Die Haut

Die Haut grenzt uns von unserer Umwelt ab. Ab unserer Haut beginnt sozusagen unsere Umwelt. Sie steht darum auch symbolisch für den Kontakt zu unserer Umwelt und zu unseren Mitmenschen. Die Haut ist also ein Kontaktorgan - und entsprechend spiegelt der Zustand unserer Haut auch unsere zwischenmenschlichen Kontaktthemen.

Einer der wichtigsten Aspekte ist hierzu beispielsweise ob wir uns sicher fühlen, denn unsere Haut bildet die Grenze zu unserer Umgebung und zu unseren Mitmenschen. Darum kann man bei jeglichen Hautproblemen immer als erstes über die folgende Affirmation nachdenken, inwieweit sie für den Betreffenden gültig ist:

Ich fühle mich sicher (mich selbst zu sein).

Wo habe ich Probleme mit meiner Abgrenzung ?
Wo führt meine Abgrenzung zu Kontaktmangel ?
Wo führt meine Abgrenzung zu Kontaktproblemen ?
Inwiefern habe ich vielleicht sogar Ängste vor Berührung ? (Woher stammen sie ? usw..)
Solche Fragen wären allgemeine Hautfragen bei einem jeden Hautproblem. Für spezielle Hautthemen bitte hier weiterklicken:


Medizinisches Grundwissen zur Haut

Die Haut ist zwar das größte "Organ" unseres Körpers, trotzdem fehlt hier vielen Menschen grundlegendes Wissen, darum möchte ich hier noch etwas zur Haut schreiben, was nun zwar nicht spirituell ist, aber meiner Meinung als Grundlage, vielleicht sogar Voraussetzung für jede dauerhafte Heilung von Hautproblemen gelten kann:
Und zwar braucht natürlich auch die Haut eine gute allumfassende Versorgung mit Mineralien. Nur dann kann man erwarten, dass die Haut in einem guten Zustand ist. Das Problem ist allerdings, dass die allermeisten Menschen eine solche Mineralienversorgung ihrer Haut nicht mehr gewährleisten können. Und zwar kommt dies einfach daher, weil sie billiges minderwertiges NaCl Salz aus dem Supermarkt verwenden. In der Natur kommt Salz (NaCl) immer nur in Verbindung mit vielen weiteren Mineralien vor - und genau diese Vielzahl von weiteren Mineralien und Spurenelementen wird im menschlichen Körper beim Abbau des NaCl in den Nieren gebraucht. Und zwar so dringend, dass diese Spurenelemente wenn nötig sogar der Haut entzogen werden (falls der Mensch billiges NaCl Supermarkt Salz zu sich genommen hatte). Das betrifft zum Beispiel Goldatome und viele weitere Spurenelemente, welche allesamt im ursprünglichen Steinsalz (oder Kristallsalz) vorhanden sind. Darum, wer seine Haut heilen möchte, sollte als Voraussetzung mindestens auf die Verwendung eines hochwertigen Steinsalzes umschwenken und dann gibt es aber noch etwas zweites was unsere Haut enorm belasten kann, und zwar wenn der Körper übersäuert ist. Dann versucht der Körper dieses Zuviel an Säure über die Haut auszuleiten und damit kann die Haut schnell überfordert sein, weil eben diese Säure ja die Haut regelrecht zerfrisst ! (gerade weil Übersäuerung so gefährlich ist, deswegen versucht der menschliche Organismus ja so verzweifelt diese Säure loszuwerden. Darum ist die Übersäuerung der zweite wichtige Punkt der einer Heilung zugeführt werden muss.
Im übertragenen Sinne ist dann auch gerade dieses Sauer sein auf der geistigen Ebene die Ursache für viele Kontaktprobleme die zu Hautkrankheiten führen.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Cat schrieb am 12.6.2015:

Hallo Andreas und liebe Forumsteilnehmer,

ich habe hier in diesem Forum schon viele wertvolle Hinweise gelesen.
Vielleicht könnt Ihr mir auch Hilfestellung zu diesem seltsamen Fall geben:

Meine Schwägerin hat nun bereits zum 2. Mal eine seltsame Erkrankung im Mund-/Rachenbereich. Es handelt sich dabei um einen weißlichen Belag, der nach und nach die gesamte Schleimhaut überzieht und unheimlich schmerzt, sobald sie etwas zu sich nimmt (sowohl Speisen als auch Getränke). Als die Symptome das erste Mal auftraten, dauerte es über drei Wochen, bis sie wieder vollkommen abgeklungen waren. Während der Zeit musste sie 10 Tage lang im Krankenhaus künstlich ernährt werden und war körperlich vollkommen am Ende, hat fast den ganzen Tag geschlafen. Die Ärzte können es sich nicht erklären und vermuten eine Art Auto Immunerkrankung. Sie haben sie mit Cortison behandelt und nach gut 3 Wochen ist es von alleine wieder verschwunden.

Ich hatte damals vermutet, dass es eventuell mit einem unerfüllten Kinderwunsch zusammenhängt und dem damit verbundenen psychischen Stress. Doch nun ist sei ca. 3 Monaten ein Baby unterwegs und beide sind überglücklich. Dennoch sind die Symptome seit ein paar Tagen wieder da. Allerdings scheint der Krankheitsverlauf dieses Mal weniger aggressiv zu sein. Cortisonbehandlung etc. fällt diesmal weg wg. der Schwangerschaft.
Sie ist ein sehr liebevoller, lebensbejahender und positiver Mensch.

Ich würde mich sehr über Deine Einschätzung freuen und natürlich auch die von jedem anderen, der schon einmal so etwas erlebt bzw. von so etwas gehört hat.

BIN DANKBAR FÜR JEDE HILFESTELLUNG!!!

Herzlichen Dank!!!!
Cat

2. Andreas schrieb am 08.6.2015:

Hallo,
ja - da gehts um den Mund, also den Bereich wo wir neue Nahrung aufnehmen, also im übertragenen Sinne, neue Vorstellungen, neue Ideen, das NEUE, was uns mit Lebensenergie, also auch mit Lebendigkeit versorgt. Ihre Schleimhäute zeigen körpersprachlich auf, wie Sie sich selbst von neuen Vorstellungen abgrenzt (Haut wieder als Abgrenzungsorgan).

Eine mögliche konkrete Frage wäre also:
Welche neuen Vorstellungen/Ideen/Lebenspläne bereiten ihr so viel unbewusste Schmerzen, dass ihr Körper so heftig reagiert ?
und dann gehts natürlich darum, die Ursachen zu finden, warum ihr solches Neues Probleme macht. Das können natürlich Ereignisse sein, die in der Vergangenheit liegend, angetriggert werden und darum aktiv wirken im Jetzt.

Aber solange sie noch Cortisonhörig ist, kannst du ihr da gar nichts empfehlen, weil die Voraussetzung, dass ein Mensch sich sich selbst zuwendet und die eigenen psychischen Probleme angeht ist, dass man die volle Verantwortung für sich selbst übernimmt. Ansonsten würde nur die Abhängigkeit vom Cortisonarzt durch die Abhängigkeit von einem Geistheiler(in) ersetzt. Also finde deinen Frieden damit, dass jeder Mensch das Recht hat den Weg so zu gehen, wie er oder sie es eben tut.

lg von Andreas

3. Amuexa schrieb am 03.7.2019:

Hallo,

eine Frage zu Kopfhaaren (da ich keine eigene Position in der Auswahl gefunden habe) und Haare ja in die Kategorie Haut am ehesten passen :)

Ist es möglich diese nachwachsen zu lassen? Laut dem Prinzip: alles was man sich vorstellen kann würde man annehmen, dass es geht.
Aber welchen spirituelle Hintergrund hat der Ausfall bzw. welche Blockaden könnten die Ursache sein?

Vielen Dank
Alexander

4. Andreas schrieb am 03.7.2019:

Hallo Alexander,
Um Haare nachwachsen zu lassen müsste man eventuelle innere Themen mit denen man im Unfrieden ist lösen und zwar bezüglich Loslassen und Gedanken verstecken - mehr zu Haaren findest du hier.

lg von Andreas

5. amuexa schrieb am 04.7.2019:

Vielen Dank, Andreas.

Hatte ich wohl übersehen.

Aber auf jeden Fall eine interessante Information.

6. Maren schrieb am 22.7.2019:

Hallo Andrea,

wie sieht das denn mit der sogenannten "Reibeisenhaut" auf den Oberarmen aus? Welche Ursachen gibt es dafür? Ich merke übrigens immer, dass es, wenn ich viel in der Sonne bin besser wird.

Viele Grüße

7. Andreas schrieb am 22.7.2019:

Hallo Maren,
ja, da wo die Keratose ist, glaubst du eine Schutzschicht zu brauchen. Das heißt, Ursachen sind Ängste.
Was für (verdrängte) Ängste wirken da in dir ? ist die Botschaft, sie zu finden und aufzulösen.
Was für Schutzwälle würdest du am liebsten aufbauen ?
Vor was hast du in zwischenmenschlichen Kontakten Angst, was du nicht an dich ran lassen möchtest ?

lg von Andreas

8. Julia schrieb am 04.9.2019:

Hallo. Ich habe sehr trockene Haut um die Augen herum, als Kind Neurodermitis genau auch dort. Dadurch erscheinen Augenfalten noch schlimmer. Was soll mir das sagen? Und kennt jemand eine gute augencreme? Benutze derzeit kakobutter und diese sieht rasch ein.Vielen herzlichen Dank. Grüße Julia

9. Andreas schrieb am 04.9.2019:

Hallo Julia,
Bei der Haut um die Augen ist immer die erste Frage nach ungeweinten Tränen.
Gibt es da etwas aus der Kindheit, wo die Tränen dir noch heute in den Augen stecken ?

lg von Andreas

10. Marzena schrieb am 16.9.2019:

Das ist alles sehr intererssant. Unser Sohn 5 J.alt, sehr kluges, neugiriges und inteligentes Kind verweigert das Anziehen, er meint, dass alles stört ihn auf seiner Haut. Wir waren 3 Wochen zu Hause, kinderpsychiater meinte, es handelt sich um Trennungs- und Verlustangst. Mein Sohn selbst sagte, er will nicht in die KiTa weil die Mama nicht da ist. Die KiTa ist involviert, alle sehr um ihn bekümmert. Es hat 1 Woche gut geklappt, zwar immer dasselbe an und heute wollte er nicht mehr, Steht in KiTa total verloren, einsam, obwol er viele Freunde hat, wie können wir ihm helfen?
Auf eine Therapie warten wir schon länger, kommt im November in Frage
Danke

11. Andreas schrieb am 17.9.2019:

Hallo Marzena,
Kleider symbolisieren die Rolle die ein Mensch in seinem Leben oder seinem Umfeld spielt. Du kannst also davon ausgehen, dass er unzufrieden oder ein Problem hat mit der Rolle die ihm zugewiesen ist oder werden soll. Das heißt, aus dieser Betrachtung heraus würde sich empfehlen dass du erst einmal eine Bewusstseinsarbeit machst, was insbesondere ihr als Eltern so alles auf ihn projiziert. Er hat anscheinend keinen Bock auf eine ihm zugedachte Rolle. Das wäre dann eine Arbeit für euch, Projektionen loslassen.

Ansonsten, weil das Thema Kleidung an sich ein wichtiges Thema ist, habe ich soeben darüber hier etwas geschrieben.

>.. er will nicht in die KiTa weil die Mama nicht da ist
das wäre dann die Botschaft, dass er sich nicht genügend gesegnet fühlt. Bis zum Alter der Pubertät ist ein Kind ja energetisch geistig unsichtbar mit den Eltern verbunden und wenn er das obige sagt, dann zeigt dies dass er diese segnenden und schützende Verbindung nicht fühlt, also dass sie anscheinend zu schwach ist - die Botschaft wäre also diese geistige Verbindung zu stärken, also das Prinzip Segnen anstatt Projizieren anzuwenden.

Du kannst zb auch deine Segensenergien in seine Kleidung geben, auch das wird dazu führen dass er sich mit dir verbunden anstatt alleine fühlt.

lg von Andreas

12. Marzena schrieb am 22.9.2019:

Wow, also Deine Antwort hat mich eben umgehauen. Ich dachte immer, dass ich an allem Schuld bin weil ich das Kind mit schlechtem gewissen in die Kita abgebe, da er einer der wenigen ist der bis 17.00 uhr bleiben muss. Mir fällt die Trennung morgens auch schwer. Merkt er das? Er wird von uns über alles geliebt. Warum spürt er die Liebe nicht? Ich weiss nicht wie pft am tag wir ihm sagen, dass wir ihn lieben. Auch wenn er ein über 1 std dauernden wutanfall hatte, auch dann sage ich ihm dass er dafür nichts kann und wir ihn trotzdem lieben. Das mit dem projizieren kann ich nicht nachvollziehen. Er darf sich entfalten wie er möchte. Er darf fast alles. Unser einziger Anspruch an ihn ist, dass er einfach hört und ein NEIN akzeptiert. Nicht das macht was wir sagen, sondern hört und eine Entscheidung akzeptiert die ihm nicht immer passt. Aber das ist nichts was andere eltern auch nicht machen würden. Kinder sollen geduld lernen. Ich bin geschockt zu der aussage, dass wir ihm eine rolle zugedacht haben. Ist das wirklich so? Die geistige Welt ist sehr tiefgründig. Ich bin wirklich über Deine Aussage erschüttert. Ich nehme alles sehr ernst. Muss mich mit allem nochmal auseinander setzten. Aber das mit der Rolle ist für mich schwer zu verstehen. Wann habe ich diesen Fehler begangen? Seit paar tagen lässt er sich wieder halbwegs gut anziehen. Ich habe viele affirmationen angewendet. Wir dachten der spuck ist vorbei. Heute hat er wieder den ganzen tag geschrien, weil sein pennis in gekratzt hat. Da ist nichts zu siehen. Alles sauber, alles gut. Was haben wir wieder falsch gemacht? Wir selbst machen auch familientherapie. Haben kaum zeit für uns. Alles dreht sich um das kind. Wenn ein spuck vorbei ist, kommt was neues. Dürfen wir vielleicht über ihn gar nicht mehr reden? Wir sind am rande der verzweiflung.danke für Deine Erklärung. Ich nehme jede hilfe an.

13. Andreas schrieb am 23.9.2019:

Hallo Marzena,

>..Warum spürt er die Liebe nicht?

ganz einfach weil:

> Ich weiss nicht wie oft am tag wir ihm sagen, dass wir ihn lieben

Solche Botschaften sollte man NUR körpersprachlich vermitteln - und zwar völlig egal in welcher Situation.

Weil: Das Körpersprachliche ist tiefer als das Gesprochene !

So viel wie ein einziger liebevoller Blick sagen kann, so viel kannst du sein ganzes Leben lang nicht sprechen. Und beim Körpersprachlichen oder über die Herzausstrahlung entsteht dann auch kein Druck wie beim Gesprochenen. Wenn man einem anderen Menschen sagt dass man ihn oder sie liebt, dann entsteht im anderen ein Druck, weil er glaubt er sei nun etwas schuldig. Er (oder sie) fühlt sich unter Druck, glaubt nun auch lieb zu der anderen Person sein zu müssen. (Und Druck auf andere Menschen auszuüben, das ist selten eine gute Kommunikation!)

Das heißt man kommuniziert subliminal entweder dass man den anderen unter Druck setzt - oder aber auch, dass man zu schwach ist für eine körpersprachliche Kommunikation (zb sich zu befangen oder anderweitig eingeschränkt fühlt).

Jemand anderem zu sagen, dass man ihn liebt ist ein heftiger Liebeskiller !
Dadurch entsteht nur unnötiger Druck !
Solche Dinge muss man körpersprachlich kommunizieren - und dann wirds vom anderen auch verstanden, nämlich auf der Seelenebene.
Wenn man es hingegen verbal macht dann bleibt der größte Teil sowieso im Verstand hängen, kommt also gar nicht auf der Ebebe an, wo es gefühlt werden kann.


>..Das mit dem projizieren kann ich nicht nachvollziehen.

ja, darum ist da eine Arbeit notwendig damit das Unbewusste bewusst wird. Eine Startfrage kann zb sein, was ist in meiner eigenen Vergangenheit alles nicht geglückt, von dem ich jetzt unbewusst erhoffe/erwarte, dass mein Kind es sozusagen für mich nachholt, besser macht, besser hat ?
So selten sind solche Dinge nicht, da ist das Kind oft noch nicht einmal geboren aber die Eltern wissen bereits was für ein Studium es mal machen soll, usw.

>..sind am rande der verzweiflung

ja, man muss immer an sich selber etwas ändern wenn es einem nicht gut geht.
Ansonsten würde man ja sein eigenes Wohlergehen von anderen (in dem Fall vom Kind) abhängig machen.


lg von Andreas

14. Marzena schrieb am 24.9.2019:

Danke, so komme ich dem ganzen ein wenig näher. Mit dem Projezieren muss ich mir gut überlegen, da ich der Meinung bin, dass ich keine Ansprüche an mein Kind bzw seine Zukunft stelle, aber vielleicht komme ich einfach damit nicht klar, dass ich mir eine Heile Welt mit großen Esstisch und vielen Freunden vorgestellt habe und mein Sohn uns mit seinem Verhalten, (schon als Baby war er sehr Anspruchvoll) ein wenig gehindert hat der "Traum" von Frieden, Freude, Eierkuchen auszuleben. Vielleicht ist das der Anspruch den ich unbewußt an ihn gestellt habe.

Ich bin von Ihnen schwer beeindruckt.

Haben Sie mal geplant das alles, was auf Ihre Seite zu lesen gibt auch in einem Buch zu fassen? Oder gibt es vielleicht ein Wegweiser von Ihnen?

Sie haben So Recht
lg Grüße,
wir bleiben dran

15. Andreas schrieb am 24.9.2019:

Hallo Marzena,

Zitat:

..alles, was auf Ihre Seite zu lesen gibt auch in einem Buch zu fassen?


leider habe ich dafür zur Zeit nicht genug Zeit, es gibt lediglich diese alte Version, die aus einer Zeit stammt als die Webseite noch sehr klein war.

lg von Andreas

16. Luna schrieb am 04.10.2019:

Hallo Andreas

Gibt es ein Artikel zum Thema Falten?

Was wollen mir die Falten auf der Stirn sagen ?

LG Luna

17. Andreas schrieb am 04.10.2019:

Hallo Luna, du findest nun hier etwas über Hautfalten - lg

18. Rotkehlchen schrieb am 11.10.2019:

Lieber Andreas!
Deine Artikel sind sehr spannend - vielen Dank!
Hast du vielleicht Ideen was die Mundrose (periorale Dermatitis) bedeutet?
Laut der Schulmedizin kommt sie von zu viel Pflege/Make-Up etc., weshalb ich mir nicht erklären kann woher sie bei mir kommt, ich benutze keine dieser Produkte und sie breitet sich weiter aus .. ich freue mich über deine Antwort! Liebe Grüße

19. Andreas schrieb am 12.10.2019:

Hallo,
da es die Haut um den Mund betrifft, wäre die erste und naheliegendste Frage ob und inwiefern man Dinge nicht ausspricht, die man eigentlich aussprechen will oder gar sollte. Dazu passt, dass die Mundrose auch Stewardessenkrankheit genannt wird, weil Stewardessen müssen immer freundlich sprechen auch wenn das vielleicht gar nicht angebracht ist.
Gibt es zb eine Wut die du nicht durch deinen Mund hinauslässt, aber da eigentlich hinaus will ?
bzw, gab es in deiner Kindheit ein solches Ereignis, mit welchem du vielleicht immer noch im Unfrieden bist ?

lg von Andreas

20. Rotkehlchen schrieb am 13.10.2019:

Lieber Andreas!
Vielen lieben Dank für deine Nachricht, dieser Denkanstoß hat mir sehr weitergeholfen :)
Liebe Grüße

21. Grazia schrieb am 31.10.2019:

Hallo Andreas,
ich habe nach der Geburt meines 1.Kindes Vitiligo bekommen, jetzt 20 Jahre danach Analkarzinom( Plattenepithelkarzinom),
Woran muss ich arbeiten? Ich komme einfach nicht darauf, was die Ursache dafür ist.
liebe Grüße
Grazia

22. Andreas schrieb am 01.11.2019:

Hallo Grazia,
Bei Hautthemen im Bereich des Afters ist die erste Frage immer nach zwischenmenschlichen Loslassthemen, was es da zu erlösen gibt ?
Was gilt es loszulassen, was da in deinem Geist noch wuchert ?

lg von Andreas

23. Mariposa schrieb am 01.11.2019:

Lieber Andreas,
mit grossem Interesse lese ich deine wertvollen Beiträge, vielen herzlichen Dank.
Seit Geburt habe ich und meine Tochter Piebaldismus, weisse Haarsträhne und Flecken an den Beinen und am Bauch.Diese Hautanomalie sieht im Kindesalter ähnlich aus wie Vitiligo. Mit dem Älterwerden entstehen nun dunklere Pigmentierungen in den weissen Arealen, die auch nicht mehr verschwinden. Ich bekam Bestrahlungen, meine Tochter als Kleinkind Laserbehandlungen. Es hat leider alles nicht geholfen. In meinen Beziehungen hatte ich immer Schwierigkeiten und Komplexe mich zu zeigen und zu erklären und war sehr unsicher. Auch wollte ich nicht immer angestarrt werden und mich erklären müssen. Mein ästhetisches Empfinden lässt es nicht zu, mich befriedet so anzunehmen wie ich bin auch mit 52 Jahren nicht. Leider findet man nirgendwo entsprechende Informationen,oder ist der psychische Hintergrund wie bei Vitiligo. Liebe Grüße aus Österreich

24. Andreas schrieb am 01.11.2019:

Hallo Mariposa,
Im Laufe von vielen Jahrtausenden haben hier auf der Erde viele auserirdische Rassen Veränderungen an den Genen der Menschen hinterlassen. Und so denke ich, dass diese Gene mit der weisen Stirnlocke einfach auf Geneinflüsse einer bestimmten auserirdischen Rasse hinweist. Du und deine Tochter haben wohl solche Genanteile in dir. Ich kann dir aber nicht sagen woher die kommen oder was für besondere Fähigkeiten damit zusammenhängen. Bei den rothaarigen Menschen zb ist bekannt dass sie deutlich weniger anfällig sind für Manipulationsmethoden. Deswegen wurden sie im Mittelalter sogar sehr viel verfolgt, weil viele Rothaarige nicht empfänglich waren für die Irrlehren der Kirche oder auch heute, Rothaarige nehmen zb die subliminalen Botschaften über TV viel schlechter auf als andere. Dieses Beispiel mit den Rothaarigen zeigt dass es da riesige Mengen an genetischen Unterschieden gibt, je nach dem halt, was man für Genanteile in sich trägt. Deine Probleme damit rühren letztlich nur daher, weil du die Stärken gar nicht kennst die sich aus deinen Genanteilen ergeben. Du siehst nur das Oberflächliche.
Natürlich kann es Gründe geben wieso du in einen Körper mit solchen Genen hineininkarniert bist, und diese können in der Tat ähnlich wie beim Vitiligo sein.

lg von Andreas

25. Mariposa schrieb am 03.11.2019:

Hallo Andreas,lieben Dank für deine Antwort. Wie genau ist das mit den Ausserirdischen zu verstehen, wie wurden diese Veränderungen deiner Meinung nach hinterlassen? Weiters gibt es in meiner Familie niemanden weder väterlicher noch mütterlicherseits mit Piebaldismus, auch mein Sohn ist davon befreit. In der Familie meines Exmannes ist nichts bekannt.Möglicherweise etwas karmisches?lg Mariposa

26. Andreas schrieb am 03.11.2019:

Hallo Mariposa,
Einer jener Geneingriffe ist ja sogar in der Bibel erwähnt, mehr hier.

lg von Andreas

27. Finibee schrieb am 10.11.2019:

Lieber Andreas,
Meine 2,5 jährige Tochter hat seit 2 Wochen am ganzen Körper Ausschlag. Kleine rote Pickelchen die aber weder jucken noch sonst Probleme machen. Besonders viele sind auf dem Nasenrücken und am Bauch. Ich komme nicht auf die Ursache :( kannst du mir einen Hinweis geben worauf ich schauen kann?
Vielen Dank und liebe Grüße

28. Andreas schrieb am 11.11.2019:

Hallo Finibee,
ja, eine erste Frage könnte sein, was für Wutenergien sind da innerhalb der Familie aktuell unterwegs ? und eventuell von ihr aufgeschnappt worden ?

lg von Andreas

29. MarieLu schrieb am 29.11.2019:

Hallo Andreas,

Mein Freund hat schon seit ca 2 Jahren eine "kribbelnde“, "unruhige“ Haut. Organisch ist alles abgeklärt und in Ordnung. Manchmal auch ein zuckendes Auge und zittrige (nicht sichtbar) Hände. Ist das wirklich nur der Stress, wie die Ärzte sagen?
Danke und Lg

30. Andreas schrieb am 30.11.2019:

Hallo, zittrige Hände kann ein Indiz sein für Ängste. Und Stress bedeutet, dass Unerlöstes in einem drin ist, was durch das Stressverursachende getriggert wird.

lg von Andreas

31. Heidi schrieb am 02.12.2019:

Hallo Andreas,

Mein Sohn (10 Monate alt) hat im Verlauf der letzten Monate (nicht juckende) trockene Ekzeme an den Armen, dann an den Waden und schlussendlich an Füßen und Händen entwickelt. Mittlerweile entstehen diese (in abgeschwächter Form) auch am Rücken und an der Brust, sowie im Gesicht. Ich (seine Mama) hatte in den letzten Wochen und Monaten ungewöhnlich starke Probleme mit Wut (in einer Form, die ich von mir nicht kenne), weil ich mich durch meinen Partner absolut nicht unterstützt bzw. ausgenützt fühle. Ich arbeite gerade daran, dieses Thema aufzulösen und merke, dass da eigentlich ganz viel Trauer dahinter steckt. Was kann bzw. muss ich tun, damit mein Kleiner wieder gesund wird? Denkst du, das mit meiner Wut seine Ekzeme verschwinden werden?

32. Andreas schrieb am 03.12.2019:

Hallo Heidi,
ja, das kommt ganz oft vor, dass sich solche Themen im ganzen Familiensystem breit machen - und dann am "schwächsten" Glied der Kette, in dem Fall dem Baby, sichtbar werden. Insofern vermute ich auch, dass es sich auflöst wenn du das entsprechende Thema für dich lösen tust. Weil du sozusagen für ihn verantwortlich bist, ist es so als hättest du selber diese Ekzeme, bzw die damit verbundenen Themen zu lösen.

lg von Andreas

33. Heidi schrieb am 04.12.2019:

Danke! Kannst du mir vielleicht noch etwas zu den Orten der Ekzeme sagen? Welche Bedeutung könnten diese haben? Und hat auch die Körperseite eine Bedeutung? Ich hab mal gehört, links wär die Mutter-Seite... danke!

34. Andreas schrieb am 05.12.2019:

Hallo Heidi,
ja, linke Seite ist ein Yin Thema, rechte Seite ein Yang Thema. Wenn es nahezu überall ist, dann macht eine spezielle Betrachtung keinen Sinn. Jedenfalls wenn die Ekzeme noch immer da sind, dann schwelt da wohl noch immer etwas im Unbewussten.

lg von Andreas

35. Lucky schrieb am 10.12.2019:

HALLO Andreas.. Ich habe immer mal wieder für längere Zeit juckende Ausschläge an den Armen und am Hals. Die Haut ist an den Armen extrem trocken. Sie packst, juckt als wenn 1000 Ameisen über den Arm laufen. Haut hat das Thema Abgrenzung. Ich vertrete meine Wahrheit, drücke sie aus und kann auch Nein sagen. Was wäre denn die andere Variante?

36. Andreas schrieb am 10.12.2019:

Hallo,
das körpersprachliche Hauptthema der Arme wäre:
Sich anderen zu öffnen oder zu verschließen (=abgrenzen).
Mit welcher von beiden Varianten hast du Probleme ?
Wo liegt dein Lernthema im Zusammenhang mit zwischenmenschlichen Kontaktthemen ?

..extrem trocken. Sie pickst, juckt als wenn 1000 Ameisen über den Arm laufen
Das kann zb eine Angstspeicherung sein, zb ein Angstschauer den man sich nicht erlaubt hat ganz zu fühlen und der darum stecken geblieben ist. Da könntest du also mal schauen ob es so etwas in der Vergangenheit/Kindheit gab und das dann auflösen.

lg von Andreas

37. Luca99 schrieb am 13.1.2020:

Hallo Andreas,

Ich hätte zwei Fragen zum Thema Haut.
Was ist die Ursache von viel überschüssige Haut und starken Dehnungsstreifen sogut wie am ganzen Körper?
Ist es möglich diese Hautprobleme Rückgängig zu machen?
Ich leide sehr an dem optischen Erscheinungsbild, aber da ich sehr an Spirituellem Wissen festhalte - hoffe ich eine Alternativlösung zu finden ohne Fachärztliche Hilfe.

Ich bin ein grosser Fan Ihrer Website und bedanke mich für ihr Wissen.
Liebe Grüße

38. Andreas schrieb am 13.1.2020:

Hallo Luca,
Überschüssige Haut zb nach dem Abnehmen wäre ein Symbol dafür dass man so eine Art "schwabbeliges" Denken hat bezüglich den Grenzen zu anderen Menschen, man würde vielleicht sogar gerne ins Übergriffige abdriften. Oder man hatte sich etwas zueigen gemacht was eigentlich gar nicht wirklich dein Eigenes war (also zb zu sehr sich in die Angelegenheiten anderer eingemischt, sich fremde Sorgen zu eigen gemacht usw, also eine gewissen mentale Übergriffigkeit) und hat dies aber vielleicht sogar schon wieder losgelassen, aber eben noch nicht ganz ! Die Haut zeigt an, dass man noch immer eine Tendenz hat fremdes unter die eigene Haut zu lassen, fremdes aufzunehmen, fremdes statt das eigene straffe Leben zu leben.
Arbeitsfragen um, da wieter zu kömmen könnten zb sein:
Warum glaube ich dass ich mich um fremdes kümmern müsste ?
Welche Schuldgefühle (zb aus meiner Kindheit) treiben mich da an ?
usw..


Eine Hautverdickung oder Hornhaut das würde auf ein Muster hinweisen, dass man sich bezüglich einem Thema eine "dicke Haut" zugelegt hat (um sich zu schützen). Oder dass man anderen und sich selbst gegenüber zu hart ist (bezüglich einem Thema).

Dehnungsstreifen haben etwas mit der Elastizität deiner Haut zu tun, also damit es verschwindet müsstest du in deinem Denken elastischer und weicher werden. Die Fareg um mit deiner inneren Arbeit zu starten wäre:
Was macht mich unelastisch und unnachgiebig ?
Wo oder inwiefern erzeuge ich Spannungen in meinen zwischenmenschlichen Kontakten anstatt mich elastisch an die Gegenbenheiten anzupassen ?
Wo sind die Spannungen so groß, dass es sogar zu reißen droht ?
Und da musst du natürlich in die Tife gehen, also woher aus der Kindheit stammen dise Spannungen in mir usw..


lg von Andreas

39. Sarina schrieb am 17.1.2020:

Hallo Andreas,

Ich leide seid über 1 Jahr am starken Juckreiz, vaginal bzw. genau auf dem Venushügel.
Es wurde beim Arzt nichts gefunden. Ich weiß nicht mehr weiter. Es macht mich verrückt und so wütend, weil ich nicht weiß woher das kommt. Bitte habe für mich eine Antwort. Vielen lieben Dank.
Liebe Grüße Sarina

40. Andreas schrieb am 18.1.2020:

Hallo Sarina,
Wenn du das nächste Mal weider dieses jucken und die Wut spürst, dann gehe innerlich voll ins Fühlen dieser Wut. Und vielleicht erinnerst du dich an Erlebnisse aus der Kindheit wo du eine solche Wut auch gespürt hast (aber evt doch auch verdrängt hast).
Also wie du dir denken kannst steckt hinter dieser Wut eine andere Wut, eine Urwut mit deren Ursprung du innerlich noch keinen Frieden hast und deine Seele benutzt nun den Juckreiz um dich an diese Urwut zu erinnern, an sie heranzuführen, und so sage also einfach nur JA zu diesem Vorhaben deiner Seele.

Auch wenn du nichts Konkretes findest aus deiner Vergangenheit, so kannst du die Transformation dieses Themas trotzdem unterstützen indem du dieses Juckengefühl und diese Wut innerlich in deinem Körper bis hinauf in dein Scheitelchakra fließen lässt, also dir vorstellst diese Energie würde durch deinen Körper in dein Scheitelchakra hinauf fließen, in eine Stelle einen oder zwei Zentimeter über deinem Kopfscheitel.
So kannst du durch eine Energiearbeit die Heilung dieses Themas unterstützen, auch wenn dir das eigentliche Urthema welches dich hier juckt, gar nicht bewusst ist.

lg von Andreas

41. Sarina schrieb am 27.1.2020:

Hallo lieber Andreas,

Vielen lieben Dank für deine Antwort.
Ich werde mich damit auseinandersetzen und hoffe, dass ich es hin bekomme werde.

Allerliebste Grüße Sarina

42. Hope schrieb am 20.2.2020:

Hallo,lieber Andreas,
Ich leide an einer Angst und Panik Störung.War in einer Psychosomatischen Klinik, vor einem Jahr.Meine Ängste haben sich seit dieser Zeit drastisch verschlimmert und ich habe eine heftige Hypochondrie entwickelt.Seit über einem halben Jahr habe ich marmorierte Färbung die an den Oberschenkeln begonnen hat und sich mittlerweile über den ganzen Körper ausgebreitet hat.Sie ist den ganzen Tag sichtbar nur über Nacht verbessert sich mein Hautbild deutlich und die Marmorierung ist kaum noch zu sehen.Sobald ich aufstehe ist die Marmorierung wieder da.Ich weiß dass es in meinem Leben einige Punkte gibt die ich aufarbeiten und ändern muss weiß aber nicht was das Kernproblem ist und auf welch Seelischen Konflikten“Emotionen“könnte diese mamorierte Haut hindeuten,deiner Meinung nach?Bedanke mich im voraus🙏

43. Andreas schrieb am 20.2.2020:

Hallo Hope,

Eine marmorierte Färbung der Haut kann darauf hin weisen, dass Wutenergien die Leber belasten, oder dass Angstenergien schon so groß sind, dass sie die Durchblutung der Haut behindern (Angst macht Gefäße eng). Das würde dann bedeuten, dass es sich um Ängste handelt die zwischenmenschlicher Natur sind, weil die Haut ja primär Kontaktthemen spiegelt.

Mit welcher Methode arbeitest du an deinen Ängsten ?

Egal welche Methode du benutzt, du könntest zusätzlich einen unsichtbaren Angst-Auflösen-Knopf auf deinem Oberschenken installieren (durch die Kraft deiner Gedanken erschaffen) und diesen dann immer drücken sobald dir eine Angst bewusst wird.

lg von Andreas

44. Sunshine schrieb am 20.3.2020:

Hallo lieber Andreas..

Ich hab schon sehr lange schwere Neurodermitis ( Ekzem, red Skin snydrom)
Diesen Winter ist es wieder sehr schlimm.. ich habe hauptsächlich flächendeckend im ganzen Gesicht , Hals und Dekolleté die schwersten Stellen sowie momentan hat es sich über arme und Oberarme Handgelenke noch dazu ausgebreitet.

Ich hab immer gefühlte 100 grad im Gesicht und momentan starke juckende , rötliche und sehr trockene Haut.
Meistens schlafe ich mit Eisbeutel in der Nacht - das der ständige Juckreiz aufhört oder leichter wird

Ich freu mich über einen Tipp von dir zwecks unterdrückte Wut oder vielleicht kannst du mir auch noch etwas zu den speziellen Körperstellen sagen.
Das wäre wunderbar.

Lieben Dank und liebe Grüße
Sunshine

Herzlichen danke

45. Andreas schrieb am 21.3.2020:

Hallo Sunshine,
und wie schauts aus mit zwischenmenschlichen Kontaktthemen ? Wenn es so heftig ist, dann solltest du dieses Thema eigentlich leicht finden können, wenn du ein bisschen nach innen gehst und dein Leben betrachtest.
zwecks unterdrückte Wut
ja, das würde schon passen, eine solche Hitze kann fast nur durch eine unbändige Wut die du noch nicht befriedet hast, entstehen.

Ansonsten kannst du natürlich energetisch arbeiten. es ist ja offensichtlich dass du zuviel Energie (Hitze) oben hast, also lerne und praktiziere es die Energie nach unten zu atmen, wahrscheinlich am besten bis durch die Fußsohlen in die Erde.

Oder auch andere energetischen Heilmethoden, nur wenn du gar keine anwendest, dann darfst du dich nicht wundern wenn sich nix ändert.

lg von Andreas

46. SonnigeSonja schrieb am 27.3.2020:

Hallo Andreas,
Ich wage es mal und stelle auch eine Frage. Seit etwa 2 Monaten, vielleicht auch schon länger, habe ich ganz viele kleine Pickelchen im Dekolleté und auf der gleichen Höhe auf dem Rücken. Ab und zu auch dort, wo die BH-Träger sind. Ich hatte bisher nur ab und zu kleinere Pickel im Gesicht, um die Nase herum oder am Haaransatz. Da betreibe ich leider auch oft viel Herumdrückerei, bis es blutet und vernarbt. Aber bei den neuen Pickeln kann ich das nicht. Am Rücken komme ich nicht dran und Dekolleté tut es weh.
Etwas zu mir: ich quäle mich sehr damit herum, dass ich keinen Abschluss habe. Nach einem sehr guten Abitur habe ich verschiedenes angefangen zu studieren (Medizin, Psychologie, Heilpädagogik) und bin jedes mal in einer Depression gelandet, einmal wegen akuter suizidgefahr auch in einer Klinik. Das kam daher, dass es mich so fertig gemacht hat, zu sehen wie krank unser System ist. Das Gesundheitssystem aber auch das Bildungssystem. Auswendiglernen von tw unnötigen Fakten, statt den mensch wirklich zu verstehen und die Ursachen zu heilen. Nichts habe Ich beendet, nach einigen Semestern war Schluss. Jetzt bin ich Ende 20, immer noch von meinen Eltern abhängig (sie unterstützen mich), fühle mich aber schlecht und schuldig, da ich kein Geld verdiene (habe Angst wieder so hilflos zu werden und in der Klinik zu landen - im Moment wäre durch corona so viel Zeit, aber ich schaffe es trotzdem nicht, früh aufzustehen, die Dinge zu erledigen die ich mir vornehme oder mir Zeit für mich zu nehmen). Seit 1,5 Jahren beschäftige ich mich vermehrt mit dem spirituellen, fühle mich da seit Ewigkeiten hingezogen und konnte mich schon mit vielen Infos auch von dir selbst heilen (bei körperlichen Sachen). Seit den circa 1,5 Jahren habe ich mich auch entschieden, es erstmal selbst zu versuchen. Mir meinen eigenen Beruf zu schaffen, da ich scheinbar nicht für den gängigen Weg geschaffen bin. Möchte ein buch schreiben, später gerne auch über den spirituellen Weg Menschen helfen, ich male gerne und bin kreativ. Als Kind habe ich schon einen Fantasyroman geschrieben, die Idee kam mir durch einen Traum und in der 5.klasse habe ich dann morgens den Lehrer gefragt ob ich ein buch schreiben darf und er hat ja gesagt. So habe ich wochenlang im Unterricht geschrieben. Ich träume immer noch sehr verrückt. Ich weiß dass die Kreativität noch da ist, aber ich schaffe es nicht anzufangen. Mit dem malen und schreiben und was ich sonst für Ideen habe. Ich kann morgens nicht aufstehen, weiß nicht wofür und fühle wenig Sinn für das Leben. Der Sinn taucht auf beim lesen spiritueller Dinge, aber morgens bin ich wie ein Zombie. Und dann schlafe ich weiter, viel zu lange und der Tag ist halb rum. Dann bestrafe ich mich und erlaube mir nicht die Dinge für mich zu machen (meditieren und schreiben und so weiter), sondern erledige Pflichten wie abspülen und putzen. Abends schiebe ich das einschlafen vor mir her (wie jetzt auch), weil ich Angst vor den Gedanken habe die dann kommen: "du kannst nichts, hast keine Qualifikation, niemand interessiert sich für deine Kunst, deine Ideen sind weg, wer bist du schon?, es gibt so viele gute Bücher, es gibt Leute die jünger sind als du und schon so viel erreicht haben und der Welt wirklich geholfen haben, was hilft schon ein Bild? Niemand BRAUCHT Bilder, hättest du besser Medizin fertig gemacht, dann wärst du jetzt von nutzen.....blablabla“. Vor etwa 2 Monaten habe ich endlich mit einer Selbstverteidigungskunst (aus Japan) angefangen, um mich sicherer zu fühlen und nicht mehr so viel Angst vor Männern zu haben (einige traumatische Sachen erlebt). Oft bin ich dort im Training die einzige Frau. Es macht Spaß das alles zu lernen, ist aber manchmal sehr brutal. Da habe ich Angst den Leuten wehzutun. Etwa seit dem ist das mit den kleinen Pickelchen. Ich weiß, dass das alles irgendwie zusammenhängt, finde aber nicht den verbindenden Faktor. Ich habe das Gefühl, die Tage und Jahre rasen an mir vorbei und ich bin am Ende alt und habe nie etwas geschafft/bin nichts "geworden“. Vor 6 Wochen habe ich meine Ernährung umgestellt und lasse Zucker und Mehl komplett weg (bin vegetarisch). Seit einer Woche habe ich gar keine Verbindung mehr zu mir und meinen Vorhaben und alles läuft aus dem Ruder. Ich esse wieder viel Müll, habe fressanfälle. Obwohl mir die Ernährung so gut getan hat ohne Zucker und ich schon etwas abgenommen habe. Es macht mich gerade so fertig zu sehen: selbst wenn ich von außen nicht mal mehr eine Ausrede brauche, weswegen ich dieses und jenes jetzt nicht machen kann (corona verbietet ja sogar das rausgehen), schaffe ich es nicht, mir Zeit für mich zu nehmen und mich zu beruhigen. Zum beispiel habe ich seit 3 Jahren extrem Tinnitus der nicht weg geht. Ich denke durch Ruhe und Meditation wird das weggehen. Und wenn ich auf mein Gefühl vertraue, dass es okay ist einen anderen weg zu gehen als die meisten. Aber ich erlaube es mir nicht. Alle Leute, die ich treffe fragen immer "was machst du jetzt? Was studierst du? Hast du dich entschieden? Wie geht es weiter?“. Es nervt mich, dass es in Deutschland oft darum geht, dass man nur etwas/jemand ist, wenn man einen Beruf hat.
Entschuldige diesen Roman. Ich wollte nur kurz bleiben.
Ich hoffe sehr, dass Du vielleicht eine Idee hast, was mir meine Seele durch die Pickel vermitteln will.
Danke dir von Herzen für deine Arbeit.

47. Andreas schrieb am 28.3.2020:

Hallo, ja, grundsätzlich bist du viel zu schlecht geerdet.
Deswegen wäre es gut wenn du vermehrt Dinge tust die dich erden. Zb Atmung bis in die Fußsohlen, Wurzelchakrameditationen, ..bis hin zu einer guten Sexualität, die auch erdet. Weil viel zu viele Energien die du aufnimmst bleiben im oberen Teil deines Körpers stecken.

Und dann natürlich kommst du nicht umhin dich in einigen Glaubenspunkten umzuprogrammieren, zb dass du ohne Abschluss wertlos seist. Es nervt dich ja , dass dieses Thema im Außen von anderen angesprochen wird, also gehts darum es zu befrieden. Das geht vielen so, dass sie den Glauben haben man müsse etwas studieren.. Dabei ist dieser Ausbildungsweg an einer Uni einfach nur ein alter Hut von gestern, uneffektiver Wissensmüll. Meist steckt die Suche nach Anerkennung durch den Vater dahinter, darum mache diese Arbeit in dir selber, damit du nicht im Außen danach suchen musst. Jeder Mensch muss mit den Eltern im Frieden sein und wenn dieser innere Friede fehlt, dann muss man ihn sich innerlich erschaffen und alles aus der Kindheit befrieden und vergeben was da noch stört.

Ängste gibts anscheinend auch genug dass du eine Weile zu tun hast, sie aufzulösen.

Angst vor den Gedanken habe die dann kommen:
du kannst nichts
hast keine Qualifikation
niemand interessiert sich für deine Kunst
deine Ideen sind weg
wer bist du schon?
es gibt so viele gute Bücher
es gibt Leute die jünger sind als du und schon so viel erreicht haben und der Welt wirklich geholfen haben, was hilft schon ein Bild? Niemand BRAUCHT Bilder
hättest du besser Medizin fertig gemacht, dann wärst du jetzt von nutzen..
ja, du siehst wie viele Konflikte da in dir sind, also finde bei jedem heraus wie er entstanden ist, befriede was du findest und dann formuliere und programmiere diese Glaubenssätze neu.

lg von Andreas

48. Susanne schrieb am 31.3.2020:

Lieber Andreas,

ich bitte dich um Unterstützung durch deine Worte.

Ich habe im Januar 2019 das Berufsfeld gewechselt. War zuvor monatelang in einem Unternehmen, in dem ich zwischenmenschliche Enttäuschungen hinnahm, die mich zu Selbstzweifeln führten. Nach einigen Monaten entschied ich mich, mich wegzubewerben. Jetzt bin ich sehr zufrieden auf der neuen Stelle, es war die beste Entscheidung. Doch mit dem Antritt der neuen Stelle, entstand auf meiner rechten Gesichtshälfte ein rötender Ausschlag, es entstanden mit der Zeit so Art Pickel. Der Ausschlag breitete sich aus und ist noch immer vorhanden. Ich habe mir Unterstützung durch eine Heilpraktikerin und Hautärztin gesucht, nichts hilf augenscheinlich. Die emotionale Brüche in 2018 habe ich überwunden, so fühle ich. Wenn ich an die Zeit zurückdenke, verspüre ich keinen Groll oder Wut, habe Frieden geschlossen. In der Summe führten die Hautprobleme dazu, dass ich mich mehr und mehr zurückzog, mich ablehnte. Daran arbeite ich derzeit.

Was sind deine Worte zu der Geschichte? Kannst du mir behilflich sein?

Liebe Grüße
Susanne

49. Andreas schrieb am 31.3.2020:

Hallo Susanne,
das wird ein älterer Wutanteil sein, der sich da ausdrücken möchte, der da ausschlagen möchte, und es aber nun nicht mehr kann, weil du ja nun in einem friedlicheren Umfeld bist. Das ist wohl sozusagen derjenige innere Anteil von dir der sich am alten Arbeitsplatz wohl gefühlt hat weil er sich da bei den anderen Wutmenschen heimisch gefühlt hat. Um diesen Anteil aufzulösen suche also alles aus deiner Vergangenheit, insbesondere der Kindheit was noch unbefriedet ist, was noch Vergebung, Selbstvergebung braucht usw..

lg von Andreas


Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen