Verlorene Gegenstände

Manchmal verlieren wir Gegenstände und suchen und suchen und finden den Gegenstand aber nicht mehr, obwohl wir ihn eigentlich leicht wiederfinden sollten.
In praktisch all diesen Fällen haben wir den Gegenstand darum verloren weil wir unbewusst mit ihm nichts mehr zu tun haben wollten. Beispielsweise weil wir unbewusst irgendwelche schlechten Erinnerungen oder Erfahrungen mit dem Gegenstand verknüpft haben, die wir verdrängen wollen. Unser Unterbewusstsein hilft uns bei der Verdrängung, indem es auch den betreffenden Gegenstand aus unserem Leben entfernt, damit er uns nicht mehr erinnert. Auf diese Art und Weise gehen Dinge "verloren".
Manchmal geht es sogar soweit, dass unserem Unterbewusstsein andere Menschen dabei helfen, damit ein Gegenstand verschwindet. Das wird dann Diebstahl genannt. Immer aber ist es unser Unterbewusstsein selbst, welches den Verlust verursacht. Wir haben dann unbewusst den Dieb herbeigerufen, damit er uns hilft, den Gegenstand loszuwerden.

Wie gesagt, eigentlich wollen wir nicht den Gegenstand, sondern die, mit dem Gegenstand verknüpften Erfahrungen, loswerden. Zumindest auf unbewusster Ebene. Dabei können diese negativen Erfahrungen direkt mit dem Gegenstand zu tun haben, oder aber auch nur indirekter Natur sein, also dass der Gegenstand ein Symbol für das betreffende Thema ist, welches man verdrängen will.

Wie findet man etwas Verlorenes wieder ?

Das ist ganz einfach. Wir müssen nur den mentalen Mechanismus auflösen, der zum Verlieren des Gegenstandes geführt hat. Wir lösen also die Ablehnung unseres Unterbewusstseins gegen den Gegenstand auf und ersetzen diese durch liebevolles Annehmen des Gegenstandes, beziehungsweise durch liebevolles Annehmen dessen was dieser Gegenstand für uns symbolisiert.
Sobald wir diese innere Arbeit getan haben, taucht der verlorene Gegenstand fast immer plötzlich wieder auf. Das mag zwar für manche verblüffend erscheinen, es beruht aber auf den Gesetzen, nach denen unser Geist funktioniert.
Die Vorgehensweise im Einzelnen, nimm am besten ein Blatt Papier:

  1. Persönliche Erinnerungen: Überlege Dir alle negativen Erinnerungen und Erfahrungen die in einem direkten oder indirekten Zusammenhang mit dem Gegenstand stehen.
    Finde mit jedem der gefundenen Themen deinen inneren Frieden, mache also eine innere Arbeit oder schreibe/spreche zumindest einen Lösungssatz mit dem Ziel des inneren Befriedens und Annehmens dessen was war.

    Falls du bei Punkt 1 nichts gefunden hast, oder der Gegenstand noch immer nicht wiedergefunden wurde, gehe weiter zu Punkt 2
  2. Persönliche Symbolik: Überlege Dir, was der Gegenstand für Dich persönlich bedeutet, was symbolisiert er für Dich persönlich ? Gibt es darunter Themen, die in irgend einer Weise für Dich problematisch sind ?
    Falls ja, finde wiederum mit jedem der gefundenen Themen deinen inneren Frieden, mache also wieder eine innere Arbeit oder schreibe/spreche zumindest einen Lösungssatz.

    Falls du bei Punkt 2 nichts gefunden hast, oder der Gegenstand noch immer nicht wiedergefunden wurde, gehe weiter zu Punkt 3
  3. Allgemeine Symbolik: Überlege Dir, was der Gegenstand allgemein symbolisiert ? Eventuell schaust du in Traumdeutungsbüchern nach, was er bedeutet. So findest du die Botschaft, die hinter dem verloren gegangenen Gegenstand steht, und das Thema an dem du zu arbeiten hast. Finde wiederum mit jeder der gefundenen Symboliken deinen inneren Frieden, mache also wieder eine innere Arbeit.

Sobald man alle inneren Widerstände gegen den verlorenen Gegenstand und alle inneren Widerstände gegenüber all dessen, was der Gegenstand symbolisiert, aufgelöst hat, genügt es, wenn man sich den Gegenstand kurz innerlich visualisiert (am besten im Herz) und sich vorstellt, dass er wieder da ist, wo er hingehört. Danach taucht der verlorene Gegenstand meist wie aus heiterem Himmel plötzlich wieder auf.
Wer es nicht glaubt - einfach ausprobieren.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

 
1. Ina schrieb am 21.10.2011: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Obwohl ichs noch nicht versucht habe, bin ich sicher, dass das klappt. Es ging mir ein LICHT auf!!!
 

 
2. Uschi schrieb am 22.10.2011: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Funktioniert das auch, wenn ich eine Wohnung suche???Ich suche seit 3 Jahren u. habe noch keine passende gefunden.Liebe Grüße, Uschi
 

 
3. Andreas schrieb am 24.10.2011: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Uschi,
Natürlich solltest du bei deiner Wohnungssuche nach 3 Jahren mal schauen, was für innere Programme und Erfahrungen du am laufen hast, welche eine neue Wohnung für dich blockieren. Ansonsten, bei Wohnungssuche ist noch wichtig, dass man innerlich bereit ist die alte Wohnung loszulassen. Das heißt, man muß auch mit allen Lernerfahrungen die mit der alten Wohnung zusammenhängen, abgeschlossen haben.
Grüße von Andreas
 

 
4. Laufrad schrieb am 29.5.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

IcH verlege oft Dinge, die ich besonders gut aufheben will und die ich dann bei allem Suchen nicht mehr wiederfinde. Geht die Methode damit auch?
Danke.
 

 
5. Andreas schrieb am 29.5.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,

Zitat:

verlege oft Dinge, die ich besonders gut aufheben will..


ja - da schwingt dann möglicherweise von Anfang an, bereits eine gewisse Angst mit, sie nicht mehr zu finden. Das heißt, du kannst jeweils gleich da ansetzten: Woher kommt diese Angst ? An welchen Verlust (evt aus der frühen Kindheit) erinnert dich das, usw. Also diese Angst bearbeiten. Du wirst es merken, wenn sie erfolgreich aufgelöst ist. Sie wird dann nie mahr da sein.

Grüße von Andreas
 

 
6. Fredi schrieb am 06.8.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hatte mein Höhrgerät verlegt und trotz taglangem suchen nicht mehr gefunden.Dank iher Methode
Erfolg gehabt
Danke für die Hilfe, habe mein Höhrgerät nach der Persönichen Symbolik wieder gefunden. Super
 

 
7. anni schrieb am 14.10.2014: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

hallo, ich bin mehr als begeistert über die anleitung die ich hier lese, wirklich super. selbst habe ich ein wichtiges skript was nicht in die hände meines damaligen partners kommen sollte GUT versteckt. bisher auch nicht wieder gefunden und seit dem bin ich auch 3 mal umgezogen. nun bin ich seit einigen monaten endlich "angekommen" und werde demnächst diese methode anwenden.

sofern mein ehemaliger partner dieses skript haben sollte (im schlimmsten falle), würde er sich ja melden und es mir zukommen lassen. man man da muss ich ja SEEHR viel loslassen an angst oder befürchtungen. vielen dank und eine wirklich tolle seite hier. liebe grüsse anni
 

 
8. else schrieb am 11.12.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo.
Ich habe meinem Ehering verlegt und finde ihn einfach nicht wieder.Es ist nun schon das 2x passiert nach 10 Jahren Verlust wieder gefunden beim Umzug.Hinter der Spülmaschine gerollt. Diesmal Stress mit dem Vermieter
Habe alles abgesucht. Mein Pendel sagt mir er ist in 2 Räume. Bin verzweifelt!! Könnt ihr mir helfen?
Gruß else
 

 
9. Andreas schrieb am 12.12.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Else,
Bei einem Ehering ist die Symbolik im Prinzip ja klar: Es geht um diejenigen Aspekte in dir die nix oder nix mehr von der Ehe wissen wollen. Die keinen Bock mehr haben auf diese Fessel (oder Erlebnisse, Ereignisse) der Ehe welche der Ehering symbolisiert.
lg von Andreas
 

 
10. Melissa schrieb am 25.1.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Ich hatte immer eine Kette bei mir. Die Silbernekette ist ein Erbstück von Mamas Kollegin. Daran hatte ich 3 Anhänger. Jeder dieser Anhänger hatte eine spezielle Bedeutung.
Ich kannn nun meine geliebte Kette nicht mehr finden. Ich träume nachts schon davon. Finde sie trotzdem leider nicht mehr :(
 

 
11. Andreas schrieb am 26.1.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Melissa,
ja, dann benutze einfach diese Methode im Bezug auf diese drei Symbole der Anhänger. Insbesondere der dritte Anhänger scheint wichtig..
lg von Andreas
 

 
12. A.zgorelec schrieb am 03.3.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Guten Tag, mir ist ein Photoalbum...fruehste Kindheit...!( 1.Lebenstag...bis ca 5 Jahren ) entweder gestohlen..aus eingestellten Kisten...oder sonstwie abhanden gekommen...wie kann man so etwas wiederfinden??? Mir ist schlecht geworden seit ich das weiss, das Jemand anderes dieses Album gestohlen haben koennte...es war sehr hell..und wichtig fuer mich...es ist laenger her...ich dachte ich finde es noch irgendwo...aber es ist weg.
 

 
13. Andreas schrieb am 04.3.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
ja - da kannst du direkt die obige Methode anwenden:
Das heißt du bearbeitest alles aus deiner allerfrühesten Kindheit, was da negativ war.
es ist zwar schwierig, weil wir uns an diese Zeit kaum erinnern können, aber trotzdem müssen wir auch mit dieser Zeit einen inneren Frieden finden, bzw mit allem was uns da negatives begegnet ist - und da gibt es viel.. das fängt ja schon damit an, dass erwachsene Menschen mit Babys reden als wären diese plemplem, Babys werden behandelt wie dumme Menschen, was ja überhaupt nicht der Wahrheit entspricht, auch ein Baby ist ein vollbewusstes göttliches Wesen und es kommt hier an auf der Erde und die Leute sprechen mit ihm wie mit einem Geistesgestörten, usw. Aber du musst natürlich bei dir konkret schauen, was es bei dir aufzulösen gilt, damit du diese Vergangenheit (und damit dein Fotoalbum aus dieser Zeit) wieder annehmen kannst.

lg von Andreas
 

 
14. Marianne schrieb am 23.4.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,

mir wurde bei einer Veranstaltung in der Kirche die Digitalkamera gestohlen. Es waren noch Fotos drauf.
Ich weiß es bringt nichts sich zu ärgern, aber ich kann es nicht loslassen. Am schlimmsten ist für mich die Tatsache, dass noch Bilder drauf waren. Zwar alle harmlos, aber es ist dennoch meine Privatsphäre. Ich lebe auf dem Land und beruflich kennen mich viele.
Mir wurde noch nie etwas geklaut & dann direkt sowas und im Heimatort und dazu noch in der Kirche. Ich frage mich immer wieder was es zu bedeuten hat?!
Und gibt es auch für sowas noch Hoffnung?

Lg
 

 
15. Andreas schrieb am 24.4.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
ja - da kannst du innerlich schauen, ob es in dir Gründe gibt, warum du diese Bilder (oder eines der Bilder) nicht mehr sehen wolltest. Oder etwas, was mit der Kamera, dem Forografieren in Verbindung steht ?
lg von Andreas
 

 
16. Bonomaus schrieb am 29.4.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Finde meinen Geldbeutel nicht mehr. Vermute, dass ich ihn verloren habe. Es sind über 200 Euro, Personalausweis, Führerschein,EC Karte, Krankenkassenkarte und diverse andere Karten drin. Was könnte das bedeuten?
 

 
17. Andreas schrieb am 29.4.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
ja - gehe in dich und überlege dir ob es mit etwas was in dem Geldbeutel war, zu tun hat, dass du ihn loswerden wolltest.
zb der Ausweis: ist ein Symbol für deine Identität - vielleicht willst du eine alte Identität loswerden ?
oder der Geldbeutel als Ganzes: Gibt es in seinem Zusammenhang ein negatives Ereignis, mit welchem du ihn assoziierst ? usw..
Finde also heraus, was die Ursache ist. Und entscheide dich dann um, so dass der Geldbeutel wieder zu dir kommen kann.

lg von Andreas
 

 
18. Ildiko schrieb am 18.6.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Andreas

Mich haben innerhalb einer Woche ein paar merkwürdige Dinge begleitet, angefangen hat es vor einer Woche samstags, mein Fahrrad stand am Fahrrad Standplatz abgeschlossen am slk Krankenhaus ( habe da jemand besucht ), gemerkt habe ich es erst am Mittwoch Abend, das mir mein Handy Halter ( praktisch für Navi auf Touren ) entwendet / geklaut wurde. Mir wurde noch nie etwas geklaut.
Montags morgens war ich außer Haus, komme Mittgas nachhause, brennt meine Leselampe im Schlafzimmer, das gleiche auch am Mittwoch. Das ist noch nie vorgekommen.
Von Donnerstag auf Freitag hatte ich ein Traum, da habe ich mich in einem Käfig mit Feuer gesehen, konnte da aber problemlos aus dem Käfig aussteigen, dann wurde ich wach. Gestern Abend sitze ich gemütlich auf der Terrasse, fällt das Bild von der Wand runter ( Leonardo da Vinci s Der vitruvianische Mensch, Proportionsstudie nach Vitruv 1492, Studien zur Technik, das sind 5 Bilder im Rahmen ).
Ich gebe es zu das ich ( bin schon lange Single ) innerlich hin und hergerissen bin weil ich in jeder Hinsicht ( sei es Urlaub, Freizeitgestaltung, im Moment keine Freunde ) immer auf Hilfe angewiesen bin, kann dieses Gefühl gedanklich auch nicht abstellen, fühle mich wie in einer Sackgasse.
Danke Tolle Seite / YouTube Videos / Übungen
Liebe grüße Ildiko
 

 
19. Andreas schrieb am 21.6.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo, ja, das sind natürlich Botschaften, die zeigen was in dir zur Zeit aktuell ist:
Navigationshalterung weg = Botschaft deine alte Form, wie du dich durchs Leben navigierst, also durchs Leben gehst, soll nicht mehr sein - zumindest gibt es einen solchen Anteil in dir, der das nicht mehr will, denn dieser Anteil hat wohl den Diebstahl (energetisch) erzeugt, kreiert..

Feuer im Käfig = ähnlich wie Licht welches in Wohnung brennt - du (bzw ein Anteil von dir) nimmt deine Wohnung, also dein Leben als Käfig wahr - und hat auch keinen Bock mehr auf deinen alten Anstrich deines Köfigs (=die alten Bilder die von der Käfigbegrenzung, also den Wänden gefallen sind, nämlich der einsame Mensch - was hindert dich deine Wohnung, also deinen Käfig so zu ändern wie du ihn haben willst, nämlich mit vielen Freunden, also Bilder mit vielen Menschen aufzuhängen anstatt den vitruvianischen Mensch, der ja durch den magischen Kreis von den anderen abgetrennt ist (ein Schutzkreis schützt, trennt aber auch - und die Bilder die du dir in deinen Käfig hängst programmieren dich halt..

lg von Andreas
 

 
20. Ildiko schrieb am 26.6.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Andreas, bis Dein Kommentar kam, ging es bei mir lustig zu, habe das Bild wieder an den Hacken ( hängt in der Küche ) und es ist wieder runtergefallen, ist aber ganz geblieben nur die volle Kaffeekanne ist dabei runtergefallen, Scherben, Wand war mit Kaffee verkleckert. Nachdem ich alles weggeputzt, Wand gestrichen, drehe ich mich um und da fällt von meinem Getränkewagen eine Glas Flasche runter, Scherben, erneut Scherben weggeschafft das war noch nicht alles, am Abend vor zu bette gehen, nehme ich mir eine Flasche von der Kuechenablage und stoße an ein Glas und es fällt runter, Scherben. Ich war verzweifelt, noch am gleichen Abend hat mich Dein Kommentar wach gerüttelt, sofort habe ich den Schalter in mir umgedreht seither keine Scherben mehr. Werde die Bilder raus und selbst gemachte Fotos von Blühten, Pflanzen in den Rahmen, denn komisch das Glas und der Rahmen ist bei jedem Sturz (3X)ganz geblieben.
Da mich Freunde nur eine gewisse Zeit auf meinem Lebensweg ( bin dankbar dafür / Spiegelbild ) begleitet haben, kann ich von mir aus Fotos mit Freunden nicht an die Wand hängen, die sind auf die Jahre fest im Album.
Das mit dem Navigationshalter, das war für mich eine klare Botschaft, die ich mit cutting umsetzen konnte. Immer wieder Erstaunlich Und es hilft!!!

Wo finde ich hier Kommentare über Verletzungen/Koerperteile.
Habe mich vor 4 Wochen am Arbeitsplatz an einem Staender den ich während dem hochheben REICHEN wollte der sich aber mit dem Gleichgewicht geneigt hat und mir der untere Teil ist Tellerrand mit voller Wucht unter das Kinn glitt. Hatte eine Prellung. Heute wieder am Arbeitsplatz nach Feierabend möchte einer Kollegin etwas REICHEN sie dreht sich mit einem Stiel den sie in der Hand hatte um, und trifft mich unten am Kinn. Keine Verletzung. Das kann doch kein Zufall sein???
Das video mit dem Knie/ Schraube ist schon sehr aufschlussreich.
Danke
Lg Ildiko
 

 
21. Andreas schrieb am 26.6.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Ildiko,
ja, Scherben zeigen das nochmals an, dass es da einen Teil gibt, der reif ist zu zerspringen und sich aufzulösen. (Was ja immer etwas gutes ist, wenn sich etwas altes auflöst und das weiß auch der Volksmund, wenn er sagt dass Scherben Glück bringen.)
Dass du körperlich auf dein Kinn hingewiesen wurdest, ist natürlich auch eine Aufforderung deine Aufmerksamkeit dieser Körperstelle zuzuwenden. Im Kinn sind oft Wutenergien gespeichert, die so tief sitzen, dass sie sogar Zähne "zerfressen" können. Außer Wut können im Kiefer auch Speicherenergien sitzen, die aus Ereignissen/Erlebnissen stammen, die man nicht "geschluckt" hat. Also das ist ein Hinweis bezüglich solcher Kinnthemen mal innerlich zu schauen, was es da zu bearbeiten gilt.

Zu den Bildern, das können auch einfach Poster mit vielen geselligen Menschen sein, oder zb auch ein Bild von der Heilpflanze Mädesüss (zb in den Fengshui Bereich Partnerschaft). Diese Pflanze hilft einsam saturnisch lebenden Männern zu einer mehr geselligen Energie, was dann indirekt Frauenanziehend wirkt, und ja, anstatt ein Bild kann man diese Pflanze natürlich auch essen oder räuchern - in uralten Zeiten war das eine wichtige Heilpflanze, heute ist dieses Wissen ja kaum noch vorhanden..

lg von Andreas
 

 
22. Tabea schrieb am 10.7.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Diese Methode ist genial!!
Ich habe sie eben angewendet für eine Karte (Eintrittskarte zu Tanzveranstaltungen) , nach der ich gefühlt schon alles abgesucht habe. Irgendwie gehe ich also nach einer Zeit ins Bad, schaue in den Spiegel, und "denke", dass alle meine Ängste betreffend dieses Gegenstands komplett irrational sind, und ich den Gegenstand demnach jetzt finden müsste. Genau in diesem Moment, ohne überhaupt nachzudenken oder so, greife ich (ich?) zu so einer Taschentücher Packung, hebe sie hoch, darunter liegt die karte! Das lustige ist, dass ich mein ganzes Bad schon abgesucht hatte, und diese Stelle für unmöglich gehalten hätte - aber da ist sie.
Danke danke danke
 


 

Kommentar schreiben:

Ihr Name (oder Nickname)


Ihre Email
(wird nicht angezeigt, und auch nicht an Dritte weitergegeben)



Ihre Homepage (*optional)


Ihr Kommentar
    Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu - Vielen Dank.
 

 

Facebook Kommentare

 


home Der spirituelle Seminarkalender Aktuelle Seminare Neue Seminare Esoterik Kleinanzeigen: Beratungen Gesundheit Kontakte Jobs usw. Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher Newsletter News-Archiv Verzeichnis Esoterikforum Esoterik Top 99 Online-Orakel Schlank werden Suche Spendenmöglichkeit

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen