Cutting

Wenn wir anderen Menschen begegnen, entstehen unsichtbare Energieverbindungen. Diese Energiebindungen können sehr stark sein, je nach dem, wie intensiv diese Begegnung war oder ist. Über solche unsichtbaren Energiebänder fließen immer wieder Energien, auch wenn die andere Person nicht anwesend ist, beispielsweise bei unbewussten telepathischen Kontakten und ähnlichem. Besonders stark sind solche Energieverbindungen zwischen Sexualpartnern, aber auch zwischen Menschen, die Streiten oder gar miteinander kämpfen und natürlich auch bei Menschen, die miteinander verwandt sind. Die stärksten Energieverbindungen bestehen zwischen Eltern und Kindern.

Über solche Energiebänder fließen nun natürlich nicht nur Energien, sondern auch Gedanken, Projektionen und Gefühle, ja, das kann in Extremfällen sogar telepathische Ausmaße ergeben, also dass man die Gedanken der anderen Person wie selber denkt. Besonders belastend werden solche Lichtenergieverbindungen immer dann, wenn unharmonische Energien auf diesen Energiebändern fließen, weil eine der beiden beteiligten Personen gerade unter emotionalen Spannungen steht. Dadurch wird dann immer die andere Person beeinflusst.
Beim Cutting werden diese unsichtbaren Energiebänder durchtrennt. Nun sind beide frei voneinander. Auch bei Partnertrennungen kann erst nach einem erfolgreichen Cutting die Beziehung wirklich als beendet betrachtet werden. Erst danach ist die Beziehung sauber getrennt. (Zumindest verschwinden danach die Möglichkeiten gegenseitiger negativer Projektionen über diese Energieverbindung und der gegenseitigen negativen Beeinflussung.)

Vorgehensweise beim Cutting

  1. In innere Ruhe und Entspannung gehen. (Wer wenig Meditationserfahrung hat, kann auch Entspannungsmusik, Räucherstäbchen oder anderes zu Hilfe nehmen.)
  2. Gehe in Dich (Gemeint ist, sei dir bewusst, dass du "da" bist, warte bis du ganz in Dir ruhst)
    Wenn du möchtest, verbinde dich über dein Scheitelchakra nach oben mit dem höchsten Licht.
  3. Stelle Dir nun die andere Person, zu der du die Verbindungen cutten möchtest vor, am besten wie sie vor dir steht.
  4. Lasse Dir nun innerlich die Energieverbindung zwischen deinem dritten Chakra (Solarplexus) und dem dritten Chakra der anderen Person zeigen. Dieses Chakra wird auch Bauchchakra genannt. (Diese Chakra ist für Beziehungen zuständig. Darum fühlt man in diesem Chakra zum Beispiel auch, wenn eine neue Liebesbeziehung entsteht, die sogenannten Schmetterlinge im Bauch, usw.)
    Wenn du das Energieband nicht zu sehen oder zu spüren bekommst, dann bitte explizit deinen Geistführer oder einen Engel darum, dass es Dir gezeigt wird. Diese Energieverbindung zu der anderen Person kann Dir wie eine Eisenkette oder wie ein Rohr oder ein Seil aus beliebigem Material erscheinen. Schau es einfach zunächst innerlich genau an. Wenn Du es innerlich sogar spüren kannst, ist es noch besser.
  5. Wähle nun ein Werkzeug zum Durchtrennen (cutten) der Verbindung. Wenn es ein Band ist, was du wahrgenommen hast, dann wähle eine Schere, bei einem Stahlrohr einen Stahltrennschneider, usw.
  6. Das Cutting: Durchtrenne nun mit dem Werkzeug die Verbindung. Stelle es dir ganz bildhaft vor, labe dich an diesem Bild. Stell es dir so bildlich wie möglich vor, in jeder Einzelheit.
  7. Weitere Energieverbindungen durchtrennen:
    Die oben aufgeführte Energieverbindung zwischen den Bauchchakren ist die Wichtigste. Aber oftmals gibt es noch weitere unsichtbare energetische Verbindungen zu der anderen Person. Lasse dir einfach zeigen ob und wo noch weitere Lichtverbindungen bestehen, und durchtrenne auch diese, wie oben beschrieben.
  8. Vergebung:
    Damit sich keine emotionalen Bindungen wieder neu aufbauen ist es wichtig der anderen Person alles zu vergeben, was du ihr (eventuell auch nur unbewusst) vorwirfst. Bei großen Vorwürfen gegen die andere Person kannst du bereits vor dem Cutting eine Vergebungsarbeit machen, oder zumindest eine Liste erstellen mit den jeweiligen Vergebungssätzen zu den Vorwürfen.
    Diese Vergebungssätze sprichst du nun mit einer inneren ehrlichen Haltung laut aus. (Du kannst sie mehrmals aussprechen, bis du spürst, dass sie ehrlich gemeint klingen.)
    Sprich (oder denke innerlich) hinzu den Satz: "Du bist nun frei von meinem Vorwürfen."
    Bitte auch in Gedanken oder ausgesprochen um Vergebung für eventuelle Dinge, die du der anderen Person angetan hast. (Hast du Schulden bei ihr, die du noch begleichen musst, dann tue dies schnellstmöglich.)
  9. Sprich oder denke nun zum Abschluss den Satz "Ich bin frei" und fühle dabei, wie wohl und erleichtert du dich fühlst. Lass dich von diesem Gefühl durchströmen und genieße es noch ein bisschen.

Man kann nun in den nächsten Tagen immer wieder mal innerlich schauen, ob die Trennung noch da ist, und man kann Heilungsenergie in das eigene Bauchchakra fließen lassen. Wenn man wahrnimmt, dass die Verbindungen wieder zusammengewachsen sind, dann sich einfach nochmal auf das Bild der Durchtrennung konzentrieren. Wenn das Cutting nicht gelingt, dann sind meist noch ganz alte Bindungsgelübde aus früheren Leben wirksam, die zuerst aufgelöst werden sollten.

Andere Cutting Formen

Es gibt noch viele andere Varianten, beispielsweise das Cordcutting. Auch die Phyllis-Krystal Methode ist eine sehr perfektionierte und weiterentwickelte Form des Cuttings, wobei man sich die beiden Personen jeweils in einem eigenen, auf dem Boden liegenden Kreis vorstellt. Man hat dann zwei Kreise, weshalb man diese Cuttingvariante auch oft die Arbeit mit der Acht nennt. Das Cutting besteht dann in der symbolischen Trennung der beiden Kreise.
Cutting kann man auch gut kombinieren mit Energiearbeit oder einer Vergebungsarbeit. Im ganzheitlichen Sinne sollte man das sogar immer tun.
Eine transformiertere Form des Cuttings besteht darin, dass man die Verbindung nicht durchtrennt, sondern sie sich im Licht transformieren lässt. Also man stellt sich innerlich vor, dass diese Verbindung immer heller, immer gleißender, immer glitzernder wird, dass sie immer mehr von Licht durchdrungen wird, von Licht so stark durchflutet wird, dass sie so viel Licht auch in die Umgebung ausstrahlt, dass sich quasi die gesamte Verbindung in Licht auflöst. Diese Art des Cuttings ist für Menschen geeignet, die das duale Gut-Böse Denken bereits hinter sich gelassen haben.

Cutting Spezialfall Eltern - Kind Ablösung

Im Idealfall geschieht diese Ablösung in der Pubertät, jedoch auch viele Jahre danach ist immer noch besser als gar nie. In der Kindheit manifestieren sich starke Energieverbindungen zwischen Eltern und Kindern damit das Kind geschützt vor äußeren Energieeinflüssen ist. Jedoch, diese müssen später getrennt werden, damit das Kind ein eigenständiges Leben führen kann. Auch die Eltern müssen von diesen Bindungen wieder frei werden, damit sie sich weiterentwickeln können. Es ist nicht im Sinne der göttlichen Ordnung, dass Erwachsene noch wie Kinder am Rockzipfel ihrer Eltern hängen. Darum ist ein Cutting auch in späteren Jahren immer noch besser als gar nie.
Weil diese Bindungen aus der Kindheit so stark sind, sollte man jeweils ein extra Cutting von der Mutter und ein Cutting vom Vater machen. Generell sind solche Cuttings auch darum so wichtig, weil in unserer Gesellschaft Rituale fehlen, die aus Kindern Erwachsene machen. Ersatzrituale, wie Besäufnisse bei Abiturfeiern oder abgelegte Führerscheinprüfungen, reichen nicht wirklich aus um ein Kind aus den unsichtbaren Nabelschnüren seiner Kindheit zu befreien.

Woran erkennt man, dass ein Cutting von Vater oder Mutter notwendig ist ?

Im Grunde kann ein Mensch erst dann anfangen an seinen eigenen Themen zu arbeiten, wenn er von den Eltern abgelöst ist, weil zuvor sind die eigenen Themen oft kaum erkennbar, weil sie energetisch oft mit denen der Eltern vermischt sind. Darum soll man ja bei Erkrankungen von Kleinkindern immer auch schauen ob und inwiefern das ursächliche Thema von den Eltern übernommen ist.

    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

Hier finden Sie die letzten 100 (von insgesamt 192) Kommentaren. Alle älteren Kommentare finden Sie auf diesen Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

93. Andreas schrieb am 19.9.2021:

Hallo Dani,
meine Mutter meint ich soll zur kirche ihr eine kerze anzünden
Du kannst ja als Ziel für diese Kerze die Absicht sagen, dass die Kerze die Wirkung ihrer negativen magischen Wirkungen auf dich auflösen soll. Du entscheidest ja durch deine Absicht wie die Kerze wirkt.

Aber generell kannst du natürlich Cuttings machen, speziell vom Vater und der Oma.

Bezüglich der schwarzen Magie welche die Oma gemacht hat, kannst vieles tun. Du kannst dir zb innerlich zeigen lassen ob da noch immer eine negative Energie auf dich wirkt und dann, entspechend was du innerlich wahrnimmst, kannst du diese Energie stoppen. Dazu lass dir innerlich von deinen eigenen Geisthelfern zeigen wie du es am besten stoppen kannst, zb den Energiestrang durchtrennen der da auf dich einwirkt, oder mit einem unsichtbaren magischen Spiegel zurückspiegeln, oder was auch immer, lass es dir innerlich zeigen. (Wenn du zb die Phyllis Methdoe anwendest kannst du auch einfach ihr Ritual, also in dem Fall symbolisch den schwarzen Stoffknoten, in den Kreis nehmen und dich davon ablösen. Oder du cuttest einfach alle Energielinien die von dem Stoffknoten zu dir gehen wie bei einem Cutting.)

lg von Andreas

94. Dani schrieb am 21.9.2021:

ich glaube nicht das ich der oma eine kerze anzünden muss. hab ich einmal gemacht bei mir zuhause und danach geträumt das sie mich attakiert hat. also ich glaube ich möchte kein kontakt zu ihr pflegen. weil ich hab mal auch geträumt das ein verstorbener freund von mir bei mir zuhause war und die verstorbene oma klopfte bei mir an der tür und als es sie sah hat er ihr die tür vor der nase zumachen wollen. das heisst sie ist mir nicht wohlgesonnen oder so.. wenn er so reagiert hat. als..aus meiner sicht ist das over mit der oma. kann man sich auch anders spirituel und aus der geistigen welt von familien trennen für immer?

95. Andreas schrieb am 22.9.2021:

Hallo Dani,
ja, das hab ich gemeint, die Kerze nicht für die Oma, sondern für die Trennung anzünden, wenn überhaupt..
kann man sich auch anders spirituel und aus der geistigen welt von familien trennen für immer?
Es geht immer um das Trennen der Verbindungen (über die ja die negativen Emotionen fließen).

lg von Andreas

96. Dani schrieb am 02.10.2021:

Hallo nochmals :)

eine frage, kann man sich auf das neue gute leben programieren?
oder wie läuft das? und hat man dann wieder die selbe family?
Kann man zeit, ort und mutter und vater aussuchen? indem man schon in diesem leben sich das aussucht wie das nächste sein soll? würde das gehen?

97. Andreas schrieb am 02.10.2021:

Hallo Dani,
Das nächste Leben ist immer eine Fortsetzung all dessen was du noch zu entwickeln hast. Die Familie die du hast, sind ja nur deine Entwicklungshelfer, sie sind nicht das Ziel deiner Seele. Darum macht eine solche Vorprogrammierung der Familie keinen Sinn, weil deine Seele hat höhere Entwicklungsziele.

Wenn du nicht mehr dieselbe oder eine ähnliche Familie haben willst, dann löse also einfach die Entwicklungsaufgabe die mit dieser Familie verbunden ist.

lg von Andreas

98. Dani schrieb am 03.10.2021:

Hi Andreas,
nun wie soll ich nun herausfinden was die entwicklungsaufgabe ist?
der eigenen familie nicht vertrauen? leider die wahrheit.
sich abgrenzen?
wie soll ich das herausfinden? was sonst noch sein könnte?

99. Andreas schrieb am 03.10.2021:

Hallo Dani,
Deine Entwicklungsaufgabe erkennst du an den Themen die sich (du dir ja leztlich selber) in deinem Leben manifestieren. Sie sind ja dazu da dass du dich entwickeln kannst.

lg von Andreas

100. Dani schrieb am 06.10.2021:

Hallo Andreas
naja auf den videos wo ich ein kind war sieht man auch das ich mein vater schon von damals auch nicht mochte. er wtickt nicht ganz richtig...und kinder spühren das...wenn was nicht stimmt.
also.. wie ist das nun?
damit mich solche neg. väter und mütter bzw. familien nicht mehr verfolgen?

vergeben, cutting? und das wars?

darf man keine gefühle gegenüber solche neg. leute bzw. die ich nicht in mein umfeld haben möchte fühlen.
z.b. abneigung oder mitgefühl, usw..

muss ich einfach neutral sein wenn das cutting klappen soll??

101. Andreas schrieb am 06.10.2021:

Hallo Dani,
vergeben, cutting? und das wars?
ja, aber nur wenn es nicht noch tiefer liegende Ursachen gibt.
Also angenommen dein Vater triggert in dir noch ältere Erlebnisse, also sprich die Abneigung gegen den Vater ist weil du in früheren Leben mit ähnlich gestrickten Menschen negative (unverarbeitete, unvergebene) Erfahrungen hattest und der Vater ist dann nur derjenige der dich unbewusst daran erinnert, dann kann es sein dass das Cutting vom Vater noch nicht ausreicht weil diese älteren Erfahrungen auch noch befriedet werden müssen. (Ob das so ist, das merkst du aber ja automatisch nach dem Cutting, weil deine Seele wird immer Wege finden dir zu zeigen was zu tun ist.)

muss ich einfach neutral sein wenn das cutting klappen soll??
du solltest im Frieden sein mit dem was war.

lg von Andreas

102. Dani schrieb am 07.10.2021:

hab was vergessen:



nach diesen cutting vom vater und mutter

*muss ich danach den kontakt trotzdem zu eltern haben? weil wenn ich etwas gegen jemand was habe (weis das es mir nichts gutes bringt diese person), werde ich dann nicht wieder zu denen geschickt? damit man lernt miteinander umzugehen?
damit da keine "offene rechnung" bleibt

oder ist das alles misst? und das cutting reicht um auch in der geistigen welt getrennt zu bleiben??
Ich will mich ja nur versichern das ich nicht wieder sowas bekomm als eltern oder schlimmeres.

ich weis das wir alle eigentlich Unschuldige Wesen sind meiner meinung nach..und wir sind alle aus irgendeinen grund dazu manipuliert worden... etwas zu tun..oder nicht...

also.. was glaubst du lieber Andreas was das beste ist?

lg

Dani

103. Andreas schrieb am 08.10.2021:

Hallo Dani,
Nach einem Cutting soll man am besten die Person ein paar Wochen lang nicht mehr sehen, damit man nicht wieder in alte energetische Muster zurück fällt.
Wenn du dann stabil in deiner neuen Energie bist (die ja dadurch gekennzeichnet ist dass sie nicht mehr an den unsichtbaren Verbindungen ziehen können weil diese durchtrennt sind), dann ist es auch kein Problem mehr sie zu sehen..

lg von Andreas

104. Herbstblatt schrieb am 05.11.2021:

Hallo Andreas,

Wenn man sich von den Eltern abnabeln möchte (den Kontakt aber möglich lassen, er sollte sich aber verändern um gesund zu sein): ich möchte zum einen die zwei Kreise erzeugen, damit jeder in seinem Raum ist. Zum anderen möchte ich mit den Schnüren arbeiten. Du schreibst, es sei im Kontakt mit Menschen, mit denen der Kontakt bleiben soll, sinnvoll, Schnüre zu verändern. Ich habe schon Herausforderung genug, belastende Schnüre überhaupt durchtrennen zu können. Sie zu verändern ist daher echt etwas heftig für mich. Soll ich in dem Fall der Eltern diese Verbindung im 3. Chakra komplett trennen? Oder soll ich nur um belastende Schnüre des 3. Chakras (oder aller chakren) bitten, die ich dann durchtrenne?

Auch in gut laufenden Kontakten bin ich verunsichert, wie ich Belastendes trenne, und zugleich die guten Verbindungen erhalte. Ich habe den Eindruck, gute Verbindungen bauen sich recht schnell wieder auf wenn man mal zu viel gelöst hat. Aber eben nur bei aktiven Kontakten. Daher wäre es schön das Gute zu bewahren.

Liebe Grüsse, Herbstblatt

105. Andreas schrieb am 05.11.2021:

Hallo,
Genau so wie du eine Telefonverbindung jederzeit wieder aufbauen kannst (Nummer wählen) so kannst du auch jede andere Verbindung wieder erschaffen. Es ist aber eben gar nicht nötig und auch nicht sinnvoll Verbindungen ständig stehen zu lassen, und zwar völlig egal ob sie gut oder schlecht sind. Dein Unterbewusstsein kann jede Verbindung jederzeit wieder erschaffen.

Speziell die Verbindungen zu den Eltern sind meist zu einer Art Standleitung geworden, und wenn du aber erwachsen sein willst, dann stören sie enorm weil du als Erwachsene ganz andere Prioritäten brauchst, darum muss jeder Mensch seine "Standleitungen" zu den Eltern kappen. Das geht nicht anders, sonst werden sie den Mensch immer stören und ablenken usw..

lg von Andreas

106. Claire schrieb am 07.11.2021:

Hallo,Andreas,
Ich fühle mich momentan von meinem Partner sehr gestalkt.
Wenn ich diese Ausuferung nun aber eigentlich nur auf ihn projiziert habe,wäre es auch möglich,Stalking an sich, mir gegenüber aufzustellen?
Was für Glaubenssätze habe ich in mir,dass ich das so gerade erlebe.
Ist ja das Spiegelgesetz ?
VG
Claire

107. Andreas schrieb am 07.11.2021:

Hallo Claire,
ja, das Spiegelgesetz gilt immer: Das heißt, so wie er dich behandelt, so gibt es innere Anteile von dir, die du selber auch so behandelst. (Sonst wärst du ja gar nicht in Resonanz mit ihm und er würde dir gar nicht begegnen können.)

lg von Andreas

108. Gaia schrieb am 18.1.2022:

Hallo,

ich habe heute das Cutting versucht. Bei einem früheren hatte ich bereits eine sehr dicke Verbindung gekappt. Heute waren es Schnüre zwischen den Füßen, eine Vene zwischen den Geschlechtern, Holzstöcke zwischen den Augen und -wie ich zuerst dachte- geflochtenes Stroh am 3. Chakra. Das habe ich abgebrannt, doch darunter kam eine dicke Diamantstange zum Vorschein. Ich habe keine Trennmethode gefunden und gehe davon aus, dass hier ein mächtiger Mann zugange war. Dieser tauchte dann auch auf und wir unterhielten uns. Er ist gegangen, weil ich mich nicht blind vertrauend hingegeben habe. Ich hätte die Möglichkeit gebraucht, dass er ein Nein respektiert, damit mein Ja freiwillig ist. Kann es sein, dass mir noch Eingebungen kommen, diese Diamantstange zu cutten? Bin etwas ratlos.

109. Andreas schrieb am 19.1.2022:

Hallo,
ja, alles, also ich meine jede Verbindungsart hat ihre Stärken und ihre Schwächen. Diamant ist ja ein Stein, und eine Steinstange sollte sehr leicht zu brechen sein.
Im alten Ägypten und in Indien (was viele nicht wissen) war eine Methode bekannt wie man mit Sound Steine weich machen konnte, auch so ist Diamant sicherlich veränderbar.
Du kannst aber auch konkreter dir zeigen lassen was diese Verbindung in früheren Leben gekennzeichnet hat, also wieso sie überhaupt zu Diamant geworden ist, weil es gibt ja keine Zufälle..

lg von Andreas

110. Cass schrieb am 30.1.2022:

Hallo Andreas,

Was ist zu tun, wenn ein Jugendlicher noch nicht bereit für ein cutting von den Eltern ist? Abwarten oder ihn 'ins kalte Wasser' werfen?

Welche Ersatzrituale wären denn sinnvoll?

111. Andreas schrieb am 31.1.2022:

Hallo,
Ob er oder sie sich von den Eltern abcutted, das muss er oder sie ja selber entscheiden. Als Elternteil geht es für dich ja nur darum ob du dich cuttest, und das hängt von deiner Entscheidung ab und ob du bereit bist das Kind als Erwachsen zu sehen.

lg von Andreas

112. Heidi schrieb am 01.3.2022:

Hallo Andreas,
ich schaffe es einfach nicht mich zu lösen, er war für mich mein Seelenpartner und er hat mir auch immer wieder gesagt, wie unglaublich schön und besonders er diese Verbindung fühlt. Sehr intensiv und liebevoll. Es hatte sich alles so gut und passend angefühlt, dann plötzlich von einem Tag auf den anderen war alles anders. Das war kurz vor Weihnachten und ich weiß bis heute nicht, was der Grund war. (Zur Erklärung, wir hatten eine Fernbeziehung, aber entweder war ich bei ihm, oder er kam zu mir.) Er war mit seinem Hund im Wanderurlaub in Frankreich, was auch normal für uns war und völlig in Ordnung, also dass er alleine auf Wanderschaft ging. Danach meldete er sich plötzlich nicht mehr, nur ganz knappe Nachrichten auf meine Fragen, ein klärendes Gespräch verwehrt er mir. Ich will mich lösen und wieder nach vorne schauen, aber es schmerzt so sehr, das cutting habe ich schon mehrmals versucht, ich sehe auch die Verbindung ganz hell leuchtend vor mir, aber es wächst immer wieder zusammen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich nicht richtig verzeihen kann? Oder noch zu sehr an ihm hänge? Muss ich es einfach noch mehrmals versuchen? Für deinen Rat wäre ich wirklich dankbar. LG Heidi

113. Andreas schrieb am 01.3.2022:

Hallo Heidi,
ja, vielleicht musst du dir noch selber vergeben dass du diese Beziehung oder ihn falsch eingeschätzt hast.

Es ist ja grundsätzlich so dass Gefühle wie Liebe vergänglicher Natur sind. Aber es gibt auch Menschen zu denen es gar nicht passt, längerfristige Beziehungen zu führen. Die einen sind dazu gar nicht in der Lage weil sie noch von unerlösten Themen gesteuert sind. Und zu anderen passen lange Beziehungen nicht weil sie gar nicht ihrer Grundnatur entsprechen und ihren Lernaufgaben welche sie sich für dieses Leben vorgenommen haben. Und natürlich obliegt es einzig deiner eigenen Verantwortung zu erkennen was es ist - und eine Enttäuschung erlebt zu haben sagt ja nichts anderes aus als dass du dich geirrt hast, und dafür musst du dir vergeben.

Dass wir überhaupt so oft glauben, Beziehungen/Liebe müsste für immer sein, das hat hauptsächlich den Grund dass den meisten in früheren Leben über tausend Jahre lang von den Kirchen eingeredet wurde dass eine Liebe für immer sein müsse, weil es nicht erlaubt war sich zu trennen und sich neu zu verlieben.
Eine zweite Ursache sind Märchen die schon den kleinsten Kindern erzählt werden, wo dann immer so getan wird als würden die beiden jetzt bis an ihr Lebensende glücklich zusammenleben nachdem sie sich im Märchen "gefunden" hatten..
Beides sind Lebenslügen und beides sind dich beschränkende Glaubenssätze, die man loswerden muss, und auch diesbezüglich muss man sich selber vergeben, dass man sie geglaubt hat..

lg von Andreas

114. Andreas schrieb am 09.3.2022:

Hallo Anna,
habe mich wiederholte Male weggedrückt gefühlt
ja, so wie die Beziehung war, das ist der Spiegel deiner Glaubenssätze im Bezug auf solche außerehelichen Beziehungen.
Es zeigt dir dass es innere Anteile gab die du selber in dir sozusagen "weggedrückt" hast - und so wird dir dann in der Beziehung gespiegelt dass Dinge weggedrückt werden, so sehr, dass man gar nicht über sie reden kann.
Also konkret, wenn du zb den unbewussten Glaubenssatz noch in dir stecken hast dass du nur zu einem Mann eine tiefe Seelenverbindung haben kannst (oder darfst), dann ist es klar dass du in der Zweitbeziehung dies dann auch nicht bekommst. In der Zweitbeziehung wirkt das dann quasie wie ein Verbot.

lg von Andreas

115. Sarah schrieb am 21.5.2022:

Lieber Andreas,

auf der Suche nach Antworten bin ich zufällig auf deine Seite gestoßen und hoffe, sie hier zu finden. Zu meiner Vorgeschichte: vor ca. 11 Jahren (heute bin ich 30) habe ich meinen Seelenpartner getroffen und wir waren vier wundervolle Jahre ein Paar. Dann hat er sich plötzlich, ohne für mich ersichtlichen Grund, getrennt. Darauf folgten viele sehr schwere Monate mit entsetzlichem Leid für mich, weil ich mich einfach nicht von ihm lösen konnte. Ich hatte sieben Jahre lang alles versucht, um diese starke emotionale Verbindung - die ich tatsächlich immer noch spürte - zu unterbrechen. Es gelang mir erst vor kurzem, als ich ihm einen Brief schrieb. Ich packte all meine Gedanken und Gefühle rein, die ich jahrelang mit mir herum getragen hatte und die mir das Leben so schwer machten. Dabei machte ich ihm aber keinerlei Vorwürfe, sondern blieb bei mir. Dann fand ich seine aktuelle Adresse heraus und schickte den Brief ab. Mit Einwerfen des Briefs in einen Briefkasten, löste sich nach und nach die Verbindung zu ihm. Ich konnte es selbst nicht glauben, dass die "Lösung" so einfach und simpel war - ein Brief. Ca. zwei Wochen wartete ich noch auf eine Antwort, aber im Grunde wusste ich, dass keine kommen wird und eigentlich brauchte ich sie auch nicht. Natürlich kam nichts zurück. Das zu meinen vergangenen Erfahrungen mit dem Thema Cutten und Loslassen.

Aktuell befinde ich mich in einer noch relativ frischen Beziehung, wir sind gerade mal ein halbes Jahr zusammen. Davor war ich zwei Jahre mit meinem Ex-Freund zusammen. Das ist jetzt ca. sieben Monate her. Wir hatten eigentlich auch ein wirklich gutes Trennungsgespräch, reden konnten wir schon immer miteinander. Ich hielt es zu dem Zeitpunkt auch für die richtige Entscheidung, weil wir uns irgendwie voneinander entfernten und anfingen uns gegenseitig auf Abstand zu halten - obwohl wir von Anfang an eine sehr emotional innige und auch räumlich enge Beziehung hatten. Jetzt, sieben Monate später, kommt es mir so vor als wäre die Trennung erst gestern gewesen. Der Verlust schmerzt mich wieder mehr und ich fühle mich ihm wieder so verbunden als wären wir noch ein Paar. Ich träume jede Nacht von ihm und jedes Mal kommen wir in einem anderen Szenario wieder zusammen und werden wieder ein Paar. Dann wache ich auf. Merke, dass es nur ein Traum war und bin total aufgewühlt, unruhig und irgendwie auch unglücklich. Jetzt frage ich mich natürlich woran das liegt? Warum fühle ich mich ihm plötzlich wieder so verbunden? Wieso träume ich jede (!!!) Nacht von ihm? Will mir mein Unterbewusstsein damit etwas sagen und wenn ja, was? Ist er eigentlich der "richtige" Partner für mich und ich befinde mich gerade auf dem falschen Weg oder woran liegt es, dass ich mich ihm noch so stark verbunden fühle? Diese Fragen quälen mich jeden Tag und ich finde einfach keine Lösung für mein Problem.

Ich freue mich sehr auf deine Antwort, lieber Andreas.

Vielen Dank und liebe Grüße
Sarah

116. Andreas schrieb am 21.5.2022:

Hallo Sarah,
hast du denn von ihm ein Cutting gemacht ?
Weil falls nicht dann siehst du daran dass es in dir noch viele Anteile gibt die das sozusagen noch nicht mitbekommen haben, dass du gar nicht mehr mit ihm zusammen bist. Genau darum macht man ja letztlich ein Trennungsritual, damit möglichst viele innere Anteile auch auf tiefen Ebenen das verstehen dass es vorbei ist mit diesem Partner.

lg von Andreas

117. Mark schrieb am 24.6.2022:

Ich möchte gerne ein Cutting machen, aber mich stört doch sehr die VERGEBUNG dazu !!!
Es gibt einfach sehr böse Menschen, zu denen ich jegliche Bindung trennen will, aber eine Vergebung nicht möglich ist.
Sie würde sich nicht richtig anfühlen und negative Energie auf einen selbst gehen.
Im Leben gibt es Dinge, die kann ein Mensch nicht verzeihen. So lichtvoll und liebevoll wir doch sein mögen. Wir sind trptzdem immernoch Menschen und keine Lichtwesen ! ;-)
Und diesen schlechten Menschen möchte man einfach nur aus dem Weg gehen.
Wie kann ich das trennen, so dass ich meinen Frieden damit finde ?

Vielen Dank !

VG
Mark

118. Andreas schrieb am 24.6.2022:

Hallo Mark,
ja, so lange noch negative Emotionen in dir sind ist eine Trennung zu der Person logischerweise nur sehr bedingt möglich weil natürlich schaffen Emotionen wie zb Wut oder gar Rachegedanken automatisch eine energetische Verbindung.
und negative Energie auf einen selbst gehen.
Eine jede Energie die durch deine 7 Chakren nach oben läuft wird automatisch zu deinem Besten wirken. Sie ist dann logischerweise nicht mehr negativ. Sie ist sozusagen nur so lange negativ wie du sie nicht angenommen hast - und die Entsprechung ist das Annehmen der Eigenverantwortung dafür dass DU es in deinem Leben kreiert hast. Darum überlege dir warum du dies erleben wolltest usw, warum du auf Seelenebene dem offenbar zugestimmt hattest, was du daraus zu lernen hattest, und wie du es karmisch verursacht hattest, zb in früheren Leben. Dies gehört zum Annehmen deiner Eigenverantwortung über dein Leben.

und wenn du erst einmal erkannt hast warum und wie du es erschaffen (oder angezogen) hast, dann wirst du auch merken dass du vor allem dir selber zu vergeben hast..

lg von Andreas

119. Mark schrieb am 26.6.2022:

Hallo Andreas,

das hört sich sehr kompliziert an. Vielleicht hast Du Recht und ich habe es so gewollt und muss dadurch lernen. Auch mir selbst vergeben.

Mir ist nur ein Cutting sehr schwer möglich, wenn es sich um Menschen handelt, die anderen das übelste angetan haben, beratungsresistenz und einfach nur schlecht sind !!!
Und solche Menschen gibt es leider zu Hauf !

Eine spirituelle Freundin hat diese Situation auch einmal durchleuchtet un dich hatte ein Buch gelesen, welches auch um Vergebung usw. ging. Als ich ihr sagte, ich muss wohl diesen Menschen verzeihen und die Hand reichen, auch wenn es schwer fällt...der Klügere gibt nach usw...Da wurde sie richtig laut und sagte: NEIN !!! Dann wirst Du krank, sagte sie, weil Du Dich selbst belügst !
Und genau so empfinde ich es auch, dass es absolut falsch wäre, diesen bösen Menschen etwas zu verzeihen und denen ihre Taten zu vergeben !
Das hat nichts mit Rache und Hass zu tun, einfach nur, dass diese Menschen niemals im Leben je gut sein werden !!!

Was soll das mit mir zu tun haben ??? Oder früheren Leben usw... ?

Vielleicht kannst DU es mir noch besser erklären, damit ich es nachvollziehen kann.

Denn dieses Verhältnis zu diesen schlechten Menschen, beeinträchtigt meine Ehe sehr !!!
Diese Menschen, mit Pädophilie und vielemm Schlechten, stoßen mich nur ab, und ich denke, absolut zu Recht !
So, dass ich sogar an Trennung zu meiner geliebten Frau gedacht habe, weil diese Leute einfahc nur böse und schlecht sind und mit ihrem Handeln ein Keil dazwischen bringen !!!

LG
Mark

120. Andreas schrieb am 26.6.2022:

Hallo Mark,
ich muss wohl diesen Menschen verzeihen und die Hand reichen, auch wenn es schwer fällt
Das Vergeben machst du NICHT um ihnen die Hand zu reichen ! sondern im Gegenteil, du machst das Vergeben nur in dir (für deinen inneren Frieden und für sonst nichts). Die Hand reichen tust du ja gerade nicht, sondern das exakte Gegenteil, nämlich ein Cutting. Also du streckst deine Hand NIE mehr in ihren Kreis und du erlaubst ihnen NIE mehr ihre Hand in deinen Kreis zu strecken. Wenn sie ihre Hand trotzdem in deinen Kreis stecken dann haust du ihnen sofort auf die Finger, und zwar so heftig dass sie es spüren und schmerzhaft zurück zucken. Die Kraft dazu bekommst du aus deiner Vergebung und der dadurch gestärkten Verbindung zum eigenen Göttlichen (weil durch die Vergebung in dir bist du ja nicht mehr den niederen Emotionen in dir unterworfen, kannst also stattdessen dem Göttlichen in dir folgen).

lg von Andreas

121. Mark schrieb am 27.6.2022:

Das ist das erst Mal, dass ich das so höre und es mir auch verständlich wird. Denn meine innere Stimme hat sich immer geweigert, mit diesen schlechten Menschen einen äusserlichen Frieden zu machen, also Hand reichen, denen verzeihen, nicht so schlimm usw..

Nur wie führe ich das Cutting richtig durch mit der Vergebung, wenn ich denen nicht vergebe, sondern mir ??? Was soll ich mir verzeihen ? Wie soll ich dabei Schritt für Schritt vorgehen und mir dazu gedanklich sagen ?

Herzlichen Dank, Du hilfst mir damit mehr als tausend geführte Gespräche in den letzten Jahren !!!

LG
Mark

122. Andreas schrieb am 28.6.2022:

Hallo Mark,
Formuliere klare Vergebungssätze im Bezug auf das was sie dir angetan haben und formuliere klare Vergebungssätze im Bezug auf das wo oder inwiefern du es begünstigt oder erlaubt hast. Ansonsten einfach so vorgehen wie im Artikel oben beschrieben.

lg von Andreas

123. Mark schrieb am 29.6.2022:

Und dann nicht formulieren, ich vergebe Dir, dass du das mit mir gemacht hast, sondern ich vergebe MIR, dass Du das uns das mit mir machen konntest und ich es zugelassen habe ? Richtig ?

Es geht mir hierbei auch um Dinge, die sie meiner Frau angetan haben ! Kann ich das auch mir vergeben, dass es mich getroffen hat ?

Vielen Dank !

LG
Mark

124. Andreas schrieb am 30.6.2022:

Hallo Mark,
ja, richtig, du musst die Dinge finden die dich betreffen, also zb
Ich vergebe mir dass ich eine Frau mit solcher Verwandschaft angezogen habe. Du hättest dir ja auch eine andere aussuchen können :)
Was sie anderen angetan haben, das muss die andere Person vergeben, das ist deren Lebensaufgabe. Du jedoch kannst dir dann zb vergeben dass du dich durch diese Geschichten aus deiner inneren Balance hast herauswerfen lassen usw usw..

lg von Andreas

125. Mark schrieb am 01.7.2022:

OK, das ist nicht leicht aber verständlich. Also nicht denen ihre Taten vergeben, sondern mir meine Empfindungen und Handeln, also MEINE VErgebung für MICH und nicht für die !

Letzte Frage zum Cutting. Wenn ich das zusätzlich mache, dann soll das ja auch endgültig sein !?
Meine Frau ist noch nicht so weit und wacht erst auf, was ihre Familie betrifft.
Ich möchte diese Leute am liebsten sofort aus meinem Leben streichen !
Jedoch kann ich das ihretwegen nicht, NOCH nicht !
Da sie absolut manipuliert ist und eine subjektive Betrachtungsweise denen gegenüber hat.
Sie teilweise sogar noch in Schutz nimmt.

Ich glaube, dass meine Aufgabe auch mit darin liegt, ihr die Augen zu öffnen und sie sozusagen daraus zu "befreien".
Denn durch mich hat sie sich sehr positiv verändert, was der Familie gar nicht gefällt. Weil sie Kontrolle über sie verlieren !

Wie würdest Du vorgehen ?

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und danek Dir, für Deine Hilfestellungen.

LG
Mark

126. Andreas schrieb am 03.7.2022:

Hallo Mark,
ja, das ist normal dass Menschen nicht am gleichen Punkt in ihrer Entwicklung stehen. Und kann dann immer der eine sozusagen mit leuchtendem Beispiel vorangehen..

lg von Andreas

127. Anna schrieb am 04.7.2022:

Hallo Andreas,

Ich habe vor gut 1,5 Jahren einen Mann kennengelernt, der mich seitdem nicht loslässt. Ich war in einer unglücklichen Ehe und lebe nun in Trennung. Der Mann war in einer ähnlichen Situation, allerdings war der ganze Prozess bei ihm etwas fortgeschrittener. Wir haben uns immer wieder beieinander gemeldet, meist gab es nur sms Kontakt anziehen, abstoßen, ich wollte nicht fremdgehen u hatte Schuldgefühle, dass ich überhaupt so empfinde. Außerdem bin ich mir auch nicht sicher, ob er nicht primär mit mir ins Bett will u wieviele Frauen er sonst noch so trifft. Wir haben uns jetzt kürzlich endlich richtig getroffen. Ich bin noch immer nicht ganz innerlich frei durch die Trennungssituation. Aber das Treffen war sehr anstrengend für mich, obwohl wir uns beide drauf gefreut hatten. Ich hab mich permanent in Frage und auf Die Probe gestellt gefühlt. Nun weiß ich gar nicht, wie ich mit der Situation umgehen soll. Mein Verlangen nach diesem Mann ist sehr groß. Ich hatte (vor meiner Trennung von meinem Mann) mehrere Cuttingversuche von ihm unternommen, die nicht funktioniert hatten. Es entspricht nicht meiner Wesen eine Verbindung rein auf Sexualität zu reduzieren. Ich bin aber auch gar nicht dazu gekommen meine Vorstellungen mitzuteilen (war ja auch vllt etwas früh bei einem ersten Treffen) weil er mich permanent an die wand gespielt hat. Jetzt sagt er wir können uns wieder treffen er wüsste allerdings nicht, was ich von ihm will. Ich finde er ist genauso unklar. Und ich hab auch Angst verletzt zu werden. Das macht mich steif. Manchmal denke ich, ich lass es jetzt einfach, das ist doch nicht normal so auf eine Person fixiert zu sein. Dann hab ich von ihm geträumt, als wär es real gewesen. Da ist etwas, dass mich sehr anzieht u tief berührt. Es geht wohl auch uns nehmen u geben, aber ich weiß gerade einfach nicht, wie ich das ganze richtig auftauen kann! Hast du einen Rat? Danke Anna

128. Andreas schrieb am 05.7.2022:

Hallo Anna,
ja, es hört sich an als wärst du innerlich ziemlich verspannt und eben keineswegs entspannt und locker im Bezug auf diesen Mann und was sich da ergeben könnte. Und bei ihm wohl genau das selbe. und ist es dann erstaunlich dass es anstrengend ist ? Nein, da spiegelt dann halt alles diese inneren Anspannungen wieder.. Und es ist dir sogar selber bewusst:
Und ich hab auch Angst verletzt zu werden. Das macht mich steif.
Da siehst du woran du arbeiten musst, nämlich eine lockere Einstellung zu finden, eine Einstellung, eine innere Haltung wo du aufhörst irgendwelche Ängste und Anspannungen aufzubauen.

Du brauchst dich ja nur neu zu entscheiden dass du deine Partnersuche von jetzt ab lockerer und entspannter siehst, und anerkennen dass es eben auch Männer gibt die nicht zu dir passen und dass es aber kein Drama ist wenn du ein paar falsche Frösche küssen tust bevor der Passende kommt für die nächste tiefere Beziehung.
Und dass es eben KEIN Drama ist wenn du verletzt wirst, weil du jede Verletzung heilen kannst (dies kannst du weil auch in dir der göttliche Funke steckt). Und so geht es darum das kleinliche Angstdenken abzulegen um in deine göttliche Kraft zu kommen.

Diese alten spannungserzeugenden Ängste stammen ja einerseits von der Kirche die es nicht erlaubt hat viele Frösche zu küssen, bzw zu testen ob sie passen und andrerseits aus einer Zeit wo es keine gute Verhütung gab und also die Angst vor Schwangerschaft für eine Frau sehr berechtigt war. ABER diese beiden Gründe fallen heute weg, also musst du alle diesbezüglich von Vorfahren noch in dir steckenden Programme und Ängste loslassen und dich daraus befreien um ein gutes Leben in der heutigen Zeit zu haben.

lg von Andreas

129. Tina schrieb am 20.7.2022:

Hallo Andreas,

ab wann würdest du empfehlen bei der Verbindung Mutter-Kind oder Vater-Kind ein cutting zu machen.
Also ab welchem Alter?

Gibt es ein zu früh? Ich habe irgendwo gehört, dass man das frühestens ab 12 oder 13 Jahren machen sollte.
Was meinst du dazu?

LG Tina

130. Andreas schrieb am 20.7.2022:

Hallo Tina,
im Grunde gehört es zur Pubertät, also in der Tat so ab 13.
lg von Andreas

131. Janna schrieb am 14.8.2022:

Hallo,
Ich habe zu jemanden eine sehr starke Verbindung, der auch sexual Partner war. Gerade gibt es Themen zwischen uns, wo ich immer wieder überlege das Cutting durchzuführen (ich habe damit schon Erfahrungen), um mich wieder zu befreien. Ich merke auch, dass ich sehr viele negative Gedanken und Gefühle aktuell ihm gegenüber habe und finde es auch unfair ihn negativ zu beeinflussen. Ich merke, dass es einen Teil in mir gibt, der festhalten will und Angst hat, wenn ich cutte, dass er aus meinem Leben verschwindet - was ich nicht möchte. Ich wünsche mir gerade nur, dass diese negativen Energien, Gefühle und projektionen aufhören. Ist ein Cutting dafür das richtige? Cutting bedeutet doch nicht zwingend, dass der andere Mensch aus dem Leben verschwindet oder?

132. Andreas schrieb am 15.8.2022:

Hallo Janna,
sehr viele negative Gedanken und Gefühle aktuell ihm gegenüber
Das hört sich an als wäre auch eine Vergebungsarbeit notwendig, weil diese Gefühle haben ja eine Ursache..

Grundsätzlich werden bei einem Cutting ja die Verbindungen gecuttet über welche emotionale Energien fließen, darum kann man die Personen zwar auch danach noch treffen aber es wird nicht mehr so sein wie zuvor.

lg von Andreas

133. Lilie schrieb am 28.8.2022:

Was ist, wenn der Ex über Monate noch Schulden bei einem hat? Kann ich dann überhaupt gut cutten wenn er das nicht beglichen hat oder ist das dann sinnlos, bis ich das Geld wieder bekomme?

Und wie ist es, wenn man nach einer Beziehung befreundet bleibt?

134. Andreas schrieb am 28.8.2022:

Hallo Lilie,
In dem Fall kannst du es zb mit der Phyllis Methode machen und dir vorstellen dass dieses Geld bei dir in deinem Kreis liegt.
wenn man nach einer Beziehung befreundet bleibt?
Das wird dann aber eine Freundschaft sein wo das alte energetische Ziehen nicht mehr stattfinden kann, es wäre dann also etwas neues, nicht eine Fortsetzung der alten Muster.

lg von Andreas

135. Farfalla schrieb am 01.10.2022:

Hallo Andreas
Ich habe den Kontakt zu einer Freundin abgebrochen weil sie mich immer wieder triggert da sie sich oft wie meine Eltern früher verhält. Der Kontakt hat die letzten 2 Jahre nur noch sporadisch bestanden weil sie Patin meines Sohnes ist. Da er noch so klein ist und noch keine Bindung zu ihr aufgebaut hat, hab ich den Kontakt abgebrochen. Es bringt nur negatives und Krankheit.
Jetzt meine Frage: Mein Kopf ist immer noch mit ihr beschäftigt. Wäre ein Cutting eine Möglichkeit oder muss ich eigentlich die Trigger (Verhalten meiner Eltern) bearbeiten? Danke im Voraus.

136. Andreas schrieb am 01.10.2022:

Hallo Farfalla,
Ja, daran dass du noch oft an sie denkst siehst du dass da evt ein Cutting notwendig ist. Und ja, auch die Trigger solltest du bearbeiten weil ansonsten können ja andere Personan in deinem Leben auftauchen die das noch Unfriedliche in dir antriggern. An sich ist das Bearbeiten der Trigger sogar wichtiger als das Cutting, weil wenn die Trigger dich nicht mehr stören dann würde sie dich auch nicht mehr belasten in ihrer Art wie sie ist.

lg von Andreas

137. Sarah schrieb am 11.10.2022:

Hallo Andreas,
kann man durch Cutting von den Eltern / Geschwistern / Freunden Liebe zu diesen verlieren? Oder das Gefühl von Interesse und Verbundenheit?

138. Andreas schrieb am 12.10.2022:

Hallo Sarah,
Ja, das kann man.
Weil ein Cutting findet ja auf einer Ebene statt wo es Dualität und Polarität gibt.
Auf der Ebene der bedingungslosen Liebe, also der echten Liebe, da findet keine Veränderung statt weil das ist ja eine höhere Ebene der Einheit und des Einssein. Über die Gottesebene ist immer alles mit allem verbunden.

lg von Andreas

139. Marlene schrieb am 15.10.2022:

Hallo Andreas,
Cutting von meinem leiblichen Vater: eine riesige graue dicke spiralförmige Schnur (Nabelschnur? Leiter?) geht von meinem Kopf direkt in den Himmel. Am oberen Ende kann ich niemanden sehen. Ich kann ihn aber fühlen und mit ihm sprechen. Er sagt, er sei tot.
Hab ihn nie kennengelernt und kenne nur den Nachnamen. Ich weiß, dass ich ihm sehr ähnlich sehe.
Doch wo die Energieschnüre an seinem Körper verlaufen konnte ich trotz mehrmaliger Versuche nicht sehen. Das Gefühl der Befreiung war gigantisch und meine Kopfschmerzen sofort weg.
Als ich ein paar Stunden später nochmals reingeschaut hab, war alles ruhig, friedlich und hell.
Hab schon einige Cuttings durchgeführt, aber sowas hatte ich noch nie…
Hab ich was falsch gemacht? Soll ich nochmals wiederholen?

Viele Grüße, Marlene

140. Andreas schrieb am 15.10.2022:

Hallo Marlene,
ja, fühle in dich rein ob es so gut ist..

lg von Andreas

141. Elefantenseele schrieb am 21.10.2022:

Lieber Andreas,

erst mal ein tiefes Dankeschön für deine inspirierenden Artikel. Du warst mir durch diese Impulse schon in vielen Situationen eine große Unterstützung.

Ich habe nun eine kleine Frage zum Thema Cutting, obwohl in mir eigentlich schon alles laut JA! schreit. Vielleicht tut es aber einfach manchmal gut, eine kleine Bestätigung zu haben oder jemanden, der in solchen Belangen verstehen kann.

Hältst du es für möglich, dass man ein Cutting auch von einem Ort machen kann? Ich (42) lebe, seit ich 2 Jahre alt bin, in einer Kleinstadt, in der ich mich nie wirklich gut gefühlt habe. Weder privat noch beruflich bin ich hier jemals richtig angekommen, vegetiere nur dahin und fühle mich lebendig begraben. Ich fühl mich auch von den Bergen hier erdrückt und empfinde auch die Mentalität der Menschen seit jeher als hätten sie "ein Brett (einen Berg) vorm Kopf". Sehr engstirnig und stur. Das tut mir als kreativer Freigeist im Herzen und in der Seele weh und ich habe nie Anschluss gefunden und hab auch beruflich immer nur Dinge getan, die wohl eher dem dienten, andere zu befrieden oder zu überleben. Ich hab mich hier nie ausleben können. Nicht ausdrücken. Für so viele andere wäre es hier absolut perfekt und idyllisch und ich gelte seit ich denken kann als verrückt, undankbar und einfach als Freak mit meinem Drang nach eher flacher, hügeliger Landschaft oder weitläufigeren Bergen, dem Meer, weniger dunklen Wäldern. Ich konnte auch den "Traditionen" hier nie etwas abgewinnen.

Nun ist es so, dass ich mich seit Jahren damit befasse, mich von Traumata, tief sitzenden Glaubenssätzen, von falschen Jobs, einem Umfeld, das mich klein hält, der Familie und und und zu befreien und bin da auch schon weit gekommen. Auch Cuttings haben mir sehr weitergeholfen. Nun stehe ich vor dem Schritt, dass ich meine schreckliche Wohnung, die mir jede Lebensenergie und -freude aussaugt, gekündigt habe, ohne zu wissen, wohin es gehen soll oder wie es weiter gehen soll. Aber ich musste das tun, um zu meinem Leben zu finden. Würde ich bleiben, würde ich eingehen. Es war also meine Entscheidung zu LEBEN.

Nun habe ich das Gefühl, dass mich irgendetwas (wie auch die letzten 40 Jahre) massiv festhält. Zurückhält. Als hätte mir jemand dicke schwere Keile in die Füße geschlagen. Mich am Boden festgenagelt sozusagen. Mir schmerzen auch meine Füße und Sprunggelenke manchmal extrem. Und auch scheinen sich keine Türen in etwas Neues für mich aufzutun. Es fließt irgendwie nicht. Es ist wie versperrt. Dabei spüre ich so sehr, dass die Zeit überreif ist, um endlich zu gehen! Ich will hier raus, ich will endlich einen Kraftort und ein Umfeld um mich haben, in dem meine Lebensgeister erwachen. Eine Erde, in der ich wachsen und gedeihen kann. Einen Ort, wo ich Menschen treffe, die ich mit meinem Sein erfreue und die mir das auch zurückgeben. Aber etwas scheint wie eine Mauer im Weg zu stehen.

Denkst du, Andreas, dass ein Cutting von der Stadt hier und auch von diesem furchtbaren Wohnblock sinnvoll wäre, damit die Energien des Neuen fließen können und die nächsten Schritte klarer werden und sich auftun?

Ich danke dir sehr für deinen Impuls dazu.
Liebe Grüße!

142. Andreas schrieb am 21.10.2022:

Hallo,
Ja, man muss ein Cutting vom alten Wohnort machen wenn man wegzieht, mehr dazu findest du hier.

Und um etwas neues zu finden musst du dich, also dein Bewusstsein natürlich darauf ausrichten auf das was und wie du es willst. Im Moment scheinst du ja nur zu wissen was du nicht mehr willst. Das ist dann kein wegziehen, sondern ein wegflüchten. Du müsstest dir ja zuerst einmal dein neues Ziel als Bild in dir erschaffen, damit sich alle deine inneren Anteile darauf ausrichten können. So kannst also zb jeden Tag eine gewisse Zeit lang dir vorstellen was du finden willst und wie es sein soll und also im Sinne des positiven Denkens dein Bewusstsein auf dieses Ziel ausrichten.

Und ja, natürlich musst du auch in Frieden kommen mit dem Ort wo du noch bist. Um mit dem in Frieden zu kommen was da ist, bist du ja dort gelandet. Und diese Lernaufgabe solltest du natürlich auch vollenden. Das heißt da solltest du dann auch Vollgas geben und da mit allem Frieden schließen wo er noch nicht herrscht, damit das Cutting dann auch leicht gelingt.

lg von Andreas

143. Bibi schrieb am 18.1.2023:

Lieber Andreas,
ich bin LEIDER erst heute auf deine Seite aufmerksam geworden. Hatte etwas über Halsschmerzen gesucht, die mich gerade nur schwer schlucken lassen und bin auf der Suche nach dem Problem, welches mir im Rachen steckt.
Ich bin total beeindruckt und wirklich begeistert, wie Du die Themen behandelst und geduldig die vielen Fragen der User beantwortest. Ab heute gehöre ich ebenfalls dazu😊
Über Cutting hatte ich noch nichts gehört. "Loslassen" schon, aber ich kannte nur die 8-Methode.
Mein Problem, welches mir vermutlich auch im Rachen steckt, ist ein Mann, mit dem ich seit über 3 Jahren ein Verhältnis habe. Anders kann man es nicht nennen. Es ist fast ausschließlich sexueller Natur. Vom Typ passen wir zusammen, wie "Popo auf Eimer". Ich vermute sogar schon eine Dualseele, bin mir aber nicht ganz sicher. Es wäre auch alles wunderbar, wenn er sein Herz nicht so gegen emotionale Nähe verschlossen hätte (Infarkte gab‘s auch schon, …..aber bisher nicht wirklich dazugelernt und Themen bearbeitet)
Lange Rede - kurzer Sinn. Ich hatte schon länger beschlossen ihn loszulassen, weil mir die jetzige Situation überhaupt nicht gut tut und meine Energien schwinden lässt.
Jetzt hab ich‘s heut mit Cutting probiert. Ich brauchte noch nicht mal tief in die Meditation eintauchen und habe das Band zwischen uns gesehen. Es hat mich total verunsichert. Es ist ein Regenbogenband aus ganz leichtem Stoff, wie eine ganz leichte Sommergardine. Es war richtig, richtig schön! Ich habe auch kein Werkzeug gesehen.
Was mache ich denn jetzt? Ich kann das Bild sofort wieder aufrufen, bin auch überzeugt, dass irgendwann die Schere auftaucht! ……aber so etwas zerschneidet man doch nicht? Oder?
In sehr freudiger Erwartung auf deine Antwort, sende ich dir jetzt schon in Liebe meine Dankbarkeit.
Liebe Grüße aus den schneefreien Alpen 😊
Bibi

144. Andreas schrieb am 19.1.2023:

Hallo Bibi,
Das hört sich nicht so an als wäre dies was du gesehen hast das Band welches Energie raubt. Ich schätze mal da gibt es noch andere Bänder. Bei solchen Themen die man nicht schlucken kann, da gehts auch meist ums Loslassen alter Sichtweisen, weil es ist meist etwas was wir damit verbinden was es uns dann schwer macht etwas zu schlucken.
Und ja grundsätzlich ist die Ablösung mit der Acht ganzheitlicher und umfangreicher, deswegen wer sie kennt soll sie ruhig benutzen.

lg von Andreas

145. Bibi schrieb am 20.1.2023:

Lieber Andreas,
vielen, vielen lieben Dank für deine Antwort! Das ist ein ganz neuer Ansatz, auf den ich allein gar nicht gekommen wäre, weil ich gerade, bzgl. der Thematik, wahrscheinlich viel zu sehr auf "ein Objekt" konzentriert und anscheinend in einem Gedankentunnel verschwunden bin🤔 Da muss ich jetzt aber unbedingt raus. Ich mache mich mal auf den Weg 😊
Habe nochmals vielen Dank und fühle dich umarmt.
Liebe Grüße - Bibi

146. Claire schrieb am 06.3.2023:

Hallo Andreas,
Ich liebe Dein Wirken hier, was wir durch Dich lernen und verstehen können.
Meine Frage zu Kommentar: 106/107.
Stalking bedeutet doch Kontrolle, Überwachung, Überprüfen.
Ich hab in mir Anteile , die ich überwache, damit sie nicht ausbrechen?
Momentan ist es wieder ganz akut und ich weiß, dass ich was in mir ändern muss.
Gibt es schon einen Stalking-Artikel hier?
Viele Grüße von Claire
An Dich
DANKE.

147. Andreas schrieb am 08.3.2023:

Hallo Claire,
ja, das kontrollierende Überwachen ist eigentlich nur der Nebeneffekt der sich aus dem verengten Denken und den Ängsten ergibt, mehr siehe im neuen Artikel über Stalker.

lg von Andreas

148. Elli schrieb am 08.4.2023:

Hallo Andreas,

wenn zwischen 2 Menschen energetisch ein Cutting gemacht wurde und es zwischen denen wie eine Wand entstanden ist, wäre das möglich, wenn man es möchte, es rückgängig zu machen, damit die Energien wieder durch fließen könnten?

LG Elli

149. Andreas schrieb am 08.4.2023:

Hallo Elli,
Ja, man kann ja eine neue Lichtverbindung erschaffen.
Aber wo immer man im Leben nicht zu dem steht was man entschieden hatte, da programmiert man das eigene Unterbewusstsein mit Widersprüchlichem und das führt meist auf keinen guten Weg im Leben !

lg von Andreas

150. Caro schrieb am 15.4.2023:

Hallo Andreas,
Das Cutting hat mir wirklich sehr geholfen, ich wende es immer an wenn mir mein Gefühl sagt bereinige Dich. Ich habe es auch bei meiner Schwiegermutter angewandt. Es war wirklich krass bzw es ist noch was vorhanden. Die Verbindung war wie wie ein klebriges Spinnennetz und als ich es geschafft habe es zu durchtrennen hat sie die Spinnfäden wie eine Spirale um sich rumgeschlungen als würde sie das cutting von meiner Seite nicht akzeptieren. War wirklich gruselig. Habe es aber geschafft nicht im inneren ihr zu nahe zu kommen. Aber jetzt wenn ich sie mir im geiste herhole, sitzt sie wie eine Spinne versteckt in ihrem netzgeflecht und beobachtet mich. Was bzw wie kann ich das cutting noch besser machen oder warum lauert sie auf mich, macht mir fast ein wenig Angst.
Liebe Grüße Caro

151. Andreas schrieb am 15.4.2023:

Hallo Caro,
Ja, dann kannst du noch zusätzlich eine Lichtwand zwischen ihr und dir visualisieren durch welche sie dann noch mehr von dir getrennt ist oder zb sogar einen Spiegel so dass sie dich gar nicht mehr sehen kann sondern immer sofort auf sich selbst zurück geworfen ist.

lg von Andreas

152. diana schrieb am 26.4.2023:

Hi Andreas, ist es normal, wenn man Cutting gemacht hat, dass es sich komisch, anders und sehr ungewohnt anfühlt im Solarplexus?

153. Andreas schrieb am 26.4.2023:

Hallo Diana,
Ja, das kann sein dass man dann im Solarplexus eine Stelle fühlt wo die Verbindung sozusagen herausgerissen wurde. Du kannst dann innerlich versuchen diese Stelle mit goldenem oder gelbem Licht aufzufüllen. Also konkret zb fühlen als würde die Sonne diese Stelle mit Sonnenlicht auffüllen.

lg von Andreas

154. Cutty schrieb am 31.5.2023:

Hallo Andreas!
Warum ist es überhaupt so weit verbreitet, dass sich Eltern und Schwiegereltern ins Leben ihrer erwachsenen Kinder einmischen, sie nicht ihr eigenes Leben leben lassen wollen, Dankbarkeit erwarten und sie kaum wahrnehmen so wie sie wirklich sind.
Was hat dazu geführt, ist das schon so seit vielen Generationen oder erst in den letzten Jahrzehnten entstanden? Hat das mit bestimmten vorherrschenden Energien zu tun? Danke

155. Andreas schrieb am 31.5.2023:

Hallo,
Ich denke es war früher noch viel mehr als heute. Allerdings hat man das früher wohl nicht so wahrgenommen weil man dachte es sei normal dass Menschen nicht ihr eigenes Leben leben dürfen.

Wann immer Eltern (oder auf der politischen Ebene Regierungen usw) sich alzusehr in das Leben einmischen ist es aber natürlich eine Botschaft, nämlich dass man sich da noch mehr Freiheit erschaffen muss.

lg von Andreas

156. Sahra schrieb am 16.9.2023:

Ich sende einen lieben Gruß.
Ich habe gestern Cuttings von 2 Menschen gemacht, welche Energie von mir ziehen und ich ,wenn wir zusammen waren, völlig ausgelaugt und aggressiv war.
Das Cutting war so heftig,nicht geschlafen.Massiven Gefühlsknoten im Bauch-chakra.Herzrasen,das Gefühl,voll durchzudrehen.Heute ist ein neuer Tag und ich bin gespannt, was daraus wird.Auch war es der Versuch,der einen Person,dass sie mir schnell noch alle ihre körperlichen Beschwerden überhilft im Panikmodus.
Ganz krass,ich bin völlig fertig.
Und ich muss an mir arbeiten, warum ich so an mir ziehen lasse.
Vielen Dank.

157. Andreas schrieb am 16.9.2023:

Hallo Sahra,
Bei großen Cuttings sollte man sich durchaus einige Tage oder besser Wochen dazwischen Zeit lassen. Du brauchst in deinem Leben nicht alles auf einmal tun.
Und man sollte auch immer vor einem Cutting eventuell notwendige Vergebungsarbeiten tun, weil desto befreiter von Spannungen eine Bindung ist, desto leichter geht das Cutting dann vonstatten..

lg von Andreas

158. Katha schrieb am 21.9.2023:

Hallo Andreas,

ein dringendes Cutting müsste ich von meiner Mutter machen. Sie hat sich immer in meinen Lebensweg hineingemischt. Nach dem Abi wollte ich Lehramt studieren, das war der Mama nicht fein genug (obwohl sie selbst "nur" Bäuerin ist). Sie wollte, dass ich Medizin studiere, weil der Cousin macht es ja auch. Ich habe nachgegeben. Jetzt hasse ich den Beruf. Dann war ich lange Jungfrau, bis 37. Meine Mutter drängte dann auf eine Beziehung. Sie drängte mich dazu, mich in einer Partnerbörse anzumelden. Was hälst du generell von diesen Börsen, wo ja angeblich nur Eliten drin sind? Naja, ich ließ mich auf einen ein, da ich Ärztin bin, kamen schnell Interessenten. Bereits nach einem halben Jahr machte er einen Antrag, wir machten eine tolle Hochzeitsfeier auf dem Schiff und einer Insel. Eingeladen wurden nur Ärzte, Mama wollte die anderen nicht. Wieder habe ich nachgegeben. Die Hochzeit war das einzige Schöne. Nun bin ich unglücklich in der Ehe obendrein. Also habe ich beruflich und privat mein Leben wegen meiner Mutter in den Sand gesetzt. Selbst ein Cutting hilft mir jetzt doch nicht mehr aus der Ehe und dem Beruf raus, oder? Ich bin doch jetzt mit 39 darin gefangen.

159. Andreas schrieb am 21.9.2023:

Hallo Katha,
Selbst ein Cutting hilft mir jetzt doch nicht mehr aus der Ehe und dem Beruf raus, oder?
Zunächst gehts ja für dich gar nicht aus der Ehe oder dem Beruf herauszukommen, sondern tausendmal wichtiger (weil stärker wirksam) ist ja aus dem Gefängnis der Mutter heraus zu kommen, weil das ist ja die Ursache des Anderen.
Das bedeutet für dich aber auch dass zu dem Cutting viel Vergebungsarbeit gehört, weil ohne vorherige Vergebung wird das Cutting zu heftig sein.
Da gehts also um Vergebung gegenüber der Mutter, für ihr sich einmischen (und sicherlich auch vieles andere) und aber auch um Selbstvergebung (dass du das mit dir hast machen lassen). Dir selbst vergeben für all das was du nur getan hast um ihr zu gefallen, und das war sicher nicht nur das Medizinstudium und die Ehe, das gibts sicher auch viel aus der Kindheit zu vergeben, eben wie gesagt auch dir selber.
Der Mutter zb vergeben dass sie so unsicher war/ist dass sie dich zur eigenen Statuserhöhung gebraucht hat, aber auch da wieder die Selbstvergebung nicht vergessen, weil diese Unsicherheit war/ist ja auch in dir, weil sonst hättest du das alles ja gar nicht mitgemacht. usw - du siehst da gibts viel zu tun..
Ich bin doch jetzt mit 39 darin gefangen.
Ja, das ist dein aktueller Glaube - und auch den zu verändern ist natürlich eine innere Arbeit die du tun musst, weil ansonsten kommst du ja auch da nicht raus.

Was hälst du generell von diesen Börsen, wo ja angeblich nur Eliten drin sind?
Ja, immerhin hats ja (zumindest oberflächlich betrachtet) für dich funktioniert jemand zu finden. Und dass nun der Druck durch die unglückliche Ehe auf dich so groß ist dass du dich deinem Lebensthema (der Befreiung von der übermächtigen Mutter) zuwenden musst ist ja auch etwas Gutes.

lg von Andreas

160. Kiki schrieb am 29.9.2023:

Hallo Andreas, ist das cutting einseitig oder beidseitig?
Also wenn ich jemanden cutte, verliere ich meine Verbindung zu ihm, er aber nicht zu mir?
Ich meine damit, ist es möglich, dass ich mein Verliebtsein verliere, er aber weiterhin in mich verliebt bleibt?

161. Kiki schrieb am 30.9.2023:

Was kann man tun, wenn man kein Band sondern einen Energiestrang sieht, der einen verbindet? Wie kann man den cutten?
Liebe Grüße Kiki

162. Andreas schrieb am 30.9.2023:

Hallo Kiki,
Über solche Energieverbindungen fließt immer Energie in beide Richtungen. Emotionale Energie verhält sich da genau so wie elektrischer Strom, der ja auch in beide Richtungen in einem Stromkabel fließt.
kein Band sondern einen Energiestrang
Egal was für eine Art von Verbindung man sieht oder innerlich gezeigt bekommt, man muss sich immer ein Werkzeug oder eine Methode überlegen mit der man die Verbindung durchtrennt, und zwar so dass sie dauerhaft durchtrennt bleibt, und eventuell eben nicht nur durchtrennt sondern sogar ganz vernichtet oder auflöst.

lg von Andreas

163. Kiki schrieb am 04.10.2023:

Vielen lieben Dank für Deine Antworten!

Wenn Energie in beide Richtungen fließt, wie ist es dann möglich, dass Verliebtsein einseitig ist?
Diese Antwort würde mich sehr interessieren…
LG Kiki

164. Andreas schrieb am 04.10.2023:

Hallo Kiki,
Es bedeutet nicht dass in beide Richtungen das selbe fließt. Mal fließt in die eine Richtung etwas, dann auch wieder in die andere.

lg von Andreas

165. Sonnenblume schrieb am 04.10.2023:

Lieber Andreas,

ich habe eine sehr schöne Beziehung zu meinen Eltern, seit langer Zeit schon. Wir sehen uns mehrfach in der Woche und fühlen uns eigentlich mehr wie gute Freunde. Meine Eltern lassen mich gefühlt viel freier als ich sie (brauche). Ich bin jetzt 30 und fühle, dass ich noch nicht ganz von ihnen abgenabelt bin. Ich fühle, dass mir wirklich eigene Entscheidungen manchmal noch schwerfallen und ich das OK meiner Eltern dafür einholen möchte, bevor ich etwas in die Tat umsetze. Ich habe lange auch das Gefühl gehabt, dass mir mein Elternhaus so viele Vorteile bringt (Freude, Gemeinschaft, Werte die ich unterstütze, Kreativität ausleben etc.), dass es mir schwer fiel, einen Fuß raus in die mir manchmal unangenehme Welt zu setzen, also ein eigenes Leben aufzubauen. Themen mit meinen Eltern gibts natürlich auch, die sind mir relativ bewusst, es gibt auf jeden Fall auch etwas zu vergeben.
Ich möchte mich gern abnabeln, möchte komplett selbstständig im Leben stehen, möchte jedoch meine Eltern gern weiterhin in Freude und Freundschaft treffen. Welches Vorgehen in Bezug auf ein Cutting empfiehlst du mir? Wie kann ich mich lösen, ohne das Schöne zu zerstören?

Danke und LG Sonnenblume

166. Andreas schrieb am 05.10.2023:

Hallo Sonnenblume,
Das Schöne wird bei einem Cutting nicht zerstört, sondern es lebt in deinem Herzen, in deiner Erinnerung weiter.

Darum soll man ja alles im Leben so intensiv wie möglich fühlen, damit man hinterher nichts nachtrauern muss weil man das Gefühlte ja dann für immer in sich aufgenommen hat (und dann also nicht mehr jedesmal aufs Neue zu den Eltern rennen muss um es neu zu fühlen).

lg von Andreas

167. Kamun schrieb am 24.10.2023:

Lieber Andreas, wie kommt es dazu, dass Kinder (also wirklich noch Kinder u18) das Gefühl haben, sich um ihre Eltern kümmern zu müssen? Wie kann das verhindert/ verändert werden? Warum rutschen Eltern in diese Rolle?
Du weißt so viel und ich bedanke mich, dass du das (spirituelle) Wissen mit uns Lernenden teilst.

168. Andreas schrieb am 25.10.2023:

Hallo Kamun,
Grundsätzlich ist das ein natürliches Verhalten dass man hilfsbedürftigen Menschen hilft, und gerade Kinder haben eine noch viel offenere feinstoffliche Wahrnehmung für andere wenn diese energetisch sehr schwach sind und darum energetische Hilfe benötigen.
Dazu kommt dass es für Kinder überlebensnotwenig ist dass es ihre Eltern gut geht, also je besser es den Eltern geht, desto besser geht es auch dem Kind, darum ist das oft auch ein Selbstschutz wenn Kinder mit ihren Energien den Eltern helfen.

Ein Aspekt warum Kinder sich in der Pubertät von den Eltern abcutten müssen ist es auch gerade aus solchen Hilfemustern auszusteigen, weil eine solche Hilfe der Kinder führt ansonsten zu einer Unselbständigkeit der Eltern usw..

lg von Andreas

169. Rose schrieb am 30.11.2023:

Hallo Andreas.
ich bin nur wenige Jahre mit meinem leiblichen Vater aufgewachsen. Nach der Trennung gab es nur sehr noch wenig Kontakt. Macht es trotzdem Sinn ein Cutting zu machen?
Ich bin mit einem Siefvater aufgewachsen, soll ich auch hier ein Cutting machen? Lg Rose

170. Andreas schrieb am 30.11.2023:

Hallo Rose,
Bei Cuttings gehts um eine unsichtbare Ebene, da ist es egal ob man die Person real kennt oder nicht.
lg von Andreas

171. Marian schrieb am 08.1.2024:

Lieber Andreas,

ich habe vor einigen Monaten einen Mann kennengelernt, der mich leider sehr verletzt hat. Und dennoch tue ich mir extrem schwer damit, ihn hinter mir zu lassen. Ich denke ständig an ihm und wenn die Gedanken und Gefühle endlich abnehmen, träume ich von ihm.

Es belastet mich sehr und verzehrt so viel von meiner Energie. Ich weine oft wegen der Verletzungen. Aber auch wegen ihm. So stark, dass ich oft das Gefühl habe, es zerreißt mir mein Herz. Ea zerreißt mich komplett.

Nun habe ich vor einigen Tagen versucht, ein Cutting zu machen. Und ich habe schon viele Cuttings gemacht und würde sagen, ich habe darin Erfahrung und es klappt immer gut, die Energieschnüre zu sehen und das passende Werkzeug zu finden und dann zu lösen. Ich sehe die Verbindungen immer sehr intensiv in verschiedenen Bildern.

Bei ihm aber sehe ich keine einzige energetische Verbindung. Es zeigt mir keinen einzigen hauchdünnen Faden an. Nichts. GAR NICHTS. Da ist nichts!!

Wie kann das sein?? Wie kann es vor allem sein, dass er dann andauernd in meinen Gedanken und Gefühlen ist? Nicht nur ein bisschen - ich fühle mich wie besessen von ihm. Warum kann ich kein Cutting machen?? Und wenn er zu mir keine Verbindung hat - warum sehe ich dann meine in seine Richtung nicht?? Wie kann ich das denn dann lösen??

Hast du dafür irgendeine Idee, Andreas?
Ich danke dir!!

Liebe Grüße,
Marian

172. Andreas schrieb am 08.1.2024:

Hallo Marian,
Es können Vebindungen aus früheren Leben sein die magisch erschaffen wurden (sozusagen Verhexung) und wo also die Verhexung auch beinhaltet hatte dass alles was mit der Verhexung zu tun hat unsichtbar für den Betroffenen sein soll (solche Programmierungen sind bei schwarzmagischen Arbeiten regelrecht "normal").
Dann kann man aber immer mit irgend welchen indirekten Wegen trotzdem sehen was ist: Also man lässt sich dann zb einfach innerlich zeigen was bei der magischen Handlung gemacht wurde und kann so dann indirekt eben doch wieder sehen was da für Verbindungen erschaffen wurden. Irgend einen Weg gibt es immer. Man kann sich zb den Energiefluss anstatt der Verbindung zeigen lassen usw. Oder man geht einfach noch weiter zurück, also arbeitet mit dem was vor der Verhexung war, weil da muss ja etwas gewesen sein was überhaupt erst dazu geführt hat.

lg von Andreas

173. Rondo schrieb am 11.1.2024:

Was ist Verhexung/sind schwarzmagische Praktiken?
Gibt es das auch heutzutage noch? Überall auf der Welt? Wer hat die Fähigkeit zu verhexen? Geschieht dies automatisch in böser Absicht?
Mit bestem Dank für die Infos, die mit Spannung erwartet werden. Gruß Rondo

174. Andreas schrieb am 12.1.2024:

Hallo Rondo,
Bevor du verstehen kannst was schwarze Magie ist oder Verhexung müsstest du zuerst einmal an sich verstehen wie Magie funktioniert, also zb wie unbewusste Kräfte im Menschen wirken usw. Ein Artikel zum Starten wär zb hier.

lg von Andreas

175. Nadine schrieb am 04.2.2024:

Hallo Andreas,
Es geht um meine Schwiegermutter. Ich habe das cutting bei mir zu ihr durchgeführt, mit Erfolg. Aber Sie versucht es immer wieder meine klare Linie zu übertreten. Sie ignoriert abermals mein Nein. Ich hatte Geburtstag und habe ausdrücklich gesagt das ich nichts wünsche, aber prompt kommt eine Geburtstagskarte mit Geld. Des Weiteren hat sie mich eine Woche später angerufen und auf den AB gesprochen. Sie habe meinen Geburtstag vergessen und wünsche mir noch nachträglich alles gute. Ich gehe sofort in meinen inneren Frieden das hilft mir dann auch. Aber warum ist sie denn nur so stur und hartnäckig, das habe ich für mich leider noch nicht rausgefunden.
Ich danke Dir für deine Hilfe.
LG Nadine

176. Andreas schrieb am 04.2.2024:

Hallo Nadine,
Ja, Geburtstage sind enorm aufgeladen mit tief eingefrästen Verhaltensmustern. Du siehst dass deine Cuttingenergie der Geburtstagsenergie noch unterlegen war. Und so wäre die Botschaft wohl zu schauen wie du das Cutting mit noch mehr Energie aufladen kannst. Zb indem du:
lg von Andreas

177. Laura schrieb am 09.2.2024:

Hi Andreas,

Wenn ich ein cutting mit meinem Partner betreibe, kann dies sich positiv auf die Beziehung auswirken oder kann es sein, dass wir uns dadurch eher entfernen?

Danke und liebe Grüße
Laura

178. Andreas schrieb am 10.2.2024:

Hallo Laura,
Ein Cutting machst du ja um etwas zu beenden. Wenn die Beziehung also in der Phase ist wo es um ein Beenden der Beziehung geht, dann mache ein Cutting.

lg von Andreas

179. Michi schrieb am 10.2.2024:

Hallo

Kann / sollte ich mich auch von meinem Eltern cutten wenn
a. Der Vater nicht anwesend war
b. meine Mutter mich nur benutz hat, also gar nie die natürliche Bindung stattgefunden hat?

Beide sind schon vor einiger Zeit gestorben.
Von meinem Vater träume ich nie, von meiner Mutter schon manchmal

180. LOVE schrieb am 11.2.2024:

"Darum soll man ja bei Erkrankungen von Kleinkindern immer auch schauen ob und inwiefern das ursächliche Thema von den Eltern übernommen ist."

Diesen Satz finde ich in Hinblick auf sogenannte "normale" Kinderkrankheiten interessant - seit wann und in welchen Ländern gibt es bei Kindern "Windpocken" und seit wann und in welchen Ländern wurde "gegen Pocken" geimpft?

Diese Frage ist natürlich auch in Hinblick auf den sogenannten "Herpes" und die "Gürtelrose" interessant, da diese in Zusammenhang mit den "Pockenkrankheiten" stehen.

Danke vielmals für die Aufklärung. Danke schön ... *LOVE*

181. Andreas schrieb am 12.2.2024:

Hallo Michi,
Das ist egal ob Eltern anwesend waren oder man sie vielleicht sogar gar nicht kennt oder wie immer die Beziehung zu den Eltern war. Diese Bindungen sind ja unsichtbar und sie müssen gecuttet werden damit man sich aus seiner Kinderrolle befreien kann.

lg von Andreas

182. Andreas schrieb am 12.2.2024:

Hallo LOVE,
ja, das sind alles Hautthemen, also Zwischenmenschliches. Du findest mehr zu Kinderkrankheiten hier und hier zu Gürtelrose.

lg von Andreas

183. Sonia schrieb am 07.3.2024:

Hallo Liebe Andreas,
Ich habe versucht das Cutting mit meiner Mutter, durch die Verbindung oder das Energieband über das 3te Chakra, doch konnte ich nur einen Teil dieses Bandes durchtrennen, und wir hängen beide noch an einem ganz dünnen Faden, doch es klappt einfach nicht diesen kleinen dünnen Faden zu durchtrennen. Habe alles versucht. Meine 3 unteren Chakren sind blockiert und als ich mit der Trennung begonnen habe, habe ich alle Farben, der unteren Chakren, im dritten Augen gesehen. Es war so stark und nie zuvor konnte ich diese Chakren so stark sehen. Was führt dazu, dass dieses Energieband oder Verbindung sich einfach nicht lösen will? Ich bin dir sehr dankbar für deine Rückmeldung. Danke

184. Andreas schrieb am 07.3.2024:

Hallo Sonia,
Du könntest versuchen dir innerlich zeigen zu lassen was dieser dünne Faden symbolisiert, welches Thema es ist. Es kann ja vieles sein, bis hin zu Versprechen oder Schwüren aus früheren Leben. Und dann an dem gezeigten Thema innerlich arbeiten. Und dann schauen ob es danach durchtrennbar ist.

Oder alternativ lässt du dir ein imaginäres Werkzeug zeigen und geben mit welchem der Faden dann doch durchtrennbar ist.
Grundsätzlich wenn etwas nicht lösbar ist kann man es immer als Botschaft nehmen dass es noch etwas gibt was es zu bearbeiten oder zu befrieden gilt.

lg von Andreas

185. Michi schrieb am 22.4.2024:

Hallo Andreas

Ich habe gestern ein aus Versehen ein cutting mit meinem Freund gemacht. Ich war ruhig, hab seinen Namen und meinen auf ein Blatt Papier geschrieben . Eine Rune drumherum. Das M mit zwei diagonalen, einem Dreieck rechts und einen Strich nach oben linke Seite. Dann hab ich es verbrannt und ihm gesagt dass es mir so so leid tut was ich ihm alles angetan habe. Und ich hoffe dass er mir verzeihen kann, und dass ich mir das mit ihm schon vorstellen könnten
Hab den Zettel dann verbrannt.
Was macht das jetzt? Mir ist ein bisschen mulmig zumute wenn ich solche Spielchen spiele in meinem jetzigen Zustand, also ohne Erdung mit einem kaputten Wurzelchackra....hast du da ein Gefühl/ idee was das jetzt mit uns gemacht hat?
LG Michi

186. Andreas schrieb am 22.4.2024:

Hallo Michi,
Um ein Ritual zu machen braucht es eine gewisse Grundenergie, die bei dir nicht vorhanden ist. Darum wäre es deine Aufgabe erst einmal diese Grundenergie aufzubauen, zb durch diese Übung hier aus Kommentar #98. Wenn du das ein halbes Jahr lang getan hast, dann kannst du auch erfolgreich an deinen Themen arbeiten. Vorher geht das nicht, vorher ist das reine Zeitverschwendung, vorher bringt es auch nichts deine vielen anderen Kommentare zu beantworten weil dir die Grundruhe fehlt um überhaupt etwas dauerhaft Gutes zu erschaffen.
Damit du selber in eine gewisse Grundenergie kommst musst du allerdings auch beginnen ein ehrliches Leben zu führen, also aufhören anderen Dinge zu versprechen die du nicht halten kannst, aufhören Geld zum Fenster raus zu werfen usw. Weil so wie du dein Geld wegwirfst, so wirfst du auch deine eigene Energie weg.

lg von Andreas

187. Lisbeth schrieb am 16.5.2024:

Hallo Andreas, kann man Wünsche oder Träume eines anderen übernehmen?

Es gab in meinem Leben eine Freundin, mit der ich eine Freundschaft über 15 Jahre pflegte. Sie reiste für Ihr Leben gerne an die Ostsee.

Im Jahr 2018 trennten sich unsere Wege. Irgendwann entdeckte auch ich das Reisen an die Ostsee. So fuhr ich Jahr um Jahr an die Ostsee.

Bis irgendwann dieses Gefühl auf kam an der Ostsee zu arbeiten und leben zu wollen. Mit wem auch immer ich mich unterhielt,erzählte ich ganz selbstverständlich an der Ostsee leben zu wollen. Im Nachgang betrachtet erzählte ich es nie mit voller Überzeugung.

Seit etwas längerer Zeit kommt immer mehr der Gedanke auf, ist das wirklich mein Wunsch oder Traum den ich da leben möchte oder würde ich den Traum eines anderen leben und jedesmal wenn dieser Gedanke aufkommt, kommt mir diese Freundin in den Sinn.

Nun habe ich aktuell das 3. Vorstellungsgespräch hier auf Rügen und ich fühle bezüglich hier zu leben und zu arbeiten nichts mehr.

Seit ich nun diesen Gedanken mal laut gedacht habe, ist es nur noch das Gefühl hin und wieder hier mal Urlaub zu machen. Dieser Druck und Gedanken diesbezüglich hierher zu wollen hat sich beruhigt. Als hätte dieser Wunsch für mich niemals existiert.

Also von daher ist es für mich interessant zu wissen, kann man unbewusst den Traum/Wunsch von jemandem übernehmen und wenn ja, wie kommt es zu so etwas? Vielen lieben Dank für Deine Antwort.

Herzliche Grüße

188. Andreas schrieb am 16.5.2024:

Hallo Lisbeth,
Ja, es geht ja sogar bewusst dass man sich von anderen zu etwas überzeugen lässt, und unbewusst geht das natürlich erst recht dass man fremde Energien, Überzeugungen, Pläne usw übernimmt.
So kannst du dir überlegen warum du das übernommen hast ? Welchen Anteilen von dir hat das sozusagen gut in den Kram gepasst ? Ja, gibt es vielleicht sogar Anteile die dir dein Eigenes gar nicht zugestehen ? usw..

lg von Andreas

189. Lisbeth schrieb am 20.5.2024:

Hallo Andreas, danke für deine Antwort. Seit ich mich jetzt damit auseinander setzen "muss" habe ich 2 Tagen eine Blockade in der HWS, es schmerzt und meine Bewegung ist eingeschränkt.

Ich bin echt genervt, weil ich den ganzen Zusammenhang zwischen ihr und mir immer noch nicht ganz verstehen kann.

Dein Satz >>Ja, gibt es vielleicht sogar Anteile die dir dein Eigenes gar nicht zugestehen ? usw..<<

Wie darf ich diese Aussage verstehen?

Ich Danke Dir für Deine Antwort.

Ganz liebe Grüße

190. Andreas schrieb am 20.5.2024:

Hallo Lisbeth,
Ja, das wären Anteile die von dir erwarten dass du fremde Erwartungen oder fremde Ideen, Pläne für dich übernimmst anstatt deine Eigenen zu leben.

Bei den blockierten Halswirbeln kannst du versuchen Energie über die Stelle nach unten und oben zu atmen, damit sich diese Blockierung auflöst.

lg von Andreas

191. Frieda schrieb am 26.5.2024:

Hallo,in die Runde,
Ich habe folgende Frage, Andreas,

Cuttings mache ich oft,auch manchmal, wenn ich mir ganz schnell wünsche, dass bestimmte Themen,Zustände aus meinem Leben verschwinden.
Klappt natürlich nicht.
Mir ist in den letzten Tagen bewusst geworden und auch durch Themenbereich " Menschenspiel"-hier im Portal, dass alles ,was mir im Außen begegnet, ja nur ich selbst bin,also Abspaltungen sind,dass diese zu mir ,von mir aufgenommen werden möchten.
Das Resonanzgesetz präsentiert mir aufgrund von Anziehung diese Themen und Menschen.
Da bringt es doch im Prinzip garnichts,sich von etwas oder wem zu cutten?
Es kommt immer und immer wieder?
Nun denn.
Guten Sonntag.
Danke

192. Andreas schrieb am 27.5.2024:

Hallo Frieda,
Ja, wenn du noch eine Spannung im Bezug auf ein Thema oder einen Mensch hast, dann zieht diese Spannung, also dieser Unfriede das Thema wieder zu dir. Darum gehört zu einem Cutting immer dass man im Frieden ist mit dem von was man sich trennen will.

lg von Andreas


Bitte prüfen Sie vor dem Kommentieren ob Ihre Frage bereits in älteren Kommentaren beanwortet wurde. Hier finden Sie alle Kommentare: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Ihre Fragen werden auf Spendenbasis beantortet. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Geld Musik Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE
Telegram Kanal folgen auf X folgen

Home | Impressum | Texte