Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23

Kommentare zu:
Autoimmunerkrankungen

Sie finden hier die Kommentare Nummer 32 bis 33 von insgesamt 178 Kommentaren zu dem Artikel Autoimmunerkrankungen

32. Laura schrieb am 11.7.2019:

Hallo Andreas, ich mal wieder. Ich bin noch mitten im Cutting mit meiner Mama. Puh, ganz schöne Arbeit. Die ersten Tage stand sie groß wie ein Riese im Kreis gegenüber. Fast schon beängstigend groß. Mittlerweile hat sie "Normalgröße". Sie möchte immer zu mir und fragt mich ständig, was ich denn hier tue. (ich habe ihr Fußfesseln angelegt, damit geht's). Sie schaut aus wie damals, als ich eingeschult wurde. Was soll das heißen? Ich habe sie ja anders in Erinnerung aus den letzten Jahren. Oder zeigt mir das, das es eher um meine Kindheit geht. Da arbeite ich ja mächtig viel ab in mir.
Bei mir sind ja die Muskeln das Hauptthema, ich möchte noch erwähnen, das ich mit 14 Jahren meinen geliebten Opa leider tot in seiner Wohnung vorfand. Auch da bin ich nicht weggelaufen, sondern verblieb im Schock. Wäre das evt auch eine Erklärung für die Oberschenkelmuskeln? Ich habe mittlerweile soviel auf meinen "Feldern" gefunden, da war ich schon selbst erstaunt. Ziemlich viele nicht geweinte Tränen, Ablehnung und Wut. Ich sah blubbernde Lava, hohe Hecken, ein riesen Loch, Harte Stacheln, um nur ein paar zu nennen. Ich träume auch krass im Moment. Vor allem von meinem ELternhaus, von Mama und Wohnungen, die ich ständig aufräume. Bin morgens davon schon voll gerädert. Gehört das dazu? Also der Nebeneffekt meiner Arbeit? Sehr anstrengend für mich das Ganze, aber ich gebe nicht auf! Ich bin auf Heilung ausgerichtet, nach wie vor. Mir ist schon aufgefallen, das ich in einigen Situationen anders reagiere, sprich gewisse Gefühle nicht mehr habe, wo ich früher wütend wurde oder mich im Gespräch abgelehnt fühlte. Ich bin entspannter in mir drin. Kann ich das als Erfolg meiner Arbeit betrachten? Dann bin ich nämlich mächtig stolz auf mich :-)
Wie immer freue ich mich auf deine baldige Antwort und schicke dir liebe Grüße
Laura :-)

33. Andreas schrieb am 11.7.2019:

Hallo Laura,

Sie schaut aus wie damals, als ich eingeschult wurde. Was soll das heißen?
das kann eine Bedeutung haben, dass sich in diesem Alter eine entsprechende Speicherung gebildet hat, die evt noch eine Befriedung braucht, je nach dem was du noch in deiner Erinnerung findest.

..das ich mit 14 Jahren meinen geliebten Opa leider tot in seiner Wohnung vorfand. Auch da bin ich nicht weggelaufen, sondern verblieb im Schock. Wäre das evt auch eine Erklärung für die Oberschenkelmuskeln?
ja, natürlich, zumal du ja deine Oberschenkemuskeln benutzt hast um zu der Wohnung zu laufen (evt sogar noch die Oberschenkenmuskeln besonders wenn es eine Treppe dazu gab) - da kannst du schon einmal ein tiefes ernsthaftes Gespräch mit deinen Muskeln führen was deine Muskeln noch heute über das damalige denken usw.. vielleicht fühlen sie sich sogar noch schuldig dass sie dich dahin gebracht haben (?)..

Kann ich das als Erfolg meiner Arbeit betrachten?
alles was geschieht ist die Folge dessen was man verursacht hat.


lg von Andreas


Weitere Kommentare Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23

Um selber einen Kommentar zu schreiben gehen Sie bitte zur Hauptseite des Artikels: Autoimmunerkrankungen.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Geld Musik Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE
Telegram Kanal folgen auf X folgen

Home | Impressum | Texte