Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38

Kommentare zu:
Verlorene Gegenstände

Sie finden hier die Kommentare Nummer 27 bis 28 von insgesamt 193 Kommentaren zu dem Artikel Verlorene Gegenstände

27. keesine schrieb am 13.11.2017:

Habe, als ich 9 war, eine Plueschkatze geschenkt bekommen. So ist seither eines von 3 meiner liebsten Kuscheltiere. Nun spielt meine Tochter (16 Monate) auch sehr gern mit ihr und will sie immer mit rausnehmen. Eine zeitlang hab ich sie immer am Kinderwagen angebunden. Dann hatte ich das Gefuehl es geht auch ohne Anbinden. Da war sie auf einmal weg. Und ich war todtraurig. Allerdings fanden wir sie wieder (aufm Dorf, hatte jmd gefunden, sie sass die Nacht ueber auf einer Hecke). Dann wurde sie wieder angebunden. Aber das liess auch wieder nach. Ich kann nicht genau sagen warum. Vielleicht ein Zeitfaktor...
Vor ein paar Tagen hatten wir sie wieder dabei. Gerade waren wir von einer Freundin aufgebrochen, die uns erinnerte die Katze mitzunehmen. Die Kleine hatte sie im Arm, ich trug sie die Treppe runter, setzte sie in den Kinderwagen und fuhr. Sie quengelte sehr, da sie muede war und nur noch getragen werden wollte. Eine zeitlang lenkte ich sie mit ihrer neune Laterne ab und sang dabei, spaeter hielt ich an und holte die Trage raus und band mir die Kleine um. ich glaube mich zu erinnern, dass ich sie fragte ob sie die Katze noch haben moechte aber sie wollte nichts mehr ausser schreien. Ich packte meinen Rucksack in den Wagen und fuhr nach Hause. Sie schlief ein. Zu Hause hab ich dann spaeter irgendwann nebenbei den Wagen ausgepackt. Erst am naechsten Tag, als sie die Katze suchte, haben wir bemerkt dass sie nicht zu finden ist. Da bin ich den Weg nochmal angegangen bis dahin wo ich sie in die Trage genommen habe. Und am naechtsen Tag den kompletten Weg. Dann ha ich beim Universum "bestellt" dass die Katze zu mir zurueck kommt (bis zum Sonntag). Am Tag danach hab ich 27 Zettel den Weg entlang aufgehaengt und und in saemtlichen Foren und plattformen einen Aufruf rumgeschickt. Ich dachte ich muesste ihr doch ein paar Kanaele eroeffnen, damit sie mich findet. Bisher hab ich nur einen Fake Anruf bekommen.
Was tun?
Ist Zettel aufhaengen und aehnliches sinnvoll?
Ist es sinnvoll mit einer Zeitbegrenzung beim Universum zu bestellen?
Heute ist Sonntag und noch nichts hat sich getan.
Soll ich nochmal ohne Zeitbegrenzung bestellen?
Wie ist die Methode da anzuwenden?
Ich bin so traurig als ob jemand gestorben waere.

28. Andreas schrieb am 14.11.2017:

Hallo, ja, demnach gibt es einen Anteil in dir, der die Plueschkatze, bzw etwas, was mit der Plueschkatze zusammenhängt (oder für das die Plueschkatze symbolisch steht) loslassen möchte. Ob das etwas spezielles ist oder vielleicht auch allgemein, dass ein Teil von dir endgültig deine eigene Kindheit loslassen will, da müsstest du dich einfach mal in dich selber tief einfühlen. Und vielleicht nochmal genauer anschauen, was im Zusammenhang mit der Plueschkatze in letzter Zeit geschah - ein Katze kann bis hin zu Themen wie Sexualität stehen und Kuscheln natürlich sowieso, es ist ja ein Kuscheltier (Tier = Triebe) Mit welchen Themen willst du nichts mehr zu tun haben, die einen Bezug zur Plueschkatze haben ?

lg von Andreas


Weitere Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38

Um selber einen Kommentar zu schreiben gehen Sie bitte zur Hauptseite des Artikels: Verlorene Gegenstände.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen