(Für Ihre Chakren-Altersberechnung bitte ans Ende des Artikels scrollen.)

Die Chakren

Chakren sind eine Art, sich drehende Energietore, Energieräder, die jeder Mensch auf der geistig energetischen Ebene besitzt. Sie dienen dem Energieaustausch zwischen den äußeren Auraschichten und den inneren Energeiebenen, die im Körper liegen. Mit ihrer Hilfe steht der Mensch auch in einem ständigen Energie- und Informationsaustausch mit anderen Wesenheiten, ja sogar mit anderen Welten. Man kann sich das so vorstellen, wie zwei Computer oder elektronische Geräte, die über Bluetooth kommunizieren. Die Charkren benutzen dafür Frequenzen, die höher als Licht schwingen und in der Esoterik als feinstoffliche Energien bezeichnet werden. Physikalisch betrachtet handelt es sich hier um den subatomaten Bereich aus dem diese Energiewirkungen herrühren. Obwohl diese Energien im nicht sichtbaren Bereich liegen, kann man sie natürlich rechnerisch Oktave um Oktave herunterhalbieren, bis man in den, für den Menschen sichtbaren Farbbereich kommt. Auf diese Weise ergeben sich die unten jeweils angegebenen Farben, auf deren Grundschwingung die Chakren schwingen. Wenn beispielsweise beim Wurzelchakra die Farbe rot angegeben ist, so bedeutet dies, dass hier hauptsächlich Frequenzen vorherrschen, die viele Oktaven höher als die uns sichtbare Farbe Rot schwingen. Wie man in der Musik durch das Anschwingen des Tones A auch Saiten zum Schwingen bringen kann, die mehrere Oktaven höher liegen, so kann man also durch die Farbe Rot das Wurzelchakra anregen. (Dies wird, nebenbei bemerkt, beispielsweise im Rotlichtmilieu praktisch ausgenutzt um die Kunden in Stimmung zu bringen - überhaupt werden Sie feststellen dass Farben in vielen Bereichen bewusst und auch unbewusst benutzt werden um über die Chakren eine Reaktion auszulösen.) So ergeben sich also bestimmte Themen, die mit bestimmten Farben, und den dazugehörigen Chakren, resonnieren. Welche Themen mit welchen Chakren resonnieren, finden Sie in der nachfolgenden Auflistung.

Anordnung Chakren: Hier sehen Sie die Anordnung aller 7 Chakra

Die 7 Hauptchakren

Der Mensch hat sieben Hauptchakren, siehe die Grafik rechts. Jedes dieser Chakren wirkt nach außen in die Aura hinein, und hat innen eine Verbindung bis in die Wirbelsäule und in die Rückenaura. Das erste Chakra öffent sich nach unten und stellt die Verbindung zur Erde, zur Materie her. Das siebte Chakra öffnet sich nach oben, die anderen 5 Chakren richten sich nach vorne, haben aber auch nach hinten eine kleine Wirkung. Auch das gesamte Energiesystem der Meridiane ist an die Chakren angeschlossen. Hier eine Schnellübersicht, über die wichtigsten Chakren:

   Grundfarben  Grundthemen
 7  Scheitelchakra  weis  ich verstehe
 6  Stirnchakra  indigo, violett  ich sehe
 5  Halschakra  blau  ich spreche
 4  Herzchakra  rosa, grün  ich liebe
 3  Bauchchakra  gelb  ich handle
 2  Sexualchakra  orange  ich fühle
 1  Wurzelchakra  rot  ich bin

 

1. Chakra: Wurzelchakra

Das Wurzelchakra verbindet den Mensch nach unten mit der Erde und mit dem Materiellen. Hier geht es um die noch rohe, ungezähmte, ungesteuerte Kraft, aus der sich noch alles entwickeln kann. Die Energie im Wurzelchakra ist der Aktivitätsimpuls, der dann im 2.Chakra in Bewegung kommt, und im 3.Chakra in eine Form, also einer Handlung sich entlädt.

Dem ersten Chakra ist also unsere Fähigkeit, Dinge zu besitzen zugeordnet. Dies geht einher mit dem Gefühl der Dankbarkeit. Durch die Dankbarkeit verankern wir sozusagen das von uns gewollte in unserer inneren und äußeren Welt. Dies geschieht durch das Wurzelchakra.

Die zugeordnete Drüsen sind die Nebennieren, wo Adrenalin, das "Überlebenshormon" produziert wird.

2. Chakra: Sexualchakra (auch Sakralchakra genannt)

Diese Chakra bringt den Mensch in das Fühlen und in die Bewegung. Da die höchste Form des Fühlens und der Bewegung beim Sexualakt stattfindet, wird dieses Chakra Sexualchakra genannt.

Zugeordnete Drüse: Keimdrüsen (Hier werden Sexualhormone produziert, also das Thema: Lebendiges erschaffen)

3. Chakra: Bauchchakra (wird auch Solarplexuschakra genannt)

Hier kommt der Mensch in die Handlung und auch in den Energieaustausch mit anderen Menschen (=Beziehung).
Das positive Gefühl, welches sich aus diesen guten Beziehungen zu den Mitmenschen und zu der Umwelt entwickelt ist das Vertrauen und der innere Friede, den der Mensch dann in sich ruhend spürt. Er entwickelt Vertrauen in die eigenen Handlungen und Vertrauen in die ReAktionen seiner Umwelt und Mitmenschen. Dieses Chakra wird darum auch Beziehungschakra genannt. Sein wichtigstes Thema ist das Urvertrauen.

Drüse: Bauchspeicheldrüse (Hier wird das Insulin produziert. Das entsprechende Hormonthema lautet: Vertrauen, das Leben, die Beziehungen und die Liebe die sich daraus ergibt annehmen)

4. Chakra: Herzchakra

Mit diesem Chakra kann der Mensch alles lieben, was immer er will. Hier findet die Verschmelzung der Energien aus den unteren drei Chakren (Aktivität) und den oberen drei Chakren (Vergeistigung) statt.

Drüse: Thymusdrüse (Immunsystemfunktion = Die Liebespolizei im Körper. Es wird geprüft, ob sich etwas gegen uns richtet oder ob es uns liebt.)

5. Chakra: Halschakra (wird auch Kehlkopfchakra genannt)

Mithilfe dieses Chakras kann der Mensch sich ausdrücken und sprechen. Auf einer höheren Ebene entsteht hier eine Art Matrix, in die sich seine Manifestationen hineinweben.

Hier geht es auch um ein Gleichgewicht zwischen dem, was der Mensch von sich gibt (zb in Worten) und dem was er noch in sich wirken lässt, also Gedanken, die noch nicht reif sind ausgesprochen zu werden oder Gedanken die im Moment unpassend sind, ausgesprochen zu werden.

Drüse: Schilddrüsen (Schilddrüsenhormone helfen dem Mensch über sich selbst "hinauszuwachsen". Sie erweitern ihn im wahrsten Sinn des Wortes.)
Knapp zusammengefasst kann man verallgemeinern:
Schilddrüsen Unterfuntion: Der Mensch gibt nicht nach außen, was eigentlich reif wäre anderen mitgeteilt zu werden.
Schilddrüsen Überfunktion: Der Mensch redet über Dinge, die unausgegoren sind (Dummschwätzer) oder er redet über Dinge, die eigentlich noch innerliches Wachstum bräuchten, aber um diesen Entwicklungsschmerz nicht fühlen zu müssen gibt er es nach außen (meist in Worten).

6. Chakra: Stirnchakra

Dieses Chakra gibt dem Mensch die Kraft zu sehen, auch des inneren Sehens und mithilfe der Phantasie Visionen zu entwickeln.

Drüse: Hypophyse, Hypothalamus (Das Hormongeschehen hier ist sehr vielfältig, darum auch die Zuordnung einer 96-blättrigen Lotusblüte. Unter anderen geht es um das Erkennen dessen was ist und der Steuerung des Erkannten. Etwas zu erkennen bewirkt daß in uns Vertrauen wachsen kann. So wird hier zum Beispiel auch das Kuschelhormon Oxytocin gebildet, denn Vertrauen ist die Grundlage des Kuscheln.)
Aus dem Erkennen wächst Vertrauen, und dieses Vertrauen wiederum ist die Grundlage für ein Miteinander-Verschmelzen, was bei Menschen als Kuscheln bezeichnet wird, bei Dingen beispielsweise als ein "sich einfühlen".

7. Chakra: Scheitelchakra (wird auch Kronenchakra genannt)

Dieses Chakra verbindet den Mensch mit seinen höchsten inneren Anteilen, sein hohes Selbst und Gott.

Drüse: Zirbeldrüse (Hier wird das Melatonin gebildet, das Hormon, welches unsere Tag- und Nachtbewusstseine steuert.)

 

Daneben gibt es noch einige weitere wichtige Chakren, insbesondere die Handchakren und Fußchakren. Desweiteren besitzt sogar jeder Akkupunkturpunkt ein kleines Minichakra, durch welches auch ein Energieaustausch mit der Umgebung stattfindet.


Die Chakren Rhythmen

Der Mensch durchläuft in seiner Entwicklung die 7 Chakren in einem 7-Jahres-Rhythmus. Es beginnt sofort ab der Geburt, also dem ersten Lebensjahr, welchem dem ersten Chakra zugeordnet ist. Im zweiten Jahr entwickelt der Mensch besonders die Themen des zweiten Chakras und im dritten die Themen des dritten Chakras. Dies geht weiter bis zum 7.Lebensjahr. Im achten Lebensjahr beginnt der Zyklus wieder neu mit dem ersten Chakra, beziehungsweise dessen Themen und Energien. Dieser Chakrenrhythmus läuft weiter bis zum Tod.

 

Berechnung:
Bitte tragen Sie hier Ihr Alter ein um ihr diesjährig besonders aktives Chakra zu berechnen:


 


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:

 

Kommentar schreiben:

Ihr Name (oder Nickname)


Ihre Email
(wird nicht angezeigt, und auch nicht an Dritte weitergegeben)



Ihre Homepage (*optional)


Ihr Kommentar
    Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu - Vielen Dank.
 

 

Facebook Kommentare

 


home Der spirituelle Seminarkalender Aktuelle Seminare Neue Seminare Esoterik Kleinanzeigen: Beratungen Gesundheit Kontakte Jobs usw. Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher Newsletter News-Archiv Verzeichnis Esoterikforum Esoterik Top 99 Online-Orakel Schlank werden Suche Spendenmöglichkeit

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen