dann muss man eine Ebene tiefer gehen. Das kann zb bedeuten dass man schaut ob es ein dem zugrunde liegendes Thema mit Männern gibt, welches zuerst aufgelöst werden muss.

Oder vielleicht gibt es viel tief sitzendere Schuldgefühle in dir, weil die Folgen des Unfalls fühlen sich so ein bisschen auch nach Selbstbestrafung an. (Unbewusste Schuldgefühle bewirken auf Dauer immer Selbstbestrafung, die unser Gewissen dann erschafft.)
Welchem Alkoholikervorfahren hast du nun die Ehre erwiesen dadurch dass du dich nun selbst auch zum Alkoholopfer gemacht hast ? (du hast ja deinen Führerschein geopfert).

Er versucht alle 6 Monate mit mir in Kontakt zu treten, trotz der Ansage dass ich nicht möchte.
Nicht er versucht das, sondern das Thema um welches es für dich geht, was er dir spiegelt, versuchte dies. Und weil du dieses Thema abgeblockt hast, deine Seele es aber lösen will, wurde dir nun wegen Alkoholismus der Führerschein entzogen, weil deine Seele der Meinung war, da brauchen wir mal eine heftigere Botschaft als dass der Ex anklopft..


Natürlich sind auch noch andere Botschaften in dem Unfall enthalten, zb das plötzliche nach rechts lenken (=unbewusster unterdrückter Wunsch den Lebensweg den du im Moment gehst zu verlassen, eventuell sogar der Wunsch zu dem Ex umzukehren da es ja diese CD war..)

lg von Andreas

196. Tanja schrieb am 13.10.2019:

Uns ist eben in einem kleinen Dorf ein Hund ins Auto gelaufen. Wir waren nicht zu schnell und der Hund kam aus einer Haustür gerannt und wollte auf die andere Seite
Ich habe leider keine Ahnung was die Seele uns damit sagen will
Hast du eine Idee?

197. Andreas schrieb am 13.10.2019:

Hallo Tanja,
Das markanteste an einem Hund ist seine Fähigkeit aggressiv zu bellen. Deswegen ist ein Hund grundsätzlich ein Symbol für Aggressionen. Deswegen kannst du dir Fragen stellen wie:
Was für Aggressionen drängen in mein Leben, sprich, was für aggressive Gedanken drängen sich in mein Denken ? Gab es evt einen aggressiven Gedanken kurz zuvor ?
Welche von deinen eigenen aggressiven Anteilen überfährst du ?

Lg von Andreas

198. Tanja schrieb am 15.10.2019:

Dankeschön lieber Andreas für deine Antwort.
Also ich habe gar keinen Führerschein mein Freund ist gefahren.. Dann geb ich die Frage mal an ihn weiter.

199. Tina schrieb am 15.10.2019:

Lieber Andreas.

Ich bin am Rätseln und komme nicht weiter. Anfang Juli hatte ich einen Fahrradunfall ohne Fremdeinwirkung. Bin mit der linken Korperhälfte schwungvoll auf dem Asphalt gelandet, auch mit Ellbogen und Kopf. Mit Helm. Hatte Prellungen, Hämatome und ein leichtes Schleudertrauma.

Letzten Samstag,etwa zwei Monate später, bricht beim örtlichen Oktoberfest die Bank ein auf der wir gestanden haben und ich falle, wieder schwungvoll, auf die linke Körperhälfte, insbesondere wieder auf den Kopf. Diesmal Gehirnerschütterung, leichtes Schleudertrauma und Hämatome.

Ich verstehe die Botschaft nicht, möchte aber auch nicht, dass es nochmal passiert.

Kannst du mir ggf. helfen?

Besten Dank bereits im Voraus fürs Lesen.

LG, Tina

200. Monika schrieb am 16.10.2019:

Bereits ein 2.Mal im Abstand eines Jahres bin ich gestürzt und habe mir das Handgelenk auf unserem rutschigen Klinkerweg geprellt - mal eben schnell Vorsorge treffen, dass die Handwerker draußen nicht so viel zerstören. Ich dachte, ohne meine Aufsicht geht es nicht, muss mich um alles kümmern und aufpassen. Die anderen machen es nicht nach meiner Vorstellung. Erster Gedanke nach dem Unfall: jetzt kann ich meinen Bewegungs-Unterricht nicht geben und muss so viele Leute benachrichtigen, dass er ausfällt. Dankbarkeit einen Tag später: trotz meiner Osteoporose war es kein Bruch, nur Schwellung und Schmerzen. Aber was genau will mir meine Seele sagen? Möchte sie nicht mehr, dass ich unterrichte? Traue ich anderen nicht genug zu?

Herzliche Grüße, Monika

201. Andreas schrieb am 16.10.2019:

Hallo Tina,
Beidesmal hat es deine linke Körperseite (Yin) betroffen. Es zeigt dir, dass es etwas in deinem Leben gibt, was zu Lasten deiner weiblichen Seite geht. Anscheinend meint deine Seele es müsse dein Gehirn einmal ordentlich durchgerüttelt werden (Gehirnerschütterung) damit du wieder zur Vernunft kommst und dieses stoppst, was da so sehr auf Kosten deiner Weiblichkeit (oder weibliche Fähigkeiten wie zb Einfühlungsvermögen) dass sich sogar Hämatome zeigen, die ja ein Bluterguss (Blutbad!) unter der Haut sind => Welches Blutbad herrscht in dir unter deiner Oberfläche ?

Was blockiert zb dein Einfühlungsvermögen ? Das ist zb eine Yin Fähigkeit sich vorher in die Dinge einzufühlen, ob sie stimmig sind oder zu Unfällen führen.

lg von Andreas

202. Andreas schrieb am 16.10.2019:

Hallo Monika,
ja, da war also in dem Moment ein Mangel an Vertrauen in dir.

> Ich dachte, ohne meine Aufsicht geht es nicht, muss mich um alles kümmern und aufpassen.

Genau daran kannst du dich nun weiter in deine Vergangenheit zurück hangeln. So kannst du dich fragen wo es noch unbefriedete schlechte Erinnerungen an Dinge aus der Vergangenheit gibt, wo dieser Glaubenssatz entstanden ist dass es ohne deine Aufsicht nicht geht.

Wohlgemerkt, Aufsicht kannst du trotzdem führen, der Unterschied ist:

lg von Andreas

203. Tina schrieb am 19.10.2019:

Lieber Andreas,

ich danke Dir für Deine Antwort. Das hilft mir weiter. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

LG, Tina

204. Daria schrieb am 21.10.2019:

Hallo Andreas!
Ich hatte heute einen Autounfall:
War auf dem Weg mit meiner großen Tochter zur Schule, dann wollte ich zur Arbeit.
Haben uns unterhalten über die Schule und ich glaube ich war gedanklich schon auf der Arbeit - weiß ich aber tatsächlich nicht mehr
genau. Wollte über die Kreuzung, habe gehalten aber nicht richtig nach links geschaut und bin dann Angefahren und schon gab es einen Megaknall. Ich bin einem Mann hinten rechts ziemlich übel reingefahren. Auf der Straße ist 50 erlaubt, deswegen war es echt heftig.
Zum Glück hat eine Zeugin gehalten und alles gemanagt: Krankenwagen angerufen , Polizei etc.
Meiner Tochter und mir ist nichts passiert, ich steh nur ziemlich
neben mir. Der Mann hat vermutlich ein Schleudertrauma .
Ich bin schuld, weil der Mann auf der Vorfahrtsstraße fuhr ( obwohl er auch laut Zeugin sehr schnell unterwegs war) damit
hab ich ein Riesenproblem ( mit der Schuld).
Nun versuche ich die spirituelle Bedeutung herauszufinden:
Ich habe vor 2 Tagen einen Vorgriff auf das Erbe ausbezahlt bekommen (10.000 Euro) , dieser kommt von einer Person die sich mir gegenüber schuldig gemacht hat ( Missbrauch) deswegen fällt es mir schwer die Geldsumme zu akzeptieren . Wusste auch die ganze Zeit nicht was ich mit soviel Geld machen soll... na ja jetzt brauche ich ein neues Auto. Kann das in Verbindung stehen? Zusammen mit dem Thema Schuld?
Ein anderer Ansatz: viel Stress auf der Arbeit, vielleicht wollte ich unbewusst mal in Ruhe daheim sein.?
Irgendwie bin ich sowieso die letzten Wochen nicht so richtig bei mir
und das hat sich durch den Unfall nochmal verstärkt.
Was meinst Du ?
Vielen Dank für Deine Hilfe

205. Andreas schrieb am 21.10.2019:

Hallo Daria,
ja, das hört sich sehr nach dem Thema Schuld an:

Zitat:

kommt von einer Person die sich mir gegenüber schuldig gemacht hat ( Missbrauch) deswegen fällt es mir schwer die Geldsumme zu akzeptieren


ja, das heißt du willst ihm nicht erlauben seine Schuld sozusagen abzuzahlen.
Er soll sich lieber weiterhin schuldig fühlen.

Aber das was man anderen antut (er soll sich weiterhin schuldig fühlen) das fällt immer irgendwann auf einen selbst zurück. In deinem Fall hat es nur 2 Tage gedauert, weil durch den Unfall fühlst du dich nun selber auch an etwas schuldig.

Man sollte immer aus dem was zu einem kommt das Beste machen. Aber das geht nur, wenn man mit dem Betreffenden in einem inneren Frieden ist. Das bist du noch nicht. Im Gegenteil, du willst ihm noch richtig eine "reinhauen", hast dir einen fremden Mann als Ersatz ausgesucht und bist diesem da mal kräftig hinten "reingefahren", statt innerer Friede ist da demnach Rache und andere Gefühle die dich (zumindest unbewusst) steuern.

So ist dieser Unfall an dich schon eine deutliche Botschaft, mit diesem Geschehen von damals einen inneren Frieden zu finden. Deine Seele zeigt dir und fordert dich auf, dass es da noch einiges an innerer Arbeit zu tun gibt. Deine Seele hat dir dieses Thema nun vorgelegt und aktiviert, solche Erbschaftsangelegenheiten können sich ja hinziehen, und sie ziehen sich meist gerade deswegen so lange hin, bis die Erben in einem inneren Frieden mit den Energien des Erbes sind.

lg von Andreas


Weitere Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41

Um selber einen Kommentar zu schreiben gehen Sie bitte zur Hauptseite des Artikels: Die 7 Unfallfragen.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen