Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110

Kommentare zu:
Gelenkerkrankungen

Sie finden hier die Kommentare Nummer 169 bis 170 von insgesamt 415 Kommentaren zu dem Artikel Gelenkerkrankungen

169. Claude schrieb am 05.6.2017:

Hallo,
Ich bin eine Frau und 55 Jahre alt, vor 30 Jahren hatte ich eine Tibiakopffraktur nach einem Sportunfall.
Seit ca 3 Jahren werden die Schmerzen im rechten Knie immer schlimmer (Arthrose 4), alle sagen ich brauche ein knieprothese aber alles in mir wehrt sich dagegen.
Auf der partnerschaftlichen Ebene ist nach 25 Jahren eine große Distanziertheit eingetreten. Berufliche bin ich dabei mich unabhängig zu machen, weiß aber nicht ob ich in die die richtige Richtung aufbreche.
Aber wahrscheinlich muss ich das einfach ausprobieren. Zusätzlich belastet mich die zerrüttete Ehe meiner Eltern. Sie bekriegen sich erfolgreich schon viele Jahre, ich stehe dann regelmäßig zwischen den Fronten. Das macht mich ganz unglücklich. Ein Kontaktabbruch hat leider auch nicht gefruchtet, ich kam zurück und die Situation ist die Gleiche.
Ich war noch nie wirklich zufrieden mit mir, ich bin normalgewichtig kämpfe aber schon ein Lebenlang mit dem Essen und mit der Linie, sehr verkrampft.
Was kann ich tun damit ich endlich ein freies Leben führen kann?
Lieber Gruß
Claude

170. Andreas schrieb am 05.6.2017:

Hallo Claude,
Du schreibst, dass du nicht weißt, ob du in die richtige Richtung aufbrichst - da hätten wir also auch bei dir diese innere Zerrissenheit, welche die Knie aushalten müssen. Du bist hier auch ein gutes Beispiel wo sichtbar wird, dass diese Wahl der Richtungen etwas ist, was man sich erarbeiten muss. Denn, die Freiheit der Wahl kommt nicht von alleine, im Gegenteil, man muss sich befreien, in deinem Fall offensichtlich befreien von den Eltern. Mit 55 noch immer zwischen den Eltern (gefangen) - da ist natürlich auf einer tieferen Ebene die eigene Richtungs-Wahlmöglichkeit noch gar nicht vorhanden. Wie willst du dein eigenes Leben führen, solange du noch glaubst, dich um deine Eltern kümmern zu müssen ? Darum wäre dies wohl die erste Aufgabe für dich, Cuttings von den Eltern und/oder zb eine Familienaufstellungsarbeit oder ähnliches. Ohne die Beachtung der geistigen Ebenen kann der Mensch kein gutes Leben führen.

lg von Andreas


Weitere Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110

Um selber einen Kommentar zu schreiben gehen Sie bitte zur Hauptseite des Artikels: Gelenkerkrankungen.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte