Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Kommentare zu:
Die 7 Unfallfragen

Sie finden hier die Kommentare Nummer 538 bis 541 von insgesamt 679 Kommentaren zu dem Artikel Die 7 Unfallfragen

538. Martin schrieb am 24.11.2022:

Hallo Andreas,

ich würde gerne mehr für meinen Studiengang lernen. Ein Studiengang besteht ja aus mehreren Fächern. Ich habe heute für alle Studienfächer etwas gemacht. Würde aber trotzdem gern noch mehr lernen. Leider müsste ich, wenn ich weiterlernen würde auf die Toilette gehen und würde dann logischerweise all die Kalorien verlieren. Also den Darm entehren.

Gibt's da ne Möglichkeit wie man die Lernzeit doch erhöhen kann?



Außerdem habe ich meinen Geldbeutel verloren und dann schnell wieder gefunden. Bei der Hinfahrt zum Baumarkt oder Rückfahrt, habe ich den Sattelschutz für mein Fahrrad verloren. Also das was man über den Sattel stülpt, dass er trocken bleibt und länger hält.

Was bedeutet das mit dem Sattelschutz und das mit dem Geldbeutel?

Gruß
Martin

539. belladonna schrieb am 25.11.2022:

Lieber Andreas

Ich hatte einen Unfall am 13.11. Ich bin auf dem Eis gestürzt und habe vergessen den Plastikschutz der neuen Schlittschuhe abzunehmen. Oberschenkelhalsbruch. Rechts. Eingeschränkt und 1,5 Wochen im Spital. Ich habe mir noch nie etwas gebrochen. Diesen Gedanken hatte ich schon öfter. Furchtbare Angst/Schmerzen in der Notaufnahme. Aber bei der Diagnose ging ein Welle der Wärme durch meinen Körper und ich wurde ganz ruhig. Jetzt ist es da und ich nehme es an, dachte ich. Mein Gedanke vor dem Unfall war "Ich will neben dem beruflichen Stress unbedingt etwas für mich tun". Gehe jetzt Eislaufen und als ich ankam dachte ich, ich bin nicht eingebunden in die Gesellschaft. Hab mich verloren gefühlt. Mit und nach meinem Unfall habe ich aber erlebt, dass ich es aber doch bin. Ich wurde von vielen lieben Menschen vom Eis gezogen, betreut und umsorgt. Auch im Krankenhaus, sogar von meiner Schwester und meinem Bruder und ich habe gemerkt, dass ich ein Netzwerk habe. Eines das funktioniert und mich stützt. Ich war sehr unglücklich vor dem Unfall. Innerlich. Gelernt und Hilfe zu bitten und Hilfe anzunehmen.

540. Andreas schrieb am 25.11.2022:

Hallo Martin,
auf die Toilette gehen = der Erde zurück geben was du von ihr bekommen hast
Geldbeutel = auch ein Symbol dafür dass du das Geld, was ja auch ein Symbol für potentiellen Besitz ist gut aufbewahren kannst. Der Besitz ist ja immer das was man der Erde noch nicht zurückgegeben hat. Wenn man stirbt gibt man alles zurück.
Der Sattelschutz ist zwischen dir (deinem Wurzelchakra) und der Erde. Dass er verloren gibt könnte vielleicht für dich die Botschaft sein zwischen dir und der Erde unter dir keinen so großen Unterschied zu machen. Also zb als Übung öfters mal mit deinen Energien mit der Erde zu verschmelzen. Dann wird dir auch das Lernen leichter gehen weil du dann ja dadurch indirekt auch besser mit dem Wissen auf dieser Erde verbunden bist.

lg von Andreas

541. Andreas schrieb am 26.11.2022:

Hallo,
ja, ich denke du hast es schon erkannt wie du dir dies alles erschaffen hast.
Eis = gefrorene Gefühle
Und kurz zuvor war ja das Gefühl in die Gesellschaft nicht eingebunden zu sein aktiv, was du ja sogar wahrgenommen hast. In dem Moment hättest du dieses gefrorene Gefühl noch bewusst umprogrammieren können indem du es dir erlaubt hättest ein Eingebunden-Sein-Gefühl stattdessen zu fühlen.
Diese letzte Chance hast du verpasst und so nahm es seinen Lauf, deine Seele hat dir dann durch den Unfall geholfen dieses Eingebunden-Gefühl zu spüren.

Die tieferen Themen eines Oberschenkelhalsbruches sind dass es einen Widerstand im Leben gibt, starr wie eine Mauer, evt ein Mensch der in Konfrontation steht. Die Oberschenkel möchten große Schritte machen aber dein starres Leben, der Widerstand, die Mauer, also letztlich dein erstarrtes Denken in dir (welches dir ja durch die Widerstände im Außen gespiegelt wird) lässt dies nicht zu, und so kommt es zu so hohen Spannungen dass ein Bruch entsteht.
Da gehts also auch um das Loslassen starrer Glaubenssätze usw..

lg von Andreas


Weitere Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Um selber einen Kommentar zu schreiben gehen Sie bitte zur Hauptseite des Artikels: Die 7 Unfallfragen.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Geld Musik Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE
Telegram Kanal folgen auf X folgen

Home | Impressum | Texte