Pilzerkrankungen (Mykosen, Soor, Candidosis)

Der Mensch kann negative Energien, wie zum Beispiel Wut in den Körper hinein verdrängen. Dabei wird die Wut, Angst oder um was auch immer für ein verdrängtes Thema es sich handelt in einem Körperbereich abgespeichert. Dies ist ein häufiger Vorgang, er geschieht vieltausendmal am Tag, jedoch meist nur für wenige Millisekunden. Verbleibt das verdrängte Gefühl aber über einen langen Zeitraum in betreffenden Körperbereich, so hat dies natürlich Folgen auf die Körperzellen, da diese dann ihr eigenes Schwingungsfeld nicht mehr ungestört entfalten können. Diese verlieren ihre innere Kraft mehr und mehr, sind also in einem immer mehr geschwächten Zustand. Das Spannungspotential der Zellen und entsprechend auch die Immunabwehr in diesem Bereich bricht zusammen und deswegen kann sich der Pilz dann festsetzen.

Es ist also zunächst mal grundlegend wichtig zu verstehen,
der Pilz verursacht die Erkrankung nicht - anhand des Pilzes
wird lediglich die geschwächte Gewebestelle sichtbar.

Wenn du den Pilz bekämpfst erreichst du darum null, nichts, aber auch rein gar nichts. Deswegen ist die Schulmedizin auch so hoffnungslos aufgeschmissen, dass sie bei Pilzerkrankungen keine nebenwirkungsfreie dauerhaft wirkende Methode anbieten kann. Wer den Pilz bekämpft, das sind Narren, die auch in Ihrem Auto ein rotes Warnlämpchen zerstören würden und dann denken, jetzt sei das Problem behoben. Genau so wie das rote Warnlämpchen in deinem Auto dein Freund ist und dir etwas signalisieren will, so mache auch den Pilz zu deinem Freund. Der Pilz zeigt dir, dass genau da wo er wächst, sich eine negative Energie befindet, die da abgespeichert (verdrängt) ist. Und dein Freund, der Pilz wird genau so lange da sein und dir Signal geben, bis du sie aufgelöst, transformiert oder losgelassen hast. Oft wird der Pilz dir bereits beim kleinsten "nicht fachgerecht entsorgten Stress", Signale geben, Jucksignale, Brennsignale. Du bist jetzt an einem Punkt im Leben, wo deine Seele will, dass du dein Muster/verdrängtes Problem angehst und änderst. Darum hat deine Seele den Pilz zu Hilfe gerufen. Und erst wenn du das verdrängte Gefühl wieder dauerhaft ins Fließen gebracht hast, dann werden die betroffenen Körperzellen wieder ihr gesundes Spannungspotential aufbauen können und der Pilz wird auf natürliche Weise wieder verschwinden.

Was symbolisiert eine Pilzerkrankung ?

Ein Pilz ist eine sehr weiche Pflanze = weiblich, Yin
Ein Pilzwachstum ist also körpersprachlich der Ausdruck, dass der Körper an der betreffenden Stelle mehr weibliche Energie braucht um das festgefahrene, feststeckend Verdrängte (=Yang) ins Fließen zu bringen.

Anstatt zu verdrängen sollst du annehmen, weiblich aufnehmend werden !

Hast du schon einmal im Herbst Pilze gesammelt ? Dann hast du sicher bemerkt wie weiblich weich und jede Berührung aufnehmend, Pilze sind. Eine kleine Berührung reicht schon aus, um einen Pilz zu verletzen. Manche ändern sogar gleich ihre Farbe. Werde genau so annehmend gegenüber deinem verdrängten Thema, welches du in den Körperbereich deines Pilzbefalls hinein abgespeichert hast, ist die Botschaft der Pilzerkrankung.
Das kann natürlich durchaus auch ein Thema sein, welches du bereits seit vielen Leben mit dir herumschleppst. Der Pilz zeigt dir dann ganz klar: Jetzt ist die Zeit es anzugehen. Ich der Pilz helfe dir dabei, und zwar nicht nur indem ich dir den Körperbereich signalisiere, sondern der Pilz hilft auf der chemischen Ebene sogar oftmals auch Gifte aus dem Körper rauszuziehen. Der Pilz zeigt dir also, dass du auch auf der geistigen Ebene Hilfe dabei bekommst im übertragenen Sinne die "psychischen Gifte" aus deinem verdrängten Thema zu entsorgen. Durch den Juckreiz zwingt der Pilz dich, mit deiner Energie (zum Beispiel deiner Aufmerksamkeit) dem geschwächten Körper- beziehungsweise Hautbereich zuzuwenden.

Was für verdrängte Themen das sind, das hängt natürlich jeweils von Einzelfall ab. Kleine Sachen sind es jedenfalls nie, weil bis Gewebe so geschwächt ist, dass sich Pilze festsetzen können, dafür benötigt es schon eine gewisse psychische Energie. Das heißt, es kommt relativ oft vor, dass es sich um Themen/Muster handelt die der Betreffende bereits aus früheren Leben mitgebracht hat, und die ziemlich tief sitzen. Aber meistens hat der Betreffende auch in diesem Leben das entsprechende Thema bereits ausgiebig erfahren, so dass das Muster sichtbar werden kann, auch ohne dass man in frühere Leben zurück geht. Im Folgenden ein paar Betrachtungen zu speziellen Pilzerkrankungen:

Zehennagelpilz

Aus verdrängter Wut/Angst heraus haben wir starre Lebensmuster entwickelt, die uns zwar schützen, wie ein Fußnagel unseren Zeh schützt, aber uns nicht mehr dienlich sind und die wir gerne los wären. Weil wir uns weigern die entsprechenden Schritte selbst zu tun, löst der Fußpilz symbolisch für uns diese harten Muster auf, die in den Zehennägeln abgespeichert sind. Wenn wir vernünftig wären, täten wir selbst die entsprechenden Schritte auf unserer Seelenentwicklungsebene. Es gibt einen extra Artikel zum Fußnagelpilz.

Fußpilz

Fußpilz ist ja vorne zwischen den Zehen, es betrifft also immer Zukunftsthemen, meist in der Art: Ich bin unzufrieden, ärgerlich oder gar gereizt, dass ich nicht so recht vorwärts komme in meinem Leben. Du kannst dich also fragen: Wo fühle ich mich eingeschränkt oder gar unfähig, ohnmächtig oder eben nicht schnell genug weiterkommend ? Wo bin ich nicht im Fluß des Lebens ?
Eine heilsame Visualisierung für Fußpilz ist deshalb dass man sich bildlich seinen Lebensweg als Straße vorstellt und man sich selber sehend gut vorankommt in die Richtung der eigenen Ziele. Räume bei dieser inneren Visualisierungsarbeit alle Hindernisse aus deinem Weg !

Vaginalsoor/Scheidenpilz

Hier sind fast immer Wutspeicherungen die Ursache. Heftige, sehr tiefsitzende Wut. Am besten man löst zunächst einmal alle Wut und Zorn im Bezug auf frühere Partnerschaften und Sexualität auf, aber die eigentliche Urwut wird meist wesentlich tiefer sitzen.
Es kann sich um jede Wut handeln die zu einem Wurzelchakrathema gehört, um eine Wut die so heftig ist, dass sie oftmals der Frau sogar die Freude am Sex raubt, stattdessen verspürt sie Schmerzen. Also eine Wut, die bereits schmerzt oder gelegentlich im wahrsten Sinn des Wortes brennt. Der Pilz hilft also, dass der Frau bewusst wird, dass sie diese Wut auflösen muss um nicht zum Opfer dieser Wut zu werden. Erst wenn diese Wut befriedet ist, kann sie wieder selbst in ihre weibliche Kraft kommen. Solange diese Wut am Wirken ist erscheint sie ihrer Umwelt teilweise sogar wie ein "Mannweib". Sie verdeckt dann dadurch ihr innerliches Sauer-Sein und im Körper herrscht darum auch im Bereich der Vagina nicht der optimale ph Wert.

Wie schon angedeutet handelt es sich oft um eine Wut im Bezug auf Partnerschaft, auf einen (eventuell auch früheren) Partner, oder Wut auf Vater, meist verbunden mit dem tiefen Glauben, keine Macht über das andere Geschlecht zu haben. Da sie nicht in ihrer weiblichen Yin-Kraft ist, hat sie diese Macht über das andere Geschlecht in der Tat nicht - und das macht dann natürlich erst recht auf einer tiefen Ebene sauer und wütend. Sie sehen, es geht dann um weit mehr als nur Vergeben und die Auflösung der Wut, es geht um ein Zurückfinden in die eigene echte wahre weibliche Yin Kraft. Aber solange (zumindest auf der unbewussten Ebene) noch eine Wut vorherrscht, ist das Yin geschwächt, weil Wut ist immer Yang, welches sich weigert sich auszugleichen. Nun sitzen solche Wutspeicherungen aber meist nicht nur in der Vagina, denn Wutthemen im Bezug auf Partnerschaft betreffen ja immer auch das dritte Chakra (Bauchchakra), also das Beziehungschakra. Da gehts also auch um den Darm, der ja die Aufgabe hätte, eine solche Wut zu verdauen (Wut kann aber natürlich nur verdaut werden, wenn Vergebung da ist). Auch aus der Schulmedizin kommen Aussagen, dass der Scheidenpilz oft begleitet/verursacht wird von Darmproblemen. Also aus spiritueller und auch aus schulmedizinischer Sicht landen wir im Darm:
Darum arbeite und erlöse alle Wut, die in deinem Bauch sitzt - und natürlich, das können auch tiefe Wutthemen aus früheren Leben sein, denn wir bringen ja gerade das Unerlöste auch von früher mit.

Wut macht auch immer hart, also ich meine verhärtete Sichtweisen, hartes unnachgiebiges Denken usw. Und wie schon weiter oben beschrieben, ein Pilz beinhaltet ja auch immer die Botschaft weicher zu werden, so stelle dir auch diese Fragen:
- wo du weicher werden solltest ?
- wo du zu viel Härte lebst ?
Härte hat fast immer mit Kampf zu tun - wo kämpfst du im Leben ?
Härte ist auch immer bei Verurteilen - wo verurteilst du (dich oder andere) ?
Wenn dir nichts bewusst ist, dann betrachte was andere dir spiegeln, also wo sind andere hart zu dir ? usw..

Annehmen und Fließen lassen
Damit nicht der Scheidenpilz stellvertretend für dich deine weibliche Energie ausleben muss, nehme also selbst die Energien an, die du im Bereich deines Wuzelchakras fühlst und lass sie fließen, das wäre die direkte Botschaft. Annehmen heißt, sich nicht dagegen sträuben und Fließen lassen bedeutet dann meist konkret, dass man die gespürten Energien in diesem Bereich (und zwar egal ob Juckreiz, Brennen oder sexuelle Erregungsenergien) die Wirbelsäule hochfließen lässt. Durch ein solches tantrisches fließen lassen der Energien werden dann früher oder später auch die unbewussten Wutanteile, die sich im Bereich der Vagina festgesetzt haben nach oben transformiert und lösen sich so auf.

Wenn ich ein Nahrungsergänzungsmittelchen empfehlen müsste, ich glaube, dann würde ich Silizium nennen, wenngleich, das Geistige ist immer wichtiger. Die Brennessel enthält am meisten Silizium und interessanterweise hat sie auch entsprechend dem homöopathischen Prinzip die Resonanz zum Scheidenbrennen.

Von den körperlichen Botschaften ist eine bakterielle Vaginose (Scheidenentzündung) sehr ähnlich zum Scheidenpilz. Allerdings entfällt hier die Botschaft zum weicher werden. Aber auch hierbei gehts darum die Wut und ein inneres Sauer sein (und den daraus resultierenden Stress) aufzulösen so dass stattdessen sich Frieden und Freude ausbreiten kann.

Mundsoor

Auch bei Mundsoor, Zungenpilz oder Mundpilz sind es wieder negative Energie, wie zum Beispiel Wut, die sich im Bereich des Mundes eingenistet haben. Wut, Vorwürfe, Unausgesprochenes, nicht Geschlucktes, man muss halt immer individuell schauen, welches emotionale Thema diesen Bereich so stark schwächt, dass sich Pilze einnisten konnten.
Mundpilze treten meist mit Vaginalpilzen auf, oft auch zusätzlich Darmpilze.

Bei Kleinkindern kann es eine Wut darüber sein dass es glaubt zu wenig Liebe, Zuwendung, zu wenig Kuscheln zu erhalten (also eventuelle Muster die es aus früheren Leben auch bereits als Themen mitbringt in dieses Leben) und so fühlt es sich in einer Mangelsituation, fühlt sich zu wenig umsorgt, will  sich durch sein Schreien (Zunge) sozusagen umsorgter fühlen und erschafft sich so eine weiße Umhüllung seiner Zunge. Helfe dem Kind dass es sich mehr in einer umhüllten geschützten Atmosphäre fühlt, und zwar insbesondere auch im Bezug auf sein sich ausdrücken. (Also zb auch nicht gleich eine Angstenergie hochfahren wenn das Kind körpersprachlich oder schreiend etwas ausdrückt, so nach dem Motto, was stimmt jetzt bereits wieder nicht mehr mit dem Kind, sondern stattdessen selbst bewusst eine Atmosphäre der Ruhe und Geborgenheit erzeugen so dass das Kind keine Angst haben braucht dass du in eine Angst versetzt wirst nur weil das Kind schreit..)
Bei Kindern (und eventuell auch bei Erwachsenen) kann Mundsoor also auch anzeigen dass es aus früheren Leben bereits das Muster in sich hat, sich nur durch Jammern (schreien) umsorgt zu fühlen und es also eine seiner Lebensaufgaben ist aus diesem Muster auszubrechen und sich auch ohne ein Jammern umsorgt und geborgen zu fühlen.

Zusammenfassung Pilzerkrankungen

Mundpilz: Die unbewusste Wut auf die Vergangenheit hindert die Dinge zu schlucken, die geschluckt werden müssten.
Darmpilz: Die unbewusste Wut auf die Vergangenheit hindert die Dinge/Erlebnisse optimal zu verdauen, die einem begegnen.
Vaginalpilz: Die unbewusste Wut auf die Vergangenheit hindert freudvoll und ekstatisch zu genießen.
Fußnagelpilz: Die unbewusste Wut auf die Vergangenheit hindert im Leben leichten Schrittes voranzuschreiten.

Unterstützung der Heilung auf Körperebene

Auf der Säure/Base Ebene sind solche Körperbereiche übrigens immer übersäuert, denn saure Gedanken, wie zum Beispiel Wut, ziehen immer eine körperliche Übersäuerung an. Um ganzheitlich zu handeln, stelle darum auch deine Ernährung auf mehr basische Nahrungsmittel um. Wenn man etwas Geistiges, wie zum Beispiel Wut aufgelöst hat, ergibt es sich oft von ganz alleine, dass man sich gesünder ernährt, weil die Ernährung ist ja auch ein Spiegel unseres geistigen Seins. Das körperliche Säure/Base Gleichgewicht ist der Spiegel unseres geistigen Yin/Yang Einklanges.

Links


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

Hier finden Sie die letzten 100 (von insgesamt 226) Kommentaren. Alle älteren Kommentare finden Sie auf diesen Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50

127. Stefanie schrieb am 07.2.2022:

Hallo lieber Andreas. Lieben Dank für deine wertvollen Beiträge. Ich arbeite seit Wochen intensiv an meiner Wut und auch an meinen früheren Ohnmachtsgefühlen. Der Vaginalpilz hat sich jetzt wieder verbessert. Was aber bleibt ist ein bakterieller Infekt. Hängt das auch mit diesen Themen zusammen? Weißt du zufällig wo ich da weiter ansetzen kann? Danke danke LG Steffi

128. Andreas schrieb am 08.2.2022:

Hallo Stefanie,
Betrachte hierzu die körpersprachlichen Auswirkungen des bakteriellen Infektes: Solange es noch eine Entzündung gibt, so lange gibt es auch noch ein Thema in dir welches sich "entzündet", also meist eine Wut unter der bereits gefunden und bearbeiteten Wut.

lg von Andreas

129. Hanna schrieb am 27.2.2022:

Lieber Andreas,
erstmal herzlichen Dank für diese wundervolle Seite, die so viel wichtiges Wissen zusammenfasst.
Ich habe bereits den Artikel über Pilzinfektionen gelesen und würde gern erfahren, welche Ursachen eine bakterielle Scheideninfektion (ggf. immer widerkehrend) hat. Die beschriebene unterdrückte Wut, auch in Zusammenhang mit dem Darm trifft bei mir zu. Ich habe auch bereits im Ratgeber ,, Der Schlüssel zur Selbstbefreiung'' nachgelesen, aber auch da wird nur die Pilzinfektion aufgegriffen.

Danke und liebe Grüße,

Hanna

130. Andreas schrieb am 28.2.2022:

Hallo Hanna,
ja, vieles was auf Pilzinfektionen zutrifft ist auch für bakerielle Infektionen gültig, ich schreib darum dafür gar keinen extra Artikel. Genauso wie der Pilz das übersäuerte Milieu braucht können auch solche belastenden Bakterien nur im Übersäuerten gedeihen, also nur wenn saure Anteile von dir sie anziehen. Das Anziehungsgesetz gilt ja nicht nur für Menschen, wenn du in dir keine Anteile hast die sauer sind, dann wirst du auch keine Bakterien anziehen die sozusagen auf dich sauer sind.
Lege deinen Fokus also gar nicht so sehr ob es ein Pilz oder Bakterien sind, sondern betrachte die jeweilig individuellen körperlichen Auswirkungen. Zb einer entzündlichen Reaktion liegt eben meist eine Wut zugrunde die sich sozusagen entzündet hat, also ausbrechen will, das zu einem Wutausbruch aufgebaute Potential.

lg von Andreas

131. Eva schrieb am 01.4.2022:

Lieber Andreas.
Dein Beitrag war nach jahrelanger Suche nach einer Antwort ein Segen! Ich leide seit Jahren an Scheidenpilz. Ich bin mir meiner Wut mittlerweile bewusst und zumindest auch schon soweit dass ich sie mir eingestehen kann. Mir wurde natürlich- wie den meisten anderen auch- Jegliches Gefühl verboten. Nun stellt sich mir die Frage was ich eigentlich tun soll wenn Wut hochkommt. Ich hab schon so vieles probiert aber nichts scheint richtig zu klappen. Oft überfällt mich die Wut so heftig dass ich mich gefangen fühle. Hast du vielleicht Ideen oder Erfahrung was tatsächlich hilft um in eine wahrhaftige Heilung zu gelangen? Ich spüre auch dass es mir schwer fällt mich mit meiner Wut anzunehmen. Es scheint mir oft fast unmöglich.. Liegt da vl der Schlüssel begraben? Danke für dein Sein. alles Liebe Eva

132. Andreas schrieb am 02.4.2022:

Hallo Eva,
Wutauflösung geschieht zb durch Vergebung.
Man schaut also was es zu vergeben gibt und vergibt.
Und dann schaut man die Wut hinter der Wut an, und vergibt wieder, usw..

Oder auf der Energieebene:
Wut ist ja ein Gefühl, also eine Energie, die natürlich wie jede Energie fließen möchte und sich durch das fließen auf natürliche Art und Weise auch wandelt. Dies geschieht zb auf natürliche Art und Weise wenn man bewusst diesen Energiekreis erzeugt.

lg von Andreas

133. Lotti schrieb am 27.4.2022:

Hallo Andreas,
Ich bin auf diesen Artikel aufmerksam geworden, da ich seit mittlerweile Jahren an wiederkehrendem Vaginalpilz leide. Vor allem in meiner jetzigen Beziehung, die ich seit 2 Jahren habe, habe ich den Pilz schon auffällig oft. Ich verstehe nicht warum, und welche Wut dahinter stecken kann, geschweige denn wie ich sie herausfinde. Meine Kommunikation nach Innen funktioniert leider nicht so gut um das herauszufinden. Durch den Pilz habe ich Angst, dass es an meinem Partner liegen könnte, und der Pilz mir zeigen möchte, dass mein Körper ihn nicht "annehmen" will?
Wo oder wie kann ich anfangen meine Wut aufzuspühren bzw. mit ihr in Kontakt zu treten?
Liebe Grüße
Lotti

134. Andreas schrieb am 28.4.2022:

Hallo Lotti,
und der Pilz mir zeigen möchte, dass mein Körper ihn nicht "annehmen" will?
ja, da kannst du beginnen. Angenommen es gäbe einen solchen inneren Anteil in dir der ihn nicht annehmen möchte. Erforsche diesen Anteil, wie (zb durch welche Erlebnisse in der Kindheit) könnte er entstanden sein ? Was für eine Wut könnte mit ihm verbunden sein ? usw.

Aber beschränke dich nicht nur auf das sexuelle, betrachte auch deinen Bauch, welche Wut trägst du im Bauch ? (weil Vaginalpilz kommt oft aus dem Darm..) Welche Anteile in dir sind generell wütend ? usw. Arbeite an allen Wutthemen die du findest.

lg von Andreas

135. Neuzeitdruidin schrieb am 05.5.2022:

Vielen vielen herzlichen Dank für diesen schönen Beitrag!
Er hat mir wirklich sehr geholfen 🥰
Da ich selbst seit etwa 1,5 Jahren eine Stelle habe, an der sich immer wieder Hautpilz zeigt, hätte mich sehr interessiert, welche Ausführungen es hierzu noch gibt.
Aber all das, was grundsätzlich zum Pilz gesagt wurde, hat mich wirklich tief berührt und geholfen, etwas lösen zu können.
Deshalb nochmal ganz herzlichen Dank 💕

136. Andreas schrieb am 05.5.2022:

Hallo,
ja, betrachte die Symbolik die sich aus der Körperstelle ergibt, also wo sie sich zeigt..
lg von Andreas

137. Lorena schrieb am 16.7.2022:

Hallo lieber Andreas,

vielen Dank für deine wunderbaren Artikel. Ich leide jetzt seit mittlerweile fast 3 Jahren an einem Hautpilz am Oberkörper ( hauptsächlich Rücken, Schultern, Arme und Brust vereinzelte Flecken ) Das ganze belastet mich sehr. Ich hatte zuvor noch nie einen Pilz. Angefangen hat alles etwa 10 Tage nach der Entbindung... Ein Jahr später war alles wieder weg und als ich Chlorella Algen zur Entgiftung eingenommen hatte kam alles einen Monat später etwa extrem stark zurück mit dem Hautpilz. Bin sehr verzweifelt im Moment. Ich ernähre mich basisch und vegan. Achte auf mich und meinen Körper und dann habe ich so einen hartnäckigen Hautpilz.Ich verstehe das nicht :( Denkst du, dass das tatsächlich nur innere Themen also seelisch geistige Ursachen mit dem Pilz hat? Ich muss sagen, dass ich seit das Kind auf der Welt ist auch immer extrem gestresst bin. ...und als ich die Chlorella eingenommen hatte, kamen viele Themen von früher aus meiner Kindheit hoch in Bezug auf meine Eltern die mich extrem wütend gemacht hatten.
Ich hoffe, du kannst mir irgendwie weiterhelfen. Wäre schon bei zig Heilpraktikern usw.bisher hat nichts geholfen :(

Herzliche Grüße

138. Andreas schrieb am 16.7.2022:

Hallo Lorena,
da wäre es naheliegend davon auszugehen dass diese Hautpilzbotschaft etwas zu tun hat mit den Themen die da aktuell aus deiner eigenen Kindheit auftauchen. Es gibt viele die unbewusst sogar gerade deswegen Kinder wollen weil sie dadurch gezwungen sind sich mit Kinderthemen, also indirekt eben mit der eigenen Kindheit auseinanderzusetzen. Weil die Seele weiß natürlich, wenn man selber merkt wie schwierig es ist Kinder aufzuziehen kann man dann eben auch den Eltern deren Fehler leichter verzeihen.
auch immer extrem gestresst bin
ja, da kann dann der Pilz die Botschaft sein, weicher zu werden, eine weichere und fließendere Geisteshaltung einzunehmen die keinen Stress erzeugt und dadurch natürlich alles leichter und lockerer zu haben.

Rücken und Schultern weisen oft auch auf übernommene Lasten hin die man trägt. So aknnst du dich fragen:
Welche Kampfenergien oder Glaubenssätze haben ich von den Eltern übernommen die mich hart statt weich machen (=die mein Leben stressvoll machen) ?

lg von Andreas

139. Cloudy schrieb am 06.9.2022:

Hallo Andreas,
danke für den Artikel. Ich habe normalerweise nie irgendwelche Hautprobleme/Ausschläge usw. Seit einer Weile schon befinde ich mich in einem intensiven Transformationsprozess, lasse ganz viele alte Gefühle zu. Vor einigen Wochen hatte ich einen juckenden Pilz am Rücken, der von alleine abgeheilt ist. Jetzt ist da schon wieder einer, kreisrund, quasi auf dem linken Schlüsselbeinknochen (etwa mittig vom Knochen). Der scheint auch größer zu werden und heilt nicht von selbst. Als erstes kam mir der Gedanke an den "Selbstakzeptanzpunkt" aus der TCM, der wäre ja aber eher weiter unten Richtung Brust ... Ich versuche die Botschaft zu verstehen, kann aber die Körperstelle nicht wirklich zuordnen. Hast du eine Idee?

140. Andreas schrieb am 07.9.2022:

Hallo,
Das Schlüsselbein zeigt oft Themen an wo man unter großem Druck zb durch Verantwortung steht, also wo man vielleicht Verantwortlichkeiten "aufgehalst" bekommen hat. Man ist vielleicht sogar empört und wütend über den Druck unter dem man zu zerbrechen droht. Der Pilz könnte dann die Botschaft sein weicher und fließender gegenüber solchen Themen zu werden, also sanfter damit umzugehen.

lg von Andreas

141. Sofie schrieb am 29.10.2022:

Hallo , ich bekomme jedesmal nach dem Geschlechtsverkehr einen Vaginalpilz... Mit was könnte das auf energetischer Ebene Zusammenhängen?

Liebe Grüße

142. Andreas schrieb am 30.10.2022:

Hallo Sofie,
da wird dann offensichtlich durch die hohe sexuelle Energie ein unerlöstes Thema in dir angetriggert - und der Pilz soll dir dann zeigen dass es da etwas zu erlösen gibt. Finde also dieses Thema und arbeite daran um es zu befrieden.

lg von Andreas

143. Nethy schrieb am 08.11.2022:

Hallo bin aufmerksam geworden weil ich eine Erklärung für meinen Zungen Pilz im Internet gesucht habe.
Werde ihn nicht los trotz Medikamente und Homöopathie.
Weis nicht mehr weiter möchte es los werden aber hab eher das Gefühl dass es immer schlimmer wird

144. Andreas schrieb am 07.11.2022:

Hallo Nethy,
Die Zunge ist ja auch beteiligt wenn man Worte spricht, also Worte oder gar Schreie formt. Darum könnte bei Zungenpilz/Mundsoor eine erste Frage sein ob oder inwiefern du weicher in deinem Sprechen werden solltest:

lg von Andreas

145. Nethy schrieb am 09.11.2022:

Vielen Dank für die Antwort
Ich glaub dass es mit schrei nach Liebe zu tun hat werde huer zu Hause auch missverstanden und rege mich auch viel mit schreie auf
Was soll ich jetzt tun um den Pilz los zu werden :(

146. Andreas schrieb am 10.11.2022:

Hallo Nethy,
ja, dann arbeite mit diesem inneren Anteil der da schreit. Wende dich diesem inneren Anteil zu und umhege ihn so dass er in einen friedlichen sanften Zustand wechselt. Um zu starten kannst du diesen Anteil fragen warum er schreit ? Und wenn du dann eine Antwort bekommst, dann kannst du innerlich schauen ob es noch Gründe gibt die da hinter liegen und dann da dahinter usw..

lg von Andreas

147. Ari schrieb am 05.1.2023:

Hallo Andreas,

Erstmal tausend Dank für deine zahlreichen Artikel 🙏🏼 sind immer eine große Hilfe.

Bei diesem Thema komme ich jedoch seit längerem nicht weiter.
Vor einem halben Jahr hatte ich 2-3 einzelne Hautpilz Flecken am Bauch (rechter unterer Bereich). Da ich mich zu der Zeit in einem Klima mit 80% Luftfeuchtigkeit befand, dachte ich es hätte damit zu tun. Nach ein paar Wochen schwächte es ab und ich dachte mir nichts dabei.
Nun ist er vor einigen Monaten wieder gekommen und hat sich deutlich ausgebreitet. Die meisten Stellen (rote schuppenartige Punkte/ jucken nicht oder sonstiges) sind jedoch seitlich am Unterkörper bis brusthöhe und seitlicher Bauchbereich links und rechts. Am restlichen Körper kommt der Pilz nur sehr vereinzelt vor. Kannst du mir da weiter helfen?

Liebe Grüße und vielen Dank 🙏🏼

148. Andreas schrieb am 06.1.2023:

Hallo Ari,
rote schuppenartige Punkte
Dass die Punkte rot sind ist ein Hinweis dass bei diesem Thema eine Wut vorhanden ist (die sich über die Haut ausdrücken will, also von dir nicht anerkannt, geschweige denn gefühlt wird).
Das Schuppenartige zeigt dass dein Körper etwas abschuppen will, etwas loslassen will (also etwas negatives, zb negative Gedanken oder Muster).
Dass es hauptsächlich links und rechts ist kann ein Hinweis sein dass es (im übertragenen Sinne) ein Thema ist was im zwischenmenschlichen Bereich von der Seite auf dich trifft. Also ein Thema dem du dich nicht wirklich zuwendest oder zuwenden willst, aber was deine Seele trotzdem gelöst haben will.

So kannst du überlegen auf welche unerlösten Themen in deinem Leben dies zutrifft und mit diesen Themen arbeiten.

lg von Andreas

149. Truk schrieb am 09.1.2023:

Hallo Hallo :) Wie betrachtet man Hautpilzerkrankungen bei Haustieren? Ich bin kein großer Fan von Impfungen (die bringen eh nur in den seltensten Fällen für ein paar Monate "Linderung") bzw. Chemikalien die Oral verabreicht werden und greife eher auf Silberwasser / Silbercremes zurück. Zumindest zur Pflege und Linderung der betroffenen Stelle. Aber wie kann man Pilzerkrankungen bei Haustieren aus spiritueller Sicht erklären. Ganz Liebe Grüße

150. Andreas schrieb am 09.1.2023:

Hallo,
Ja, die Psyche von Tieren die ist natürlich ein ganz eigenes Thema und für den Mensch nicht so einfach zu ergründen. Aber du kannst schauen was es dir spiegelt: Was ist es für ein Haustier ? Was spiegelt oder symbolisiert dieses Haustier für dich ? Und inwiefern solltest also du im Bezug auf dieses Symbolisches was das Haustier dir spiegelt weicher werden ?

Also mal angenommen eine Frau hat sich anstatt einem Mann einen Hund zugelegt, und wenn dieser Hund nun einen Pilz hat dann könnte sie überlegen inwiefern sie weicher im Bezug auf Männer werden oder denken sollte.

lg von Andreas

151. Heide schrieb am 07.3.2023:

Lieber Andreas, dein Artikel hat mich durch den Prozess des Mundpilzes (Candidose) begleitet. Unausgesprochenes, Wut laut aussprechen, was ist gedeckelt, was will raus, weil es nicht geschluckt wurde, was brennt mir auf der Zunge.
Danke! Ich bekam den Impuls, Pilze zu berühren, ihre Weichheit aufzunehmen und auch sie zu essen. Nach 2 Mon. verschwand er, doch der Zungenabstrich zeigte nun, dass dort nun ein Keim ist! Zudem habe ich nun auch noch Magenbeschwerden. Habe ich die Themen nun weiter nach unten geschluckt..?!
Da man selbst oft betriebsblind ist (blinde Flecken) ist ein Blick von außen sehr hilfreich, daher bitte ich um deinen Rat, ich weiß nicht weiter und bin inzwischen arg geschwächt.

152. Andreas schrieb am 07.3.2023:

Hallo Heide,
Das kann schon sein dass das Thema sich nun tiefer nach unten bis in den Magen bewegen konnte. Dass es da Verdauungsbeschwerden auslöst, das zeigt dir dass du es noch immer nicht gut verdauen kannst. Und so kannst du dir überlegen was es in dem Zusammenhang noch zu vergeben gilt und was da noch immer nicht ausreichend befriedet ist. Vielleicht gibt es hinter den dir bereits bewussten Themen noch weitere, zb aus der Kindheit, die auch befriedet werden müssen.

lg von Andreas

153. Jasmin schrieb am 16.3.2023:

Hallo Andreas.
Ich bin so froh, dass ich deinen Artikel gefunden habe.

Ich habe Verdacht auf Darm Pilz gehabt und das Internet hat mir immer mehr Angst gemacht. Bis meine Mutter mich dazu brachte, nicht mehr nur auf der körperlichen Ebene zu suchen, dann hab ich zum Glück deinen Text gefunden und bin dir wirklich dankbar. Er hat den Druck im Magen direkt verkleinert. Außerdem habe ich fast jedes Gefühl in meinem Leben verdrängt und war nie richtig da. Also es hat mir bis hier her sehr geholfen. Hatte schlaflose Nächte und körperliche Probleme. Diese sind besser geworden, als ich mich meinen Gefühlen gestellt und sie gefühlt habe. Jetzt ist die Zunge betroffen.

Ich habe herausgefunden, dass Angst eine sehr große Rolle spielt. Vor allem auch vor dem krank sein. Leider wird das zu einem Teufelskreis, weil dieses Problem nicht komplett weg geht.

Meine Frage jetzt: wie geht man richtig mit Ängsten um? Ängste um mich und meine Familie. Ich versuche sie zu fühlen. Dauert es einfach seine Zeit und mache ich alles richtig oder ist da noch ein Fehler meinerseits.

Danke im Voraus!
Ich finde es wundervoll, wie viel Zeit und Energie du hier für diese Menschen "opferst". Ich hoffe du bekommst das 1000x im Leben zurück.

Liebe Grüße
Jasmin

154. Andreas schrieb am 18.3.2023:

Hallo Jasmin,
Angst zieht andere Ängste an, die sich dann über die ursprüngliche Angstschicht legen. Darum kannst du bei Ängsten immer schauen: Welche Angst ist unter dieser Angst die du gefunden hast. Meist findet man dann eine Angst aus der Kindheit die in den ganz unteren Angstschichten gespeichert ist.
So kannst du zb bei dieser Angst vor Krankheit schauen wo und wie sie in der Kindheit entstanden ist um dann mit den ursprünglichen Entstehungssituationen einen inneren Frieden zu finden.

lg von Andreas

155. Ina schrieb am 18.3.2023:

Wow,
herzlichen Dank für diesen Artikel!
Er kommt genau zur richtigen Zeit. Ich habe das Gefühl, dass es nun Zeit ist, sich Lebensthemen zu widmen. Seit drei Monaten habe ich einen Pilz am äußeren Intimbereich wandernde zur linken Pobacke.
Da die Schulmedizin nun mal ist, wie sie ist, möchte ich diese nicht weiter nutzen.
Die Themen Härte und Urteilen passen perfekt, auch, dass es Ängste in Bezug zu Männern/Beziehungen gibt.
Gibt es bezüglich des Ortes noch weitere Hinweise? Es ist ja nicht speziell ein Scheidenpilz.
Ich bin über jede Sichtweise sehr dankbar!

156. Andreas schrieb am 19.3.2023:

Hallo Ina,
Dass der Pilz Richtung Pobacke wandert kann ein Hinweis sein dass es auch um Themen geht wo, bzw wie du in deinem Leben dich platziert hast, also im Bezug auf dein Sitzen in deinem Leben: Gibt es da irgend eine innere Einstellung wo du weicher im Bezug auf deinen Besitz werden solltest ? Wo ist dein Sitzen in deinem Leben im übertragenen Sinne zu hart ?

lg von Andreas

157. Jasmin schrieb am 23.3.2023:

Hi danke für deine Antwort!

Mein Problem mit der Zunge besteht leider immer noch. Dabei habe ich wirklich alles bearbeitet und fühle mich sogar besser auf eine weise aber irgendwie will er nicht weg. Hast du denn Erfahrung, dass es wirklich irgendwann einen Punkt gab, als der Pilz verschwunden ist. Dauert es dann noch eine Weile nachdem man sich seinen Aufgaben gestellt hat?

Habe es leider schon seit Wochen und Salben helfen nicht, Kokosöl nutze ich immer wieder denke es hilft, aber wie gesagt ist es immer noch da. Ich hab langsam keine Kraft mehr.

Danke im Voraus ❤️

158. Nadine schrieb am 24.3.2023:

Hallo Andreas,
Was bedeutet die Stelle, unterer bis mittlerer Rücken, der großflächig von einem Hautpilz befallen ist?
Außerdem würde mich das Auftauchen von roten "Stressflecken" symbolisch auf dem Dekolleté interessieren.
Manchmal tauchen die scheinbar aus dem Nichts auf und mir ist das sehr unangenehm, wenn Menschen mich fragen, ob ich denn eine Allergie hätte.
LG

159. Andreas schrieb am 24.3.2023:

Hallo Jasmin,
Ja, weicher zu werden wie es der Pilz will, das ist ja schon eine ziemliche Charakteränderung, das geht nicht in ein paar Wochen. Das ist ein langer Prozess der Hingabe erfordert.

lg von Andreas

160. Andreas schrieb am 24.3.2023:

Hallo Nadine,
unterer bis mittlerer Rücken, der großflächig von einem Hautpilz befallen ist?
Rücken = Vergangenheit (das was du hinter dir gelassen hast in deinem Leben)
Das kann also zb die Botschaft sein weicher über deine Vergangenheit zu denken und zu fühlen
roten "Stressflecken" symbolisch auf dem Dekolleté
Das kann zb eine Wut sein die im Zusammenhang mit Mutter-themen steht.


lg von Andreas

161. Celina schrieb am 26.3.2023:

Hallo, ich habe diesen tollen Beitrag gelesen. Meine Frage wäre zur bakteriellen vaginose. Ich habe sie bekommen und werde sie nicht los. Was hat es damit auf sich über diese fehlbesiedelung?
Da helfen selbst Antibiotika nicht.

162. Andreas schrieb am 26.3.2023:

Hallo Celina,
Ich hab soeben etwas zur bakteriellen Vaginose oben im Text eingefügt. Das Jucken und Brennen ist ja dieselbe Botschaft wie beim Scheidenpilz und so geht es auch hier um das Auflösen innerer Sauer-Sein Anteile insbesondere im Bezug auf Männer. (Und natürlich da ja auch das Säure-Base Gleichgewicht gestört ist, siehe auch hier)

lg von Andreas

163. Celina schrieb am 27.3.2023:

Hallo Andreas danke für deine hilfreiche Antwort.
Du hast so recht. In der Tat bin ich total sauer auf meinen Ehemann seit langem. Er hat viel Mist gebaut finanziell und das habe ich automatisch abbekommen. Hinzu kam das mein kinderwunsch nicht klappte wegen dem schlechten spermiogramm. Irgendwann war ich wahrscheinlich unbewusst geladen gegen ihn, weil ich automatisch all meine Probleme mit ihm verbinden musste.

Ganz liebe Grüße

164. Andreas schrieb am 27.3.2023:

Hallo Celina,
ja, dann natürlich nicht vergessen auch zu schauen ob dieses Sauersein auf den Ehemann evt auf ein Sauersein auf den Vater aus der Kindheit zurück geht und dann auch bearbeiten was da noch aus der Kindheit ist.

lg von Andreas

165. Jasmin schrieb am 09.4.2023:

Hallo

Ich bekomme mein Problem einfach nicht weg. Ich habe bemerkt, dass ich seit Jahren versuche positiv zu sein, obwohl ich innerlich eigentlich ein negativer Mensch bin also pessimistisch. Jetzt empfinde ich dauernd nur Wut aufs Leben zb auch, dass ich nicht gesund bin und diesen Pilz habe. Irgendwie ist es befreiend, weil ich das erste mal ehrlich zu mir selbst bin, nur sagst du ja ich muss weicher werden. Ich weiß aber leider nicht wie das geht, da ich sauer auf das Leben bin. Ich mochte das Leben eigentlich noch nie und jede Qual wie der Pilz und andere Dinge im Leben machen mich einfach wütend und ich frage mich, wieso das so sein muss, warum man nicht einfach ein schönes Leben haben kann, wenn man schon dazu gezwungen wird zu leben. Meine Mutter sagt immer man sucht sich sein Leben aus, oder hat sich gewünscht auf die Erde zu kommen. Ich aber hasse es hier sehr oft und habe mich schon als Kind gefragt wieso ich hier durch muss. Ich weiß nicht wie ich dem Leben vergeben soll. Es ist ja keine Person und wie soll ich vergeben, wenn es mich dauernd nur fertig macht. Ich kann ja nichts dafür, dass ich es nicht mag. (Auch wenn alles gut war, fand ich allein die Tatsache leben zu müssen schrecklich. Zum Beispiel auch das Leid anderer fand ich früher schon ganz schlimm und wollte das alles nicht sehen) Ich fühle mich nicht gut.

Danke im Voraus … ❤️

166. Pito schrieb am 09.4.2023:

Hallo, ich bitte dringend um Hilfe.

Ich habe ganz weit hinten so große Pusteln auf der Zunge und das schon seit Wochen. Meine Zunge brennt immer mal wieder und mir geht es nicht gut. Angespannt innerlich aufgewühlt ständig. Ich weiß aber nicht ob es ein Pilz ist/ Mundsoor. Deshalb schreibe ich jetzt einfach hier unter diesen Artikel. Ich finde nämlich rein gar nichts zu diesen Pusteln im Internet. Nichts was so aussieht. Vielleicht doch nur angeschwollene Papillen?

Bitte um Rat!

Danke!

167. Andreas schrieb am 10.4.2023:

Hallo Jasmin,
Ja, diese Wut die du da spürst, das ist genau eine solche Wut die den Scheidenpilz verursachen kann.
Und du merkst ja auch, diese Wut sitzt tief in dir und ist im Prinzip auch deine Komfortzone geworden (seit wievielen Leben bereits ?)
Du weist auch gar nicht mehr woher diese Wut ursprünglich kam, und so projizierst du sie halt allgemein auf das Leben. Und weil das aber nur eine Projektion ist genügt es auch nicht, dem Leben zu vergeben. Das ist zwar besser als gar nichts zu tun, aber ausreichen um die Wut aufzulösen tut das bestimmt nicht weil diese Wut tiefer sitzt. Und weil du dir im verlauf mehrerer Leben auch immer wieder neue Situationen erzeugt hast wo die Wut gestärkt wurde, also sprich da gibts sicherlich einiges wo du vergeben musst wenn du sie auflösen möchtest.
Vielleicht findest du auch ein Meditationssystem welches dir hilft eine innere friedliche Geisteshaltung mehr und mehr einzuüben.

lg von Andreas

168. Andreas schrieb am 10.4.2023:

Hallo Pito,
Bei der Zunge, da kannst du dir zuerst überlegen ob es etwas gibt was du nicht ausgesprochen hast oder nicht aussprichst obwohl es dir eigentlich als Worte bereits sozusagen auf der Zunge liegt ?
So kommst du am schnellsten zu den Themen die du vermutlich bearbeiten musst.

lg von Andreas

169. Nadja schrieb am 14.4.2023:

Hallo Andreas,
Toller Artikel - vielen Dank! Ich hatte sehr viele Aha-Momente! Ich habe eine Frage dazu, ich hoffe, sie wurde noch nicht gestellt:
Bei mir hat die Pilzerkrankung definitiv etwas mit aufgestauter Wut zu tun, tief sitzend aus der Kindheit und verbunden mit großer, nie ausgesprochener Wut auf meine Eltern. Zudem habe ich seit Jahren Probleme mit meinem Darm, zB. aufgeblähter Bauch was trotz Heilpraktiker, Ärzte etc sich bis dato nicht lindern ließ. Meine große Frage ist nun, wie schaffe ich es, diese unaufgelöste Wut aus meinem Körper/Zellen zu entfernen? Therapie, Familienaufstellungen und Coaching inkl. Hypnose habe ich bereits hinter mir, aber eine große Verbesserung sehe ich bis jetzt leider nicht. (Denke bei mir ist viel im unbewussten vorhanden, wo ich gar nicht ran komme)
Es würde mich sehr freuen, wenn du Zeit für eine Antwort hast! Danke und LG

170. Andreas schrieb am 14.4.2023:

Hallo Nadja,
ja, auch dein Darm zeigt dir demnach dass da etwas ist was du noch nicht geschafft hast zu verdauen, was noch immer aufgebläht aus deiner Vergangenheit in dir unverdaut ist.
Wut bzw Vergebung ist etwas was kein Arzt, kein Heilpraktiker und auch kein anderer Coach für dich tun kann. Das musst du selber tun, das ist etwas was man nicht mit Geld kaufen kann.
Denke bei mir ist viel im unbewussten vorhanden, wo ich gar nicht ran komme
Das ist ja kein Problem, es genügt wenn man immer das bearbeitet was aktuell ist und dann das was dahinter als nächstes zum Vorschein kommt. Wie gesagt, das ist kein Problem weil du kannst ja sowieso nicht alles gleichzeitig bearbeiten.

lg von Andreas

171. Anuszka schrieb am 01.7.2023:

Hi Andreas,
Hab herzlichen Dank für deinen Artikel, so schön zusammengefasste wertvolle Informationen!
Hättest du einen Hinweis für die Symbolik der Handinnenflächen bei einem zum zweiten Mal vorkommenden kleinen Pilzbefall? Ich wäre sehr dankbar!
Herzlichst
Anna

172. Andreas schrieb am 03.7.2023:

Hallo Anuszka,
Bei den Händen geht es um Handlungen von dir, also evt Handlungen wo du vielleicht weicher werden solltest, weicher denken solltest, und bei den Zehen da gehts um die Details deiner Zukunft. Auch da kannst du dir überlegen inwiefern du zu hart denkst oder handelst, vielleicht dich von Ängsten zu hart werden lässt ?

lg von Andreas

173. romana schrieb am 10.7.2023:

Lieber Andreas,

mein 4,5 Jahre alter Sohn hatte letztes Jahr einen Beinbruch rechts (oberhalb des Knies), beim Trampolin springen mit seinem patenonkel sowie Patenkind. Mein Mann und ich waren nicht dabei. Es war eine traumatische Zeit für uns alle, ganzes Bein war eingegipst und wir mussten ihn die ganze Zeit tragen weil er einfach noch zu klein war für Krücken.. nach 2 Monaten konnte er erst wieder gehen... kurz danach tauchte auf dem anderen Knie ein roter fleck auf der schuppte und trocken war. Ich dachte es geht von selbst weg. Dann dachte ich es sei vielleicht Schuppenflechte.. Im März ging ich zum energtiker und durch eine Sitzung wurde der Fleck weiß und breitete sich flächig aus in kleinen Flecken über das linke Knie, wade eher außen bis zum Zeh neben dem großen Zeh, bzw Mitte Zeh. Nachdem es auf einmal so großflächig wurde ging ich zu zwei Ärzten und es kam heraus es sei ein pilz.
Wut ist ein großes Thema, Wutanfälle... er sagt auch oft nichts wenn ich mit ihm solche Situationen nachbesprechen möchte und ist sehr verschlossen, am ehesten öffnet er sich noch mir.
ich möchte ihm so gerne helfen, jetzt haben wir es mal mit einem pilz shampoo probiert und mit kolloidalem Silber, Termin mit homöopath ist noch ausständig..
was heißt das linke Knie bzw jetzt bis runter zum Fuß, auch hinten bis unter die pofalte ist ein schmaler weißer Streifen zu sehen. Geht es hier um das Trampolin Ereignis? Das war echt ein großes Thema "warum hat mir der patenonkel so weh getan" war damals seine wiederholte frage.. Alles Liebe romana

174. Andreas schrieb am 11.7.2023:

Hallo Romana,
Ja, ich würde sagen er hat wohl schon aus einem früheren Leben da ein "Bein-Thema" mit gebracht welches er nun in diesem Leben bearbeiten muss. Darum denke ich dass auch viel von der Wut die da in ihm wirkt von früher ist. Vielleicht könnt ihr ihn auch mit Bachblüten unterstützen.

lg von Andreas

175. Romana schrieb am 14.7.2023:

Lieber Andreas,

Danke für deine Nachricht, Bachblüten sind bereits seit 2 Monaten im Einsatz wobei jetzt wieder eine neue Mischung ansteht.

176. Rixta schrieb am 22.8.2023:

Lieber Andreas,

Vielen Dank für all Deine liebe Arbeit immer allen zu antworten, zu helfen und diese Website mit all ihren Informationen gegründet zu haben.

Ich habe seit einigen Monaten immer mal wiederkehrend einen Pilz am Damm also zwischen Vagina und After. Ich merke ihn nur, wenn ich mit dem Toilettenpapier darüber wische. Ansonsten nicht. Aber was will mir der Pilz an der Stelle sagen?

Danke im voraus für Deine Antwort.

Liebe Grüße Rixta

177. Andreas schrieb am 23.8.2023:

Hallo Rixta,
Ja, das ist ein wichtiger Punkt weil da das Lenker- und das Diener Gefäß zusammenkommen (Jen Mo Punkt). So könnte es für dich zb die Botschaft sein innerlich weicher zu werden im Bezug auf die Vereinigung deiner lenkenden, steuernden, herrschenden Anteile und deiner dienenden Anteile. Welche alte Denkkruste musst du bezüglich der Vereinigung dieser beiden Anteile in dir ablegen ?

lg von Andreas

178. Marame schrieb am 25.8.2023:

Hi Andreas,

seit 2009 habe ich Diabetes Typ 1. Seit Jahren Fußpilz, den ich hauptsächlich ignoriert habe. Seit 2 Monaten vielleicht einen Leistenpilz. Der ist von 2cm auf 12cm gewachsen, ich dachte ich bekomme es nicht hin, mich besser zu ernähren. Also habe ich meine Diabetologin drauf schauen lassen. Sie meinte Borreliose. Ich habe 10 Tabletten Doxycyclin über 10 Tage genommen und dann war meine Zunge schwarz (außen) hellgrün (hinten). Also denke ich schwarze Haarzunge - Cándida. Vom Pilz am Oberschenkel ist nichts mehr zu sehen. Ich merke kaum Etwas von den Pilzen, aber ich habe immer Angst, dass Jemand einen Pilz sieht und mich verurteilt.

Das Doxycyclin möchte ich jetzt nicht mehr nehmen, weil ich denke, mein Körper sagt mir, mit der schwarzen Zuge: hör auf das zu nehmen. Was denkst du? Woher kommt der Gedanke, dass man Antibiotika zu Ende nehmen soll? Soll ich mir noch mehr Darmbakterien kaputt machen?

Danke für deine so gut beschriebenen Übungen! Ich übe.

179. Andreas schrieb am 25.8.2023:

Hallo Marame,
Die Botschaft einer solchen schwarzen Zunge kann sein:
Da ist etwas Schwarzes, also ein dunkles Thema was sich auf meiner Zunge abgelagert hat, und sich da sozusagen festgesessen hat. Und zwar kann das einerseits ein Thema sein welches du nicht ausgesprochen hast, oder ein Thema welches du nicht geschluckt hast, oder beides.
Darum finde einfach alle solchen Themen und bearbeite und befriede alles in diesem Zusammenhang was du findest, so dass sich die Energie dieses Themas von der Zunge lösen kann. Fühle aber auch direkt dieses Schwarze und Dunkle in dir, also diese gefühlsmäßig üble Energie welche da emotional nicht von dir ausgedrückt wird.

Vermutlich hängt das auch mit den Diabetes Ursachen zusammen, an denen du natürlich auch arbeiten kannst.

lg von Andreas

180. Holli schrieb am 29.8.2023:

Hallo lieber Andreas!
Seit Jahren kämpfe ich mit wieder kehrenden Scheidenpilz und Verstopfung,bin seit 24 Jahren verheiratet und habe 4 Kinder,inzwischen erwachsen,mein Sohn lebt noch bei uns,weil er eine leichte Behinderung hat,aber nichts ernstes.
Ich und mein Mann verstehen uns eigentlich und verbringen sehr viel Zeit miteinander,doch er ist ziemlich unselbständig und ich muss immer alles entscheiden und mich um alles kümmern,ich habe einfach keine Zeit für mich
Bin oft launisch und schreie nur rum
Mein Mann versteht das nicht,wenn ich ihm sage,dass ich auch für mich Zeit haben will
Meine Mutter hat sich auch um alles kümmern müssen
Sie hat sich wie ich 2 Jahre alt war von meinem Vater scheiden lassen,hat dann meinen Stiefvater geheiratet
Mit ihm hat sie sehr schlimme Sachen erlebt,er hat sehr viel getrunken und war agressiv meiner Mutter gegenüber,bis er sich dann selber das Leben genommen hat
Kann es sein,dass mein vaginal Pilz mit meiner Kindheit zu tun hat?
LG holli

181. Andreas schrieb am 30.8.2023:

Hallo Holli,
Ja, offensichtlich gibt es da viel Wut aus der damaligen Zeit die noch in dir steckt. Wut auf den Vater (die dann auch auf den Ehemann projiziert werden kann und so den Bezug zur Sexualität ergibt, usw..), da kann ja evt sogar noch eine Wut darauf sein dass dein Vater sich durch die Trennung einfach aus dem Staub gemacht hat und dich als Kind alleine gelassen hat. Da gibts vermutlich einiges was vergeben werden muss, wohl auch mit dem Stiefvater der sich durch den Selbstmord ja auch sozusagen vom Acker gemacht hat. Für ein Kind kann das trotzdem dramatisch sein weil das viele Negative von ihm wurde dann ja irgendwann zur Komfortzone und so kann sich auch da eine Wut entwickeln, usw.

Also konkret kannst du zb Ablösungen vom Vater und dem Stiefvater machen falls du das noch nicht getan hast. Und dann eben die Auflösung all der Wut aus der Kindheit, zb durch Vergebungsarbeiten.

lg von Andreas

182. Miri schrieb am 31.8.2023:

Hallo Andreas,

was kann es bedeuten, wenn immer genau ein/zwei Tage vor der Periode vaginaler Juckreiz/Scheidenpilz auftritt?

183. Andreas schrieb am 01.9.2023:

Hallo Miri,
Es gibt demnach einen Anteil in dir den es sozusagen juckt etwas loszulassen, zb ein hartes Denken oder harte Fühl- oder gar Handlungsmuster.

lg von Andreas

184. Silvia schrieb am 05.9.2023:

Hallo Andreas,
kann man eigentlich bei diversen Energieatemtechniken auch Fehler machen? Also ich hatte kürzlich eine Scheidenentzündung und versuchte den Juckreiz durch Atmung nach unten Richtung Füße zu lenken. Ich hatte zuvor den Artikel über Krampfadern gelesen und somit auch noch die Herzatmung im Gedächtnis. Zumindest bekam ich auf einmal ein Herzstechen mit Atemnot das mehrere Stunden anhielt. Habe ich da etwas falsch gemacht? Danke für deine Idee dazu.
viele grüße silvia

185. Andreas schrieb am 06.9.2023:

Hallo Silvia,
Wenn du auch Krampfadern hast, dann gehts für dich ja darum die Energien nicht wegzudrücken nach unten, sondern anzunehmen und nach oben die Energieblockaden frei zu machen damit die Energie gut in Herzrichtung fließen kann.
Die Atemnot kann ein Hinweis auf Angstspeicherungen im Bereich der Lunge sein.

lg von Andreas

186. Silvia schrieb am 07.9.2023:

Hallo Andreas,
starke Krampfadern mit Knoten habe ich nicht nur vlt manche Adern die mehr hervorstechen. Die Frage ist wenn ich bei Schmerzen in anderen Organen oder Körperteilen ich dann die Herzatmung anwende, etwas schief laufen kann? Oder sollten bei Schmerzen jeglicher Art immer nach unten geatmet werden und nur bei Durchblutungsbeschwerden in den Beinen der Fluss nach oben laufen? Das habe ich noch nicht verstanden.
Danke vielmals
silvia

187. Andreas schrieb am 07.9.2023:

Hallo Silvia,
Das Herzstechen mit Atemnot kann die direkte Botschaft gewesen sein dass es da noch Wichtigeres (oder Dringenderes) für dich zu lösen gilt als der Scheidenpilz. Weil natürlich, das ist ja ein viel schwerwiegenderes Symptom. Zur Atemnot findest du hier mehr.

lg von Andreas

188. Silvia schrieb am 09.9.2023:

Hallo Andreas,
ich habe eine massive Traurigkeit in mir die mir allerlei Freude verbietet, weil mich Freude und Ausgelassenheit an mein Beziehungstrauma zu stark erinnert. Ich möchte das nicht nochmal erleben bzw die Traurigkeit kommt daher dass ich Angst habe ich könnte mich wieder nicht dagegen wehren, eine Machtlosigkeit. Also etwas in mir das mir selbst nicht zutraut , die richtigen Schritte zu unternehmen um den gleichen Fehler bei einer anbahnenden Beziehung, nicht zu wiederholen. Also so ein Gefühl, ich kenne meine Bedürfnisse nicht ausreichend und werde dann ganz gerne überrumpelt kombiniert mit einer ‚ich-möchte-es-allen-recht-machen’ Masche. Und diese Traurigkeit über das Freudeverbot ist über allem schwebend, so macht vieles derzeit keinen Sinn (essen, Liebe, Sex, ausgehen), weil es in meinem Denkkonstrukt immer auf das gleiche hinausläuft, das ich ja massiv versuche angstvoll zu umgehen. Das merke ich im übrigen auch an meinem Hautbild, das ist eingefallen wie ein Luftballon dem Luft fehlt.
Ich mache schon die Coronaatmung um im Brustbereich offener zu werden. Was könntest Du mir noch empfehlen?
vielen Dank vorab
silvia

189. Andreas schrieb am 09.9.2023:

Hallo Silvia,
Angst habe ich könnte mich wieder nicht dagegen wehren, eine Machtlosigkeit. Also etwas in mir das mir selbst nicht zutraut, die richtigen Schritte zu unternehmen um den gleichen Fehler bei einer anbahnenden Beziehung, nicht zu wiederholen
Du siehst da gibt es einen Anteil in dir der durchaus nochmal denselben Fehler machen möchte - und nun hast du Angst dass dieser Anteil wieder die Kontrolle übernimmt usw.

Darum: Erlange selber die Kontrolle über diesen Anteil der nochmal das selbe machen und erleben möchte. Verbinde dich innerlich also mit genau diesem Anteil, der Anteil der das alles genau so erleben wollte wie es damals war. Anerkenne ihn ! Lobe ihn ! Freue dich (wenigstens nachträglich) mit ihm dass er damals so erfolgreich war ! Knuddle diesen Anteil in dir so lange bis er weich und lieb wird und sich dir ergibt.

lg von Andreas

190. Silvia schrieb am 10.9.2023:

Danke Andreas, eine völlig neue Sichtweise für mich und darüber muss ich erst mal nachdenken. Woher kann solch ein Anteil kommen? Du hattest mir schon mal geschrieben dass es ein Vorsatz aus einem früheren Leben sein könnte. Das habe ich dann direkt aufgelöst. Also danke für deinen Denkansatz.
viele grüße silvia

191. Andreas schrieb am 10.9.2023:

Hallo Silvia,
Du kannst versuchen diesen Anteil in dir zu erfühlen, und wenn du ihn fühlst kannst du dann auch leichter erkennen woher er kommt.

lg von Andreas

192. Charly schrieb am 19.9.2023:

Hallo Andreas,

ich habe ein äußerst unangenehmes Problem im Intimbereich außen. Zwar ist es kein Pilz in dem Sinne aber ein ständiger, penetranter Juckreiz außerhalb. Worauf könnte das hinweisen?

193. Andreas schrieb am 19.9.2023:

Hallo Charly,
Es zeigt dir dass es ein Thema im zwischenmenschlichen Bereich für dich zu lösen gilt was insbesondere intime oder sexuelle Beziehungen betrifft. Deine Seele will dass du dieses Thema angehst und will dich durch den penetranten Juckreiz dazu sozusagen ermuntern..

lg von Andreas

194. Babsi schrieb am 20.9.2023:

Hallo Andreas,
ich hatte in der Vergangenheit sehr häufig einen Scheidenpilz. Das hat sich deutlich gebessert bzw gewandelt. Ich fühle starke Gefühle wie Aufregung, Ängste auch in meinem Intimbereich, was sich teilweise wie die Vorstufe zu einem Scheidenpilz oder Erregung anfühlt. Ich finde das extrem unangenehm und möchte es gerne bearbeiten.
Für mein Verständnis: Woran liegt das? Kann es sein, dass sich alle meine Spannungen, die sich im Körper aufbauen, in meinem Wurzelchakra feststecken und nicht abfließen können? Wenn ich sehr nervös bin, kann es beispielsweise auch vorkommen, dass ich etwas Urin verliere. Ich habe wirklich den Eindruck dass da was feststeckt und sich andere Wege nach außen sucht.
Hast du einen Tipp was ich machen kann? Lg Babsi

195. Andreas schrieb am 20.9.2023:

Hallo Babsi,
Es könnte dir aufzeigen dass die Energien in deinem Wurzelchakra noch immer nicht ganz heil sind und du kannst es als Botschaft nehmen noch mehr Wurzelchakra-Energiearbeit zu machen, und wie du ja bereits vermutest das potentielle Abfließen von Energien da zu stärken. (Zb indem du dich energetisch mit deinem Wurzelchakra besser zur Erde nach unten verbindest, zb Energie von unten und nach unten in die Erde atmest um diese Energieverbindung zu stärken.)

lg von Andreas

196. Babsi schrieb am 11.10.2023:

Danke lieber Andreas. Gibt es noch andere Möglichkeiten das Wurzelchakra zu stärken? Woher weiß ich dass es das Wurzelchakra und nicht das Sakralchakra ist? Sind Probleme mit der Vagina dem Wurzelchakra zugeordnet? Viele Grüße Babsi

197. Andreas schrieb am 11.10.2023:

Hallo Babsi,
Ja, auch das zweite Chakra (=das Fließende) ist natürlich betroffen aber du bringst du ja durch die Energieatemübung auch das Fließende wieder in Bewegung.
Eine andere Übung um bewusst das Wurzelchakra zu stärken wäre wenn du nach Wutspeicherungen im Wurzelchakra suchst und solche gefundenen Wutspeicherungen bewusst befriedest.

lg von Andreas

198. LadyLiver schrieb am 20.10.2023:

Lieber Andreas,
Dein Wissen hat mir schon oft weitergeholfen. Nun habe ich eine Frage bzgl meiner Nichte. Sie ist 4 Wochen alt und hat Windelsoor. Ist dies altes Karma, das angeschaut werden will?
Ich danke dir von Herzen:)

199. Andreas schrieb am 20.10.2023:

Hallo,
ja, da hat sie wohl aus einem früheren Leben in irgend einer Form einen Wutsumpf mitgebracht den sie in diesem Leben trockenlegen muss..

lg von Andreas

200. Bungie schrieb am 21.10.2023:

Lieber Andreas.
Ich habe seit circa einem Jahr eine Ringelflechte die ursprünglich an meiner linken Wange begann. Nun ist sie von dort kontinuierlich weiter gewandert nach unten über die linke Seite meines Halses und jetzt weiter an den linken Hinterkopf unter die Haare. Zwischendurch juckt es mich Und die Ausschläge sind jeweils rötlich. Ich habe leider wirklich keine Ahnung für welches Thema dieser hartnäckige Pilz stehen könnte und wäre dir für jeden Hinweis dankbar. Liebe Grüsse. Bungie

201. Andreas schrieb am 23.10.2023:

Hallo Bungie,
Du kannst dir überlegen ob es eine unbewusste Wut in dir gibt (zb im Bezug auf die eigene Mutter oder Mutterthemen) die du nicht abfließen lassen willst weil du Angst hast ansonsten würde deine Ausstrahlung, bzw dein Ansehen, evt dein Status in der Familie vergehen. Also zb so ein Muster, Gute Miene zu bösem Spiel machen und dann aber wütend sein über die Angst was passiert wenn man nicht mehr gute Miene machen kann. Welche solche Themen gab es zb in der Kindheit ?

Konkret kannst du versuchen diese Energien die ja nun am Haaransatz angekommen sind, nach unten abfließen zu lassen, also durch deinen Körper ganz nach unten in die Erde.

lg von Andreas

202. Bungie schrieb am 25.10.2023:

Lieber Andreas
Vielen herzlichen Dank für deine Nachricht. Gefühlt trifft sie das Thema punktgenau. Ich bin dir dafür sehr dankbar, denn jetzt kann ich es wirklich aktiv bearbeiten. Ich traue der Sache noch nicht zu 100 % aber es ist wirklich so, dass der Pilz sich am zurück bilden ist. Fantastisch!
Danke dir von ganzem Herzen, dass du mir das so einfach zur Verfügung gestellt hast ich empfinde das als grosses Geschenk. Liebe Grüsse

203. Merle schrieb am 19.11.2023:

Hallo Andreas, was sind das zb für Ereignisse in der Kindheit, die dazu geführt haben können, dass ich immer wieder Pilzinfektionen habe, seit ich eine Jugendliche war? Viele Grüße Merle

204. Andreas schrieb am 20.11.2023:

Hallo Merle,
Ja, da kannst du dir als erstes überlegen welche Ereignisse es in deiner Kindheit gab wo du Wut verdrängt, also zb in dich hineingefressen hast ?

lg von Andreas

205. Anne schrieb am 26.11.2023:

Hallo Andreas.

Ich würde dich gerne fragen, welche Themen/Emotionen einem Pilzbefall der Lunge bzw. Bronchien zugrunde liegen können.

LG Anne

206. Andreas schrieb am 26.11.2023:

Hallo Anne,
Ich denke das wäre grundsätzlich die Botschaft weicher zu werden im Umgang mit der Luftenergie, also zb mit den eigenen Gedanken, mit den Ängsten, mit dem luftig leichten, mit dem geistig kreativen usw. Diese Lebensbereiche auf eine weichere und angenehmere Art zu fühlen, also alles Harte in diesem Zusammenhang zu bearbeiten, zu befrieden, abzulegen.

lg von Andreas

207. Johan schrieb am 27.11.2023:

Hallo Andreas, danke für den tollen Beitrag!
Was kannst du zum Pilz an der Kopfhaut sagen?
Juckt immer mal wieder und schuppt weiß..
Liebe Grüße

208. Andreas schrieb am 27.11.2023:

Hallo Johan,
schaue auch da nach Gefühlen, vornehmlich Wut, welche in deinem Kopf stecken geblieben ist und nun über die Kopfhaut sozusagen nach außen will weil du ihr keinen anderen Weg darbietest. Welche Wut müsste stattdessen vergeben werden ?

lg von Andreas

209. Babsi schrieb am 09.1.2024:

Lieber Andreas, wie kann ich rausfinden was die Urwut für meine Vaginalpilze ist? In einer anderen spirituelle Deutung habe ich gelesen, dass die Ursache für den Vaginalpilz Sex haben oder nicht haben wollen ist. Das scheint mir zu einfach und für mich in diesem Fall unpassend. Kann die Ursache die aktuell getriggert wird, tatsächlich in meiner Kindheit liegen? Das macht schon Sinn für mich, den die Situationen in denen es plötzlich aufflammt, absolut gar nicht sexuell sind. Aber ich weiß nicht wie ich rausfinden kann, was getriggert wird. Viele Grüße Babsi

210. Andreas schrieb am 09.1.2024:

Hallo Babsi,
In einer anderen spirituelle Deutung habe ich gelesen, dass die Ursache für den Vaginalpilz Sex haben oder nicht haben wollen ist.
Ja, das kann man vereinfacht durchaus so formulieren.
Du kannst dir das so vorstellen, du hast irgend welche negativen Erfahrungen im Zusammenhang mit Sex oder einer sexuellen Beziehung, fühlst dich vielleicht in irgend einer Form verletzt - und so entscheidet dieser Anteil (zb auch aus seiner Wut heraus) "ich will keinen Sex mehr haben damit mir dieses nicht mehr passieren kann". Das ist durchaus normales, ja sogar ein gesundes Denken, weil so tickt der Mensch ja auf einer ganz tiefen Urebene. Ich habe schlechte Erfahrungen gemacht also wiederhole ich dieses Verhalten nicht, also alles total nachvollziehbar. Das ist ein absolutes Ur-Lern-Muster !
Zum inneren Spannungsproblem in dir wird das ja erst in dem Moment wenn da andere Anteile sind die dann doch eine sexuelle Beziehung wollen (ob diese Anteile bewusst oder unbewusst sind ist dabei egal). Also zwischen diesen beiden inneren Anteilen baut sich nun eine innere Spannung, eine Anspannung auf. Und wenn diese Spannung lange anhält oder zu hoch wird, dann überlagert sie irgendwann die gesunde biophysikalische Spannung der Hautzellen und dadurch wiederum wird die Haut dann im entsprechenden Bereich anfällig für Pilze usw.. Spätestens dann ist es die direkte körpersprachliche Botschaft, da ist etwas was Aufmerksamkeit und Heilung und Befriedung bedarf.
Aber ich weiß nicht wie ich rausfinden kann, was getriggert wird.
einfach schauen was zb für Wut in dir hochkommt. Wut ist ja ein Gefühl was sehr leicht wahrnehmbar ist weil es die Tendenz hat im Körper aufzusteigen, also bewusst zu werden. Wenn du also eine Wut wahrnimmst schaue einfach welches andere Wutfeuer noch hinter dieser Wut in dir lodert, und so kommst du dem Thema immer näher.

lg von Andreas

211. Babsi schrieb am 10.1.2024:

Hallo Andreas, vielen Dank für deine Antwort.
Es kann in sämtlichen Situationen vorkommen, in denen ich Nähe zu anderen Menschen zulassen möchte (unabhängig vom Alter und Geschlecht) dass ich pilzähnliche Symptome habe. Das ist ja auch Nähe, aber nichts sexuelles.
Ist dann meine Urwut so groß, dass ich es sogar vermeiden möchte, überhaupt Nähe zuzulassen? Und habe ich die Symptome, um mich durch Distanz vor Verletzungen zu schützen?
Danke für deine Antwort.

212. Andreas schrieb am 11.1.2024:

Hallo Babsi,
ja, dann kann es sein dass die Nähe an sich schon genügt um das unbewusste Unerlöste anzutriggern.

So lange du noch kein Thema in dir findest mit dem du arbeiten kannst, solange kannst du beispielsweise einfache Übungen machen wie zb:
Frieden in deinen Bauch denken (Bauchchakra) und dann Frieden in dein Wurzelchakra denken und dann mehrmals zwischen diesen beiden Chakren hin und her diesen Frieden denken.

lg von Andreas

213. Liara schrieb am 11.2.2024:

Hallo Andreas,
ich habe fast alle Kommentare durchgelesen, ich hatte schon mit Vaginalpilz (vorallem nach Geschlechtsverkehr) zu tun, aber schon lange nicht mehr.
Ich habe weißen Belag auf der Zunge, was vermutlich auch auf Candida zurück zuführen ist oder eine Lebensmittelunverträglichkeit naja? Blähbauch.. und ich merke wie das alles ziemlich anstrengend für mich ist. Es hängt natürlich auch mit der Ernährung, dem Stress und der seelischen Verfassung zusammen.. und der Wut und ich arbeite daran, deswegen bin ich auch hier gelandet und versuche es weiter, denn ich möchte etwas verändern und heilen.

Ich hatte 2012 das 1. mal Pityriasis versicolor (Schwitzpilz) auf meiner Kopfhaut der dann auf meine Schultern und Rücken runter geprasselt ist und helle Flecken verursacht hat. Den habe ich damals klassisch mit Pilzshampoo und Pilzcreme bekämpft (Ich war noch sehr jung und wollte es einfach weg haben).

Letztes Jahr habe ich angefangen viel Sport zu machen und habe sehr viel geschwitzt und das selbe Problem bekommen. Das war dann so extrem das ich auch kurzzeitig Pharmamittel (Creme & Shampoo) benutzt habe, aber dann auf Naturprodukte und Innere Reinigung umgestiegen bin, haben viel Naturheilmittel benutzt. Hat geholfen.

Gerade habe ich eine schwere "stressige kopfzerbrechende" Zeit hinter mir und noch vor mir (Probleme mit den Eltern). Mein Kopf schwitzt schnell und Juckt... Ich möchte nicht, dass der Pilz wieder kommt. Und weiß nicht genau wie ich mit dem Jucken auf dem Kopf umgehen soll. Es steht bald die Rücken OP (Metallentfernung) an, die ich letztes Jahr wegen dem Pilz am Rücken abgesagt habe. Ich würde diese OP gerne gerne machen, weil ich dieses Metall raus haben möchte (Allergie). Auch wenn ich die OP nicht so gerne möchte, aber das gehört dazu damit das Metall raus kann.

Ich weiß nicht ob ich gerade den Pilz auf dem Kopf habe, ich weiß nur das es regelmäßig Juckt und ich meine Hände nicht vom Kopf lassen kann. Und mir Sorgen mache... Flecken habe ich keine am Rücken soweit ich sehen kann...

Was würdest du mir Raten?

Grundsätzlich noch weitere Fragen (da ich es in den Kommentaren gelesen habe), Ist es denn generell falsch WUT zu empfinden?
Ist das nicht ein normales menschliches Gefühl welches dazu gehört?
Und dass man es raus lässt und damit umgeht, ist doch der Weg oder?
Ich möchte eigentlich mit allen um mich herum in Harmonie und Frieden leben, aber manchmal regen mich Dinge sehr auf.

Habe beim Durchlesen leider keine Fragestellungen zu diesem bestimmten Kopfhaut bzw. Pilz der auf den Haarwurzeln sitzt gelesen und deswegen ein eigenes Kommentar Verfasst.

Vielen Lieben Dank, für deine Hilfe Andreas, ich hoffe du kannst mir in irgendeiner weise Klarheit geben. Meine OP ist ende April.

PS: Ernährungsmäßig versuche ich auf Zuckerzufuhr zu achten, es klappt von Tag zu Tag immer besser.

214. Andreas schrieb am 12.2.2024:

Hallo Liara,
Das mit deinem Kopfhautpilz hört sich so an als könnten da die giftigen Gefühle / Gedanken und Anspannungen nicht nach unten über die Wirbelsäule abfließen, das heißt dass da letztlich eine Blockade in der Wirbelsäule ursächlich sein könnte.
Falls du den genauen Wirbel kennst wo sich die Blockade befindet, dann kannst du mit dieser Liste eventuelle Themen finden.

lg von Andreas

215. Tatjana schrieb am 15.3.2024:

Hallo lieber Andreas, erstmal finde ich deine Seite richtig toll und auch super, das du dir so viel Zeit nimmst, alles zu beantworten.

Ich habe seit 2020 immer wieder Magen- und auch Darmprobleme. Habe auch schon viel an meinen Themen gearbeitet. Jetzt habe ich noch ein Darmpilz, eine gestörte Darmflora und ein Leaky Gut.

Ich habe hier schon einiges mit Wut-Themen gelesen. Was bei mir sicher auch sehr zutreffend ist.

Meine Wut ist so ziemlich auf Vieles. So dass ich das garnicht richtig eingrenzen lässt. Manchmal bin ich mir auch garnicht sicher, ob das Wut ist oder vielleicht ganz andere Emotionen sind, die sich da angestaut haben.

Hast du da ein Tipp für mich, wie ich da an mir arbeiten kann? Danke!

Viele liebe Grüße
Tatjana

216. Andreas schrieb am 16.3.2024:

Hallo Tatjana,
Ja, da gibts offensichtlich einiges aus deiner Kindheit was du eben noch immer nicht verdaut hast (und wo eben auch Emotionen wie Wut beteiligt sind). Wie im anderen Kommentar gesagt, fang einfach an all das zu bearbeiten an was du dich erinnerst um einfach mal zu starten.

lg von Andreas

217. Tommy schrieb am 30.3.2024:

Wie ist "Vaginalpilz/Scheidenpilz" aus männlicher Sicht zu sehen?

Konkret männlich, Leistenpilz links rechts. Stark vorwiegend dort, selten juckende Ausschläge auf Eichel.

Grüße

218. Andreas schrieb am 31.3.2024:

Hallo Tommy,
Ein Genitalpilz beim Mann wäre die Botschaft, die Aufforderung an den Mann in seiner Männlichkeit weicher zu werden. Sich dem Fluss des Lebens als Mann mehr hinzugeben.
Konkret wird das auch beim Mann meist etwas mit Wut sein was ihn davon abhält weicher, lockerer, freier zu sein. Was aus deiner Kindheit bremst dich noch heute aus in deiner vollen heilen Männlichkeit leben zu können oder zu dürfen ? zb Welche Ohnmacht aus deiner Kindheit schwächt noch immer dein Mann-Sein ?

lg von Andreas

219. grs.chiara schrieb am 27.5.2024:

Lieber Andreas,

mich würde die Bedeutung interessieren, wenn mein 1,5 Jahre alter Sohn dermaßen Pilz im Mund hat (mit Schmerzen..)

Was kann ich tun? Warum hat er das?

Ganz liebe Grüße 🙊

220. Andreas schrieb am 27.5.2024:

Hallo Chiara,
Ich habe soeben den Abschnitt oben über Mundsoors für Kleinkinder erweitert. Die Schmerzen die dein Sohn fühlt können Schmerzen sein dass er sich zu wenig geliebt fühlt, das kann ein Muster, ein Mangel sein welchen er bereits aus seinen früheren Leben mitgebracht hat und ihm also nun zu schaffen macht.

lg von Andreas

221. Grs.chiara schrieb am 28.5.2024:

Danke Adreas, puh ich gebe wirklich alles für mein Kind.. und liebe ihn so so sehr. Kann es auch sein, dass er das für mich "ausbadet" weil ich mich zb zu wenig von meinem Ehemann geliebt fühle? Oder von mir selber/meinem Dad… ist das auch möglich? Kann mir das gar nicht vorstellen, dass er sich zu wenig geliebt fühlt.. Liebe Grüße 🦋

222. Andreas schrieb am 29.5.2024:

Hallo Grs.chiara,
Ja, dass du ein solches Muster auch in dir trägst, das kann schon sein, vielleicht ist seine Inkarnation bei dir ja dadurch angezogen worden.
So kannst du also direkt mit diesen Themen in dir arbeiten und da also umfühlen, es üben dich geliebt zu fühlen, auch im Nachhinein usw. Und dann mal schauen, weil dadurch verändert sich dann natürlich auch deine Ausstrahlung, bzw das Schwingungsfeld der Wohnung und des Kinderzimmers usw..

lg von Andreas

223. liebe Liebe schrieb am 31.5.2024:

Hallo zu 220-222, bei Beziehungen jeglicher Art mögen die "5 Sprachen der Liebe" (auch für Kinder) beachtet werden, denn es kann sein, dass die Liebe der liebenden Person gar nicht so beim Gegenüber ankommt, da dieser eine andere Liebes-Sprache spricht.
Wie kann das überhaupt sein, Andreas?
Alles Liebe :-)

224. Andreas schrieb am 31.5.2024:

Hallo,
Ich halte das mit den 5 Sprachen von Gary Chapman für eine Irrlehre (wie vieles andere der Baptisten auch). Weil ob sich jemand geliebt fühlt das hängt überhaupt nicht davon ab was andere im Außen zu ihm sagen, bzw in welcher "Sprache" sie zu ihm sprechen. Es hängt viel mehr von den inneren Anteilen ab die man in sich trägt, und zwar ob diese inneren Anteile es überhaupt erlauben sich geliebt fühlen zu dürfen usw. Es ist zwar richtig dass man mit den 5 Sprachen wie Chapman sie nennt solche inneren Anteile kurzfristig übertönen kann, aber das ist nur temporär, das ist nur oberflächlich, das ist nicht dauerhaft !
Wenn man solche inneren Anteile wirklich dauerhaft heilen will, das geht mit Sprache nur dann wenn man in die Worte solch enorme Energie legt dass sie solche innere Anteile des Anderen so stark erfassen können dass diese sich verändern. Jesus hat das durchaus oftmals praktiziert, dass er mit Worten geheilt hat, das hat aber mit den 5 Sprachen wie Chapman sie lehrt nichts zu tun.

lg von Andreas

225. liebe Liebe schrieb am 02.6.2024:

Hallo Andreas, wie schön, dass du dich gleich dazu äußerst. Wenn ich mir als Kind wünsche, meine Eltern in meine Experimente und Forschungen einzuweihen, sie sich dafür allerdings gar nicht interessieren, stattdessen mir einen Fußball schenken, obwohl ich den Sport nicht mag, wie würdest du das dann interpretieren? Wie soll das gehen, sich dann in dem Moment als Kind trotzdem geliebt fühlen?

226. Andreas schrieb am 03.6.2024:

Hallo,
Ja, da kannst du 3 Dinge tun:
  1. Ihnen vergeben dass sie sich nicht ausreichend in dich eingefühlt haben.
  2. Dir selbst vergeben dass du nicht ausreichend klar warst als Kind und demnach Anteile in dir zugelassen hast die sich den Fussball ja vielleicht sogar gewünscht haben zb um den Eltern zu gefallen, um also die Eltern glücklich zu machen, weil diese wollten ja vermutlich das fußballspielende Kind usw..
  3. Und vor allem dich entscheiden dein dich geliebt fühlen nicht von Geschenken, Lob usw anhängig zu machen !
lg von Andreas


Bitte prüfen Sie vor dem Kommentieren ob Ihre Frage bereits in älteren Kommentaren beanwortet wurde. Hier finden Sie alle Kommentare: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Ihre Fragen werden auf Spendenbasis beantortet. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Geld Musik Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE
Telegram Kanal folgen auf X folgen

Home | Impressum | Texte