Sekten

Oft wird das Wort Sekten abfällig verwendet für Gruppierungen von Menschen, die sich zusammengeschlossen haben und dem gleichen Glauben anhängen.

Sekten seien gefährlich, heißt es. Sie würden ihre Mitglieder ausbeuten. Und wer einmal drin sei, der käme nicht mehr raus, er würde unter Zwang oder Repressalien zum Verbleib in der Sekte gezwungen.
Dabei ist den wenigsten aber wirklich bewusst, was eine Sekte wirklich "gefährlich" macht. Das eigentlich problematische ist, wenn Mitglieder ihre Entscheidungen nicht mehr aus sich selbst heraus fällen. Das heißt, wenn die Mitglieder nicht mehr ihr eigenes selbstbestimmtes Leben führen, sondern stattdessen Anweisungen und Regeln anderer befolgen. Dies ist, ganz nebenbei auch schon einer der Hauptgründe, warum Menschen überhaupt Mitglied solcher Sekten werden. Sie brauchen nicht mehr selber denken, es genügt das zu tun, was andere vorschreiben. Diesen bequemen Weg gehen viele, ja wir werden sogar schon in der Schule auf einen solchen Weg hin getrimmt, einen, von oben vorgegebenen Glauben zu lernen und zu befolgen.

Richtig gefährlich sind allerdings nur solche Sekten, wo Gehorsamsschwüre mit im Spiel sind, denn erst durch solche Schwüre wird der Mensch zur Marionette der Oberen. Wenn die Entscheidungen der Mitglieder durch Schwüre und Eide gebunden sind, dann ist die Freiheit der Menschen nicht mehr gegeben. Sie leben dann wie in einem unsichtbaren Gefängnis, aus dem die wenigsten wieder herauskommen, und zwar schon deswegen nicht, weil die wenigsten überhaupt wissen, wie sie solche Schwüre wieder auflösen können. Zu allem Überfluss sind solche Gehorsamsschwüre dann meist auch nicht zeitlich begrenzt. Ein Ehegelübde verliert seine Wirkung mit dem Tod eines der beiden Partner, weil die Formulierung verwendet wird "bis dass der Tod euch scheidet", zeitlich unbegrenzte Gelübde wirken über den Tod hinaus in nächsten Leben immer noch.

Dabei ist aber auch die Wirkung vor dem Tode bereits fatal genug um die negativen Folgen sehen zu können. Praktisch alle Gruppierungen mit solchen Gehorsamsschwüren habe im Laufe ihrer Geschichte Mord und Totschlag um sich verbreitet. Da wären zuallererst allerlei Staaten zu nennen, deren Herrschaftssystem auf solchen Gehorsamseiden der Staatsdiener basieren (Vereidigungen). Andere Vereinigungen dieser Art wären beispielsweise die katholische Kirche, deren Priester bei der Priesterweihe ihren Vorgesetzten absoluten Gehorsam schwören (auf dem Boden liegend; wer's nicht glaubt, bei Youtube kann man Bilder sehen, wie das abläuft). Auch bei Sekten in denen es zu Massenselbstmorden kam, waren meist die treibenden Kräfte solche Gehorsamsgelübde.

Auch der Schwur, sich gegenseitig zu helfen (in vielen Logen verbreitet) ist eine Beschränkung der Entscheidungsfreiheit und wirkt entsprechend begrenzend und einengend auf die Mitglieder. Hinter solchen Schwüren stecken durchdachte Machtstrukturen, weil die jeweils Oberen, von diesen Systemen um ein vielfaches mehr profitieren, als die weiter unten.

Generell sollte man religiöse Gruppierungen und Lehren danach beurteilen, ob sie die Menschen in solche Beschränkungen ihrer Entscheidungsmöglichkeiten oder in ihre Freiheit führen. Der Begriff Sekte ist jedenfalls grundsätzlich ungeeignet um eine Gruppierung einzuordnen, weil er völlig undifferenziert verwendet wird. Sekte bedeutet zunächst einfach nur, dass sich Menschen gleichen Glaubens zusammengeschlossen haben.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

 
1. Seelig schrieb am 13.4.2019:

Hallo Andreas,
eines Vorweg..deine Artikel lassen sich wie immer wunderbar lesen. Daher lese ich deine Texte unheimlich gerne.

Kennst du Radhasoami, der höchste Gott, der je inkarniert ist? Es besteht die Möglichkeit, wenn das dritte Auge von innen gekennzeichnet ist, dass die Seele reif genug ist,um sich einweihen zu lassen.

Herzliche Grüße
 

 
2. Andreas schrieb am 14.4.2019:

Hallo,
ja, kenne ich. Um den Unterschied zu meiner Lehre zu verdeutlichen hier mal ein Zitat:
Zitat:

Es wird geglaubt, dass Gott (Radhasoami) von Zeit zu Zeit heilige und erleuchtete Seelen auf die Erde sendet..


Ich hingegen lehre dass Gott etwas unpolares, etwas unduales ist, am besten noch beschreibbar wie ein Feld welches überall vorhanden ist und aus dem sich alles formen kann.
Und weil Gott also unpolar ist, hat Gott nicht die Fähigkeit etwas zu befehligen, etwas zu tun oder wie im obigen Text behauptet, Seelen auf die Erde zu schicken, weil dies geht alles nur innerhalb einer polaren Yin-Yang Existenz. (Dies passt nur wenn man den Glauben an ein zentrales Weltbild hat welches manipulativ von einer zentralen Instanz aus gesteuert wird. Also sozusagen der Höhepunkt unseres Männlichkeitsdenkens, der männliche Gott der alles beherrscht. Einen Kontrollfreak als Gott. Patriarchat und Männlichkeitswahn per excellence.. - aber die Wahrheit ist anders, es gibt diesen männlichen Supergott nicht. Das sind alles Religionen von gestern, Lügengebilde, die ins nichts zerplatzen sobald die Illusionen zerspringen.
Die Wahrheit ist dezentral.)



lg von Andreas
 

 
3. Engel schrieb am 04.10.2019:

Hallo Andreas,
was hältst du von Reiki Einweihungen?

Eigentlich trägt jeder die universelle Lebensenergie in sich oder nicht?

Und durch die Einweihungen gehen wir wieder eine energetische Verbindung ein?
 

 
4. Andreas schrieb am 04.10.2019:

Hallo,
Das wesentlichste was bei einer Reikieinweihung geschieht ist dass Energiekanäle in dir frei werden. Dadurch kann dann mehr Lebensenergie fließen als zuvor. das ist natürlich eventuell ein heftiger Prozess, beziehungsweise die Verantwortung des Lehrers besteht auch darin dies zu begleiten. Darum würde ich zb niemals Reikieinweihungen über die Ferne empfehlen. Der Lehrer muss in der Nähe wohnen und greifbar sein. Wenn er dir nur die Einweihung gibt und du sonst nichts über die geistige Welt von ihm lernst ist das auch überhaupt nicht ganzheitlich. Es heißt ja nicht zufällig Reiki Lehrergrad. Er bleibt dein Lehrer höchstens so lange bis du selber diesen Lehrergrad erreicht hast. Darin besteht die Verbindung.

Und es obliegt aber einzig und alleine deiner Verantwortung einen Lehrer zu finden der auch wirklich die Stufe eines "echten" Lehrers erreicht hat und der auch wirklich die Fähigkeit hat dich dahin zu führen..

An sich ist es einnatürliches Prinzip sich selber seine Lehrer zu suchen. Wir werden in den Schulen da lediglich falsch programmiert, weil würden wir unseren natürlichen Instinkten folgen, dann würden zu vielen der Lehrer an offentlichen Schulen überhaupt keine Schüler kommen..


lg von Andreas
 

 
5. Engel schrieb am 05.10.2019:

Danke für dein Beitrag.. aber Einweihungen sind nicht ungefährlich oder ? Es gibt ja auch schwarze Schafe ..

können mir durch Einweihungen auch Energien abgezogen werden ?

Wenn ich eingeweiht bin, könnte ich dann auch gelenkt werden ? oder bleib ich mein eigener Herr
 

 
6. Andreas schrieb am 06.10.2019:

Hallo,
bei einer echten Reikieinweihung wird nichts gemacht damit du gelenkt werden kannst. ABER ich sage dir hier ganz klipp und klar: Wenn du schon solche Zweifel hast, dann lasse dich niemals von der betreffenden Person einweihen !
Ich meine, ganz ehrlich, warum solltest du dir einen Lerher/in suchen wo du so wenig Vertrauen hast dass sogar solche Fragen in dir aufkommen. Mach dir mal klar wie krank das ist, so eine Person ernsthaft als Lehrer/in für dich in Betracht zu ziehen. Wobei, gut, ich kann dich verstehen, von dem staatlichen Lehrersystem werden wir gezwungen uns unterrichten zu lassen, egal ob der Lehrer vertrauenswürdig ist oder nicht. Und da ist ja dann auch fast alles was sie lehren gelogen. Aber beim Reiki da zwingt dich niemand. Da solltest und musst du lernen auf deine eigene innere Stimme zu hören, weil da übernimmt niemand die Verantwortung für dich und wenn du nicht zu 100% sicher bist dann solltest du auf diese innere Stimme hören und Abstand davon lassen. Reiki bedeutet dass du für dich selber die Eigenverantwortung übernimmst. Und erst wenn du dies getan hast dann hast du automatisch auch das Bewusstsein, dass überhaupt niemand anderes dich lenken kann, außer du stimmst dem zu. Das echte Reiki ist nichts für Menschen die sich fremdbestimmen lassen.

lg von Andreas
 


Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert. Spendenmöglichkeiten für diese Webseite, siehe hier.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen