Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73

Kommentare zu:
Die 7 Unfallfragen

Sie finden hier die Kommentare Nummer 335 bis 338 von insgesamt 521 Kommentaren zu dem Artikel Die 7 Unfallfragen

335. Gerlinde schrieb am 30.8.2020:

Hallo Andreas!
Ich habe am 28.7. kurz vor 13.00 Uhr einen Unfall mit einem Reh gehabt. Ich wollte meine Tochter zum Freibad in der nächsten Stadt bringen und hatte mir dann schon für nachmittags mit einer Freundin ausgemacht, wenn ich wieder zuhause bin, mich dann mit ihr an einem Teich in der Nähe von zuhause zu treffen. Schon fast in der Nähe vom Ziel kam von rechts ein Reh (im Nachhinein glaubte ich zwei Rehe gesehen zu haben, meine Tochter glaubt aber nur an eines) aus Feldern, springt auf die Straße- ich sehe es/sie kommen, erschrecke, kann aber nicht stark genug bremsen /oder zögere beim Bremsen zuviel und das Reh springt mir auf die Motorhaube (mich wundert es noch dass der Aufprall nicht stärker ist) - wird auf die andere Seite aufs Bankett geschleudert und kommt dort schwer verletzt zum Liegen. Ein anderes Auto kann gerade noch früh genug bremsen um nicht von diesem Reh erwischt zu werden. Ich bleibe auf der Seite stehen und sage meiner Tochter sie darf auf der Hauptstrasse auf keinen Fall aussteigen- im Auto ist sie sicher..und eile zum Reh, das mir unendlich leid tut im Todeskampf- ich kann ihm aber nicht helfen..
Der andere Fahrer weist mich an die Polizei anzurufen und wir stellen Warndreiecke auf..Da die ich aber meine noch fahren zu können, räumen wir diese wieder weg und ich fahre zur Polizei, wo alles aufgenommen wird und verständige die Versicherung..
Ich fahre dann nachhause und treffe mich trotzdem nachmittags mit meiner Freundin..
Versuche den ganzen Tag meinen Mann in der Arbeit am Handy zu erreichen - erreiche ihn aber nicht und kann ihm erst spät am Abend alles berichten, was mich sehr ärgert..
Was ich zuletzt vor dem Unfall dachte, kann ich nicht genau sagen- ich weiß nur, dass ich mich für meine Tochter sehr freute, dass sie sich mit Freunden in Freibad treffen konnte und ich gleich nach dem Zusamenstoss schlechtes Gewissen hatte, da wohl jetzt nichts draus werden würde...hab sie aber dann doch vor der Polizei noch ins Freibad bringen können, da es auf der Srecke liegt..
Mit egal wem ich danach sprach, alle versicherten mir, an diesem Strassenstück noch nie Wild gesehen zu haben..
Was soll mir dieser Zusammenstoß/ Unfall sagen?
Eine Bekannte von mir (die mit Esoterik zu tun hat) meinte, dass Reh wollte mir mitteilen mehr Sanftmut mit meinem Körper zu haben, sprich mehr auf meinen Körper zu achten!? Ist das richtig?
Die Reparatur hat sich dann wochenlang hingezogen - konnten dann gerade noch verhindern, dass es ein Totalschaden war - vorne alles kaputt- ich hatte ein Ersatzauto. Als ich dann endlich mein Auto bekam, bemerkte ich bei meiner zweiten Ausfahrt, dass die Klima nicht funktioniert..also übernächsten Tag wieder zur Werkstatt, die das dann schnell beheben konnten..
Was hat das alles zu bedeuten? Bitte um ihre Meinung - ich glaube nicht, dass es Zufall war, dass gerade ich, gerade zu diesem Zeitpunkt bin..Bin dankbar für ihre Rückantwort!! Liebe Grüße!

336. Andreas schrieb am 31.8.2020:

Hallo Gerlinde,
ja das Reh symbolisiert einen sanften Anteil aber noch viel mehr einen scheuen Anteil. Das heißt, du kannst dich direkt fragen: Wo übergehe (im übertragenen Sinne überfahre) ich diesen Anteil in mir ? Wo ignoriere ich Ängste in mir ?
evt auch: Wo laufe ich sehendes Auges in mein Unheil weil ich zu schreckhaft bin ? Wo springe ich fort obwohl es besser wäre einfach stehen zu bleiben / inne zu halten ?

Das Verhalten von Rehen passt überhaupt nicht mehr in die heutige Zeit weil dieser Fluchtreflex des Rehes ergab bei Jagdtieren einen Sinn, aber diese natürlichen Feinde sind ausgestorben und so wäre ein besseres Verhalten von Rehen am Straßenrand einfach stehen zu bleiben. Wo in deinem Leben wäre also so ein Verhalten einfach abzuwarten besser ?

lg von Andreas

337. Andi schrieb am 01.9.2020:

Hallo Andreas,

ich bin auf einem Schrottplatz rückwärts gegen einen Stuhl gefahren der als Absperrung für Parkplätze dienen sollte. Habe Ihn übersehen. Hab dabei an meine Vergangenheit gedacht.

Ich könnte das Problem auf meine Art bereinigen. Was ich mehr oder weniger a uch vorhatte. Das bedeutet mit diesen Menschen Kontakt aufnehmen. Es handelte sich um einen Konflikt mit Menschen aus der Vergangenheit.

Die Heckstoßstange blieb unbeschädigt, zumindest war das mein Eindruck. Das Heck steht ja für die Vergangenheit oder? Soll ich nun die Vergangenheit ruhen lassen oder das Problem bereingen?

Mit freundlichem Gruß

338. Andreas schrieb am 01.9.2020:

Hallo Andi,
Der Stuhl war ja ein sogenannter Wächterstuhl. Er sollte ja über diese Absperrung wachen (klingt lustig aber nüchten betrachtet..) Das heißt die Botschaft wäre: Es gibt ein altes (war ja vermutlich ein alter Stuhl) Wächterprogramm in dir, mit welchem du in Konflikt stehst (=bist draufgefahren).
So kannst du überlegen, ob es da ein altes "Aufpassen müssen" Programm in dir gibt im Zusammenhang mit den von dir oben erwähnten Menschen ? Und also damit in Frieden kommen mit diesem alten Programm (und es evt umformen oder gar auflösen, je mach dem..)

lg von Andreas


Weitere Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73

Um selber einen Kommentar zu schreiben gehen Sie bitte zur Hauptseite des Artikels: Die 7 Unfallfragen.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen