Unser Schulsystem

Was bedeutet Unterricht ?

Hierzu muss erst mal historisch betrachtet werden, was das Wort Unterricht bedeutet. Es setzt sich zusammen aus den beiden Worten Unter und Richt. Ursprünglich war damit gemeint, dass den Untergebenen vermittelt wird, wonach sie sich zu richten hätten, eine Unter-richtung eben.
Gelehrt wurde dabei zu allen Zeiten das jeweils herrschende Weltbild. Also genau jenes Weltbild, welches den Herrschenden genehm war, und nach dem sich die Untergebenen gefälligst richten sollen. Die UnterRichtung dieses Weltbildes wird auch heute noch streng überwacht. Die Staaten haben dafür eigens ganze Ministerien gebildet, deren Aufgabe darin besteht, diese Unterrichtung der Schüler genauestens zu kontrollieren. (Man kann das, nebenbei bemerkt, getrost auch Gehirnwäsche nennen, wenn man Allen dasselbe eintrichtert..)

Das Notensystem

Das Kernstück des Schulsystems sind die Noten. Mit den Noten werden diejenigen Schüler belohnt, die sich am besten Unter-Richten lassen. Wer am besten und am fleißigsten das lernt, was die Obrigkeit vorschreibt, der erhält dafür gute Noten.
Das Notensystem soll also diejenigen Schüler bevorzugen und als Vorbild darstellen, die brav lernen, was die Obrigkeit von ihnen erwartet. Später im Berufsleben werden dann besonders in den Berufen, mittels denen die Untertanen kontrolliert werden, nur solche Schüler zugelassen, die gezeigt haben, dass sie sich brav und obrigkeitstreu verhalten und immer das tun/lernen, was von ihnen verlangt wird. Dieser Numerus Clausus bewirkt, dass primär gerade solche Schüler, die selber denken, ausgeschlossen werden. Denn, wer selbst denkt, und also selbst entscheidet, was er lernen tut, der bekommt in diesem Schulsystem keine guten Noten. Solche Selbstdenker sind eben in einem, von oben kontrollierten Staat nicht erwünscht, und werden darum übers Notensystem benachteiligt und nach Möglichkeit aussortiert.

Generell sind solche Selbstdenker aber intelligenter, als diejenigen die einfach immer nur lernen, was ihnen gesagt wird, und darum lauter Einser schreiben. Die allermeisten Einser-Schüler sind einfach nur Opfer eines Erziehungsmusters, welches lautet: Wenn ich brav tue(lerne) was von mir gefordert wird(Lehrstoff), dann bin ich ein liebes Kind und werde belohnt. Das sind also voll konditionierte Kinder, die es während der ganzen Schulzeit nicht geschafft haben, aus diesem Kinderprogramm auszubrechen. Durch diese Konditionierung sind sie später nicht in der Lage ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Sie werden nicht erwachsen, sondern bleiben in diesem kindlichen Handlungsmuster gefangen. Gerade auch deutsche Universitäten sind voll von Professoren, die in solchen Mustern gefangen sind, und über kleinkindlich wirkende Egospielchen nicht hinauskommen, also auch ihre Pubertät nicht erfolgreich durchlaufen haben. Die Pubertät wäre ja genau jener Zeitpunkt ab den das Kind anfängt selbst über sein Leben und also auch darüber, was es lernen möchte, zu entscheiden.

Der Unterrichtsstoff

Der Unterrichtsstoff im deutschen Schulsystem ist etwa zu 30% falsch und gelogen. Hier ein paar Beispiele:

Mathematik:

Geometrie: Hier wird gelehrt, es gäbe eine sogenannte "Gerade". Diese Grundlage der Geometrie ist falsch. Es gibt im gesamten Universum keine einzige gerade Linie. In unserem Universum bewegt sich alles spiralförmig. Es kann sich überhaupt nie eine Gerade ergeben, höchstens Näherungen. Selbst Lichtstrahlen, die sich pfeilschnell bewegen, sind immer Einflüssen ausgesetzt, welche eine Krümmung ihrer Bahn bewirken. (Dies ist übrigens kein esoterisches Geheimnis, sondern wissenschaftlich allgemein anerkanntes Wissen.)

Algebra: Hier wird von der Grundannahme ausgegangen, eins und eins sei gleich Zwei ( 1+1=2 ). Dies ist falsch. In der Realität ergibt Eins plus Eins niemals exakt Zwei, sondern nur eine Näherung an Zwei.
Beispiel: Man hat einen Apfel, und legt zu diesem Apfel nun einen zweiten Apfel hinzu, dann bleiben an der Hand, die den Apfel berührte, mikroskopisch kleine Anteile des Apfels zurück, so dass man genau betrachtet nur etwa 1,999999999 Äpfel da liegen hat. Es ist nicht möglich den Apfel ohne einen solchen Effekt hinzuzulegen. Dies ist auf jeden ähnlichen Vorgang übertragbar. Es bleiben immer Atome oder Moleküle an der Hand oder dem Roboterarm, oder was auch immer benutzt wird, zurück. (Besser bekannt auch als das sogenannte Brotkrumenproblem: Es ist nicht möglich eine Brotscheibe abzuschneiden ohne Brotkrumenverluste etc..) Es gibt immer Verluste. In der Realität ist 1+1 also niemals exakt 2.

Da dies die zwei wichtigsten Grundlagenannahmen (Definitionen) der Mathematik betrifft, kann man sagen: Die an deutschen Schulen gelehrte Mathematik ist zu 100% falsch. (Und zwar im Sinne von, nicht auf die echte, physikalische Realität übertragbar - Problem dabei, 99% aller Schüler erkennen dies nicht, selbst als Abitursabgänger.)


Physik:

Auch die an deutschen Schulen gelehrte Physik ist zu 100% falsch.
Dies liegt an der falschen Mathematik, die als Grundlage verwendet wird, und zu dem Glauben verführt, es gäbe Konstanten. Es gibt im gesamten Universum keine einzige Konstante, es gibt nur Näherungen an solche. Genauso gibt es auch nur Näherungen an physikalische Gesetzesformeln, wie Sheldrake und andere herausfanden. Die Physiker vertuschen dies, indem sie sich eine sogenannte Messungenauigkeit einräumen. So belügen sie sich selbst und andere. Darum, auch die gelehrte Physik ist zu 100% falsch.
(Gerade auch im Bereich der Esoterik wird klar, wie falsch die gelehrte Physik sein muss, denn es gibt viele Psi-Phänomene, die mit der, an den Schulen gelehrten Physik, nicht erklärt werden können.)


Geschichtsunterricht:

Ich denke in einem vereinigten Deutschland weiß dies sowieso jeder: Die Geschichte wurde schon immer von den Siegern geschrieben, von denen die die Macht haben. Darum auch hier mindestens 30% falsche Lehren, wahrscheinlich eher sogar 70% gelogen. (Ich füg hier mal eines von tausenden Beispielen an, welches zeigt wie zensiert der Geschichtsunterricht ist: Die französischen Freimaurer sind ganz offiziell regelrecht stolz darauf, die gesamte französische Revolution gemanagt zu haben, trotzdem fällt davon im Geschichtsunterricht kein Wort, wenn die französische Revolution durchgenommen wird. Oder auch die ganzen Forschungsergebnisse eines Erich von Däniken, die vollkommen verschwiegen werden, weil seine Forschungen nicht staatlicher Kontrollzensur unterliegen, da er alles aus eigener Tasche bezahlt, usw. Oder beispielsweise die Lügen über den Beginn von WK II. )
Eine weitere Manipulation im Geschichtsunterricht findet durch den Fokus auf Nebensächlichkeiten statt, anstelle auf die wichtigen Mechanismen der Geschichte, beziehungsweise der treibenden Kräfte dahinter.


Englisch, Französisch etc..:

Das pauken von Vokabeln basiert auf der falschen Annahme, es gäbe ein Wort, welches 1:1 übersetzt werden könne. Hier ist insbesondere die Lehrmethode an sich falsch. Nicht einmal ein Baby käme auf die Idee, Sprache durch Vokabellernen zu erlernen. Die benutzten Methoden zum Fremdsprachenlernen an deutschen Schulen sind rückständig, uneffizient, und wie gesagt auf falschen Annahmen beruhend, und darum falsch. Wert: 30% falsch (Wenn man bedenkt, dass selbst nach dem Abitur, die wenigsten fließend Englisch und Französisch verstehen, dann ist dieser Wert sicher zu niedrig.)

Chemie:

Selbst nach dem Abitur glauben die meisten Schüler, Wasser würde aus H2O Molekülen bestehen. Dies führt zu dem Glauben, Wasser sei gleich Wasser. Die Wahrheit hingegen ist, dass Wasser aus H2O Clustern besteht, von denen kein Cluster dem anderen gleicht. In der wissenschaftlichen Welt ist dies durchaus bekannt dass es darum keine zwei Wasser gibt, die gleich sind. Trotzdem wird es an den Schulen falsch gelehrt. Da Wasser die wichtigste und grundlegendste Substanz auf diesem Planeten ist, selbst der Mensch besteht hauptsächlich aus Wasser, darum Wert: 50% falsch.


Biologie:

Es werden unbewiesene Theorien, wie beispielsweise die Evolutionstheorie als Wahrheiten gelehrt, und selbst nach dem Abitur wissen die Schüler nichts über den grundlegendsten Einfluss auf das Leben, die Lebenskraft Chi, etc, es wird nicht der Unterschied zwischen lebender und toter Materie gelehrt, darum Wert: 50% falsch

Erdkunde:

Es werden völlig idiotische Theorien beispielsweise über die Entstehung des Erdöls gelehrt (Stichwort Erdöl Lüge).

Sportunterricht:

Es werden keine mentalen Techniken zur Leistungssteigerung gelehrt. Darum ist der Sportunterricht wertloser als er sein könnte.

Resümee

Es gäbe noch viel mehr zu schreiben, aber man sieht bereits die Aussage mit den 30% falsches Wissen, was an deutschen Schulen vermittelt wird, ist eher noch untertrieben. Trotzdem soll dieser Artikel kein Aufruf zum Schuleschwänzen sein - im Gegenteil, seht es positiv: Immerhin entspricht ja etwas mehr als die Hälfte des Unterrichtstoffes der Wahrheit :)


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

 
1. iznogood82 schrieb am 31.3.2011: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

ICH WILL WISSEN WO DER UNTERSCHIED ZWISCHEN TOTER UND LEBENDER MATERIE BESTEHT!!!!

WIE UND WO KANN MAN SICH DAS WISSEN HOLEN, WAS MANN HABEN WILL... ich bin selbstdenker, unautoritär... aber extrem wissensbedürftig... wenn ich sowas schon lese will ich wissen !
 

 
2. Andreas schrieb am 01.4.2011: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Der Unterschied zwischen lebender und "toter" Materie besteht darin dass in lebender Materie die Lebenskraft Chi fließt. Für Chi gibt es auch viele andere Bezeichnungen, Ki, Qi, Prana, usw. In toter Materie ist zwar auch Chi vorhanden, aber nicht fließend.
 

 
3. Roland schrieb am 04.4.2011: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren


Zitat:

Mathematik ist zu 100% falsch. (Zumindest im Sinne von, nicht auf die echte, physikalische Realität übertragbar - Problem dabei, 99% aller Schüler erkennen dies nicht, selbst als Abitursabgänger.)



Mathematik hat in erster Linie nichts mit der Realität in bezug auf Physik zu tun. Man wendet Mathematik an um in einem Model physikalische Prozesse zu beschreiben auch das bildet nicht die Realität ab sondern nur ein Modell der Realität was aber wiederum nicht Mathematik ist sondern Physik.
Alle Beispiele die hier aufgeführt sind sind Beispiele aus der Realität die wie oben gesagt haben nicht mit Mathematik zu tun hat; auch wenn natürlich die breiteste Anwendung der Mathematik in der Beschreibung von physikalischen und auch anderen Vorgängen Verwendung findet sind es zwei verschiedene Paar Schuhe.

gruß Roland
 

 
4. Andreas schrieb am 04.4.2011: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

ja - hab ich doch im Artikel auch so geschrieben. Weil die, an den Schulen gelehrte Mathematik nicht auf die Realität und nicht auf die Physik übertragbar ist, darum ist sie zu 100% falsch.

Wenn es an den Schulen gelehrt würde, dass diese gelehrte Mathematik nicht auf die Physik übertragbar ist, dann wär es ja ok. Dann wär es keine Lüge. Dann würde ich auch nicht von "100% Falsch" sprechen.
 

 
5. Roland schrieb am 04.4.2011: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Aber Physik bildet doch nur Modelle der Realität und in der Hinsicht ist die Mathematik ein Werkzeug, ein Hammer ist ja schließlich trotzdem noch ein Hammer auch wenn eine Person es damit nicht Schaft einen Nagel ins Holz zu schlagen oder etwa nicht?
 

 
6. Roland schrieb am 04.4.2011: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Vielleicht sollte ich das anders Formulieren ich denke nämlich das die Mathematik richtig ist, das Problem an der Mathematik in der Schule ist das sie von diesem Unglaublich riesegen Gebiet an Wissen nur Fragmente gelehrt werden und Teilweise der Zusammenhang sowie das zugrundeliegende Wissen nicht gelehrt wird. Aus diesem Grund kann man leicht zu eben deiner Ansicht geraten.
Deine Beispiele zu Widerlegen hilft allerdings auch nicht weil das Grundsätzliche Verständniss, was Mathematik ist, fehlerbehaftet ist, Mathematik beschreibt abstrakte Strukturen und deren Regeln und zwar abstrakt in dem Sinne das sie nichts mit der Realität zu tun haben. Wenn man nun analogien zieht zwischen Realität und gewissen Mathematischen Strukturen kann eben wie in dem Beispiel Geraden und die suche nach einem analogon aus der Realität zu solchen Widersprüchen führen. Was aber nichts an der Richtigkeit der Mathematik ändert sondern nur sagt das die analogie Falsch ist.(Auch wenn falsch vielleicht nicht der Richtige Ausdruck ist sondern eben komplexe Dinge zu sehr vereinfacht)
Das Problem ist einfach nur wenn man (auch in anderen Bereichen) Alles ganz exakt erklärt und auch die gesamten Grundlagen lehren will, dann sind Schüler 1. Überfordert denn sonst wäre es (um am Beispiel Mathematik zu bleiben ) für jeden Menschen ein leichtes z.B. Mathematik zu studieren
2. Selbst wenn Argument 1 nicht zutreffen würde eine so große Menge an Wissen das vermittelt werden müsste, das Schüler niemals in unter 15 Jahren genug praktisches Anwendbares Wissen zu lernen um in der Welt zurecht zu kommen.

gruß Roland
 

 
7. zwingenberger schrieb am 11.7.2011: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Ihr Beispiel falscher Mathematik ist seinerseits falsch. Wenn Sie das Apfelbeispiel hernehmen, so lautet die mathematisch korrekt notierte Formel nicht 1+1=2, sondern
1+1-Restmoleküle=2-Restmöleküle.

Was daran falsch sein soll, verstehe ich nicht. Der Fehler liegt, wenn überhaupt, in Ihrer Notation der Ausgangsfrage.
 

 
8. Andreas schrieb am 11.7.2011: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
Warum verstehen Sie das nicht ? 
Sie selbst haben doch hier nun aufgezeigt dass 1+1=2 nicht auf die Realität übertragbar ist, weil, wie Sie selber zeigen, die Restmoleküle/Energiequanten nicht berücksichtigt werden.
Also bitte einfach nochmals ganz exakt, am besten mal Wort für Wort lesen, was ich geschrieben habe.
Wie ich ja auch im Forum sehe, gibt es viele, deren Lese- und Verständnisfähigkeiten nicht ausreichen um zu verstehen, was ich meinte. Eventuell einfach jemand zu Hilfe holen der lesen kann, und sich vorlesen lassen. Wers dann nicht versteht, dem kann ich auch nicht helfen. Eine Restmenge an Intelligenzmangel wird es in unserer Gesellschaft wohl immer geben

Zitat:

1+1-Restmoleküle=2-Restmöleküle
Was daran falsch sein soll, verstehe ich nicht.


da ist ja auch nichts falsch dran - NUR: So wird es ja nicht gelehrt an den Schulen wenns ums Apfelzusammenzählen geht (oder ähnliches).
Darum sag ich doch: Es wird 100% falsche Mathematik verwendet (und zwar nicht nur zum Äpfelzusammenzählen) !


Grüße von Andreas
 

 
9. Darwin_Jones schrieb am 28.8.2011: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Das haben Sie sehr treffend formuliert! Dem kann ich mich nur anschließen! Ob der Apfel jetzt ein Molkeül verliert oder nicht spielt in der Betrachtung der Tatsache 1 Apfel plus 1 Apfel keine rolle.
Es sind immer noch 2 Äpfel.
Würden wir aber die gesamte anzahl der Moleküle nehmen, dann kann man mit der Mathematik immer noch richtig rechnen!
 

 
10. Darwin_Jones schrieb am 28.8.2011: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Es ist interessant zu lesen, wie am sicherlich diskussionswürdigen Bildungssystem herumkritisiert wird. Dabei aber dem Bildungswesen vorzuwerfen, daß es nicht auf das höchst spekulative konzept Chi einginge, von dem ich noch viel weniger beweisen kann als das Beispiel 1 + , halte ich dann doch für reichlich verquer gedacht.
Wo sind denn die Beweise, belastbare beweise für die Existenz einer Lebenskraft?
Nur weil wir leben ist das noch nicht Beweis genug. Eben weil wir existieren sollte es doch genügend Methoden geben diese geheimnsivolle Kraft nachzuweisen.
 

 
11. Andreas schrieb am 28.8.2011: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren


Zitat:

Wo sind denn die Beweise, belastbare beweise für die Existenz einer Lebenskraft?

Das ist es ja, was ich oben bemängelt habe, dass diese Beweise und vieles andere in diesem Zusammenhang nicht gelehrt werden, obwohl sie von fundamentaler Bedeutung für das Leben und die Gesundheit sind. (Es besteht der Verdacht, dass dieses Wissen absichtlich unterschlagen wird, damit Menschen von Pharmagiganten abhängig gemacht werden können.)


Zitat:

Ob der Apfel jetzt ein Molkeül verliert oder nicht spielt in der Betrachtung der Tatsache 1 Apfel plus 1 Apfel keine rolle. Es sind immer noch 2 Äpfel.

Weil du die falsche Mathematik benutzt, bist du letztlich gezwungen so zu denken. Jedoch es ist leicht zu sehen, dass es aus einem falschen Weltbild entspringt, denn nach deiner Logik würdest du auch noch sagen du hättest 2 Äpfel, wenn du von einem Apfel 2 Atome wegschneiden würdest. (oder 3 Atome oder 3000 Atome oder ein noch größeres Stück des Apfels...)


Man sieht bei diesem Beispiel sehr gut, dass das (in den Schulen) gelehrte Algebra-Weltbild immer etwas "sehr kleines" unterschlägt. das Kleine, das Feine oder noch deutlicher ausgedrückt: Das Unsichtbare wird unterschlagen. Dieses Schulsystem oktruiert den Menschen ein Weltbild, in dem das Unsichtbare nicht zählt oder nicht gezählt wird. Sie verfallen in den Aberglaube, es gäbe das Unsichtbare nicht. (Alles Folge der falschen Mathematik !)
Es bleibt bei dieser Art zu Rechnen immer etwas winzig Kleines auf der Strecke. Weil aber in chaotischen Systemen (aus denen die Realität aufgebaut ist) immer auch die winzigsten Elemente entschiedenden Einfluß haben (=Erkenntnis aus der Chaosmathematik), wird man mit dieser Mathematik zwangsläufig zum Opfer falscher Ergebnisse.



Ansonsten, wem das zu kompliziert ist, es zu verstehen, bitte einfach durchdenken, was ich oben zur Geometrie geschrieben habe. Das sollte einfacher verständlich sein.

Grüße von Andreas
 

 
12. Andreas schrieb am 02.8.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

In Rußland gibt es übrigens mittlerweile eine Schule, die auf viele der oben bemängelten Fehler verzichtet, siehe hier:
http://www.esoterikforum.net/forum/viewtopic.php?f=53&t=10572
 

 
13. Iffy schrieb am 19.2.2013: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Könnte man nicht einfach sagen, dass die Komplexität des Grossen Ganzen unterschlagen wird? Denn ich glaube, dass Mathematik, Physik und Natur, überhaupt alles, denselben Gesetzmässigkeiten unterliegt und sehr wohl strukturiert ist. Nur den Zusammenhang muss sich der interessierte Mensche selbst erarbeiten, aber dank Seiten wie dieser findet man genügend Informationen im Internet, um den Wissensdurst zu stillen und den Zusammenhang zu erfassen - wenn auch nicht in der vollen Komplexität.
Bemerkenswert ist, wie das von Andreas zitierte Wissen um das "Unsichtbare" in fernöstlichen Religionen dazu gehört und vermittelt wird, und bei uns in Europa irgendwann unterschlagen wurde. Ich hatte das Glück, zwei Jahre während meiner Schulzeit (in den 1980er Jahren) von einem Religionslehrer unterrichtet zu werden, der lange Jahre in Äthiopien gelebt hatte und uns einen anderen Ansatz näher zu bringen versuchte. Auch wenn ich damals nicht verstand, wovon er sprach, weil es mit meinem damaligen Weltbild nicht zusammenpasste, so hat er doch einen bleibenden Eindruck hinterlassen und ich erinnere mich noch genau daran, wie er sagte: "Ob Ihr "es" Gott nennen wollt oder Logos oder Natur oder sonstwie, bleibt Euch überlassen". Erst viel später verstand ich, was er damit meinte: Es ist alles eins, alles ist Gott.
 

 
14. Freidenker schrieb am 20.11.2015: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Stimmt!
Besonders das mit der Mathematik.
Dass es keine Geraden gibt, fiel mir schon an der Geometrie auf, die sie beschreiben (was sie ja nicht kann!!!) soll:
f(x) = m * x + t.
Weil es gibt ja auch keine linearen Verläufe!
Nur weil ein Auto immer dieselbe Geschwindigkeit hat, heißt das ja nicht, dass es immer denselben Weg zurücklegt

Und mit den Energiequanten hast du mir jetzt bewiesen, warum 1 + 1 = 2 falsch ist. Wenn ich in meinem Kopf eine Gehirnzelle habe, und eine Fliege esse, heißt das ja nicht, dass ich jetzt zwei Gehirnzellen habe. Aber was hat das mit den Energiequanten zu tun?

Das liegt natürlich an dem Schulsystem! Das hätte ich nie von den Leuten gedacht, die ich in die Regierung gewählt habe! Was tun wir nur dagegen???

Danke, dass du mir klargemacht hast, dass ich nur deshalb kein Englisch kann, weil der Unterricht falsch war! Hat mich echt erleichtert.

Freue mich auf noch mehr davon.
 


 

Kommentar schreiben:

Ihr Name (oder Nickname)


Ihre Email
(wird nicht angezeigt, und auch nicht an Dritte weitergegeben)



Ihre Homepage (*optional)


Ihr Kommentar
    Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu - Vielen Dank.
 

 

Facebook Kommentare

 


home Der spirituelle Seminarkalender Aktuelle Seminare Neue Seminare Esoterik Kleinanzeigen: Beratungen Gesundheit Kontakte Jobs usw. Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher Newsletter News-Archiv Verzeichnis Esoterikforum Esoterik Top 99 Online-Orakel Schlank werden Suche Spendenmöglichkeit

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen