Geld

In diesem Spiel des Lebens, welches der Mensch auf der Erde spielt, ist alles was ihn umgibt ein Spiegel seines Inneren. Und nehmen wir weiter an, der Mensch (oder der Gott, welcher der Mensch ist) hätte diese Spiegelung seines Inneren, also die materielle Welt erschaffen, um sich selbst besser erkennen zu können. Diese Sichtweise wird ja in vielen esoterischen Kreisen vertreten und soll hier nun auch nicht näher erörtert werden. Aber sie enthält einen interessanten Aspekt, ja, sie erzwingt in ihrer Folgerichtigkeit regelrecht ein Bewertungssystem, mit dem der Mensch seine Umwelt, also die Spielegungen seines Inneren bewerten kann. Und hier kommen wir zum Geld.

Geld ist ein Bewertungssystem

Mittels dem Geld, den Kosten, dem Preis einer Sache, ist der Mensch in der Lage die Dinge, die ihn umgeben zu bewerten, und zwar genauer gesagt, zu wertschätzen.
Wie von Außerirdischen berichtet, gibt es Planeten auf denen es kein Geldsystem gibt und auch nicht notwendig ist. Aber auf diesem Planet Erde ist Geld notwendig, weil auf diesem Planet viele Seelen sind, die Wertschätzung lernen wollen. Wertschätzung zu lernen geht offensichtlich am besten mit einem Geldsystem. Das Geld zwingt den Mensch genau hinzuschauen, wie viel ihm eine Sache wert ist. Ist es mir das bezahlte Geld wert ? muss er sich bei jeder Kaufentscheidung fragen. Durch das Geld welches jemandem für seine Leistung übergeben wird, drückt er ihm seine Wertschätzung aus.
Hier auf diesem Planeten leben viele Menschen, die den Wert des Lebens nicht zu schätzen wissen. Da werden sogar Tiere getötet nur wegen einem kurzen geschmacklichen Lustempfinden, usw. Ohne das Geld würden Menschen viel schwerer lernen können, dass ALLES eine Wertschätzung verdient hat. Darum ist das Geld ein fundamental wichtiges Lerninstrument auf diesem Planeten. Viele Menschen würden die Dinge nicht wertschätzen, wenn sie nichts dafür bezahlen müssten. Erst dadurch, dass sie für etwas bezahlen müssen lernen sie den Wert der Dinge zu achten.

Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die Mitmenschen, denn mithilfe des Geldes können wir erkennen, welchen Wert andere Menschen den Dingen geben. Geld ist also ein wichtiges Instrument um zu erkennen, was anderen Menschen wichtig ist, und wieviel Wert es ihnen ist, welchen Wert sie den Dingen beimessen. So können wir also mithilfe des Geldes lernen, optimal auf die Bedürfnisse unserer Mitmenschen einzugehen. Zumindest wenn wir reich werden wollen, müssen wir uns automatisch öffnen und schauen was die anderen möchten, wofür sie bereit sind uns Geld zu geben. So kann Geld also als Ersatz benutzt werden um sich in die Bedürfnisse anderer einzufühlen. Das Geld zwingt uns also dazu, unseren Egoismus aufzugeben.

Geldsysteme

Dieses "Lernen-mit-Geld" funktioniert natürlich nur wenn das Geld so knapp gehalten wird, dass der Mensch sich fühlbar eingeschränkt erlebt, wenn er es nicht beachtet, also nicht ausreichend wertschätzt. Wer knapp bei Kasse ist, muss zwangsläufig besonders gut die Dinge auf ihren Wert hin abschätzen, die er kaufen möchte.
Dies ist der höhere Sinn, warum wir ein sogenanntes Schuldgeldsystem haben. Mit einem solchen Schuldgeldsystem ist am besten sichergestellt, dass das Geld für die große Mehrheit der Bevölkerung knapp ist. Dies kommt daher, weil bei einem Schuldgeldsystem jeder Bürger mehr Geld zurückzahlen muss, als ursprünglich in Umlauf gebracht wurde. Dadurch entsteht automatisch Geldknappheit und Schulden. (In Deutschland beispielsweise trägt jeder Bürger momentan mehr als 25000 Euro Schuldenlast alleine des Staates.) Ein solches Schuldgeldsystem führt immer in eine Schuldenkrise und dann in einen Bankrott. So ist also sichergestellt, dass der Mensch viel lernen kann.
Beispielsweise am Ende eines solchen Schuldgeldzyklus im Moment des Währungscrashes (wenn die Nullen auf die Scheine gestempelt werden) kann er lernen, dass dieses Geld nichts wert ist. So können all diejenigen ihr sinnloses Tun erkennen, die immer nur des Geldes wegen zur Arbeit gefahren sind, und aus ihrem Geld nichts gutes gemacht haben.

Geldsysteme, die auf natürlichen Werten, wie beispielsweise auf Gold basieren (goldgedeckte Währungen) können nicht crashen. Solche Systeme sind viel stabiler. Die Geschichte lehrt, dass in Staaten mit solchen Währungen nahezu zwangsläufig Wohlstand für alle einkehrt weil Gold von dunklen Regierungsmächten nicht wie Papiergeld manipulierbar ist.

Der Diebstahl des Geldes

Eine Form, wie Regierungen ihre Bürger bestehlen, ist indem einfach neues Papiergeld gedruckt wird. Dadurch sinkt der Wert des Geldes, welches sich im Besitz der Bürger befindet. Vertuscht wird das Ganze durch die Macht der Sprache. Ich nehme jetzt mal das Beispiel Benzinpreis, es ist aber bei allem anderen genau so, Brötchen, Lebensmittel usw. Man spricht davon, dass der Benzinpreis gestiegen sei, die Ölscheichs, die OPEC oder in neuerer Zeit seien meist ominöse Ölspekulanten dran schuld. Hauptsache, man vertuscht die Wahrheit, die darin besteht, dass der Benzinpreis eigentlich gar nicht gestiegen ist, sondern der Wert des Geldes ist gefallen. Durch die manipulative Darstellungen in den Medien wird es dem Bürger nur nicht bewusst, dass der Wert seines Geldes gefallen ist. Es ist ihm nicht bewusst, dass er für dieselbe Menge Geld vor 40 Jahren noch mehr als sechs mal so viel Benzin tanken konnte, wie heute. Und das kommt nicht davon weil der "Benzinpreis gestiegen sei" - das kommt daher, weil der Wert seines Geldes (natürlich absichtlich) kaputt gemacht wurde. Ihm wurde nicht das Geld gestohlen, ihm wurde der Wert seines Geldes gestohlen.
Das geht mit einer Goldwährung nicht, weil Gold kann man nicht einfach drucken, wie Papiergeld. Darum sind alle Regierungen, die das Geld der Bürger stehlen wollen, gegen die Einführung von goldgedeckten Währungen und sind sogar bereit Regierungen nur darum zu stürzen, weil diese goldgedeckte Währungen einzuführen versuchten, jüngstes Beispiel: Gaddafi in Lybien und Syrien etc. Wer den Crashzyklus von Schuldgeldsystemen, wie dem unsrigen verstanden hat, der ahnt, dass es sich wieder einmal seinem Ende nähert. Jedoch durch das militante eingreifen der USA wird es künstlich am Leben gehalten. So gelangen wir mehr und mehr zu einem Geldsystem, welches aus wertlosem Geld besteht, aber durch polizeiliche und militärische Gewalt durchgesetzt wird. Staaten wie Lybien und Syrien, die eine goldgedeckte Währung anbieten wollten werden zerbombt. Wie gesagt, das Geldsystem ist der Spiegel der inneren Wertschätzung der Wahrheit.

Nun finden aber auch immer mehr Menschen zu ihren inneren Wahrheiten und damit auch zur WERTschätzung des Wahrhaftigen. Dazu passen aber alte Geldsysteme wie Euro und Dollar nicht, weil bei diesen System der wesentliche Aspekt des Diebstahls und der Lüge vorherrschen (die Lügen bestehen in Falschinformationen über diese Systeme die sogar in Schulen verbreitet werden).
Weil der Mensch in sich ein Wertesystem trägt, welches den Dingen nicht seinen wahren Wert gibt, findet er sich auch im Außen mit einem Geldsystem konfrontiert, welches zu crashen droht und welches ständig fremdmanipuliert wird (so wie er sich von den Fremdmedien fremde Werte einpflanzen lässt). Selbst der Goldpreis an den Börsen wurde über Jahrzehnte hinweg übel manipuliert. Darum denke ich, dass erst wenn der Mensch aufhört sich von außen in seinen Werten (zum Beispiel über die Mainstreampresse) beeinflussen zu lassen, werden sich mehr und mehr Geldsysteme durchsetzen, welche nicht mehr fremdmanipulierbar sind. Solche Geldsysteme gibt es bereits, zum Beispiel Bitcoin und andere Kryptowährungen und ich bin mir sicher dass diese Geldsysteme auf Dauer einen ziemlichen Siegeszug hinlegen werden, unter anderem auch deswegen weil ganz einfach keine anderen Alternativen da sind. Euro und Dollar werden immer wertloser weil diese Systeme nicht auf Wahrheiten basieren. Es gibt zwar auch viele regionale Bestrebungen im Kleinen, Regiogeld usw, aber diese Systeme sind den heutigen globalen Anforderungen nicht gewachsen. Auch Gold ist viel zu unpraktikabel für diese digitale Welt in der wir leben. Obwohl Kryptowährungen ein ziemlich komplexes Thema sind, so sind sie die einzig praktikablen und gleichzeitig ehrlichen Währungssysteme die uns derzeit zur Verfügung stehen. Es gibt ein ziemlich altes Video von mir wo ich das Bitcoinhoroskop erkläre.

Ehrliche Geldsysteme

Ein Leben in der eigenen Göttlichkeit zu leben bedeutet, dass man immer mehr Wertvolles erschafft. Man lebt nicht Zerstörung aus, man gibt sich nicht Zerstörungswut hin, also man führt zum Beispiel keine Kriege !
Wenn aber keine Zerstörung oder gar Kriege stattfinden, dann wird zwangsläufig durch unsere Arbeit immer mehr von Wert erschaffen und wir werden immer reicher und reicher. Ein ehrliches Geldsystem muss dies spiegeln, das heißt wir brauchen dann auch ein Geldsystem welches diese stetige Wertsteigerung mitmacht und uns angemessen spiegelt. In der Vergangenheit waren das goldgedeckte Geldsysteme die langfristig betrachtet immer zu Wohlstand führten. In einer digitalen Welt wie der heutigen ist es nicht mehr praktikabel mit Gold zu bezahlen. Auch goldgedeckte Währungen können nicht mehr funktionieren weil das Vertrauen in die Ehrlichkeit der Zentralbänker nicht mehr gerechtfertigt ist. So sind Schätzungen zufolge nur noch jedes zweihundertste Kilo Gold, welches an Börsen gehandelt wird, echt.
Beim Euro zum Beispiel haben wir ein Geldsystem welches jedes Jahr etwa 5% seines Wertes verliert (die wahre Inflation lag im Durchschnitt in Deutschland in den letzten 60 Jahren bei ca 5%). Der Euro kann uns also nur ein destruktives Verhalten spiegeln, wie zum Beispiel Zerstörung und  Krieg.
Ein Geld welches stetig seinen Wert erhöht finden wir zur Zeit offensichtlich nur bei Systemen wie Bitcoin oder ähnlichen Kryptowährungen.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Andreas schrieb am 30.10.2011:

Danistakratie ist das sogenannte Wuchern mit Geld, auch als Geldwucher bezeichnet mittels Zinssystemen.
Einen Vortrag auf zwei Videos über Danistakratie und Geld welcher sehr gut den Artikel ergänzt und die aktuelle Sachlage darstellt finden Sie hier: http://www.wissensmanufaktur.net/danistakratie


2. Lichtbringer schrieb am 02.2.2020:

Mir ist aufgefallen, dass durch die weit verbreitete Kartenzahlung ein wichtiges Element weggefallen ist: Der Austausch.
Der Verkäufer gibt die Ware, der Kunde das Bargeld. Dadurch wird auch energetisch Energie ausgetauscht ‐ vielleicht auch Liebe.
Mit der Kartenzahlung findet der Energieaustausch nicht mehr statt ‐ ich fühle es zumindest nicht mehr.
Ich bin dazu zurück gekehrt, soweit wie möglich mit Bargeld zu bezahlen.
Warum will man Barzahlungen beim Bäcker etc. abschaffen? ‐ Der Austausch von Energie/Liebe soll unterbunden werden.

Warum? - Ich weiß es (noch) nicht.

3. Andreas schrieb am 02.2.2020:

Hallo Lichtbringer,
es gibt ja noch einen anderen "Regelkreis", nämlich:
Wer nicht respekt- und liebevoll mit seinem Geld umgeht, dem läuft das Geld immer mehr weg, bei vielen Menschen wird das Geld so knapp, dass sie dann doch wieder gezwungen sind, sich sehr intensiv dem Geld zuzuwenden und dadurch wird dann das agieren mit Geld doch wieder gefühlsintensiver..

lg von Andreas

4. Blume schrieb am 25.4.2020:

Hallo Andreas,
mein Konto ist so sehr im Minus, dass ich mich frage, was ich tun kann, um in die Wertschätzung des Geldes zu kommen? Welche Übung kannst Du empfehlen?

5. Andreas schrieb am 26.4.2020:

Hallo Blume,
da würde ich schon empfehlen individuell anzuschauen warum das bei dir so ist. Geld ist ein großes und wichtiges Thema !
Es gibt aktuell 2 Geld-Übungen online, hier und hier.

lg von Andreas

6. Elli schrieb am 26.7.2020:

Hallo Andreas, ich weiß nicht, ob die Frage berechtigt ist, aber kann eine Unterhaltszahlung vom Vater eines Kindes, mit welcher dieser extrem hadert , für mich energetisch negativ wirken? Der Vati war schon immer geizig und glaubt, dass es Ihm schlecht geht. (Wenn ich das jetzt aus meiner Brille bewerten müsste bzw sind seine Glaubenssätze so) Ich selber bin ein Mensch, der da eher gutmütig ist und am liebsten sagen würde, "lass stecken“. Und ich bin nicht ganz so interessiert an Geld, d.h. Bin auch mit wenig zufrieden. Der Vater glaubt aber, ich mache mir ein schönes Leben davon, was ich aber so nicht empfinde. Irgendwie ein Teufelskreis. Kannst Du uns vielleicht einen Tip geben, dass die Energie sich bei diesem Thema für alle zum Positiven ändert. Ich bin noch nich so ganz schlau, was ich da geschöpft habe. Vielleicht könntest Du einen Blick von oben draufwerfen. Viele liebe Grüße und Danke schonmal😀

7. Andreas schrieb am 27.7.2020:

Hallo Elli,
kann eine Unterhaltszahlung vom Vater eines Kindes, mit welcher dieser extrem hadert , für mich energetisch negativ wirken?
ja, das kann sie, vorausgesetzt du löst die damit verknüpften negativen Energien nicht auf.

Das ist übrigens ein generelles Thema. Einer jeden Geldsumme die man erhält können negativ wirkende Energien anhaften. Besonders deutlich wird das oft bei geerbtem Geld, weil es da einerseits oft um große Geldsummen geht und aber auch andrerseit um Geld was lange Zeit im Besitz des Betreffenden war. Da haben sich dann dessen (möglicherweise eben auch negative) Energien richtig fest ans Geld angeheftet. Wenn man da dann keine Reinigung oder Löschung macht dann bringt einem dieses Geld kein Glück.

..geizig und glaubt, dass es Ihm schlecht geht
und in der Tat entsprechend seinen Glaubenssätzen läuft es dann bei ihm auch so..
aber wie deine finanzielle Situation sich entwickelt, das hängt von deinen eigenen Glaubenssätzen ab, und nicht davon ab was er glaubt oder zahlt oder dir vorwirft, außer wiederum du löst das Negative nicht auf was da von ihm kommt, was ja auch Botschaften enthält.
So ist zb der Vorwurf du würdest dir davon ein schönes Leben machen ja nichts negatives - warum sollte man sich denn bitte schön kein schönes Leben machen ?? nein, es ist die direkte Botschaft dass er dir ein solches schönes Leben nicht gönnt - und ab diesem Erkennen steht dann natürlich eine innere Arbeit an:
Welcher Teil in mir gönnt mir kein schönes Leben ?
Das ist also die eigentliche Arbeit die getan werden muss - und die hat mit ihm gar nichts zu tun..
Welcher Teil in mir blockiert dass er zahlt ? usw..

lg von Andreas

8. Nadja schrieb am 13.10.2020:

Hallo Andreas
Ich habe hier schon sehr viel bei dir geschmökert und finde soviele wundervolle Themen, die mich interessieren und auch schon enorm weitergebracht haben. Jetzt aktuell hab ich eine Frage. Ich hab mit meinem damaligen Freund und Vater von meinen beiden Kindern bei einer Wohnbaugenossenschaft Geld eingezahlt,um eventuell später ab einer eingezahlten Summe von 3000 € einen Kredit für ein Hausbau beantragen zu können. Das war 2013. Ich wollte Anfang 2017 kündigen, wäre aber auch erst 31.12.2018 raus gewesen, da es nur zum Jahresende geht und dann ein Jahr Frist ist. Hab es dann leider nicht gemacht. 2018 sind die aber insolvent gegangen und jetzt soll jeder Genossenschaftler mit 10000 € haften. Es gibt schon eine Sammelklage, wobei die Rechtsanwälte dann für die Mandate Geld fordern- alles in allem müssen die Genossenschaftler dann jeder nur ges. 7000 € zahlen incl. Anwaltskosten. Ich hab mich da überhaupt nirgends gemeldet alle Anschreiben ignoriert, da ich finde, wenn ich 2500 €, die ich eingezahlt habe, verloren habe , bezahle ich doch nicht noch 10000 € dafür, das die Firma insolvent gegangen ist und mein Geld veruntreut hat.( Mein damaliger Freund fängt an mit der Rückzahlung, wir haben jeder damals separat eingezahlt u waren jeder Mitglied.) Jetzt wollte ich wissen, wie du das siehst. Zählt das jetzt als Schulden, die ich zurück zahlen müsste oder zählt das unter die allgemeine Energie des Diebstahls und der Lüge von der Genossenschaft, die in solchen Systemen vorherrschen und kann ich durch die Yin- und Geldatemübung das Blatt zu meinen Gunsten wenden ?? Vielen Dank für deine Antwort.Hab auch grad gespendet.

9. Andreas schrieb am 14.10.2020:

Hallo Nadja,
ja, auch ein solches Geschehen ist wie alles im Leben ein Spiegel der eigenen Gedanken, Ängste und Gefühle usw. Damit solche Sachen nicht passieren ist es ja so wichtig dass man sich mit den eigenen Glaubenssätzen auseinandersetzt UND VOR ALLEM, daran arbeitet. Natürlich scheint das so als wäre es der bequeme Weg bei so einer Genossenschaft mitzumachen und dadurch den eigenen Glauben (für Hausbau einen Kredit aufnehmen zu müssen) dann nicht ändern zu müssen. Aber ist das ein göttlicher Glaube, Schulden machen zu müssen, sich schuldig machen zu müssen ? Nein, ist es nicht. Das ist eine ganz unethische Denkweise. Und ja, gerade weil ja so viele Menschen so unethisch denken, gerade deswegen haben wir noch immer dieses unethische Euro-Geldsystem, welches alleine in der ersten Jahreshälfte 2020 bereits jedem Bürger 10% seines Geldwertes gestohlen hat durch Inflation. Also nicht nur in deiner Gesnossenschaft ist diese Energie des Betruges drin, das ist im gesamten Eurosystem als Grundenergie vorhanden. Der Euro ist ja ein Schuldgeldsystem, und der Hauptgrund warum der Euro noch nicht zusammengebrochen ist, ist weil es noch immer so viele Menschen gibt die ihn durch ihr Denken (dass man Schulden machen müsse) stärken. Aber nun zu deinem speziellen Fall: Du hast dort mitgemacht mit der Absicht dann einen Kredit zu bekommen und also dann noch mehr zahlen zu müssen, also in dem Fall den Kredit dann zurück zahlen müssen. Zumindest der letzte Teil hat sich ja nun bereits erfüllt: Du musst noch mehr zahlen..
Über Schulden machen habe ich schon einiges geschrieben, zb hier.

Ich kann nur jedem empfehlen sich mit dem Thema Geld auseinanderzusetzen und die eigenen Glaubenssätze im Bezug auf Geld anzuschauen. Das ist ja eine weitere der vielen Lügen von den beiden großen Kirchen, dass Geld etwas unspirituelles sei. Die Wahrheit ist das genaue Gegenteil: Geld ist ein Symbol für Energie und darum das allerspirituelleste Thema was man sich überhaupt denken kann. Es beeinflußt und bestiehlt (im Falle des Euros) unser Leben auf so eine primäre Art und Weise !

lg von Andreas

10. Nadja schrieb am 15.10.2020:

Hallo Andreas
Vielen Dank für deine Antwort. Der Gedanke des Kredits stimmt bei der Genossenschaft nicht ganz, denn das Haus, welches wir erworben hätten, wäre Eigentum der Genossenschaft geblieben bzw. wir hätten es zurückgeben können, bevor es zu Ende finanziert gewesen wäre, da es nicht wirklich unser Eigentum geworden wäre. Aber Krümelkackerei- im Grunde stimmt das mit den Schulden machen schon.Ich hab vor Jahren auch Bafög bekommen für ein Studium, welches ich dann aber nach 3 Jahren abgebrochen hab und die Rückzahlung ist jetzt schon seit fast 20 Jahren verschoben, da ich noch minderjährige Kinder habe. Mittlerweile gibts Bafög rückzahlungsfrei.Tja. Aber ich hab bereits seit einiger Zeit angefangen an dem Füllebewußtsein zu arbeiten. Im März hab ich während der Coronaanfangszeit ein neues Wirkungsfeld kreiert, das nur auf Spendenbasis aufgebaut ist. Das funktioniert super, alles was ich aktuell ausgeben muss, kommt kurz vorher rein. Was ich nur nicht weiß ist, wie bekomme ich die Summe, die ich als Schulden stehn hab, hereingewirtschaftet ohne mit meiner andere Arbeit, die auf Lohnzahlung basiert, dieses Geld zu erwirtschaften und mich dort den Zwängen, mehr Zeit dort zu verbringen, um mehr Geld zu erarbeiten, zu beugen. Die Arbeit ( Schule Ganztagsangebote hab ich aufs nötigste Zeitpensum beschränkt und erst als die Corona Regeln gelockert wurden( Maskenfrei)wieder begonnen)um Krankenversicherung ( weil Pflicht und wegen Kindern) und laufende Kosten ( Miete Strom Tel.)bezahlen zu können. Meine andre Teilselbständigkeit lag auf Eis, (da im Künstlerischen Bereich)und jetzt auch , da ich mich nicht den Corona Abstands etc. Regeln unterwerfen werde.
Füllebewußtsein ist ja ausgerichtet auf gleich viel bekommen, wie man ausgeben muss. Wie erreiche ich dann den Mehrbedarf ? Wenn ich die vergangene Ausgabe als aktuellen Bedarf deklariere in meinem Bewußtsein ? Also so tue als hätte ich mehr Ausgaben, um mehr zu erhalten ? Quasi Überfluss Denken?? Vielen Dank schon mal für deine Antwort.

11. Andreas schrieb am 16.10.2020:

Hallo Nadja,
wie bekomme ich die Summe, die ich als Schulden stehn hab, hereingewirtschaftet
das geht nur durch Auflösung aller Schuldgefühle und Schuldprogramme, die man in sich trägt. Dies betrifft alle Muster die mit Schuld zu tun haben, aus früheren Leben, fremdübenommene (zb von Vorfahren), oder gar von der Religion übernommene. Das kann schon sein dass dies bei manchen mehr als ein Leben Arbeit ist, aber dafür nimmt man diese Schuldenfreiheit dann auch ins nächste Leben mit.

lg von Andreas

12. Nadja schrieb am 17.10.2020:

Hallo Andreas
Vielen Dank für die Antwort. Da werd ich mal in die Spur gehn. Religion fällt bei mir erst mal raus, hatte nie was direkt damit zu tun. Alle Versuche mir vlt. doch mal dieses "Vater unser" zu merken( ich wollts mal probiern) sind kläglich gescheitert- jetzt weiß ich auch warum) Muss bei meinen Vorfahren schaun, da wars ja gang und gebe in der Kirche zu sein. Ich hatte als Kind das Glück frei wählen zu dürfen, ob ich den Kirchengott will oder nicht. Ich wollte nicht. Ich hatte meinen eignen universellen "Gott".Und bin darum meiner Mutter sehr dankbar dafür, das sie mich gelassen hat.
Lieber Andreas, ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und Energie dafür, unsre ganzen Fragen beantworten zu können.Du bist ja mega fleissig. Und ruh dich auch selber mal zwischendurch aus.Schönste Grüße Nadja

13. Martin schrieb am 31.1.2021:

Zum Thema Bitcoin


Das/Der Bitcoin ist m.E. nichts anderes als ein Schneeballsystem:

- der Bitcoin ist derzeit auf eine bestimmte Summe begrenzt und damit Spekulationen ausgesetzt wie Aktien (Wertverlust und kann entsprechend zentral gesteuert werden)

- wer garantiert, dass nicht mehr Bitcoin programmiert werden, somit der Wert manipuliert wird?

- wer Schürfrechte hat (bekommen nur spezielle User) kassiert kräftig ab (genauso, wie bei dem Bankensystem)

- jede Transaktion ist gebührenpflichtig und schmälert also den Besitz des Walletinhabers; also den eigenen "Kontostand" (also kein Unterschied zur Bank/Girokonto)

- in deinem Video ist die Währung einem starken Fische-Aspekt unterlegen, d.h. hohe Schwankungen von dort nach hier sind vorprogrammiert.
Kann das der Steinbock-Aspekt wirklich so gut ausgleichen?

- kann genauso von Kriminellen ausgenutzt werden wie Bargeld auch

- wer früh gekauft und jetzt verkauft hat ordentliche (steuerfreie?)
Gewinne gemacht

- Je mehr User/Nutzer/Wallets, desto mehr Gebühren und dadurch Verlierer und für die wenigen Schürfer satte Gewinne (daher Schneeballsystem)

Ich wundere mich, dass du, Andreas, dafür Werbung machst.

Noch was:
Jedes Währungssystem ist manipulierbar: Goldmünzen, Banknoten, Kryptowährung.
Bei jedem Zusammenbruch eines Systems fängt anfangs der Tauschhandel wieder an.

z.B. Der Euro verliert. Wenn alle mit Goldbarren Butter bezahlen wollen, ist Gold auch nicht mehr das Wert, was es vorher Wert war. Es verliert an Wert, weil alle damit zahlen. Und so ist mit allen Währungen ... Da ändert eine Kryptowährung auch nichts.

Was hilft die Kryptowährung, wenn die Server blockiert/abgestellt werden???



Nur die Liebe wird immer mehr, wenn man sie teilt ...

Vielen Dank

14. Andreas schrieb am 31.1.2021:

Hallo Martin,
du findest zu Bitcoin nun hier einen ausführlichen Artikel.
lg von Andreas

15. Jay schrieb am 23.5.2021:

Hallo Andreas,
leider scheint sich bei mir ein Glaubenssatz manifestiert zu haben, aus dem ich irgendwie nicht rauskomme (auch ein Glaubenssatz), nämlich:
Geld = Frau
Ich erkläre das so, dass bisher alle meine Beziehungen mit dem Thema Geld zu tun hatten; zum einen bin ich ein "geschiedener Zahlvater" (2 Kinder) und zum anderen waren meine Folgebeziehungen auch auf das Bezahlen für die Frau fokussiert.
Aktuell bin ich in die - ich nenne sie mal so - erotische Schattenwelt abgerutscht, bei der es ja nur noch um den Tausch von Geld gegen Zuwendung geht.
Eigentlich scheine ich hier auf zwei Lernthemen zu stoßen, einerseits die Wertschätzung des Weiblichen (Yin) und andererseits die Unabhängigkeit einer Partnerschaft vom Finanziellen.
Letzteres kommt aber leider irgendwie nicht in mein Leben, anscheinend, weil ich mich blockiere, bzw. widersprüchliche Wünsche in mir habe.
Bitte gib mir einen Rat, wie ich das Dilemma auflösen kann!
Vielen Dank und herzliche Grüße
Jay

16. Andreas schrieb am 23.5.2021:

Hallo Jay,
Geld = Energie
(Das wäre die korrekte Programmierung)

Geld = Frau = weiblich, Yin
Dass Geld weiblich ist, das stimmt nur für Geld welches in Bewegung ist, also die fließende Eigenschaft von Geld. In dem Moment wo Geld fließt können wir etwas damit kreieren (=Yin, weiblich), etwas kaufen, etwas erschaffen.

Geld ist aber auch männlich, nämlich zb dann wenn es auf dem Bankkonto lagert. (Darum ziehen fette Bankkonten Frauen an die dann dabei behilflich sind dieses Geld auszugeben, also ins Fließen zu bringen, um bei den platten Bildern zu bleiben :-)

An sich ist das Wesen einer jeden Beziehung ein Energieaustausch, und zwar völlig egal ob es sich um eine einstündige oder um eine mehrjährige Beziehung handelt. Der unbewusste Glaube dafür Geld zahlen zu müssen oder wollen widerspricht darum zunächst nicht der Natur einer Beziehung die ja sogar nur (oder erst) durch einen Energieaustausch zur Beziehung wird. Geld ist wie gesagt einfach nur eine solche Energie die zum Austausch dienen kann. Allerdings hat Geld keine besonders hohe Schwingung, so ist Geld zb nicht geeignet um energetische Problemthemen zu transformieren weil sich da kein ausreichend starker Kraftstrom bilden kann. Das geht eben nur mit einem feinstofflichen Energieaustausch - und dieser erfordert aber ein völliges Umdenken in vielen Punkten im Bezug auf Partnerschaft. Da gibt es auch für dich mehr umzuprogrammieren als nur den Glauben Geld=Frau..
Um in so ein neues Denken zu kommen da müssen viele, sehr viele alte Glaubenssätze weg. Zb alle kirchlichen Verbote die Sexualität als etwas höheres zu sehen die noch tief verborgen im Unbewussten schlummern, usw.
Eventuell gibt es auch noch Schuldgefühle in dir die verhindern dass du energetisch frei agieren kannst.
Frauen zu kaufen das war in vielen Jahrhunderten gang und gäbe, nicht nur Prostituierte, auch Ehefrauen wurden gekauft, solche Muster sitzen tief im morphogenetischen Feld der Menschheit und aus diesem Sumpf muss sich jeder selbst herauswinden..

lg von Andreas


17. Das liebe Geld schrieb am 16.7.2021:

Guten Tag, lieber Andreas.
Wie ist denn der Bezug von Sozialleistungen spirituell gesehen einzuordnen?

18. Andreas schrieb am 16.7.2021:

Hallo,
Du kannst es zb unter dem Blickwinkel des Yin-Yang Gesetzes betrachten:
Ist bei Sozialleistungen das Yin-Yang, also das Nehmen und Geben im Ausgleich ?
Was gibst du für das Geld welches du empfängst ?
Du füllst als Gegenleistung Formulare aus. Ist das genug Nutzen für andere ? Nein ? dann wirst du damit nicht reich werden können und du wirst damit nicht innerlich erfüllt werden können. (mehr dazu hier)
Sozialleistungen gehören darum zum Armutsbewusstsein, nicht zum Reichtumsbewusstsein.

lg von Andreas

19. Phantasy schrieb am 18.7.2021:

Hallo Andreas,

WIE macht man eine Reinigung oder Löschung von negativen Energien bei geerbten Geld (von meinem Vater)? Ich habe beim Investieren in Aktien einen großen Verlust einstecken müssen. Weiß nicht, ob das von anhaftenden Energien oder durch falsche Glaubenssätze und Verbote in mir selbst kommt. Hast Du einen Rat?

Besten Dank und liebe Grüße
Phantasy

20. Andreas schrieb am 18.7.2021:

Hallo,
Du kannst es in deiner Vorstellung von allem Dunklen reinigen und von allen Energien die ihm anhaften. Und dann verankerst du es mit dem Gefühl der bedingungslosen Dankbarkeit (gegenüber dem Universum oder dem Göttlichen) in deinem Leben. (Und natürlich ab dem Moment ist es dann nur noch deinen eigenen Glaubenssätzen unterworfen.)
ob das von anhaftenden Energien oder durch falsche Glaubenssätze und Verbote in mir selbst kommt.
beides kann der Fall sein..

lg von Andreas

21. Das liebe Geld schrieb am 09.8.2021:

Hallo Andreas
Danke für deinen Kommentar Nr. 18.
Naja - ehrenamtliche Tätigkeiten, Pflege, Kinderbetreuung usw. zählen als Gegenleistung nicht?
Außerdem fügt man somit anderen wenigstens keinen Schaden zu, wie das bei einer Erwerbstätigkeit oft (unbewusst) der Fall ist (zum Beispiel als Schulmediziner und Lehrer). Und wenn man einer Erwerbstätigkeit nachgeht, lässt man sich in der Regel doch auch nur ausbeuten.
Wie denkst du darüber?

22. Andreas schrieb am 09.8.2021:

Hallo,
..ehrenamtliche Tätigkeiten, Pflege, Kinderbetreuung usw. zählen als Gegenleistung nicht?
Das kommt auf deinen Mindset an. Wenn du es in deiner Vorstellung so siehst dass die Sozialleistungen die Gegenleistungen sind, dann wird es natürlich für dich so funktionieren. ABER: es ist schon eine ziemliche Einschränkung oder Begrenzung, weil die Sozialleistungen sind meistens nicht sehr viel. Ich würde sagen, ein echtes Fülle Bewusstsein ist das eher nicht, es ist meistens eher ein Abhängigkeitsprogramm.

lg von Andreas

23. Thomas schrieb am 11.8.2021:

Hallo Andreas!

Ich wollte Dir von Herzen danke sagen für diesen unglaublichen Mehrwert mit dieser Website hier, ich lasse mich immer wieder sehr inspirieren davon! Nun zu meinem Anliegen! Ich habe im Moment sehr große Schulden und merke auch wie schwer es mir fällt Geld in mein Leben zu ziehen und es vorallem zu behalten. Ich habe das Gefühl das meine Schulden von meinen tiefen innerlichen Glaubenssätzen kommen. Hast du einen speziellen Tipp wie ich diese tief vergrabenen Glaubenssätze aufspüren und vorallem transformieren kann? Ich glaube diese Veränderung würde auch eine große Wirkung auf meine anderen Lebensbereiche haben! Hast du da spezielle Hilfsmöglichkeiten dafür? Lg Thomas

24. Andreas schrieb am 12.8.2021:

Hallo Thomas,
ja, Schulden gedeihen am besten auf Schuldgefühlen, weil Gefühle der Schuld erlauben es einem nicht im Wohlstand zu leben, oder einen wohligen Kontostand zu besitzen usw..
Darum arbeite an der Auflösung aller deiner Schuldgefühle. Diese bestehen meistens aus einem Mix aus Schuld die man noch aus der Kindheit mit sich schleppt, aus Schuld aus früheren Leben und aus familiensystemisch übernommener Schuld von anderen verstorbenen Familienmitgliedern die man aus einer tiefen Solidarität für diese weiter trägt.
Um diese alle zu finden braucht man die Fähigkeit sich einzufühlen (Yin), sich in sein eigenes Sein einfühlen um zu erkennen was ist. Darum ist zb Meditation so wichtig.

lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen