Schwerhörigkeit

Schwerhörigkeit ist wieder mal eines von den Themen, wo die Schulwissenschaft im Trüben fischt, wenn man nach Ursachen fragt. Auch bei den Ohrenspezialisten ist es noch nicht angekommen, dass alles, was dem Menschen geschieht, zuvor von ihm auf geistiger Ebene verursacht worden ist. Beim Thema Schwerhörigkeit wurde eine solche Ursache praktisch immer dadurch gesetzt, dass der Betroffene etwas nicht mehr hören will. Ähnlich wie beim Tinnitus kann dies individuell für jeden einzelnen Fall exakt eruiert werden, was für Themen oder Menschen es sind, die er nicht mehr hören will.

Im Gegensatz zu den Augen, kann der Mensch seine Ohren nicht einfach verschließen. Und doch kann er auf einer psychischen Ebene sich sperren für etwas Gehörtes. Es ist ein normaler Vorgang, dass wir entscheiden, ob wir jemandem "unser Gehör schenken", oder nicht. Problematisch wird das aber immer dann, wenn wir uns zum Beispiel aufgrund von Bindungen (zum Beispiel Heirat) oder anderen Zwängen, verpflichtet fühlen, jemandem zu zu hören, obwohl wir das eigentlich gar nicht möchten. Da haben wir dann bereits eine klassische Situation von gegensätzlichen Wünschen, die in uns toben und uns innerlich zerreißen, beziehungsweise dann körperliche Krankheiten wie Schwerhörigkeit verursachen. Solche Beispiele sind nicht selten: Jemand ist verheiratet, hat also den Wunsch, seine Bindungsverpflichtung zu erfüllen und also zu hören, was der Partner sagt. Direkt entgegen diesem Wunsch, steht aber ein anderer Wunsch, nämlich zum Beispiel, dass er/sie das ständige Gemecker des Partners, das ständige Gejammer oder die ständigen Vorwürfe oder die ständigen Forderungen und Befehle des Partners/in nicht mehr hören möchte.
Werden solche Gegensätze anders auflöst, zum Beispiel indem der entsprechende Partner verlassen wird, beziehungsweise noch besser wenn die wahre tiefere Botschaft hinter den Worten angenommen wird, dann kommt es auch nicht zu Schwerhörigkeiten. Die wahren Ursachen von Schwerhörigkeit liegen immer in einem solchen Spannungsfeld, dass der Betreffende etwas nicht mehr hören will, etwas Gehörtes nicht annehmen will, beziehungsweise sich gegen die tiefere Botschaft sperrt. Er will sich auf der psychischen Ebene taub machen, um seine RUHE zu erhalten. Und genau dies geschieht dann auch. Er wird tauber, hört also schlechter und hat dadurch mehr Ruhe in seinem Leben.

Das nicht mehr zuhören beinhaltet viele weitere Aspekte. So ist der Zuhörer ja in einer passiven Rolle. Weil die Ohren nur empfangen, wird der Zuhörer automatisch zum Empfänger. Er reagiert auf das Gehörte. Die Extremform dieses Musters wird im Befehlsempfänger sichtbar. Man hört einen Befehl von einem Vorgesetzten und muss diesen ausführen. Man muss "gehorchen". Auch dies ist wieder ein weites Spannungsfeld, wo gegensätzliche Wünsche wirksam werden können, wenn der Betreffende den Befehl nicht ausführen möchte, es aber muss. Darum sollte bei Schwerhörigkeit auch immer die Frage gestellt werden: Wo oder inwiefern möchte der Betreffende nicht mehr gehorchen ?

Hierzu gibt es auch noch eine tiefere Ebene, nämlich, dass viele Menschen zu sehr auf die Worte und Meinungen anderer Menschen hören. Man folgt blind dem, was andere sagen, obwohl man gar nicht müsste. Dem steht natürlich der Wunsch der Seele entgegen, welche den Mensch unter der Führung seiner eigenen inneren Stimme sehen will. Solche Beispiele gibt es auch viele. Menschen die sich nach dem richten, was ihnen zum Beispiel die Kirche sagt anstatt sich nach dem zu richten, was ihnen ihre innere Stimme zuflüstert. Auch solche Konflikte können Schwerhörigkeit nach sich ziehen, denn durch die Schwerhörigkeit muss der Betroffene sich nicht mehr nach den Worten der anderen richten, da er sie jetzt nicht mehr hört. Gleichzeitig ist die Schwerhörigkeit eine große und gute Hilfe für ihn, dass er lernt seine innere Stimme wahrzunehmen, denn er ist nun nicht mehr abgelenkt durch fremde Worte. Das ist für die Seele ein so wichtiges Lernthema, dass sie gerne die Hörfähigkeit dafür opfert.
Dabei umfasst das Thema "innere Stimme" in diesen Fällen meist wesentlich mehr: Oft geht es auch um das innere Fühlen, um das Zulassen der ganz feinen Wahrnehmungen. Denn viele Menschen geben sich einer falsche Kultur des Zuhörens hin, sie hören nur auf die Worte und vermeiden dem viel wichtigeren Unhörbarem in zwichenmenschlichen Kommunikationen ihre Aufmerksamkeit zu schenken. Auch dies will die Seele auf Dauer nicht dulden.

Altersschwerhörigkeit: Eine Altersschwerhörigkeit gibt es nicht. Schwerhörigkeit tritt im Alter lediglich deswegen öfter auf, weil es eine gewisse Zeit dauert, bis sich die oben dargelegten psychischen Ursachen, also das nicht mehr Hören wollen, auf der Körperebene in Form von körperlichen Schäden manifestiert. Das kann durchaus Jahrzehnte dauern. Die Ursachen der Schwerhörigkeit haben aber mit dem Alter an sich, nichts zu tun.

Schallempfindungsschwerhörigkeit / Schallleitungsschwerhörigkeit: Der Mensch hat auf der psychisch-energetischen Ebene zwei Möglichkeiten. Er kann sich entweder sozusagen abstumpfen gegenüber dem, was er nicht mehr hören will. Dies führt dann zu dem, was die Medizin als Schallempfindungsschwerhörigkeit bezeichnet. Oder er kann sich so abblocken, dass die Worte die er nicht mehr hören will, schon vorher abgeblockt werden, dass er es gar nicht erst an sich ran kommen lässt. Medizinisch wäre das dann die Ursache für die Schallleitungsschwerhörigkeit. Er kann aber auch beide Arten kombinieren.

Wissenschaft: Dass jemand, der etwas nicht mehr hören will, sich die Dinge auch nicht mehr merken (abspeichern) will, ist logisch. Weil der Mensch etwas nicht mehr hören will, gibt dann sein Unterbewusstsein dem, was über die Ohren reinkommt eine niedrigere Priorität. Dass dies tatsächlich so ist, zeigen mittlerweile durchaus auch Forschungsergebnisse (zb von Dr. Arthur Wingfield)

Gutes für die Ohren: Über die Ohren nehmen wir den Klang der Welt in uns auf. Wir hören den Widerhall unserer eigenen Schöpfung. Wenn wir den Ohren etwas Gutes tun wollen, so können wir den Aurabereich um unsere Ohren reinigen. Sehr verbreitet sind auch Ohrenkerzen zur inneren Reinigung der Ohren.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:

 

Kommentar schreiben:

Ihr Name (oder Nickname)


Ihre Email
(wird nicht angezeigt, und auch nicht an Dritte weitergegeben)



Ihre Homepage (*optional)


Ihr Kommentar
    Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu - Vielen Dank.
 

 

Facebook Kommentare

 


home Der spirituelle Seminarkalender Aktuelle Seminare Neue Seminare Esoterik Kleinanzeigen: Beratungen Gesundheit Kontakte Jobs usw. Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher Newsletter News-Archiv Verzeichnis Esoterikforum Esoterik Top 99 Online-Orakel Schlank werden Suche Spendenmöglichkeit

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen