Das Bitcoin Horoskop

Laut dem mächtigsten Mann der Welt (Larry Fink von Blackrock) wird die Blockchaintechnologie den gesamten Finanzmarkt transformieren, also nicht nur das Geldwesen, auch Aktien usw. Und weil ja mit Bitcoin auch die Blockchaintechnologie erstmals öffentlich angewendet wurde ist zu erwarten dass das Bitcoinhoroskop in den nächsten Jahren eine enorme Wichtigkeit spielen wird. Um das Horoskop für Bitcoin zu erstellen muss man zunächst in die Geschichte von Bitcoin eindringen.
Wann wurde der erste Bitcoin erschaffen ?
Der Zeitpunkt ist bekannt, der sogenannte Bitcoin Genesisblock wurde am 3. Januar 2009 um 18.15 Uhr (höchstwahrscheinlich GMT) erstellt. Nun ist aber Bitcoin ja ein dezentrales System und deswegen ist zunächst nicht bekannt wo der Computer der diesen ersten Block errechnet hat gestanden ist. Dadurch ist nur ein Horoskop ohne Aszendent und ohne MC und ohne Häuser erstellbar. Dieses Horoskop sehen sie rechts.

Will man ein Horoskop mit Häusern, AC und MC dann müsste man den Ort kennen an dem dieser Genesisblock geschürft wurde, und da kommen wir zu der Frage wer ihn geschürft hat und damit zu der Frage wer den Bitcoin Core Code entwickelt und der Öffentlichkeit übergeben hat und also wer hinter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto stand. Es gibt mehrere Personen die in Frage kommen und für sich in Anspruch nehmen dieser Satoshi Nakamoto zu sein, aber wenn man genauer hinschaut dann kommt eigentlich besonders der Australier Craig Steven Wright in Frage. Ich möchte das näher begründen:

Zunächst mal ist es unwahrscheinlich dass Bitcoin von einer einzelnen Person programmiert wurde, dafür ist das Projekt zu umfangreich. Wenn es aber eine Gruppe war, dann hätte eine Gruppe von enthusiastischen Programmierern sich auch nach der Veröffentlichung weiterhin um Bitcoin gekümmert. Dies geschah aber nicht, es entstand stattdessen nach der Übergabe an die Öffentlichkeit (via einer Internet Mailingliste) eine ganz neue Bitcoincommunity, die übrigens inzwischen riesig ist, hunderte von professionellen Programmierern arbeiten mittlerweile an dessen Code und an Verbesserungen. Da es eine solche Communiy damals noch nicht gab und ein Einzelner wohl kaum den ganzen ursprünglichen Bitcoincode programmiert hatte, der ja zudem von Anfang an fehlerlos war muss man davon ausgehen das Bitcoin von einem der vielen amerikanischen Geheimdienste entwickelt wurde und dann passend zum üblichen Gehabe von Geheimdiensten anonym mittels einem unverdächtigen Mann der Öffentlichkeit übergeben wurde. Wer wäre da aus Sicht eines amerikanischen Geheimdienstes unverdächtiger als ein australischer Computerfachmann ? Es gibt vieles was für Craig Wright spricht. Ich denke er hatte den Auftrag Bitcoin an die Öffentlichkeit zu übergeben. Als sein Auftrag abgeschlossen war hatte er (und auch die Programmierer) sich von Bitcoin zurück gezogen. Ich glaube nicht dass er selbst den Code geschrieben hat, und er hatte auch erst viele Jahre danach die wahre Bedeutung dessen erkannt was er damals überhaupt als Job ausgeführt hatte. Erst dann ist sein Interesse plötzlich wieder "erwacht".. Viele meinen ja Craig Wright könne es nicht gewesen sein weil er sich in so vielen Lügen verstrickt hatte - aber genau dies spricht ja für ihn, weil Geheimdienstmitarbeiter lügen ständig, es ist ihr Job mit Lügen die Öffentlichkeit zu täuschen, darum gerade sein Charakter spricht eindeutig dafür dass man ihm diesen Job anvertraut hatte weil gut Lügen können nur diejenigen die es ständig tun ! Darum ist eine gewisse Wahrscheinlichkeit gegeben dass der Computer welcher den Genesisblock erschaffen hat an seinem Wohnort in Brisbane (Australien) stand. Trotzdem gäbe es aber noch andere Möglichkeiten. So soll es in einer australischen Wüste diese gigantische Untergrundbase geben (DUMB) die hunderte von Stockwerke tief nach unten geht und wo in den unteren Stockwerken nur Außerirdische Zugang haben. In solchen geheimen Gigabunkern wird sicherlich vieles entwickelt zb auch das ganze Geschehen um Corona. Auch da könnte der Computer gestanden haben der den Genesisblock erzeugt hat. Ich halte die Wahrscheinlichkeit für Brisbane als Ort am wahrscheinlichsten, aber wenn man im Bitcoinhoroskop die Häuser oder AC, MC betrachtet sollte man sich im Klaren sein dass diese Teile des Horokopes ungesichert sind. Der genesisblockerzeugende Computer könnte auch bei Programmierern in den USA gestanden haben. (Einer aus der Gruppe dieser geheimen Mitarbeiter war wohl David Kleiman was durch ein Gericht in Florida in 2019 indirekt bestätigt wurde.) Die Planetenstände hingegen sind auf jeden Fall sicher weil sie sind ortsunabhängig. Das vielleicht wahrscheinlichste Horoskop für Bitcoin mit Aszendent und MC ist darum aus meiner aktuellen Sicht heraus das Folgende:


Bitcoin - das perfekte Geld

Was wäre das perfekte Geld ? Es wäre ein Geldsystem welches die Menschen nicht arm sondern reich macht. Es wäre ein Geldsystem welches nicht von Anfang an durch seine Erschaffer darauf ausgelegt ist Menschen zu versklaven bzw Menschen durch das Geldsystem zu manipulieren und abzuzocken und also arm zu machen. Dies geschieht bei Fiatgeldsystemen wie dem Dollar oder Euro dadurch dass ständig eine Inflation erschaffen wird die dann bewirkt dass das Geld jedes Jahr weniger Wert wird. Die Inflation betrug bei Dollar und Euro in den letzten Jahtzehnten jedes einzelne Jahr mehr als 5%. Das heißt um denselben Lohn zu erhalten müssen die Benutzer jedes Jahr 5% mehr arbeiten um den selben Wert ihres Lohnes wie im Jahr zuvor zu erhalten. Sie sind also durch das Geldsystem gezwungen ständig hinter dem Wert des Geldes her zu rennen. Früher geschah dies durch jährliche Lohnstreiks und Arbeitskämpfe, heute haben sich die meisten Menschen mit der Wertloswerdung und damit mit den ständigen Preissteigerungen durch diese Fiatgeldsysteme abgefunden. Ich habe über die Beherrschung von Menschen mittels Geld in diesem Video mehr gesprochen, auch darüber warum die Elite in dieser Zeit die Fiatgeldsyteme auf Kryptogeldsysteme umstellt. In besagten Video habe ich auch den Beweis erbracht dass diese Machtelite hinter der ursprünglichen Bitcoinentwicklung steht. Ich werde das im Video gesagte jetzt hier nicht alles wiederholen.

Das perfekte Geldsystem wäre also ein System welches stattdessen auf materiellen Wohlstand seiner Benutzer ausgerichtet ist. Die beiden für Geld wichtigsten Planetenprizipien (Jupiter=Fülle und Saturn=Knappheit) müssten also in einem Erdzeichen stehen, ebenso das Tiefenbewusstsein (Pluto) welches dieses Geld durchdringt. Weil auch das Bewusstsein muss gut geerdet sein weil nur was gut verwurzelt ist kann in hohe geistige Ebenen hinaufwachsen. Nur ein gut geerdetes Geld kann den Menschen in ihrer geistigen Höherentwicklung stabil dienen. Weil Geld beziehungsweise Reichtum sollte dem Mensch als Grundlage im Leben dienen, es sollte ihn nicht beherrschen ! Geld ist ein Wurzelchakrathema.

Und nun betrachten Sie also das obige Horoskop - haben Sie schon jemals ein perfekteres Währungshoroskop gesehen ? Jupiter, Saturn, Pluto, alle in Erdzeichen ! Das ist keine Währung die gekommen ist um in Kürze wieder zu gehen ! Die durchschnittliche Lebensdauer von Fiatwährungen beträgt nur 29 Jahre und entsprechend sehen auch die Horoskope dieser Währungen aus, Totgeburten von Anfang an. Das ist hingegen endlich mal ein fundamental stabiles Währungshoroskop ähnlich wie vermutlich vor tausenden von Jahren das Goldhoroskop. Bitcoin und auch die Kryptotechnologien werden bleiben, die sind nicht in ein paar Jahrzehnten wieder weg. Das Bitcoinhoroskop ist ja gleichzeitig auch die öffentliche Geburtsstunde der Blockchaintechnologie, mehr dazu im nächsten Abschnitt. Es gibt übrigens noch ein sehr altes Video von mir in dem ich über das Bitcoinhoroskop im Detail spreche, auch das will ich hier nicht alles wiederholen, siehe hier.

Bitcoin und die Blockchaintechnologie

Da es sich mit Bitcoin um die erste öffentliche dezentrale Blockchainanwendung handelt ist dieses Bitcoinhoroskop gleichzeitig auch ein Geburtshoroskop der Blockchaintechnologie und überhaupt auch aller anderen Kryptogelder die ja auch praktisch betrachtet direkt (durch sogenannte Forks) oder indirekt auf Bitcoin zurück gehen. Das darf man nicht vergessen. Es ist damit indirekt auch ein Grundhoroskop aller anderen Kryptowährungen. Das heißt die Weiterentfaltung und Entwicklungen die aus dem Bitcoinhoroskop sichtbar werden können sich auch innerhalb anderer Kryptowährungen entfalten, dazu im nächsten Abschnitt mehr.

Bitcoin und der Wechsel von Pluto vom Steinbock in Wassermann

Als Bitcoin in 2008 entstand und in 2009 gestartet wurde war Pluto erst kurz zuvor ins Sternzeichen Steinbock gewechselt. Das war kein Zufall - im Gegenteil das Wesen von Bitcoin ist ganz und gar durchdrungen von Steinbockenergie. Nüchtern, ein Geld auf das Wesentliche reduziert, alle Transaktionen in wohlgeordneten Blöcken gespeichert, frei von allem unnötigen Ballast wie zb Manipulationsmöglichkeiten durch Zentralbanken, frei von unnötigen Bankgebäuden, frei von Bankangestellten usw. Und Bitcoin hat sich ja auch prächtig entwickelt in den letzten 13 Jahren, sehr unterstützt von diesen Pluto in Steinbock-Energien.
Nun wechselt dieser Pluto aber in 2023 wiederum sein Zeichen, vom Steinbock in Wassermann - und genau dies wird natürlich nicht ohne Folgen für Bitcoin bleiben. Das Stetige vom Steinbock, zb die stetigen Aufwärstbewegungen des Bitcoinkurses in einem 4-Jahreszylus wird unter einem Wassermann-Pluto durch ein ganz anderes, sehr viel mehr unregelmäßigeres Kursverhalten ersetzt.
Mit dem Pluto im Wassermann werden nun Kryptowährungen, also letztlich Weiterentwicklungen von Bitcoin unterstützt die in ihren Funktionen vielfältiger und weniger starr sind. Ein gutes Beispiel für eine solche Kryptowährung ist Ethereum. Bei Ethereum haben wir jetzt auch eine Umstellung von PoW zu PoS, wo also das harte nüchterne Erstellen der Blöcke durch pure Rechenleistung (=Steinbockprinzip) durch eine sanftere (und stromsparendere) Konsensprüfung ersetzt wird. Das passt wunderbar zum Wassermann-Pluto. So ist zu erwarten dass Ethereum und wohl auch andere Kryptowährungen Bitcoin überholen werden, also wichtiger als Bitcoin werden. Trotzdem hat das Bitcoinhoroskop als Ursprung eigentlich aller Kryptowährungen weiterhin seine Relevanz, auch wenn Ethereum zusätzlich ein eigenes Horoskop besitzt. Wie schon erwähnt, das Bitcoinhoroskop hat in seiner Grundstruktur eine solche Stabilität dass sich da gar nie die Frage stellt ob der Bitcoin irgendwann sterben wird, nein, er wird es nicht, aber er wird sich gerade durch seine ihm innewohnende Kraft transformieren und kann sich dann auch durch andere Kryptowährungen ausdrücken weil sie ja alle auf seiner Blockchaintechnologie basieren.

So hatten wir in 2022 ziemlich viele Chirontransite über markante Punkte des Bitcoinhoroskopes. Chirontransite haben immer etwas mit Heilung zu tun und was war das wesentliche Geschehen in 2022 in der Kryptowelt ? Es war der Zusammenbruch von zwei ganz und gar betrügerischen Systemen (einerseits das Terra-Luna System mit allerlei betrügerischen Firmen im Hintergrund von denen viele auch pleite gingen und andrerseits FTX, einer Kryptobörse die von betrügerischen Personen mit Unterstützung aus der Finanzmachtelite erschaffen wurde). Der Börsenkurs des Bitcoin hat unter diesem Geschehen sehr gelitten, aber für eine Heilung der "Bitcoin-Sphäre" ist dieses Ausspucken solcher Betrüger und deren betrügerischen Firmenkonglomerate einfach unverzichtbar.

Was für Transite kommen in 2023 auf Bitcoin zu ?

Da wäre zunächst ein Transit von Saturn über Venus, welches wegen Rückläufigkeiten in 2023 mehrmals exakt wird. Da steht also eine Prüfung (Saturn) für Bitcoin an im Bezug auf das Edle (Venus) von Bitcoin welche wohl das ganze Jahr unterschwellig aktiv sein wird. Praktisch betrachtet könnte das die Frage sein ob Bitcoin das halten kann was viele in Bitcoin sehen ? Viele (auch ich selbst) sehen ja in Bitcoin das ethischste Geldsystem welches derzeit auf der Erde existiert. Und das könnte sozusagen in irgendeiner Form geprüft werden ob das wirklich so ist. Es könnte aber auch das Thema des hohen Stromverbrauchs sein. Das heißt dass in 2023 all jene Kryptowährungen besonders gut durch diese Saturnprüfung kommen welche das stromsparendere Proof of Stake (PoS) benutzen, zumal Ethereum seine Umstellung auf PoS abgeschlossen haben wird wenn dieser Saturntransit im März 2023 exakt wird.

Sicherlich wird es in 2023 die eine oder andere Kryptowährung geben die diese Saturnprüfung nicht überleben wird, es gibt ja mittlerweile tausende von Kryptowährungen die letztlich alle auch auf dieses Bitcoin- und Blockchainhoroskop zurück gehen.

Betrachtet man bei diesem Saturn-Venus Transit Saturn als Vater Staat und Venus als das Edle von Bitcoin, so kommt es in 2023 zu einem heftigen Zusammentreffen dieser beiden Extreme, nämlich die Interessen der Staaten (also die totale Kontrolle über alles Geld) und der edlen Schönheit von Bitcoin, die ja darin besteht dass Bitcoin als perfektes dezentrales System gerade nicht von Staaten kontrollierbar ist. Das Schöne, das Anziehende von Bitcoin ist ja dass es ein freies System ist, es verkörpert gerade diese Freiheit die Staaten ihren Bürgern nicht zugestehen wollen - und die aber wiederum unter einem Pluto in Wassermann sehr unterstützt wird. Die alten Mächte (Saturn) die ja in den letzten Jahren auf allerheftigste Art und Weise versuchen den Menschen ein ganz und gar verlogenes Bild der Freiheit einzuprogrammieren werden besonders in 2023 versuchen mit Regularien dieses Schöne und Edle an den Kryptowährungen zu zerstören. Dies müssen sie auch weil ihre eigenen geplanten CBDCs werden in einer direkten Konkurrenz zu den freien Kryptogeldern stehen. Und diese CBDCs die vom Volk benutzt werden sollen werden wegen ihrer extrem hohen Benutzungsgebühren (die ja als Steuern getarnt werden sollen) schlechte Karten im direkten Konkurrenzkampf gegen Bitcoin und andere haben.
Eine andere Möglichkeit wie sich Saturn-Venus auslösen könnte wäre dass es gar nichts wird mit den Zentralbankwährungen, also dass ihre Einführungen ein Flop werden oder sich verzögern.
Auch könnte es sich günstig auswirken dass noch mehr Entwicklungsländer Bitcoin als öffentliches Zahlungsmittel anerkennen. Weil gerade in diesen Ländern müssen ja so viele Menschen hungern oder in Armut leben weil deren Währungen ja von der amerikanischen Geldpolitik kaputt und wertlos gemacht wurden, also auch hier haben wir dieses Saturn-Venus Thema wie Staaten durch die Benutzung von Bitcoin ihr Geldsystem auf ein ethisch höheres Niveau bringen können. So viel zum Hintergrund über das Saturn-Venus Transit.

Pluto wird in 2023 über Merkur und Jupiter des Bitcoinhoroskopes laufen. Dies könnte einen enormen Aufwind für Kryptowährungen bedeuten. Allerdings kann es sich auch in Form von CBDCs, also als Zentralbank-Kryptowährungen manifestieren weil ja auch diese auf der Blockchaintechnologie basieren und damit eben auch unter einem Teileinfluss dieses Horoskopes stehen. Es muss also nicht unbedingt einen neuen Höhenflug vom Bitcoinkurs bedeuten (kann es aber durchaus). Wie schon gesagt, diese alten typischen Bitcoin Bullenmärkte sind unter einem Pluto in Wassermann sowieso nicht mehr zu erwarten, da werden sich die Chartmuster verändern.

- - - - - - - - - - - - - -


Noch eine Anmerkung: Zu einem Wassermann-Pluto würde übrigens auch die Tangle Technologie (IOTA) sehr gut passen weil hier die Blöcke auf eine viel freiere Art und Weise verbunden sind. (Dies soll aber keine Finanzberatung sein, ich empfehle ja Iota schon seit vielen Jahren und vielleicht gelingt Iota nun unter diesem Pluto in den nächsten Jahren doch endlich mal der Durchbruch).

Literatur für Einsteiger: Der Bitcoinstandard


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Claire schrieb am 03.1.2023:

Wow,Andreas.
Ganz klar erklärt von Dir.
Mir steht momentan noch meine eigene Unsicherheit im Weg,die Kryptos als Währung anzunehmen.Bin bei Coinbase registriert. Aber sehr zaghafter Einsatz von mir.Ich werde nun den Januar nutzen,um mich tiefgründiger mit Bitcoin und Co.zu beschäftigen.
Merci.

2. Andreas schrieb am 03.1.2023:

Hallo Claire,
ja, sich mit Geld und damit der Grundlage dieser Gesellschaft zu beschäftigen das kann immer nur gut sein..
lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte