Wechseljahre und Hitzewallungen

Eine Betrachtung aus energetischer Sicht

Frauen und Männer haben unterschiedliche Körper. Nach der Umstellung der Wechseljahre (Klimakterium) hat der weibliche Körper ein enormes zusätzliches Energiepotential zur Verfügung. Energien die zuvor für die monatliche Ei-Produktion und all die Menstruationszyklen Prozesse benötigt wurden, stehen dem Körper nun plötzlich für andere Zwecke zur Verfügung.
Die Körperintelligenz nutzt diese Energien natürlich sofort für diejenigen Heilungsprozesse, die zuvor (oft über viele Jahrzehnte hinweg) nicht möglich waren, weil zu wenig Energie zur Verfügung stand. So hat die Frau nun plötzlich die Chance Heilungsprozesse erfolgreich zu durchlaufen, für die zuvor das Energieniveau nicht ausgereicht hatte, die zuvor blockiert waren. Und genau diese Blockaden sind es auch, wo sich Hitzewallungen bilden können. Dazu muss man zunächst verstehen, was eine Hitzewallung überhaupt ist:

Was ist eine Hitzewallung ?

Eine Hitzewallungen  ergibt sich immer dann im Körper, wenn die Energie durch eine besonders verengte oder gar nahezu blockierte Stelle im Energieflusskörper hindurch gepresst wird. Durch den ab den Wechseljahren veränderten und erhöhten Energiefluss im Körper werden viele solche Stellen nun sichtbar beziehungsweise fühlbar. Das kann man sich wie bei einem Bach vorstellen, durch den plötzlich viel mehr Wasser als früher hindurch fließt. Da werden dann die engen Stellen plötzlich spürbar weil sich hier viele Wasserwirbel bilden. An den engen Stellen fließt das Wasser alles andere als ruhig..
Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass wann immer eine solche Hitzewallung auftritt, die Energie durchaus hindurch fließt. Es ist also ein gutes Zeichen. (Bei einer Totalblockade ist keine Hitzewallung spürbar, da bringt der Körper dann andere Signale in Form von Krankheiten.)
Die Hitzewallung wirkt gleichzeitig wiederum reinigend, negatives verbrennend, so dass der verengte Energiekanal weiter gereinigt und geheilt wird. Was immer einen Energiekanal verengt, hat natürlich auch eine geistige Komponente. So können es Denkmuster, mentale oder geistige Programme, Traumata, allerlei Unverarbeitetes sein, was hier steckt. Darum haben diese Hitzewallungen immer eine psychische Komponente. Wer sich aufmerksam beobachtet wird oftmals sogar Triggersituationen erkennen, welche die Hitzewallung auslösen. Es gibt da keine Zufälle. Auch auf der geistig-energetisch-psychischen Ebene gehorcht alles Gesetzmäßigkeiten. Wer bewusst an diesen psychischen Anteilen arbeitet kann im Normalfall vermeiden Opfer eigener Stimmungsschwankungen wie Reizbarkeit, Aggressivität oder Nervosität zu werden, weil man dann das eigene Unterbewusstsein besser steuert und lenkt. Jedoch es muss nicht immer bewusst werden, was bei Hitzewallungen "verbrannt" beziehungsweise transformiert wird.

Natürlich hat der Mensch auch bei diesen Heilungsprozessen, wie bei vielem im Leben die freie Wahl, ob er den Prozess durchläuft und vieles seines alten Seins hier quasi der Verbrennung / Transformation anheim gibt oder sich dagegen sträubt und jammert und hadert und am Alten festklebt. So hat jede Frau die Wahl, die Prozesse der Wechseljahre als etwas negatives zu sehen (und vielleicht sogar mit harten Methoden der Schulmedizin zu bekämpfen und gar zu stoppen), oder als positiven heilsamen Weg (evt unterstützt von natürlichen lebendigen Mitteln).

Die weise Frau

Wenn der obige körperliche Heilungs- und Transformationsprozess gelingt und durchlaufen wurde, wenn also die nach der Menopause zusätzlich zur Verfügung stehende Energie nicht mehr für Heilungsprozesse benötigt wird, dann steigt die Energie mehr und mehr ins Kronenchakra auf. Dieses wird dadurch weiter geöffnet und es wird vom Kronenchakra ausgehend die Verbindung nach oben zu höher schwingenden Ebenen immer stabiler. Die Frau entwickelt dadurch automatisch Zugang zu großer Weisheit  und sie wird nun zur weisen Frau.

Dieser Prozess kann übrigens eigentlich zu jeder Lebenszeit durchlaufen werden, wenn man zum Beispiel durch Meditation genügend Energie aufbaut. Er ist auch als das "Aufsteigen der Kundalini" bekannt.

Gelingt der Prozess nicht, so bleibt die Frau weiterhin Opfer ihrer untransformierten Programme, verkümmert in unserer Gesellschaft meist vor dem TV oder kriecht hinter einem Rollator durch ihr Restleben und im Kronenchakra läuft dann überhaupt nichts, sie wird dement anstatt weise. Sie schafft es dann auch im Tod nicht, den Körper durch das Kronenchakra (Fontanelle) zu verlassen, weil die feinstofflichen Kanäle nach oben trotz Hitzewallungen nicht freigebrannt wurden.

Praktische Infos

Sehr bekannt ist die Yamswurzel. Sie unterstützt über die Nebennieren auf der psychischen Ebene Loslassprozesse, welche natürlich ein wichtiger Teil eines jeden Weiterentwicklungsprozesses sind.

Frauen zwischen 45 und 55 sind natürlich eine große Zielgruppe, welche sich auch seit Jahrzehnten die Pharmaindustrie ausgesucht hat. So laufen seit vielen Jahren mit großer Stetigkeit Kampagnen, welche die Wechseljahrbeschwerden einseitig auf das Hormongeschehen im Körper reduzieren. So wird regelmäßig über die Medien von Östrogenmangel den man mittels Hormonpräparaten beseitigen müsse und ähnlichem Unsinn berichtet. So werden Frauen auf subtile Weise in die Fänge der Pharmaindustrie getrieben, welche die Wirkungen ihrer Produkte durch verdeckt eigenfinanzierte Studien belegen will.
Um den Hormonhaushalt zu harmonisieren genügt es bereits jeden Tag 5-10 Minuten lang einen Mann zu küssen. Das ist bereits ausreichend (wie in Studien festgestellt wurde). Da braucht es also keiner künstlichen oder natürlichen zusätzlichen Hormonergänzungen. Dabei ist also aus einer spirituellen Sichtweise eine der Fragen, die das Hohe Selbst an jede Frau in dieser Wechseljahrphase stellt: Willst du den neuen Teil deines Lebens freudevoll genießen oder willst du dein Leben eintrocknen und verdörren lassen ? Viele ältere Frauen müssen sich für das Letztere entscheiden, weil sie frühere negative Erfahrungen mit Männern nicht loslassen (=siehe Stichwort Nebennieren oben) oder vergeben wollen. Wie oben dargestellt, es ist immer das Negative, Unverarbeitete, welches im Körper steckend die Vibrationen der Hitzewallungen auslöst.

Osteoporose / Calciummangel

Osteoporose und Calciummangel haben eigentlich direkt gar nichts mit den Wechseljahren zu tun. Sie sind einfach nur die Folge von übersäuerter Ernährung und übersäuertem Denken. Der Körper benutzt das Kalzium aus den Knochen um mit dem Zuviel an Säure im Körper fertig zu werden. Dieses Thema ist nur darum besonders aktiv in den Wechseljahren weil die bequeme Möglichkeit das Zuviel an Säure über die Regelblutung auszuleiten nun nicht mehr zur Verfügung steht.
Im übertragenen Sinne stellt das Hohe Selbst der Person darum die kritische Frage, ob sie weiterhin ihr übersäuertes Denken beibehalten will, denn seelische Weiterentwicklung ist der eigentliche Sinn des Lebens.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Michelle schrieb am 01.10.2015:

das ist der erste Artikel, den ich gefunden habe über eine andere Betrachtungsweise der Wechseljahre. Ich kann und will nicht glauben, dass all die Symtome und Begleiterscheinungen sein müssen. Nein, ich bin sicher, dass ich mit gut gelebter Sexualität und innerem Bewusstsein andere Erfahrungen machen kann. Vielleicht können sie mir eine andere Literatur weiterempfehlen.
Besten Dank

2. Andreas schrieb am 01.10.2015:

Hallo, ja - wer keine Blockaden in seinem Energiesystem hat, wird auch keine Wechseljahressymptome oder gar Beschwerden haben.
Literaturempfehlung kann ich keine geben, weil da fehlt mir der Überblick. Vielleicht können andere Leserinnen gute Bücher empfehlen.
lg

3. AMA schrieb am 24.12.2015:

Top der Artikel, hab mir andere Artikel über dieses Thema durchgelesen und fand den am hilfreichsten, weil er kurz und knapp das Wesentliche erzählt ohne irgendwelche langatmige Prozessvorgänge oder persönliche Erfahrungsberichte.

4. Christina schrieb am 05.3.2016:

Ich "leide" an Hitzewallungen seitdem ich aus der Pubertät raus bin. Finde dazu aber so gar keine Infos oder Hilfen. Könnten das Blockaden aus der Kindheit sein?

5. Andreas schrieb am 06.3.2016:

Hallo,
ja - wobei wie gesagt, die Hitzewallung zeigt an, da ist eine Verengung, durch die jetzt mehr Energie hindurch will, als möglich. Zu welchem Zeitpunkt die Verengung entstand, darüber sagt die Hitzewallung nichts aus. Wenn du selber nicht weiterkommst, dann suche dir am besten in deiner Nähe einen kompetenten Geistheiler/in die dir hilft und dich lehrt.

lg von Andreas

6. Sensu22 schrieb am 29.7.2019:

Herzlichen Dank für diesen Beitrag! Ich hoffe der wird für die Ewigkeit für andere verfügbar bleiben! Ich befasse mich aktuell auch stark mit dem Thema Esoterik/Spirituelles und Hormone/Wechseljahre usw. bedingt durch das "Frau" sein und weil mir die Erklärungen der Medizin, die immer nur auf Hormone und Schilddrüse umlenken, nicht ausreichen, da die Werte oft eine andere Sprache sprechen und die Symptome immer wieder kommen. Für mich fühlt es sich sofort gut an, was Du hier geschrieben hast! Ich denke auch dass die Wechseljahre nicht nur auf die Organe beziehen..es fühlt sich auch für mich nach einem viel wertvollerem Wendepunkt an. Ich bin zwar noch nicht ganz 40 aber verhüte seit Jahren auf natürlichere Weise und daher spüre ich nun immer mehr meinen Körper. Man kann es sich kaum vorstellen, aber ich habe das Gefühl, dass uns die Pillen-Verhütung eher von uns selbst trennen möchte, als dass es dabei nur um die Verhütung ginge. Seit ich eine Vielzahl an Antibaby-Pillen hinter mir habe, kann ich eins mit Bestimmtheit sagen: sie machten mich stumpf und brachten alles in mir ständig durcheinander. Sie fokussierten mich ständig nur auf die äußeren Leiden und Schwächen. Seit ich keine Pille mehr nehme, spüre ich mich und meine Umwelt viel intensiver. Ich beschäftige mich immer mehr mit meiner Inneren Kraft und anderen Sichtweisen zum Leben. Vor allem wenn man sich für die Reinkarnation öffnet, fallen sehr viele Lasten und Denkmuster ab. Ich bin davon überzeugt, dass wir Frauen sehr schöne Kräfte und Gaben in uns tragen, die aber nur auf natürlichem Wege und mit Zeit und Ruhe für sich selbst, erblühen können. Ich denke die sonst von vielen so "verteufelten" Wechseljahre sollten als Chance und intensives "an sich arbeiten" angesehen werden. Als etwas dass zum eigenen Weg gehört und woraus wir viel lernen können. Euch allen alles Liebe und Gute auf eurem Wege!

7. Lena-Andrea schrieb am 13.9.2019:

Ja, es ist eine andere Sichtweise auf die HW. Doch taucht bei mir zu diesem Text die Frage auf, was ist mit den Männern? Werden die ganz ohne die HW erleuchtet oder haben sie erst gar keine Blockaden? HW tauchen schließlich nur in Ausnahmefällen bei Männern auf.
Und es MUSS auch noch etwas zwischen der erleuchteten Auflösung von HW und dem Verkümmern vor dem TV bzw. dem Kriechen am Rollator geben!
Ich wundere mich, dass auf einer Seite, die so offen ist für neue Sichtweisen auf Krankheitsbilder, eine derartige Schwarz-Weiß-Malerei und Bewertung von Zuständen stattfindet.
Hier werden all die Frauen abgewertet, die sehr wohl Persönlichkeitsentwicklung durchlaufen und dennoch unter HW leiden. Ich finde es ein wenig kurz, schon wieder den Frauen selbst die Verantwortung für ihre HW in die Schuhe zu schieben. Wie schon gefragt: Sind dann Männer gleich viel "erleuchteter" und besser angebunden, weil sie nicht darunter leiden?
Neben der hier beschriebenen Sichtweise, die sicher auch hilfreiche Aspekte beinhaltet, gibt es eben auch noch die Theorie, dass HW durch den Eppstein-Barr-Virus verursacht werden. (Siehe: Mediale Medizin, Anthony William, arkana Verlag)

8. Andreas schrieb am 13.9.2019:

Hallo Lena-Andrea, Hitzewallungen sind keine Ursache, sondern eine Folge des erhöhten Energieniveaus ab den Wechseljahren.
Männer können zb ihr Energieniveau steigern indem sie Orgasmus ohne Samenverlust erlernen. Auch dabei können sich Hitzewallungen ergeben, was allerdings nicht so auffällt, weil sich dieser Lernprozess meist über viele Jahre hinweg zieht. Dadurch ist es nicht so komprimiert und wenn der Mann zu viel untransformierte Energie in sich hat, dann geschieht ihm meist einfach ein Orgasmus mit Samenverlust und der Energieüberschuss ist SOFORT weg und dann ist es auch nix mit HWs..

>..Verantwortung für

ja, das ist etwas Grundlegendes:
Jeder Mensch (nicht nur Frauen !) sollte die Verantwortung für sein Leben selbst übernehmen.
Solange du dies nicht tust bist noch kilometerweit weg von deiner eigenen Göttlichkeit und vom Annehmen dessen was du wirklich bist.

lg von Andreas

9. Dakota schrieb am 26.12.2019:

Interessantes Thema...

Als ich in die Pubertaet kam war das nicht leicht für mich
zu akzeptieren...ich war gar nicht interessiert am Frau-Werden:))
Dementprechend wohl hatte ich Beschwerden,ich konnte nachts
nicht schlafen und habe sogar mit meinen Eltern in ihrem Bett
geschlafen!Ich empfand Gerüche als sehr extrem und Kopfschmerzen
verursachend....
Mit den WJ bin ich noch nicht durch...am Anfang aber hatte ich
etwas Hitzewallungen und B.Hochdruck.Ausserdem war ich dermassen
agressiv dass ich alle zu Schnecke gemacht habe:D
Das hat sich aber schnell gebessert...vielleicht habe ich mental
akzeptiert,dass ich jetzt in diesen Zustand komme?
Kann man nicht beide vergleichen;Eintritt in die Pubertaet und
Wechseljahre?

10. Andreas schrieb am 26.12.2019:

Hallo, ja, alte Themen kommen schon deswegen wieder hoch, weil ja durch das erhöhte Energiepotential auch ältere tiefer verdrängte Themen wieder zugänglich werden.

lg von Andreas

11. Veda schrieb am 01.1.2020:

Sehr empfehlenswert finde ich das Buch Sacred Woman von Heide-Marie Heimhard. Das Buch öffnete mein Herz, meinen Körper und meinen Geist für das Thema. Herzliche Grüße und ich wünsche uns allen eine spannende Reise mit Hilfe der Zellerinnerungen und Blockaden hin zu Spiritualität, unserer Bestimmung und dem großen Ganzen.

Danke für den Text!

12. Sabse schrieb am 24.2.2020:

Hallo Andreas.
Ich bin 49 und noch nicht in den Wechseljahren. Zumindest hatte ich bis vor 1 Monat regelmäßig meine Blutungen ;-)
Ich befinde mich seit 2 Jahren in einem intensiven Prozess gefühlt alles anschauen zu dürfen und zu ver-/bearbeiten. Eine spannende Reise. Ich gehe seit dieser Zeit auch meinen spirituellen Weg, den ich vorher nicht "hatte“. Dankbar für alles. Ich kenne Schlafstörungen. Allerdings fühlen sie sich in dieser Zeit nun anders an. Es ist ok. Ich weiß, ich arbeite auf. Allerdings habe ich seit ein paar wenigen Wochen nachts auch echte Hitzewallungen. Stehe einige Male auf. Trinke, esse was. Schlafe dann weiter. Fühlt sich an als würde ich auch nachts viel (mit Unterstützung von "oben“) viel aufarbeiten. Diese hitzewallungen habe ich allerdings auch manchmal tagsüber. Interessant deine Erklärung mit den Blockaden und Engstellen. Kundallini. Ich habe mein Leben lang "schlecht u schwer“ schwitzen können. Auch in der Sauna. Ob sich jetzt Blockaden lösen dürfen und ordentlich durchgeblasen werden? Ich muss dazu sagen, dass ich sehr dissoziiert habe. Aus Grund (wie ich jetzt weiß) meine Kindheit "vergessen“ habe). Übe mich im Erkennen und Loslassen. Das Hitzewallen ist eigentlich nicht so angenehm .. aber nach deinen Erklärungen könnte ich mich damit aussöhnen :-) Blockaden lösen sich. Was meinst du?
Herzlichst, Sabse

13. Andreas schrieb am 24.2.2020:

Hallo, ja, auch du hast die Wahl ob du den Prozess annimmst und ja sagst und unterstützt oder dich gegen deine Heilungen sträubst.

lg von Andreas

14. Babsi schrieb am 25.2.2020:

Hallo Andreas, ich bin 46 und habe auch diese Wallungen. Sie entstehen bei mir aus der Körpermitte und strahlen in alle Richtungen aus. Mein Kopf wird auch heiß. Ich nehme mir dann ganz bewusst ein paar Sekunden und atme tief ein und aus. Dabei stell ich mir vor wie ich die Hitze an meiner Wirbelsäule raufziehe, durch den ganzen Körper. Bis zum Haaransatz. Dann aus mir raus. Danach ist die Hitze weg. Habe ich das dann so richtig transformiert? Seitdem ich das so praktizierte, werden die Wallungen seltener.
Danke schon mal für deine Antwort und liebe Grüße
Babsi

15. Andreas schrieb am 25.2.2020:

Hallo Babsi,
Danke für dein Beispiel. Es zeigt dass es tatsächlich darum geht diese Energien nach oben bis ins Scheitelchakra zu transformieren, was du ja tust.
Körpermitte und strahlen in alle Richtungen aus
so könnte es auch sein dass nach unten auch Blockaden da sind, und um diese Auflösung zu unterstützen könntest du auch die Energie nach unten bis in die Füße und darüber hinaus in die Erde leiten.

lg von Andreas

16. Babsi schrieb am 26.2.2020:

Oh, daran habe ich noch gar nicht gedacht.
Das werde ich beim nächsten Mal versuchen. In die Füße. Ich danke dir für deine schnelle Antwort Andreas und lasse einen lieben Gruß hier :-)
Babsi

17. Conni schrieb am 29.2.2020:

Hallo lieber Andreas,

danke für diesen tollen Artikel.

Ich hatte Trauma im Sakralchakra, aber auch im Wurzelchakra - und das erst seit etwa 21 Monaten "aufgedeckt". Beides fühlt sich mittlerweile relativ geheilt an, sowohl seelisch als auch emotional. Allerdings ist die Hitze in meinem Körper immer noch extrem. In vielen Nächten jagt eine Hitzewelle die nächste - und das für locker 2 Stunden am Stück. Das ist schon ziemlich herausfordernd. Aber auch wieder spannend: manchmal entsteht die Hitze im Sakralchakra, dann im oberen Rücken, dann im Herzraum, kürzlich im Halschakra. Sie scheint sich also schon gut nach "oben" durchgearbeitet zu haben.

Aber nach fast 3 Jahren mit wenig Schlaf fände ich es schön, mal wieder richtig gut schlafen zu können.

LG Conni

18. Andreas schrieb am 03.3.2020:

Hallo Conni,
Diese Hitzewallungen zeigen dir an dass da noch einiges in deinem Unterbewusstsein an Themen lagert (sich angesammelt hat) welche dich unbewusst in Wallung bringen. Das ist wie gesagt völlig normal dass solche unerlösten Themen, bzw die daran hängenden Emotionen durch den Körper fließen. Wer es zb schon einmal erlebt hat wie eine Welle der Wut ihn erfasst hat, das ist auch eine Emotion, auch dies ist das selbe Geschehen wie bei einer Hitzwallung.
..Beides fühlt sich mittlerweile relativ geheilt an, sowohl seelisch als auch emotional.
ja, das sagst du oder vielleicht dein Ego hätte es gerne so, aber dein Körper spricht eine andere Sprache. Es kann aber auch sein, dass da noch ganz andere Themen sind, die sich da in deinem Unterbewusstsein wälzen. Dein Körper spiegelt dir da den Zustand deines Unterbewusstseins und das weiß auch der Volksmund, dass der schlechte Zustand des Unterbewusstseins oder auch des Gewissens, ein ganz schlechtes Ruhekissen ist !

lg von Andreas

19. Tatjana schrieb am 20.5.2020:

Vielen Dank! 🤗
Wusste nicht die Ursachen bei der Hitzewelle. Aber jetzt kann los gehen.
Werde keine mehr Pille zur sich nehmen!
Ab jetzt die Wellen sind Herzlich Willkommen! Werde dabei alles aufräumen! 💃

20. Andreas schrieb am 20.5.2020:

Hallo Tatjana,
ja - viel Spaß dabei

lg von Andreas


Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen