Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41

Kommentare zu:
Die 7 Unfallfragen

Sie finden hier die Kommentare Nummer 310 bis 315 von insgesamt 423 Kommentaren zu dem Artikel Die 7 Unfallfragen

310. Vanessa schrieb am 21.3.2020:

Hallo Andreas,

vielleicht kannst du mir weiterhelfen, worüber ich Dir sehr dankbar wäre. In den vergangenen 9 Monaten gab es einige großes Umbrüche in meinem Leben.
Ende Juni Hochzeit
Kündigung meines Arbeitgebers-in dem Job war ich erfolgreich und hatte gerne für das Unternehmen gearbeitet. Ich wurde befördert und sollte den Wohnort dafür wechseln wozu ich nicht bereit war und habe mich dann entschlossen meinen Businessplan weiter zu verfolgen.

Beginn aktive Gründungsphase ab Juli 19
Dann Mitte Juli ein Autounfall. Ich war auf der linken Stur fuhr auf ein Stauende zu, war selber ein wenig zu schnell, daher befand ich mich bereits im Bremsvorgang (wäre noch rechtzeitig zum Stehen gekommen) währenddessen rammte mich aber von hinten ein SUV (Männlich) und drückte mich mit meinem kleinen Mietwagen in das Stauende das auch ein SUV (männlich) war.
Resultat: Schwere Prellungen und ein kleiner Riss zwischen Nase und Auge.
Dann januar/Februar 20 Finanzierung/Investor/Objekt gesichert und kurz vor Mietvertragsunterzeichnung fand ein eigentümerwechsel statt und der Mietdeal platzte. Ich war sehr überrascht und entschied das Projekt erstmal auf Eis zu legen, da der Gewerbrimmobilienmarkt gerade stagnierte und mir einen Job zu suchen.

Dann am 01.03.20 war ich in einer Bar mit meinem Mann und einer Nachbarin hatten ein wenig was getrunken und während ich mich auf meinen Barhocker setzten möchte zieht mein Mann mir den Barhocker weg (nicht böswillig) ich stürze und musste notoperiert werden

Resultat: Trümmerbruch über dem Ellenbogen. Mit einem
3monatigen Fahrverbot (beruflich komme ich aus dem Vertrieb) darf 3 Monate nichts über einem kg heben und muss wieder neu lernen den Arm zu bewegen.

Nun ist der Corona Virus in Deutschland ausgebrochen und ich bin sehr dankbar, das der Mietdeal so überraschend geplatzt ist, weil die eröffnung war auf Anfang/Mitte April angedacht und das Projekt umfasste die Fitness- und Wellnessbranche -was nun vermutlich nicht mal hätte eröffnen dürfen und definitiv nicht die Zeit für diese Branche ist.

Gerade nach dem Autounfall der mich sehr schockierte bin ich in mich gegangen, habe mein gesamtes Fehlverhalten aufgearbeitet und bin noch achtsamer mit mir umgegangen. An dem Abend war eine der erste an dem ich wieder Alkohol trank, weil ich hier auch knapp 8 Wochen darauf verzichtet hatte.

Ich wäre Dir sehr für Anregungen dankbar, weil ich langsam nicht mehr weiß wo mir der Kopf steht.

Herzlichen Dank
Vanessa

311. Andreas schrieb am 22.3.2020:

Hallo Vanessa,
da gibt es offensichtlich einen männlichen Anteil in dir mit dem du auf Kriegsfuß stehst und der sich im Außen nun so manifestiert hat dass zuerst ein Mann in dich hineingefahren ist und nun dir deinen Sitz weggenommen hat. So kannst du schauen mit welchen Männern du im Außen Themen hast die noch nicht befriedet sind, evt früherer Chef, Bruder, usw.. Irgendwas ist da was dich regelrecht zerreibt.
Warum brauchen Menschen in der heutigen Zeit überhaupt so viel Wellness ? Weil sie in sich Themen/Energien tragen die sie zerreiben. Das was du da in dir trägst musst du zuerst selbst auflösen, bevor du anderen mit Wellness helfen kannst. Sonst ist es im übertragenen Sinne, wie wenn ein Ertrinkender einem anderen seine Hilfe anbietet :-)
Vielleicht kannst du mit einer Familienaufstellung diese Konfliktenergie die da in dir wirkt besser sichtbar machen. Schon wo deine Vorgesetzten dich befördern und wohnortmäßig verschieben wollten, das war dieselbe Energie die dich beim Autobahnunfall nach vorne geschoben hat. Der Barhockerunfall enthält (unter anderem) auch die Botschaft nicht zurückzugehen, sondern vorne bleiben, sich dem Vorne zuwenden. Auch beim Autounfall wurdest du vorne in ein Problem (Stau) hineingeschoben, und deine Vorgesetzten wollten dich mit der Beförderung wohl genau so in ein Problem hineinschieben. Das ist die Botschaft langsamer zu tun aber auch dich diesem Problem was da vor dir liegt zuzuwenden. Was geschah in der Bar kurz bevor du dich wieder setzen wolltest ? Ich vermute da ist noch eine Botschaft für dich enthalten. Gab es da ein Thema vor dem du vielleicht sogar zurückgeschreckt bist ?

lg von Andreas

312. Florian schrieb am 22.3.2020:

Hallo Andreas,

Ich bin mal mit dem Auto Rückwärts gegen ein Schild gefahren. Ich dachte ich könnte so gut rückwärtsfahren. Hab mich wohl verschätzt.
Am Auto war die Heckstoßstange beschädigt und nicht richtig eingerastet. Ansonsten gab es keine Schäden.

Ich habe jemanden getroffen in einer Bank den ich gemocht habe. Sie hat mir eine Einladung für ein Klassentreffen gegeben. An diesem Tag hatte ich meinen ersten Arbeitstag, bin also nicht erschienen.
Ich hatte viele Gelegenheiten sie erneut zu besuchen jedoch hat mir mein erster Gedanke und meine innere Stimme dies verweigert.

Dann hab ich mich mal eine Zeit lang an Fingern geschnitten.

Ich hatte Ärger im Job. Mir kam der Gedanke zu kündigen aber mir kam nie der Gedanke eine Kündigung bei meinem Chef auch abzugeben, da ich mit meinem Job eigentlich sehr zufrieden war. (etwa vier Wochen vor dem Skateboardunfall passiert)

Ich habe mir beim Skateboarden dass Sprungelenk gebrochen. Bin von einer Sprungschanze gefallen. Das ist an Fasnacht am Sonntag diesen Jares passiert.
Zuvor dachte ich, dass ich mir niemals etwas brechen könnte. Habe ich es also schon vorhergesehen?

Als ich dann mit Krücken gegangen bim heute am 22.03.2020 hab ich mir eventuell das Sprungelenk verletzt. Ich weiß nicht ob ich es mir wirklich verletzt habe. Jedoch hatte wieder so eine Ahnung.

Ich weiß dass es bereits einen ähnlichen Beitrag mit dem Thema Sprungelenk gibt.
Falls du fragen hast frag. Ich hoffe du kannst mit den Informationen etaws anfangen. Habe bereits einen anderen Text verfasst, dieser wäre jedoch für das Forum viel zu lang und ich denke er würde am wesentlichen vorbeigehen.


Mit freundlichem Gruß
Florian

313. Andreas schrieb am 23.3.2020:

Hallo Florian,


Zitat:

Dann hab ich mich mal eine Zeit lang an Fingern geschnitten.

Ich hatte Ärger im Job. Mir kam der Gedanke zu kündigen aber mir kam nie der Gedanke eine Kündigung bei meinem Chef auch abzugeben, da ich mit meinem Job eigentlich sehr zufrieden war.


ja, das ist ein sehr gutes Beispiel wie dich das auf die Finger die ja für die Details deiner Handlungen stehen, auswirkt. Weil du die Kündigung nicht abgegeben hast (=aus deinen Fingern gelassen hast) ist diese Energie in deinen Fingern stecken geblieben und dein Unterbewusstsein hat dich durch das "in die FInger schneiden" darauf aufmerksam machen wollen.
Desweiteren gab es in dir einen Konflikt zwischen zwei gegensätzlichen Anteilen, weil ein Anteil war ja eigentlich zufrieden.


Zitat:

Zuvor dachte ich, dass ich mir niemals etwas brechen könnte. Habe ich es also schon vorhergesehen?


Das "niemals" fällt ja im Sinne des Positiven Denkens raus - und so hast du also letztlich darüber nachgedacht dass du dir etwas brechen könntest... und solche Gedanken schaffen Realität.

Zitat:

Jedoch hatte wieder so eine Ahnung.


ja, darum ist es wichtig dass man sich solche Gedanken genau anschaut, also die Botschaft sucht und anerkennt, welche darin enthalten ist und die Gedanken dann im Sinne des positiven Denkens umdenkt.

lg von Andreas

314. Evma schrieb am 24.3.2020:

Hallo, ich habe mich gestern an der Kofferraumklappe, den Kopf gestoßen, eine kleine Platzwunde/Beule waren dann da.Zuvor wollte ich Kolleginnen begrüssen und mit ihnen gemeinsam zum Eingang gehen.Hilfe hab ich auf Station angenommen, weol ich ja ein wenig blutete.Erst dachten die Kollegen ich scherze.
Im Moment ist das Virus ein belastendes Thema und mich nervt dieses überzogene Dauergequatsche.Kann es sein weil ich in vielen Dingen anderer Meinung bin und mir nicht gern was aufdrücken lasse, ist mir vorm Kopf gestoßen wurden, um anders an die Dinge heranzugehen?

315. Andreas schrieb am 25.3.2020:

Hallo Evma,
ja, das kann schon sein dass es die Botschaft war dich nicht von anderen, bzw deren Denken nerven zu lassen. Jeder, auch du erhält ja zur Zeit die Botschaft zu Hause, also in sich selbst zu bleiben - und dies beinhaltet ganz eindeutig dass man sich NICHT um andere scheren soll, weil nur dann kannst du in dir ruhen. Das ist eine große Lernaufgabe für jeden..

lg von Andreas


Weitere Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41

Um selber einen Kommentar zu schreiben gehen Sie bitte zur Hauptseite des Artikels: Die 7 Unfallfragen.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen