Die Haut

Die Haut grenzt uns von unserer Umwelt ab. Ab unserer Haut beginnt sozusagen unsere Umwelt. Sie steht darum auch symbolisch für den Kontakt zu unserer Umwelt und zu unseren Mitmenschen. Die Haut ist also ein Kontaktorgan - und entsprechend spiegelt der Zustand unserer Haut auch unsere zwischenmenschlichen Kontaktthemen.

Einer der wichtigsten Aspekte ist hierzu beispielsweise ob wir uns sicher fühlen, denn unsere Haut bildet die Grenze zu unserer Umgebung und zu unseren Mitmenschen. Darum kann man bei jeglichen Hautproblemen immer als erstes über die folgende Affirmation nachdenken, inwieweit sie für den Betreffenden gültig ist:

Ich fühle mich sicher (mich selbst zu sein).


Hautkrebs

Wie schon oben erwähnt, symbolisiert die Haut unsere zwischenmenschlichen Kontaktthemen. Die total einfache Frage bei Hautkrebs lautet also:
Welches zwischenmenschliche Thema fault und gärt da so sehr im Unterbewusstsein der Person, dass sich dies sogar auf der Haut als Krebs sichtbar manifestiert ?
Das ist natürlich nie eine Kleinigkeit, sondern immer Dinge, die zumindest der Betreffende als Katastrophe erlebt hat, wenngleich durch die Verdrängung ins Unbewusste sich dies meist nicht eingestanden hat. In vielen Hautkrebsfällen ist diese wahre geistige Ursache eine unbewusst als dramatisch erlebte Zurückweisung, welche noch nicht vergeben ist. Solche Zurückweisungen gären im Unterbewusstsein dann jahrzehntelang und auf diesem fauligen Urgrund kann dann auch nichts neues Gutes erwachsen, solange die notwendige Vergebung noch nicht geschehen ist. Es gibt einen extra Artikel über Hautkrebs.


Weiterführende Links zu Hautthemen:


Medizinisches Grundwissen zur Haut

Die Haut ist zwar das größte "Organ" unseres Körpers, trotzdem fehlt hier vielen Menschen grundlegendes Wissen, darum möchte ich hier noch etwas zur Haut schreiben, was nun zwar nicht spirituell ist, aber meiner Meinung als Grundlage, vielleicht sogar Voraussetzung für jede dauerhafte Heilung von Hautproblemen gelten kann:
Und zwar braucht natürlich auch die Haut eine gute allumfassende Versorgung mit Mineralien. Nur dann kann man erwarten, dass die Haut in einem guten Zustand ist. Das Problem ist allerdings, dass die allermeisten Menschen eine solche Mineralienversorgung ihrer Haut nicht mehr gewährleisten können. Und zwar kommt dies einfach daher, weil sie billiges minderwertiges NaCl Salz aus dem Supermarkt verwenden. In der Natur kommt Salz (NaCl) immer nur in Verbindung mit vielen weiteren Mineralien vor - und genau diese Vielzahl von weiteren Mineralien und Spurenelementen wird im menschlichen Körper beim Abbau des NaCl in den Nieren gebraucht. Und zwar so dringend, dass diese Spurenelemente wenn nötig sogar der Haut entzogen werden (falls der Mensch billiges NaCl Supermarkt Salz zu sich genommen hatte). Das betrifft zum Beispiel Goldatome und viele weitere Spurenelemente, welche allesamt im ursprünglichen Steinsalz (oder Kistallsalz) vorhanden sind. Darum, wer seine Haut heilen möchte, sollte als Voraussetzung mindestens auf die Verwendung eines hochwertigen Steinsalzes umschwenken und sich dann den psychischen Ursachen zuwenden.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

 
1. Cat schrieb am 12.6.2015:

Hallo Andreas und liebe Forumsteilnehmer,

ich habe hier in diesem Forum schon viele wertvolle Hinweise gelesen.
Vielleicht könnt Ihr mir auch Hilfestellung zu diesem seltsamen Fall geben:

Meine Schwägerin hat nun bereits zum 2. Mal eine seltsame Erkrankung im Mund-/Rachenbereich. Es handelt sich dabei um einen weißlichen Belag, der nach und nach die gesamte Schleimhaut überzieht und unheimlich schmerzt, sobald sie etwas zu sich nimmt (sowohl Speisen als auch Getränke). Als die Symptome das erste Mal auftraten, dauerte es über drei Wochen, bis sie wieder vollkommen abgeklungen waren. Während der Zeit musste sie 10 Tage lang im Krankenhaus künstlich ernährt werden und war körperlich vollkommen am Ende, hat fast den ganzen Tag geschlafen. Die Ärzte können es sich nicht erklären und vermuten eine Art Auto Immunerkrankung. Sie haben sie mit Cortison behandelt und nach gut 3 Wochen ist es von alleine wieder verschwunden.

Ich hatte damals vermutet, dass es eventuell mit einem unerfüllten Kinderwunsch zusammenhängt und dem damit verbundenen psychischen Stress. Doch nun ist sei ca. 3 Monaten ein Baby unterwegs und beide sind überglücklich. Dennoch sind die Symptome seit ein paar Tagen wieder da. Allerdings scheint der Krankheitsverlauf dieses Mal weniger aggressiv zu sein. Cortisonbehandlung etc. fällt diesmal weg wg. der Schwangerschaft.
Sie ist ein sehr liebevoller, lebensbejahender und positiver Mensch.

Ich würde mich sehr über Deine Einschätzung freuen und natürlich auch die von jedem anderen, der schon einmal so etwas erlebt bzw. von so etwas gehört hat.

BIN DANKBAR FÜR JEDE HILFESTELLUNG!!!

Herzlichen Dank!!!!
Cat
 

 
2. Andreas schrieb am 08.6.2015:

Hallo,
ja - da gehts um den Mund, also den Bereich wo wir neue Nahrung aufnehmen, also im übertragenen Sinne, neue Vorstellungen, neue Ideen, das NEUE, was uns mit Lebensenergie, also auch mit Lebendigkeit versorgt. Ihre Schleimhäute zeigen körpersprachlich auf, wie Sie sich selbst von neuen Vorstellungen abgrenzt (Haut wieder als Abgrenzungsorgan).

Eine mögliche konkrete Frage wäre also:
Welche neuen Vorstellungen/Ideen/Lebenspläne bereiten ihr so viel unbewusste Schmerzen, dass ihr Körper so heftig reagiert ?
und dann gehts natürlich darum, die Ursachen zu finden, warum ihr solches Neues Probleme macht. Das können natürlich Ereignisse sein, die in der Vergangenheit liegend, angetriggert werden und darum aktiv wirken im Jetzt.

Aber solange sie noch Cortisonhörig ist, kannst du ihr da gar nichts empfehlen, weil die Voraussetzung, dass ein Mensch sich sich selbst zuwendet und die eigenen psychischen Probleme angeht ist, dass man die volle Verantwortung für sich selbst übernimmt. Ansonsten würde nur die Abhängigkeit vom Cortisonarzt durch die Abhängigkeit von einem Geistheiler(in) ersetzt. Also finde deinen Frieden damit, dass jeder Mensch das Recht hat den Weg so zu gehen, wie er oder sie es eben tut.

lg von Andreas
 

 
3. Amuexa schrieb am 03.7.2019:

Hallo,

eine Frage zu Kopfhaaren (da ich keine eigene Position in der Auswahl gefunden habe) und Haare ja in die Kategorie Haut am ehesten passen :)

Ist es möglich diese nachwachsen zu lassen? Laut dem Prinzip: alles was man sich vorstellen kann würde man annehmen, dass es geht.
Aber welchen spirituelle Hintergrund hat der Ausfall bzw. welche Blockaden könnten die Ursache sein?

Vielen Dank
Alexander
 

 
4. Andreas schrieb am 03.7.2019:

Hallo Alexander,
Um Haare nachwachsen zu lassen müsste man eventuelle innere Themen mit denen man im Unfrieden ist lösen und zwar bezüglich Loslassen und Gedanken verstecken - mehr zu Haaren findest du hier.

lg von Andreas
 

 
5. amuexa schrieb am 04.7.2019:

Vielen Dank, Andreas.

Hatte ich wohl übersehen.

Aber auf jeden Fall eine interessante Information.
 

 
6. Maren schrieb am 22.7.2019:

Hallo Andrea,

wie sieht das denn mit der sogenannten "Reibeisenhaut" auf den Oberarmen aus? Welche Ursachen gibt es dafür? Ich merke übrigens immer, dass es, wenn ich viel in der Sonne bin besser wird.

Viele Grüße
 

 
7. Andreas schrieb am 22.7.2019:

Hallo Maren,
ja, da wo die Keratose ist, glaubst du eine Schutzschicht zu brauchen. Das heißt, Ursachen sind Ängste.
Was für (verdrängte) Ängste wirken da in dir ? ist die Botschaft, sie zu finden und aufzulösen.
Was für Schutzwälle würdest du am liebsten aufbauen ?
Vor was hast du in zwischenmenschlichen Kontakten Angst, was du nicht an dich ran lassen möchtest ?

lg von Andreas
 

 
8. Julia schrieb am 04.9.2019:

Hallo. Ich habe sehr trockene Haut um die Augen herum, als Kind Neurodermitis genau auch dort. Dadurch erscheinen Augenfalten noch schlimmer. Was soll mir das sagen? Und kennt jemand eine gute augencreme? Benutze derzeit kakobutter und diese sieht rasch ein.Vielen herzlichen Dank. Grüße Julia
 

 
9. Andreas schrieb am 04.9.2019:

Hallo Julia,
Bei der Haut um die Augen ist immer die erste Frage nach ungeweinten Tränen.
Gibt es da etwas aus der Kindheit, wo die Tränen dir noch heute in den Augen stecken ?

lg von Andreas
 

 
10. Marzena schrieb am 16.9.2019:

Das ist alles sehr intererssant. Unser Sohn 5 J.alt, sehr kluges, neugiriges und inteligentes Kind verweigert das Anziehen, er meint, dass alles stört ihn auf seiner Haut. Wir waren 3 Wochen zu Hause, kinderpsychiater meinte, es handelt sich um Trennungs- und Verlustangst. Mein Sohn selbst sagte, er will nicht in die KiTa weil die Mama nicht da ist. Die KiTa ist involviert, alle sehr um ihn bekümmert. Es hat 1 Woche gut geklappt, zwar immer dasselbe an und heute wollte er nicht mehr, Steht in KiTa total verloren, einsam, obwol er viele Freunde hat, wie können wir ihm helfen?
Auf eine Therapie warten wir schon länger, kommt im November in Frage
Danke
 

 
11. Andreas schrieb am 17.9.2019:

Hallo Marzena,
Kleider symbolisieren die Rolle die ein Mensch in seinem Leben oder seinem Umfeld spielt. Du kannst also davon ausgehen, dass er unzufrieden oder ein Problem hat mit der Rolle die ihm zugewiesen ist oder werden soll. Das heißt, aus dieser Betrachtung heraus würde sich empfehlen dass du erst einmal eine Bewusstseinsarbeit machst, was insbesondere ihr als Eltern so alles auf ihn projiziert. Er hat anscheinend keinen Bock auf eine ihm zugedachte Rolle. Das wäre dann eine Arbeit für euch, Projektionen loslassen.

Ansonsten, weil das Thema Kleidung an sich ein wichtiges Thema ist, habe ich soeben darüber hier etwas geschrieben.

>.. er will nicht in die KiTa weil die Mama nicht da ist
das wäre dann die Botschaft, dass er sich nicht genügend gesegnet fühlt. Bis zum Alter der Pubertät ist ein Kind ja energetisch geistig unsichtbar mit den Eltern verbunden und wenn er das obige sagt, dann zeigt dies dass er diese segnenden und schützende Verbindung nicht fühlt, also dass sie anscheinend zu schwach ist - die Botschaft wäre also diese geistige Verbindung zu stärken, also das Prinzip Segnen anstatt Projizieren anzuwenden.

Du kannst zb auch deine Segensenergien in seine Kleidung geben, auch das wird dazu führen dass er sich mit dir verbunden anstatt alleine fühlt.

lg von Andreas
 

 
12. Marzena schrieb am 22.9.2019:

Wow, also Deine Antwort hat mich eben umgehauen. Ich dachte immer, dass ich an allem Schuld bin weil ich das Kind mit schlechtem gewissen in die Kita abgebe, da er einer der wenigen ist der bis 17.00 uhr bleiben muss. Mir fällt die Trennung morgens auch schwer. Merkt er das? Er wird von uns über alles geliebt. Warum spürt er die Liebe nicht? Ich weiss nicht wie pft am tag wir ihm sagen, dass wir ihn lieben. Auch wenn er ein über 1 std dauernden wutanfall hatte, auch dann sage ich ihm dass er dafür nichts kann und wir ihn trotzdem lieben. Das mit dem projizieren kann ich nicht nachvollziehen. Er darf sich entfalten wie er möchte. Er darf fast alles. Unser einziger Anspruch an ihn ist, dass er einfach hört und ein NEIN akzeptiert. Nicht das macht was wir sagen, sondern hört und eine Entscheidung akzeptiert die ihm nicht immer passt. Aber das ist nichts was andere eltern auch nicht machen würden. Kinder sollen geduld lernen. Ich bin geschockt zu der aussage, dass wir ihm eine rolle zugedacht haben. Ist das wirklich so? Die geistige Welt ist sehr tiefgründig. Ich bin wirklich über Deine Aussage erschüttert. Ich nehme alles sehr ernst. Muss mich mit allem nochmal auseinander setzten. Aber das mit der Rolle ist für mich schwer zu verstehen. Wann habe ich diesen Fehler begangen? Seit paar tagen lässt er sich wieder halbwegs gut anziehen. Ich habe viele affirmationen angewendet. Wir dachten der spuck ist vorbei. Heute hat er wieder den ganzen tag geschrien, weil sein pennis in gekratzt hat. Da ist nichts zu siehen. Alles sauber, alles gut. Was haben wir wieder falsch gemacht? Wir selbst machen auch familientherapie. Haben kaum zeit für uns. Alles dreht sich um das kind. Wenn ein spuck vorbei ist, kommt was neues. Dürfen wir vielleicht über ihn gar nicht mehr reden? Wir sind am rande der verzweiflung.danke für Deine Erklärung. Ich nehme jede hilfe an.
 

 
13. Andreas schrieb am 23.9.2019:

Hallo Marzena,

>..Warum spürt er die Liebe nicht?

ganz einfach weil:

> Ich weiss nicht wie oft am tag wir ihm sagen, dass wir ihn lieben

Solche Botschaften sollte man NUR körpersprachlich vermitteln - und zwar völlig egal in welcher Situation.

Weil: Das Körpersprachliche ist tiefer als das Gesprochene !

So viel wie ein einziger liebevoller Blick sagen kann, so viel kannst du sein ganzes Leben lang nicht sprechen. Und beim Körpersprachlichen oder über die Herzausstrahlung entsteht dann auch kein Druck wie beim Gesprochenen. Wenn man einem anderen Menschen sagt dass man ihn oder sie liebt, dann entsteht im anderen ein Druck, weil er glaubt er sei nun etwas schuldig. Er (oder sie) fühlt sich unter Druck, glaubt nun auch lieb zu der anderen Person sein zu müssen. (Und Druck auf andere Menschen auszuüben, das ist selten eine gute Kommunikation!)

Das heißt man kommuniziert subliminal entweder dass man den anderen unter Druck setzt - oder aber auch, dass man zu schwach ist für eine körpersprachliche Kommunikation (zb sich zu befangen oder anderweitig eingeschränkt fühlt).

Jemand anderem zu sagen, dass man ihn liebt ist ein heftiger Liebeskiller !
Dadurch entsteht nur unnötiger Druck !
Solche Dinge muss man körpersprachlich kommunizieren - und dann wirds vom anderen auch verstanden, nämlich auf der Seelenebene.
Wenn man es hingegen verbal macht dann bleibt der größte Teil sowieso im Verstand hängen, kommt also gar nicht auf der Ebebe an, wo es gefühlt werden kann.


>..Das mit dem projizieren kann ich nicht nachvollziehen.

ja, darum ist da eine Arbeit notwendig damit das Unbewusste bewusst wird. Eine Startfrage kann zb sein, was ist in meiner eigenen Vergangenheit alles nicht geglückt, von dem ich jetzt unbewusst erhoffe/erwarte, dass mein Kind es sozusagen für mich nachholt, besser macht, besser hat ?
So selten sind solche Dinge nicht, da ist das Kind oft noch nicht einmal geboren aber die Eltern wissen bereits was für ein Studium es mal machen soll, usw.

>..sind am rande der verzweiflung

ja, man muss immer an sich selber etwas ändern wenn es einem nicht gut geht.
Ansonsten würde man ja sein eigenes Wohlergehen von anderen (in dem Fall vom Kind) abhängig machen.


lg von Andreas
 

 
14. Marzena schrieb am 24.9.2019:

Danke, so komme ich dem ganzen ein wenig näher. Mit dem Projezieren muss ich mir gut überlegen, da ich der Meinung bin, dass ich keine Ansprüche an mein Kind bzw seine Zukunft stelle, aber vielleicht komme ich einfach damit nicht klar, dass ich mir eine Heile Welt mit großen Esstisch und vielen Freunden vorgestellt habe und mein Sohn uns mit seinem Verhalten, (schon als Baby war er sehr Anspruchvoll) ein wenig gehindert hat der "Traum" von Frieden, Freude, Eierkuchen auszuleben. Vielleicht ist das der Anspruch den ich unbewußt an ihn gestellt habe.

Ich bin von Ihnen schwer beeindruckt.

Haben Sie mal geplant das alles, was auf Ihre Seite zu lesen gibt auch in einem Buch zu fassen? Oder gibt es vielleicht ein Wegweiser von Ihnen?

Sie haben So Recht
lg Grüße,
wir bleiben dran
 

 
15. Andreas schrieb am 24.9.2019:

Hallo Marzena,

Zitat:

..alles, was auf Ihre Seite zu lesen gibt auch in einem Buch zu fassen?


leider habe ich dafür zur Zeit nicht genug Zeit, es gibt lediglich diese alte Version, die aus einer Zeit stammt als die Webseite noch sehr klein war.

lg von Andreas
 

 
16. Luna schrieb am 04.10.2019:

Hallo Andreas

Gibt es ein Artikel zum Thema Falten?

Was wollen mir die Falten auf der Stirn sagen ?

LG Luna
 

 
17. Andreas schrieb am 04.10.2019:

Hallo Luna, du findest nun hier etwas über Hautfalten - lg
 

 
18. Rotkehlchen schrieb am 11.10.2019:

Lieber Andreas!
Deine Artikel sind sehr spannend - vielen Dank!
Hast du vielleicht Ideen was die Mundrose (periorale Dermatitis) bedeutet?
Laut der Schulmedizin kommt sie von zu viel Pflege/Make-Up etc., weshalb ich mir nicht erklären kann woher sie bei mir kommt, ich benutze keine dieser Produkte und sie breitet sich weiter aus .. ich freue mich über deine Antwort! Liebe Grüße
 

 
19. Andreas schrieb am 12.10.2019:

Hallo,
da es die Haut um den Mund betrifft, wäre die erste und naheliegendste Frage ob und inwiefern man Dinge nicht ausspricht, die man eigentlich aussprechen will oder gar sollte. Dazu passt, dass die Mundrose auch Stewardessenkrankheit genannt wird, weil Stewardessen müssen immer freundlich sprechen auch wenn das vielleicht gar nicht angebracht ist.
Gibt es zb eine Wut die du nicht durch deinen Mund hinauslässt, aber da eigentlich hinaus will ?
bzw, gab es in deiner Kindheit ein solches Ereignis, mit welchem du vielleicht immer noch im Unfrieden bist ?

lg von Andreas
 

 
20. Rotkehlchen schrieb am 13.10.2019:

Lieber Andreas!
Vielen lieben Dank für deine Nachricht, dieser Denkanstoß hat mir sehr weitergeholfen :)
Liebe Grüße
 

 
21. Grazia schrieb am 31.10.2019:

Hallo Andreas,
ich habe nach der Geburt meines 1.Kindes Vitiligo bekommen, jetzt 20 Jahre danach Analkarzinom( Plattenepithelkarzinom),
Woran muss ich arbeiten? Ich komme einfach nicht darauf, was die Ursache dafür ist.
liebe Grüße
Grazia
 

 
22. Andreas schrieb am 01.11.2019:

Hallo Grazia,
Bei Hautthemen im Bereich des Afters ist die erste Frage immer nach zwischenmenschlichen Loslassthemen, was es da zu erlösen gibt ?
Was gilt es loszulassen, was da in deinem Geist noch wuchert ?

lg von Andreas
 

 
23. Mariposa schrieb am 01.11.2019:

Lieber Andreas,
mit grossem Interesse lese ich deine wertvollen Beiträge, vielen herzlichen Dank.
Seit Geburt habe ich und meine Tochter Piebaldismus, weisse Haarsträhne und Flecken an den Beinen und am Bauch.Diese Hautanomalie sieht im Kindesalter ähnlich aus wie Vitiligo. Mit dem Älterwerden entstehen nun dunklere Pigmentierungen in den weissen Arealen, die auch nicht mehr verschwinden. Ich bekam Bestrahlungen, meine Tochter als Kleinkind Laserbehandlungen. Es hat leider alles nicht geholfen. In meinen Beziehungen hatte ich immer Schwierigkeiten und Komplexe mich zu zeigen und zu erklären und war sehr unsicher. Auch wollte ich nicht immer angestarrt werden und mich erklären müssen. Mein ästhetisches Empfinden lässt es nicht zu, mich befriedet so anzunehmen wie ich bin auch mit 52 Jahren nicht. Leider findet man nirgendwo entsprechende Informationen,oder ist der psychische Hintergrund wie bei Vitiligo. Liebe Grüße aus Österreich
 

 
24. Andreas schrieb am 01.11.2019:

Hallo Mariposa,
Im Laufe von vielen Jahrtausenden haben hier auf der Erde viele auserirdische Rassen Veränderungen an den Genen der Menschen hinterlassen. Und so denke ich, dass diese Gene mit der weisen Stirnlocke einfach auf Geneinflüsse einer bestimmten auserirdischen Rasse hinweist. Du und deine Tochter haben wohl solche Genanteile in dir. Ich kann dir aber nicht sagen woher die kommen oder was für besondere Fähigkeiten damit zusammenhängen. Bei den rothaarigen Menschen zb ist bekannt dass sie deutlich weniger anfällig sind für Manipulationsmethoden. Deswegen wurden sie im Mittelalter sogar sehr viel verfolgt, weil viele Rothaarige nicht empfänglich waren für die Irrlehren der Kirche oder auch heute, Rothaarige nehmen zb die subliminalen Botschaften über TV viel schlechter auf als andere. Dieses Beispiel mit den Rothaarigen zeigt dass es da riesige Mengen an genetischen Unterschieden gibt, je nach dem halt, was man für Genanteile in sich trägt. Deine Probleme damit rühren letztlich nur daher, weil du die Stärken gar nicht kennst die sich aus deinen Genanteilen ergeben. Du siehst nur das Oberflächliche.
Natürlich kann es Gründe geben wieso du in einen Körper mit solchen Genen hineininkarniert bist, und diese können in der Tat ähnlich wie beim Vitiligo sein.

lg von Andreas
 

 
25. Mariposa schrieb am 03.11.2019:

Hallo Andreas,lieben Dank für deine Antwort. Wie genau ist das mit den Ausserirdischen zu verstehen, wie wurden diese Veränderungen deiner Meinung nach hinterlassen? Weiters gibt es in meiner Familie niemanden weder väterlicher noch mütterlicherseits mit Piebaldismus, auch mein Sohn ist davon befreit. In der Familie meines Exmannes ist nichts bekannt.Möglicherweise etwas karmisches?lg Mariposa
 

 
26. Andreas schrieb am 03.11.2019:

Hallo Mariposa,
Einer jener Geneingriffe ist ja sogar in der Bibel erwähnt, mehr hier.

lg von Andreas
 

 
27. Finibee schrieb am 10.11.2019:

Lieber Andreas,
Meine 2,5 jährige Tochter hat seit 2 Wochen am ganzen Körper Ausschlag. Kleine rote Pickelchen die aber weder jucken noch sonst Probleme machen. Besonders viele sind auf dem Nasenrücken und am Bauch. Ich komme nicht auf die Ursache :( kannst du mir einen Hinweis geben worauf ich schauen kann?
Vielen Dank und liebe Grüße
 

 
28. Andreas schrieb am 11.11.2019:

Hallo Finibee,
ja, eine erste Frage könnte sein, was für Wutenergien sind da innerhalb der Familie aktuell unterwegs ? und eventuell von ihr aufgeschnappt worden ?

lg von Andreas
 


Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert. Spendenmöglichkeiten für diese Webseite, siehe hier.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen