Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Kommentare zu:
Die 7 Unfallfragen

Sie finden hier die Kommentare Nummer 565 bis 566 von insgesamt 679 Kommentaren zu dem Artikel Die 7 Unfallfragen

565. Klaudia schrieb am 25.2.2023:

Lieber Andreas, ich hatte vor zwei Wochen einen Langlauf Unfall. Es ging abwärts und weil mir das zu schnell wurde, wollte ich bremsen. Dieser Bremsversuch auf eisiger Fläche hat zu einem heftigen Sturz geführt. Dabei bin ich auf die linke Seite, die Hüfte und den Kopf geschlagen und habe mir einen doppelten Beckenbruch, Schambein und Kreuzbein gebrochen. Ich befinde mich schon seit drei Jahren in einer schweren Depression und nun wurde mir durch diese nun langanhaltende Ruhigstellung noch mehr genommen. Da ich alleine lebe, bin ich nun auf Hilfe angewiesen. Mir fällt es ausgesprochen schwer, Hilfe anzunehmen.
Von meiner Familie und meinen Lieben, wohne ich trennungsbedingt 700 km entfernt.
Was genau will mir der Beckenbruch in Verbindung mit dem Sturz sagen, was darf ich transformieren und auflösen? Durch die Depression fehlt mir der Zugang zu mir, absolute Leere, das Vertrauen und die Lebensfreude. Ich fühle nicht und kann demnach auch keine positive Energien ins Universum sende.
Über deine Nachricht würde ich mich sehr freuen
Danke

566. Andreas schrieb am 25.2.2023:

Hallo Klaudia,
Der Skiunfall zeigt dir dass du noch nicht ruhig und harmonisch durch die Schneelandschaft, also sprich durch deine Gefühlslandschaft gleiten kannst. Dafür hast du noch nicht genug Frieden in dir entwickelt. Einige für Skiunfälle typischen Botschaften findest du hier beschrieben. Bei dir herrschen im Basisbereich deines Körpers (also auch deines Lebens) so hohe Spannungen dass da sogar Knochen brechen. Und so ist die direkte Botschaft:
Finde diese inneren Anteile die so derart unnachgiebig sind dass sich so hohe Spannungen in deinem Leben aufbauen konnten. Und dann besteht deine Aufgabe diese Anteile in einen Frieden zu führen, so dass diese Anteile keinen Krieg oder Spannungen mehr aufbauen, sondern stattdessen dich in deinem Wunsch nach Frieden in dir unterstützen.
Frieden geht nur im Nachgeben und Anerkennen der Realität - und sich der Wahrheit dieser Realität ergeben. Offensichtlich ist deine Seele der Meinung du müsstest dieses sich ergeben üben, weil nun musst du dich offensichtlich den Folgen deines Unfalls ergeben.
Weil diesen Krieg in dir den kannst du auch nur stoppen wenn sich die beteiligten Anteile der Wahrheit ergeben und sich ihr unterordnen anstatt sich im Streit der gegensätzlichen Absichten aufzureiben wie im Artikel über Depression beschrieben.

lieben Dank von Andreas


Weitere Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Um selber einen Kommentar zu schreiben gehen Sie bitte zur Hauptseite des Artikels: Die 7 Unfallfragen.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Geld Musik Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE
Telegram Kanal folgen auf X folgen

Home | Impressum | Texte