Die Füße

Mit den Füßen laufen wir vorwärts, bewegen uns sozusagen in unsere Zukunft hinein. Darum deuten Fußprobleme immer auf Ängste vor der Zukunft hin auf Ängste oder andere Probleme uns in unsere Zukunft hinein zu bewegen. Weil die Füße am weitesten entfernt von unserem bewussten Verstand sind, haben wir in den Füßen oft unsere unbewusstensten Angstspeicherungen. Diese unbewussten Ängste erzeugen uns dann zum Beispiel kalte Füsse.
Mit unseren Füßen stehen wir auf der Erde und sind durch sie zugleich mit allem und allen, die auf der Erde sind, verbunden. So können wir über unsere Füße unsere Position im Gefüge des Lebens erkennen und verstehen.
Die Richtung der Füße zeigt körpersprachlich an, an was man interessiert ist. Zum Beispiel in einer Gruppe von Menschen, kann man schauen in welche Richtung zeigen die Füße, und dann kann man sehen, wer an wem in der Gruppe gerade am meisten interessiert ist. Das gleiche gilt auch für die Richtung in der die Knie zeigen, aber generell auch besonders die Richtung in die die Füße zeigen. Es ist einfach ein unbewusster Hinweis darauf, in welche Richtung der Mensch gerne laufen möchte. Dasselbe gilt nun nicht nur in Gruppen, sondern zum Beispiel auch in systemischen Aufstellungen. Die Richtung in die die Füße zeigen hat auf jeden Fall eine Bedeutung. Sie ist kein Zufall.

Die Art, wie der Mensch läuft, wie er auftritt.

Der Ballenläufer (der in Europa sehr selten ist), tritt mit dem Vorderfuß zuerst auf, dann kommt der Hinterfuß, die Ferse. Das ist die natürliche Art zu laufen, die Art in der Naturvölker laufen. Der andere Gang ist der Fersenläufer. Er tritt nicht mit dem Teil des Fußes, der sich besser anpassen kann, der besser fühlen kann zuerst auf, sondern mit der Ferse. Er weigert sich sozusagen, sich einzufügen und anzupassen an die Natur, stattdessen läuft er, als wolle er stoppen, er rammt seine Ferse in den Boden, er will nicht weitergehen auf seinem Lebensweg, er will stoppen, sein Leben anhalten. Er glaubt sozusagen, wenn ich einfach nicht mehr weiterlaufe, dann kann ich auch nicht sterben. Er versucht dem Leben zu trotzen.
Diese Art zu laufen zeigt eine Weigerung, sich dem Leben hinzugeben. Das ist ja im Westen weit verbreitet, dass man sich weigert, eins zu sein mit der Natur, man sträubt sich gegen die Natur, wo immer es möglich ist. Zumindest die breite Masse verhält sich so, wo immer es möglich ist, Umweltzerstörung anstatt Harmonie mit der Umwelt und den Mitmenschen, darum die weite Verbreitung des Fersenganges hier im Westen.
Nun kann der Mensch sich natürlich nicht immer gegen alles sträuben, sonst kommt er zu überhaupt nichts. Darum zwingen sich manche Frauen dann doch zum Ballengang in dem sie hohe Stöckelschuhe tragen. Oder in den letzten Jahren auch immer verbreiteter, dass man Schuhe mit sehr weichen, fast schon gefederten, Absätzen trägt. So zwingt man dann den Fuß (und damit sich selbst) doch noch in eine künstliche Haltung hinein, die sich nicht mehr so strikt gegen das Leben wendet.

Die Fußchakren

Etwa in der Mitte der Fußsohlen liegen die Fußchakren, unsere direkte Verbindung zur Erde, beziehungsweise genauer gesagt, unsere Energieverbindung zur Erde. Über diese Chakren in den Füßen können wir uns energetisch nicht nur mit der Erdoberfläche verbinden, auf der wir gerade stehen, sondern sogar bis hinunter in tiefe Schichten der Erde unsere Energie fließen lassen, aber auch von dort die Energie heraufholen.

Mache hierzu folgende Atemübung:
Atme zunächst in den ersten Atemzügen tief ein in deine Lunge und jeweils wieder nach oben aus. Bleibe mit deiner Aufmerksamkeit (Energie) also bei deinem Atemzug. Wenn du in die Lunge hinunteratmest, dann fühle die Energie in der Lunge. Wenn du ausatmest, dann fühle wie diese Energie mit dem Atem wieder den Körper durch Mund oder Nase verlässt.
Stelle dir nun vor, du würdest etwas tiefen weiter runter atmen als nur bis zur Lunge. Lass also die Energie mit deinem Atemzug etwas tiefer als zuvor in deinen Körper einfließen. Spüre es. Und geh dann mit der Energie beim Ausatmen wieder nach oben.
Beim nächsten Einatmen geh noch etwas tiefer als zuvor. Und beim Ausatmen wieder ganz nach oben. Wiederhole dies ein paar Mal, jedes Mal etwas tiefer einatmen, bis du es schaffst die Energie beim Einatmen bis in die Füße (Fußsohlen / Fußchakras) hinunter zu atmen. Wenn du es schaffst, die Energie in deine Füße hinunter zu atmen, bist du schon sehr gut. Nun kannst du aber noch einen Schritt weiter gehen, und beim Einatmen die Energie noch tiefer, durch deine Fußsohlen (Fußchakras) in die Erde hinunter zu leiten - und dann auch beim ausatmen wieder nach oben holen. Auch hierbei wieder bei jedem Atemzug etwas tiefer gehen. Mit einiger Übung kannst du so bis zum Erdmittelpunkt kommen. So kommst du in Gleichklang mit Mutter Erde, die uns alle nährt und die für diese Inkarnation unser Heimatplanet ist. Durch diese Form der Atmung gibst du ihr Energie und bekommst Energie von ihr. So ist Geben und Nehmen ausgeglichen, wie gesagt, so bist du im Gleichklang mit der Erde und alle deine guten materiellen Wünsche werden sich erfüllen können.

Wie viel Energie der Mensch in den Fußchakren hat zeigt also direkt an, wie gut er geerdet ist, wie gut er verbunden ist mit dem größeren Ganzen, zum Beispiel wie gut sein "Miteinander" mit der Erde ist, und so weiter. Gerade für Menschen, die oft kalte Füßen haben, ist die obige Übung ideal. Sie können dadurch mehr und mehr ihre Blockaden zu den Füßen hinunter beseitigen und auch Ängste auflösen, die in den Füßen sitzen. Weil gerade in den Füßen Ängste sitzen können, die uns am unbewusstesten sind, kann man mithilfe von Atem-Energie-Übungen sehr gut solche unbewussten Ängste beeinflussen.

Das Spezialthema Fußpilz ist in einem extra Artikel behandelt.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

 
1. Wundersame schrieb am 17.4.2015: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hm, wenn nicht Fersengang, dann Fußspitzen-Gang? Soll enorme Emtwicklungsdefizite in unserem Raum nach sich ziehen. Energie soll gestoppt sein durch Fersengang - bisher zu erlernen, dass dies sogar für den Atemstop und die Hirnentwicklung wichtig sei. Oder sind scheinbar entwicklungsverzögerten Kinder, die den Zehengang favorisieren uns voraus?

Wäre eine noch genauere Erläuterung des wohlen Gangbildes und dessen Auswirkungen möglich?
 

 
2. Andreas schrieb am 18.4.2015: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
Mit Fußspitzengang meinst du vermutlich Ballenläufer ?

Zitat:

Oder sind scheinbar entwicklungsverzögerten Kinder, die den Zehengang favorisieren uns voraus?


Sie sind einfach noch nicht so sehr von den negativen Prägungen der Gesellschaft erfasst. Desto älter ein Kind wird, desto mehr passt es sich den gesellschftlich vorgegebenen Mustern an.
Der Ballengang ist wie gesagt die natürlichste Art zu laufen.
Ich weiß, viele hier werden das nicht glauben, dass der Ballengang die bessere Bewegungsart ist, aber wer es nicht glaubt, braucht ja einfach nur schauen, wie derjenige Mensch der am schnellsten, also am besten laufen kann, läuft.
Der schnellste Mensch der Welt heißt Usain Bolt - und wie er läuft, das sieht man hier wunderbar in Zeitlupe:



lg
PS, nebenbei erwähnt, sein Ernährungsgeheimnis ist ja die Trelawny-Kartoffel, bei uns unter dem Namen Yamswurzel bekannt. Man sieht an seinem Beispiel, dass ganzheitliche Nahrungsmittel auch im Spitzensport die "besseren" Dopingmittel sind..
 

 
3. Jessica schrieb am 12.3.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
zur Zeit leide ich wie in meiner Kindheit schon an Frostbeulen an meinen Fuessen. Erst friere ich an den Fuessen, dann schwellen sie an und schmerzen wie jucken. Was kann und will mir mein Koerper damit sagen?
Ich wuenschte endlich die Ursache zu finden.
lg Jessica
 

 
4. Andreas schrieb am 13.3.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Jessica,
Du siehst daran, dass es in deinem Körper, in deinem Energiesystem eine Blockade gibt, welche bewirkt, dass zu wenig Energie (=zu wenig Wärme) in deine Füße gelangt.
Das können zum Beispiel Ängste sein, die in den Füßen abgespeichert sind und so die Energie blockieren. Dabei sind Ängste in den Füßen dem Mensch meist am wenigsten bewusst, weil die Füße am weitesten weg sind vom bewussten Verstand. Es ist also schwierig diese verdrängten Ängste zu fühlen oder gar bewusst zu machen. Trotzdem will deine Seele, dass du dieses Thema jetzt beachtest und bearbeitest, denn sonst würde sie nicht die Schwellung und Schmerzen und Jucken verursachen.

lg von Andreas
 

 
5. Jessica schrieb am 14.3.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Danke für deine antwort. Es koennten Versagengsängste sein. Naja eigentlich trage ich einige Ängste mit mir rum.
Welche hier aber bearbeitet werden will ist glaub ich die Zukunftsangst.
Lg Jessica
 

 
6. Andreas schrieb am 15.3.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo, ja, dann finde heraus wann und warum sie entstanden ist und löse sie auf. Sobald das mit den Füßen aufhört, weißt du, dass du auf dem richtigen Weg bist.

lg
 

 
7. Jessica schrieb am 16.3.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
Es ist die Angst nie richtig geliebt zu werden gewesen.. Entstanden durch erst meine Mutter und meinen Vater. Somit auch die Zukunftsblockade, da diese Angst aus der Vergangenheit ruehrte. Gleichzeitig loeste es auch die Blockade den unbewussten Verlust eines Kindes zu erfuellen. Danke dir lg Jessica
 

 
8. Annette schrieb am 22.8.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Ich habe da eine Frage:
Habe mir auf dem Jakobsweg wohl Marschfrakturen an beiden Füßen zugezogen. Was soll ich davon halten?
 

 
9. Andreas schrieb am 22.8.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
deine unmittelbare Botschaft ist ja, dass du nicht mehr weiterlaufen kannst. Also stelle dir die Frage, warum deine Seele dich stoppt ?
Ist es das falsche Ziel ?
Sind es falsche Ziele im Leben die du ansteuerst ?
Ist es ein Davonlaufen, welches deine Seele stoppt ?
zb Probleme mit der Mutter kann man nicht dadurch lösen, indem man sich auf den Jakobsweg macht.
Ist die Ursache ein "falsches" Laufen ? (also ein falscher Umgang mit Lasten in deinem Leben ?)

Eine Marschfraktur entsteht wenn man eine innere geistige Einstellung hat, die sich nicht flexibel den Gegebenheiten anpasst. Irgendwann bricht dann der Knochen, weil man immer und immer wieder in denselben inneren Konflickt kommt.

lg von Andreas
 

 
10. Leo schrieb am 24.8.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Andreas.
Habe mir soeben beim Wandern im Urlaub einen ermüdungsbruch des Fussgelenkes zugezogen. Ich war voller Energie da ich schon lange wieder mit Sport beginnen möchte und auch wieder versucht habe aufhören zu rauchen. Natürlich bin ich nun wieder genau im gleichen trott wie zuvor. Rauchen, trinken, sich nicht fit und gefangen fühlen. Dabei möchte ich dies so gerne in meinem Leben ändern und schaffe es einfach nicht. Ich weiss langsam wirklich nicht mehr was ich noch tun kann...?
 

 
11. Andreas schrieb am 24.8.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Leo,
ja, da hat deine Seele also das Wandern-Programm gestoppt. Also dieses Muster:
Ich mache Urlaub und wandere
Das was der Süchtige sucht, kann er selten finden indem er irgend wo hin läuft, weil man kann es nur in sich finden. Weil es geht immer um den INNEREN Frieden, und den findet man indem man nach innen geht, und schaut, was man innerlich befrieden muss. Da kann es schon mal sein, dass die Seele so ein äußerliches Wandern stoppt, wenn sie meint, dass dies zu viel Zeitverschwendung ist...

Die meisten Menschen folgen fremden Wanderrouten, anstatt ihren eigenen Lebensweg zu gehen ! Dann stoppt die Seele das irgendwann und erschafft einen Schmerz im EIGENEN Fuss, um zu erzwingen, dass du dich auf deine eigenen Füße besinnst und dass du dich darauf besinnst, dass DU eigene Füsse hast, um DEEINEN EIGENEN WEG zu gehen.

Zu was braucht man eigenen Füsse, wenn man nur fremde Wege kopiert ? Dann zieht sich die Lebenskraft aus den eigenen Füssen immer mehr zurück und dann werden die eigenen Füsse immer energieloser und man verletzt sich dann sehr leicht an den Füssen.


lg von Andreas
 

 
12. Leo schrieb am 25.8.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Danke für deine Antwort Andreas.
So habe ich bereits erkannt wieso ich in die Drogen/Partyszene abgerutscht bin.Seit dieser erkenntnis hat sich vieles verbessert in meinem leben. Nur habe ich scheibar nun mehr mühe. Hast du mir einen Tipp wie ich besser in mich hineingehen kann?
Und wie ich meinen eigenen Weg besser finde?
Danke; Leo
 

 
13. Andreas schrieb am 26.8.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
ja, oft ist es wie bei den Heilpflanzen, die schon an der Haustüre dessen wachsen, der sie braucht..
Öffne deine Augen für Angeboten und Möglichkeiten, die dir zu mehr innerem Frieden verhelfen können, denn den eigenen Weg zu gehen bedeutet den ersten Schritt von DA zu machen wo DU dich gerade befindest.

lg von Andreas
 

 
14. Miriam schrieb am 12.9.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,

ich bin seit vier Wochen krankgeschrieben und mein Arzt meinte:"Es kann dauern...."
Ich habe ein Ermüdungsbruch im linken Fuß (warum links?). Und so wie es ausschaut schleppe ich es länger schon mit (sicherlich ein halbes Jahr, weil wegen "Kleinigkeiten" geht man nicht zum Arzt!), nur jetzt wurde es richtig schmerzhaft.
Bin 45 J alt und habe mich vor vier Jahren beruflich neu orientiert. Habe gerade eine unbefristete Einstellung im Einzelhandel bekommen.
????
Wo soll ich anfangen? mir ist irgendwie klar, dass mich meine Seele jetzt zwingt über mein Leben nachzudenken und.... ich weiß nicht wo ich anfangen soll.....
Haben Sie ein Typ für mich....Bitte....
Miriam
 

 
15. Cornelia schrieb am 14.9.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo, bei meiner Enkelin, jetzt 9 Jahre alt, ist mir aufgefallen und auch ihren Eltern, dass sie beim Laufen erst auf die Fußspitzen (Zehen) tritt und der Rest vom Fuß sozusagen in der Luft hängt, als wenn sie hohe Absätze tragen würde. Können Sie mir sagen, was das bedeutet?
 

 
16. Andreas schrieb am 15.9.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Cornelia,
das wäre dann Ballengang ? oder sind es wirklich die Zehen, die zuerst aufsetzen ? (=wie im Balett ?)

Hallo Miriam,
Linker Fuß - das wäre dann also die weibliche Seite. Also könnte es ein Mutterthema sein, oder etwas mit deiner Beziehung zu deiner Mutter zu tun haben, oder zb einfachso ein Muster, deine weibliche Seite zu überlasten oder eine Unnachgiebigkeit im Bezug auf Yin-Themen.

lg von Andreas
 

 
17. Miriam schrieb am 19.9.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Lieber Andreas, vielen Dank für deine Antwort.
ja, Mutter war ein Thema und ich dachte ich habe damit abgeschlossen. meinst Du Familienaufstellung wäre da das richtige? und was denkst Du, beruflich wäre da auch was zu ändern? oder geht es da jetzt nur um Auszeit um über manche Sachen nachzudenken?

LG und Danke
Miriam
 

 
18. Andreas schrieb am 22.9.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo, ja, das denken viele, aber das Leben fordert weit mehr als Dinge abschließen. Oftmals müssen wir alte Muster die man von der Mutter übernommen hat loslassen um weiter zu wachsen und unseren eigenen Weg zu gehen.

lg von Andreas
 

 
19. Miriam schrieb am 23.9.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Andreas, vielen lieben Dank für deine Antwort. Du hast mir mit diesen wenigen Sätzen wirklich sehr geholfen.

LG Miriam
 

 
20. Andreas schrieb am 28.12.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Andreas,

ich habe seit einigen Tagen Schmerzen im rechten Fuß. Wie eine Art Verkrampfung. Der Schmerz ist von außen nicht tastbar. Womit könnte dies energetisch zusammenhängen?

Lieben Gruss
Andreas
 

 
21. Andreas schrieb am 28.12.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
ja, rechter Fuß = Yang Thema
die erste Frage könnte darum sein:
Was steht in der nahen Zukunft an (welche aktive Handlung), die ich so sehr verdränge, dass meine Seele mir das Thema über den Fussschmerz nahebringen will ?

lg von Andreas
 

 
22. sara schrieb am 30.3.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo lieber Andreas,
Ich habe seit einiger Zeit einen ausgeprägten Hallux an beiden Füssen.
Woher kommt das? Was hat dies zu bedeuten? Und wie kann ich dies heilen?
Danke für deine Antwort und lg Sara
 

 
23. Andreas schrieb am 30.3.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Sara,
Was ist bei dir die Ursache für diese schiefe Zehenstellung des großen Zehen ? (also ist es gekommen, wegen der Art von Schuhen die du trägst ?
Hast du Schmerzen und wenn ja, was verhindern diese Schmerzen ?

lg von Andreas
 

 
24. sara schrieb am 31.3.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Andreas,
Danke erstmal für deine Antwort.
Nein ich denke nicht, dass mein Hallux vom Tragen meiner Schuhe kommt,
da ich noch nie enge oder hohe Schuhe getragen habe. Die Ursache der Zehenfehlstellung ist bei mir nicht bekannt. Mein Arzt meine nur, dass es genetisch vererbt worden sein könnte, da mehrere Familienmitglieder dasselbe Problem haben. Schmerzen habe ich keine, jedoch stört
mich die Fehlstellung irgendwie trotzdem.
Lg Sara
 

 
25. Andreas schrieb am 01.4.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
ja, die Vererbung über Gene ist keine Ursache, sondern eine Folge.
Ursache kann zum Beispiel eine Energie sein, die sich im übertragenen Sinne vor einem befindet, und um die man sozusagen immer drum herum muss. Dieses Drum-rum-laufen wird durch die Zehenstellung körpersprachlich sichtbar. (Wenn du das zb auf der Familiensystemischen Ebene, also mit Aufstellungen nach Hellinger betrachtest, dann kann das eine Person sein, mit der du auf Konfrontationskurs bist, oder auch ein Verstorbener, der vor deinen Füßen liegt oder irngend eine andere, den gerade-aus-lauf der Zehen störende Energie sein.)
Eine andere Ebene kann sein, dass man ein Muster lebt, nicht geradlinig zu handeln. (und natürlich solche Muster können aus früheren Leben stammen, und wegen der Resonanzen inkarniert man dann gerne in Familien wo solche Muster vorhanden sind, und daraus ziehen die Schulmediziner dann den falschen Schluss, dass es genetisch vererbt wäre, was natürlich nicht stimmt, denn die Gene sind die Folge, nicht die Ursache.)

lg von Andreas
 

 
26. sara schrieb am 02.4.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Andreas,
Das war mir von vornerein klar, dass es nicht einfach die Gene sein können.
Ich werde mich dem Thema widmen und versuchen aus dem Muster ausbrechen zu können, in welchem ich mich momentan befinde.
Herzlichen Dank und alles Gute,
Sara
 

 
27. Jenny schrieb am 25.4.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo ihr lieben bin insgesamt 6 wochen krank geschrieben habe eine Ermüdungsfraktur linker Fuß und jetzt heute Abend erst ziemlich angeschwollen sowie der rechte Fuß auch aber ist gesund, was könnte das sein?
Liebe Grüße
Jenny
 

 
28. Andreas schrieb am 26.4.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo, ja, das ist interessant, dass sich in den Kommentaren zu dem Fuss-Artikel so viel um Ermüdungsbrüche dreht. Ich denke dies spiegelt auch, dass man in unserer Gesellschaft oft das folgende Muster lebt:
"Ich laufe mit meinen Füssen so lange in eine falsche Richtung bis es einfach nicht mehr geht (weil dann die Fussknochen brechen)."

Knochenbrüche:
Damit überhaupt ein Knochen bricht muss man eine total unflexible Geisteshaltung einnehmen. Und das bei einem Ermüdungsbruch über einen langen Zeitraum.

Wo bist du so unflexibel (auch deinem eigenen Leben gegenüber), dass dir sogar die Knochen brechen ?

Der natürliche Vorgang ist, dass man seine Körperhaltung (=auch seine geistige Haltung) verändert, wenn irgend wo großer Druck herrscht. Auch wenn man diesen Druck selber verursacht ist es natürlich dass man umdenkt und andere Wege (auch andere Wege des Denkens) beschreitet, wo kein solcher Druck herrscht.
Also wo bist du in deinem Denken so gefangen, dass du nicht in eine entspanntere Denkweise umschwenken kannst ?

lg von Andreas
 

 
29. petra schrieb am 04.5.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
wenn ich stehe zeigt mein rechter fuß nach außen. Auch wenn ich mich bewusst gerade hinstelle wandert der Fuß unbemerkt nach außen. hat dies eine Bedeutung?
lieben dank
petra
 

 
30. Andreas schrieb am 05.5.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Petra,
Du könntest mal in dich reinfühlen, ob es in einem früheren Leben einen (evt tödlichen) Unfall gab, der mit dieser Bewegung zu tun hat.

lg von Andreas
 

 
31. Doreen schrieb am 23.5.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo. Ich habe vor 10 Monaten eine Tochter geboren . Seit dem habe ich Probleme mit meinen Füßen.besonders der linke Fuß macht mir zu schaffen. Der Schmerz befindet sich auf der linken äußeren fusslänge,äußere fussknochen. Wenn mann versucht es zu massieren, findet man aber keinen Schmerzpunkt, den man vielleicht manuell drücken könnte. Wenn ich aufstehe muss ich erstmal kurz laufen und dann geht es wieder. Ruhe ich Michaels, kommt der Schmerz.was könnte da blockiert sein
 

 
32. Andreas schrieb am 23.5.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Doreen,
ja, wie im Artikel beschrieben, ware mein erster Tipp, dass du innerlich schaust, ob und welche Zukunftsängste in dir wirken.

Vielleicht ist auch zusätzlich eine Übung für dich gut, wo du bis in deine Füsse hinunteratmest und dann die Atemenergie durch deine Füsse in die Erde weiterfließen lässt.

lg von Andreas
 

 
33. Hedi schrieb am 03.6.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Andreas, bei diesem warmen Wetter,welches wir seit Tagen haben , schmerzen mir meine Füße, z.T. auch die Unterschenkel enorm. Ich habe einen stehberuf und wechsle meistens mittags die Schuhe. Habe zuerst gedacht, es liegt daran,dass ich die Einlagen nicht getragen habe, aber mit ist es auch nicht wesentlich besser. Bin gespannt, lg Hedwig
 

 
34. Andreas schrieb am 04.6.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Hedwig,
du schreibst dass du immer mittags die Schuhe wechselst. Das hört sich so an, als würden deine Füsse schon länger versuchen dir eine Botschaft geben (?)

lg von Andreas
 

 
35. Kerstin schrieb am 17.7.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Andreas, hab im Moment ein großes Problem mit meiner 17 jährigen Tochter, gleichzeitig verspüre ich auf der rechten Fussinnenseite einen brennenden Schmerz. In der Früh nach dem Aufstehen besonders stark, kann kaum auftreten. Hast Du einen Tipp für mich? Wäre Dir sehr dankbar.
Lg Kerstin
 

 
36. Andreas schrieb am 17.7.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Kerstin,
rechts = männliches Thema
Das heißt, schaue als erstes mal, ob da ein innerer Friede mit deinem Vater ist.
Daraus kann dann ein innerer Friede mit deinen aktiven Handlungen entstehen usw, und also auch mit der Tochter.

lg von Andreas
 

 
37. Kerstin schrieb am 20.7.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Andreas, vielen dank für deine schnelle Rückmeldung! Ich bin mir nur noch unschlüssig ob mein Erzeuger oder mein Stiefvater die grundursache sind, da ich 19 Jahre lang nichts davon wußte, das mein Stiefvater nicht mein richtiger Vater ist....
Lg Kerstin
 

 
38. Andreas schrieb am 20.7.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Kerstin,
ja, es gibt nur einen echten Vater. Dass es dir so lange verschwiegen wurde ist natürlich ein heftiger Hinweis, dass es in diesem Zusammenhang noch einiges geben könnte, was verborgen ist (=rechte Innenseite), aber bearbeitet werden möchte. Wahrscheinlich trägst du da auch noch Fremdübernomenes von der Mutter in dir, usw, je nach dem was sie da selbst verdrängt hat.
Vielleicht wäre eine gute Arbeit eine Familienaufstellung nach Hellinger oder ähnliches. Hauptsache da wird das Unbewusste, was da noch ist, befriedet, so daß du auch mit der guten männlichen Kraft in deine Zukunft laufen kannst (=rechter Fuss)

lg von Andreas
 


 

Kommentar schreiben:

Ihr Name (oder Nickname)


Ihre Email
(wird nicht angezeigt, und auch nicht an Dritte weitergegeben)



Ihre Homepage (*optional)


Ihr Kommentar
    Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu - Vielen Dank.
 

 

Facebook Kommentare

 


home Der spirituelle Seminarkalender Aktuelle Seminare Neue Seminare Esoterik Kleinanzeigen: Beratungen Gesundheit Kontakte Jobs usw. Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher Newsletter News-Archiv Verzeichnis Esoterikforum Esoterik Top 99 Online-Orakel Schlank werden Suche Spendenmöglichkeit

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen