Wie erzeugt man mit Gedankenkraft Reichtum ?

An sich ist das Prinzip ja einfach, man muss alle Armutsprogramme, Denkmuster, Glauben usw, alles wo man ein Mangelbewusstsein hat, loslassen und aufgeben und durch Reichtums- und Fülleprogramme ersetzen. Das erfordert natürlich viel innere Arbeit und Bewusstseinserweiterung, denn um ein solches Mangeldenkmuster verändern zu können, muss es zunächst bewusst werden. Hier ist also viel Arbeit am eigenen Bewusstsein gefordert, damit man solche alten Mangelprogrammierungen aufstöbern und sie dann durch bewusste Entscheidungen verändern oder loswerden kann.

Dies ist schon darum eine große Arbeit, weil die alten Mangel-Muster ja immer zur Komfortzone geworden sind. Es ist also immer ein Verlassen, ein Verändern der alten Komfortzone, also es ist etwas Großes zu was man sich da aufschwingt, wenn man sich auf Reichtumsbewusstsein umprogrammieren will. Darüber sollte man sich bewusst sein, damit man dann nicht beim kleinsten Gegenwindchen aufgibt und sich enttäuscht wieder in die so schön heimelich anmutende Ecke seiner Komfortzone zurück zieht und mit dem ach so vertrauten Mangel zusammenkuschelt und sich an ihn schmiegt, weil man ihn ja so gut kennt. Denn viele deiner Programme haben sich auf deine alte Mangel-Komfortzone ausgerichtet und werden zunächst zuerst einmal protestieren und um den eigenen Tod fürchten. Wenn du Reichtumsbewusstsein haben willst, dann muss dein Mangelbewusstsein sterben. Beides gleichzeitig geht nicht beziehungsweise wenn, dann wird das Mangelbewusstsein siegen, weil es einfacher umzusetzen ist. Beim Mangelbewusstsein musst du nichts tun (Mangel = Nichts). Beim Füllebewusstsein musst du Fülle erzeugen (Fülle = Reichtum) und dich für die Fülle öffnen.

Es ist also klar, dass du einiges mit deinem Denken, in deinem Bewusstsein ändern musst, dies kennst du sicherlich bereits von anderen Wünschen, die du dir erfüllt hast. Nun gibt es aber beim Reichsein eine Besonderheit, nämlich wenn du wirklich reich bist, dann kannst du nicht gleichzeitig noch Mangel an irgendetwas haben. Das ist wichtig zu verstehen: Wenn du Millionen besitzt, dann kannst du nicht mehr gleichzeitig an irgendetwas Mangel leiden, weil du kannst dir ja dann alles kaufen, das heißt, du könntest dir ja dann jeden Mangel beseitigen, das heißt, du könntest dieses noch vorhandene Mangelprogramm nicht mehr leben und genau dieser Fakt verhindert dann das Reich sein. Das bedeutet, dass solange du noch in irgendeiner Form ein Mangelbewusstsein in dir hast kann dies bewirken dass es mit dem Reichtum nicht klappt, oder wenn dann oft nur temporär. Ein noch vorhandenes Mangelbewusstsein stört immer das Füllebewusstsein. Man muss also verstehen, dass man wirklich auf allen Ebenen Programme des Reichtums und der Fülle haben sollte, damit man mit der Kraft der Gedanken reich werden und reich bleiben kann. (Bitte denke dir das genau durch, weil du wirst sonst den wichtigsten Punkt weiter unten nicht verstehen.)

Auf der mentalen Ebene ist dies klar, du solltest aufhören zu denken wie ein armer Mensch und deine Denkmuster ans Reichsein anpassen, denke wie ein reicher Mensch.
Auf der Ebene des Fühlens ist es auch klar, alle Mangelgefühle durch Füllegefühle ersetzen, auch da ist klar was du an inneren Arbeiten zu tun hast (alles aufstöbern was da in dir sitzt).
Nun gibt's aber noch die Ebene deiner Handlungen, die ja bekanntlich am stärksten unseren Geist prägen. Das heißt, selbst wenn wir auf der mentalen und auf der fühlenden Ebene alles richtig machen, aber auf der Ebene unserer Aktivitäten, also dem was wir aktiv tun, wenn wir hier Aktivitäten des Mangels ausführen, also Dinge tun, zb in unserer Arbeit, die unser Mangelbewusstsein stärken, dann wird dies alles andere übertönen. Ganz einfach darum, weil aktive Handlungen (ähnlich wie Rituale) unser Unterbewusstsein unglaublich stark beeindrucken und die anderen Ebenen (mentale und fühlende) dadurch praktisch immer überschreiben. Wenn du A sagst, aber B tust, dann wird dein Unterbewusstsein denken du wolltest B !

Nun musst du noch etwas zweites wissen um das Reichwerdenprinzip verstehen zu können, nämlich dass Handlungen, also Aktivitäten Mangelerzeugend oder Fülleerzeugend sein können. Und natürlich hier gilt es insbesondere deine Haupttätigkeit zu bertrachten, deine Arbeit, und die Frage lautet: Erzeugst du damit Fülle ?

Wenn du also durch deine Tätigkeit Fülle erzeugst, also zum Beispiel Werte erschaffst, etwas von Wert erzeugst, und davon ganz viel, dann programmierst du dich auch auf der Ebene deiner aktiven Handlungen auf Fülle und Reichtum und du wirst dann tatsächlich reicher und reicher.

Wenn deine Handlungen aber keine Fülle erzeugen, dann gibst du damit automatisch an dein Unterbewusstsein die überdeutliche und glasklare Botschaft, dass dir Reichtum und Fülle doch nicht so wichtig ist und du zum Beispiel stattdessen doch lieber in deiner alten Mangel-Bequemlichkeitszone verweilen würdest - und weil wie gesagt die aktiven Handlungen den eigenen Geist am aller stärksten beeindrucken wird er dem dann folgen und dir auch keinen Reichtum erschaffen.
Das ist also unglaublich wichtig zu verstehen: Wenn du durch deine Handlungen keine Fülle, keine Werte, nichts Wertvolles erschaffst, dann wirst du nur mit der Kraft der Gedanken NICHT reich werden können ! (Weil dann immer deine Handlungen das Gegenteil bewirken.)

Du musst also durch deine Handlungen dich programmieren WertVolles (=Reichtum, Fülle) zu erschaffen. Weil wenn du diese Programmierung nicht hast, also nichts wertvolles erschaffst, dann hast du logischerweise automatisch stattdessen die Programmierung dass du WertLoses (=Mangel, Armut, oder zu wenig oder gar Nichts) erschaffen tust und wenn du diese Programmierung hast, dann wird dich diese Programmierung zwangsläufig in Mangel und Armut führen. (Wenn du die Gesetze über die Kraft der Gedanken kennst, wirst du diesen Mechanismus verstehen - es kann gar nicht anders funktionieren.)

Darum kannst du daran ob jemand Fülle (=WertVOLLes) erschafft, sehen ob er wirklich innerlich auf Reichtum programmiert ist oder nicht.
Wer im Außen nichts wertVolles erschafft, also die Fülle nicht in seinem Außen erzeugt, der hat auch in sich keine Fülle. Das geht gar nicht anders, das ergibt sich bereits aus dem Spiegelgesetz, wie innen so außen.

Wenn du dich selbst auf Reichtum programmieren willst, musst du also einerseits immer wieder in das innere Gefühl der Fülle gehen, dich immer wieder innerlich erfüllt fühlen, aber (und das ist wieder wichtig zu verstehen) dies wird NICHT funktionieren, wenn du einer Tätigkeit nachgehst, die dich nicht innerlich erfüllt. (Ganz einfach weil ansonsten dadurch jedesmal dein Gefühl der inneren Fülle durch deine Tätigkeit wieder verloren geht und mit Mangelprogrammierungen überschrieben wird. Der Mensch ist ein Supercomputer und du musst ihn programmieren und füttern mit dem was du erreichen möchtest durch deine Gedanken, Gefühle und Handlungen.) Wenn du dich nur hinsetzt und darüber meditierst reich zu sein und dich reich zu fühlen, aber eine Tätigkeit ausübst die diese Fülle/Reichtum nicht erzeugt, dann wird dies nicht ausreichen, weil die Mangelenergie aus deiner Tätigkeit, alles andere überwiegt.

Zusammenfassung

Fülle erzeugen bedeutet:

Bei diesem letzten Punkt kommen wir nun auf eine spirituelle Ebene, weil das sich innerlich erfüllt fühlen, hat viel damit zu tun, was man sich auf Seelenebene für dieses Leben vorgenommen hat. Wenn man dieser höheren Bestimmung (die man sich selber auf Seelenebene vor der Inkarnation vorgenommen hat) folgt, dann fühlt man sich automatisch erfüllt, weil einem dann automatisch diese höheren Energien zuströmen, die man sich selbst für die Erfüllung dieses höheren Lebenszieles "reserviert" hat. Diese Energien sind immer die absolute Fülle, weil sobald ein Mensch mit seinen höchsten inneren göttlichen Anteilen im Einklang ist, dann ist er immer in der Fülleenergie, weil das Göttliche kennt nur die Fülle. Es gibt im göttlichen Feld der unendlichen Möglichkeiten keinerlei Mangel, das geht gar nicht anders, weil wenn alles möglich ist, dann ist auch ein jeder Mangel sofort behebbar. Das Göttliche erfüllt ja jeden Wunsch sofort, da kann es gar keinen Mangel geben.

Sonstiges

Nun kommt manchmal der Einwand, es gäbe Menschen, die hätten keine solchen Werte geschaffen, und würden aber trotzdem Millionen besitzen. In Deutschland sind etwa 70% aller Millionäre Selfmademillionäre, die anderen 30% hätten sich ihren Reichtum also diese Werte nicht selbst erschaffen. Aber in all diesen Fällen muss man die früheren Leben betrachten und da wird man bei jedem Einzelnen diese Ursachen finden, dass er diese Werte eben sehr wohl doch erzeugt und erschaffen hatte. Und man sieht an diesen Beispielen auch, dass dieser wahre Reichtum eben sehr wohl geistiger Natur ist und darum ins nächste Leben mitgenommen wird, denn letztlich ist das Reich-sein Programm ja eine ganz grundsätzliche Art das Leben zu sehen, zu nutzen und diese verschwindet natürlich keineswegs mit dem Tode. Im Gegenteil, sobald man dieses Reichwerden Prinzip einmal gelernt und eingeübt hat, wird man es in jedem zukünftigen Leben wieder leicht erreichen können, reich zu sein, wenn man es möchte. Wenn diese Umprogrammierung einmal stattgefunden hat und alle eigenen Seinsebenene durchdrungen hat (also auch den Spiritualkörper, den man ja ins nächste Leben mitnimmt), dann wird man fast automatisch wieder reich, ganz einfach, weil man dann quasi gar nicht mehr anders kann.

Nun muss aber noch etwas über Werte gesagt werden. In unserer Gesellschaft werden oft falsche Werte mit echten Werten verwechselt. Oft werden Dinge als wertvoll erachtet, obwohl sie gar keinen oder nur wenig echten Nutzen haben. Das wäre dann ein falscher Wert. Wer nun solche nutzlosen Werte erschafft, dem wird dann später auch sein erzeugter Reichtum auch nicht oder nur wenig nutzen. Das sind dann Beispiele von Millionäre, denen ihr Reichtum nicht wirklich etwas nutzt, weil sie vielleicht krank sind und keine Heilung finden oder dass sie Opfer von irgendwelchen Süchten werden. Die Liste solcher Millionäre ist irre lang. Man nehme als Beispiel einen Mike Tyson, was für ein Nutzen ist da entstanden, dass er im Ring andere Männer zusammengeboxt hat (?), und so hat auch sein Geld ihm wenig genutzt, er hat im Prinzip in seinem Leben 200 Mio Dollar verkokst.. Und das ist jetzt nur ein sehr bekannter Fall. Natürlich hat er sich innerlich sehr erfüllt gefühlt in seiner Boxerei, aber den Wert den er erzeugt hat war nicht wirklich tiefgreifend nützlich und so ist der Reichtum auch wieder verflogen. Das ist immer so, man kann da jeden einzelnen Fall analysieren und man wird immer wieder die selben kosmischen Gesetze am Wirken finden. Es gibt beim Reichwerden nichts Geheimnisvolles, jeder kann es tun, indem man einfach die Gesetze über die Kraft der Gedanken anwendet.

Ich habe dazu auch ein Youtubevideo gesprochen und möchte hier zusätzlich noch auf zwei ergänzende Videos verweisen. Das eine Video ist ein Interview mit Kurt Tepperwein, in welchem er das Thema Reich werden sehr klar darstellt, und im anderen Video geht Bodo Schäfer auf den wichtigen Punkt der Motivation ein, weil viele Menschen wollen reich werden, weil sie glauben, ihr Leben sei dann bequemer. Dies ist aber falsch, weil bequemer ist es immer in der jetzigen Komfortzone zu verbleiben, denn hier hast du es dir ja bereits bequem eingerichtet. Wer also aus der Motivation heraus, dass er ein bequemeres Leben haben will, reich werden will, das wird nicht klappen ! Sein Unterbewusstsein wird ihn dann in seiner jetzigen bequemen Komfortzone belassen, weil um reich zu sein müsste man ja erst einmal den unbequemen Weg gehen, seine Komfortzone zu verlassen. Die korrekte Motivation fürs Reich werden wäre also dass man mehr Freiheit, mehr Energie, mehr Möglichkeiten in seinem Leben möchte.


Links:


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Lola schrieb am 18.7.2021:

Hallo Andreas,

als Hausfrau spüre ich große Erfüllung und Zufriedenheit, in der Natur zu wandern, gesund zu kochen, beim Lesen zu lernen sowie kleine Dinge, die die meisten Menschen schon gar nicht mehr wahrnehmen, wertzuschätzen. Mein Mann hingegen braucht harte Arbeit und materiellen Reichtum zu seiner Erfüllung. Er nennt mich oft ‚faul‘, weil er in meinem Lebensstiel wenig Wert sieht. Nun erzeuge ich ja mit dem Obigem zwar Fülle für mich, aber nicht unbedingt etwas Nützliches für andere (nun ja - einer unserer Söhne wandert und kocht gerne Gesundes mit mir). Jedenfalls nicht in dem Sinne, wie es uns unsere heutige Gesellschaft vorschreibt. Mein Mann bemängelt, daß er sehr hart arbeitet, um unser Haus zu kaufen und es umzubauen, währenddessen wir Spaß und Erfüllung in anderen Dingen finden und nichts zu seinem Traum beitragen. Es kommt dadurch ständig zum Konflikt und die Stimmung ist im Keller. Leider ist aber sein Traum nicht mein Traum. Die ständig negative Bewertung und Kritik meines Mannes an allem, was wir gerne machen, raubt mir viel Energie. Alles ist entweder schwarz oder weiß. Wir schaffen es einfach nicht, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, Kompromisse einzugehen und diese dann auch umzusetzen. Jetzt macht ein jeder, was er für richtig befindet, aber die Atmosphäre daheim ist furchtbar angespannt.

Meine Frage an Dich: Befinde ich mich im Irrglauben bezüglich meines gewählten Lebensstils? Mein Mann sagt oft, ich und die Kinder können ja so leben - aber dann bitte ohne ihn. Wenn ich mir Mühe gebe, seinem Traum nachzukommen, um ein nettes Miteinander zu ermöglichen, fühle ich mich ständig schwer - beinahe depressiv. Was räts Du mir? Komme in meiner Entscheidung einfach nicht weiter.

Herzliche Grüße,
Lola

2. Andreas schrieb am 19.7.2021:

Hallo Lola,
Leider ist aber sein Traum nicht mein Traum.
ja, das ist das typische Dilemma der Partnerschaften der alten Welt. Wie willst du für ihn nützlich sein und er für dich, wenn ihr gar nicht das selbe Ziel habt ?

Bzw das Dilemma entsteht erst durch den Glauben dass eine Partnerschaft für immer sein müsse und dass man sich daher das ganze Leben an diesen Partner klammern müsse usw..

lg von Andreas

3. Diana schrieb am 10.3.2023:

Hallo Andreas
Wie ist es bei Menschen, die Millionen am Konto haben und dennoch Angst haben es könnte sich mit dem Geld nicht ausgehen zb weil alles viel teurer wird, Zukunft immer unsicherer? Sie zählen ständig ihr Geld und Aktie. Ich finde es irgendwie wie ein Gefängnis. Oder sie gehen zum Lidl einkaufen. Fahren aber glzt in ***** hotels.irgendwie alles verkehrt. Danke für deine Klarheit, LG Diana

4. Andreas schrieb am 10.3.2023:

Hallo Diana,
Ja, da siehst du diese Leute haben also innere Anteile die Angst haben, also in Richtung Armut wirken und sie haben Anteile die:
Sie zählen ständig ihr Geld
Das ist ein Reichtumsaspekt, weil man durch das Geldzählen ständig Energie in das eigene Geld gibt und es dadurch energetisch auflädt und also indirekt vermehrt.
Allerdings solltest du dir klar sein dass dies was du aufzählst nicht die einzigsten Dinge sind welche ihren Reichtum begründen, da musst du noch genauer hinschauen was sie sonst noch für Glaubenssätze und Muster in sich wirken lassen.

lg von Andreas

5. Traumfänger schrieb am 30.6.2023:

Wie deutest du die Tatsache, dass nicht wenige, spirituell ausgerichtete Menschen nicht so erfolgreich sind, obwohl sie doch mit ihren spirituellen Angeboten einen Mehrwert erschaffen?

Wie deutest du es, dass die Reichen mehrheitlich geschminkt und topgestylt sind bzw.das gerade solche (Mainstream)Menschen reich sind?

6. Indigo schrieb am 01.7.2023:

hey traumfänger

a) weil es ihnen nicht so wichtig ist

b) weil es ihnen sehr wichtig ist

es = ...

7. Andreas schrieb am 01.7.2023:

Hallo Traumfänger,
Es gibt zwei Wege reich zu werden:
lg von Andreas

8. Nounou schrieb am 21.10.2023:

Hallo Andreas,

Erstmal vielen lieben Dank für deine unbeschreiblich wertvolle Arbeit!!
Ich komme immer wieder gerne auf deine Seite zurück wenn ich mal wieder nicht weiter weiß oder Unterstützung brauche und auch deine Bücher sind wirklich so schön verständlich geschrieben wirklich klasse wie du dein Wissen mit der Welt teilst kann das garnicht in Worte fassen aber musste es an dieser Stelle mal loswerden…

Ich habe eine Frage da ich echt schon am verzweifeln bin da ich was das angeht irgendwie nicht wirklich weiter komme…
Ich bin noch immer auf der Suche nach meiner "Berufung" (und mir selbst..meinem vollen Potential) und einem Weg wie ich gleichzeitig selber meinen Lebensunterhalt finanzieren kann, jetzt bin ich Mutter meiner knapp 1,5 Jahre alten Tochter und Mutter zu werden war auch immer mein Wunsch und ich wünsche mir nichts sehnlicher als die bestmöglichste Mutter für mein Kind zu sein, Zuhause für sie da zu sein und einfach ihr eine tolle Kindheit mit allem drum und dran zu bieten nun ist es aber so dass ich eigentlich alleinerziehend bin, Leistungen vom Jobcenter beziehe, mit ihrem Vater hatte ich vorwiegend nur Probleme er ist kaum da "will" immer aber dabei bleibt es dann meistens, wenn er da ist kommt es früher oder später zu Streit und es kostet mich mehr Energie als dass es mich entlastet daher bin ich ehrlich gesagt auch irgendwie glücklicher wenn ich meine Ruhe von ihm habe und wäre so gerne komplett unabhängig, er hilft finanziell immer mal wieder ein bisschen aber es reicht von vorne bis hinten nicht und davon abgesehen habe ich ehrlich gesagt "größere Visionen" und möchte uns, meinem kind und mir selber alles bieten können und endlich diese finanziellen Sorgen loswerden nur wie stelle ich das am besten an während ich mit meiner Kleinen zuhause bin oder besser gesagt voll für sie da bin gibt es da überhaupt eine Möglichkeit..? Was hat das alles für mich zu bedeuten immer dieses "am Limit leben” Was könntest du mir in meiner Situation raten ?
Habe außerdem noch ein Schuldenbereinigungsverfahren laufen Insolvenzantrag geht jetzt demnächst raus und dann bin ich in 3 Jahren schuldenfrei das war jetzt vielleicht schonmal ein großer Schritt im Außen meinem Ziel näher zu kommen…

Ganz liebe Grüße

9. Andreas schrieb am 22.10.2023:

Hallo Nounou,
Ja, die markanteste Wirkung im Bezug auf Geld wird wohl durch dein Schuldenthema gespiegelt. Das heißt es geht für dich darum alle Schuld und Schuldgefühle die du in dir trägst aufzulösen.

Der zweite wichtige Punkt diesbezüglich ist wohl deine Abhängigkeit vom Jobcenter, also von Vater Staat. Und wenn du dann also solch unerlöste Vaterthemen auf den Vater deines Kindes projizierst, was natürlich unbewusst automatisch geschieht, dann kommt es logischerweise früher oder später immer zu einem Streit bzw zumindest zu angespannten Energien (die natürlich auch wiederum Fülle und damit Reichtum verhindern).
Du siehst deine zweite innere notwendige Arbeit betrifft deine Vaterthemen.. (und nein, ich denke ein Cutting wird da nicht genügen um in einen ausreichend großen inneren Frieden zu kommen).

lg von Andreas

10. Petra schrieb am 31.10.2023:

Hallo Andreas,

kannst du Beispiele nennen für Handlungen, die Mangel erzeugen? Ist z.B. Sonderangebote zu kaufen ein Mangelbewusstsein? Ist Arbeit im Garten und am Haus (Straße fegen und Hausputz) Mangelbewusstsein? Ich bin Hausfrau und mache eben alles an Haus und Garten selbst und ich kaufe viele Angebote und auch Auslaufmodelle. Verhindert dies schon Reichtum? Kenne halt Leute, die lassen den Haushalt und Garten machen und kaufen nur den neuesten Schrei. Bei mir sind Modelle und Farben zweitrangig, so dass ich eben auch viele Angebote kaufe..

11. Andreas schrieb am 31.10.2023:

Hallo Petra,
Bei solchen Handlungen kommt es darauf an ob du sie aus einem Mangelbewusstsein heraus praktizierst oder aus einem Reichtumsbewusstsein heraus.

Also zb wenn du ein Sonderangebot kaufst weil du glaubst du könntest es dir sonst nicht leisten, bzw dir würde es an Geld mangeln, dann ist es Mangelbewusstsein.
Wenn du aber ein Sonderangebot kaufst aus dem Bewusstsein heraus dass du dein Geld liebst und aus dieser Liebe zum eigenen Geld möchtest dass möglichst viel Geld bei dir bleibt und diese Liebe genießen kann, dann ist es Füllebewusstsein.

Genauso beim eigenen Besitz:
Leute, die lassen den Haushalt und Garten machen
Das kann Reichtumsbewusstsein sein wenn sie es aus dem Glauben heraus tun dass sie es sich leisten können.
Wenn du aber dein Haus und den Garten selber pflegst (und zwar aus der Liebe zu deinem Besitz heraus), dann ist dies genauso Reichtumsbewusstsein weil Liebe zu dem was man besitzt ist auch Reichtumsbewusstsein.

lg von Andreas

12. Ruth schrieb am 20.12.2023:

Lieber Andreas
Was könnte die Ursache sein, dass es andauert bis es manifestiert ist?
Danke und liebe Grüsse
Ruth

13. Andreas schrieb am 21.12.2023:

Hallo Ruth,
Dann gibt es noch innere Anteile die dagegen stehen.
Lass dir diese Anteile innerlich zeigen und arbeite mit ihnen.

lg von Andreas

14. Ruth schrieb am 22.12.2023:

Hallo Andreas
Danke dir
Ich habe bereits herausgefunden was der Anteil ist. Ich habe aus Angst manifestiert. Das geht nicht.
Was mache ich jetzt mit dieser Angst, damit ich denke ich, aus einer anderen Energie manifestieren kann?
Liebe Grüsse
Ruth

15. Andreas schrieb am 23.12.2023:

Hallo Ruth,
Schaue einfach wo und wie sie entstanden ist und löse diese Angst dann auf.

lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Ihre Fragen werden auf Spendenbasis beantortet. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Geld Musik Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE
Telegram Kanal folgen auf X folgen

Home | Impressum | Texte