Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169

Kommentare zu:
Wunschthema einreichen

Sie finden hier die Kommentare Nummer 1563 bis 1582 von insgesamt 1758 Kommentaren zu dem Artikel Wunschthema einreichen

1563. Leila schrieb am 01.12.2023:

Hallo Andreas,

was mache ich mit Menschen, die eigentlich nur eine Freude kennen: Schadenfreude. Sonst freuen sie sich nie. Aber wenn es jemnadem schlecht geht (Scheidung, Jobverlust, Tod) dann sind sie putzmunter und erwachen in Schadenfreude eben. Ich habe zwei solche Kandidaten im Umfeld. Warum sind sie schadenfroh und was kann man da machen, also wie sich verhalten? Erzählt man was "Schlechtes", wird ja nur gelacht.

1564. Karo schrieb am 02.12.2023:

Immer öfter fällt mir auf, dass bestimmte Menschen in meinem Umfeld (beruflich, privat) in mir ein unangenehmes Gefühl auslösen.
Die Merkmale jener Menschen: kein Lächeln, keine Emotionen. Sehr negative Ausstrahlung. Auffallend monotone Sprache, Freudlosigkeit und Desinteresse an schönen Dingen. Keine Verantwortung übernehmen wollen, sondern gerne Chaos anrichten+Unruhe stiften. Und wie gesagt alles sehr leblos und freudlos.

Das Gefühl/die Reaktion in mir: ich erstarre förmlich, bin wie im Schockzustand, vor lauter Baffheit, wie jemand so sein kann. Ich stehe da fast mit offenem Mund da, bin schockiert und fast fühle ich mich als wenn ich mich innerlich auflöse.
Selbst nach vielen Tagen wirkt dieses erstarrte Gefühl noch nach, bin tagelang handlungsunfähig und fühle mich wie ein Zombie.

Ich frage mich: was kann ich tun, um im Beisein oder Kontakt mit solchen Menschen in meiner Energie zu bleiben?
Und was sagt meine Reaktion auf jene Menschen über mich aus? Sind das meine Anteile, die ich an anderen Menschen sehe? Oder ist es eine Reaktion auf etwas, was ich schon mal erlebt habe? So wie ein Trauma?
Nicht selten ertappe ich mich dabei, dass mein erster Gedanke ist "ich muss diesen Menschen helfen", ist das dann mein Helfersyndrom dass da anspringt? (Kenne ich aus meiner Kindheit)

Danke für deine Sichtweise

1565. Andreas schrieb am 02.12.2023:

Hallo Krisi,
Da kannst du zb mit einer Familienaufstellung arbeiten, entweder die Schule allgemein aufstellen oder symbolisch jemand für die Mitschüler/Lehrer der Schule. Auch mit Bachblüten kannst du unterstützen, ich weis ja nicht was du schon alles versucht hast ?

lg von Andreas

1566. Andreas schrieb am 02.12.2023:

Hallo Leila,
Du kannst ein Cutting machen und sie aus deinem Leben wegprogrammieren.
So viel Selbstachtung solltest du haben dass du dir ein Leben ohne solche Menschen kreierst.

lg von Andreas

1567. Andreas schrieb am 02.12.2023:

Hallo Karo,
ja, anscheinend werden da dann jeweils ältere Schocks oder Trauma aus der Kindheit angetriggert, und die Botschaft für dich ist dann natürlich dieses Alte aufzulösen, es in dir zu befrieden damit es dich nicht mehr einfriert in solchen ähnlichen Situationen.

lg von Andreas

1568. Zeway schrieb am 03.12.2023:

Lieber Andreas,

seit einem Jahr habe ich Probleme mit dem unteren Rücken. Anfangs mit Dauerschmerz. Ich wollte nicht ins Krankenhaus und auch nicht in die Röhre für ein MRT. Schmerzmittel habe ich auch keine benutzt. Aber seit einem Jahr sitze ich zu Hause und kann nicht gehen. Ich arbeite seit dem nicht und habe auch kaum etwas unternommen. Stehen fällt mir schwer.

Ich habe mich im Februar beim Osteopathen vorgestellt, nebenbei regelmäßig Wirbelsäulen Massagen machen lassen. Blutschröpfen und Blutegel seit April und vor 3 Monaten dann weil der Schmerz nicht mehr auszuhalten war, mit Physiotherapie angefangen.

Durch die Physiotherapie war ich fast schmerzfrei, aber das Problem war irgendwie noch da. Gehen und stehen hat immer noch nicht geklappt. Und ich habe seit kurzem auch ein leichtes Taubheitsgefühl in den linken Fusszehen.

Man bat mich, ein MRT machen zu lassen, um die weitere Therapie zu planen.

Seit gestern weiß ich, dass das erste Bandscheibenproblem zwischen L4-L5 das zweite zwischen L5-S1 liegt. Ich bin so lange vor der Diagnose weggerannt. Ich weiß nicht wieso.

Auch wurde eine SchokoladenZyste auf der rechten Seite (5,5cm) abgefilmt.

Was muss ich hier sehen?

1569. Andreas schrieb am 04.12.2023:

Hallo Zeway,
Du findest mehr über Bandschiebenthemen hier.
Da es die Wirbel so weit unten betrifft kannst du dir überlegen welche absoluten Basisthemen deines Lebens dir im übertragenen Sinne solche Schmerzen bereiten. Mit welchen Umständen deines Lebens bist du nicht im inneren Frieden ? Welche Denk- und Verhaltensmuster musst du verändern damit sich nicht mehr so viel Druck in dir auf dieser tiefen Ebene aufbauen kann ?

lg von Andreas

1570. Drossel schrieb am 05.12.2023:

Hallo,

ich wollte fragen welche tiefere Botschaft eine immer wiederkehrende Speicheldrüsenentzündung hat? Es betrifft vor allem die linke Gesichtshälfte, die linke Wange ist aufgrund der Entzündung und dem nicht ablaufenden Speichel enorm geschwollen.

VG und Danke

1571. Andreas schrieb am 05.12.2023:

Hallo Drossel,
Du findest nun hier mehr über die Entzündung der Speicheldrüse.
lg von Andreas

1572. Oxymoron schrieb am 07.12.2023:

Lieber Andreas,

im Herbst 2018 habe ich durch 'Zufall' deine spirituelle.info Seite entdeckt, studiere sie intensiv und seit 2,3 Jahren täglich. Es ist eine gewisse Art und Weise, wie man das Leben, die Dinge, Zufälle, Ereignisse auch betrachten kann - nämlich in allem steckt eine Botschaft. Deine Beiträge und Erklärungen fallen bei mir auf sehr fruchtbaren Boden, denn sie helfen mir, da zu meinen eigenen Schlüssen und Erkenntnissen zu kommen, was mir ungemein weiterhilft und mich auch heilen lässt! Das Lesen und Studieren deiner mittlerweile riesigen Sammlung ist wie eine Art Schulung, Inspiration und Weiterlernen für mich. Was gibt es Spannenderes? Vielen, vielen herzlichen Dank dafür - auch für die Klarheit deiner Beiträge, und dass du dich nicht in Kommentare "reinziehen" lässt. Es geht von deiner Seite her nie darum, "Recht zu haben", sondern immer wieder, Gesetzmäßigkeiten, die du für grundlegend und unverrückbar hältst als Grundlage herzunehmen. Was ich auch wunderbar finde, ist, dass auch andere Kommentare zugelassen sind (wobei ich natürlich nicht sehe, was du nicht veröffentlichst :>) und so ein Meinungspool manchmal entsteht! Finde ich sehr wertvoll.
So, meine Begeisterung über dein Wissen, deine Seite, wollte ich schon ganz lange mal loswerden!

Bis auf ein Thema habe ich bislang auch noch keine Widersprüchlichkeit in deinen Beiträgen entdeckt (auch das ist phänomenal und in sich sehr schlüssig). Was ich bislang nicht verstanden habe, ist dass du als Ursache von Krebs (egal welcher Art) die geistige Ebene siehst, aber in einem (weiss aber nicht mehr, in welchem) Beitrag genau du auch aufführst, dass es stoffliche Krebsauslöser gibt (chemischer Art).
Ich selber vertraue bislang auf die natürliche Reinigung des Körpers/der Organe an meinem eigenen Körper, vorausgesetzt, er ist durch Nicht-Behinderung eigener Kräfte dazu in der Lage. M. Vater z.B. hat sehr "ungesund" gelebt, Kettenraucher, fast kein Gemüse- und Obstverzehr, massig Alkohol, jeden Tag Fleisch und Wurst gegessen. Er wurde 86 J. alt, fuhr bis zuletzt Auto, war die letzten 3,4 Jahre vor seinem Ableben nicht mehr sooo fit und beweglich, aber geistig "da". Trotzdem bewundernswert, u.a., weil er auf die Ratschläge der Außenwelt Null hörte und immer gemacht hat, was ER für richtig hielt, egal was Andere gesagt haben.
Ein bisschen habe ich mir davon abgeschaut ;>), was kein Schaden ist.
Alles entsteht im Geiste..., davon bin ich 100% überzeugt, weil es mir in meinem Leben auch bislang alles erklären kann, es meine Beobachtung und Erfahrung bestätigt.
Immer wieder verschickte ich auch einzelne deiner Beiträge an Bekannte und Freunde, wenn ich merke, dass sie für ihre Beschwerden um Hilfe bei mir anfragen - aber keiner hat solch ein Interesse an dieser/deiner Sichtweise wie ich. So habe ich davon abgelassen..., wer was wissen will, kann mich ja fragen, wer nicht fragt, will auch nichts wissen. Diese Einstellung, nicht mehr missionieren zu wollen, tut mir sehr, sehr gut!
Das Thema Eigenverantwortung ist auch ein großes Feld :>) und ich bin froh, dass ich ein großes Stück meines Helfersyndroms zurück lassen konnte die letzten 2 Jahre.

Ich werde nachfolgend zu einigen Themen heute auch mal wieder Fragen stellen und einen Ausgleich schicken.
Ganz herzliche Grüße von einer sehr treuen Leserin
Oxyd

1573. Oxymoron schrieb am 07.12.2023:

Hier meine Frage zu Brille/Augen:

Zum Lesen trage ich seit ca. 12/15 Jahren eine Lesebrille (fertige Lesehilfe aus dem Drogeriemarkt), mittlerweile bin ich bei 2,5 Dioptrin. Die Brille sitzt bei mir immer auf dem Kopf, wie angewachsen, damit ich sie immer parat habe. Auch abends im Bett, wenn im im Handy Podcasts höre z.B. und die Werbung weiter drücken will. Die Brille 'schläft' sozusagen auch mit mir im Bett :>), was bisher überhaupt kein Problem war, sie fällt manchmal runter, liegt unter dem Kissen etc. Im Sommer hatte ich meine momentane Brille (habe immer nur 1 bei mir) beim Baden verloren, aber auch wieder bekommen (es hat sie jemand gefunden und im Kiosk 1 Woche später abgegeben), worüber ich mich sehr, sehr gefreut habe. Vorgestern früh nach dem Aufwachen denke ich "schlecht" über eine langjährige Freundin, zu der ich den Kontakt für ein halbes Jahr abgebrochen hatte, weil ich mich über ihr Gejammer und sehr viele Lügen in ihrer Familie derart aufgeregt hatte, dass ich mich distanziert habe nach 32 Jahre Bekannt-und Freundschaft. Dies hatte ich ihr letztes Jahr auch in einem Brief dargelegt. In diesem Jahr hat sie den Kontakt zu mir wieder gesucht, ich habe heute eine "andere" Einstellung zu ihr und wir haben wieder lockeren Kontakt. Trotzdem habe ich mich wieder aufgeregt über sie bzw. über ihr Kind (erwachsen), was m.M. völlig unbewusst in die gleichen Fußstapfen tritt wie seine Eltern... also mit diesen urteilenden Gedanken drehe ich mich nach rechts und es macht laut knack, bricht der rechte Bügel meiner geliebten Brille ab. Dachte sofort: das ist ein Zeichen!
Später ging ich ins Büro/Praxis und bemerkt eine Sehstörung beider Augen, plötzlich, aus dem Nichts gab es solche "Blasen" vor m. Augen, die unklar waren, konnte nicht durchsehen und solche "Streifen" beim Sehen, dazu wurde mir ein bisschen schwindelig. Mit den Augen habe ich bislang (bis auf die Weitsichtigkeit) keinerlei Probleme gehabt in m. Leben.
Also, irgendwas hat das wohl mit meiner Sicht-Weise zu tun?! Diese Sehschwierigkeiten ließen nach 1,2 Std. nach bzw. sind verschwunden.
Heute war ich im gleichen Büro, gehe nach Hause und bekomme wieder diese Sehstörung, diesmal nach der Arbeit auf der Straße. Hhm. Ich habe nur 1 Chef, mit dem ich mich sehr gut verstehe, bin dort seit 4 Monaten beschäftigt. Die Arbeit macht mir großen Spass, für mich passt alles bestens. Dazu bin ich noch in 2 anderen Jobs tätig, merke, dass jetzt alles zuviel wird und ich reduzieren muss, was ich ab sofort auch umsetze (zum Glück geht das auch). Was sehe ich nicht?
Gerne hätte ich deine Interpretation zu der Situation. Vielen Dank schon mal.
Viele Grüße
Oxy

1574. Andreas schrieb am 08.12.2023:

Hallo Oxymoron,
lieben Dank für dein Feedback. Bei den stofflichen Krebsauslösern hab ich wahrscheinlich etwas nicht sauber genug formuliert, weil die stofflichen Auslöser können das Krebsgeschehen nur auslösen aber nicht auf der geistigen Ebene verursachen. Die Materie enthält ja auch Gedanken und sogar Gefühle, die Materie ist sozusagen gefrorener Klang, und dieser kann schon etwas auslösen, etwas triggern, was auf der geistigen Ebene bereits verursacht ist.
bricht der rechte Bügel meiner geliebten Brille ab

Der Bügel soll ja die Brille halten, und so wäre ein abbrechender Bügel die Botschaft dass es einen Anteil in dir gibt der eine Sichtweise nicht mehr halten will, nicht mehr behalten will !
Vielleicht weil diese Sichtweise zu heiß in dir ist, so heiß dass sich bereits Blasen im Auge bilden ? Vielleicht war ja sogar der frühere Kontaktabbruch bereits der Versuch dich von einer solchen Sichtweise die in dir zu heiß wurde zu lösen ?

So gehts also letztlich für dich darum zu schauen was diese Sichtweisen wirklich in dir an Altem triggern, weil nur dadurch kann ja so eine enorme Wirkung im Auge geschehen dass du Blasen und Streifen siehst und sogar Schwindel fühlst. Es gibt da also wohl etwas aus der Kindheit was noch mehr Befriedung braucht, und deswegen hat der Kontaktabbruch wohl auch nicht dauerhaft funktioniert weil da ein Anteil in dir war/ist der das bearbeitet sehen will.
Welche Lügen aus deiner eigenen Kindheit willst du nicht wirklich im Detail betrachten ?

liebe Grüße und lieben Dank von Andreas

1575. Dr. Dr. schrieb am 09.12.2023:

Ich wünsche mir einen spirituellen Artikel zur #Faulheit#.
Sie ist in unserer Gesellschaft negativ besetzt, ich lerne sie selbst gerade erst schätzen. B-)

1576. Andreas schrieb am 09.12.2023:

Hallo,
ja, da hab ich eine schlechte Nachricht für dich, Faulheit gibt es eigentlich gar nicht. Es gibt nur Loslassen und ein Zulassen einer neuen inneren Ordnung, mehr siehe nun hier.

lg von Andreas

1577. Maddin schrieb am 11.12.2023:

Hallo Andreas,

welches Lebensmodell findest du besser: Ein einfaches mit Verzicht, heißt: einfach wohnen, essen, reisen oder eben ein luxuriöses, heißt Villa, Kaviar, Champagne und Malediven?

1578. Andreas schrieb am 11.12.2023:

Hallo Maddin,
Das ist eine Frage wie man Luxus für sich definiert. Für mich wäre Luxus das Leben in einer einfachen Holzhütte inmitten eines Naturwaldes an einem herrlichen See.
Die letzten 20 Jahre habe ich mit einer herrlichen Aussicht hier in Waldenburg gelebt. Im Gegensatz zu den Schlossbewohnern hundert Meter weiter habe ich allerdings sogar einen überdachten Balkon, was aus meiner Sicht mehr Luxus ist als dieses Schloss bieten kann. Wie gesagt, alles eine Frage wie man für sich Luxus definiert. (Allerdings wurde nun die Lärmschutzhecke der darunter verlaufenden Straße entfernt und so werde ich vermutlich im nächsten Jahr umziehen und mir einen neuen Luxusort erschaffen..)

lg von Andreas

1579. Ratlose schrieb am 12.12.2023:

Hallo Andreas,

ich wünsche mir bitte deine Sichtweise zu unserer Beziehungssituation:

5 Jahre Beziehung, plötzliche Trennung seinerseits (nach monatelanger psychischer Krankheit (auch seinerseits)) & dennoch wohnen wir seit Monaten noch zusammen. Er redet kaum und macht keine Anzeichen für eine räumliche Trennung. Er nimmt sich seine Freiräume in Form von Sport und umherfahren.

Verständnisvolles Abwarten (ich genieße aktuell auch die Abwesenheit um an meinen Themen arbeiten zu können) oder Rauswurf? Was steckt hinter seinem komischen Verhalten? Liegt das an der aktuellen Zeit? Fühlt sich einfach alles unklar und komisch an.

Gruß

1580. Andreas schrieb am 13.12.2023:

Hallo Ratlose,
Beziehungen beginnen, und Beziehungen enden auch irgendwann. Dass es nun so holprig endet liegt wohl an inneren Anteile die noch nicht loslassen wollen. Du kannst ja in dich fühlen und was da in dir dich noch an ihn bindet ?

lg von Andreas

1581. Patrick schrieb am 14.12.2023:

Hallo Andreas,

ich habe immer wieder das Gefühl, dass mich keiner ernst nimmt. Wie kann ich das loswerden?

1582. Andreas schrieb am 14.12.2023:

Hallo Patrick,
Das erste was du da tun kannst ist deine Verbindung zur Erde heilen, also alles heilen was deine Wurzelchakraenergien betrifft. (Weil der ungeerdete Mensch wirkt natürlich auf andere wie ein Blatt im Winde und kann schon deshalb gar nicht ernst genommen werden !) So musst du also deine Erdung heilen, bis du wohlgeerdet wie eine Eiche bist. Du schreibst ja im anderen Kommentar von Zeh und Wadenthemen. Mit genau diesen Punkten kannst du beginnen, weil das sind natürlich auch Erdungsthemen. Wenn dir die ursächlichen Themen nicht bewusst werden, dann kannst du trotzdem energetisch daran arbeiten, zb indem du Energien durch dein Wurzelchakra nach unten atmest, durch diese linke Wade und durch den linken kleinen Zeh in die Erde. So kannst du regelmäßig Heilungsimpulse setzen.

lg von Andreas


Weitere Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169

Um selber einen Kommentar zu schreiben gehen Sie bitte zur Hauptseite des Artikels: Wunschthema einreichen.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Geld Musik Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE
Telegram Kanal folgen auf X folgen

Home | Impressum | Texte