Warum das Corona-Virus das größte Glück für die Menschheit ist

Grippe­wellen hat es schon immer gegeben aber das besondere beim Corona­virus ist dass die Regier­enden eine Wahn­sinns­nummer daraus gemacht haben. Den ver­mutlichen Grund habe ich ja hier bereits dargestellt. Ich werde in diesem Artikel das Corona­geschehen nun aus drei ver­schied­enen Ebenen heraus be­trachten und jeweils das Positive aufzeigen was sich durch Corona nun wie ein Ge­schenk für die Mensch­heit auftut.

Zunächst die planetare Ebene: Durch die vielen Quarantäne­maß­nahmen gibt es viel weniger Verkehr als zuvor und die Welt spart eine Menge Öl ein. Dadurch ist ein starker Druck auf den Ölpreis entstanden und weil nun gleichzeitig auch noch Putin aus dem Ölpreiskartell ausgestiegen ist, ist nun der Ölpreis so tief gefallen, dass sich das Fracking nicht mehr lohnt. Dies ist ein riesiges Glück für unseren Planeten, weil beim Fracking findet eine unglaubliche Vergiftung des Grundwassers und der Natur statt. Wenn das Fracking nun dauerhaft aufhört das wäre einfach nur gut für den Planet Erde.

Die Ebene der Wirtschaft: Schon seit vielen Jahren entwickelt sich unsere Wirtschaft in eine ganz und gar falsche Richtung. Es wird nicht mehr produziert was gut für die Menschen und gut für die Umwelt ist, es wird nur noch produziert was gut für die Geldbeutel der Mächtigen ist. Ermöglicht wurde diese falsche Richtung in die sich unsere Wirtschaft entwickelt hat durch das benutzte Geldsystem (dem Euro) mit welchem über die EZB diese krankhafte und krankmachende Wirtschaft finanziert wurde. Hätten wir schon früher ein faires Geldsystem wie zum Beispiel Bitcoin gehabt, dann wäre es gar nicht möglich gewesen solche bösartig manipulative Geldpolitik zu betreiben, die nur ganz wenigen Superreichen und Gigaunternehmen zugute kam, und die Unter- und Mittelschicht hat ausbluten lassen. Unter Corona brechen nun viele dieser abartigen Wirtschaftsriesen (Zombies genannt) zusammen und die Chance ist groß dass sich sogar der Euro auflöst und damit vielleicht sogar die gesamte EZB aus unseren Leben verschwindet. Wirtschaftlich betrachtet wäre dies das größte Glück für uns alle.

Die menschliche Ebene: Viele Menschen leiden darunter dass sie ihr Glück nur noch im Außen gesucht haben, sich viel zu sehr auf Äußerlichkeiten fokussiert haben, nur noch von einem sinnlosen Event zum nächsten gehuscht sind. In Schulen nur noch dummes Zeug gelernt haben, in Firmen eine Arbeit verrichtet haben die sie nicht glücklich gemacht hat. Durch die Coronaquarantäne und das Daheimbleiben sollen bekommen sie nun die Möglichkeit wieder mehr zu sich selber zu finden, durchzuatmen, zu erkennen was für einen Scheiß sie all die Jahre gemacht haben, mal in sich zu gehen. Dies ist für viele Menschen das aller Wichtigste weil nur in sich selber kann der Mensch sein Glück finden !
Und nur wenn er in sich selber geht kann er auch genau diese Ängste finden, die er auflösen muss um dauerhaftes (echtes) Glück zu finden. Über diese Ängste die wie Angstkorsette den Menschen umspannen habe ich hier mehr gesprochen.

Sicherlich wird sich im Laufe der Zeit noch sehr viel mehr Gutes offenbaren was die Coronakrise mit sich bringt, weil nicht alles muss jetzt schon erkennbar sein.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. energy schrieb am 15.3.2020:

Sehr gut geschrieben. Du fasst in Worte und beschreibst es, was ich schon immer denke.. auch gerade JETZT..
Danke

2. Moritz schrieb am 16.3.2020:

Servus Andreas, ich feier dich hab gestern auch ähnliches gepostet,

Benefits of corona

Zusammenhalt stärkt sich
Man erkennt was wirklich wichtig ist
Leistungsgesellschaft wird hinterfragt
Urlaub
Eltern verbringen mehr Zeit mit ihren Kindern
Dogmen werden aufgelöst
Man erkennt was angst mit leuten macht und kann entscheiden ob man aus angst oder liebe, mitgefühl handelt
Menschen werden sich in zukunft selbst mehr trauen als anderen

Sonnige Tage Moritz (:

3. Iwon schrieb am 17.3.2020:

Danke Danke Danke :)
Für deinen Text und die Kommentare, die mich wissen lassen, dass auch andere so denken wie ich :)

4. Kati schrieb am 20.3.2020:

Danke für die Aufklärung. Was mich noch interessiert:Warum ausgerechnet Wuhan und Bergamo. Diese Städte, da suche ich eine Verbindung.

5. Hilde schrieb am 20.3.2020:

Hallo Andreas, ich lese im Moment, das viele Leute sich nicht an Vorsichtsmaßnahmen halten. Sich treffen und Coronapartys veranstalten. Das Angstgetriebene Menschen Klopapier kaufen und sehr viele, einschließlich mir, seit Tagen keins bekommen. Ich hamstere nicht! Warum sind so viele egoistisch? Denken nicht an Alte und Kranke? Bin gespannt auf deine Antwort.
Lieben Gruß Hilde

6. Andreas schrieb am 21.3.2020:

Hallo Hilde,
Das ist nicht egoistisch, das sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein dass man sich um seinen eigenen Arsch kümmert. Aber weil viele das nicht tun, deswegen haben sie nun kein Klopapier mehr, müssen bei Nachbarn um Klopapier betteln gehen. Das ist die Botschaft, man hat nicht für sich selber vorgesorgt.

Hinter dieser Klopapierthematik steckt natürlich mehr als man denkt: Da gehts nämlich darum ob man einen Abhängigkeitsglauben hat, dass man also sein Wohlergehen von den Handlungen anderer abhängig macht oder ob man die Verantwortung für sich selber (und nicht nur um das Wohlergehen des eigenen Arsches) übernimmt. Noch immer schreien in Deutschland mehr als die Hälfte der Menschen nach dem Jesus oder sonstwem dass er sie retten soll, anstatt einfach die Verantwortung für sich selber und damit auch für das eigene Immunsysystem zu übernehmen. Die Wahrheit ist nämlich dass es überhaupt nicht davon abhängig ist wie alt jemand ist (das ist nur dummes Mainstremgeschwätz), sondern einzig und alleine wie gut der Zustand deines Immunsystemes ist, wie gut du mit einem Grippegeschehen fertig wirst. Jeder Mensch ist für sein Immunsystem selbst verantwortlich. Niemand ist davon abhängig ob er mit anderen in Kontakt kommt oder nicht. Wenn es die Viren in den Luftfeuchtigkeitströpchen tatsächlich gäbe, dann würden die auch durch den Wind kilometerweit übertragen. Wieviele soziale Kontakte der Mensch da hat, das ist doch dem Wind egal ! Genau so bist du auch selber dafür verantwortlich wie gut du dich informierst, also zb auch ob du dich einseitig von bestimmten Kreisen in eine Coronapanik versetzen lässt oder ob du dich umfassend informierst bei Ärzten und Personenn die nichts an dieser Krise verdienen wollen und deswegen objektiv informieren können. Wir wurden schon seit Jahrzehnten von gewissen Kreisen andauernd einfach nur belogen, und wer denen nun ausgererchnet jetzt Glauben schenkt, der ist selten dämlich. In eine neue lichtvolle Zukunft können wir nur dann kommen wenn wir uns lossagen von den Manipulationen dunkler Mächte. Trotzdem ist das natürlich eine Botschaft, zb die Botschaft nach innen zu gehen und eben gerade nicht mehr im Außen allem hinterher zu rennen ohne ganz genau zu prüfen. Wer auch nur ein bisschen prüft erkennt sehr schnell dieses Muster dass man eine neue Grippe erfindet, Schweinegrippe, Mäusegrippe, Sars, Vogelgrippe und nun eben die Coronagrippe und jedesmal wurde erzählt wie megagefährlich das sei und jedesmal sind dann immer noch nicht einmal so viele Menschen gestorben wie es bei einer gewöhnlichen Grippewelle der Fall ist obwohl da ja angeblich bereits Herdenimmunität jeweils vorherrscht, also um es kurz zu machen, wie gesagt, von gewissen Kreisen werden wir da systematisch in Panik versetzt und das hat aber den höheren Sinn, damit Menschen wieder fühlen lernen, in dem Fall die Panikangst die sie oft schon ihr ganzes Leben lang wie ein Angstkorsett mit sich tragen.

lg von Andreas

7. Hilde schrieb am 21.3.2020:

Hallo Andreas, ja, soweit ok. Ich habe heute Klopapier bekommen. Ich durfte 2 Pakete laut Verkäuferin mitnehmen. Es wurde ja so "angeordnet". Wenn ich mehr möchte, dann wird es verboten. Es soll für alle reichen. Da werden wir beschränkt. Was ist mit den ganzen alten Menschen? Viele können sich nicht um ihren Hintern kümmern, sind vielleicht schlecht zu Fuss oder sonst was. Und warum sterben überwiegend Alte Menschen? Ich habe gelesen, das nicht wirklich geklärt werden kann, ob die nun mit oder an Corona gestorben sind. An sich denken ist ja ok und auch fällig, aber dieses bunkern und alles wegkaufen ist nicht der richtige Weg. Keiner konzentriert sich auf sein Immunsystem, alle drehen durch. Dank der Medien usw. Da hast du wohl Recht.
Ich lass mich nicht verrückt machen. Obwohl ich Autoimmunkrank bin. Habe ich also nichts zu befürchten?
Liebe Grüße Hilde (jetzt mit Klopapier) 😄

8. Andreas schrieb am 22.3.2020:

Hallo Hilde,

Zitat:

Und warum sterben überwiegend Alte Menschen?


das ist normal, dass ältere Menschen sterben, weil warum sollte man sich als jüngerer Mensch entscheiden von dieser Welt zu gehen ?

Zitat:

aber dieses bunkern und alles wegkaufen ist nicht der richtige Weg


doch, ist es. Der Mensch ist wie ein Hamster in der Natur auf Vorratslagerung angewiesen. Wer dies nicht mehr praktiziert (und das waren viel zu viele wie man bereits beim Klopapier sieht) hat sich von seiner Natur entfernt.
Lediglich wenn wir eine gut funktionierende Wirtschaft hätten, dann könnten wir im Winter von Obst und Lebensmittel aus der Südhalbkugel der Erde leben. Aber das ist nicht der Fall, unsere Wirtschaft war bereits seit Jahren in einem erbärmlichen Zustand. Viele Experten (siehe zb hier) haben uns auf diesen Umstand hingewiesen und haben eindringlich empfohlen sich Vorräte anzulegen. Diese, von der Finanzpolitik seit Jahren kaputtgemachte Wirtschaft wäre so oder so zusammengebrochen ! Genau so wie es übrigens alte Menschen gibt die so oder so gestorben wären. Weil ob ein Mensch stirbt hängt letztlich nicht von etwas äußerlichem (wie zb einem Virus) ab, sondern einzig von seiner inneren Entscheidung jetzt zu gehen.

lg von Andreas

9. Boubou schrieb am 23.3.2020:

Hallo Andreas! Eine Frage brennt mir unter den Nägeln (und ich stelle sie vielleicht auch für viele andere):
Wenn es so ist, dass 'alles nach meinem Glauben geschehe' - ich aber durch ein höheres Kollektiv an meiner Lebensplanung gehindert werde - wie kann sich dann mein Wunsch in meiner Realität manifestieren? Beispiel: ich weiß, dass mein Ziel für die nächsten drei Monate das richtige ist - und da kommt so ein Virus und eine Regierung daher die allen so ziemlich alles verbietet, und zig Existenzen kaputt macht. Wie kann ich z.B. meine Welt so kreieren, dass ich mein Studium zeitgerecht beende, uns nach dieser entbehrungsreichen Zeit auch noch die Erholung im Urlaub zusteht, und so weiter? Überall Verbote, Verbote Verbote! Auch für jene Menschen, die intuitiv wissen dass sie den Virus gar nicht (mehr) übertragen könnten, wird das Leben massiv eingeschränkt. Mit allem Respekt für das Leid das über viele gekommen ist und in dessen Namen man alle einsperren muss - aber wie können Menschen, die nichts verbrochen haben und welche die Virus-Panik angstfrei betrachten- aber im Kollektiv mit dranhängen müssen - aus diesem allgemeinen Wahnsinn der Beschränkungen aussteigen?
Bin gespannt was du uns dazu zu sagen hast. Danke! Ganz liebe Grüße, Boubou

10. Astonky schrieb am 23.3.2020:

Hallo Andreas,

wie lange soll das mit der "Corona-Krise" denn noch gehen?

In meinem Umfeld sind viele in Panik, sorgen sich um ihre Arbeit, ihre Gesundheit und ihre sozialen Kontakte. Und umso strengere Maßnahmen von der Regierung ergriffen werden und um so mehr die Todeszahlen steigen, um so mehr sorgen sich meine Verwandtschaft und meine Bekannten.


Wie ist die gestrige Ankündigung der Regierung, dass man nur noch zu zweit auf die Straße darf (außer man wohnt in einem Haushalt) zu deuten? Weil die Anzahl an Infektionen wird so eine Maßnahme sicherlich nicht eindämmen - spätestens wenn diese "Kontakteinschränkung" aufgehoben wird, könnten die Viren sich ja wieder frei verbreiten. Oder täusche ich mich da, und erfüllen diese immer stärker werdenden Einschränkungen nach wie vor den oben genannten Zweck, dass sich Menschen wieder mehr auf sich selber konzentrieren statt ihr Glück im Außen zu suchen?

Vielen Dank schon mal Voraus.

Liebe Grüße,
astonky

11. Andreas schrieb am 23.3.2020:

Hallo Boubou,
Jeder Mensch der vom Coronageschehen eingeschränkt ist hat sich dies so erschaffen weil er/sie mindestens einen inneren Anteil hatte der es genau so wollte. Mehr dazu findest du nun hier.

lg von Andreas

12. Andreas schrieb am 24.3.2020:

Hallo Astonky,

Die Panik und Angst war aber schon immer (verdrängt) in den Menschen, sie wird jetzt nur durch den Anlass sichtbar. Zum Beispiel die ganze Zerstörung und Kampf gegen die Natur, da stecken ja lauter Ängste dahinter, und diese werden nun auf den Virus projiziert. Durch die Energie diese verdrängten Ängste dieser Menschen ist das Geschehen ja kreiert und erschaffen worden. Und nun müssen sie sich indirekt eben doch mit ihren Ängsten auseinandersetzen, obwohl sie es freiwillig nicht getan hätten. So funktioniert unser Unterbewusstsein, was wir verdrängen kommt irgendwann eben doch wieder hoch !

Wie man damit am besten umgeht ?
Ganz einfach: Halte dich fern von diesen Menschen und lasse sie sich in ihren Ängsten suhlen, sie brauchen das um wieder ganz zu werden ! Auch die Regierung sagt dir genau das selbe: Halte dich fern von diesen Menschen !

lg von Andreas

13. Boubou schrieb am 24.3.2020:

Hallo Andreas,
ja, ich verstehe, dass unser Planet eine Verschnaufpause braucht und es mehr als genug Menschen gibt, die ernsthaft zur Vernunft kommen müssen.
Vielleicht klingen meine Worte egoistisch in diesen Zeiten, weil ich nur meine persönliche Situation betrachte. Ich denke, es ist ok, meine Wut zu spüren. Irgendwann endet diese doch wieder in Frust, nun, dann soll es eben so sein. So viele Jahre meines Lebens hatte ich in einem ungeliebten Job ausgeharrt und über eine Corona-Pause wäre ich damals unendlich dankbar gewesen.
Nun, da ich diesem Job-Hamsterkäfig längst ade gesagt habe und nun etwas gefunden habe, wo ich wirklich mit Herz und Seele dabei bin - und ich durch die Krise nun daran gehindert bin das auszuüben - frage ich wieder was da für eine Ironie dahintersteckt. Wohl das altbekannte Muster: eine willkommene Gelegenheit mal wegzukommen und mich auf Besseres zu besinnen, aber leider wieder zum falschen Zeitpunkt.. Was soll man machen, bestimmt bin ich nicht die einzige der es in dieser Situation so ergeht. Trotzdem, danke für dein Input, Andreas, LG

14. Andreas schrieb am 25.3.2020:

Hallo Boubou,
Erfolgreiche Menschen erkennt man unter anderem daran, dass sie niemals in der Art denken: Was wäre gewesen wenn..
..wäre ich damals unendlich dankbar gewesen.
immer wenn jemand Worte wie "wäre gewesen" oder "hätte" usw im Zusammenhang mit der Vergangenheit benutzt, dann sieht man daran dass da noch etwas aus dieser Vergangenheit nicht befriedet ist. Da gibts also noch etwas zu tun und da hast du also doch jetzt genau zum richtigen Zeitpunkt vom Universum die Zeit dafür geschenkt bekommen.

lg von Andreas

15. Mascha schrieb am 25.3.2020:

Ich finde das ganze ist so ein Segen !! Ich bin so froh über die Ruhe, die Freizeit und den blauen Himmel! Hoffe wirklich dass sich dadurch ein Wandel der gesamten Welt vollzieht
Mascha

16. Boubou schrieb am 26.3.2020:

Danke dir, Andreas. Ich hoffe, ich kann soweit zur Ruhe kommen um diese versteckten Anteile aufzuspüren. Im Moment kann man es einfach nicht lassen sich täglich über diesen tristen Ist-Zustand zu informieren :-( Wenn Politiker sagen, dass "wir uns auf eine lange Zeit der Entbehrungen" einstellen müssen, da kommt kein Optimismus auf.
Dennoch, es gibt etwas, worüber wir noch FREIWILLIG entscheiden dürfen. Und zwar wie wir mit unserem Suchtverhalten umgehen. Wollen wir unseren Süchten jetzt munter weiterfröhnen (und zwar jetzt erst recht :-(. - oder entscheiden diese nun aufzugeben - aufzulösen? Kein Staat der Welt hat noch verlangt, unseren Alkohol-und Zigarettenkonsum in diesen Zeiten zu reglementieren. Obwohl zig Tausende jedes Jahr an dessen Folgen sterben! Oder an den Folgen von Zuckerkonsum und minderwertiger Nahrungsmittel. Und Tonnen guter Lebensmittel -u.a. Obst, Gemüse - die Geschenke unserer Erde - landen immer noch im Abfall!

17. Astonky schrieb am 26.3.2020:

Hallo Andreas,
Vielen Dank für deine Erläuterung! Ich merke schon, dass es mir besser geht, seitdem ich weniger Zeit mit Leuten verbringe, von deren Angst ich mich sonst runterziehen lassen würde.

Liebe Grüße,
Astonky

18. huschert schrieb am 12.5.2020:

ich kenne mich bei Bitcoin nicht aus. Nur, warum sollte der bitcoin besser sein wie der euro. beim bitcoin wird doch auch spekuliert wie wahnsinnig! Darum meine Frage, warum du den Bitcoin als besseres Zahlungsmittel ansieht bzw. als faires?
Danke vorab

19. Andreas schrieb am 12.5.2020:

Hallo, dazu mehr hier - lg

20. Heiko schrieb am 03.11.2020:

Welche Denkmuster haben Menschen die an Corona erkrankt sind?
Oder: Was muß man denken/tun um vor dieser Krankheit verschont zu bleiben?

21. Andreas schrieb am 03.11.2020:

Hallo Heiko,
Das ist primär ein Angstgeschehen - ich habe dazu hier ein Video gesprochen. Bei vielen ist die (unbewusst verdrängte) Angst so groß dass sie alles tun was irgendwelche "Experten" sagen, so ziehen sie sich sich zb Masken über die so grobporig sind dass ein Virus, wenn es denn existieren würde, gar nicht gefiltert werden kann, noch nicht einmal wenn das Virus tausend mal größer wäre als es angeblich ist. Hätten diese "Experten" gesagt dass man sich durch einen silbernen Strohhut schützen könnte, dann würden die das auch tun, so groß ist dieser unbewusste Angstberg an angesammelten Traumata. Da ist logisches Denken nicht mehr möglich, man greift nach jedem Strohhalm, weil die unterschwellige Panik die Kontrolle über den Geist übernommen hat. Der Präsident von Weissrußland hat es sehr treffend ausgedrückt: Es ist eine künstlich inszenierte Massenhysterie.

lg von Andreas

22. Johannes schrieb am 18.6.2021:

Hallo Andreas,
"wo man singt, das lass' dich ruhig nieder ..." (okay das stimmte auch nicht zu jeder Zeit), aber was für ein Glück stellt Corona für die Musik und die Musiker dar?
Die Kultur hat sehr an den Lockdownmaßnahmen zu leiden, viele Musiker sind "arbeitslos" geworden und man durfte bzw. darf fast nirgendwo mehr singen oder überhaupt musizieren.
Mir ist nicht klar, wohin die Reise der Musik und Musiker gehen wird und inwiefern hier sinnvolle Veränderungen im Gange sind. Eher sehe ich ein Sterben der Hochkultur (zugegeben, Mozart und Co. mussten schon längere Zeit subventioniert werden) und ein Fokussieren auf schnelllebige und anspruchslose Musik.
Mich interessiert, wie du die Rolle der Kultur und speziell der Musik jetzt zur Zeitenwende einschätzt.
Liebe Grüße von Johannes

23. Andreas schrieb am 18.6.2021:

Hallo Johannes,
wer an alten Mustern festklebt obwohl sie nicht mehr in die neue Zeit passen, der hat schon immer schlechte Karten gehabt, das hat mit Corona gar nichts zu tun. Corona hilft ihnen da nur damit sie erkennen dass es so nicht mehr gut geht. Es ist immer die Anpassungsfähigkeit an die guten Möglichkeiten die es in jeder Zeit gibt, welche dann zu Erfolg führt. Die Anpassungsfähigkeit ist aber Yin, eine weibliche Kraft, und wer in sich das Weibliche unterdrückt (wie ja in unserer Gesellschaft üblich) dem wird auch diese Fähigkeit der Anpassungsfähigkeit nicht ausreichend zur Verfügung stehen - und dann fehlt ihm auch der Erfolg.. Dabei ist es gerade für Musiker heute einfacher und leichter denn jemals zuvor weithin bekannt und erfolgreich zu werden. Mit social media können Musiker sich gigantische Communitys aufbauen.. wie gesagt, solche Möglichkeiten gab es noch niemals zuvor.

Oder auch bei anderen Künstlern, das Malen usw da öffnen sich plötzlich gigantische neue Horizonte mit den NFTs.. das sind nur die ewig gestrigen die durch ihr erstarrtes Yang-Männlichkeitsdenken sich nicht anpassen können die da Grund zum Jammern haben.

Mit den NFTs kann die gesamte Kunstszene plötzlich von den Satanslogen viel unabhängiger werden, schließlich war es seither doch so dass die meisten der "erfolgreichen" Künstler nur deswegen erfolgreich waren weil sie von den Logen gefördert waren. Es ist ja kein Zufall dass die meisten Kunstwerke dieser Künstler im übertragenen Sinne einen extremen satanischen Gestank verbreiten.

Zum Schwarzsehen gibt es da keinen Grund, weil es kann nur besser werden. Das selbe gilt auch für die Musikszene - Wann ist denn in den letzten Jahren jemals ein Sänger/in im herkömmlichen Mainstream gefeiert worden die wirklich singen konnte ?? Das war schon vor 50 Jahren so dass die gesamte Musikszene voll in der Hand der Logen war, und zb ABBA (eine logenfreie Gruppe) konnte nur deswegen den Durchbruch erreichen weil sie nach Australien gingen wo die TV-Musikszene noch frei war.. heute ist das noch viel extremer als damals.

lg von Andreas

24. Cihan schrieb am 16.10.2021:

Hallo Andreas,

du hast erwähnt, dass yang Männlichkeitsdenken jammern uns nicht voran bringt.

Kannst du mir sagen, welches Denken gut für die Zukunft ist und welches nicht?

Danke

25. Andreas schrieb am 18.10.2021:

Hallo Cihan,
ja, statt jammern sollte man sich eine Lösung vorstellen, sich visualisieren, damit die Energie in eine Lösung geleitet wird.

lg von Andreas

26. Juliana schrieb am 02.2.2022:

Hey Andreas, ich schreibe mal unter diesen Artikel, da es um Corona geht.
Ein guter Freund von mir beschäftigt sich nunmehr seit 2 Jahren mit diesem Thema. Er hat sich da richtig reingewuselt und kann dir schon erklären, wie eine Viruszelle aufgebaut ist und wie schädlich die Impfung ist, wer wo was auf Demos macht. Er kennt alle Namen der Anwälte, die tätig sind. Schaut nur freie Medien. Also kein ARD usw. Er kauft Bücher, er guckt abends stundenlang Demos und geht seit 2 Wochen selber bei diesen Städtespaziergängen mit. Er sagt, er ist platt von der Arbeit. Bis 18.00 steht er im Laden. Geht aber dann noch mit fremden latschen. Zieht Bollerwagen mit lauter Musik hinterher von fremden Leuten und meinte gestern zu mir, daß er ja so wenigstens etwas gutes getan hätte. Was ist mit ihm? Er war mal sehr auf Innenschau und hat Achtsamkeitsmeditation gemacht. Ich finde, das wird immer schlimmer. Zu Weihnachten hat er sich sogar einen neuen großen Laptop gekauft um besser Demos zu schauen.
Ist das Fluchtverhalten? Vor 9 Jahren hat ihn seine Frau verlassen. Das hat er nie richtig verkraftet. Seitdem hat er nie mehr eine in sein Leben gelassen. Kann ich ihm da helfen oder ist das sein Weg, den er gehen muss? Es wäre schade, wenn er noch mehr weggleitet.
Liebe Grüße Juliana

27. Andreas schrieb am 03.2.2022:

Hallo Juliana,
er noch mehr weggleitet.
ja, fühle dich ein warum er das macht.
Viele haben in früheren Leben bereits Ähnliches erlebt wenn der Männlichkeitswahn einen solchen Höhepunkt erreicht hat wie in unserer Gesellschaft, und so wird bei vielen auch vieles aus solchen früheren Leben wieder getriggert. Alleine in unserem Universum kreisen noch die Reste von mindestens 3 zerstörten Planeten herum (Asteroidengürtel) und Planeten fallen nun mal nicht von alleine auseinander. Wenn man also schon zu einer solchen Zeit inkarniert ist dann ist es nicht so abwegig alles genau mitkriegen zu wollen. Wie nah wir da dran sind sieht man an solchen Ereignissen wie dem angeblichen Tongo Vulkanausbruch (was wie eine Atomexplosion aussieht, wird wohl auch eine Atomexplosion gewesen sein..)
Städtespaziergänge
in den letzten Jahren sind ja so viele Demos verboten oder niedergeknüppelt worden. Dazu wurden ja dann immer willige Polizisten aus dem ganzen Land angekarrt. Aber das funktioniert bei den Montagsspaziergängen nicht mehr, weil die ja alle gleichzeitig in allen Städten stattfinden. Und genug Roboterpolizisten haben sie auch noch nicht wegen dem Chipmangel. Deswegen ist das äußerst spannend wie sich das weiterentwickelt..
Kann ich ihm da helfen
Will er das denn ?

lg von Andreas

28. Amalia schrieb am 04.2.2022:

Hallo Andreas,
das ist ein sehr interessantes Thema.
Ich vermute, dass die Montags Spaziergänge eine viel größere Reichweite haben, als viele vermuten.
Da so gut wie alle Menschen am gleichen Tag zur gleichen Zeit FRIEDLICH und für ähnliche Ziele unterwegs sind, ist das eine unglaubliche große Energie die ausgesendet wird.
Vielleicht können wir so auch gemeinsam unsere Realität verändern.
Was denkst du darüber? Lg Amalia

29. Amalia schrieb am 04.2.2022:

Da fällt mir noch eine Frage ein.
Reicht es denn mit Innenschau Achtsamkeit.... ein anderes Leben für sich zu manifestieren? In unserem Land erleben ja alle Menschen die gleiche Situation, mit dem Unterschied dass es sich auf jeden Einzelnen etwas anders auswirkt.

Gibt es nicht Zeiten,in denen wir tatsächlich auch im Außen aktiv werden sollten? Wie eben im Moment durch Spaziergänge, Gespräche, sich selbst informieren, denken und auch handeln? Hat nicht jeder von uns auch etwas Verantwortung für diesen Planeten?

Ich denke dass wenn man weiß dass gerade was falsch läuft und gar nichts macht außer sich mit sich selbst zu beschäftigen, das auch der Grundstein für Erfahrungen im nächsten Leben sein werden...

Ich bin gespannt auf deine Meinung.
LG Amalia

30. Andreas schrieb am 04.2.2022:

Hallo Amalia,
gemeinsam unsere Realität verändern
ja, 99% aller Menschen schaffen es ja nicht einmal zu zweit ihre Energien harmonisch zu verschmelzen - wie sollen sie es dann mit noch mehr Menschen schaffen ?
Kann jemand der nicht mit sich selbst im Frieden ist überhaupt mit anderen verschmelzen ?

Und ja, ohne energetisches Verschmelzen ist es nicht "gemeinsam" und es kommt nur sehr bruchstückhaft zu etwas Größerem.
An sich wäre es sehr leicht die Realität zu verändern und etwas Großes zu erreichen wenn sich so viele Menschen einbringen würden, ABER eben nicht mit dem Mindset der alten Welt wo man sich ja nur belügt (zb indem man glaubt ein Nebeneinander laufen oder ein Nebeneinander leben sei Gemeinsam.)

ge-mein-sam = geh in meinen Samenskern
Verschmelze also mit dem anderen energetisch so dass der Same für etwas Neues entsteht, das ist die urdeutsche Bedeutung des Wortes "Gemeinsam".

lg von Andreas

31. Enttäuschungen schrieb am 08.2.2022:

Lieber Andreas
Ich habe viel Freunde und habe für sie viel getan, geholfen und gegeben. Ich mache es gerne und erwarte mir, dass sie auch für mich da sind wenn ich sie brauche. Nun, in der Corona Zeit habe ich meine Freunde gebeten, dass Volksbegehren GG Impfpflicht zu unterschreiben. Keiner wollte das machen. Sie sagten, sie haben mich gerne aber das geht wirklich nicht. Ich bin enttäuscht und denke mir, was läuft da falsch? Ich habe mich stets um sie bemüht, unterstüt, brauche kaum etwas. Einmal wäre es mir wichtig und sie sagen nein.
Ich fühle mich so alleine und weiss nicht wie ich weiter mit ihnen tun soll.
Ich danke Dir für deine Hilfe.

32. Andreas schrieb am 08.2.2022:

Hallo,
ja, da musst du dir selber vergeben dass du so lange die Augen vor deren wahrem Charakter verschlossen hast.
Meist beginnen solche Muster bereits in der Kindheit dass wir uns vor dem wahren Charakter unserer Eltern verschließen damit wir unsere Illusionen über sie nicht verlieren..
Das heißt auch dafür muss man sich vergeben. Und darum macht man ja auch die Cuttings damit man sich aus solchen alten Sichtweisen befreit.

lg von Andreas

33. Impfpflicht schrieb am 02.3.2022:

Hallo Andreas
Ich arbeite in Ö und ab 15.3.gilt die Impfpflicht hier. Ich bin als Psychosoziale Beraterin in einem staatlichen Unternehmen beschäftigt. Diese stehen der Regierung nahe und Chef will mich vorbereiten das ich bald mit Impfpflicht konfrontiert werde. Ich will mich nicht impfen lassen. Ich liebe meine Arbeit, Klienten, Kolleginnen, Bezahlung, Ort alles top! Muss ich mehr kämpfen oder gehen? Ich habe mein Leben genug gekämpft, es ist der 1. Job wo ich wirklich glücklich und zufrieden bin. Jetzt das. Ich mache tolle Arbeit und bringe Menschen weiter.

Wenn ich gehen muss, kann ich in keinem Gesundheitsbereich arbeiten,weil überall 2G bei Neuaufnahmen gilt.
Wenn ich mich selbständig mache, kommt fast niemand, da alles was kostet, wollen die Menschen nicht bezahlen. Oder nur wenige. Davon kann ich aber nicht die Fixkosten bezahlen.

Was kann ich aus spiritueller Sicht tun? Vielen Dank. Vlg

34. Andreas schrieb am 02.3.2022:

Hallo,
ja, das musst du akzeptieren dass die Menschen denen du helfen willst nicht mehr genug gutes Karma haben um sich von Ungeimpften helfen lassen zu können.

lg von Andreas

35. Timea schrieb am 05.3.2022:

Hallo Andreas,
an einer anderen Stelle, die ich leider nicht mehr finde, hast du über Zeitlinien geschrieben, die auseinandergehen, und dass das möglicherweise im April geschehen wird. Ich habe das Gefühl, es hat bereits begonnen. Anders kann ich mir diesen so deutlichen Unterschied in der Wahrnehmung nicht erklären, also gerade im Zusammenhang mit C: die einen leben einfach weiter in ihrer Matrix und durchschauen nichts, während es für die anderen glasklar auf der Hand liegt und sie fassungslos sind, wie man das nicht sehen kann. Das Wort "Paralleluniversum" hat inzwischen eine neue, sehr reale Bedeutung für mich.
Dazu kommt, dass ich irgendwie ein verändertes Zeitgefühl habe. Seit das alles begonnen hat, vergeht die Zeit für mich subjektiv schneller.
Kann das mit diesen "Zeitlinien" zusammenhängen?
LG Timea

36. Andreas schrieb am 05.3.2022:

Hallo Timea,
ja, das ist auch beim aktuellen Ukraine Konflikt das selbe. Die einen glauben das alles was da offiziell berichtet wird und nehmen es als Realität an und die anderen durchschauen das glasklar dass das alles Fake und Stimmungsmache ist. Möglicherweise erleben wir das tatsächlich zur Zeit live wie sich ein Paralleluniversum auf einer höheren Schwingung bildet (?) - hoffen wir es mal..

lg von Andreas

37. Martin schrieb am 06.3.2022:

An Timea

Hallo,

Ich hatte bereits vor ca. 2 Wochen so ein Gefühl, als hätte sich etwas voneinander abgekoppelt. Mir kam es vor als würden sich 2 übereinanderliegende Linien langsam voneinander lösen. Ähnlich wie Gleise nach einer Weiche ...oder so.

Das eine ist die Blase der Schlafschafe und das andere, derer die sich bewusst sind.
Ich weiß nicht, wie ich es anders in Worte fassen kann.

Danke.

38. Isa schrieb am 26.6.2022:

Lieber Andreas
Ich habe ca 25 Personen aus meinem Telefonbuch angeschrieben mit der Bitte das Volksbegehren in Österreich GG Impfpflicht und Antidiskriminierung zu unterschreiben,von denen haben 4 konkret unterschrieben. Der Rest schweigt. Heißt defacto will das nicht unterschrieben. Ich bin gekränkt und finde es nicht OK von denen. Sie können sich eh alle impfen lassen aber hier geht es nur um andere zu unterstützen die impffrei bleiben wollen. Was will mir das alles sagen, zeigen. Ich fühle mich allein und verstehe nicht warum andere nicht für mich, unsere Freundschaft , unsere Gesellschaft das dich nicht einsetzen wollen. Oder verlange ich zu viel ab. Vielen vielen Dank für deine Hilfe bei allen meinen Anfragen. Du hast mir sehr geholfen
Herzlichen Dank

39. Andreas schrieb am 27.6.2022:

Hallo Isa,
Diejenigen die im Hintergrund regieren wissen wie man Realitäten erschafft, nämlich durch die Arbeit mit dem Geist. Zu diesem Zweck praktizieren sie ja all diese Rituale in ihren Logenkreisen usw. Mit irgend welchen Unterschriftenaktionen erreichst du dagegen gar nichts weil diese geistigen Ebenen dabei kaum erreicht und beeinflusst werden - und aber die Wirklichkeit sich immer NUR aus diesen geistigen Ebenen heraus bildet. So hast du also hier die Botschaft erhalten dass dieser Weg nicht funktioniert den du versuchst zu gehen.

lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen