Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174

Kommentare zu:
Wunschthema einreichen

Sie finden hier die Kommentare Nummer 1031 bis 1047 von insgesamt 1802 Kommentaren zu dem Artikel Wunschthema einreichen

1031. Fero schrieb am 29.10.2022:

Hallo Andreas, kurze Nachfrage zu 1034: da scheinen die meisten Seelen aber sehr optimistisch zu sein, dass der dazugehörige Mensch zum Zeitpunkt der Krankheit o.ä. dann weit genug entwickelt ist,um daraus zu lernen - denn ganz viele Menschen checken es doch dann immer noch nicht und rennen jahrelang von Arzt zu Arzt usw. und wirtschaften ihren Körper durch die Medikamente und seelische Belastung noch mehr herunter???

1032. Fero schrieb am 29.10.2022:

Noch eine Frage dazu: Alle Menschen, die ich in letzter Zeit kennengelernt oder nach Jahren wiedergetroffen habe, arbeiten im schulmedizinischen Bereich (oder glauben felsenfest an die Schulmedizin). Was soll mir das sagen?? Und wenn es das nicht ist, dann kommt: "Mein Heilpraktiker sagt, ich muss/darf nicht.." Wieso treffe ich auf niemanden, der wie ich von der Kraft der Natur und Selbstheilung überzeugt ist?!

1033. Andreas schrieb am 30.10.2022:

Hallo Fero,
ja, auch dieses Rennen von einem zum andern gehört dann indirekt bereits zum Weg der Heilung, weil es hilft den Menschen ja dann zu erkennen dass diese äußerliche Suche nicht zum Erfolg führt.
Wieso treffe ich auf niemanden, der wie ich von der Kraft der Natur und Selbstheilung überzeugt ist?!
Dann gibt es noch Anteile in dir die in einer starken Resonanz zu solchen Menschen sind. Vielleicht ist es sogar noch deine Komfortzone dich mit solchen Menschen zu umgeben, also du bist es gewohnt und darum ziehst du sie an. Vielleicht fehlt einfach nur deine innere Ausrichtung auf andere Menschen ?

lg von Andreas

1034. Skeptiker schrieb am 01.11.2022:

Ich denke, an der Stelle müsste ich nochmal einhaken:
Die Steine von Ica zeigen ein Tier mit gezacktem Rücken welches offensichtlich ausgestorben ist. Das selbe Tier ist auch an indischen Tempeln in Steinform zu sehen.
Welches Tier ist hier gemeint? Um welches Lebewesen handelt es sich hierbei?
Die Ica-Steine zeigen sehr unterschiedliche Wesen und Szenen, z. B. komplizierte medizinische Eingriffe, Bluttransfusionen, fortgeschrittene Technologie...und eben auch Tiere, die stark an Triceratopiden oder Stegosaurier erinnern!
Aber ein Dinosaurier ist es nicht, dazu ist es zu klein.
Nicht unbedingt, es waren ja längst nicht alle Dinosaurier gigantisch groß! Manche sollen ja kaum größer gewesen sein als Hasen, der bekannteste Fall ist wohl der Compsognathus. Auch sollen ja Velociraptoren in Wirklichkeit nicht so groß gewesen sein wie sie z. B. in Jurassic Park gezeigt wurden!
Aber zurück zu den Fragen: Woher weiß man denn, wie groß das oben erwähnte Tier tatsächlich war? Ich denke, eine Steinskulptur oder eine Gravur in Stein gibt keine verlässliche Auskunft über die reale Größe! Gibt es denn Fossilien oder Knochenfunde dazu? Wenn ja, würde dies ja eigentlich der Behauptung widersprechen, dass angeblich alle Knochen und Fossilien gefälscht sind. Ja, wie gesagt, man weiß nicht mehr, was man glauben soll...
Da ich nicht weiß, um welches Tier es sich handeln soll, kann ich nicht sagen, ob es sich hierbei um einen Dinosaurier handelt. Doch an der Größe allein lässt sich dies, wie schon erwähnt, so nicht festmachen!
Ob es nun Dinosaurier gab oder eben reptilienartige Tierwesen, die die Wissenschaft so bezeichnet, ist, denke ich, eigentlich zweitrangig: Das Wort "Dinosaurier" kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet schlicht und einfach "schreckliche Echse"! Das ist alles.

1035. Andreas schrieb am 02.11.2022:

Hallo,
ja, es gibt auf diesen Steinen auch Bilder wo man sieht dass dieses gezackte Tier wie ein Pferd zum Reiten benutzt wurde. Daher kennt man dessen Größe im Vergleich zum Menschen. (Wenn es nicht eine markante Bedeutung im Leben der damaligen Kultur gespielt hätte, warum hätte man es dann überhaupt auf den Vasen darstellen sollen oder an indischen Tempelwänden. Man hat es also offensichtlich gezüchtet usw.) Und ja, das ist ein weiteres Muster solcher Lügenbolde, dass sie ihre Lügen dann mit Wahrheiten verknüpfen, also zb mit Tieren die in echt gelebt haben, also zb mit ganz kleinen Tieren, Urlurchen, Vögeln usw..

lg von Andreas

1036. Svenja schrieb am 03.11.2022:

Lieber Andreas,

meine Oma war eine sehr unspirituelle Person, ich hatte auch nie eine enge Bindung zu ihr da wir uns vom Grundsatz auf unterschieden haben. Als sie plötzlich schwer erkrankte (bösartiger Hirntumor) und es leider abzusehen war das sie nicht heilt, sondern von uns geht, hatte sie auf einmal ganz hellsichtige Momente. Ich hatte es niemanden erzählt und doch fragte sie meine Mutter ob ich mit einem Mädchen schwanger sei. Ich war zum damaligen Zeitpunkt tatsächlich gerade schwanger geworden. Ich weiß bis heute nicht welches Geschlecht es war und ob sie damit Recht hatte, denn das Kind wurde nicht geboren, aber dennoch hatte sie mit der Schwangerschaft recht - ohne dass sie es hätte sehen oder von jemanden hören können.
Was denkst du darüber? Öffnet sich quasi ein "Tor" bevor wir das Erdreich verlassen? Werden wir hellsichtig(er), spiritueller?

Viele Grüße
Svenja

1037. Andreas schrieb am 03.11.2022:

Hallo Svenja,
Solche Wahrnehmungen hat dein Unterbewusstein immer und zu jeder Zeit, aber solange wir sozusagen mitten im Leben stehen werden die feinen Wahrnehmungen oft von unserem Alltag und seinen "lauten Tönen", also dem Alltagsstress sozusagen übertönt. Aber wenn du zb viel meditierst oder dich auf solche inneren Wahrnehmungen ausrichtest, dann wird dein Unterbewusstsein dir solche Wahrnehmungen nicht mehr aussortieren und so können sie dir dann bewusst werden. Die Oma war vermutlich durch ihre Krankheit dem Alltagsstress entrissen und war darum dann offener für solche Wahrnehmungen.

lg von Andreas

1038. Lilie schrieb am 05.11.2022:

Hallo,
ich leide unter einer starken Angst vor dem glücklich sein / Freude empfinden. Ich denke immer, dass dann was Schlimmes passieren wird, zB dass jemand mir wichtiges stirbt oder mir etwas Schreckliches widerfährt, ich krank werde oder sowas. Nennt man glaube ich Zwangsgedanken. Es war halt leider auch schon öfter so, dass nach besonders viel Freude dann was besonderes Schlechtes folgte.
Woher kommt das Verhalten / die Angst und was kann man dagegen tun? Ich wäre schon so oft glücklich gewesen, traue mich aber nie es auszusprechen oder wirklich zu fühlen. Oft stürze ich mich dann in Arbeit, damit betäube ich alles.

1039. Andreas schrieb am 05.11.2022:

Hallo Lilie,
Das ist letztlich ein Selbstbestrafungsmuster:
Wenn es mir gut geht muss ich mich bestrafen dass es mir gut geht (indem ich mir etwas schlechtes kreiere).

So kannst du dir überlegen wer dir das eingeredet hat dass es dir nicht gut gehen darf ? Oder wie dieses Muster und dieser Glaube in der Kindheit entstanden ist. Wann ist es zum ersten Mal passiert dass dir etwas schlechtes passiert ist als du gerade glücklich warst ? So geht es für dich auch darum mit allem in Frieden zu kommen was da war und in dir diesen Glauben ausgelöst hat.

Die zweite Ebene auf der du arbeiten könntest wäre dass du aufhörst dein dich glücklich fühlen von äußeren Ereignissen abhängig zu machen. Der Tod zb ist ja gar nichts negatives, dann lebt der Betreffende halt auf einer anderen Ebene, aber das ist doch blöd wenn du glaubst du dürftest dich deswegen nicht glücklich fühlen. Und auch sonst - es gibt nichts Negatives weil alles Negative ja auch eine positive Seite hat.
Wenn du also glaubst dann würde etwas negatives passieren dann zeigt dir das nur dass du nicht die positive Seite siehst. Das heißt, es geht für dich auch darum dir selber zu erlauben auch das Positive in einem vermeintlich negativen Ereignis zu sehen.
Das heißt die neue Programmierung lautet:
Ich erlaube mir die positive Seite, das Gute zu sehen.
Und die innere Arbeit wäre dann zu erforschen wer oder welcher Anteil in dir dir das verbietet das Gute zu sehen und das Gute zu fühlen. Wenn das zb vom Vater kommt dann wäre mindestens ein Cutting von ihm oder von dessen Vorfahrenlinie notwendig. Und ja, eventuell kann es aus einer solchen Tiefe kommen dass eine Familienaufstellungsarbeit gut wäre.

lg von Andreas

1040. Louisa schrieb am 05.11.2022:

Hallo, eigentlich ist das was ich schreibe sehr unangenehm für mich, aber da muss ich wohl durch,wenn ich eine Antwort möchte....
Ich bin 39Jahre und hab seit gut eibem Jahr einen festen Freund. Er lief gut. Bis heute... Er hat einen Geschäftspartner,der nicht mehr Ganz normal ist. Redet viel böses über andere und betrügt seine Freundin regelmäßig. Nun ist es passiert,was ich schon lange fühlen konnte.Dieser gemeine Typ hat zu meinem Freund gesagt ich wäre hässlich und alt. Und mein Freund hat mir das auch noch knallhart erzählt. Ich bin ausgeflippt.Es geht weniger um seinen Kumpel und was dieser gesagt hat, mehr darum, Wie er Mir sowas nur antun kann. Das hat mein ganzes Selbstbewusstsein zerstört und ich bin so traurig. Ich finde mich eine hübsche Frau, ich bin 39 und hatte endlich wieder ein gutes Verhältnis zu mir selbst. Alles dahin. Und ich weiss auch nicht, ob mein Freund der Richtige für mich ist, wenn er das direkt erzählt.Hat der kein Hirn Zum denken? Wie er jmd damit verletzen kann. Und ich frage mich halt eben auch,ob das der Mann für mich ist, wenn Menschen in seinem Kreis so über mich reden...Ich hatte das früher schon einmal bei einem anderen Ex Freund,da hat sein Kumpel über mich geredet und meinte auch, ich wäre hässlich....
Bitte um Rat.

1041. Andreas schrieb am 05.11.2022:

Hallo Louisa,
Ich bin ausgeflippt..
Das hat mein ganzes Selbstbewusstsein zerstört
ja - da zeigt dir also deine Seele dass dein ganzes Selbstbewusstsein NUR auf deiner Schönheit, nur auf deinem Erscheinungsbild basiert !!! dass du energetisch zusammenbrichst ohne diesen Glauben schön zu sein, am Boden zerstört bist, usw..

Kannst du diese Botschaft deiner Seele verstehen ? Was sie dir da aufzeigen will ?
Dass sie damit nicht einverstanden ist wenn du dich über deine Schönheit definierst ?
Deine Seele will offensichtlich dass du mehr aus deinem Leben machst. Dass du aufhörst dich über Äußerlichkeiten wie körperliche Schönheit zu definieren. Mach dir klar was da von dir übrigbleibt wenn du mal stirbst und deinen Körper dann ja gar nicht mehr hast - dann würdest du ja genau so zusammenbrechen wie jetzt !

Bei Frauen ist das zwar weit verbreitet in unserer Gesellschaft dass frau sich über Schönheit definiert, aber bei Männer ist es genau so, nur indirekt, nämlich die meisten Männer definieren sich über die Schönheit ihrer Frauen (bzw ersatzweise dann noch über ihr Auto).
...wenn er das direkt erzählt.Hat der kein Hirn Zum denken?
Wenn er sich also über dich definiert hat, dann hat ihn dieser Geschäftspartner genau so aus den Socken gehauen wie dich, weil sein erarbeiteter Status wurde dann ja ebenfalls pulverisiert..

Kannst du erkennen dass jeder von euch da aus Sicht der Seele eine viel zu primitive innere Haltung hat ?
Du - weil du dich über deine Schönheit definierst
Dein Freund - weil er offensichtlich dich wegen Schönheit anstatt innerer Werte ausgewählt hatte
Der Geschäftspartner - sowieso..
Darum seid ihr drei in Resonanz.


Vielleicht hier noch ganz nebenbei eine Wahrheit über die Schönheit von Frauen:
Sicherlich hat jede Frau irgendwo am Körper irgendwelche Schwachpunkte, sogar Supermodels haben solche ! - darum, wenn man sich auf den jeweiligen Schwachpunkt fokussiert ist die Aussage dass sie häßlich sei im Prinzip immer wahr.
Jede Frau hat Körperteile die schön sind - darum ist die Aussage dass sie schön sei auch immer wahr.
Solche Aussagen sind also schon von daher belanglos und auch relativ usw usw, also auch von daher ergibt das keinen Sinn sich über solche Aussagen zu definieren. Der Seele ist das zu wenig.


Was ist also nun die Lern- und Entwicklungsaufgabe für dich ?
Ganz einfach: Steige aus deinem alten Muster aus, dich über deine Schönheit zu definieren !
Wie kannst du das üben ?
Auch wieder ganz einfach, wenn du dich zb sehr über deine Haarpracht definiert hast, dann schneide dir eine Glatze und übe es trotzdem in deiner Kraft zu sein - ohne die anerkennende oder bewundernden Blicke der anderen für deine Haare (ich hab jetzt mal die Haare als Beispiel genommen weil das ist ja das äußerliche Merkmal Nummer eins über welches sich viele Frauen definieren.)
So gibst du deinem Unterbewusstsein ein deutliches Signal dass du nun ein anderes inneres Wertesystem für dich erschaffen willst. Und für deinen Freund ist das sicherlich auch eine gute Übungsmöglichkeit wenn er seinen Status zb nicht mehr über deine Haare definieren kann..


lg von Andreas

1042. Gerda schrieb am 06.11.2022:

Lieber Andreas,
ich schätze unwahrscheinlich dein Wissen, weshalb ich eine Frage hab.
Meine Nachbarin wurde von ihrer eigenen Mutter verstoßen und es kümmerte sich ihre Oma so halbwegs um sie. Ihr weiteres Leben besteht aus einem behinderten geboreneM Kind und einem Mann um den sie sich auch noch kümmert. Sie klagt nie. Ist es ihre Lebensaufgabe gewesen, da sich ihre Mutter und Oma nicht um sie kümmerten, diese Thema zu lernen? Ist es ihr seelenthema dass sie sich nun ein Leben lang um ihre Lieben kümmern lernen soll?
Da sie das ja wirklich gut macht, ist dieses lernthema dann im Nächsten leben "geschafft "? Und es folgt ein neues? Verstehe ich das richtig? Mir fallen eben viele Personen ein, die das nachholen dürfen, sollen, wollen… wie auch immer… was sie in ihrer eigenen Kindheit nicht hatten. Macht das Sinn was ich denke?

Vielen Dank für deine Antwort.

1043. Andreas schrieb am 07.11.2022:

Hallo Gerda,
Ja, das sind alles Botschaften so dass sie sehen und erleben kann dass da etwas in ihrem Denken im Bezug auf Familie nicht gut ist, und ob sie aber nun in ihrem nächsten Leben eine heile Familie erleben kann, das kommt darauf an ob dieses heile Bild von einer Familie in ihr bereits genügend gut entwickelt ist, also zb ob ihr inneres Sehnen nach einem heilen Familiensystem weit genug entwickelt ist. Oder ob da weiterhin der Glaube vorherrscht dass es halt so wäre usw..

lg von Andreas

1044. Louisa schrieb am 07.11.2022:

Danke für deine Rückantwort. Dennoch stellt sich Mir eben seitdem die Frage,ob dieser Partner denn Dann der Passende ist?! Wäre Dann nicht ein Partner toller,der nicht auf Äußerlichkeiten bedacht ist....Ying/Yang? Wir haben ja ein Gleichgewicht und sollten Beziehungen nicht im Ying/Yang sein?
Ich frage mich sowieso, wann sich ein Partner wirklich richtig anfühlt? Wenn man solch Fragen vermutlich nicht stellen muss....
LG

1045. Andreas schrieb am 07.11.2022:

Hallo Louisa,
Sobald du dein Wertesystem in dir verändert hast wird der Partner sowieso von dir abfallen, weil ja dann die Resonanz weg ist (außer er ändert sich auch). Deswegen ob dieser Partner der Passsende ist da brauchst du gar nicht darüber nachdenken, das ergibt sich automatisch..

lg von Andreas

1046. Fan schrieb am 08.11.2022:

Hallo Andreas,

was steckt dahinter wenn man als erwachsene Frau (und Mutter) noch immer regelrecht besessener Fan einer Teenie-Boyband ist? Man geht noch zu den Konzerten, trauert der Zeit nach, ist nach Konzerten ausgelaugt & in depressiver Stimmung, nichts heitert mehr auf und man will plötzlich alles Stehen und Liegen lassen und einfach nur weg.

LG
Fan

1047. Andreas schrieb am 08.11.2022:

Hallo,
Wenn du nach einem solchen Konzert depressiv bist, kann das ein Hinweis sein dass du die Träume deiner Jugend nicht verwirklicht hast (und darum Altem nachtrauerst).
Musik und andere Trigger können den Mensch sehr leicht in vergangene (damit verknüpfte) Gemütszustände zurück bringen. Und so siehst du dass da etwas depressives trauriges in dir ruht was beachtet werden will und voon dir wohl verdrängt wurde.

lg von Andreas


Weitere Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174

Um selber einen Kommentar zu schreiben gehen Sie bitte zur Hauptseite des Artikels: Wunschthema einreichen.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Geld Musik Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE
Telegram Kanal folgen auf X folgen

Home | Impressum | Texte