Zahnheilkunde aus spiritueller Sicht:

Löcher in Zähnen

Wie eigentlich bekannt ist, kann Karies die Zähne nur angreifen, wenn der Mensch übersäuert ist. Deswegen hilft auch Zähneputzen nichts. Wenn die Übersäuerung bereits den ganzen Körper erfasst hat, so dass auch über Ablagerungen im Gewebe kein Säure-Base Ausgleich mehr hergestellt werden kann, dann ist auch durchs Zähneputzen nur noch kurzzeitiger Schutz der Zähne vor der Säure möglich. Karies kann nur in Verbindung mit Säure einen Zahn zerfressen. Wer Zahnschmerzen wegen Karies hat, sollte also statt zum Zahnarzt zu rennen, als Sofortmaßnahme seine Ernährung umstellen. In den meisten Fällen hatte er von einem oder mehreren der folgenden, im Körper säurebildenden Nahrungsmittel jahrelang zuviel zu sich genommen:

Eine Schnellmethode um den Körper aus dem übersäuerten Bereich zu holen ist auch das Trinken von Brottrunk. Soviel zu den Sofortmaßnahmen, denn der übersäuerte Körper kann keine Selbstheilungsprozesse des Zahnes unterstützen. Aber natürlich sollte man danach die geistigen Ursachen aufstöbern und lösen.

Die Geistige Ebene von Zahnproblemen

Wird ein Zahn in der Art angegriffen, dass sich ein Loch bildet, dann ist dies für den Mensch die sichtbare Manifestation, von tief im Unterbewusstsein wütenden Konflikten, die so stark wirken, dass sie ihm bereits an die Substanz gehen, ja vielleicht sogar bereits Schmerzen verursachen. Natürlich ist ein Mensch nicht wirklich glücklich, wenn solche unbewussten Konflikte in ihm toben. Dieses ihm unbewusste Sauer-Sein manifestiert sich auf Dauer immer in einer Übersäuerung des Körpers, weil er dann nahezu automatisch zu den entsprechenden Lebensmitteln (Liste siehe oben) greift. Wut und das Sauer-Sein und die damit einhergehende Übersäuerung des Körpers kann sich im Körper natürlich auf vielerlei Arten und Krankheiten manifestieren, zum Beispiel oft auch im Leber/Galle Bereich. Im Kiefer setzt sich oft die Art von Wut ab, welche der Mensch (im übertragenen Sinne) nicht geschluckt hat. Sie sitzt dann im Kieferbereich fest und wirkt oft auf die Zähne. (Und ja, es kann auch Wut aus früheren Leben sein..)

Es geht bei Zahngeschichten also meist um Konflickte, die dein grundlegendes Leben betreffen. Das, dem Konflikt zugrunde liegende Problem oder Trauma oder verdrängte Gefühl ist im betroffen Zahn regelrecht abgespeichert, oder im übertragenen Sinne mit dem Zahn verbunden. (Das sind komlexe Mechanismen, die zu einem großen Teil über die Meridiane ablaufen.) Man kann also letztlich durch die mentale Verbindung zum Zahn, das Problem abfragen, bearbeiten und auflösen. Da jeder Zahn mit Meridianen verbunden ist, sind die Zähne sozusagen anfällig für die betreffenden Meridianthemen, und man kann von ihnen ausgehen, wenn man den Zahnkonflikt finden will.
Aus spiritueller Sicht ist ein Zahnarzt, der auf die Auflösung solcher, dem Zahnproblem zugrundeliegenden Konflikte verzichtet, kein echter Zahnarzt. Die Entfernung, das Ziehen des Zahnes ist zwar auch eine symbolische Handlung. Sie hinterlässt natürlich auch einen Eindruck im Unterbewusstsein, aber eben auch den entsprechenden Körpermeridian des Zahnes meist sogar noch mehr geschwächt zurück (außer die psychische Ursache wäre gelöst). Wenn der Konflikt weiter besteht erfasst dessen Wirkung darum meist den noch vorhandenen gegenüberliegenden Zahn als nächstes.
Mögliche Themen des betreffenden Zahnes kann man in dieser Liste finden.

Andere Themen der Zahnmedizin

Dass es auch ganzheitliche Zahnärzte gibt zeigen diese Buchempfehlungen:
- Michele Caffin: Was Zähne zeigen
- Zahngeflüster - Die Zähne als Spiegelbild Deiner Seele
- Jürgen André: Die Sprache der Zähne - Entwicklung und Bedeutung der Zahnstellung (Kindle Ebook)
- Roland Lackner: Zähne und Spagyrik: Ganzheitliche Zahnbetrachtung und spagyrische Therapie

Achtung, die bereitgestellten Informationen sollen keinen Arzt oder Heilpraktiker ersetzen, auch nicht die nachfolgende Übung:

Eine meditative Übung

Was man auf jeden Fall regelmäßig tun kann ist den Mundraum mit einer licht- und liebevollen Energie zu füllen, zb in einer Meditation. Alle Spannungen im Mundraum loslassen und bewusst Energie in den ganzen Mund- und Zahnraum leiten, Energie dort hinein atmen, dort hin leiten. (evt so viel bis sich dieser Raum vielleicht sogar riesig aufgebläht anfühlt..)
Und vielleicht auch sogar Energieverbindungen von den Zähnen zu allen möglichen Körperteilen zu reinigen und zu stärken. Also zb auch in einer Meditation zu schauen, wo sind dunkle Verbindungen von den Zähnen und diese dann bewusst zu heilen, in einer inneren Visualisierungsarbeit zu erhellen.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

Hier finden Sie die letzten 100 (von insgesamt 123) Kommentaren. Alle älteren Kommentare finden Sie auf diesen Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

24. Andreas schrieb am 25.1.2018:

Hallo Isabell, natürlich läuft das IMMER so wie bei dir ab. Wenn die Ursachen nicht beseitigt sind, gehts weiter und weiter. Das ist nicht verwunderlich, sondern logisch. Das ist bei allen so, nicht nur bei dir. Und viele merken es nicht, weil sie gar nicht darauf achten und Zusammenhänge gar nicht begreifen und auch weil sie Zeitspannen von 10, 15 oder 20 Jahren gar nicht überblicken können.

lg von Andreas

Nachtrag:
Es gibt auf Youtube ein sehr informatives Video von einer ausgezeichneten Zahnärztin, welches ich bei dieser Gelegenheit empfehlen möchte: https://youtu.be/K59x5Oy1LoQ

25. Micky schrieb am 01.4.2018:

Hallo Andreas,
ich habe kommenden Dienstag einen Termin zum Ziehen meines einzigen Weisheitszahnes, da Dieser kariös ist. Er hat keinen Gegenbiß und ist schon sehr weit heraus gewachsen. Nun bin ich sehr unsicher, ob meine Entscheidung richtig ist. Ich bin bei einem ganzheitlichen Zahnarzt, der mir dazu geraten hat.
Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen.
Vielen Dank
Regina

26. Andreas schrieb am 02.4.2018:

Hallo Micky - ich kann auch dir nur empfehlen, finde heraus welche geistigen Lebensthemen hinter dem Problem stecken und löse diese. Das ist aus meiner Sicht wichtiger als die Frage ob du ihn ziehen lassen sollst oder nicht.

lg von Andreas

27. Andrea schrieb am 01.5.2018:

Hallo Andreas und danke für interessanten Artikel!
Ich leide an dentaler Aplasie (15, 34, 35, 38, 45, 48, 18 wächst nach oben). Letztes Jahr konnte ich mit mittlerweile 34 Jahren endlich zwei Brücken im Unterkiefer machen lassen, habe jedoch leider immer noch Probleme. Kannst du mir etwas bezüglich der Nichtanlage von Zähnen bezogen auf die geistige Ebene sagen?
Danke und lieben Gruß

28. Andreas schrieb am 08.5.2018:

Hallo,
ja - das kann dann in irgendeiner Form eine Weigerung sein, das Harte des Lebens wachsen und gedeihen zu lassen. Ich vermute um die Ursachen zu finden musst du in frühere Leben zurück gehen und schauen was da für Ursachen gesetzt wurden.

lg von Andreas

29. karin schrieb am 15.3.2019:

Hallo,
was kann man gegen Zahnschmerzen tun, also kein Karies, wenn zähne schmerzen?
Ich war beim Zahnarzt, aber er wußte auch keinen Rat.

30. Andreas schrieb am 16.3.2019:

Hallo, die Übersäuerung angehen, das ist immer eine gute Sofortmassnahme, weil bei Schmerzen ist immer zu viel Säure und zu wenig Basisches. Und dann natürlich auf der psychischen Ebene deine Sauer-Sein Themen angehen und auflösen.

lg von Andreas

31. Ildiko schrieb am 17.4.2019:

Hallo Andreas

Vor 2 Wochen ist mein Schneidezahn 22 ( oben links ) an der rechten Ecke unten abgebrochen, legte keine große Bedeutung drauf, ( kein Zahnarzt Termin gemacht) bis heute Nachmittag, da ist mein Schneidezahn 12 ( oben rechts ) an der rechten Ecke abgebrochen, beide male, beim Essen. ( und jetzt ist der Zahnarzt in Urlaub )
Habe gesunde Zähne. Verbissenheit oder an etwas festhalten sind mir fremd. Das ist bestimmt kein Zufall, was wird mir da gezeigt. Habe hier alles was du über Zähne geschrieben hast durchgelesen, ich kann es für mich nicht einordnen. Hilft mir da eventuell eine Meditation auch wenn etwas abgebrochen ist,?wenn ja, worauf müsste ich achten?
Im Voraus vielen Dank für deine Hilfe
Lg

32. Andreas schrieb am 18.4.2019:

Hallo Ildiko,
Du kannst schon davon ausgehen dass es da um die Beweältigung von einem essenziellen Thema deines Lebens geht. Vielleicht kommst du weiter wenn du dich fragst wo du in deinem Leben "kämpfst" ?

lg von Andreas

33. Besorgt schrieb am 25.4.2019:

Hallo Andreas,

ich bin verzweifelt.. meiner Mutter wurden gestern alle Zähne gezogen (sie ist 53 Jahre alt) ... seit Jahren macht sie mit Parodonthose rum und versucht ihre Zähne zu retten. Nun ist es vorbei und sie sitzt wie ein Häufchen Elend bei mir. Sie hat eine Prothese bekommen, mit der sie aber nun plötzlich auch nicht mehr arbeiten gehen will.... sie ist so unten psychisch... sie will nicht raus gehen... ich kann es ja nachvollziehen das es peinlich ist in dem Alter alle Zähne zu verlieren... aber was soll ich machen? Wie bekomme ich sie auf den richtigen Pfad zurück ? Wir sind beide spirituell... sie denkt sie ist die einzige Frau auf der Welt die das jetzt so mit machen muss... ich brauche Hilfe... egal was ich ihr sage, dann heißt es immer wir verstehen sie eh nicht...

Lg die Besorgte

34. Andreas schrieb am 26.4.2019:

Hallo,
aber was soll ich machen? Wie bekomme ich sie auf den richtigen Pfad zurück ?
Na, ja, wenn es so weit gekommen ist, dann war sie überhaupt nicht auf dem richtigen Pfad. Das wäre also völlig falsch ihr auf den alten Pfad zurück zu helfen.

lg von Andreas

35. Krisischka schrieb am 06.5.2019:

Guten Tag lieber Andreas
Ich hätte eine Frage ich leide schon sehr lange Zeit unter gelben Zähnen. Mein Zahnschmelz ist extrem dünn
Wissen sie welche Bedeutung das hat ?

Liebe Grüße

36. Andreas schrieb am 06.5.2019:

Hallo, ich vermute dass zu dünner Zahnschmelz durch zu viel Säure im Körper entsteht, also durch ein Sauer sein aufs Leben welches du eventuell verdrängst und durch die verdrängte Wut entsteht dann Übersäuerung, die den Zahnschmelz wegfrisst.

lg von Andreas

37. Susa schrieb am 07.7.2019:

Lieber Andreas, ich habe mehrere Baustellen, die ich erst vor etwa 6 Jahren wahrgenommen bzw. erkannt habe. Eine davon betrifft auch meine Zähne: Ich bin als Kleinkind mit meinen Schneidezähnen auf den Nachtkasten gefallen, der neben dem Bett meiner Großeltern stand. Ich weiß nicht, ob es beim Herumspringen passiert ist oder ob ich geschlafen und geträumt habe. Ein Schneidezahn ist daraufhin schief nachgewachsen. Das hat mich mein ganzes Leben gehemmt zu lachen. Dann im Alter von ca. 20 Jahren ist mir ein Nachbarzahn halb weggebrochen, da dieser eine entzündete Wurzel hatte. Anstatt mich umfassend zu informieren, habe ich gedacht, dass die einzige Lösung in einer Krone besteht, um perfekte, gerade Zähne zu bekommen. Ich bin zu einem Zahnarzt, dieser hat mir dann eröffnet, dass er fünf (!) Zähne im Frontbereich beschleifen müsse, damit es mit dem verdrehten Zahn zusammen passt. Ich muss besessen gewesen sein, anders kann ich mir das nicht erklären, dass ich vier gesunde Zähne opfern wollte bzw. geopfert habe! Das ist zu meinem größten Lebenstrauma geworden. Ich könnte immer noch weinen, wenn ich darüber nachdenke, was ich mir selbst angetan habe. Ich hatte zwar noch mit meinen Eltern darüber gesprochen, ob ich das machen soll, aber denen war das offensichtlich auch nicht so klar, was das bedeutet. Manchmal kommt bei mir auch das Gefühl auf ,dass meine Eltern nicht gut genug auf mich aufgepasst haben.

Jedenfalls hat das Drama mit der Entscheidung zu dieser unglücklichen Zahnbehandlung erst begonnen - ich wünschte mir, ich hätte den schiefen Zahn behalten. Die Behandlung endete in einer Katastrophe: Die Zähne waren unnatürlich in der Gestaltung und auch Farbe und sie waren an einer Seite schief und die Ränder oben waren zusehen. Der Zahnarzt musste nachbessern, aber es änderte sich nicht wirklich. Ich hatte dann keine Kraft mehr und habe es so belassen. So bin ich 20 Jahre lang herum gelaufen und habe immer vermieden, beim Lachen und Sprechen meine Zähne zu zeigen. Ich denke, durch dieses permanente Kontrollieren habe ich eine Unnatürlichkeit bzw Befangenheit beim Sprechen und Lachen entwickelt. Vor diesem für mich traumatischen Erlebnis bin ich dann auch jahrelang nicht mehr zum Zahnarzt - bis ich 2008 einen Zahnarzt gefunden habe, zu dem ich wieder Vertrauen bekam und der mir die verunstalteten Zähne neu gemacht hat. ich war überglücklich endlich richtig lachen und meine Zähne zeigen zu können bzw. nicht mehr darüber nachzudenken wie ich aussehe.

Leider ist es nicht dabei geblieben: 2013, also nur fünf Jahre später hatte ich eine Wurzelentzündung an einem tragenden Pfeiler, so dass es hieß, dass dieser entfernt werden müsse. Der Zahnarzt ging mittlerweile in Rente, so dass ich mir einen neuen suchen musste. Aufgrund einer Empfehlung hatte ich bald meinen Zahnarzt, der mir als einzig akzeptable Lösung Implantate vorstellte. Die Implantate erschienen mir auch als eine gute Lösung, aber angeblich hätte ich einen Überbiss, der zu wenig Platz lassen würde für die Zahnimplantate im Oberkiefer. Die Empfehlung des Zahnarztes und des Kieferchirurgen war eine Zahnkorrektur im Unterkiefer. Ich wusste nicht, wie ich mich entscheiden sollte, einerseits hatte ich Angst, dass es Probleme geben könnte, wenn ich es nicht mache, andererseits waren da auch nicht unerhebliche Zusatzkosten. Damals hatte ich gedacht, dass es eine richtige Entscheidung ist, heute sehe ich die Entscheidung eher vor dem Hintergrund aus einer Angst heraus. Das Ende vom Lied ist jetzt, dass die Zähne als Korrektur leicht nach vorne gekippt wurden, um Platz zu schaffen. Da die Zähne im Oberkiefer aber zu unten angepasst werden müssen, stehen diese jetzt noch viel mehr im Überbiss. Obendrein sind Implantate dicker, so dass ich jetzt leicht abstehende Zähne im Oberkiefer habe und dies meine Erscheinung verändert hat. Wenn ich nur leicht lächeln möchte, verspannt der Kiefer, weil es unnatürlich ist. Hinzu kommt, dass der Zahnarzt nicht die richtige Farbe getroffen hat, viel zu hell und dadurch unnatürlich. Ich bin fix und fertig.

Sorry, wenn es sehr ausladend geworden ist, aber ich möchte verstehen, was alle diese Stationen für eine Bedeutung haben, angefangen vom Kleinkind bis heute. Was ist das, dass ich diese unglücklichen Erlebnisse hatte bzw. habe? Was habe ich aufzulösen? Und vor allen Dingen, wie kann ich heilen, wenn Zähne weg sind oder an deren Stelle Implantate sitzen? Wie kann man mit wurzelbehandelten Zähnen und deren Verbindung zu Organen umgehen? Man liest immer, dass wurzelbehandelte Zähne nicht gut seien, aber was macht man, wenn man das schon alles hat? Mein Zahnfleisch ist an manchen Stellen auch zurückgegangen. Kann man es eigentlich wieder wachsen lassen? Und wie? Ist mir das alles widerfahren, weil ich meine Zähne nicht geliebt habe? Woher kommt das? Wie kann ich dieses Trauma heilen?

Liebe Grüße
Susa

38. Andreas schrieb am 08.7.2019:

Hallo, ja, das mit den Zahnärtzen in Deutschland, das ist definitiv schlechtes Karma. Kaum ein Deutscher kann dem entrinnen, und wenn man es kapiert hat, dass das fast alles nur Abzocke ist, und fast eine jede Behandlung immer derart ist, dass irgendwann eine nächste, meist noch teurere Behandlung kommt, also bis man das verstanden hat, ist man meist schon über 40 und dann sind meist schon viele Zähne dem Zahnarzt zum Opfer gefallen. Das schlimmste ist, dass die Zahnärzte das selber glauben, was sie erzählen und tun und das kommt weil sie sich im Studium 5 Jahre lang Brainwashing unterzogen haben. Ich glaube nicht dass es in D einen Zahnarzt gibt, der mein Vertrauen verdient hätte, weil ein solcher würde ja in D gar nicht zugelassen, bzw ihm würde seine Zulassung entzogen werden. Auch daraus, ergibt sich eine Botschaft, nämlich selber nach den psychischen Ursachen zu forschen und diese aufzulösen. Es ist sozusagen schon der Gedanke krank, zu glauben, dass ein Zahnarzt Verantwortung für deine Zähne hätte. Das hast du selber, niemand sonst. Da es bei dir bereits als Kleinkind begonnen hat, wirst du in früheren Leben nach den Ursachen schauen müssen.

Zitat:

..habe immer vermieden, beim Lachen und Sprechen meine Zähne zu zeigen. Ich denke, durch dieses permanente Kontrollieren habe ich eine Unnatürlichkeit bzw Befangenheit beim Sprechen und Lachen entwickelt.


ja, da kann die Ursache ein Freude- oder Lachverbot sein, was du mit dir herumschleppst.
Nicht zu sich selber stehen zu dürfen (also auch zur eigenen Freude), ist ja grundsätzlich ein Wurzelchakrathema, also auch ein Thema der Zähne.

lg von Andreas

39. susa schrieb am 10.7.2019:

Lieber Andreas,
lieben Dank für deine Hinweise. Zu der Verantwortung, als zahnärztlicher Laie kann ich mich doch nur auf den Zahnarzt verlassen - habe ich eine andere Möglichkeit?
Wie kann ich einem möglichen Freude- und Lachverbot in früheren Leben auf die Spur kommen? Könnte ich das alleine auflösen?
LG

40. Andreas schrieb am 10.7.2019:

Hallo,
Bezüglich der wahren geistigen Ursachen ist der Zahnarzt doch genau so Laie wie du. Ein Zahnarzt wird da in keinster Weise geprüft. Deswegen betrachte ich die Ausbildung von Zahnärzten ja als so furchtbar mangelhaft, weil dies alles nicht enthalten ist. Wenn man die wahren Ursachen auf der geistigen Ebene nicht angeht ist das nicht immer nur ein Herumgefusche ? ganz egal wie gut der Zahnarzt handwerklich ist. Die deutsche Sprache hat dafür sogar einen Begriff, nämlich das sogenannte "herumdoktern"..

> ..Könnte ich das alleine auflösen?
Auch das obliegt deiner eigenen Verantwortung dies zu entscheiden. Es hängt ja davon ab, wie gut du gelernt hast mit deinem Geist umzugehen. Was für Methoden du gelernt hast, usw..

lg von Andreas

41. susa schrieb am 12.7.2019:

Ja, das Herumdoktern ist mir nur allzu gut bekannt. Aktuell aufgrund von aufgetretenen Kreuzschmerzen (mittlerweile wieder weg) und einem noch leicht tauben Oberschenkel (nur obendrauf, links). Kein Arzt weiß was los ist (Untersuchungen unauffällig), aber die Krankheitsindustrie versucht einen trotzdem zu beschäftigen - muss ja finanziert werden, das System.
Dieses Signal habe ich jetzt zum Anlass genommen, mich wieder mehr auf mich selbst zu konzentrieren bzw. mir zu vertrauen.
Ich stehe mit dem bewussten Umgang meines Geistes relativ am Anfang und Methoden habe ich für mich auch noch nicht weiter angewendet, außer Meditationen, aber ich bin noch relativ unkonzentriert , lasse mich leicht ablenken.
Ich übernehme gerne die Verantwortung für die Auflösung, bin aber immer noch besessen von einem Perfektheitsdenken, so dass ich schnell daran zweifele, ob ich das richtig mache.
Welche Methoden wären denn geeignet?

Danke für deine immer wieder zum Weiterdenken anregende Antwort!
LG

42. Andreas schrieb am 13.7.2019:

Hallo susa,
Welche Methoden für dich die passendsten sind, das kannst du selber viel besser herausfinden. Solche Fragen sollte man nicht anderen stellen, weil da fängt es ja an, dass man aus sich selber heraus die Verantwortung für sein Leben übernimmt.

Taube Oberschenken können eine Entsprechung darin haben, dass es einen tauben Anteil in einem selber gibt im Bezug auf Themen wo man große Schritte also große Veränderungen angehen sollte.

lg von Andreas

43. Merlin schrieb am 28.7.2019:

Hallo,
ich bin 26 und hatte schon einige Wurzelbehandlungen und fortlaufend Karies. Wird bei einem Zahn gebohrt, wandert die Beschwerde direkt zum Nächsten. Ist jemandem hier ein Heiler bekannt, der einem dabei helfen kann, die zugrunde liegenden Probleme zu identifizieren und zu erlösen? Danke und euch allen einen schönen Tag.

44. Andreas schrieb am 28.7.2019:

Hallo Merlin,
ich empfehle immer bei einem Heiler in deiner Nähe Unterstützung zu holen, weil das ist Aberglaube, dass ein Mensch einmal zu einem Heiler gehen muss und danach nie wieder. Die Wahrheit ist das Gegenteil, nämlich dass der Mensch sich immer und stetig weiterentwickelt. Seine Wurzeln immer weiter und tiefer wachsen. Der Mensch soll selber zum eigenen Heiler werden und dies ist ein stetiger Prozess. Um von einem Heiler zu lernen genügt es in den seltensten Fällen ihn nur einmal zu besuchen. Die meisten Menschen müssen noch sehr viel lernen..

lg von Andreas

45. Traumwelten schrieb am 14.10.2019:

Hallo Andreas,

ich möchte hier den Traum meiner Tochter(19Jahre)von heute Nacht kurz schildern: Sie hat beim Einschlafen ihre Traumkraft gefragt,ob sie ihr Fachabitur im Agrar -Bio und Umwelttechnologie schafft. Sie wollte von Anfang diesen Zweig nicht, sondern wollte in den Sozialen Zweig- hier waren aber leider keine Plätze mehr frei. Sie hat große Ängste das Abitur nicht zu schaffen: Nun der Traum:
Sie träumte, dass sie große Schmerzen in ihrem Backenzahn hatte, und der Zahnarzt einen Tumor vermutete. Anschließend träumte sie, dass ich und ihr Vater wieder zusammengekommen sind ( Bin seit 7Jahren geschieden).
Mich würde deine Sichtweise des Traumes interessieren.
Vielen Dank für ein Feedback.

46. Andreas schrieb am 14.10.2019:

Hallo, ja, Zähne symbolisieren in Träumen immer harte Fakten, Eckpunkte oder Pfeiler des eigenen Lebens. Im Traum Schmerzen in einem Zahn zeigen darum ganz klar dass es da in ihrem Leben etwas gibt was ihr im übertragenen Sinne Schmerzen bereitet, ja dass es sogar wie ein Krebs ist.
Vielleicht ist dies tatsächlich dieser Ausbildungsweg (?), der ihr so viel Schmerzen bereitet. Nach Freude hört es sich jedenfalls nicht an.
Und natürlich stellt sich dann als allererstes die Frage, warum sie nichts macht oder nichts gefunden hat, was ihr Freude bereiten würde ??? Das heißt die Frage lautet, unter welchen Freudeverboten oder anderen Blockaden steht sie ?

Was müsste geschehen damit sie statt der Angst vor dem Abitur wieder in Einklang mit Yin und Yang kommt. Für ein Kind welches sich noch nicht von den Eltern abgelöst hat wird Yin und Yang meist durch Vater und Mutter symbolisiert. Darum träumete sie:
Zitat:

träumte sie, dass ich und ihr Vater wieder zusammengekommen sind


Das zeigt also dass sie die Pubertät, bzw noch kein Cutting von den Eltern gemacht hat. Erst danach wird nicht mehr alles auf Vater und Mutter projiziert und sie wird dann auch frei davon ob Vater und Mutter zusammen sind oder nicht.

lg von Andreas

47. Susa schrieb am 02.11.2019:

Lieber Andreas,
kann man durch Gedankenkraft gereizte Zahnwurzeln (durch Schiene tragen verursacht) beruhigen, ohne sie entfernen zu lassen? Und ebenso bei frei liegenden Zahnhälsen? Nach einer Behandlung durch einen Kieferorthopäden (Brackets mit Schiene tragen) ist bei mir das Zahnfleisch obendrein an vielen Stellen zurückgegangen. Das einzige was dem Kieferorthopäden und dem Zahnarzt dazu einfällt, ist Fluorid auftragen. Ich will das aber nicht. Der Mensch soll die Zähne nachwachsen lassen können, dann müsste das doch auch beim Zahnfleisch gehen. Ich probiere gerade eine Beinwell-Tinktur aus. Wie siehst Du das?
Unabhängig davon, bereue ich, dass ich mich zu dieser Behandlung entschlossen habe. Ich habe mich von dem Angstszenario der Ärzte beeindrucken lassen: wenn ich das nicht mache, dann könnte dieses oder jenes Probleme bereiten ...

Wie kann ich damit in den Frieden kommen und auch mir verzeihen? Und wie in den Frieden kommen mit den Ärzten, die mir vor der Behandlung nicht gesagt haben, dass so etwas auftreten kann. Manchmal scheint es mir zu gelingen, wobei ich mir nicht sicher bin, ob das nicht eher Resignation ist, dass ich eh nichts machen kann.

LG
Susa

48. Andreas schrieb am 02.11.2019:

Hallo Susa,
bei Zahnwurzeln da gehts immer um ganz grundlegende Themen deines Lebens die nicht in Harmonie sind - und für diese grundlegende Themen da ist dein Zahnarzt bestimmt nicht dafür verantwortlich !
(Gerade deswegen ist er ja mit seinen Schienen und Flouriden so hilflos..)
Zum zurückziehenden Zahnfleich gibts hier einen extra Artikel.

lg von Andreas

49. Susanna schrieb am 24.11.2019:

Lieber Andreas,
Letzte Woche hatte ich entzündetes Zahnfleisch (rechts unten) und auch es hat mir in den Zähnen "gezogen"
Heute ist mein Sohn zu seiner Work and Travel Reise aufgebrochen.
Meine Zahnfleischprobleme und das Ziehen in den Zähnen ist weg!

Liebe Grüße
Susanna

50. Andreas schrieb am 24.11.2019:

Hallo Susanna, ein entzündliches Geschhehen geht meist auf eine Wut zurück die verdrängt wurde. Wenn die Entzündung tatsächlich etwas mit dem Aufbruch des Sohnes zu tun hat, dann wäre es ein Hinweis dass noch kein Cutting oder Ablösung von Sohn stattgefunden hat.

lg von Andreas

51. ina schrieb am 01.12.2019:

Hallo Andreas,

wie ist das mit einem Implantat rechts unten 7er, das locker wurde und herausgenommen werden musste.

danke, lg Marina

52. Andreas schrieb am 01.12.2019:

Hallo Ina,
Hallo, schau mal ob du in dieser Zahnthemen Tabelle ein Thema was auf dich zutrifft findest.

lg von Andreas

53. Sonne schrieb am 10.2.2020:

Wa bedeutet es, wenn mir als Kind zuerst alle vier Milchschneidezähne und fünf Jahre danach die zweiten Schneidezähne durch Unfälle abgebrochen sind? Und ist es wichtig diese genau wider so " nachzubauen" wie ihr ursprüngliches Aussehen war?
Danke im Voraus für die Antwort!

54. Andreas schrieb am 11.2.2020:

Hallo,
Wenn so etwas passiert dann würde ich vermuten dass da aus einem früheren Leben noch eine heftig unverarbeitete Energie/Ereignis am wirken ist, die in diesem Leben bearbeitet werden muss. Das heißt da kann es schon gut sein, einfach mal in einer Rückführung zu schauen was da war, damit du dann damit einen Frieden finden kannst.

Da kann zb noch viel Angst aus dem damaligen Ereignis da sein, welche im Bereich dieser Schneidezähne gespeichert ist.

ist es wichtig diese genau wider so " nachzubauen" wie ihr ursprüngliches Aussehen war?
Aus meiner Sicht wäre es wichtiger sich regelmäßig im Bereich dieser gebrochenen Schneidezähne eine lichtvolle schützende Energie vorzustellen, vielleicht so etwas wie eine Energieschutzwolke um diesen Bereich, damit sich da die (aus dem früheren Leben) gestörte Energie neu ordnen kann.

lg von Andreas

55. Ananda schrieb am 25.3.2020:

Hallo !
Mein 4 Zahn unten links wurde gezogen da ich drei Tage ununterbrochene Schmerzen hatte - es war stark entzündet.
Ich bin einverstanden damit - es war nicht mehr viel vom Zahn da
Habe seit halben Jahr auf alle mogliche alternativ Methoden versucht ihn zu retten . Die Themen dazu ist st sorge und seelisch nach außen ausdrücken können oder ? Könntest du etwas dazu sagen ? Was könnte ich noch Lösen? Bin außerdem überzeugt es kann nachwachsen . Danke !!! Lg. A

56. Andreas schrieb am 25.3.2020:

Hallo Ananda,
ja, da gibts demnach ein Thema wo du wütend und sauer bist, und das Wütende hat sich entzündet. Da brennt also im Unterbewusstsein ein Wutfeuer.

Ansonsten, warum eigentlich einen Zahn ziehen lassen ?? wenn es sein soll, dann fallen die von alleine aus. Da braucht man doch nicht gewaltsam dran ziehen. Man sollte sich den Prozess erlauben aus diesen gewaltsamen Mustern in einen inneren Frieden zu wechseln, dann stoppt das Feuer der Entzündung von alleine.

lg von Andreas

57. Ananda schrieb am 28.3.2020:

Danke ! Ich fühle es war richtig so warum auch immer....
Die Schmerzen waren auch nicht mehr zu ertragen .ansonsten stimme ich dir zu ! Liebe Grüsse

58. Andreas schrieb am 29.3.2020:

Hallo Ananda,
>Die Schmerzen waren auch nicht mehr zu ertragen

Solche Entzündungs-Zahnschmerzen sollten normalerweise nach ein paar Stunden verschwinden wenn man die Schnellentsäuerung macht, zb mit Brottrunk, weil ein entzündliches Geschehen geht nur im übersäuerten Milieu.

lg von Andreas

59. Ali schrieb am 28.4.2020:

Hallo. Meine Zähne sind in einer kritischen oder schlimmen Lage. Ich habe zu viel erlebt und mein Körper muss es büssen. Ich habe z.B Tiefenkaries. Bedeutet dass, dass die einzige Heilung meiner Zähne bei mir selbst liegt? Gibt es bei Karies und verschobenen Zähnen eine Heilung?

V.g Ali

60. Andreas schrieb am 28.4.2020:

Hallo Ali,
Ja, die Zähne sind genau so wie der ganze Körper Ausdruck deines geistig seelischen Zustandes. Das heißt es geht darum alle diese tiefe Wut in dir zu befrieden (zb durch Vergebung) damit diese Wut nicht weiterhin deine Zähne zerfrisst. Weil das ist ja das erste was erreicht werden muss, dass es stoppt.

lg von Andreas

61. Jana H. schrieb am 01.5.2020:

Hallo. Großes komplimemt für diese Seite. Mein linker oberer Weisheitszahn ist recht schief und sehr schlecht erreichbar. Nun hat er stark Karies, er ist mit der Bürste kaum erreichbar, die Zahnärztin meinte sie käme nicht einmal an ihn zum behandeln heran. Nun ist die Empfehlung ihn ziehen zu lassen. Da ich um die wichtige Bedeutung der Weisheitszähne weiß, ist mir dabei sehr unwohl. Ich weiß nicht ob es richtig ist. LG JH

62. Andreas schrieb am 01.5.2020:

Hallo Jana,
Zahn 28 steht in der Liste hier unter anderem auch für den Gegensatz zwischen Freude und ausgebrannt sein. Welches Thema lässt dich denn ausgebrannt zurück, so dass dein Zahn das Sauer sein ertragen muss ?

lg von Andreas

63. Verena schrieb am 17.6.2020:

Lieber Andreas,
ich hatte 7 Weisheitszähne. 6 wurden im Alter von 17 Jahren gezogen.
Der letzte hinten, oben rechts ist sehr klein und er kommt jetzt etwas zum Vorschein (ich bin 38).
Er tut nicht weh, steht aber nicht senkrecht, sondern waagerecht an den letzten Zahn stossend.
Die Zahnärztin sagt, es sei besser, ihn zu ziehen, da er sonst Schmerzen verursachen könnte, den anderen Zahn infizieren könnte und es bald Schmerzen verursachen würde. In der Praxis war ich auch überzeugt, dass es richtig sei, ihn zu ziehen. Da wir auch bald im Urlaub fahren, dachte ich, es sei besser es vorher zu machen, bevor es zu Schmerzen kommt.

Aber nun Zuhause angekommen habe ich Zweifel.

64. Andreas schrieb am 18.6.2020:

Hallo Verena,
ja, unsere Gesellschaft ist schon sehr angstkontrolliert.. du willst aus Angst dir einen Zahn ziehen lassen. Angelie Joeli hat aus Angst vor einem möglichen Brustkrebs ihren Busen wegoperieren lassen. Und bald wird vermutlich der erste kommen der sich aus Angst vor Kopfschmerzen den Kopf wegschneiden lässt..

Die Wahrheit ist, dass man vor Schmerzen keine Angst haben braucht, weil ein Schmerz ist immer eine wichtige Botschaft der Seele.

lg von Andreas

65. Heiko schrieb am 07.7.2020:

Hallo Andreas,
bei mir funktioniert der Link zur Zahn Tabelle leider nicht. Wofür steht der letzte Mahlzahn unten links?

66. Andreas schrieb am 07.7.2020:

Hallo Heiko,
Danke für den Hinweis, jetzt funktioniert der Link wieder - lg

67. Ruth schrieb am 31.10.2020:

Hallo Andreas
Ich habe einen Backezahn oben links, habe jedoch noch nicht heraus gefunden, welcher es genau ist. Diesr schmerzt, bei Kaltemund Warmem, auch bei Flüssigkeit. Ansonsten ist er schmerzfrei.
Was ist deine Antwort? Danke von Herzen und liebe Grüsse
Ruth

68. Andreas schrieb am 01.11.2020:

Hallo Ruth,
ja wie im Artikel beschrieben geht es bei den Zähnen immer um ganz grundlegende Themen die das eigene Leben prägen. Also etwas Grundlegendes was dich schmerzt und wo du auf einer unbewussten Ebene so empfindlich bist dass der Zahn schon auf Kälte und Wärme reagiert (weil dieses Thema deine Zahnschutzschicht zerstört). Es kann ein Thema sein im Zusammenhang mit: Trauer, Depression, Kreativität, Austausch, Resignation, Annehmen, Loslassen oder Vergeben.

lg von Andreas

69. Ruth schrieb am 02.11.2020:

Lueber Andres
Danke dir für deine Info. Ich frage mich warum ausgerechnet bei den Zähnen resp. ein Zahn?
Liebe Grüsse
Ruth

70. Andreas schrieb am 02.11.2020:

Hallo Ruth,
Die Zähen betrifft es weil es sich um etwas ganz Grundlegendes, sozusagen harte Fakten im Leben betrifft. Also etwas worüber wir uns vielleicht auch gar keine Gedanken mehr machen weil es ein so fester und selbstverständlicher Bestandteil unseres Lebensn ist.

lg von Andreas

71. (D)IO schrieb am 07.11.2020:

Vor ca. 10 Jahren wurde bei mir eine Wurzelbehandlung am Mahlzahn durchgeführt und eine Krone eingesetzt. Nun ist die Krone abgebrochen und der Wurzelkanal ist entzündet. Der "tote" Zahn auf dem die Krone drauf gesetzt ist, ist mit Karies befallen. Der Zahnarzt schlägt vor den Zahn zu ziehen und als Zahnersatz entweder ein Implantat oder eine Brücke einzusetzen. Nachdem lesen dieses Artikels bin ich mir unsicher was "richtig" ist. "Toter" Zahn raus? Brücke oder Implantat oder keins von beiden? Was wäre sinnvoll? LG

72. Andreas schrieb am 07.11.2020:

Hallo, ja, Zahnwurzelentzündungen sind ganz tiefe Basisthemen die es zu lösen gilt. Das kann zb eine Wut darüber sein, dass man fürchtet seinen Platz (oder Status usw..) innerhalb der Familie oder einer Gemeinschaft zu verlieren. Also auf jeden Fall etwas ganz Grundlegendes im eigenen Leben was es zu erlösen gilt. Ob man da Brücke oder Implantat oder Zahn ziehen macht das ist nur das Oberflächliche, also das Nebensächliche.

lg von Andreas

73. Sabrina schrieb am 02.2.2021:

Hallo Andreas,

Meine Tochter hat eine Zahnfehlstellung ihrer vorderen, mittleren Schneidezähne oben. Die Schneidezähne sind krumm; der linke überlappt den rechten. Laut eines Artikels symbolisieren die mittleren Schneidezähne oben (11 und 21) die männliche (re) und die weibliche Kraft (li), die Beziehung zum Vater (re) und zur Mutter (li) und wie wir mit den entsprechenden Archetypen umgehen. Die vorderen, mittleren Schneidezähne beschreiben die Liebeskraft der Person und ihre Beziehung zu den Eltern, wobei der 11er den Vater, die Autorität, das Feuer und die Sonne symbolisiert, während der 21er für die Mutter, die Frau, den Mond und das Wasser steht.

Überlagert ein Schneidezahn den anderen, deutet das auf einen dominanten Elternteil hin. Überlagert der obere rechte Schneidezahn den linken, herrscht die Mutter in der Familie, andersherum der Vater.

Stimmt das so? Wäre das nicht genau umgekehrt? Es heißt weiter, dass ein querstehender Zahn oder eine Zahnfehlstellung auch als Zeichen von Verweigerung interpretiert werden kann. Überlappende Schneidezähne sollen ein Merkmal dafür sein, dass man Schwierigkeiten dabei hat, sich selbst zu entfalten und seine Ziele geradlinig zu verfolgen. Unsere Tochter ist recht defensiv - ein richtiger kleiner Querkopf. Vor allem mit ihrem autoritären Papa eckt sie oft an, weil er ständig sehr viel Respekt und Aufmerksamkeit von ihr einfordert, was sie wiederum bei ihrer Selbstverwirklichung stört und manchmal richtig anstrengend werden kann. Trotzt sie, wird Papa meistens wütend, weil er ihr Verhalten als Respektlosigkeit interpretiert. Sie muss sich ihre Autonomie als Teenager oft richtig erkämpfen, weil Papa nicht versteht, dass sie in ihrem Alter mehr Freiheit (in ihrem eigenen Zimmer) haben möchte.

Unsere Tochter wird nun bald 15 und hat schon die gesamte Kindheit hindurch immer wieder Probleme mit den Zähnen - ein Milchzahn, der seit zwei Jahren nicht rausfallen will, Weisheitszähne, die sie sich nicht ziehen lassen möchte, was das Tragen einer Spange zur Begradigung der überlappenden Schneidezähne verhindert, ein Doppelzahn, der in frühester Kindheit entfernt werden musste und Trauma sowie eine Zahnarzt-Phobie hinterließ, eine riesengroße Empfindlichkeit bezüglich allem, was auch nur mit Zähnen zu tun hat... Auch ernährt sie sich sehr eintönig mit vorwiegend säurereichen Nahrungsmitteln und ist recht mäklig. Wie kann ich ihr helfen, in ihre Kraft zu kommen?

Lg,
Sabrina

74. Andreas schrieb am 02.2.2021:

Hallo Sabrina,
ja, eigentlich stehen diese Zähne nicht für dominate Mutter oder Vater sondern für einen dominanten inneren weiblichen oder männlichen Anteil. (Dies äußert sich nur in der Praxis meistens so dass man als Entsprechung zu einem dominanten inneren weiblichen Anteil dann auch eine dominante Mutter hat.) Sie hätte also einen dominanten weiblichen Anteil laut dieser Zahnüberlappung. Und dieser Anteil ist es wohl der mit dem Vater immer wieder in Konflikte gerät.
Wie kann ich ihr helfen, in ihre Kraft zu kommen?
Indem du selber in deine Kraft gehst und zb ein Machtwort sprichst wo du deinem Mann und deiner Tochter verbietest zu streiten usw..
Warum denkst du nur an andere, das ist doch für dich unangenehm wenn da solche Spannungen sind. Das muss doch nicht sein dass du da in der Zuschauerrolle verbleibst. Von alleine werden die nicht aufhören weil es ja deren Komfortzone ist. Du brauchst doch bloß ein Streitverbot aussprechen und dich durchsetzen.
Du kannst übrigens auch eine Familienaufstellung machen zu diesen Spannungen zwischen Vater und Tochter.

lg von Andreas

75. Sabrina schrieb am 05.2.2021:

Hallo Andreas,

Was wären denn gute alternative Behandlungsmethoden zum Tragen von Zahnspangen? Meine Tochter kann nur eine Spange bekommen, wenn sie sich vier Weisheitszähne ziehen ließe - was sie auf keinen Fall möchte.

Lg,
Sabrina

76. Andreas schrieb am 05.2.2021:

Hallo Sabrina,
Zu den Weisheitszähnen hab ich ja weiter oben schon was kommentiert. Körpersprachlich sehen die Leute mit diesen modernen Zahnspangen so aus wie der berühmte Beißer aus dem einen James Bond Film, das heißt solche Spangen symbolisieren innere Aggressionen die es zu befrieden gilt.

Ich persönlich würde ein paar mal am Tag ein liebevolles Gefühl in den Mundraum hineindenken/fühlen. Ich vermute dass so die Wirkung einer Spange um Längen geschlagen wird..

lg von Andreas

77. Katrin schrieb am 10.3.2021:

Hallo,Andreas,
Es gibt ja unzählige Bezeichnungen für unser Körpergeschehen,unter anderen diese:
Craniomandibuläre Dysfunktion, CMD)
Ich danke Dir herzlich für einen Artikel.
Ein Familienmitglied leidet da heftig.
Ganz herzlichen Dank.
Ausgleich/Wertschätzung folgt.
Katrin

78. Jasna schrieb am 10.3.2021:

Hallo Andreas
Der linke Schneidezahn meiner Tochter (8) ist zur Hälfte ohne Zahnschmelz rausgewachsen. Sobald der Zahn komplett gewachsen ist, möchte die Zahnärztin einen Schutz um die erste Hälfte machen. Ist ja prinzipiell in Ordnung, aber nun ist es doch wichtig für mich zu verstehen, was die Ursache dafür sein könnte, und ob es möglich ist, dass der Zahnschmelz nachwachsen kann?
Vielen Dank und lieber Gruss, Jasna

79. Andreas schrieb am 10.3.2021:

Hallo Katrin,
Bei CMD können viele Ursachen zugrunde liegen, weil Kieferbewegungen sind körpersprachlich ganz oft beteiligt, mehr dazu hier.

lg von Andreas

80. Andreas schrieb am 10.3.2021:

Hallo Jasna,
Das würde ich als Botschaft sehen dass etwas mit den harten ganz grundlegenden Fakten ihres Lebens nicht stimmt. Also zb solche Dinge die man oft am besten mit Familienaufstellungen erkennen kann. Der Zahnschmelz ist ja der härteste (Yang) Teil des Zahnes und er symbolisiert dadurch auf jeden Fall eine männliche Kraft die fehlt, bzw zur Hälfte fehlt.

lg von Andreas

81. Jasna schrieb am 11.3.2021:

Vielen Dank Andreas
Das passt evtl zur Geschichte mit ihrem Vater der nie da war - emotional.
Physisch ist er nun alle 2 Wochen da, aber das reicht zu nichts.
Sie hat auch schon ein Cutting gemacht von mir und ihm, und auch ein paar andere Themen bearbeitet. Ich finde sie stark und bin so dankbar für sie. Eine Familienaufstellung ist nicht in der Nähe machbar leider, daher hoffe ich das auch ihre Geschwister ihr noch weitere Lektionen aufzeigen um ihr den Weg zu zeigen.
So bleibt dann nur der Weg zum Zahnarzt.
Danke und lieber Gruss, Jasna

82. Andreas schrieb am 12.3.2021:

Hallo Jasna,
ja, so spiegelt ihr der Zahn wohl das Bild was sie von ihrem Vater hat.

lg von Andreas

83. Wald schrieb am 18.4.2021:

Hallo ich hab im Unterkiefer ein ful. Ziste, hinter einem Weisheitszahn der im Kiefer verblieb. Nun soll ein OP. Die Ziste und den Weisheitszahn entfernen. Was gibt es da für Alternativen. Ich habe keine Schmerzen, der Befund wurde beim Röntgen zufällig gemacht.

84. Andreas schrieb am 19.4.2021:

Hallo,
ja, Zysten in Verbindung mit Zähnen sind gestaute Gefühle im Zusammenhang mit ganz grundlegenden Lebensthemen, Basisthemen oder harten Fakten deines Lebens.

lg von Andreas

85. Susa schrieb am 20.4.2021:

Lieber Andreas,

ich stehe leider schon wieder vor einer Zahnbehandlung, da ich mir im linken Unterkiefer einen Backenzahn ziehen lassen musste (Wurzel war kariös). Unabhängig davon, was die spirituelle Ursache ist, muss ich mich für eine Versorgung entscheiden, Implantat oder Brücke. Da die beiden Nachbarzähne große Kunststofffüllungen haben, die nicht mehr in Ordnung sind, sollen diese ohnehin mit überkront werden.

Jetzt frage ich mich, was für mich energetisch gut ist bzw. was meine Intuition sagt.

Leider habe ich das Riesenproblem, dass ich nicht mehr spüre, wann meine Intuition spricht und wann mein Ego. Und dann ist da noch das Wunschdenken und die Angst. Ich kann das alles nicht mehr auseinander halten. Außerdem habe ich schlechte Erfahrungen mit Zahnärzten machen dürfen, sollen, müssen, so dass Angst immer mitschwingt.

Zu Anfang kam für mich nur ein Implantat in Frage, weil der Knochen (von der jetztigen Lücke) dadurch sich nicht so schnell abbauen soll und langfristig das Implantat ein hilfreicher Pfeiler sein könnte in der Zukunft. Alles Vernunftsgründe.

Ich frage mich, ob es ratsam ist, in solch einer Situation seinem Ego Vorrang zu geben.

Ich habe mein Unterbewusstsein befragt und auf je einen Zettel die jeweilige Zahnversorgung geschrieben und mit geschlossenen Augen einen Zettel gezogen. Heraus kam statt Implantat die Brückenversorgung. Ich hatte danach kurzzeitig ein wohliges Gefühl, aber dann meldeten sich Zweifel an wie oben beschrieben: Angst vor Knochenabbau etc. etc.

Ich habe den Zahnarzt angerufen (auch das hat mich Überwindung gekostet) und ihm mitgeteilt, dass ich die Brückenversorgung in Betracht ziehe, er sagte mir, dass es die schlechtere Versorgung sei ...
Ja, vom Kopf her ist es vielleicht die zweitbeste Versorgung, aber was ist mit meinem Körper, was kann ich ihm zumuten? Ich weiß einfach nicht, nach was ich entscheiden soll. Natürlich weiß ich, dass ich diese Entscheidung selbst treffen darf bzw. die Verantwortung dafür habe.

Für den Knochenaufbau wird übrigens vom hinteren Unterkiefer eigener Knochen abgeraspelt und im Anschluss mit dem Implantat in die Lücke eingesetzt.
Ich weiß nicht, ob ich Angst vor der zusätzlichen Baustelle habe oder dass das Implantat zu dicht an dem Nerv im Unterkiefer eingesetzt werden könnte. Ich weiß nur, dass ich keine Lust dazu habe, irgendeine Lernaufgabe durchzumachen, bei der ich hinterher wieder dastehe und mir Vorwürfe wegen meiner Entscheidung mache.

Ich weiß nicht mehr, was gut für mich ist, ich bin mir selbst gegenüber nicht achtsam.
Welche Auswirkungen hat ein Implantat über das Körperliche hinaus?

Leider ist mir erst spät eingefallen, Dir hier zu schreiben. Ich muss bis morgen Mittag dem Zahnarzt mitteilen, für was ich mich entschieden habe.

Für Deine Antwort wäre ich Dir sehr dankbar.

Liebe Grüße
Susa

86. Andreas schrieb am 21.4.2021:

Hallo Susa,
Bei den Zähnen da gehts um ganz grundlegende Dinge deines Lebens. Zb ob du selber dein Leben lebst oder dich zum Gefangenen anderer machst, in dem Fall zb zum Sklaven des Zahnarztes. Wieso musst du dich bis morgen mittag entscheiden ? Stirbst du sonst ? Und das glaubst du auch noch dem Zahnarzt ? Schon alleine dieses Beispiel genügt um zu erkennen wie du dich zum Zeitsklaven des Zahnarzttermines gemacht hast. Und du glaubst also deine Seele würde das akzeptieren ? Dass du dir solchen Druck erschaffst ?
Da wird die Seele höchstwahrscheinlich bals die nächsten Botschaften erschaffen müssen (und zwar völlig wurscht ob du Implantat oder Brücke gewählt hast).

Wenn die Zähne nicht mehr mitmachen, was ist die Botschaft ?
unter anderem auch, dass sie keine Lust mehr haben diese harten Brocken zu zerkauen. Also höre auf dir solche harten Brocken in deinem Leben zu erschaffen wo du dich so sehr unter Druck setzt.

lg von Andreas

87. Kathi schrieb am 18.7.2021:

Lieber Andreas, ich bin sehr fasziniert von deiner klaren Art. So viele tolle Beiträge.. Danke für deine Zeit. Was bedeutet es, wenn Menschen starke Ablagerungen an den Zähnen haben, gelb/braun und nichts für eine Reinigung tun?
Ich hatte ein Date über eine App: der Mann wirklich nett, stand im Leben, gepflegt. Und die Zähne total ungepflegt. Bei einem liebem Bekannten auch. Was bedeutet das? Ich traue mich nicht zu fragen wieso sie sich nicht um ihre Zähne kümmern. Letztlich geht es ja "nur" um die Optik.. es sieht nur so ungepflegt aus und ich konnte den Mann nicht wieder treffen. Ich hoffe dann dass es einen ehrlichen Mensch irgendwann gibt der sie daraufhin weißt und sie vielleicht einfach mal für eine Reinigung offen sind.. Geld hätten sie beide genug. Daran kann es also nicht liegen. Danke für deine Antwort.

88. Andreas schrieb am 18.7.2021:

Hallo Kathi,
desto weiser die Zähen sind, desto mehr fallen sie auf und desto wirkungsvoller ist dann das Zähen zeigen:

seine Zähne zeigen = man zeigt dass man zubeisen kann/könnte = man zeigt dass man gefährlich sein kann. (Darum ist zb Lachen auch ein Zeichen dass es sich um einen Alphamann handelt.)
Wenn also jemand keinen Fokus auf weise Zähen legt dann kann dies bedeuten dass er:
Nun musst du herausfinden was es bei ihm ist..

lg von Andreas

89. Anka schrieb am 26.10.2021:

Hallo,Andreas,ich wünsche mir so,dass sich mein Zahnschmelz wieder remineralisiert.Da ist nicht mehr viel und die Zähne sind sehr schutzlos.
Was hast Du dazu für eine Information für mich/weitere?
Vielen Dank!
Anka

90. Andreas schrieb am 26.10.2021:

Hallo Anka,
ja, da musst du schon grundlegend die Energien in deinem Mund-Zahnbereich verändern, weil der seitherige energetische Zustand hat ja zum jetzigen Zustand geführt. Vielleicht jeden Tag eine gewisse Zeit lang bewusst eine liebende Energie im Mundbereich aufbauen - so veränderst du auf Dauer schon mal grundlegend die Energien..

lg von Andreas

91. Jakob schrieb am 04.11.2021:

Hallo Andreas,

und zwar bin ich jetzt knapp 30 und habe ziemlich akute Parodontose,
wohl so stark das dies der Zahnarzt in so einem Alter noch nie gesehen hat.
Zusätzlich sind bei mir damals alle Eckzähne im Kieferknochen geblieben + 1 Backenzahn. 2 Eckzähne sind mit ca 18 durchgebrochen aber nicht an ihrem richten Ort. Beide habe ich mittlerweile ganz gut mit alternativen Mitteln hinbekommen. Die anderen 3 stecken noch im Knochen. Hast du zufällig eine Idee zur Bedeutung ? Und vielleicht auch einen Lösungsansatz wie man das ohne Spange und Implantat lösen kann ?
Da hat sich wohl einiges im Kiefer manifestiert ...

LG Jakob

92. Andreas schrieb am 04.11.2021:

Hallo Jakob,
ja, da kannst du dich direkt fragen was das für eine zerstörerische Urwut in dir ist die deinen Zähnen so zusetzt. Und warum Zähne die dann auch für deine Potentiale stehen nicht durchbrechen können. Welche Glaubenssätze, Blockierungen und Begrenzungen erlauben dies nicht dass du in deiner vollen und friedlichen Kraft lebst ?

Welchen Platz willst du nicht einnehmen ? Welche Entscheidungen die eigentlich dir zustünden willst du nicht fällen ? Welche Autorität erlaubst du dir nicht ? (Vielleicht gibt es sogar familiensystemische Ursachen dafür.)

lg von Andreas

93. Anonyma schrieb am 08.11.2021:

Hallo Andreas!

Ich wär froh,wenn du mir weiterhelfen könntest und zwar was ich spirituell aber auch körperlich beachten sollte?!
Natürlich habe ich schon einige Posts zum Thema Zähne von dir gelesen.

Probleme: 1.im Oberkiefer geschwollenes Zahnfleisch, Unterkiefer: zurückgehendes Zahnfleisch, muss ich da eine Rezessionsdeckung machen lassen oder kann ich auf natürliche Weise, das Zahnfleisch wieder herbekommen?
2.evtl. fortgeschrittene Karies,was spirituell beachten & körperlich, zb Lasertherapie,Bohrer,Füllungen etc.? Wie bekommt man die Verfärbungen "natürlich" wieder weg?
3.Zahnschmelz: Habe bei einem bekannten Blog gelesen, dass man mit Beinwellwurzel & Sangokorallenpulver (Piowald) den Zahnschmelz wieder remineralisieren kann, stimmt das wirklich oder schaffen das nur hoch spirituelle bzw. erleuchtete Menschen? Weil eine bekannte holistische Zahnärztin sagt,das ist ziemlich schwierig zu schaffen.
4. Was bedeutet das körperlich/spirituell wenn man seit seiner Kindheit gelbe Zähne hat?

Habe ein bisschen viel geschrieben, sorry.

Viele Lg

94. Andreas schrieb am 09.11.2021:

Hallo,
zurückgehendes Zahnfleisch, kann ich auf natürliche Weise, das Zahnfleisch wieder herbekommen?
ja, finde diese psychischen Themen die dem zugrunde liegen. Zum zurückgehenden Zahnfleisch findest du hier mehr. Wo stehst du nicht zu dir, zu den harten Fakten (=Zähnen) deines Lebens ?
Der Unterkiefer steht oft auch für Mutterthemen. Vielleicht stehst du nicht zu deiner mütterlichen Energie in dir ?
im Oberkiefer geschwollenes Zahnfleisch
Etwas geschwollenes weißt immer auf einen Gefühlsstau hin, im Oberkiefer oft im Zusammenhang mit Vaterthemen (oder Vorgesetzen usw..)

fortgeschrittene Karies ... remineralisieren
diese beiden Themen gehören zusammen, weil die Übersäuerung im Körper lässt ja nicht nur Karies wachsen sondern führt auch zur Demineralisation, weil die Säure die Minerale aus dem Zahn löst. (Wegen dem übersäuerten Körper sind dann auch die Flüssigkeiten im Mundraum übersäuert und damit wieder eine Remineralisation stattfinden kann muss das Übersäuerte natürlich gestoppt werden. Da ist also viel innere Arbeit notwendig damit man wieder in ein inneres psychischen Gleichgewicht kommt und dann folgt das Säure-Base Gleichgewicht im Körper automatisch, da braucht man dann kein Korallenpulver oder ähnliches mehr essen.)
gelbe Zähne
Wer legt das fest dass man keine gelben Zähne haben darf ?
Wenn du zb eine schwarze Hautfarbe hast, ist es da nicht logisch dass man damit im Frieden sein soll ? Oder willst du es wirklich Michael Jackson gleichtun und wie ein gebleichter Neger herumlaufen ?? Du bist hier beim oben angesprochenen Muster, nicht zu dem zu stehen was und wie du wirklich bist.

lg von Andreas

95. Lena schrieb am 01.12.2021:

Hallo!
Was ist die Bedeutung von schiefen, kantigen und kindlichen Zähnen und was kann ich dagegen tun?
Ich habe auch sehr sehr weiße Zähne sie sehen irgendwie so aus wie die von Grundschulkindern die noch Milchzähne haben …
LG Lena

96. Andreas schrieb am 01.12.2021:

Hallo Lena,
Du kannst täglich die folgende Meditationsübung für Zähne machen:

Zähne-Energie-Meditation

Lasse hierzu in deinem Mundraum eine Energiekugel entstehen. Stelle dir in deiner Visualisation vor dass sich in deinem Mundraum eine Verdichtung von Liebe bildet, sozusagen ein Energie-Liebe-Ball entsteht. Fühle diese verdichtete Liebe ein paar Minuten lang und lass deinen ganzen Mundraum und deine Zähne sich von der Liebesenergie erfassen.
(Diese Zahnmeditation kann man bei allen möglichen Zahnproblemen machen, weil die lichtvolle Energie wird viele negativen Energien automatisch auflösen. Man kann sie täglich machen - der göttliche Urzustand wäre natürlich dass man diese Energie für immer in sich trägt..)

lg von Andreas

97. Sabine schrieb am 09.12.2021:

Hallo Andreas, mir tut jetzt schon seit längerer Zeit Zahn 27 immer wieder ein bisschen weh und ist sehr kälteempfindlich. Ich beobachte mich, in welchen Situationen er beginnt, weh zu tun, komme aber leider nicht darauf. Irgendwie lese ich immer etwas von Harmonie und Gefühlen. Kannst Du mir vielleicht weiterhelfen, damit ich in diesem Thema weiter komme. Vielen lieben Dank. Ich würde mich über eine Antwort freuen

98. Andreas schrieb am 09.12.2021:

Hallo Sabine,
ja, Zähne sind sehr indirekt verbunden mit den Themen, darum kann es durchaus längere Zeit dauern bis man ein getriggertes Thema im Zahn spürt. Weil das Thema muss durch das eigene Wurzelchakra und die Wurzel des Zahnes sozusagen hindurchlaufen bis es im Zahn ankommt. und die Frage ist auch immer, welche Urwut die man bereits in sich trug hat es weiter genährt.
Was du auf jeden Fall tun kannst ist eine friedliche hohe Energie im Mundraum erzeugen und diese auch den Zahn erfassen zu lassen.

lg von Andreas

99. Anka schrieb am 10.12.2021:

Hallo ,Andreas,ich habe bei starkem Zahnwurzelschmerz -36-sofort begonnen
mit dieser feinen Energiemeditation und Brotdrunk und Natronhalswickel,weil auch die Mandel mit dick war.
Schmerz weg.Das Thema zum Zahn,da bin ich dran.
Es bedurfte Durchhaltevermögen und Vertrauen auf die Entsäuerung und meine göttliche Heilkraft,nicht zum Teufelswerk Schmerztablette zu greifen.Hab dann immer an Goethes Faust gedacht und gern verzichtet:-).
Vielen Dank!!
Anka

100. Andreas schrieb am 10.12.2021:

Hallo Anka,
ja, das dauert schon ein paar Stunden bis der Brottrunk seine Wirkung entfaltet. Wenn etwas im Hals dick ist, dann ist da meistens eine Emotion stecken geblieben, also zb eine Wut die nicht ausgedrückt wurde (und auch sonst nicht transformiert wurde), ähnlich wie bei Angina beschrieben.

lg von Andreas

101. Lili schrieb am 12.12.2021:

Lieber Andreas, was kann man konkret gegen Mundgeruch machen? Ich habe allenfalls 1,2 Karries.

Herzlichen Dank.


Liebe Grüsse
Lili

102. Andreas schrieb am 12.12.2021:

Hallo Lili,
zu Mundgeruch findest du hier einen ausfühlichen Artikel.
lg von Andreas

103. CatyRat schrieb am 04.1.2022:

Lieber Andreas,

ich habe schon seit Kind an eine Kieferfehlstellung, mein Unterkiefer ist 1cm zurück. Ich hatte auch eine Spange und diese Stufe wurde zwar nicht behoben aber die Zahnreihen an sich waren gerade. Nun fällt mir stark auf, dass meine unteren mittleren Schneidezähne sich verschieben. Der rechte mittlere schiebt sich über den linken mittleren und der neben dem linken kippt nach vorn. Nun steht das die Schneidezähne etwas mit den Eltern zu tun haben. Zu meinem Vater habe ich seit langer Zeit keinen Kontakt. Was soll mir diese Überlappung sagen?

Ganz lieben Dank!!!

104. Andreas schrieb am 05.1.2022:

Hallo,
ja, dass durch das Tragen einer Spange die Ursachen nicht behoben werden, das ist logisch und deswegen ist es natürlich kein Wunder wenn sich dann irgendwann alles wieder verschiebt (natürlich nur wenn der Betreffende die ursächlichen psychischen Themen nicht von alleine gelöst hat, was ja durchaus oft vorkommt).

Zum Überbiss findest du mehr in Kommentar 12 und ja, sowohl bei Überbiss als auch bei Unterbiss ist meistens auch auf der Familienebene etwas Unerlöstes zwischen Mutter und Vater, bzw eben etwas unerlöstes in deinem inneren Vater oder Mutterbild. Insofern ist da zb eine Familienaufstellung oft gut.

Oberkiefer = Beziehung zum Vater
Unterkiefer = Beziehung zur Mutter
Ist der Unterkiefer also zurück gesetzt, dann kann dies der unbewusste Versuch sein die Mutter zugunsten des Vaters zurück zu setzen.
In Kommentar 12 habe ich von schwachem Selbstbild gesprochen, das kann natürlich auch davon kommen weil man glaubt ohne den Vater weniger wert zu sein.

lg von Andreas

105. Uglyy98 schrieb am 02.2.2022:

Hallo, danke für den interessanten Beitrag. Das mit dem orgonstrahler zähne wieder gerichtet werden können, höre ich zum ersten mal.. Leider finde ich dazu überhaupt nichts.. Hast du vielleicht noch infos hierzu oder einen weiteren eintrag/artikel geschrieben?
LG

106. Andreas schrieb am 02.2.2022:

Hallo,
ja, mit einem Orgonstrahler, das ist im Prinzip das selbe Prinzip wie wenn man selber bewusst Energie im Zahn- und Mundbereich aufbaut, zb indem man eingeatmete Energie dahin leitet weil eine höhere Energie unterstützt immer Selbstheilungsprozesse. Orgonstrahler sind in den letzten 20 Jahren etwas aus der Mode gekommen, weil natürlich, wenn man selber die Energien bewusst leitet das ist besser als die Abhängigkeit von einem technischen Gerät.

lg von Andreas

107. Laila schrieb am 17.2.2022:

Hallo Andreas,
heute wurde am wurzelbehandelten Zahn 2/7 eine Fistel-Entzündung festgestellt, diese kann ich auch als Beule spüren und soll laut Röntgen schon chronisch sein. Jetzt steht Termin beim Kieferchirurgen an, wo entschieden werden soll zwischen Ziehen des Zahnes oder noch mal eine Wurzelspitzenresektion und Zahnerhalt. Ich habe schon einige Zeit energetisch an dem betroffenen Zahn und den damit verbundenen Themen gearbeitet, aber scheinbar nicht ausreichend. Gibt es noch eine Chance den Zahn zu retten oder doch lieber ziehen? Mir graut es auch vor der Antibiotikagabe, die mir jedes Mal meinen Darm kaputt macht. Gibt es da auch eine andere Möglichkeit statt Antibiotika? Vielen Dank für Hinweise.

108. Selina schrieb am 19.2.2022:

Hallo, danke für deinen Artikel, mir fehlen meine Weisheitszähne so so sehr! Ich habe sie vor ca. 3 Jahren entfernen lassen, es war nicht mal notwendig, ich dachte ich könnte damit eine ‚Schönheitsoperation‘ machen und wollte das irgendwie einfach nur, weil so viele amerikanische YouTuber Videos davon gezeigt haben, nachdem sie sich die Zähne ziehen lassen haben. Ich weiß einfach nicht, warum ich das so sehr machen wollte, es war einfach nur dumm und ich bin sehr verärgert auf mich selbst und ich kann mir auch kaum verzeihen, das macht mich sehr traurig und depressiv gestimmt. Seitdem habe ich auch immer wieder ganz ganz komische werkwürdige Zahnschmerzen, träume manchmal davon wie ich mein Gebiss bis zu den hintersten Zähnen sehen kann und wie es alles offen/aufgeschnitten ist. Das gruselt mich sehr. Danach gehe ich dann in typische Überlebensstrategien und esse Schokolade oder sowas (so war es heute zumindest). Ich bin wirklich wirklich traurig und ich kann es kaum in Worte fassen, wie sehr es mich bis ins Mark trifft, dass ich diese unnötige Entscheidung getroffen habe, weil ich wirklich gesunde Weisheitszähne hatte. Ich weiß nicht, ob sie generell ungesund sein können, aber mir fehlen die einfach nur sehr und ich habe das Gefühl es einfach nicht verarbeiten zu können 🥴 manchmal wünsche ich mir, das rückgängig zu machen, aber es geht einfach nicht, leider kann ich mir meine Weisheitszähne nicht mehr einbauen lassen, ja oder dann so etwas künstliches, was du in deinem Artikel geschrieben hast.. 😞

109. Andreas schrieb am 19.2.2022:

Hallo Laila,
ja, Zahnthemen sind tiefe Themen, also einfach weiter arbeiten bis es gelöst ist, weil lösen musst du das Thema sowieso, egal ob er gezogen wird oder nicht..
Wenn der Zahn dir Schmerzen bereitet dann sollte es ja ein Thema sein welches durchaus akut ist, also zumindest unter der Oberfläche in dir "wütet". Wo sind solche großen Spannungen in dir dass sich eine Fistel manifestieren konnte ?
Der Zahn Nr 27 hat eine Resonanz zu Toleranz Themen, so kannst du dich fragen wo in deinem Leben so viel Spannung existiert dass die herkömmlichen Wege des toleranten Denkens nicht mehr ausreichen ? (vielleicht durch Ängstlichkeit blockiert sind)
statt Antibiotika?
Ich denke da musst du einen passenden Zahnarzt finden.

lg von Andreas

110. Andreas schrieb am 19.2.2022:

Hallo Selina,
weil so viele amerikanische YouTuber Videos davon gezeigt haben, nachdem sie sich die Zähne ziehen lassen haben
ja, die sind vielleicht sogar dafür bezahlt worden. Für solche Zwecke werden ja immer Interessenverbände gegründet welche dann Influenzer bezahlen um verdeckte Werbung für ihre Themen zu machen. Das ist in der gesamten Medizin gang und gäbe.. Am bekanntesten sind zb die prophylaktische Brustentfernungen, dafür wurden bekannte Schauspielerinnen angeheuert um das zu propagieren. Also um es kurz zu machen, natürlich musst du da eine Vergebungsarbeit machen, dir vergeben dass du da drauf reingefallen bist, weil wie willst du sonst damit in Frieden kommen ?

lg von Andreas

111. Anni schrieb am 23.2.2022:

Hallo,Andreas,
Welchen Hinweis möchte uns denn sog.Zahnstein geben in den Zwischenräumen.Ich selbst habe mir diesen vor 10 Jahren einmal entfernen lassen.Nie wieder.Die Zähne fühlten sich zwar glatt,aber hochschmerzempfindlich an.Im Anschluss kam es zu einer Wurzelentzündung.Damals war ich noch blind in Bezug auf Seele/Geist/Körper Verbindung und habe die Wurzel "ziehen" lassen.
Danke für diese lehrreiche Seite.
Anni 🌳

112. Andreas schrieb am 24.2.2022:

Hallo Anni,
Zahnstein ist ja etwas was sich bildet um den Zahn zu schützen. Darum wäre das Grundthema: Wo oder inwiefern ist dein Verhalten derart dass du geschützt werden müsstest ? Wo stehst du sozusagen zu viel mit offenen Armen da (innere Haltung) und läufst dadurch Gefahr zu viel von deinem Eigenen abzugeben ?

lg von Andreas

113. Zahnspange schrieb am 25.2.2022:

Lieber Andreas
Was hat es für eine Bedeutung wenn Menschen Spangen tragen um die Zähne zu verschieben und gerade zu richten. Nach 2 Jahren leiden und 8000€ ist es den Menschen anscheinend wert. Wenn Zähne dann gerade sind, dann verschiebt sich die Symbolik dann anders oder? Die meisten machen es aus beuty Aspekten heraus. Deine Gedanken Würden mich sehr interessieren. Ich danke Dir dafür. Herzliche Grüße

114. Andreas schrieb am 26.2.2022:

Hallo,
Wenn es zb sichtbare Spangen sind, dann wirken die Menschen dadurch körpersprachlich betrachtet gefährlicher, weil das Gebiss ist betont. Dann würde es einen inneren Anteil ausdrücken der gefährlicher erscheinen will, zb weil man ängstlich ist oder ähnliches.

Grundsätzlich ist es natürlich überhaupt nicht ganzheitlich nur die Zähne in eine harmonischere Form bringen zu wollen, aber da diese Zahnärzte damit viel verdienen hat es sich halt durchgesetzt weil das selber denken ist bei Zahnpatienten nicht weit verbreitet.

lg von Andreas

115. Leonie schrieb am 08.3.2022:

Hallo lieber Andreas, ich habe links unten zum ersten Mal ein Loch im Zahn. Musste davor meine Zähne in diese Richtung nie behandeln lassen, da alles passte. Zahnspangenschienen zum hinaus nehmen trage ich jedoch schon. Dank deinem Artikel nehme ich für mich mit, dass es auf jeden Fall etwas mit dem Säure-Basenhaushalt bzw. mit männl. Und weibl. Energie zu tun hat. Ich vermute, ich bin zu viel in der männlichen Energie.

Nun lautet meine Frage, so blöd wie sie klingt, ob ich mir das Loch beim Zahnarzt füllen sollte/muss, oder ob sich das Loch durch die dementsprechende Ernährung und Bearbeitung der Themen von alleine schließen könnte.

Ich sehe meinen Körper und bin dankbar, was er mir alles aufzeigt. Dementsprechend ernst nehme ich das ganze. Zum Thema Wut fühle ich sogar Parallelen mit dem Heuschnupfen, den ich erst dieses Jahr bekommen habe, aber auch zu meiner Psoriasis. Ich bin nur ratlos, wie ich an diese unbewusste Wut, die ich an sich nie verspüre, herankommen. Hättest du vielleicht auch dazu Ratschläge?

Danke dir von Herzen im Voraus, du hilft vielen damit aber das spürst du wahrscheinlich eh :)

116. Andreas schrieb am 09.3.2022:

Hallo Leonie,
Rein theoretisch müsste der Körper in der Lage sein auch Löcher in Zähnen wieder zu heilen. Aber in der Praxis ist es halt so, dass es oft auch viele Wutanteile gibt die aus früheren Leben noch so tief sitzen, dass es lange lange Zeit braucht sie aufzulösen. Da ist es dann schon sinnvoll das Loch vom Zahnarzt füllen zu lassen.
Ich bin nur ratlos, wie ich an diese unbewusste Wut, die ich an sich nie verspüre, herankommen.
Normalerweise wird dir die Seele im Außen immer Dinge kreieren damit die Wut getriggert wird, insofern genügt es eigentlich aufmerksam zu sein und sich halt erlauben, sich selber zu spüren. Du kannst aber schauen ob du irgend welche Programmierungen hast dass du deine Wut nicht spüren darfst, solche Dinge können ja auch anerzogen sein.

lg von Andreas

117. Königin schrieb am 01.4.2022:

Lieber Andreas.
Ich bin Mutter von einer 3 jährigen Tochter, welcher unter 2 stündiger Vollnarkose 13 kariogene Zähne behandelt wurden. Die beiden oberen Schneidezähne wurden sogar Wurzelbehandelt. Nun hat mein 1 jähriger Sohn ebenfalls eine Kariesbehandlung mit narkotika vor sich. Beide stehen seit einem halben Jahr bei einem Heilpraktiker in Behandlung. Was bedeutet diese intensive Milchzahnkaries?
Danke für deine Hilfe.

118. Andreas schrieb am 01.4.2022:

Hallo,
Da wäre das erste was du anschauen könntest, gibt es eine Wut, die hier sozusagen im Raume steht und die Zähne zerfrisst ?

lg von Andreas

119. Laura schrieb am 19.4.2022:

Hallo Andreas,

was bedeuten ungerade Zähne?
Ein Mann, den ich nicht wirklich mag, hat ungerade Zähne und die sind immer sichtbar, wenn er sein Mund öffnet.

120. Andreas schrieb am 20.4.2022:

Hallo Laura,
Ungerade Zähne spiegeln Basisthemen im Leben die nicht wirklich gut aufeinander abgestimmt sind. Also sich vielleicht sogar gegenseitig stören.

lg von Andreas

121. Eva schrieb am 17.5.2022:

Lieber Andreas, zunächst einmal vielen Dank für Deine Antworten !!! Sie öffnen manch einem sicherlich die Augen und helfen dabei, schneller auf einen guten Weg zu kommen !!! Danke !!!
Nun zu meiner Frage: meine Tochter ist 11 Jahre alt und hat lt.Kieferorthopäde einen viel zu kleinen Kiefer! Sichtbar ist die Engstellung total! Für die Eckzähne (oben und unten) scheint es gar keinen Platz zu geben ....sie wachsen einfach vor den Schneidezähnen. Auch die vorderen Schneidezähne (oben und unten) stehen schief.....due rechten vorderen Schneidezähne überlappen im Dreieck jeweils den anderen Schneidezahn. Eigentlich ist die ganze Zahnfront schief und für die Backenzähne ist auch kein Platz!!! Acht Milchzähne (alle Schneidezähne) wurden meiner Tochter nach und nach gezogen, weil die bleibenden Zähne angeblich die Milchzähne nicht rausgedrückt hätten?! Nun sollen gesunde bleibende Zähne gezogen werden, um Platz zu schaffen!!!! Die 4 er , also alle 4er (kleine Backenzähne) sollen gezogen werden!!! Unter Narkose, alle vier auf einmal, weil meine Tochter inzwischen eine riesige Angst vorm Ziehen hat. Sie möchte gerne gerade Zähne haben und würde trotz großer Angst wohl diese Tortur über sich ergehen lassen!!!! Was soll ich nur tun? Ich habe solche Angst !!! Eine lose Zahnspange für oben hat sie gestern bereits bekommen ....sie soll dann als Platzhalter dienen, wenn die 4er raus sind! Für unten soll es nächsten Monat auch einen Platzhalter geben, jedoch einen Festen! Ist das moderne Folter? Ich weiß nur leider keinen anderen Weg meiner Tochter auf dem Weg zu geraden Zähnen zu helfen!!! Was soll ich bloß tun? Wie kann ich meiner Tochter helfen?

Liebe Grüße Eva

122. Andreas schrieb am 18.5.2022:

Hallo Eva,
Grundsätzlich kann man sicher besser kauen wenn die Zähen gerade stehen. Aber ob der Aufwand sich lohnt deswegen krumme Zähne zu entfernen wage ich zu bezweifeln. So lange keine Schmerzen oder andere Probleme auftauchen hört es sich viel vernünftiger an mit dem Ziehen von Zähnen zu warten bis man sieht welche Löcher bekommen, weil das macht eher einen Sinn kaputte Zähne zu ziehen, als letztlich kerngesunde Zähne. In der Tierwelt gibts auch Tiere mit zwei Reihen von Zähnen, also bloß weil man alle Menschengebisse gleich machen will ???

Grundsätzlich steht ein Kiefer symbolisch auch für ein "sich öffnen" um etwas in sich zu lassen und aber auch für ein sich öffnen um etwas aus sich raus zu lassen (Worte).
Wenn sie einen kleinen Kiefer hat, dann kann dies eben auch einfach anzeigen dass es für ihre Entwicklung in diesem Leben darum geht sich nicht so weit für andere zu öffnen und also vielleicht mehr darum in sich selber zu wachsen.

Zähne die schief stehen können harte Basisthemen im Leben symbolisieren, die "schief" stehen, die also irgendwie in einer Unordnung sind. Die wird natürlich durch das Ziehen eines Zahnes nicht wirklich geheilt, da kann man eher mit Familienaufstellungen Erfolge erreichen.

lg von Andreas

123. Babu schrieb am 18.5.2022:

Hallo Eva,
als ich gerade Deinen Artikel las, ging mir durch den Kopf, ob du evtl. bei alternativ arbeitenden Kieferorthopäden auch nachgefragt hast.
Ich wusste bis vor kurzem gar nicht, dass es solche gibt.
Aus diesem Grund schreibe ich jetzt auch hier, sonst lese ich eher mit.
Die haben wohl noch andere Methoden als die normalen Kieferorthopäden.
Vielleicht ist das ja auch noch eine Möglichkeit.
Und natürlich mehrere Kieferorthopäden fragen, auch wenn es Aufwand ist, aber man erlebt so oft, das es unterschiedliche Meinungen gibt.
Alles Gute für Deine Tochter und viel Erfolg! Freundliche Grüße Babu

124. Frank schrieb am 09.7.2022:

Hallo Andreas,

mein Neffe (6 Jahre) hat sogenannte "Kreidezähne". Seine Schneidezähne und die "6er"-Backenzähne sind betroffen.
Die Zahnsubstanz ist so porös, dass der Zahnarzt ohne Probleme den Zahn "weg-bohren" kann. Es handelt sich hierbei um die bleibenden Zähne!

Kannst du etwas zu den spirituellen Ursachen sagen und wie kann man ihm bzw. er sich selbst helfen?
Ich habe schon den Kommentar Nr. 96 mit der Energiemeditation als Möglichkeit gesehen.

Vielen Dank für deine Hilfe!

Herzliche Grüße

Frank

125. Andreas schrieb am 09.7.2022:

Hallo Frank,
ja, bei den Kreidezähnen (Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation/MIT) sieht man auch wieder einmal wie die Wikipedia funktioniert:
Auf der pharmakontrollierten Wikipediaseite über die Kreidezähne wird nur auf eine Studie verwiesen nach der Antibiotika keinen Einfluss auf die Kreidezahnbildung habe. Andere Studien die einen Zusammenhang aufgezeigt haben werden verschwiegen. Schon alleine dieser Fakt dass diese Studien verschwiegen werden zeigt dass hier keine objektive Information erwünscht ist und dass genau diese Studien eben dann vermutlich die Wahrheit aufzeigen..
Antibiotika ist ja eine Energie die sich gegen das Leben wendet und zwar sogar gegen die Grundkraft des Lebens, die Lebenskraft wird abgetötet. Die Zähne stehen ja für die harten Fakten, also auch für diese allergrundlegendste Kraft oder Kräfte auf denen das Leben basiert.
Das ist also sogar ziemlich logisch anzunehmen dass solche Abtötungskräfte des Lebens wie zb künstliche Antibiotika, Pestizide und andere hochgiftigen Substanzen die Ursachen für Kreidezähne sind. Der Wikungsmechanismus ist dann wohl auch denkbar einfach: Für die Bindung oder gar den Abbau im menschlichen Körper dieser giftigen Substanzen werden wohl Mineralien verbraucht die dann dem Zahnaufbau fehlen. Der Körper hat ja eine Eigenintelligenz und wenn er solche Gifte wie zb Antibiotika, Pestizide, Holzschutzmittelchen oder andere vorfindet muss der Körper entscheiden, was ist für das Überleben wichtiger ? Dass solche Gifte neutralisiert werden oder dass die Zähne gut sind ? Die Entscheidung des Körpers ist nachvollziehbar.

So ein Kreidezahn wäre also der Hinweis dass in dem Kind lebensfeindliche Glaubenssätze wirken (anerzogen oder bereits aus früheren Leben mitgebracht), welche so negativ sind dass das Kind sich die Anbindung an die männliche Urkraft nicht erlaubt. Es erlaubt sich die männliche harte Stabilität im Leben nicht.

hart = männlich = fest = stabil = Yang

zb: Welche Glaubensmuster oder Verbote wirken da dass sich das Yang im Zahn nicht manifestieren kann oder darf ?

lg von Andreas

126. Frank schrieb am 10.7.2022:

Hallo Andreas,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort - auch im Namen der Eltern.

Meine Mutter hat in einem alten Lexikon gefunden, dass Kreidezähne auch mit Vitaminmangel (zu wenig Obst und Gemüse/ degenerierte Nahrungsmittel) und fehlendem Kauen (Nüsse, Vollkornbrot etc.) zu tun haben kann.

Lg, Frank


Bitte prüfen Sie vor dem Kommentieren ob Ihre Frage bereits in älteren Kommentaren beanwortet wurde. Hier finden Sie alle Kommentare: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen