Grippe

Was sind die Ursachen einer Grippeerkrankung ?

Die offizielle Lehre der Schul­medizin besagt, dass es Viren sind, welche Grippe­erkrank­ungen verursachen. Nun ist es aber so, dass nicht jeder erkrankt, der mit einem solchen Virus in Kontakt kommt. Daran sieht man schon, dass an dieser schul­medizin­ischen Theorie etwas falsch ist. Trotz­dem wird sie weiter ver­treten, weil sie so herr­lich ein­träg­lich ist für alle Be­teiligten. Die Ärzte, die Pharma­industrie, sie alle ver­dienen an den Grippe­erkrank­ungen und auch an den vor­beugenden Impf­ungen, und selbst die be­teiligten Patienten können sich einen faulen Lenz machen, weil sie krank­ge­schrieben werden. So funktion­iert dieses Spiel, in dem jeder jeden ausbeutet, schon seit Jahr­zehnten. Ab und zu werden noch neue Spiel­varianten hin­zu­er­funden, wie die Vogel­grippe, die Schweine­grippe und die Mäuse­grippe und nun auch noch die Corona­grippe. Grund­sätzlich handelt es sich um ein Ausbeutungs­spiel, aber mehr zu den spirituellen Aspekten der Grippe im nächsten Kapitel. Die Theorie, dass man sich eine Grippe "einfangen" könne, weil man sich "ansteckt" ist ziemlicher Nonsens. Sie erklärt überhaupt nichts, weil eben nicht jeder an einer Grippe erkrankt, obwohl nach der offiziellen Lehre (Tröpfcheninfektion) eigentlich jeder die Grippe bekommen müsste, weil ja über die Atemluft und den Wind alles über den gesamten Globus verteilt wird und darum auch jeden erreichen müsste. Es ist also offensichtlich, dass es von ganz anderen Faktoren abhängt, ob jemand eine Grippe bekommt.

Was ist eine Grippe aus spiritueller Sicht ?

Geht man von dem Modell aus, dass es Grippeviren gibt, welche von einem Immunnsystem abgewehrt werden müssen, dann ist dies natürlich ein Aufwand für dieses Immunsystem, welcher einiges an Energie verschlingt. Schließlich muss das alles exakt gesteuert werden wenn Millionen von Grippeviren im menschlichen Körper gefunden und bekämpft werden sollen. Damit wäre dann auch bereits eine wahre Ursache für Grippeerkrankungen lokalisiert. Es ist also ein "zu wenig Energie haben".
Dies weiß übrigens auch der Volksmund, wenn er von Erkältung spreicht. Erkältung bedeutet ja auch nichts anderes, als dass es im Körper zu kalt ist, also zu wenig Energie da ist. Woher kann dieser Energiemangel nun kommen ? Hier eine Liste mit den häufigsten Grippe Ursachen. Meist ist es eine Kombination der folgenden Punkte:

Der oberste Punkt (zuviel erreichen wollen in zu kurzer Zeit) muss hier näher erläutert werden, weil den meisten Menschen nicht bewusst ist, welch großer Energieverbrauch bereits dadurch stattfindet, dass man etwas will, auch ohne dass man bereits irgend eine aktive Handlung dafür ausgeführt hat. Sobald man etwas erreichen will fängt das Unterbewusstsein damit an, Wege zur Verwirklichung zu suchen. Hierfür werden sozusagen Hintergrundprogramme gestartet, die nun auf der geistigen Ebene ständig laufen, selbst nachts im Schlaf. Diese sind uns zwar meistens nicht bewusst, aber sie verbrauchen eben ständig Energieressourcen. Haben wir zu viele solche, im Hintergrund laufende Wollen-Programme, dann fehlen die dadurch verbrauchten geistigen Energien in Extremsituationen dem Immunsystem, welches ja auch auf geistiger Ebene einen enormen Steuerbedarf hat.
Dies ist also die häufigste Ursache für eine Grippeerkrankung. Man erhält durch die Grippe quasi die Botschaft:

Mach mal langsamer, leg Dich hin, geh mal schlafen. Die eigene Seele sagt sozusagen: Ich bremse Dich jetzt aus (mithilfe der Grippe), damit es dir leichter fällt, von deinem "Zuviel Wollen" loszukommen, und du wieder in deine Mitte zurückfindest.

Dass eine Grippe etwas mit dem Lebenstempo zu tun hat wird interessanterweise auch dadurch sichtbar, dass der Betroffene dann häufig zum TEMPO Taschentuch greift. Auch in dieser Bezeichnung ist eine Botschaft enthalten. Es wird jetzt sozusagen Zeit dass der Betroffene mit TEMPO etwas loslässt, was ihm im Kopfe steckt, nämlich der Schleim seines Zuviel-Wollens.

Auch das andere Anschauungsmodell, wo man unterscheidet, ob der Eindringling (Virus) liebevoll angenommen, oder bekämpft wird (siehe hier), passt in obiges Erklärungsschema, denn bei einem Kampf werden natürlich mehr Energien benötigt und verbraucht, als bei liebvoll harmonischem Umgang im Körper mit den Viren und es ist unser Bewusstsein, welches über Krieg oder Frieden in Uns entscheidet.

Durch den Energiemangel bei einer Grippe kann übrigens auch das energetische Gefüge unserer inneren unverarbeiteten Anteile durcheinander kommen, und so kommt es dass sich plötzlich innere Anteile durch Husten zu Wort melden können, die vorher tiefer unterdrückt waren. Zu diesem Aspekt des Hustens bei einer Grippe mehr in einem extra Artikel.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

 
1. reinhard demel schrieb am 23.5.2015:

Witzig, spritzig!! und völlig auf den Punkt gebracht!!!
Zudem gut verständlich, ich danke für Ihre Erklärungen!

Ich werde ab nun bei allen "Wehwehchen" auf Ihre aufschlussreiche Seite zurückgreifen, Danke!
 

 
2. lebenslust schrieb am 18.10.2015:

Dem kann ich nur zustimmen. Habe eine "Grippe", weil ich mich verausgabt hatte und dabei dann noch Zug abbekam.
Seit Jahren hatte ich keine Grippe mehr, JETZT weiss ich warum. DANKE für Ihren Artikel!
 

 
3. Heiko schrieb am 10.11.2015:

"Dass eine Grippe etwas mit dem Lebenstempo zu tun hat wird interessanterweise auch dadurch sichtbar, dass der Betroffene dann häufig zum TEMPO Taschentuch greift."

Also ich halte sehr viel von Spiritualität, aber das mit dem Tempo-Taschentuch halte ich für groben Unfug. Das dieses bekannte Taschentuch TEMPO in Sinne von schnell heißt, ist doch nun wirklich reiner Zufall.

Falls ich mich auch hier täuschen sollte, bitte ich um eine Erklärung. :-)
 

 
4. Andreas schrieb am 10.11.2015:

Hallo, na - ja - einen Zufall (so wie du vermutlich Zufall definierst) gibt es ja sowieso gar nicht. Es ist eine Definition aus der Mathematik, Gauß, usw. Aber in der Realität gibt es keinen Zufall. Selbst ein Computer kann keinen echten Zufall erzeugen. Damit ist dein Glaube, dass es Zufall sein könne, bereits hinfällg. Denn wenn es keinen Zufall gibt, dann kann es auch keiner sein.

Eine korrekte Definition von Zufall ist, dass man sagt, Zufall ist etwas dann, wenn einem etwas Zu-fällt. Etwas ist plötzlich da, man hat nicht damit gerechnet, es ist wie vom Himmel gefallen. Ein ZuFall eben. Aber selbstverständlich gibt es für einen solchen Zufall IMMER Ursachen.

Wenn es auf der ganzen Welt auch nur einen einzigen Zufall gäbe, so wie du Zufall definierst, dann würde sofort das gesamte Universum kollabieren.

lg von Andreas
 

 
5. AMA-RITA-ELI schrieb am 11.11.2016:

Guten Abend!

Ich melde mich hier zu Wort, weil der obige Ansatz noch nicht vollkommen ist, er ist nur ein Teil der Lösung.

Für alle Krankheitssymptome sind der Auslöser vorangegangene falsche Denkmuster. Der Auslöser für jede Art von Problemen, seien sie körperlicher Art, zwischenmenschlicher Art oder sogenannte Schicksalsschläge, ist das Unter-Bewusstsein. Wenn lange genug falsch gedacht, Emotionen aufgebaut und in Folge falsch gehandelt wurde, reagiert das Unter-Bewusstsein und erteilt einen "Denkzettel".

Aufmerksamkeit gegenüber solchen Denkzetteln ist angebracht, denn es ist sehr sinnvoll sich seiner falschen Gedanken bewusst zu werden und diese in der Zukunft um 180 Grad zu drehen oder sich ganz von ihnen zu lösen.

Die Denkzettel des Unter-Bewusstseins beginnen mit leichten Symptomen.
So sind z.B. einer Grippe-Erkrankung in der Regel - über einen längeren Zeitraum verteilt - kleinere Erkältungen wie Schnupfen, Husten, Heiserkeit und/oder Halsschmerzen, eventuell auch Ohrenschmerzen, vorangegangen.

Anzumerken ist, dass grundsätzlich jeder Krankheitssymptomatik unzureichende Zwischenmenschlichkeit zu mindestens einer Person, einer Tierart, einer unerquicklichen Situation, mangelnder Aufmerksamkeit zu sich selbst oder zum eigenen Körper, zugrunde liegt.

Es mangelt an Liebe - Liebe = Wärme - keine Liebe = Kälte: in Folge kommt die Erkältung, im schlimmsten Fall die Grippe und eventuell diese mit Todesfolge.

Hier einige Beispiele in bezug auf das Symptom "Erkältung":
1. Schnupfen: über jemanden oder etwas "verschnupft" sein
2. Husten: einem Menschen, Tier oder einer Situation grundsätzlich "etwas husten" oder "etwas husten sollen", es aber nicht tun
3. Heiserkeit: sich nicht zurücknehmen können, nicht "Nein“ sagen können usw.
4. Halsschmerzen: irgendetwas "nicht schlucken können" oder "wollen"
5. Ohrenschmerzen: auf die "innere Stimme" wird nicht gehört

Es ist zu bedenken, dass alles seinen Ausgangspunkt auf der geistigen, der denkenden Ebene hat. Jeder Gedanke wird zur Erfüllung gebracht und zwar durch das Unter-Bewusstsein. Alles, was auf den Weg gebracht wird, kommt wieder zu seinem Ausgangspunkt zurück, ob wir damit einverstanden sind oder nicht.

Wurde lange genaug falsch gedacht, die entsprechenden Emotionen (negative Energieformen) aufgebaut und dann auch noch falsch gehandelt, greift das Unter-Bewusstsein regulierend ein und setzt das Immunsystem außer Kraft, sodass dann die sogenannten "Krankheitserreger" freie Bahn haben. Sie schalten und walten so lange, bis das Unter-Bewusstsein eingreift und die Erkältung zum Erliegen bringt.

Es sind nicht die Medikamente, welche den Körper gesund machen, sondern es ist allein das Unter-Bewusstsein, welches der jeweiligen Situation eine andere Richtung geben kann und gibt. Die richtigen Gedanken in unerquicklichen Situationen bewirken eine schnelle positive Veränderung.

Zum "Zufall" ist folgendes zu sagen: Es gibt keinen Zufall, denn jede Situation ist vom Unter-Bewusstsein schon lange erarbeitet und im Bauchgehirn abgespeichert worden. Alle Situationen, die sich in der Zukunft zeigen werden, wurden vom Unter-Bewusstsein millionenfach durchgespielt und abgespeichert. Bei Bedarf greift es darauf zurück und bringt u.a. auch den "Zufall" ins Spiel.

Merke: alle Vorbereitungen des Unter-Bewusstseins geschehen unbemerkt vom Ich-Bewusstsein. Das Unter-Bewusstsein ist immer aktiv: es schläft nie. Stellt euch das Unter-Bewusstsein wie eine Marionettenspielerin vor, die ihre Fäden bei Bedarf zieht - sie ist mit allem was ist verbunden, weil nichts und niemand von einander getrennt ist.

Wenn nun über die Medien wieder einmal eine sogenannte "Erkältungs- oder Grippewelle" auf den Weg gebracht wird, die grundsätzlich manipulativ eingesetzt wird und auch so wirkt, dann fragt euch doch, ob ihr eventuell als Empfänger infrage kommt, weil ihr zur Zeit gerade mal nicht gut mit diesem oder jenem seid oder ob ihr gar kein Kandidat dafür seid, denn letztendlich braucht ihr doch nur dem Gedanken Raum in euch zugeben, dass diese -welle spurlos an euch vorbei zieht, weil ihr in der Liebe zu euch und eurer Umwelt seid oder es in der Zukunft sein werdet.

Und nun noch etwas zum TEMPO-Taschentuch. Ich werde hier keine Reklame für eines der im Handel befindichen Papiertaschentücher machen. Nur, der Ansatz des obigen Gedankens ist sehr wohl richtig. Egal ob es sich um ein TEMPO- oder anderes Papiertaschentuch handelt, jeder will so schnell, nämlich mit Tempo, aus dieser unererquicklichen Situation wieder herauskommen. Es wird dabei außer acht gelassen, dass es eines längeren Zeitraumes des falschen Denkens etc. bedurfte, bis das Unter-Bewusstsein ein "Halte ein" zur Selbstbesinnung verordnet hat. Somit bedarf es nun seiner ihm gemäßen Zeit der Heilung des Erkrankten und der Gesundung des Körpers.

Zum Abschluss sei gesagt, dass diese Informationen eventuell neu für euch sind, dennoch gehören sie zwischenzeitlich schon für einen Großteil der Menschen zur Allgemeinbildung.

Es lohnt sich wach zu werden bzw. aufmerksam zu sein. AMA-RITA-ELI
 

 
6. wind schrieb am 11.7.2016:

Hallo
und vielen Dank für die Hinweise - und überhaupt für diese Seite!Ich suche schon jahrzehnte lang nach einer Erklärung für meine immer wiederkehrenden grippeartigen "Erkältungen" und bin zu dem Schluss gekommen, dass es psychologisch, also mit der Suche nach Ursachen im Unterbewusstsein, fast unmöglich ist, auf eine einzige Ursache zu kommen - das Leben ist zu mannigfaltig dafür. Und was ist mit ev. früherem Seelenleben? Bei mir ist es zB. die kalte Luft einer Klima-anlage oder der Ostwind, die/der meinen Halschakra überfällt und trotz allen Grabens in der Kindheit usw. und winddichten Jacken u.ä. habe ich kein Mittel, weder seelisch noch medizinisch, gefunden, dass mich davon befreien würde. Es ist unheimlich schwer, Gott ähnlich sein zu wollen...

Für eine Antwort vom Herzen ein Dankeschön!
Wind(stoss)
 

 
7. Andreas schrieb am 12.7.2016:

Hallo,
auf eine einzige Ursache zu kommen
wenn es so tief sitzt, dann haben sich in der Tat oft mehrere Ursachen wie Schichten übereinandergelegt. Man muss dann tatsäclich jede Schicht, also jede Ursache die einem bewusst wird bearbeiten, vergeben, oder was eben jeweils angebracht ist. Und ja, es kann schon sein, dass du in deinen früheren Leben schauen musst, was da im Zusammenhang mit Wind passiert ist.

lg von Andreas
 

 
8. Jona schrieb am 06.11.2016:

Hey,
interessante Info. Wenn ich an meine Erkältungen zurückdenke trifft das mit dem zu viel wollen sehr gut zu.
Im Moment bin ich krank, weil ich für die Uni viel zu viel auf einmal gelernt habe und davor war ich krank, weil ich Sport in mein Leben einbauen wollte aber da einfach verbissen zu viel gemacht habe.

Ich finde, dass man noch sagen sollte, dass man sich von so einer Erkältung nicht einschüchtern lassen soll. Sich natürlich erstmal auszuruhen, aber danach auf keinen Fall seine Ziele außer Acht zu lassen.

Nach der Erkältung habe ich doch noch eine Lösung gefunden, wie ich für mich stückchenweise meine Sportintensität hochgeschraubt habe und nun ohne Erkältung (verursacht durch den Sport) die gesunden Nebeneffekte des Sports verspüre.

Bei der Sache mit dem lernen finde ich sicherlich auch noch eine Lösung. Das Naheliegende ist da natürlich nicht alles auf den letzten Drücker zu machen, sondern regelmäßig in kleineren Lerneinheiten zu lernen. Ich bin mir sicher, das kann ich, wie jeder andere, dann auch nach und nach steigern.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich es gut finde an seine Grenzen zu stoßen. Da weiß man dann auch wo sie liegen und lernt sich selbst besser kennen.
 

 
9. Andreas schrieb am 08.11.2016:

Hallo, ja - wenn man will, kann man fast alles alles auch ohne Druck erreichen, und das gefällt der Seele meist besser... lg von Andreas
 

 
10. Alexandra schrieb am 24.11.2016:

Nun ja, die Erklärungen in dem Artikel sind gut, aber ich würde sie gern ergänzen, nur ein wenig. Mir scheint das ganze Thema zu sehr auf die eigene Person bezogen zu sein und es wird fast keine Aufmerksamkeit der Umgebung im Aussen geschenkt. Der Körper kann bis zum gewissen Grad mit vielen Vorhaben, Stress oder Unterkühlung umgehen. Aber jetzt sollten wir differenzieren: 1. Übersteigen diese Faktoren die Grenze der persönlichen Resistenz (diese ist bei jedem Menschen individuell) erkrankt man. Ist nur dies der Fall und ist die Überschreitung nicht sehr signifikant, kratzt man die Kurve in 1-2 Tagen. 2. Kommt dazu noch die Einwirkung der Umgebung - Ausstrahlung von negativen Energien oder Emotionen (also eine zusätzliche Attake) erktankt man ebenso. Je stärker die Faktoren 1+2 in Verbindung treten, desto heftiger die Krankheit. Deswegen reicht es nicht die Ursachen nur in sich selbst zu suchen, sondern revidiert bitte die Ereignisse der Inkubationsdauer - 3 Tage in der Regel. Gute Besserung.
 

 
11. Stern schrieb am 01.1.2019:

Immer wieder sehr aufschlussreiche Informationen verständlich dargelegt. Vielen Dank für die gute Seite Werde sie sicherlich noch oft besuchen.
 

 
12. Renate schrieb am 14.2.2019:

Danke für die Info, auch von all den KommentatorInnen. Eine Anmerkung habe ich und zwar zur Be-Deutung von Tempotaschentüchern. > Dies erscheint mir sehr an den Haaren herbeigezogen. Ich habe seit gestern voll den Schnupfen. Die Nase läuft und läuft und läuft :). Unabhängig wie lange der Schnupfen gehen wird, was er mir sagen will, etc.. Ich brauche etwas um die Nase zu putzen. Übrigends, ich nehme keine Tempo's :). Meiner Ansicht nach, kann man es auch übertreiben mit dem Be-Deutung zumessen (z.B. schnell rauskommen wollen wurde genannt). Mit was bitte putzt ihr euch den dann die Nase?
 

 
13. Amazone schrieb am 22.2.2019:

Hallo zusammen

Ja vieles stimmt, aber was ist mit den Kindern? Warum sind die Kinder ständig krank?
Und stecken mich auch an.
Kann mir das jemand erklären??

Dankeschön
 

 
14. Andreas schrieb am 22.2.2019:

Hallo, nein, eine Ansteckung gibt es auch durch die Kinder nicht. Allerdings gibt es oftmals zwischen Menschen die eng zusammenleben einen starken Energieaustausch, das heißt, wenn jemand wegen seinem Energiemangel eine Grippe hat, kann es schon passieren, dass der oder die Person auch von anderen Energie abzieht, und so können dann noch Personen von der Grippe erfasst werden die im Umfeld der Person leben. Das geschieht aber natürlich nur bei Personen die ohnehin schon nah am Energiemangel waren..


lg von Andreas
 

 
15. Ursa schrieb am 23.2.2019:

hallo amazone

für mich ist es völlig klar wieso kinder ständig krank sind.
heute zählt nur noch die höchstleistung und die möglichst rasch!
die kinder stehen unter massivem emotionalen druck!
zuhause (besonders von den eltern) wie auch in der schule. zusätzlich werden sie gefüttert mit den sozialen medien... es werden vergleiche gemacht; wer ist die/der schönste, die/der beste, die/der netteste, die/der klügste etc.

welches kind kann heutzutage noch still und ruhig dasitzen??
welches kind ist NICHT im besitz eines mobiltelefons??
welches kind kann OHNE tägliches fernsehen überleben??
welches kind darf 'den' sport machen 'den' es freiwillig gewählt hat??
(die schlauen eltern wählen ja meistens die tätigkeit ihrer kinder aus!)


lasst doch eure kinder kinder sein und beendet diesen massiven druck... es funktioniert!! :-)
....danach verschwindet auch das ständige kranksein :-) und schenkt euren kindern liebe!!!!!!!!

p.s. ich habe 2 kinder (18 u 20) hauptsächlich alleine grossgezogen... ich bin happy mit ihnen. wird drei pflegen ein sehr gutes verhältnis!
 

 
16. Beißzahn schrieb am 16.9.2019:

Nach Arnold Ehret ist jede Erkältung eine Reinigungsfunktion des Körpers, um Gifte loszuwerden. Wenn man sich richtig ernährt (Ehret nennt seine Ernährung schleimfreie Heilkost), d. h. in erster Linie rohköstlich vegan, dann gibt es auch keine Erkältung mehr. Der Körper muss dann keine Gifte mehr loswerden. Bei mir hat das funktioniert und dieser Ansatz ist für mich auch schlüssiger, als alles auf die geistige Ebene zu schieben. Die Bücher von Ehret sind frei im Netz als pdf erhältlich!
 

 
17. Andreas schrieb am 17.9.2019:

Hallo, ja, natürlich sind das für den Körper "giftige" Gedanken, wenn man zuviel in zu kurzer Zeit erreichen möchte, und natürlich gibt es dann immer auch auf der körperlichen Ebene Entgiftungsprozesse, und natürlich kannst du auch auf der körperlichen Ebene eine Unterstützung geben - aber: das Körperliche ist nicht die Ursache, sondern nur die Folge !
Zuerst ist immer der Gedanke, dann folgt die Tat. Auch deine Ernährung ist die Folge deiner Gedanken, nicht umgekehrt.
Darum ergibt sich ja aus purer Logig, dass man sich bei einer jeden Erkrankung fragen sollte, welche Gedanken haben denn dazu geführt !

lg von Andreas
 

 
18. Icke schrieb am 03.10.2019:

Ach Leute,

denkt doch mal nach !!! Was passiert denn , weil sich nicht Artgerecht ernährt wird ??
Der Körper wird vergiftet und bildet Schleim um seine Schleimhäute vor den giften zu schützen.

Warum Husten,Rotzen,Räuspern und Schleimen denn all beim Essen ?? Kann doch jeder selber beobachten der die Naturgesetze nicht einhält !!

Und was passiert wenn es zuviel wird ? Der Schleim muss wieder raus und der Körper wirft die Reinigung an. Würde er es nicht tun, wäre man ratz fatz Tot !!

Der Körper schreit jedes mal um Hilfe wenn an ihn vergiftet, aber die Sucht nach nicht Artgerechtem ist größer. Und was tut der Mensch, er sucht Ausreden, gibt Verantwortung ab und sucht ständig irgendwelche Punkte.

Streß entsteht nur , weil der Körper ständig unter Streß gesetzt wird durch das Vergiften !

Jeder kann es ausprobieren und testen,sich Reinigen und schauen was passiert.

Aber Mensch glaubt ständig lieber auferlegte Meinungen und wiederholt sie ständig, da sie ihm eingetrichtert wurden !!
Erst wer die andere Seite kennt, darf sich eine Meinung bilden. und er wird sehr sehr schnell sehen, in was für einem Lügenkonstrukt er lebt.
So war ich auch mal ;)

Es gibt nur ein Gesetz, das Naturgesetz, wer es missachtet trägt die Konsequenzen !!! ganz einfach !


Ist ja auch ganz normal in freier Natur zu Backen, zu Kochen, zu verändern, zu isolieren, zu extrahieren usw. Dann die Erfindung des Ackerbaus. Alles was nicht der freien Natur entspricht merkt der Körper.
 

 
19. Andreas schrieb am 04.10.2019:

Hallo Icke,
das ist logisch, dass es schlecht für die Gesundheit ist, wenn man sich ungesund ernährt !
Hier auf dieser Webseite verbleiben wir aber nicht im Oberflächlichen, sondern betrachten die Ursachen, zb warum man überhaupt zu schlechter Ernährung greift. Und diese Ursachen liegen immer im Geiste, im Bewusstsein des Betreffenden.

Wenn diese geistige Ursache nicht geheilt wird, dann kannst du dem betreffenden soviele Tipps zu gesunder Ernährung geben wie du willst, das wird nichts nützen, weil er dann unbewusst IMMER einen anderen ungesunden Weg finden wird. Das ist immer so, WEIL die Seele über die Krankheit ja eine Botschaft vermitteln will, muss sie dann einen anderen Weg finden.

Wenn du ehrlich bist wirst du mir zustimmen dass es das Bewusstsein der Personen ist. Wie oft hast du schon Menschen erzählt wie sie alleine durch ihre Ernährung ihren Krebs loswerden können ? und wie oft haben Menschen es getan ?? Nahezu null mal, weil die wahre tiefe Ursache im Bewusstsein sitzt.. Der Mensch kann zb nicht durch seinen Verstand zum friedlichen Vegetarier werden, das geht nur wenn er seine inneren Kämpfe aufgibt die viel tiefer liegen, Urwut, Urmissbräuche usw der Verstand hat gar keine Chance gegen diese unbewussten Wutanteile die kämpfen und zb Tiere töten wollen

lg von Andreas
 

 
20. Evi schrieb am 24.10.2019:

Hallo Andreas!
Ich bin 46 Jahre alt und habe seit mind.15 Jahren Nachtschweiß immer wieder über längere Perioden in einer Intensität, die mich oft 2-3x den Pyjama wechseln lässt. Ich träume nicht schlecht und habe auch kein Herzklopfen, wenn ich wach werde-
ich bin einfach nur nassgeschwitzt. Ich habe, wie wir alle eine "Geschichte" aus der frühen Kindheit.
Meine Frage lautet: was kann ich tun, um auf seelischer Ebene etwas zu heilen, was mir mein Körper durch das extreme Schwitzen anzeigt.
Ich danke Dir vielmals! LG Evi
 

 
21. Andreas schrieb am 24.10.2019:

Hallo Evi,
ich habe dir hier einen Artikel über Nachtschwitzen geschrieben. Nachtschwitzen ist meist ein Angstschwitzen.

Zitat:

die mich oft 2-3x den Pyjama wechseln lässt


Das ist natürlich schon heftig oft. Da würde ich schon erwarten, dass dir zumindest ein Teil deiner Angstthemen die du angehen musst, bereits bewusst sind ??

lg von Andreas
 

 
22. Frut schrieb am 12.2.2020:

Unglaublich interessant. Ich bin in dem Thema zwar nicht drin, aber finde den Artikel durchaus berücksichtigenswert. Gibt es irgendwo eine Liste mit Symptomen/Beschwerden/Erkrankungen und dem dazugehörigen Thema das Betroffene diesbezüglich genauer betrachten sollten wie du es anhand der Erkältung bereits gemacht hast? Oder vllt auch sowas wie Z. B. welches Organ mit welchem unbearbeitetem Thema zusammenhängt wenn es sowas gibt.
 

 
23. Andreas schrieb am 12.2.2020:

Hallo Frut, du kannst dir eines dieser Bücher zulegen, dann hast du immer ein Nachschlagewerk zur Hand - lg von Andreas
 

 
24. Sunny schrieb am 07.3.2020:

Ich finde den Artikel extrem interessant und stimme diesem voll zu! Ich liege seit einigen Tagen mit einem grippalen Infekt im Bett... und ja, ich habe mich in den letzten Tagen (Monaten) extrem verausgabt in meinem Job... immer mehr erreichen wollen/müssen in kürzester Zeit... so unangenehm meine Grippe nun ist... doch ich habe nun Zeit meine Gedanken zu ordnen und zu hinterfragen ob ich so weitermachen will oder ob ich mein Leben ändere... Ich werde meinen jetzigen Zustand als Anlass nutzen, mein Leben zu ändern. Danke!!
 

 
25. märchenprinz schrieb am 17.3.2020:

leider nur eine teilwahrheit, die wichtiges verschweigt. ich hab regelmässig auf festen grippe bekommen wenn leute mich angehustet oder angeschnieft haben. seit ich mich dem entzogen habe, einfach nicht mehr hingehe, bin ich grippefrei. grippe hat also nichts mit meiner einstellung zu tun, sondern mit angehustet werden. zweitens. im alter wird man anfälliger obwohl man seine innere geistige planung und einstellung nicht ändert.
 

 
26. Andreas schrieb am 17.3.2020:

Hallo märchenprinz,

Wenn du das glauben würdest was die Schulmedizin sagt dass Grippe durch Tröpfchen in der Luft übertragbar wäre, dann wäre es egal ob du zu einem Fest gehst oder nicht weil der Wind weht solche Tröpfchen aus der Atemluft kilometerweit. Da müsste man ja den Wind unter Quarantaine stellen.. Ich denke eher du bist grippefrei weil du deine Energie auf solchen Festen nicht mehr an andere abgibst.

lg von Andreas
 


Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen