Ekzeme

Es gibt ja bereits einige Hautthemenartikel, ich will hier aber noch einmal konkret die Botschaft eines Ekzems darstellen, obwohl die seelische Botschaft eines Hautekzemes oftmals auch in anderen Hauterkrankungen in einer abgemilderten Form mit enthalten ist.

Man kann ein Ekzem als etwas betrachten, was wie auf der Haut haftet, und was man aber eigentlich loslassen sollte, damit die Haut wieder rein ist. Es gibt also auf der geistigen Ebene etwas was man nicht losgelassen hat, was aber eigentlich losgelassen werden müsste, damit man rein und offen für harmonische Kontakte zur Umwelt und zu den Mitmenschen wird. Wegen dem Nichtlosgelassenem bleibt dann sozusagen etwas (das Ekzem) auf der Haut haften. Es symbolisiert das Anhaften, hauptsächlich an Menschen im negativen Sinne. Also man ist mit jemand verbunden, aber nicht in Liebe, sondern die Anhaftung besteht in negativen Emotionen, zum Beispiel weil etwas Unvergebenes im Raum steht oder eine Wut oder eine Eifersucht usw. Solche negativen Emotionen erzeugen diese Art von Anhaftung die dann in einem Ekzem sichtbar werden können. Man sieht es dem Mensch sozusagen an, dass da noch etwas aus der Haut heraus muss, nämlich die negative Emotion, damit seine Haut und damit auch sein Gemüt sich beruhigen kann. Es gibt bei einem Ekzem also immer etwas zu befrieden im Zusammenhang mit einer anderen Person (oft den Eltern), damit diese auch auf unbewussten Ebenen losgelassen werden kann.
So kann man sich als erstes bei einem Ekzem immer die Frage stellen:

Gibt es noch einen Unfrieden in mir mit jemandem von dem ich eigentlich schon getrennt bin oder getrennt sein sollte ?
Durch die Anhaftung richtet man sich zb dann als Folge auch viel zu sehr nach anderen Menschen, ja man vergisst sich selbst regelrecht auf Kosten von anderen. Auch dadurch kann man Anhaftungen auf die Spur kommen:
Wo richte ich mich zu sehr nach anderen ?
Wo handle ich zu sehr nach den Erwartungen der Anderen und lehne mich selbst dadurch sogar ab ?

Wo lasse ich mich nicht berühren (innerlich  und äußerlich) und benutze Ersatzbefriedigungen anstatt Berührung ? (Auch das Ekzem ist ein Ersatz für Berührung, denn das Ekzem berührt mich ja auch - warum erlaube ich mir nur eine solche Berührungs-Ersatzbefriedigung ? Welche Glaubensmuster / Verbote / Muster / Erlebnisse stecken dahinter ?)

Finde diese Themen und befriede sie und dannach klappt es auch wenn man zum Beispiel ein Cutting von der entsprechenden Person macht.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Sternschnuppe schrieb am 07.9.2019:

Ja, ich habe immer schon mit ekzemen zu tun. Und auch ist das lernen meinen eigenen weg zu gehen und mich nicht nach anderen zu richten einer meiner lernaufgaben.
Jetzt grade hatte ich wieder viel stress und dann ein ekzem unter der brust entwickelt.

2. Andreas schrieb am 08.9.2019:

Hallo, ja unter der Brust, das könnten dann obige Themen im Zusammenhang mit der Mutterrolle sein. Aber du hattest zuvor ja bereits die Botschaft des Sresses (Stress ist ja auch nichts "Gottgewolltes", sondern nichts weiter als eine Botschaft.)

Stress ist immer durch das eigene Denken verursacht. Darum ist im Stress immer bereits die Botschaft enthalten das eigene Denken oder gar Glaubenssätze zu verändern.

lg von Andreas

3. Sunny schrieb am 11.3.2020:

Oh interessant. Ich habe gerad laut Augenarzt ein Kontakt Ekzem an den Augen. Links viel stärker als rechts.
Passend zur Entzündung beider Schultern. Erst rechts, seit 1,5 Wochenende auch links.
Was will mir das sagen?

4. Andreas schrieb am 11.3.2020:

Hallo Sunny,
Bei einem Ekzem am Auge kann man sich fragen was man gesehen hat und aber nicht wieder losgelassen hat. Also etwas was in einem selbst haften geblieben ist und was aber schon einen unreinen, unschönen, ja vielleicht auch deine Seele beschmutzt hat. Durchforste diesbezühglich deine Erlebnisse bevor das Ekzem aufgetreten ist (un dnatürlich befriede alles was du findest).

Bei Schultergeschichten frage immer zuerst: Was für Lasten trage ich ?
Bei einer Schulterentzündung wird das eine Last sein, die in dir mit einer Wut (die sich "entzündet" hat) verknüpft ist.

lg von Andreas

5. Fantasy schrieb am 19.4.2020:

Sehr spannend! Ich habe seit etwa einem halben Jahr einen ca. 2 Euro grossen hellroten Fleck auf der linken Wange, der weder grösser noch kleiner wird. Und er juckt immer wieder. Was hat das zu bedeuten?

6. Andreas schrieb am 19.4.2020:

Hallo, ja, was gilt es da für dich loszulassen ? vielleicht einen hässlichen Rachegedanken ? oder etwas noch immer nicht vergebenes ?

lg von Andreas

7. Marlen schrieb am 02.5.2020:

Hallo ,
Seit etwa 20 Jahren ( ich bin 35 ) habe ich einen roten Fleck ( ca,5cm ) am linken
Bein , seit etwa zwei Jahren wird es mehr und mehr auch beidseitig ...
Arme sind auch schon befallen . Was will mir meine Seele sagen ???
LG Marlen

8. Andreas schrieb am 02.5.2020:

Hallo Marlen,
Die rote Farbe hat am Körper meistens eine Wut als Ursache. Darum gehe alle Wutthemen durch im zwischenmenschlichen Bereich.

lg von Andreas

9. Lili schrieb am 15.5.2020:

Hallo Andreas,
Ich habe etwa seit einem Jahr ein Kopfhautekzem. Was hat das zu bedeuten?
Herzlichen Dank und liebe Grüsse

10. Andreas schrieb am 15.5.2020:

Hallo Lili,
Die erste Frage wäre da:
Gibt es etwas negatives im zwischenmenschlichen Bereich, was dir nicht aus dem Kopf geht ? (dabei kann es sich schon um etwas verdrängtes handeln, was aber eben unbewusst ständig im/am Kopf ist)

lg von Andreas

11. Inge schrieb am 28.6.2020:

Guten Tag.
Ich befasse mich schon lange mit der Organsprache, weil ich das unheimlich spannend finde. Jedoch für mich persönlich habe ich noch nicht herausgefunden, wo das Problem liegt - leider! Nach dem Tod meines Vaters bekam ich irgendwann Probleme mit meiner Mama, es ist mir unbegreiflich warum, denn ich liebe sie sehr! Seitdem haben wir (ich) Spannungen, denn meine Mama fixiert sich total auf mich, zumal ich auch noch andere Geschwister habe. Sie hatte auf einmal ein Ekzem in den Ohren, was sehr stark schuppte und siehe da, dasselbe bekam ich auch ein Jahr später und zudem noch einen Pilz im Nabel, den ich bis heute nicht wegbekommen habe...
Liebe Grüsse und danke für eine Nachricht.

12. Andreas schrieb am 28.6.2020:

Hallo Inge,
ja, immer wenn eine solche übertriebene zwischenmenschliche Fixierung besteht, dann wird es Zeit für ein Cutting. Auch der Pilz im Nabel könnte die Botschaft für dich beinhalten dich abzunabeln von der Mutter.

Bei einem Ekzem im Ohr könnte man sich als erste Frage stellen, was (zb etwas in der Kindheit Gehörtes) ist mir so sehr im Ohr haften geblieben, dass ich es noch heute immer nicht losgelassen habe ?

Zum Pilz im Nabelbereich, da kannst du eventuell mit der Frage weiterkommen: Welche Verkrustung oder Härte in meinem zwischenmenschlichen Denken, Beziehungsdenken möchte weicher werden ? Welche unsichtbare harte Stange verbindet mich mit meiner Mutter, die ich aufzulösen habe ?

lg von Andreas

13. Susann schrieb am 19.10.2020:

Hallo Andreas,
ich habe seit April diesen Jahres mal mehr, mal weniger mit dyshidrotischen Handekzemen zu tun. In letzter Zeit werden sie immer größer, jucken und es bilden sich unschöne Bläschen. So langsam vermute ich, dass es mit dem Abschluss meines Studiums dieses Jahr zu tun hat und dem unbeschreiblich großen Wunsch, endlich den Job zu wechseln. Juckt mein Tatendrang buchstäblich in den Händen? Spielt Ungeduld da ebenfalls mit rein?
LG Susann

14. Andreas schrieb am 22.10.2020:

Hallo Susann,
ja, da vermutest du wohl richtig: Da will etwas durch deine Hände (in dein Leben).
Betrachte aber auch deine Vergangenheit: Gibt es da etwas was du nicht mit deinen Händen ausgeführt hast, was eigentlich getan werden wollte ? Welches Projekt hast du nicht umgesetzt ? Auf jeden Fall gibt es etwas was da unter deiner Haut ist und endlich unter dieser Haut hervor möchte: Welche Glaubenssätze verhindern dass du sofort den Job wechselst ?
Bei Dyshidrosis ist es ja auch ein regelrechtes sich häuten - also es geht da nicht nur um einen anderen Job, sondern um eine ganze neue "Hülle" für ein neues Leben.
Spielt Ungeduld da ebenfalls mit rein?
Ungeduld ist in der Tat Ausdruck von Spannungen und Unfrieden, den es natürlich zu lösen gilt. Wenn du nicht sofort den Job wechseln kannst dann musst du natürlich einen Weg finden um da eine innere Entspannung und inneren Frieden zu erzeugen.

lg von Andreas

15. Daniela schrieb am 26.10.2020:

Bei mir fing es an, dass sich lauter Ekzeme im Intimbereich bildeten. Jetzt breitet es sich an den verschiedensten Körperstellen aus. Meistens aber immer nur eins. Zb. neben der Achselhöhe, am hinteren Oberschenkel oder am vorderen Oberschenkel.

16. Andreas schrieb am 27.10.2020:

Hallo Daniela,
ja, du kannst dich direkt fragen: Welches verdeckte Denken, welche Gedanken sollte ich loslassen um freier und reiner in meinen zwischenmenschlichen Beziehungen zu sein ?

lg von Andreas

17. Claudia schrieb am 04.11.2020:

Hallo,

ich bin quasi mit einem endogenen Ekzem schon auf die Welt gekommen. Anfangs wurde das als gewöhnlicher Milchschorf gedeutet welcher aber nicht heilte und die Diagnose endogenes Ekzem wurde gestellt. Dieses hatte ich sehr ausgeprägt bis zur Pubertät an den typischen Körperstellen wie Ellenbeugen, Kniekehlen, Hände und Hals. Pünktlich in der Pubertät kam dann nach Akne dazu welche sich nach Jahren wieder beruhigte und letztes Jahr zeigte sich dann ein Ausschlag am Bauch welcher als Morbus Darier enttarnt wurde.
Die Frage die sich mir stellt betrifft das endogene Ekzem. Kann es sein das ich möglicherweise ein Thema von meiner Mutter übernommen habe, oder aus meiner Familie? Weil ich ja damit schon geboren wurde und mein Opa mütterlicherseits hatte auch Ekzem.
LG und Namaste

18. Andreas schrieb am 04.11.2020:

Hallo Claudia,
Der Mensch wird bei seiner Inkarnation automatisch immer zu solchen Familien/Eltern hingezogen wo ähnliche Resonanzen herrschen. Darum erscheint das dann immer so als hätte man etwas von den Eltern übernommen oder gar vererbt. Das gibt es aber nicht, alles im eigenen Leben ist immer die Summe deiner Vergangenheiten.
Trotzdem ist es so, dass man in der Tat zb auch mit Familienaufstellungen an die Themen ran kommen kann (auch dies funktioniert wiederum wegen den Resonanzen).

lg von Andreas

19. Lola schrieb am 03.3.2021:

Hallo Andreas, seit etwas 8 Monaten habe ich am Ohr trockene Haut die sich nach und nach zu einem mittlerweile heftigen Ekzem entwickelt hat. Ich war beim allg. Mediziner und er sagte, es könne auch mit dem Tragen des Mundschutzes zusammenhängen.Es war erst besser, dann trug ich wieder einen Mundschutz beim Einkaufen und dann ist es wieder super schlimm geworden. Ich habe eine Vergangenheit mit Narzissten einmal meine Ex- beste Freundin, einmal ein Ex Partner. Damit bin ich noch nicht ganz im Frieden, weil es mir erst jetzt, Jahre später, bewusst wurde.
Wie kann ich mir helfen?
Herzlichen Dank im Voraus!

20. Andreas schrieb am 04.3.2021:

Hallo Lola,
Beim Ohr da wäre immer der erste Gedanke dass es um etwas geht was du gehört hast, aber loswerden möchtest, eventuell auch gar nicht angenommen hast.
So könntest du mal mit einem Arbeitsblatt starten wo du einfach alles notierst was du jemals an "problematischem" gehört hast. Und dann zu jedem dieser gefundenen Themen eine innere Befriedungsarbeit machst.
Beginnen kannst du mit gehörten Dingen die vor 8 Monaten waren also kurz bevor es begann, aber es kann schon sein dass damals nur etwas noch viel älteres getriggert wurde, darum betrachte auch deine Kindheit, bezüglich den Dingen die du da gehört hast, die dir da eventuell gegen den Kopf geworfen wurden..

lg von Andreas

21. Florian schrieb am 13.3.2021:

Hallo Andreas,
erst einmal vielen herzlichen Dank für dein Tun und Wirken. Mir hast du bei der Ursachenforschung unfassbar geholfen.
Ich habe seit knapp 2 Jahren mittlerweile auf der rechten Hand 🤚 ein Ekzem - genauer bekannt unter Dyshidrose. Begonnen hat es am Ringfinger vor 2 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland zu meiner Freundin gezogen bin. Mit der Zeit hat sich das Ekzem zuerst auf den Kleinenfinger und den Zeigefinger ausgebreitet. Der Mittelfinger hat bis heute absolut nichts.
Hast du eine Idee woran es liegen könnte und auch was die einzelnen Finger zu bedeuten haben? Ich versuche seit vielen Wochen eine än Anhaltspunkt zu finden und mit deiner Hilfe denke ich bin ich auch einem sehr guten Weg.
Vielen Dank für deine Sein.
Liebe Grüße aus Nürnberg
Florian

22. Andreas schrieb am 14.3.2021:

Hallo Florian,
Siehe auch Kommentar 13/14. Die Finger stehen mehr für die Details deiner Handlungen. Eventuell auch für Gefühle die du dabei nicht herauslässt, die aber heraus wollen. Dass es am Ringfinger begonnen hat ist eigentlich schon ein Indiz dafür dass es um Handlungesdetails im Bezug auf deine Partnerschaft geht.
So kannst du dir die Frage stellen:
Welche Handlungsdetails belasten mich gefühlsmäßig obwohl ich mir dies nicht eingestehe ? Was ist da diesbezüglich unter meiner Haut gefangen und möchte angenommen, gefühlt und erlöst werden ?

lg von Andreas

23. Eve schrieb am 12.7.2021:

Lieber Andreas,
Ich habe seit ca 1,5 Jahren ein ekzem mit sehr starkem Juckreiz an den äußeren schamlippen.
Ich denke, dass ich ihn habe seitdem mein Partner eine Panikattacke hatte. Früher habe ich mich oft um meinen Vater gekümmert, wenn es ihm nicht gut ging. Mit ihm hatte ich immer Mitleid. Wenn mein Freund schwach ist, Trost sucht, sich bei mir anlehnen möchte, macht mich das wütend und der widert mich an...langsam bin ich verzweifelt wegen dem ekzem, es juckt nachts so sehr, dass ich davon aufwache. Ich kratze mich dann in einen Wahn und kann nicht aufhören...sind schon überall Wunden und sehr trocken. Was will mir das noch sagen? Was gibt es für mich noch loszulassen?
Danke
LG

24. Andreas schrieb am 12.7.2021:

Hallo Eve,
ja, ein Ekzem an den Schamlippen das kann dir eine Barriere gegenüber Männer aufzeigen, also konkret in deinem Fall eventuell tatsächlich gegenüber Männer die schwächlich sind und mit denen du dich aber verbunden fühlst. Das war bei deinem Vater der Fall, aber da er ja kein Sexualpartner war entstand deswegen auch kein Ekzem an den Schamlippen. Seit dem Panikanfall des Partners ist dieser aber nun wohl aus deiner Sicht ebenfalls in dieses Muster des schwachen Mannes gerutscht - und das Ekzem an den Schamlippen zeigt dir dann dass es in dir einen Anteil gibt (den du wohl übergehst) der gar keinen Bock hat sich einem schwachen Mann hinzugeben, ja, vielleicht ist es sogar wie ein inneres Verbot die eigenen Schamlippen für einen schwachen Mann zu öffnen.
Das ist übrigens ein ganz natürliches Urprogramm in jeder Frau dass sie sich einen starken Mann sucht, dass sie sich nur einem Alphamann öffnet. Bei dir ist dieses Programm dann möglicherweise in einem heftigen inneren Konflikt mit Mitleidsprogrammen oder anderen Programmen die es dir jetzt nicht erlauben einfach den Partner zu wechseln.

Das Ganze zeigt dir möglicherweise auch dass du vom Vater nicht gut abgelöst bist, wenn der Partner plötzlich energetisch schwach wie der Vater wird.

lg von Andreas

25. Eve schrieb am 13.7.2021:

Lieber Andreas,
danke für deine Antwort.
Hier gibt es also keine Chance auf Lösung irgendwelcher Blockaden? Meine Aufgabe ist es also nicht, Anteile in mir zu heilen? Sondern ihn zu verlassen ? Trennung ist der einzige Weg? Seit letzten Jahr Februar/ März bekomme ich meine periode nur noch sehr, sehr schwach. Wir verhüten auch nicht mehr, weil ich mir einerseits ein Kind wünsche...Ich bin 36 und hatte schon Sorge, dass ich kurz vor der menopause bin. Aber jetzt gerade Frage ich mich, ob das auch mit ihm zusammen hängt ? So sehr er mich auch manchmal aufregt und angewidert, fände ich es schöner, die Anteile in mir zu heilen, anstatt mich von ihm zu trennen. Ich bin letzte Woche auch am Damm eingerissen und er sagt mir auch immer, dass ich sehr eng bin. Bedeutet das, dass sich mein Körper einfach gegen ihn sträubt?
Ich freu mich auch deine Antwort.
Danke

26. Andreas schrieb am 13.7.2021:

Hallo Eve,
keine Chance auf Lösung irgendwelcher Blockaden? Meine Aufgabe ist es also nicht, Anteile in mir zu heilen? Sondern ihn zu verlassen ?
Doch, du kannst natürlich diese inneren Spannungen und Konflikte zwischen deinen unterschiedlichen inneren Anteilen befrieden. Millionen von anderen Frauen schaffen das ja auch im inneren Frieden zu sein obwohl ihr Mann kein Alphamann ist, sondern nur ein von der Gesellschaft weich gewaschener Waschlappen :-)
Trotzdem ist es ein Urprogramm in jeder Frau einen Alphamann haben zu wollen, und noch nicht einmal die Religion mit ihrer Anbetung eines schlapp am Kreuze hängenden Mannes konnte dieses Urprogramm löschen.. So bist du also im Konflikt zwischen diesem Urprogramm und dem Wunsch ein Kind zu bekommen. Von was ist dieser Wunsch getrieben ? Vielleicht sogar der Glaube nur durch ein Kind eine echte Frau zu sein. Welche Panik wirkt da in dir ? (Weil sein Panikanfall muss ja dir auch etwas spiegeln..)
am Damm eingerissen
ja, das wäre dann noch eine Botschaft dass da Konflikte und Glaubenssätze in dir wirken die dich so sehr unter Spannung versetzen dass sogar eine Verletzung, ein Riss entsteht !

lg von Andreas

27. Tati schrieb am 12.10.2021:

Hallo Andreas, habe seit vielen Jahren ein seborrhoisches Ekzem auf der Kopfhaut und bin psychisch an einem Tiefpunkt gekommen. Bin seelisch kraftlos, weiss nicht wo ansetzten soll. Komme nicht aus den negativen Gedanken raus. Um so mehr juckts, brennts und habe Haarausfall
Danke für dein Feedback
Tati

28. Andreas schrieb am 12.10.2021:

Hallo Tati,
ja, überlege dir welche negativen Emotionen da in deinem Kopf sind, das Ekzem auf der Kopfhaut spiegelt den Anteil der dieses Negative aus dem Kopf heraus haben möchte. Auch das Haare ausfallen zeigt dir dass es um Loslassen geht, und im Grunde ist dir dies auch bereits bewusst, du schriebst:
Komme nicht aus den negativen Gedanken raus.
Dass du nicht raus kommst zeigt dir dass du genau daran zu arbeiten hast. Auch wenn du vielleicht schon viel an dir gearbeitet hast, das Kopfhautekzem zeigt dir dass es noch nicht an der Zeit ist aufzuhören, sondern im Gegenteil vielleicht sogar dir besseren und effektiveren Methoden zuzuwenden.
Das Negative im Kopf bringt man am besten mit Meditation in einen Frieden. Oder du bearbeitest systematisch deine Kindheit, schaust wo dieses Negative entstanden ist was du nicht herausbekommst aus dem Kopf. Oder du übst es solche negativen Gedanken nach unten durch dein Wurzelchakra und die Fußchakren in die Erde zu atmen. Möglichkeiten gibt es viele, also arbeite daran..

lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen