Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174

Kommentare zu:
Wunschthema einreichen

Sie finden hier die Kommentare Nummer 1355 bis 1433 von insgesamt 1802 Kommentaren zu dem Artikel Wunschthema einreichen

1355. Cordula schrieb am 18.7.2023:

Lieber Andreas,

ich habe einige Jahre Medizin studiert und habe dann abgebrochen, weil ich die Schulmedizin grausam fand. Ich verneine Bluttransfusionen und finde es geht in Krankenhäusern verbrecherisch zu. Habe dann Geisteswissenschaft studiert und einen Dr. erworben. Nun überlege ich, als, ja, Heilerin tätig zu werden. Also eben das was du machst, nur vielleicht in einer Art Praxis direkt für die Leute, um zu Heilung zu verhelfen. Kannst du mir Tipps geben, wie man das hinbekommt?

1356. Andreas schrieb am 18.7.2023:

Hallo Cordula,
Ich denke eine der wichtigsten Grundprogrammierungen ist es solche Menschen anzuziehen die Heilung auch wirklich wollen und die bereit sind für Heilungsprozesse. Weil die allermeisten haben ja noch so große Anteile in sich dass sie lieber leiden als geheilt sein wollen. Und solche Menschen die rauben dir dann nur Energie und deine Arbeit ist dann nutzlos. Selbst ein Jesus hatte seine Wunderheilungen nur bei Menschen praktiziert die bereit waren für Heilung.

lg von Andreas

1357. Matthias schrieb am 19.7.2023:

Hallo Andreas,

heutzutage werden Tablets in Grundschulen benutzt. Ich halte das absurd, aber ich würde gerne wissen was deine Meinung ist und was es für negative Folgen hat.

Danke

1358. Andreas schrieb am 19.7.2023:

Hallo Matthias,
Das Schulsystem an sich ist krank und gehört abgeschafft (mehr dazu hier). Ob die Lehrer mit Kreide oder mit Tablets arbeiten spiegelt ja nur den Grad des Fortschrittes wieder der benutzt wird, es hat mit den Lügen die gelehrt werden nichts zu tun. An sich ist Fortschritt unaufhaltsam, aber es dauert eben seine Zeit. Ich habe gehört dass es sogar an Unis noch heute Professoren gibt die mit Kreide wie zu Höhlenzeiten auf Steintafeln schreiben.

Grundsätzlich denke ich dass Kinder zum Buchstaben lernen nicht extra in eine Schule gehen müssten. Das könnten sie sicher in sehr viel kürzerer Zeit mit einer Software oder über eine Webseite lernen. (Es gibt zwar nach meinen Recherchen noch keine Webseite die dazu geeignet wäre, aber das wird sicher kommen..)

lg von Andreas

1359. Alli schrieb am 20.7.2023:

Hallo Andreas 😊
Meine Familie und ich sind sehr glücklich, bis auf unsere Wohnsitustion. Wir leben in einem 6 Familienhaus, und drei unserer Nachbarn machen uns das Leben immer wieder zur Hölle, so das ich bald nicht mehr kann. Sie sagen wir wären zu laut sie stört die Fliege an der Wand. Eine Zeit ist Ruhe, dann geht es wieder los. Wir schauen schon lange nach einer neuen Wohnung doch es ist alles auch zu teuer. Warum sind unsere Nachbarn so böse, was soll es mir sagen? Lg Alli😊

1360. Freund schrieb am 20.7.2023:

Andreas, ich würde gern von einer Person wegkommen, aber ich erschaffe mir immer wieder aufs Neue verschiedene Situationen, in denen ich wirklich ihre Hilfe benötige. Ich verstehe es nicht, was ich lernen soll. Danke für die Hilfe.

1361. Andreas schrieb am 21.7.2023:

Hallo,
hast du denn bereits eine Ablösung von der Person gemacht ?
Und dann musst aber natürlich auch nach Glaubenssätzen in dir forschen welche dieses auf Hilfe angewiesen sein erzeugen. Welche Anteile in dir glauben auf Hilfe angewiesen zu sein ?

lg von Andreas

1362. Andreas schrieb am 21.7.2023:

Hallo Alli,
im Prinzip musst du herausfinden welcher Unfriede in dir selber dir durch diese Nachbarn gespiegelt wird.
Die direkte Botschaft ist ja dass ihr zu laut wärt - und so kannst du dir überlegen welcher Anteil in dir im übertragenen Sinne zu laut ist ? Welcher Anteil in dir stört andere Anteile in dir ?

lg von Andreas

1363. Bella schrieb am 23.7.2023:

Hallo Andreas,

ich würde als Wunschthema gerne folgende Frage einreichen: was hat es zu bedeuten, wenn man eine gehässige, ablehnende und fast "böse" Schwiegermutter bekommen hat. Wie geht man damit am besten um?

Vielen Dank für deine Mühe.

Liebe Grüße
Bella

1364. Andreas schrieb am 25.7.2023:

Hallo Bella,
Das kann ein Hinweis sein dass die Bindung zwischen der Mutter und dem Sohn nicht ausreichend gecuttet ist und darum die Mutter auf die Schwiegertochter, also auf dich eifersüchtig ist.

lg von Andreas

1365. Frank schrieb am 26.7.2023:

Hallo!

Zu den Kommentaren 1361 und 1362 möchte ich folgendes beisteuern:

- Tablets sind ein Teil einer (gewollten) digitalen Kontrollgesellschaft
- es existiert Software, die sämtliche Aktivitäten der Kinder aufzeichnet und auswertet (vgl. USA/ China u.a.)
- diese Schulrealität soll auch hier kommen (hierzu die Aktivitäten von Bertelsmann etc. recherchieren!)
- es macht sehr wohl etwas mit einem Menschen (Kind!), ob es vor einem analogen Arbeitsgerät, oder einem digitalen Arbeitsgerät sitzt.
-ich selbst muss mittlerweile an einer C-Touch Tafel (das ist quasi ein riesiges Tablet) unterrichten. Ich werde ständig "bestrahlt" und bin elektromagnetischen Feldern ausgesetzt. Das dies sehr wohl problematisch ist, gibt das Bundesamt für Strahlenschutz selber zu, da es vor diesen Feldern zum Beispiel in den E-Autos warnt.
-Zusätzlich habe ich ja noch einen Router in der Klasse (= Öffnung der Blut-Hirn-Schranke!). In den weiterführenden Schulen hat dann noch jedes Kind ein Handy in der Tasche. Jedes zweite Kind dann noch eine Smartwatch.
- die Lichtfrequenz (blauer Anteil), die von diesen Geräten abgestrahlt werden, führt dazu, dass die Menschen (Kinder) immer schlechter (ein-)schlafen können. Natürlich liegt das auch generell an den LED- und Energiesparlampen. Ich habe dann die müden Kinder in Klasse. (Vgl. Prof. Dr. Matthew Walker - Das große Buch vom Schlaf)
- Es gibt unterschiedliche Lerntypen. Starke Kinder können sich fast alles alleine beibringen, wenn man ihnen entsprechende Materialien bereitstellt. Generell sind Kinder die besten Lehrer, wenn sie sich gegenseitig helfen und sich Dinge erklären.
- In einer immer mehr narzisstischen und vereinzelten Gesellschaft, wird es - so sehe ich es - immer wichtiger, dass Menschen (Kinder) zusammen etwas erleben und sich gemeinsam freuen können. Die Kinder sind am glücklichsten, wenn wir gemeinsam Sport, Musik oder Theater haben/ machen. Kunst lieben die Kinder auch. Weil es etwas mit ihnen "macht" und dazu führt, dass sie zu sich selbst finden können. Vielleicht sollten wir da auch anfangen auf dem Tablet zu malen (sorry für die Polemik...)
- ich bin kein Technikfeind, aber man sollte sich schon mal fragen, warum unbedingt so früh diese Technik eingesetzt werden soll. Ich sehe es so: Je später die Kinder mit dieser Technik konfrontiert werden, um so besser. Wenn sie früher genutzt wird, dann nur gezielt und sparsam.
- ich wage zu behaupten, dass ein Kind um so besser lernen, begreifen und die Dinge behalten kann, um so weniger es digitale Geräte nutzt.

LG, Frank

1366. Marlen schrieb am 28.7.2023:

Hallöchen Andreas :-),

Es wäre toll wenn du einen Beitrag oder Artikel speziell über Resonanz verfassen könntest . Ich weiß im Grunde was es bedeutet , jedoch wäre es für mich sehr interessant zu wissen wann genau diese Resonanz wegfällt oder eintrifft . Und was man darunter versteht ? Ist man schon außer Resonanz wenn man umzieht?
Sind wir in Resonanz weil wir kommunizieren?
Was genau kann ich mir unter Resonanz vorstellen ? Wenn jemand kündigt oder verlassen wird ist man dann noch in Resonanz ?, obwohl man es beeinflusst hat ?

Brennend interessant das Wort und ihre Bedeutung

Liebe Grüße aus Landshut
Marlen

1367. Freude an der Wahrheit schrieb am 27.7.2023:

Hallo Frank, das erste was Mir zu Deinem Kommentar eingefallen ist, ist: Danke! Und mir ist aufgefallen, dass Du ihn etwa zeitgleich mit Mir geschrieben hast, als ich etwas zur analogen Mathematik geschrieben habe - die immer in Relation zu etwas steht, Musik, Astronomie, ...
spirituelle.info/artikel.php?id=539
Schön ist, dass Du berichtest, was den Kindern wirklich Freude bereitet. Anzufügen wäre dem noch die experimentelle Archäologie, vor allem aber der Aufenthalt in der Natur, die stets alles bietet und die Kinder im Grunde keinen "Lehrer" brauchen, allenfalls erwachsene Begleitpersonen, wenn überhaupt. Ist Dir schon mal in den Sinn gekommen, Deinen Lehrerjob im Staatsdienst, wo Du ja nicht drumrum kommst, die Aufmerksamkeit der Kinder, die eigentlich ein Geschenk ist, denn es heisst Aufmerksamkeit schenken, einfordern musst, also erzwingen musst, um dem Schulamt gerecht zu werden und Dein Gehalt zu bekommen, aufzugeben und in die freie Pädagogik zu gehen? Also kreativ selber Angebote zu entwickeln? Je mehr staatliche Lehrer, die einst wirklich mit guter Absicht in diesen Beruf gegangen sind, sich bewusst werden, was sie da eigentlich tun, u.a. auch falsches und unnützes Zeug vermitteln müssen, wie beispielsweise in Geschichte, und aussteigen, desto mehr Kraft gewinnt die Bewegung der wahren Wirklichkeit. Ich selber bin auch Pädagogin, Kulturpädagogin, und mir ging es von Anfang an darum, die Kinder aus den Schulhäusern rauszuholen, anstatt mich selber hineinzubegeben. Unvorstellbar wäre ich mir in einer Lehrerkonferenz, lach. Und ich freue mich sehr über mutige Kollegen, damit Wir uns auf diesem Weg gegenseitig Kraft geben können. Gerne kannst Du Mich anschreiben. zaubergeist ... tutanota punkt com. Vielen Dank. Möge Aufmerksamkeit im Licht der Wahrheit wieder das Geschenk sein, das sie ist. Danke.

1368. Tina schrieb am 28.7.2023:

Hallo Andreas
mein Freund befindet sich seit Jahren in schwieriger Trennungssituation von seiner Frau.Ich habe mich vor einigen Wochen in Frieden, aber schweren Herzens, von ihm zurückgezogen und die Beziehung losgelassen, ihm gesagt, dass ich das Ungelöste in seinem Privatleben trotz unserer Liebe nicht mehr mittragen will.
Mir geht es damit nicht schlecht, ich habe ein gutes Leben und bin mit mir im Reinen, obwohl er mir schon oft fehlt, ich vermisse ihn und mein Herz sagt mir, dass wir beide eigentlich zusammen gehören. Aber solange er seine Dinge nicht klärt, will ich das nicht mehr.
Ich wohne an einer grossen Kreuzung, jetzt ist dort seit letzter Woche eine riesige Baustelle errichtet worden und es kommt von dort viel Lärm. Die Anliegerinformation schreibt:Ausrichtung der Rinnen und Bordsteine zur Wiederherstellung eines ordnungsgemäßen Wasserabflusses, Anpassung der Schieberklappen, Hydranten und
Kanalschächte, Erneuerungen der Tragschichten und Aufbringen einer neuen Asphaltdeckschicht. Und damit nicht genug, fast auf den Tag zeitgleich liess mein Vermieter jetzt am Haus ein grosses Gerüst anbringen und es findet eine Fassadensanierung statt.
Ich finde das alles irgendwie merkwürdig, all diese Bauarbeiten um mich herum. Spiegelt das die Situation von meinem Freund, was will mir das sagen? Arbeitet er an "seiner Baustelle" oder ist das "meine Baustelle"? Vielen Dank für deine Einschätzung

1369. Andreas schrieb am 29.7.2023:

Hallo Tina,
Ich denke der Baulärm spiegelt dir den inneren Aufruhr diverser Anteile in dir, die jetzt ziemlich damit beschäftigt sind alles neu zu ordnen. Was sind das für Anteile:

Wasserabflusses, Hydranten, Kanalschächte = Anteile die mit Gefühlen zu tun haben, zb dem Abfluss von Trauergefühlen

Fassadensanierung = Anteile in dir denen es um dein Ansehen geht (Status usw..)

So kannst du dir überlegen wie du diese betroffenen inneren Anteilen bewusst unterstützen kannst.

lg von Andreas

1370. Tina schrieb am 30.7.2023:

Ganz vielen Dank Andreas

In dem Zusammenhang mal eine generelle Frage zum Abschluss, wie würdest du denn sowas grundsätzlich deuten...
seit unserer Trennung erlebe ich permanent bemerkenswerte Begebenheiten, auch sagt mir mein Bauchgefühl/Intuition, dass es mit diesem Mann und mir noch nicht beendet ist, dass irgendwas im Hintergrund abläuft, zusätzlich habe ich jetzt schon ein paar mal einen sehr realen Traum von einem positiven Ausgang mit ihm gehabt.
Zum Beispiel hat mich neulich eine Frau nach einem Weg gefragt, nachdem ich ihr es erklärt habe sagte sie "wissen Sie eigentlich, dass Sie bald sehr viel Glück erfahren werden?" und dann ging sie weiter.Ich fand das sehr sehr seltsam aber gleichzeitig wunderbar, sie fühlte sich an wie "ein Engels Bote"..
Oder vor kurzem zeigte mir meine Kollegin ganz stolz ein gemaltes Bild ihrer Tochter von einem Liebespaar am Strand, wo der Mann der Frau mit einem Ring einen Antrag macht.Also genau das was ich mir von meinem getrennten Freund wünschen würde.
Auch habe ich immer wieder sehr reale Träume z. B. neulich sehr eindeutig, wo mein Freund mir sagte er habe sich jetzt von seiner Frau scheiden lassen weil er mit mir zusammen sein möchte.
Wunschtraum oder Vorhersehung?
Also meine Frage, sind solche Begebenheiten sowie mein positives Bauchgefühl und die Träume alles nur ein Ausdruck meiner Wunschgedanken nach einem happy end mit diesem Mann oder können das auch echte Zeichen vom "Universum" sein, die ein mögliches erwünschtes Ereignis aufzeigen?
Gibt es das überhaupt, Zeichen von "Oben" oder manche sagen "Hinweise vom höheren Selbst"? Herzlichen Dank Andreas.

1371. Badesalz schrieb am 30.7.2023:

Hallo

Ich beziehe mich auf den Kommentar 335 . Andreas schrieb am 25.9.2020:"(Wunschthema einreichen)/ Kampfsport Frauen

Welche Sportart bzw. Andere Dinge, die man konkret machen kann, führen einen als Frau in die weibliche Energie?

Es geht ja um "aufnehmen" und nicht, wie beim Kampfsport "austeilen".

Ich möchte in meine weibliche Kraft kommen. Ich habe schon angefangen, mehr zu ruhen, Bäder zu nehmen, schöne Kleidung anzuziehen. Wenn ich laufen gehe, nicht immer die Rekorde brechen zu wollen, sondern jeden Schritt zu genießen.

Was kann man noch machen ? Was ist das Gegenstück zum Kampfsport ? Und bitte auch weitere konkrete Sachen, die man einfach machen kann.

Lg

1372. Andreas schrieb am 31.7.2023:

Hallo Marlen,
Du findest nun hier einen neuen Artikel zum Thema der Resonanz.
lg von Andreas

1373. Andreas schrieb am 31.7.2023:

Hallo Tina,
Ja, das zeigt dir dass diese mögliche Zukunft bereits mit sehr viel Energie aufgeladen ist und sich also durchaus verwirklichen könnte.

lg von Andreas

1374. Andreas schrieb am 31.7.2023:

Hallo Badesalz,
Ja, das Laufen ist in der Tat eine solche Sportart wo es keinen Kampf oder Verlierer gibt. Wenn ich jogging gehe, dann ist jeder andere Jogger dem ich begegne auch ein Gewinner/in.
Welche Sportart bzw. Andere Dinge, die man konkret machen kann, führen einen als Frau in die weibliche Energie?
Effektiver ist es konkret bei dir selber zu schauen was bei dir ganz individuell am meisten deine weiblichen Kräfte blockiert. Welche Verbote ? welche Glaubenssätze bringen dich zu viel ins Yang ? (und also eben an diesen Themen arbeiten)

Ein wichtiger Aspekt ist zb auch die innere Energiehauptrichtung, also bei der Frau das Annehmen der Erdenergie (von Mutter Erde) von unten kommend und im Körper annehmend nach oben fließen lassend. Ich denke aber die Sportart ist dabei egal, dieses weibliche Energieprinzip ist immer wichtig. zb Bernadette Szőcs kann das wohl recht gut, aber würde ich deswegen empfehlen Tischtennis zu spielen - bestimmt nicht..

lg von Andreas

1375. Sebastian schrieb am 01.8.2023:

Hallo Andreas,

warum habe ich immer das Gefühl, dass mich keiner mag? Auch wenn mir andere sagen, dass sie mich mögen, denke ich da stimmt etwas nicht.
Und wenn ich mir sicher bin, dass ich gemocht werde, denke ich, ich bin ihrer Liebe nicht würdig. Wenn sie mich besser kennen lernt wird sie mich wieder hassen.

Woher kommen diese Lebenseinstellung?

1376. Badesalz schrieb am 01.8.2023:

Hallo

Danke für die Antwort. Konkret hilft es mir nicht weiter. Woher soll ich denn wissen, welche Glaubenssätze ich habe, die mich bisher immer zu harten Sportarten gebracht haben? Kickboxen, Fußball, Karate

Wie kann ich denn die Energie aufnehmen ? Gibt es nicht irgendwelche einfachen Tipss?

Um die männliche Energie zu erhöhen nützt ja das Kickboxen etwas. Oder der Wettbewerb.

Was wäre denn das Pendant dazu?

LG

1377. Magda schrieb am 02.8.2023:

Hallo Andreas,

mein Thema wäre Konkurrenz. Und zwar im Berufsleben. Ich bin immer der Depp, auf dessen Kosten sich die anderen durchfressen und mich geistig missbrauchen. Ich bin wissenschaftliche Mitarbeiterin. Eine Kollegin in der Arbeitsgruppe, die schon weiter ist als ich, klaut alle meine Ideen, die sie irgenwann aufschnappt, ändert sie etwas und gibt sie als ihre aus. Und veröffentlicht sie, bevor ich zum Zug komme. Es macht mich fertig. Ich habe noch einen Nebenjob. Bis ich meine Ideen umsetze, hat sie sie schon wieder für ihre Forschung geklaut. Das geht seit vier Jahren so. Ich habe meine Ideen jetzt an sie verloren und bin nun ausgelaugt, da meine Ideen verbraten sind. Ich fühle mich wie der Sisyphos. Was soll mir dieses Konkurrenzspielchen, das mich aber sehr belastet, so dass ich echt ausgelaugt bin, sagen? Ich komme nicht drauf, was der Sinn ist... Es ist so, dass sie die bessere Stelle hat und ich sie beneide.. Hat es damit zu tun? Was will mir das Klauen durch sie sagen, denn ich denke, dass sie ungerechtferigt die gute Stelle hat. Da sie ja von mir, die in der Hierarchie unten ist, klauen muss. Danke für deine Hilfe!

1378. Magda schrieb am 02.8.2023:

Es ist auch so, dass sie durch den Ideenklau immer die Lorbeeren einsackt und regelrecht gehypt wird. Ich bin immer "ferner liefen..", also unsichtbar. Das macht mich traurig und depressiv. Sie hat auch kein Gewissen, sondern Schadenfreude an ihrem unehrlichen Handeln.. Warum habe gerade ich diese Person am Hals? Von anderen Kollegen benutzt sie nichts..

1379. Andreas schrieb am 02.8.2023:

Hallo Sebastian,
Ja, finde heraus was für Situationen oder Ereignisse aus deiner Kindheit in dir diesen Glauben gestärkt oder gar erzeugt haben. Finde und befriede und vergebe in dir zb alle Situationen wo du das Gefühl hattest dass deine Mutter dich nicht mag. Und dann natürlich auch eine Ablösung von der Mutter machen, weil ansonsten wirst du ja automatisch alles Unerlöste mit der Mutter auf andere Frauen in deinem Leben übertragen.

lg von Andreas

1380. Andreas schrieb am 02.8.2023:

Hallo Badesalz,
Das Gegenteil vom Kickboxen wäre vielleicht das Ringen ? :)

lg von Andreas

1381. Andreas schrieb am 02.8.2023:

Hallo Magda,
Ich denke du hast die Botschaft die du da erhältst bereits erkannt, nämlich dass das wo du da arbeitest auf Konkurrenz und damit also auf Ausbeutung ausgerichtet ist. Du bist da offensichtlich NICHT in einem System wo alle Beteiligten gewinnen.
Offensichtlich war dir das nicht klar und so versucht deine Seele dir dies zu zeigen, indem du es am eigenen Leib erfährst dass es hier um Ausbeutung geht anstatt um ein Ergebnis welches für alle Beteiligten gut ist.

Und so kannst du dich also fragen wieso du in ein solches System hineingerutscht bist. Was zb aus deiner Kindheit hat dich auf Konkurrenz anstatt auf Miteinander programmiert ?

Und da es hier ja auch um Anerkennung geht, welche Anerkennung suchst du (mittels der Veröffentlichungen usw) welche aber nur eine Ersatzsuche zb für die Anerkennung durch den Vater ist ?

lg von Andreas

1382. Magda schrieb am 03.8.2023:

Hallo Andreas,

vielen lieben Dank für deine Hilfe. Ja, es ist tatsächlich so, dass ich von meinem Vater statt Anerkennung, Abwertung erfahren habe, wie er selbst auch schon in seiner Kindheit. Ich habe dann wohl ein Mangelbewusstsein entwickelt und wurde deshalb zum Einzelkämpfer, der jeden als Konkurrenten sieht, weil ich da schon immer das Gefühl hatte, zu kurz zu kommen.. Weg vom Konkurrenzdenken zum Miteinander wird die Lösung sein, aber dazu muss ich meine Einstellung und Sichtweise um 180° ändern und Vertrauen in die Menschen haben, was mir fast unmöglich erscheint. Und zum System ja, egal wo ich gearbeitet habe, die Systeme waren immer ungerecht und korrupt und an der Spitze sind die, die da eigentlich gar nichts verloren haben. Die ganze Welt ist verdreht. Wie soll man in so einem kaputten System noch bestehen, wenn man selbst nicht korrupt ist? Für mich scheint die Welt für ehrliche Leute ziemlich düster auszusehen. Soll man trotzdem auch jetzt noch Menschen vertrauen und auf Miteinander umstellen, also das Gute im Menschen sehen, trotz vieler "böser" Menschen?

1383. Badesalz schrieb am 03.8.2023:

Hallo Andreas,

das Ringen soll besonders weiblich sein? Kannst du mir das erklären bitte

Lg,
Badesalz

1384. Andreas schrieb am 04.8.2023:

Hallo Magda,
Ja, man muss sich aus deren Systemen lösen (und sich von deren Muster wie zb Konkurrenzdenken befreien), damit sie sich nur noch gegenseitig ausbeuten können..

lg von Andreas

1385. Andreas schrieb am 04.8.2023:

Hallo Badesalz,
Das ist weil beim Ringen die Kraft nicht in einer zuschlagenden Art (wie zb Fußball, Tennis, Kickboxen usw..) angewendet wird, sondern in einer weiblich umarmenderen Form. Das ist mehr Yin.

lg von Andreas

1386. Magda schrieb am 07.8.2023:

Hallo Andreas,

ich würde lieber heute als morgen aus diesem System raus. Aber ich habe Angst vor dem finanziellen Aus, da ich schon jetzt gerade so über die Runden komme. Meine Frage also, wie kann ich aus diesem System ausbrechen und finanziell überleben? Da ich keine (mir bekannten) besonderen anderen Fähigkeiten, habe außer eben Wissenschaftlerin (Physik), soll ich mich dann nach einem Mann als Versorger umsehen?

1387. Andreas schrieb am 07.8.2023:

Hallo Magda,
Ja, du siehst, es sind Ängste da und es ist der Glaube da, dass es nicht anders ginge, und dann ist da noch der Glaube dass es mit einem Mann als Versorger ginge..
Was wird also geschehen wenn du nicht fundamental an diesen Glaubensmustern arbeitest ?
Dann wirst du noch weitere Leben in diesen Mustern verbringen..

lg von Andreas

1388. Divine schrieb am 08.8.2023:

Hallo Badesalz, zum Laufen ist mir ein schöner Satz in Erinnerung: Wer spazieren geht, kann keinen Umweg machen.

Was die "männliche" Energie beschreibt, ist auch das Zielgerichtete ... das "weibliche" ist dann eher das Absichtslose, das sich Hingebende und Offensein, für das was kommen mag.

Ich glaube nicht, dass die weibliche Energierichtung nur das nach oben gerichtete ist, denn jeder Mensch hat beide Energieströme in sich, nur dadurch kann ja etwas kreisen ... Und der Penis richtet sich in seiner Erregung ja auch nach oben, also sendet er ja Energie nach oben und beim Urinieren nac unten. Jeder Mensch hat beide Kräfte und das lässt sich vielleicht in männlich und weiblich einteilen, aber nicht auf Mann und Frau übertragen. Das haben wir ja schon bei den Zuordnungen von rechts und links gesehen, oder positiv und negativ - demnach würden ja dem Mann immer das Rechte und das Gute und der Frau das Linke und Nicht-Gute zugeschrieben werden. Daran kann man erkennen, dass wir auch alle auf unseren Sprachgebrauch achten dürfen - und jede Esoterik hinterfragen, welche "das Negative" vertreiben will - mit was denn? Das Negative kann allenfalls das Positive aufnehmen - das ist dann die Vereinigung.

Dazu ist noch zu sagen, dass im hebräischen das Wort für den Heiligen Geist ruach ist und weiblich. Das Weibliche ist eher der Raum, und im weiblichen Raum ist dann auch die Erde etwas männliches - denn von da aus wächst ja alles in die Höhe in den Raum hinein, sowie die Wurzeln in die Erde hinein ...

Es gibt ja auch kein absolutes Yin und auch kein absolutes Yang, selbst in dieser Lehre wird alles als Relativ angesehen, in der Beziehung miteinander.
Polarität ist ein Kontinuum in den unterschiedlichsten Ausprägungen, das ist es wahrscheinlich auch, warum das Genderthema und die Bezeichnung "divers" so viele triggert ... und vorallem die, die ihre Identitäsvorstellungen und Rollenverhalten von männlich und weiblich zu hinterfragen aufgefordert sind.

In der Tat müsste man sich auch überlegen, welche unserer Vorstellungen von männlich und weiblich uns kulturell nur anerzogen sind.
Man bedenke dabei auch, dass Frauen schon an ihrem Gengut beides aufweisen: Die Vagina, in die ein Penis eindringen kann und die Klitoris, die ähnlich wie ein Penis die Harnleiter enthält, dieselbe Anzahl an Nerven wie ein Penis bzw. die Eichel, und die Fähigkeit zu ejakulieren. Männer haben das nicht, und können sich diese Erfahrung des Raumes nur über den Analverkehr, welchen ich für unnatürlich halte, erschaffen.

Im Grunde gab es nie den Penisneid der Frauen, sondern immer nur den Vaginaneid der Männer. Dafür sind auch die katholischen Priester, welche aus den keltischen Priestern - denn ursprünglichen Druiden ~ Truden waren Frauen - entstanden sind, und ihre weiblichen Gewänder, ihre damaligen Kastrationen im Kybele-Kult etc. ein gutes Beispiel. Immerhin haben sie die Priesterschaft der Frauen damit in Erinnerung gehalten, nachdem die Mondpriesterinnen spätestens nach dem Mittelalter völlig aus dem Bewusstsein der Menschen verschwunden waren und als Baal-Kult dämonisiert worden waren. Danke. Jetzt ist es Zeit, dass die Frauen sich an ihre Mondkräfte erinnern, aufhören ihre Kinder im Männerkult der Sonnenpriester taufen zu lassen, aufhören diese patriarchale Religion zu unterstützen, an deren Strukturen stets nur ein Mann an der Spitze steht, die Pfarrer die dicken Gehälter kassieren und die Frauen sich mit den Sekretariatsposten begnügen oder gar im caritativen ehrenamtlichen Dienst, für den sie nicht mit Geld wertgeschätzt werden.

Im Indischen ist noch das Götterpaar enthalten - denn nur das Götterpaar kann schöpfen ... Shiva und Shakti sind im immerwährenden Tanz miteinander verbunden - und auch Lilith sagte ja nur, dass sie AUCH MAL oben sein möchte beim Gegutsverkehr - nicht dass sie diese Position für sich alleine beansprucht.

Allerdings weiss ich nicht, wie sich das Relative von Yin und Yang auf den Raum beziehen lässt, denn die "Muttergottes" ist ja das All, die sogenannte Nacht, das was immer da ist, auch wenn die Sonne alle anderen "Götter" ~ Himmelskörper überstrahlt, und der Raum umfasst, beinhaltet ja wiederum alles ... Was am Raum könnte demnach männlich sein in Bezug auf was Weibliches?

Vielleicht geht es beim Raum und seinen Inhalten auch um die Energieverteilung in diesem Raum. Spiralkraft ... Spiritualität ... Danke.

Hab heute in Maiwipferl-Badesalz gebadet. Hihi ...

1389. Indigo schrieb am 08.8.2023:

Das sind ja nicht nur die Glaubensmuster einer Einzelnen wie Magda, sondern die Realität, in der wir alle leben. Und Realität können wir erst ändern, indem wir sie anerkennen. Also diesen Schritt haben wir getan. Wie geht es weiter? Allein mit dem Glauben, dass es anders gehen kann, wir aber noch nicht wissen, wie?

Wie finanzierst Du, Andreas, Deinen Lebensunterhalt? Wie wohnst Du, was isst Du? Aus welchen Systemen profitierst Du mit Geld, ausser durch Spenden über diese Webseite? Und wohin fliesst das Geld wiederum, über welches Du verfügen kannst, welche Hersteller, welche Produkte, welche Art von Strukturen? Danke.

1390. Wärme schrieb am 09.8.2023:

Liebe Magda, ist es Dir in der "Hierarchie" in der Du Dich derzeit befindest, möglich Dich an jemanden zu wenden, der "über" dieser Kollegin, die von Deiner Arbeit profitiert zu wenden - mit Deinem ganzen Mut und Selbstwertgefühl für die Arbeit, welche DU leistest?

Und noch ein Gedanke. Ich habe mal gehört, der Name Magdalena wäre von Magd der Luna abgeleitet, was sowohl Magie als auch Magd des Mondes bedeuten kann. Eine wahre Königin vereinigt die Dienerin und Herrscherin in sich selbst?

Soweit ich mich erinnere, hat Andreas dazu auch schon etwas geschrieben.

Vielen Dank und herzliche Grüsse ins Wohlgelingen ... mit vereinten Kräften ... Danke.

1391. Ulrike schrieb am 09.8.2023:

Hallo Andreas,

mein Partner (m) wirkt immer traurig und hat mir erzählt das er, seitdem er ca. 18 Jahre alt ist, auch keine richtige Freude mehr empfinden kann. Er sagt er kann sich nur "mäßig" freuen - spürt keine Aufregung / Vorfreude / Kribbeln mehr. Es macht ihn selbst traurig das es so ist. Sein Vorname, welchen ihn seine kurz nach seiner Geburt verstorbene Tante gegeben hat, bedeutet übersetzt auch sowas wie "der Trauernde". Kommt seine gefühlte Traurigkeit evtl. nur durch den Namen?

Hast du eine Idee woran das liegen kann bzw. vor allem, wie er dies ändern kann?

Ich wäre dir sehr dankbar.

Lieben Gruß
Ulrike

1392. Andreas schrieb am 09.8.2023:

Hallo Indigo,
ja, darum ist das auch durchaus viel innere Arbeit solche Glaubenssätze zu verändern, aber ohne sie zu verändern gibt es keine gute Lösung.

Wenn du beispielsweise den Glaubenssatz aufgibst dass man Geldsysteme verwenden müsse in denen dir ständig Geld gestohlen wird dann lösen sich finanzielle Fragen wie von alleine. (Wir verwenden solche Geldsysteme weil wir Schuldgefühle haben die uns in solche Systeme treiben weil wir glauben dadurch dass uns Geld gestohlen wird, also zb durch Inflation, dadurch bekämen wir dann eine Art kosmische Absolution von unserer Schuld vom Geldgott.. nicht umsonst werden solche Systeme ja auch direkt Schuldgeldsysteme genannt)
Darum ist dies ein konsequenter wichtiger Schritt, dass man nach dem Ausstieg aus Schuld- und Sühne Religionen auch aus ebensolchen Geldsystemen aussteigt. Und eben generell allem was nur mit Schuldgefühlen funktioniert.

lg von Andreas

1393. Andreas schrieb am 09.8.2023:

Hallo Wärme,
möglich Dich an jemanden zu wenden, der "über" dieser Kollegin, die von Deiner Arbeit profitiert zu wenden
ja, das ist ja die Illusion in der viele leben, nämlich der Glaube da gäbe es noch ehrliche Menschen.
Die Wahrheit ist leider dass es in solchen System ab einem gewissen Zeitpunkt keine ehrlichen Menschen mehr in gehobenen Positionen geben kann. Das kommt daher weil innnerhalb solcher Systeme Betrüger und Lügner besser aufsteigen können als ehrliche Menschen - und dann gibt es in solchen Systemen IMMER einen Punkt ab dem NUR noch Betrüger oben sind. Ganz offensichtlich ist dieser Punkt in der Politik und in der Medizin bereits überschritten, aber vermutlich auch in der Physik..

Innerhalb von einem verlogenen System ist das Verlogene immer im Vorteil !

Darum ergibt es ja auch gar keinen Sinn gegen die verlogenen Menschen zu kämpfen, sondern man muss das System wechseln, welches diese Menschen bevorzugt.

lg von Andreas

1394. Frank schrieb am 09.8.2023:

Lieber Andreas,

hast du eine Idee, einen Ansatz zu folgenden Ereignissen? Was soll mir das sagen?
Ich bin aber sicher, dass das alles irgendwie zusammengehört...

1. Heute habe ich eine Taube in einem Restaurant gesehen! Man kann da nicht einfach so rein. Man muss quasi durch einen "Tunneleingang". Ich war der einzige, der sie registriert hat. Habe ein Video mit meiner neuen Fotokamera gemacht. Sie hat seelenruhig die Essenreste am Boden gefressen.

2. Vor circa 2 Monaten habe ich den Todeskampf eines Schwans im Wasser (Fluss) gesehen. Er ist vor meinen Augen verstorben.

3. Vor circa 4 Monaten habe ich gesehen, wie Teenager eine junge Gans so gequält haben, dass sie dann - nach einem Todeskampf - gestorben ist.

4. Vor circa einem Jahr habe ich gesehen, wie ein Habicht ein Taubennest "überfallen" hat und alle Tiere im Nest aufgefressen hat (circa 20 bis 30 Minuten lang). Ich habe zur gleichen Zeit auf dem Balkon mein Mittag gegessen. Das ganze hat sich direkt (circa 10 m) vor meinem Balkon abgespielt.

Ich weiß nicht, ob es eine Rolle spielt, aber seit dem ich für Vögel und Insekten Wasserschalen auf meinem obern Balkon/ meiner Dachterrasse habe, kommen regelmäßig zwei (oder mehrere) Tauben zum Trinken.

Danke für deine Ideen, die mir weiterhelfen, die Bedeutung(en) zu erkennen.

LG, Frank

1395. Andreas schrieb am 10.8.2023:

Hallo Ulrike,
Ja, da hat die Tante wohl wahrgenommen dass er eine trauernde Energie aus seinen früheren Leben bereits mitgebracht hatte und hat ihm den dazu passenden Namen gegeben. Er könnte also mit Rückführungen dieses Thema suchen und daran arbeiten um es aufzulösen.
Mit 18 hat er dann wohl etwas erlebt was diese alte Trauer getriggert und dadurch in diesem Leben aktiviert hat..

lg von Andreas

1396. Frank schrieb am 10.8.2023:

Hallo!

Ich möchte zu dem Beitrag Nr. 1392 etwas schreiben. Danke Divine für diese gehaltvollen Ansichten uns Ausführungen. Meine Beobachtung und mein Eindruck ist, dass sich viele Männer und Frauen ihrer ureigenen "Energiequalität" gar nicht voll bewusst sind bzw. sie haben Angst, diese zu leben.
Ja, das Weibliche kommt nach wie vor zu kurz in unserer Welt. Das sage ich als Mann. Und du hast es sehr gut beschrieben, mit der Wertschätzung der Arbeit der Frauen bzw. den Tätigkeiten, die eher weibliche Qualitäten (Energien) verlangen. Interessant finde ich in diesem Zusammenhang auch immer, dass viele "aufgeklärte" und "moderne" Frauen und Männer, kein Probleme damit haben, wenn mit den Migranten patriarchale Strukturen in das Land kommen. Das ist dann deren Kultur und man hat sich da nicht einzumischen. Andererseits wurde sich fast 20 Jahre lang militärisch in Afghanistan "engagiert", um dort für "Demokratie" und "Frauenrechte" zu kämpfen. Der Widerspruch fällt diesen Menschen nicht auf. Mind control!

Bezüglich der Genderthematik sehe ich es eher so, dass die Menschen verunsichert werden sollen. Wer oder was bin ich denn überhaupt? Das göttliche "männliche" und "weibliche" verblasst dann hinter diversen "Angeboten". Es findet eine Entwertung von Mann und Frau und Heterosexualität statt. Alles ist bzw. soll "gleichwertig" sein. Biologie (Göttlichkeit) wird hier mit Ideologie vermischt. In letzter Konsequenz bedeutet das dann, dass ein Roboter neben einem Mann und einer Frau "stehen" kann. Er (der Roboter) hat dann die selben Rechte. Seine "geschlechtliche Ausrichtung" ist dann vielleicht "asexuell". Willst du etwas dagegen sagen? Dann bist du.... (hier kannst du die Diffamierung deiner Wahl einsetzen).
Nicht umsonst wurde die Regenbogenflagge "gekapert" - ein höchst symbolischer Akt! So steht doch der Regenbogen in der Bibel (bei aller Problematik dieses Buches) für den Bund mit Gott. Wie soll ein Mensch (ein Wesen) eine Identität herausbilden, wenn er (es) einmal im Jahr sein (ideologisches) Geschlecht wechseln kann? Ein verunsicherter Mensch lässt sich viel besser kontrollieren und beherrschen - ist das vielleicht des Pudels Kern?
Ja, vieles ist anerzogen. Das meiste Verhalten wird imitiert bzw. nachgemacht. Aber es gibt eben doch Unterschiede! Wir sollen ja die Fähigkeit zu unterscheiden verlieren! Dann steht eben alles gleichberechtigt nebeneinander und darf und soll nicht mehr "bewertet" werden. Das führt dann zu grenzlosem bzw. grenzüberschreitendem Verhalten auf allen Ebenen. Selbstständig denkende und handelnde Menschen gelten dann als Exzentriker. Bei den Nazis hießen die "Volksschädlinge". Heute gibt es andere, aber ähnliche Begriffe.

Und so kommt es mir vor, dass ein Großteil meiner Mitmenschen nach folgendem Motto lebt:
Wo kann ich mein Gehirn und meine Wertsachen abgeben? Die Wertsachen brauche ich vielleicht noch mal...

LG, Frank

1397. Echo schrieb am 10.8.2023:

Ist Patriotismus eigentlich positiv, negativ oder neutral? Ich bin nicht gerade patriotisch veranlagt, habe mich meist eher als Weltbürger gesehen. Auch denke ich oft, dass ich auf mein Geburtsland (Deutschland) nicht stolz sein kann. Vieles, was in diesem Land derzeit passiert, ist mehr als fragwürdig und viele wandern aus oder sind bereits ausgewandert, was ich ihnen gar nicht verübeln kann.
Ich habe immer gedacht, dass sog. "Vaterlandsliebe" überheblich ist, weshalb ich mich nie wirklich als Patrioten gesehen habe! Mich haben solche Sätze wie: "Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein!" immer angewidert.
Es wirkt so, als ob mein sein eigenes Land über die anderen stellt, als seien die anderen Nationen weniger wert. Auch sollen ja Patriotismus und Nationalismus nah beieinander liegen. Ist dem so?

1398. Andreas schrieb am 10.8.2023:

Hallo Frank,
Solche großen Vögel können große schwere Gedanken symbolisieren. Dass sie gestorben sind, bzw der Habicht junge Vögel gefressen hat kann ein Hinweis sein dass es in dir Anteile gibt welche dabei sind diese Gedanken welche sie symbolisieren aufzulösen. Vielleicht ist dieser Prozess auch nun bereits abgeschlossen durch das Auftauchen der Tauben, die ja als die Vögel des Friedens gelten.

lg von Andreas

1399. Sky schrieb am 11.8.2023:

Was die "männliche" Energie beschreibt, ist auch das Zielgerichtete ... das "weibliche" ist dann eher das Absichtslose, das sich Hingebende und Offensein, für das was kommen mag.

Hm, das ist interessant. Ich beobachte seit vielen Jahren, dass sich mein Leben und mein Wohlgefühl sofort verbessern, wenn ich absichtslos und abwartend bin. Offen bin für das was kommt. Dann manifestieren sich alle meine Wünsche und Bedürfnisse ohne mein Zutun. Es regnet dann regelrecht Geschenke vom Leben, alles was ich sowieso schon wollte, kommt von alleine.

Ändere ich jedoch meine innere Einstellung und will irgendwas und werde initiativ oder sogar kontrollierend, dann verkompliziert sich alles und ich ziehe die falschen Dinge in mein Leben. Auch mein Seelenzustand wechselt von glücklich, gelassen und selbstgenügsam zu gereizt und "hungrig", unzufrieden. Ich muss immer warten bis mein "Stichwort" kommt und DANN werde ich aktiv. Das funktioniert super.

Ich verstehe aber bis heute den Zusammenhang nicht. Mir war nicht bewusst dass es ein weiblicher versus ein männlicher Zugang zum Leben ist. Verstehe nur nicht warum der eine so viel besser als der andere für mich funktioniert. :-)

1400. Magda schrieb am 10.8.2023:

Liebe Wärme,

vielen Dank für deinen Kommentar. Ja, Herrscherin und Dienerin in einem, das passt irgendwie schon zu mir. Wobei die Dienerin halt sehr stark dominiert, aber vielleicht gerade deswegen ja auch Herrscherin?!
Was Andreas sagt, ist leider die Wahrheit. Es gibt in diesem System Uni/Wissenschaft, aber auch in anderen wie Schule so gut wie keine ehrlichen Menschen. Eine Ausnahme, aber diese Ausnahme geht jetzt in den Ruhestand. Ich bleibe also als Einzige übrig. Das Fazit ist also genau das, was Andreas schreibt: Die Lügner hypen wieder die Lügner und Betrüger und pushen sich gegenseitig nach oben. Ich muss leider einsehen, dass meine Mühe vergebens war und ich niemals die Lorbeeren dafür ernten werde. Die wurden schon geerntet. Das tut sehr weh, aber ich glaube an das Gute und denke, dass ich vielleicht nun auf andere Weise Lorbeeren ernte. Nach reiflicher Überlegung habe ich beschlossen, mein laufendes Projekt noch so gut wie möglich irgendwie abzuschließen und dann zu hoffen, dass sich mit Gottes Hilfe irgend etwas anderes für mich ergibt. Man kann in solchen Systemen als ehrlicher Mensch nicht überleben. Der Teufel hat alle Systeme in der Hand und die Ordnung darin verdreht. Es wird Zeit, dass er entmachtet wird und die Guten wieder herrschen. Denn so kann es nicht weitergehen.

1401. Frank schrieb am 10.8.2023:

Lieber Andreas,

zu deinem Kommentar Nr. 1397 muss unbedingt noch das Rechtssystem hinzugefügt werden.
Zum interessanten Thema Geld / wirtschaftliches Überleben etc. kann ich empfehlen, über das Märchen "Sterntaler" zu meditieren.

LG, Frank

1402. Andreas schrieb am 10.8.2023:

Hallo Frank und Divine,
Dass das Weibliche im Männlichen und das Männliche im Weiblichen enthalten ist, das ist ein grundlegendes Basiswissen in der Esoterik, es gibt für dieses Prinzip ja sogar ein eigenes Symbol (das Yin/Yang Symbol).
Und ja, vielleicht braucht die breite Masse der Ungebildeten, den Genderwahn um das zu lernen ??? Immerhin kommt dadurch nun auch viel Wahrheit ans Licht, zb das Treiben der Priester in der Ausstellung der Egidien Kirche usw. Da wird sicherlich auch der letzte Kirchenbesucher ziemlich aufgerüttelt wenn er nun in der Kirche pornografische Bilder von Männersex anschauen muss - so zerstört man das alte Bild was Menschen von Kirchen haben endgültig.

lg von Andreas

1403. Andreas schrieb am 11.8.2023:

Hallo Echo,
Aus meiner Sicht ist jeder der Kriege befürwortet oder gar unterstützt ein Verbrecher. Darum kann man sagen dass Deutschland von Verbrechern regiert wird. Und natürlich kann man auf ein Land welches solche Verbrecher in die Regierung gewählt hat nicht stolz sein..

lg von Andreas

1404. Andreas schrieb am 11.8.2023:

Hallo Sky,
Wenn man zu sehr aus dem Gleichgewicht ist, dann funktioniert immer der Gegenteilige, also für den zu sehr abwartenden Mensch das Aktiv werdende, und für den zu aktiven Mensch das Passiv kommen Lassende.

lg von Andreas

1405. Mutschelchen schrieb am 11.8.2023:

Hallo Ulrike, das was als "frühere Leben" bezeichnet wird, können auch die im Mutterleib wahrgenommenen Energien sein, ob von aussen oder von der Mutter selbst. Es ist alles mit diesem Leben erklärbar, denn wir leben im Hier und Jetzt. Danke. Liebe Grüsse, Mutschelchen

1406. Divine schrieb am 11.8.2023:

Hoi Frank, Du sagst: "Interessant finde ich in diesem Zusammenhang auch immer, dass viele "aufgeklärte" und "moderne" Frauen und Männer, kein Probleme damit haben, wenn mit den Migranten patriarchale Strukturen in das Land kommen."

Die "kommen" nicht ins Land einfach so, sie sind bereits vorhanden. Genauso wie die Indianer bereits "Häuptlingskulte" hatten, als die patriarchalen Missionare ins Land kamen. Da Du wahrscheinlich die islamischen Kulturen meinst, gilt dabei auch zu bedenken, dass die Männer dieser Kultur schon von klein auf an ihrem zartesten und empfindsamsten Körperteil verletzt und damit traumatisiert wurden. Und die Mütter dulden das! Weil es imgrunde die Frauen sind, die mit der Versklavung begannen - die der Männer, die der Tiere. Die Mütter und Grossmütter sind die, die als erste rausfanden, wie man konditionieren kann. Think about.

Da meinem Freund diese Verletzung in seiner Kindheit auch widerfahren ist, und vielen europäischen Jungen auch, aufgrund von Fimosen, weil sie aufgrund der Einwindelung und Wegbindung, Nicht-Sichtbarkeitmachung etc. ihres völlig natürlichen Körperteil Penis an ihm nicht völlig natürlich rumspielen können, und auch wem das nicht widerfahren ist, hat ebenso durch die Windelung und Sauberkeitser-ziehung, Mädchen und Jungs, von kleinst auf eine Distanzierung von seinen unteren beiden Chakren und ihrer Funktionen erfahren.

In Bezug auf Gender muss man begreifen, dass alle Themen, welche wieder ins Bewusstsein dringen wollen, von der Industriellen Politik sofort verdreht werden, damit nicht erkannt wird, um was es wirklich geht. Kannst Du auch in der Ernährung sehen, wo die Menschen gemerkt haben, dass etwas mit dem Glutengehalt im Getreide nicht stimmt, da er zigfach hochgezüchtet wurde, u.a. auch von der Biobranche, damit sie keine Pestizide verwenden müssen, und schon kam die Industrie und hat irgendwelche Ersatzprodukte gestellt, die überhaupt nichts mit der Frage nach wohltuender Ernährung zu tun haben, und die mit der Lebensmittelindustrie kooperierende Pharmaindustrie hat ihre Handlanger und Vasallen, die Schulmedizinier, darauf ausgebildet, das als angebliche Krankheit oder Überempfindlichkeit zu bezeichnen. Genauso ist es beim Vegan-ismus und Vegetar-ismus und eben auch bei Gender. Man könnte ja auf die Idee kommen, zu hinterfragen, was wirklich männlich und weiblich ist und was nur kulturell anerzogen und zu hinterfragen.

Es gibt nicht nur die Pole männlich und weiblich, sondern ganz viele Kombinationen in den unterschiedlichsten Ausprägungen. Zum Verständnis hilft es, sich mit Elementarkräften zu beschäftigen, welche mindestens 4 sind, plus die Quintessenz, der gemeinsame Nenner. Es hat alles ein Spiegelbild, ein Gegenstück, die dns und eben auch die Polarität - d.h. eine Polarität hat auch immer eine zweite. In welchem Mass die individuellen weiblichen und männlichen Kräfte im Menschen verteilt sind, gibt auch die Geburtszeit im Jahr weitere Informationen: Welche Jahreszeit war, welche Qualität hatte die Sonne zu dem Zeitpunkt, welcher der Mond, welche Phase, welcher Stand in der Höhe der Laufbahn u.v.m. Der Mond wird deswegen als androgyn gesehen, da er zu Leermond eher feurige Kräfte hat und zu Vollmond eher wässrige. Und das je nach Jahreszeit auch wieder unterschiedlich. Danke.

Dies bedeutet natürlich nicht, dass irgendjemand aufgrund früherer Leben oder sonstiger Gründe im falschen Körper wäre und sich umoperieren lassen müsse. Das ist die Beeinflussung durch die Massenmedien auf die Jugendlichen, um diese von der Bewusstsseinsetwicklung zur Wahrheitsfindung abzulenken "versuchen". Dass es nämlich einzig und allein von der Er-ziehung und dem kranken Weltbild dieser Kultur kommt, dass Kinder sich nicht richtig fühlen. Und von den Familiensystemen und den Projektionen die von den Eltern auf sie kommen. Ein Mann kann auch deswegen weibliche Züge entwickeln, weil er die Mutter in der Kindheit als übermächtig erlebt hat, genauso wie Frauen ihren Vater - das nennt man Täteridentifikation.

Warum glaubt eine Frau, dass es "männlich" wäre, nur weil ihr auf der Oberlippe oder um die Brustwarzen Haare wachsen? Gerade dunkelhaarige Frauen, mit "jüdischen" Vorfahren, die über Israel und Italien nach Europa kamen, zeigen oft Oberlippenbehaarung - und sie ist schön! Sie ist viel sanfter als männnliche Barthaare!

Warum rasieren sich europäische Frauen sogar ihre Beine, Achseln und Muschis, nur um sie an die Grösse der Bikinihosen und Badeanzüge anzupassen? In der Generation vor dem zweiten Weltkrieg war es noch völlig normal, dass auch Frauenbeine behaart sind, jede Muschibehaarung hat den Charme ihrer eigenen Form, Achselhaare bieten dem Schweiss eine Fläche, um nach aussen transportiert werden zu können, die Körpersäfte, welche die wahre Informationen liefern, wenn sie nicht durch Deodorants - man bedenke mal dieses Wort, was ja eigentlich göttlicher Duft bedeutet - überdeckt sind, und die Haare an den Beinen sind feinste Sensoren, mit denen man sofort kleine Tierchen spürt, u.v.m. an Funktionen der intelligenten göttlichen Natur ... hihi

Warum rasieren sich Männer ihre Bärte und manche auch ihre Köpfe, und vor allem die Na(r)zisten, manche sogar ihre Beine, angeblich wegen dem Sport, es gibt ja immer eine rationale Erklärung, hihi, und ihr Gegut? So sehen sie wieder aus wie Säuglinge bzw. Kinder und vorpupertär. Wem gefällt so etwas? Eigentlich nur Pedophilen - und die gibt es sowohl unter Männern als auch unter Frauen - und die sind ebenso ein Symptom dieser kranken Kultur, ein nach Heilung durch Liebe und Wahrheit schreiendes Symptom. Naturgemäss ist Körperbehaarung ein Kennzeichen von gegutsreifen Menschen ... Danke. Hihi ...

Es soll einfach mal jeder in seinem Leben anfangen, diesen ganzen Mist auszuräumen und als Dünger für den Mut aufzubringen, sich wieder so zu zeigen, wie er von der Natur geschaffen ist. Danke. Ja, es kostet schon Mut, diese ganzen scheinbaren Selbstverständnisse der Kultur mal zu hinterfragen. Danke und schöns Tägli!

1407. Andreas schrieb am 11.8.2023:

Hallo Mutschelchen,
Das ist Aberglaube dass die Erinnerungen von Kindern an ihre früheren Leben im Mutterleib entstünden. Dieser Aberglaube kommt vom Verbot der Kirche an frühere Leben zu glauben, wodurch dann solche komischen Ersatzerklärungen geglaubt werden. Darum musst du zuerst aus dem ganzen Glaubensmist der Kirchen aussteigen um das objektiv sehen zu können.

lg von Andreas

1408. Frank schrieb am 12.8.2023:

Hallo Divine,

es wäre schön gewesen, wenn du die nächsten vier Sätze auch noch mit zitiert hättest - sie gehören nämlich alle in einen Sinnzusammenhang. Ich wollte die kognitive Dissonanz, den logischen Widerspruch vieler Menschen aufzeigen. Damit habe ich erst einmal überhaupt nichts über die Migranten gesagt und sagen wollen.

LG, Frank

1409. Mutschelchen schrieb am 14.8.2023:

"Das ist Aberglaube dass die Erinnerungen von Kindern an ihre früheren Leben im Mutterleib entstünden. Dieser Aberglaube kommt vom Verbot der Kirche an frühere Leben zu glauben, wodurch dann solche komischen Ersatzerklärungen geglaubt werden. Darum musst du zuerst aus dem ganzen Glaubensmist der Kirchen aussteigen um das objektiv sehen zu können."

Lieber Andreas, das habe ich gar nicht geschrieben gehabt, dass die Erinnerungen von Kinder an ihre früheren Leben im Mutterleib entstünden. Ich habe geschrieben, dass die Erinnerungen von Erwachsenen an frühere Erfahrungen nicht aus früheren Leben, sondern aus den frühkindlichen Erfahrungen, eben dem frühen Leben im Mutterleib, entstanden sein können, das Gefühle und Prägungen, die heute hinderlich sind, von aussen kamen, durch die Mutter, ihre Gefühle, ihre Ernährung, auch die geistige, und ihr Umfeld, Projektionen etc..

Die Heilung liegt immer im Hier und Jetzt und es ist alles mit diesem Leben erklärbar - auch wenn man in Betracht zieht, dass die Seele sich diese Erfahrungen ausgesucht hat oder aufgrund von Resonanz in diesem Mutterleib gelandet war. Etwas als Aberglaube zu bezeichnen, ist eigentlich die Taktik derer, die irgendwelche Glaubenssätze vermitteln wollen.

Karma bedeutet einfach "Handlung". Der Gedanke, dass es Karma sei, dass Menschen in unterschiedliche Stände geboren werden, gehört zum gleichen "Schuldkult" wie der der römischen Kirchen - als die Kastensysteme in Indien etabliert wurden. Man beschäftige sich mal mit dem alten Tibet und dem Bön und wie diese Menschen früher ganz ohne Kasten gelebt haben. Diese Fehlinterpretation des Buddhistischen Glauben entstand übrigens zur gleichen Zeit wie die Inquistion und Kolonisation. Das hatte man auch den Gott genannt, der "aug um aug, zahn und zahn" abrechnet, der rachsüchtig sei, etc.

Die Wahrheit ist, Gott ist Licht und Liebe und im "Ich bin ...", immer auf Heilung und Wahrheit ausgerichtet ... Ausgleich und Heilung geschieht immer im Hier und Jetzt, denn die Welt wurde nicht irgendwann mal an einem Anfang erschaffen und ist mit dem Jüngsten Gericht am Ende - nein, die Schöpfung ist immerwährend, schon immer da und das "jüngste" Gericht ist immer der Moment, der gerade war bzw. ist ...

Deswegen braucht man die Menschen nicht immer weiter in die Irre führen, dass wenn sie die Ursachen für irgendwas nicht in diesem Leben finden können, käme es aus einem vergangenen - nein, dies sollte nur davon ablenken auf die tatsächlichen Zustände zu schauen, und ist eigentlich schon immer die Methode von Narzissten gewesen: Du bist schuld, dass ich mich so verhalte und schon schaut der gutherzige Mensch wieder bei sich, wo denn die Ursache liegen könnte, anstatt einfach klar zu erkennen, dass die Ursache beim anderen liegt und nur die Verantwortung zu tragen, die die eigene ist: Wie man damit umgeht in Selbstliebe und Selbstachtung. Danke.

Ich glaube selbst auch an Wiedergeburt, aber im Sinne von Weiterentwicklung. Das heisst, wenn ich in früheren Leben eine Heilerin war, dann bin ich das auch im nächsten. Wenn ich auch in diesem Leben daher erneut Widerstände erfahre, nur in anderer Form als all die Frauen und Männer, die dafür geköpft, erhängt, verbrannt etc. wurden, dann liegt es nicht an Karma so verstanden, dass ich irgendetwas in einem früheren Leben verbrochen hätte oder meine Seele diese Erfahrung gar wünschte, sondern mein Karma und die Kraft meiner Seele ermöglichen es mir, damit gut umzugehen, da ich bereits in früheren Leben auf eine liebende Göttlichkeit des natürlichen Lebens und meine Gaben ausgerichtet war. Und die, die es schon in früheren Leben nicht waren, bekommen in diesem Leben wieder eine neue Chance, denn letztendlich wird immer die Wahrheit siegen - wie sich auch das angebliche "Unkraut" immer einen Weg bahnen wird. Das ist Wahrheit im Sinne von wirksamer Kraft. Danke.

1410. Indigo schrieb am 14.8.2023:

Hoi Frank

Hab mir das nochmal angeschaut. Ja, ich habe auf diesen einen Satz von Dir geantwortet und daher diesen zitiert, da dieser eine Interessensbekundung an der Sichtweise von "manchen" Frauen und damit wenigstens halbwegs eine Fragestellung beinhaltet, und die weiteren vier Sätze Deine eigene Sichtweise und Interpretation darstellen und dann auf einen Militäreinsatz in Afghanistan schwenken, was ja schon wieder ein ganz anderes Fass aufmacht, als Deine Interessensbekundung an der Sichweise von "manchen Frauen" in Bezug auf Migranten, die ins Land kommen.

Danke und Schöns Tägli!

1411. Divine schrieb am 14.8.2023:

Hoi Andreas

Wenn Du schreibst, dass es eine "männliche" Eigenschaft wäre, dass ein Mann "einfach sein Ding durchzieht" und dass er deswegen so attraktiv auf Frauen wirken würde, dann wäre es ja eine "weibliche" Eigenschaft, "nicht einfach nur ihr Ding durchzuziehen".

Wenn es aber auch Deiner eigenen spirituellen Theorie zufolge darum geht, "männliche" und "weibliche" Eigenschaften in Eins zu integrieren, dann würde ein solcher Mann ja eher in der Kategorie "Männlichkeitswahn" zu sehen sein und die Frauen, die er anzieht solche des "Weiblichkeitswahn" und sie sich gegenseitig anziehen, um genau diese Qualitäten in Ausgleich zu bringen.

Denn einfach nur ein Ding durchzuziehen, ist keineswegs männlich-attraktiv, zumindest nicht für Frauen, die sich auf Augenhöhe mit Männern sehen, sondern egoistisch und rücksichts- und seitsichtslos und würde keinerlei Erkenntnisse zulassen und integrieren, die auf dem Weg der Zielgerichtetheit neu hinzukommen. Genausowenig ist es "weiblich", nur andere ihre Ding durchziehen zu lassen und damit die passive Rolle einzunehmen.

Diese Erkenntnis ist mir auch schon in bezug auf heutzutage als "toxisch" oder "narzisstisch" bezeichnete Beziehungen gekommen: Mit einem Menschen, der glaubt, dass ihm stets das grösste Stück vom Kuchen zusteht kommen eigentlich nur Menschen zurecht, die glauben, dass ihnen nur das kleinere Stück vom Kuchen zusteht - und damit zeigt sich dass alles wechselseitig ist und nach Ausgleich strebt.

Auch der Glaubenssatz, dass "der Geist die Materie beherrsche" ist zu hinterfragen, wenn man erkannt hat dass Geist und Materie Eins sind und sich gegenseitig beeinflussen, genauso wie Innenwelt und Aussenwelt.

Auch ich habe vor vielen Jahren Rüdiger Dahlke gelesen, auf dessen Theorien Du viele Deiner Theorien aufbaust. Er sagt zum Beispiel, dass es die Resonanz des Geistes sei, warum der Mensch krankmachende Ernährung isst und dass nur über den Geist eine Änderung möglich sei. Doch ist es so, dass ja auch die Materie der Ernährung einen Geist hat und somit die Wirksamkeit auch umgekehrt läuft. Esse ich zum Beispiel Wildpflanzen, dann hat diese Materie mit ihren natürlichen Spirit eine wohltuende Wirkung auf meinen Körper und Spirit. Wäre Rüdiger Dahlke schon das non plus ultra in geistiger Entwicklung hätte er seinem Buch einen anderen Titel gegeben, nämlich einen heilenden, zum Beispiel "Freude als Weg", oder "Heilung als Weg". Titel wirken wie Absichtserklärungen und Worte beeinflussen das Bewusstsein - was für Worte möchte ich also auf den Buchrücken von Büchern, deren Titel sich ja in meinem energetischen Feld als am Sichtbarsten zeigen, lesen, bzw. welche Bilder? Danke.

1412. Andreas schrieb am 14.8.2023:

Hallo Mutschelchen,
Die Erinnerungen an die Kindheit entstehen in der Kindheit, Erinnerungen an die Zeit der Schwangerschaft entstehen währen der Zeit im Mutterleib und Erinnerungen an frühere Leben entstehen in früheren Leben. Das ist alles insoweit logisch. Das Problem entsteht einzig dann wenn Menschen in einem religiösen Wahn festsitzen und sich so Nonsens einreden Lassen dass Erinnerungen an frühere Leben während der Zeit im Mutterleib entstehen könnten. Diesen Nonsens haben "Wissenschaftler" erfunden welche ihrerseits an Universitäten gebunden sind welche von Kirchen gegründet wurden und noch immer diesen Kirchenmist lehren müssen, da sie ansonsten gefeuert werden.

lg von Andreas

1413. Liri schrieb am 14.8.2023:

Hallo Andreas.

Ich hab seit einiger Zeit das Problem, dass ich so oft auf die Toilette gehen muss. Kaum trinke ich was, muss ich Wasser lassen. In der Nacht wache ich safe 1mal auf, um auf Toilette zu gehen.... Was ist da los? Ist sowas normal? Bevor ich 40 wurde war das nicht so.
Danke im Voraus für deine Antwort.

1414. Andreas schrieb am 15.8.2023:

Hallo Divine,
Ob das "Ding" was der Mann durchzieht egozentriert ist oder allumfassendn gut für alle, das ist natürlich eine andere Ebene.
..dann würde ein solcher Mann ja eher in der Kategorie "Männlichkeitswahn" zu sehen sein und die Frauen, die er anzieht solche des "Weiblichkeitswahn" und sie sich gegenseitig anziehen, um genau diese Qualitäten in Ausgleich zu bringen.
Ja, wenn es zu sehr aus dem Ego kommt, dann löst es in der Tat einen "Weiblichkeitswahn" aus. Auch das kann man ja in unserer Gesellschaft an jeder Ecke sehen, dass die Menschen in negativste Formen der Weiblichkeit gepresst werden, zb immer mehr zum Opfer werden. Der Männlichkeitswahn erzeugt (oder betet in unserer Gesellschaft ja regelrecht an) den Wahn Opfer spielen zu müssen.
Das ist ja der heilende Aspekt derer die nicht bewusst an sich arbeiten. Wegen dem Männlichkeitswahn fühlen sie sich schuldig und kreieren sich dadurch Opfersituationen wo sie sühnen können.

lg von Andreas

1415. Bärbela schrieb am 15.8.2023:

Hallo Andreas,

ich bin vor Kurzem umgezogen in eine Gegend, wo sehr arme, ungebildete, zwielichtige Menschen wohnen. Die Nachbarschaft ist eine böse Community. Da ich gebildet bin, hassen sie mich. Sie terrorisieren mich folgendermaßen: In den Garten eindringen und Gemüse kaputtmachen, ständig mit Autotüren schlagen (ich arbeite im Homeoffice), rumbrüllen ohne Grund, spitze Gegenstände unter das Auto legen.. Ich bin ledig und wohne jetzt halt alleine unter diesen üblen Konsorten. Meine Wohnung und auch die Landschaft gefallen mir sehr gut, aber die Nachbarcommunity ist der Horror. Neulich hörte ich eine sagen: die kriegen wir schon ins Grab. Ich bin schockiert. Was soll ich tun? Der Grund für den Hass ist sicher Neid und Missgunst, das weiß ich.Ich verhalte mich so neutral wie möglich, aber sie hassen mich trotzdem.

1416. Sarah schrieb am 15.8.2023:

Hallo Andreas,

wie beurteilst Du aus Deiner Sicht die Thematik Jetlag?

Hat das ein gesunder Körper?
Oder ist das etwas, was wir kreieren? (man ist ja "nur" im Flugzeug in der Luft und kann seinen Rhythmus dem neuen Ort anpassen - dh eigentlich gibt es keinen Grund für Jetlag?)

Danke!
Sarah

1417. Andreas schrieb am 15.8.2023:

Hallo Liri,
Das kann durchaus die direkte Botschaft sein dass es etwas gibt was du loslassen solltest. Vielleicht ein Stress oder irgendwelche Spannungsthemen die sich in dein Leben geschlichen haben ?

lg von Andreas

1418. Andreas schrieb am 16.8.2023:

Hallo Bärbela,
Ja, da siehst du dass du dich da nicht genügend in die Umgebung und die Menschen die da leben eingefühlt hattest. Also das Fühlen vielleicht sogar allgemein zu wenig beachtest ?
Nun kannst oder musst du schauen welche Anteile das in dir sind (oder spiegelt), also welcher Anteil von dir terrorisiert so derart andere Anteile von dir und will sie (die anderen Anteile) sogar ins Grab bringen ?

lg von Andreas

1419. Andreas schrieb am 16.8.2023:

Hallo Sarah,
Ja, Jetlag basiert vermutlich darauf dass man dem seitherigen Feld der Erde wo man war, (ist ja nicht nur das Erdmagnetfeld) entrissen wurde und nun erstmal sozusagen neu eingepflanzt werden muss ins Feld der Erde an der neuen Stelle.

lg von Andreas

1420. Bärbela schrieb am 17.8.2023:

Hallo Andreas,

vielen lieben Dank für deine Antwort! Genau das ist es, das Fühlen. Damit hatte ich immer schon Probleme, also überhaupt Gefühle zuzulassen (die Ursache ist ein kindliches Trauma). Ich habe wohl ein Leben geführt, bei dem ich das Gefühl begraben habe. Ich werde versuchen in Zukunft mehr Gefühle zuzulassen. Ich wäre auf diese Verbindung nie gekommen! Tausend Dank!!

1421. Max schrieb am 18.8.2023:

Hallo Andreas,

kannst du mir vielleicht erklären, was es bedeutet, dass ich keinen mehr hochkriege? Mit 57 ist das ja noch nicht mit dem Alter zu erklären, oder?! Kann es bedeuten, dass meine Ehe nun endgültig am Ende ist? Wir haben uns schon länger nicht mehr viel zu sagen und es herrscht eine kühle Stimmung, aber bisher hatten wir halt routinemäßig wenigstens einmal im Monat Sex. Nun denke ich, ist es vielleicht der Spiegel, dass auch emotional die Beziehung tot ist..? Stress habe ich keinen anderen als vorher auch.

1422. Andreas schrieb am 19.8.2023:

Hallo Max,
Ja, solche Impetenzerscheinungen gehen immer auf zu viele Spannungen zurück, mehr dazu siehe hier. Und wenn du schreibst:
und es herrscht eine kühle Stimmung
Eine kühle Stimmung ist ja im Prinzip nichts anderes als zu viele Spannungen, zu wenig Lockerheit usw was dir da durch die Beziehung gespiegelt wird.

lg von Andreas

1423. Anne Kappherr schrieb am 20.8.2023:

Hallo Andreas, ich würde mir gerne einen Artikel zum Thema Sarkoidose wünschen.

Meine Mama hat diese Körper Botschaft von ihrer Mama und Ihrer Oma übernommen - spannenderweise hat die Schwester meiner Mama auch diese Körper Botschaft ("Krankheit") und macht mir nun Angst dass ich diese auch haben könnte / bekommen könnte, weil diese genetisch vererbbar ist . Aber sind Krankheiten denn überhaupt vererbbar?

1424. Andreas schrieb am 20.8.2023:

Hallo Anne,
Du findest nun hier einen Artikel über Sarkoidose.
sind Krankheiten denn überhaupt vererbbar?
NEIN. Krankheiten sind nicht vererbbar.
Aber Menschen mit ähnlichen Mustern und Lernthemen ziehen sich natürlich an, und so kommt es dass es für die Schulmedizin dann so ausschaut als wären Krankheiten vererbt weil sie dadurch dann innerhalb von Familien eben öfter auftreten.
Welchen Körper (und damit welche Genkonstellationen) du bekommst hat einzig mit deinem Karma, also deinen früheren Leben zu tun und was du dir für dieses Leben vorgenommen hast zu lernen und zu erfahren.

lg von Andreas

1425. Johanna schrieb am 21.8.2023:

Hallo Andreas,

Es ist so, das ich andauernd irgendwo drandaunze und mir Schmerzen zufüge. Muss das nicht auch irgendeine Ursache haben? Bin ich etwa einfach nur ungeschickt oder warum ist das so? In nur wenigen Tagen habe ich schon wieder überall Schmerzen! Das Knie tut weh, mein kleiner Zeh auch, jetzt noch ein anderer Zeh und ja... Kann das normal sein? Andauernd... Hast du eine Ahnung, warum das so sein könnte?

Lg.

1426. Andreas schrieb am 21.8.2023:

Hallo Johanna,
Das kann zb ein Selbstbestrafungsmuster sein. Darum frage dich zuallererst ob es ein Schuldgefühl ist was da in dir wirkt.
Wofür willst du dich bestrafen ?
Wofür fühlst du dich unbewusst schuldig ?

lg von Andreas

1427. Benj schrieb am 21.8.2023:

Hallo Andreas,

ich möchte noch ein Wunschthema einreichen, das wäre Eintönigkeit.

Ich bin allergisch dagegen. Ich kann das einfach nicht.

Beispiel, manch einer freut sich auf sein allabendliches Feierabend-Bier. Ich würde da immer was anderes trinken wollen oder gar nichts oder lieber was essen oder Sport treiben oder was auch immer!

Ich kann auch nicht jahrelang dieselbe Arbeit ausführen, im selben Haus leben, und so weiter, viele können das aber problemlos?!

Was für viele normal oder ein Ritual ist, wäre für mich ein Graus. Manchmal frage ich mich aber schon, ob das eine Flucht vor einem geregelten Leben ist?

1428. Andreas schrieb am 23.8.2023:

Hallo Benj,
ich möchte noch ein Wunschthema einreichen, das wäre Eintönigkeit.

Ich bin allergisch dagegen
Es gibt da eine älteren Artikel. Aber du müsstest ganz individuell für dich herausfinden warum du gegen Eintönigkeit allergisch bist.

Grundsätzlich zwingt dich ja (hoffentlich) niemand ein eintöniges Leben zu führen. Aber solange du allergisch dagegen bist, wird dieses Thema immer wieder in dir getriggert selbst wenn du es nur bei anderen siehst, das kannst du nicht vermeiden. Darum schaue ganz gezielt welche unerlösten Themen und Ereignisse aus deiner Kindheit da jeweils angetriggert werden wenn da irgendwie das Eintönigkeitsthema in deinem aktuellen Leben aktiv wird. Und dann arbeite an der Befriedung dieser Themen.

Übrigens, desto mehr ein Mensch gelernt hat zu meditieren, also sich mit seiner inneren Welt zu beschäftigen, desto weniger kann ihm langweilig oder eintönig werden. WEIL: in der inneren Gedankenwelt ist IMMER etwas los. Da ist IMMER ein Gedanke da, und selbst wenn mal tatsächlich kein Gedanke da ist, das ist dann ja noch viel spannender weil das den meisten Menschen praktisch gar nie passiert..

lg von Andreas

1429. Chrissy schrieb am 23.8.2023:

Hallo Andreas,

hier meine etwas skurrile Geschichte. Ich war heute Rasenmähen. Dann bin ich gegen einen Holzpfosten gestoßen, wo so eine Solarblume dranhing, die zu den Nachbarn rüberleuchtet. Dann ist sie runtergefallen und ich bin mit dem Rasenmäher drüber. Die Blume ist in tausend Fetzen zerissen und zu allem übel ist im Rasenmäher unten vor dem Motor nun ein Loch, da die Feder der Blume das irgenwie reingerissen hat. Ich denke ich kann das mit Panzertape wieder reparieren, muss aber sagen, dass das für mich finanziell ein Problem wäre, also ein neuer Rasenmäher. Ich muss auch sagen, dass das Nachbarverhältnis schlecht ist. Hast du Rat, was mir diese skurrile Geschichte sagen will?

1430. Andreas schrieb am 24.8.2023:

Hallo Chrissy,
Da könnte eventuell so ein Muster dran hängen sich den Nachbarn beweisen zu müssen, bzw auf sich aufmerksam machen zu wollen. Also zb die Suche nach Aufmerksamkeit durch die leuchtende Solarblume, und durch den erhöhten Status des gepflegten Rasens. Evt bis hin zum Versuch durch die Anerkennung von den Nachbarn die Anerkennung des eigenen Vaters ersatzweise zu bekommen usw..

Welcher innere nach Aufmerksamkeit schreiende Anteil wurde durch die Solarblume symbolisiert ? (diese Frage ergibt sich weil die meisten dieser Solarleuchten ja primär gar nicht das Erhellen des Platzes zum Ziel haben, weil dazu müssten sie ja nur dann leuchten wenn jemand da ist, also einen Sensor haben. Sie leuchten immer wie so ein innerer Anteil der auf der ständigen Suche nach Anerkennung ist.)

lg von Andreas

1431. Micky schrieb am 25.8.2023:

Hallo Andreas,

ich arbeite als Graphikerin und bin recht kreativ. Mein Chef nutzt abgeänderte, von mir entworfene Graphiken für seine eigenen, von mir unabhängigen Projekte. Ich rege mich darüber oft auf. Ist das übertrieben oder was sagt mir diese Konstellation? Er ist schon älter und eben nicht mehr sehr kreativ und holt sich bei mir Anstöße, bespricht dies aber nicht mit mir.

1432. Andreas schrieb am 25.8.2023:

Hallo Micky,
Im Grunde ist das ein ganz grundlegendes und natürliches Muster:
Man nimmt etwas was man findet und verbessert es und gibt es dann wieder weiter und andere können es dann auch wieder finden und verbessern usw..
Durch dieses Muster entwickelt sich eine Kultur immer höher und weiter. So hat sich zb aus einer Pferdekutsche ein Automobil entwickelt und auch sonst alles was irgendwie Fortschritt ist.
Bist du mit diesem Muster im Einklang ?
Vielleicht deswegen nicht weil du dich (deine Arbeit) nicht genügend gewürdigt siehst (Anerkennung, Geld)
Und da wärst du dann beim Vaterthema. Weil aus deinen Denk- und Glaubensmustern bezüglich deinem Vater wird das ja kreiert ob du dich ankannt fühlst oder nicht. Darum wäre es wohl die Botschaft für dich an deinem Vaterbild zu arbeiten.

lg von Andreas

1433. Marlen schrieb am 25.8.2023:

Hallo guten Abend Andreas ,

wäre es dir möglich einen Artikel über Intensität zu verfassen ??

Der Artikel über Resonanz hat mir viele Brücken geöffnet und auch mein Herz ♥️! Danke für deine geistreiche talentiertere und spritzige Art dich Auszudrücken !

Herzliche Grüße von Marlen


Weitere Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174

Um selber einen Kommentar zu schreiben gehen Sie bitte zur Hauptseite des Artikels: Wunschthema einreichen.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Geld Musik Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE
Telegram Kanal folgen auf X folgen

Home | Impressum | Texte