Artikel ID: 439           Kategorie: Geistheilung

Richtiger Sex

Natürlich hat Sexualität einen Einfluss auf unsere spirituelle Entwicklung, ich glaube niemand wird dies bestreiten. Alles andere zu glauben wäre extrem naiv. Wenn es aber so ist, dann sollte sich (zumindest jeder vernünftige) Mensch die Frage stellen, wie schaut denn dann eigentlich eine Sexualität aus, die der geistigen Entwicklung des Menschen dient ?

Nun wurde ja jahrtausendelang fast alles im Zusammenhang von Sexualität tabuisiert, und eben auch das Wissen darüber. Dadurch ist das Wissen über die spirituellen Hintergründe des Sexualität weitgehend verloren gegangen, und ohne Wissen kann diese Frage natürlich auch nicht gut beantwortet werden, so ist es gar nicht verwunderlich, dass ganz oft die Antwort einfach gelautet hat, dass man am besten auf Sexualität verzichtet, ein Mönchs- oder Nonnenleben führt. Und auf vielen geistigen Pfaden nicht nur hier im Westen, wird das auch heute noch so gelehrt. Aber - und das ist die simple Wahrheit - damit verkümmert dann die größte Kraftquelle des Menschen ungenutzt. Das ist schade und dumm. Ganzheitliches Denken wäre, dass man gerade die größte Freudeenergie (=Orgasmusenergie) nutzt um die eigenen Ziele also eben auch das Hauptziel, sich geistig weiterzuentwickeln und sich weiter zu befreien. Sie auszuklammern ist in keinster Weise ganzheitlich und ist sogar ganz und gar unnatürlich und sogar ausgesprochen dümmlich. Um dies zu erkennen muss aber eben zuerst die Befreiung aus den jahrtausende alten Glaubenssätzen und Verboten erfolgen, die ja verbieten in Sex etwas Höheres zu sehen. Denn, natürlich können wir erst dann zwischen richtigem und schlechtem Sex unterscheiden, wenn wir unsere Sexualität an unseren höheren Zielen ausrichten. Erst wenn unsere Sexualität unseren höheren Zielen dient ist sie gut, ansonsten nicht.

Unsere höheren Ziele können wir immer nur dann erreichen wenn wir Energieblockaden in uns mehr und mehr auflösen und so zu immer höher schwingenden Menschen werden. Darum könnte man es vereinfacht so definieren: Richtiger Sex erhöht das Energieniveau des Menschen, falscher Sex tut dies nicht.

Hier stellt sich nun manchem vielleicht die grundsätzliche Frage: Warum ist das Energieniveau überhaupt so fundamental wichtig ?
Und das hat damit zu tun, dass unser Unterbewusstsein Energie benötigt um uns alle unsere Ziele, Wünsche und Absichten die wir haben, erfüllen zu können, beziehungsweise zum Auflösen/Überwinden unserer Blockaden die unseren Zielen entgegenstehen. Also auch unser höchstes Ziel (uns weiterzuentwickeln) benötigt Energie. Wir sind zwar Schöpfergötter, aber trotzdem benötigt dieser Schöpfungsprozess Energie. Und damit meine ich jetzt nicht die Geburt eines Kindes, sondern die Geburt all deiner Ziele und Wünsche in die Realität deines Lebens hinein. All dies benötigt Schöpfungsenergien, und natürlich, desto höher unser Energieniveau dieser feinstofflichen Energien ist, desto leichter und mehr werden sich unsere Wünsche erfüllen können, desto qualitativ besser wird unser Leben sein, weil desto mehr wir unser Ziel uns geistig weiter zu entfalten erreichen, desto mehr sind wir im Fluss mit dem großen Göttlichen.

So führt Sexualität auf eine ganzheitliche Weise zu einer höheren Lebensqualität indirekt in allen Lebensbereichen für beide Partner. Und ja, dies betrifft natürlich auch Heilungsprozesse, welche ebenso viel feinstoffliche Energie benötigen, damit sie überhaupt stattfinden können. Dies alles kann mithilfe der Sexualität erreicht werden, aber eben nicht mit traditionell "herkömmlichem Sex", weil mit der verbreiteten üblichen Sexualität ja immer ein immenser Energieverlust einhergeht. Am ehesten findet man diese Ausrichtung der Sexualität auf das höchste göttliche Ziel im Tantra. Notwendig sind also neue Sichtweisen, die Sexualität und Heilung als eine Einheit begreifen. Und davon sind wir aber noch weit, weit entfernt. Wenn du heute zu einem Arzt, Heilpraktiker oder Geistheiler gehst - wer befragt dich denn nach deiner Sexualität ? Obwohl es doch offensichtlich wäre, dass dies der markanteste Teil des Lebens eines Menschen ist..
Wenn die Sexualität auf das höchste Ziel der Heilung ausgerichtet wäre, dann wäre dies eine enorme Energiequelle für Heilungsprozesse, die ansonsten wegen Energiemangel gar nicht ablaufen können. Die Grundlagen für eine solche heilsame Sexualität sind in diesem Tantra Ebook detailliert dargestellt.





Kommentare


1. Anika schrieb am 26.3.2021
Hallo Andreas, ich bin mit einem sehr lieben, attraktiven Mann befreundet der Freundschaft plus mit mir (aus) leben möchte. Ich bin verheiratet und habe Angst, dass ich mich in den Mann verliebe. Er sagt, dass steht zwischen uns. Ich werde für ihm abgeschlossen sein, wenn er mit mir geschlafen hat, weil sonst bleibt es für ihn offen. Ich habe Angst, dass ich dann die Freundschaft auch verliere. Mittlerweile streiten wir so oft und er verlangt entweder Sex mit Freundschaft oder nichts. :-(

2. Andreas schrieb am 26.3.2021
Hallo Anika,
..bin verheiratet und habe Angst, dass ich mich in den Mann verliebe
ja, und das kommt daher weil du in dir Anteile hast die dir dieses verliebt sein verbieten.
So musst du mit einem gedrosselten Herzchakra leben weil diese inneren Anteile dies erzwingen. Das können zum Beispiel Glaubenssätze sein dass du nicht mehr als einen Mann gleichzeitig lieben darfst (oder kannst) usw.. mehr findest du zb hier.
Mittlerweile streiten wir so oft
dieser Streit im Außen ist ein Spiegel des Konflikts/Streits in dir zwischen diesen verschiedenen inneren Anteilen in dir. Die Unharmonie in dir wird da sichtbar. Ohne eine innere Arbeit zb an deinen Glaubenssätzen kommst du da nicht raus.

lg von Andreas

3. Anika schrieb am 28.3.2021
Hallo Andreas, danke für die Antwort. Ich habe mir bisher immer gestattet, mich zu verlieben, diese Gefühle zu spüren und es belebte mich, es veränderte mich. Ich finde es herrlich. Es kommt aber nie zu Intimität. Ich habe zu viel Angst, bin eifersüchtig, besitzergreifend, dann überfordert und nicht mal im Stande die Stamm Beziehung zu führen. Zumindest war das mit 20 Jahren so. Ich hatte auch Angst, dass der neue Mann Ansprüche stellt... Selbst wenn ich an meinen Glaubenssätzen arbeite, ich glaube das ich mir Intimität mit anderen Menschen nicht erlauben kann... Weil ich vlt meinen Mann damit verletze.... Das will ich nicht. Oder denke ich falsch/zu eng? Vielen Dank für deine Hilfe

4. Andreas schrieb am 28.3.2021
Hallo Anika,
ja, so wie es jetzt ist, entspricht es deinen aktuellen Glaubenssätzen und Ängsten usw. Wenn du es anders haben willst, dann musst du an dir arbeiten und auflösen was dich blockiert und neu entscheiden. Einen anderen Weg gibt es nicht..

lg von Andreas

5. Anika schrieb am 17.5.2021
Hallo Andreas,
Da hast du recht und ich arbeite dran. Ich habe noch eine Frage :ich habe Angst meine Lust anzunehmen und zu erfahren, zu erleben, mich zu bewegen, obwohl ich die Lust spüre. Da kommt der Kopf und scham dazu. Scham, was wird der andere v9n mir denken, was ist wenn ich mich blamiere... Vlt beweg ich mich falsch ezc. Solche Bewertungen gehen durch meinen Kopf und er ist stärker und so komme ich nie zum Orgasmus oder kann mich nicht verlieren... Wie kann ich diese Thematik angehen, dass der Kopf in den Hintergrund tritt und ich aus meiner komforzone raus komme und den Körper doch dazu bringen kann, dass er das tut was seine Natur ist....
Vielen lieben Dank für deine Mühe!

6. Andreas schrieb am 18.5.2021
Hallo Anika,
Du hast also zuviel Energie im Kopf und so gibt es zwei Möglichkeiten, entweder du sendest diese Energie weiter zum Mann (=tantrischer Energiekreis) oder du sendest diese zu viele Energie in deinem eigenen Körper nach unten, wie zb hier beschrieben.

lg von Andreas

7. Anika schrieb am 30.5.2021
Hallo Andreas,
Ich lasse mich langsam auf das Thema Loslassen ein um meine Sexualität besser zu leben. Wenn mich ein anderer Mensch streichelt als mein Mann, dann spüre ich wie ich diese Gefühle blockiere, weil ich schlechtes Gewissen habe und weil ich Angst habe mich durch Sexualität an den neuen Menschen zu binden.
Angst vor Verliebtheit, Bindung...

Ich möchte mich gerne im Kopf und Herzen frei fühlen und nicht ständig an ihm denken,wenn ich zu Hause bin.

Danke für deine Antwort!

8. Andreas schrieb am 30.5.2021
Hallo Anika,
ja, das sind Liebesverbote denen wir uns unterworfen haben, Glaubenssätze die in uns wie Verbote wirken und dadurch ein schlechtes Gewissen erzeugen.

lg von Andreas

9. Anika schrieb am 03.7.2021
Hallo Andreas,
Warum mögen fast alle Männer oral Sex (wenn Frauen es bei Männern machen)? Danke für deine Antwort

10. Andreas schrieb am 03.7.2021
Hallo Anika,
Das ist Ausdruck unserer verkopften Gesellschaft.
Ich hab das hier im letzten Abschnitt genauer beschrieben warum sich bei solchem oralen Sex niemals ein guter heilender Energiefluss ergeben kann - und ohne einen göttlichen Energiefluss bleiben letztlich beide Beteiligten immer in einem Energiemangel zurück..

lg von Andreas


11. Fantasie schrieb am 05.7.2021
Hallo Andreas,
wie ist das, wenn frau grundsätzlich das Interesse an Sex verloren hat, (zum Beispiel nach der Geburt eines Kindes), aber damit zufrieden ist und das gar nicht ändern will? Meinst du, sie kann oder will sich nicht weiterentwickeln oder tut dies einfach auf eine andere Art?

12. Andreas schrieb am 05.7.2021
Hallo,
Das kann zb daher kommen dass unbewusste Glaubenssätze in ihr wirken die besagen dass man Sexualität nur zum Kinder bekommen leben darf. (Alles was geschieht wird ja von unserem Glauben gesteuert..)

lg von Andreas

13. Ina schrieb am 24.8.2021
Hallo, seit einem Jahr empfinde ich, einfach so, aus dem nichts keine Lust auf Sex mehr. Ich bin erst 20, hatte bis Frühling einen freund, der Sex war nicht so schön für mich, er hat mich oft dazu gedrängt obwohl ich nicht wollte…ich glaube aber mittlerweile, dass es nicht mal an ihm lag, Sex haben ist ja auch etwas normales, aber ich hatte/habe einfach keine Lust mehr. Wenn er mich angefasst hat, habe ich oft sogar ein sehr Unwohles Gefühl bekommen… Ich suche vergebens nach der Ursache…
Lg

14. Andreas schrieb am 24.8.2021
Hallo Ina,
Da war also keine sexuelle Anziehung mehr zwischen euch - und ohne einen solchen Energieaustausch auf den beiden unteren Chakren ergibt eine Partnerschaft auch keinen Sinn mehr, weil um sich nur intellektuell mit jemandem auszutauschen braucht man ja keine Partnerschaft einzugehen. Insofern ist es folgerichtig dass diese Partnerschaft zu Ende ging.
Du fragst nach den Ursachen: Das ist meistens dass der Mann sich unmännlich verhalten hat und dadurch von dir unbewusst nicht mehr als männlich attraktiv wahrgenommen wurde. Also wenn der Mann sich im Laufe einer Partnerschaft vom Alphamann zum Beta entwickelt.
hat mich oft dazu gedrängt..
ja, das ist ein enorm unmännliches Verhalten, weil ein Mann der in seiner männlichen Kraft steht, der braucht keine Frau zum Sex "drängen" - im Gegenteil, den wird die Frau von ganz alleine um Sex anbetteln..

Wie kannst du das als Frau verhindern ? Indem du in deiner weiblichen Energie bleibst. Dadurch erzeugst du eine Kraft die den Mann in seine männliche Kraft schiebt. Also konkret, arbeite an der Auflösung all dessen was deine beiden unteren Chakren belastet, blockiert oder zb an Ängsten die sich da festgesetzt haben, damit du in deiner eigenen (weiblichen) Kraft sein kannst.

lg von Andreas

15. Sani schrieb am 20.1.2022
Hallo Andreas,
Die Glaubenssätze verhindern die gesunde Sexualität.
Wie kann man diese verändern um weiter zu kommen? Zb
- ich darf in der Ehe nur mit meinem Mann Sex haben wäre dann der neue Gedanke: ich öffne mich für alle Menschen und teile meine Liebe/ Gefühle mit ihnen. Oder
- ich fühle mich schuldig,wenn ich meinem Körper mit anderen teile wäre : ich erlaube mir meine Sexualität mit Menschen meiner Wahl zu leben oder wie?
Meinst du es so?
Vielen Dank für deine Hilfe. LG Sani

16. Andreas schrieb am 21.1.2022
Hallo Sani,
Die Befreiung fängt ja schon damit an dass man aufhört überhaupt eine Ehe einzugehen. Weil dein Körper gehört dir und nicht dem Staat oder der Kirche, also was ist das für ein lächerlicher Glaube dass man die Kirche oder den Staat oder gar einen Standesbeamten in so etwas grundlegendes wie Partnerschaft hineinreden lassen müsse. Das entspringt dem alten Glauben dass Sexualität dazu da ist um der Kirche/Staat oder dem Vaterland oder den Eltern möglichst viele Kinder zu gebären. Dieser Glaube führt nicht dazu dass Menschen ihre sexuellen Kräfte für sich nutzen können.

lg von Andreas

17. Heinrich schrieb am 20.2.2022
Hallo Andreas, 2 Kommentare weiter oben steht von einer Beziehung wo die sexuelle Anziehung verloren ging. Bei mir ging nach 8 Jahren einer sehr harmonischen, herzlichen und vor allem intellektuell sehr anregenden Beziehung die bislang schon nicht so groß ausgeprägte sexuelle Anziehung scheinbar völlig verloren. So traurig ist klingt, finde ich meine Frau überhaupt nicht mehr sexuell attraktiv und ich habe sie zwar total gern und wir liegen uns oft herzlich in den Armen und das fühlt sich gut an, aber sexuell tut sich bei mir gar nichts.
Ziehe die sexuelle Anziehung komplett weg, für immer weg und man kann nichts mehr tun das die wiederkommt?
Vielen Dank für deine Einschätzung

18. Andreas schrieb am 21.2.2022
Hallo Heinrich,
dass sich sexuelle Gefühle verändern das ist eigentlich ganz natürlich, weil Gefühle sind nie dauerhaft, es ist normal dass sie sich irgendwann verändern. Du könntest das nur verhindern wenn du einen Weg findest diese Welt anzuhalten, so dass sich nie mehr etwas ändert.

Wenn du es nun ergründen willst warum diese sexuellen Gefühle weg sind, das kann ja viele Ursachen haben. Ein häufige Ursache wäre, dass man viel zu viel in (unbewussten) Ängsten verstrickt ist weil bei jeder sexuellen Aktivität erhöht sich ja das Energieniveau im Menschen und wenn man aber nun viele Ängste in sich angesammelt hat, dann würden all diese Ängste zumindest auf unbewussten Ebenen aktiviert werden, also durch die erhöhte Schwingung angeregt werden. Das heißt man müsste sich zumindest unbewusst vielem Verdrängten stellen - und um dies zu vermeiden geht man dann lieber in einen "Totstell-Modus" und lebt ein lust- und ekstaseloses Leben..

lg von Andreas

19. Heinrich schrieb am 22.2.2022
Lieber Andreas, danke schonmal. Ich würde das noch mal gerne erweitern: hältst du es für möglich dass man sich auf der Ebene des Herzchakras weiterhin liebt, tiefe Gefühle empfindet, aber auf den beiden unteren Chakren zu einem anderen Menschen sexuell hingezogen fühlt? Wäre das ein Widerspruch? Eine Frau mit dem Herzen zu lieben aber sexuell jemand anderen zu begehen?
Danke dir sehr für deinen Blick auf das Thema...
Liebe Grüße

20. Andreas schrieb am 22.2.2022
Hallo Heinrich,
ja, alles ist möglich. Zumindest unbewusst kannst du deine Chakren ausrichten, steuern, nutzen wie immer du willst. Aber natürlich, es hängt ab von deinen Glaubenssätzen denen du tief innerlich unterworfen bist, ob du dadurch in innere Konflikte und Spannungen kommst (also zb ob Schuldgefühle entstehen usw..)

lg von Andreas

21. May schrieb am 25.4.2022
Hallo Andreas,
ich stelle folgendes, sich immer wieder holendes Muster fest:
Wahrscheinlich unter anderem aufgrund verschiedener Erfahrungen in der Kindheit (Ängstliche Mutter, Nach Geburt soweit ich weiß kein direkter (körper)kontakt zur Mutter, da gleich in Brutkasten, sexueller Missbrauch) ist es mir bisher nie gelungen, eine richtige Beziehung zu führen. Ich gehe davon aus, dass da fehlendes Urvertrauen auch eine Rolle spielt. Ich war ein richtiger Spätzünder was Männer und Sexualität angeht. Ich lebe dann oft weite Zeitspannen enthaltsam, aber irgendwann kommt dann doch wieder die Sehnsucht, der Drang auf nach Nähe, sich mit jemandem geistig auszutauschen, und ja, dann natürlich auch sexuell auszutauschen. Es ist ja heut zutage nicht schwer, jemanden kennen zu lernen, gerade als Frau, wobei das nicht heißt, dass ich nicht wählerisch wäre.
Leider stelle ich dann immer sehr schnell fest, nachdem es zum Sex kam, dass in mir oft Gefühle hoch kommen, ja eher so eine Art Energie, die in mir dann ein Gefühlschaos auslöst, die ich gar nicht richtig einordnen oder beschreiben kann: Wenn ich dann z.B. merke, dass der Mann an mehr interessiert ist, dann bekomme ich eine Art "Enge", dass ist mir dann also zu viel.
Ich gehe davon aus, dass das einfach eine Art Weglauf- oder Vermeidungsverhalten ist, da Beziehung ja auch heißt, dass man sich immer besser kennenlernt, und der Partner einem irgendwann die Schatten/die Themen aufzeigt, und man sich ja dann auch "offenbaren" muss.
Das geht dann einher mit einem schlechten Gewissen, dass ich jetzt "wieder" "nur" Sex hatte, und ich mich nicht weiter traue ...
Bzw., es gab auch schon einen Mann, bei dem ich es war, die sich hätte mehr vorstellen können, aber da wollte er dann nicht, bzw. es war dann letztendlich immer so ein On/Off-Ding mit gelegentlichen Treffen ...
Wäre es in diesem Fall vielleicht wirklich wichtig, erstmal seine ganzen Muster und unbewussten Blockaden für sich herauszufinden und enthaltsam/alleine zu bleiben?
Ich habe mittlerweile für mich schon recht gut erkannt, dass Selbstfürsorge im Sinne von in die Selbstliebe kommen, ganz oben stehen sollte.
Manchmal frage ich mich aber schon, ob es für manche Menschen in diesem Leben (vielleicht aufgrund bereits zu vieler oder zu zahlreicher Erfahrungen in den vergangenen Leben) einfach nicht angedacht ist, Beziehungen und Sexualität zu leben..?

22. Andreas schrieb am 26.4.2022
Hallo May,
ja, das ist bei jedem Mensch so dass durch die hohe Energie einer sexuellen Begegnung viele inneren Anteile angeschwungen werden die ansonsten nur so ruhig vor sich hin dümpeln und darum gar nicht bemerkt werden. Wenn diese Anteile dann also aktiver sind, von dir darum auch besser wahrgenommen werden dann merkst du ob diese Anteile im Frieden sind, oder eben nicht:
die in mir dann ein Gefühlschaos auslöst
ja, allerlei unterschiedliche Anteile mit denen du nicht im Frieden bist = Gefühlschaos

zb du erwähnst den Drang nach Nähe und dann aber auch ein Gefühl der Enge, also zu nah. Wenn du nun in dir keinen Frieden hast zwischen diesen beiden Anteilen dann hast du natürlich logischerweise Chaos. (solche Anteile können ja aus der Vergangenheit mit evt traumatischen Erfahrungen angereichert sein die noch unfriedlich in dir schlummern, dann aber wie gesagt aktiv werden..)

einfach nicht angedacht ist, Beziehungen und Sexualität zu leben..?
Deine Aufgabe in diesem Leben ist es alles (alle Anteile) in dir in einen Frieden zu bringen.
Ob du nun diese Anteile erkennst/fühlst durch Sexualität oder indem du dich in eine einsame Höhle zurückziehst und dort meditierst ist egal (auch durch Meditation wird ja eine hohe Energie erzeugt und auch dadurch kommen solche Anteile dann zum Vorschein). Die meisten Erleuchteten sind der Meinung der letztgenannte Weg sei der bessere, weil um den zu gehen braucht man keinen Partner. Andrerseits scheint mir der Weg mittels tantrischer Sexualität der Natürlichere zu sein.

lg von Andreas

23. Claudella schrieb am 26.7.2022
Hi Andreas,
ich weis gerade nicht weiter und das heute erlebte lässt mich nicht los.

Ich bin seit mitte Mai jede Woche ca 5 mal an meinem Kraftort im Moor am Waldrand beim Vögel beobachten und zur Ruhe komme.
Ich sitz da manchmal 2 Stunden, alleine, auch mal mit anderen Naturschutzgebiet-Beobachtern.
Da die nächsten Tage bei mit sehr emotional anstrengend werden fuhr ich auch heute wieder hin um Aufzutanken.
Man läuft auf Holzbolen durch den Wald bis zum Beobachtungshäuschen und wenns nicht zu heiss ist lauf ich Barfuss so wie heute und bin somit nicht zu hören. Voller Freude kam ich dann am Häuschen an, sah auf den letzten Metern, weils um die kurve ging, ein Fernglas und nen Meter virm Eingang dann auch den Mann der da drin sass. Ziemlich irritiert und geschockt meine ich "ähm - Grüss Gott" als ich sah dass er an sich selbst Hand anlegte und dabei ein erotisches Filmchen auf seinem Handy ansah.
Ich war erstmal ziemlich verunsichert, weil ich als Frau, allein im Wald... Ich setzte mich dann aber trotzdem nicht zu ihm unten rein sondern oben die Leiter hoch auf den zweiten Beobachtungsplatz. Ich horchte in mich hinein und hatte keine Angst dass ich in ner für mich gefährlichen Situation befinden könnte.
Kurze Zeit später hörte ich ihn schnellen schrittes weggehen warum ich dann auch nach unten ins Häuschen an meinen Stammplatz ging.
Sehr auffällig war die Lautstärke der Graugänse vom moment weg in dem ich in den Wald ging bis dahin als er weg war waren die Gänse extrem laut und aufgeregt am rumschwimmen und flattern, als er weg und ich unten sass wurde alke wieder ruhig.

Ich lebe mein Liebesleben lesbisch und hab so eine Situation noch nie erlebt oder auch in natura gesehn.
Bin aktuell auf Jobsuche und werde mich 2023 voraussichtlich mit nem kleinen eventlokal selbständig machen.

Ich konnte auch nicht lange sitzen bleiben und ging somit schon nach insgesamt ner halben Stunde zum Auto zurück und dachte mir dabei dass mein heiligster Ort jetzt irgendwie den Charm verloren hat und ich da so schnell nicht wieder hin will auch wenn ich die kiebitze und co vermissen würde.

Da es ein Schutzgebiet ist nimmt man alles wieder mit, warum ich die von keine Ahnung von wem liegen gelassenen rotfleischigen Aprikosen 7 Stück mitgenommen hab.

Jetzt aber mein hilferuf, was bitte soll mir das sagen. Egal wie mans mit Fachbegriff nennt, Onanieren, Masturbation, Selbstbefriedigung, ich hab heute einige Zeit gegoogled und nichts dazu gefunden. ich komm damit gerade nicht klar was mir diese völlig absurde Situation sagen soll. Auch warum da ne packung premium aprikosen lagen...

Solltest du diesen Text nicht veröffentlichen wollen ist das ok, vielleicht kannst du aber trotzdem drauf antworten.

Herzlichen Dank für deine intuition zu meiner Situation
Viele Grüsse
C.

24. Andreas schrieb am 27.7.2022
Hallo,
ja, im Prinzip ist dir ein Mann begegnet der mit einer virtuellen Frau Sex hatte. So kannst du dich fragen was dir da gespiegelt wird. Inwiefern lebst du selber dein Liebesleben mit "unechten" Männern ? Also, sprich, gibt es einen Anteil in dir der deine Partnerin als "unechten Mann" wahrnimmt, oder sozusagen als Ersatz für einen Mann ? (Der Mann hatte ja umgekehrt die Frau im Handy auch als Ersatz für eine echte Frau gesehen..)
Auch warum da ne packung premium aprikosen lagen...
Das kann durchaus eine verstärkte Botschaft gewesen sein dass dir da etwas im Bezug auf dein Liebesleben gezeigt werden sollte, weil Aprikosen können in der Traumdeutung oft als Hinweis auf das Liebesleben gedeutet werden. Die 7 kannst du verstehen als Hinweis auf Ganzheitlichkeit, also alle deine 7 Chakren miteinbeziehend.

lg von Andreas

25. Power schrieb am 29.8.2022
Hallo Andreas,

eine Frage, was bedeutet es, wenn man mit jemand schläft oder rummacht, und es ist wirklich alles gut und man ist verliebt und man passt super gut zusammen und all das ganze, aber ab nen gewissen Grad passiert bei mir, das ich alles bereue. Aus Liebe wird plötzlich Hass, deswegen gehe ich nie so weit und es bleibt nur beim rummachen, weil ich Angst habe es wieder zu bereuen. Und ja ich bin schwer verliebt in diese Person und es ist fast passiert aber dann legt es so einen Schalter bei mir um und plötzlich bereue ich alles und bin froh das es nur so weit ging wie es war, und ich hasse die Person suche Distanz, bevor ich mich noch komplett verliere.

Ich hasse das einfach mich so zu verlieren und man ist nicht mehr sich selbst, ich glaube dieses Positive ist nur Täuschung und entpuppt sich später als etwas böses, das der Mann doch noch Geheimnisse oder sowas hat und die Enttäuschung ist später groß.

Hast du einen Artikel über Reue oder was hat es damit auf sich? Erst Liebe dann plötzlich Hass, und wenn ich die Person sehe ist der ganze Hass verflogen oder vergessen und ich bin wieder schwer verliebt, erst wenn ich wieder auf Distanz gehe merke ich ich will mich selbst lieber beherrschen, als mich in falsche Hände fallen zu lassen, auch wenn es sich gut anfühlt. Es ist ein Kampf zwischen Stark sein/bleiben wollen und schwach werden/sich hingeben/verliebt sein. Was ist das? Meine Vernunft sagt mir, bleib stark, mit dem hast du garantiert keine Zukunft, nur temporären Spaß .... deshalb habe ich keine Interesse meine Seele mit Sex an die Person zu binden, oder wenn ich weiter rummache nur unnötige Gefühle aufbaue und es hinterher noch schwerer ist die Person zu vergessen.

Ich will einfach IMMER auf Distanz bleiben/unerreichbar/interessant sein, als mich blind hinzugeben und dann merken irgendwann ich kann nicht mehr ohne, also bevor dieser Punkt kommt immer ein Schritt zurückgehen, dann sogar bereuen usw... so schwankend? Was ist los?

Kann ich ihn überhaupt eine Sekunde ohne diese Rosarote Brille betrachten? Fände ich ihn dann sogar unattraktiv? Ich will ihn klar und deutlich betrachten aber da ist doch immer dieser LiebesFilter...

Was ist das wenn man jemand geil/attraktiv/schwer verliebt findet, aber hinterher schwer eklig und wie kann man sowas mit jemand getan haben? Bis hin zu Hass/Abscheu für diese Person/Ekelgefühle usw... Habe manchmal solche Anwandlungen die 180 Grad anders sind wie der Beginn. Deswegen will ich immer so cool bleiben auch wenn ich so verliebt bin, etwas in mir warnt mich ja pass auf das hält nicht lange an, es sind nur die Hormone die es so erscheinen lassen?

Ich freu mich extrem die Person zu sehen kann mein Lächeln nichts mehr kontrollieren und bin ganz aufgeregt, aber auf dieser anderen Seite wenn ich ne weile auf Distanz mache und nichts mehr schreibe habe ich ganz Angst der Person wieder zu begegnen, habe Angst in rage zu geraten, kontrolliert er mich dadurch? Es passt mir nicht, ich will die Kontrolle zurück, deswegen immer ab und zu bisschen Kontaktabbruch ... um mich selbst zu sammeln/zu beherrschen

Es ist auch die Angst sich hinzugeben und die Person ist danach desinteressiert und lässt dich links liegen, deswegen lass ich die person lieber zu erst links liegen, weil ich befürchte das sowas passiert/ er mit mir abzieht - selbst wenn es nicht so wäre- das Risiko wäre zu groß und dieses Bittere Gefühl danach ist so abgrundtief ...

Was sagst du dazu? Für jede Hilfe und Ratschlag wär ich extrem dankbar :)

26. Andreas schrieb am 30.8.2022
Hallo,
die Angst sich hinzugeben und die Person ist danach desinteressiert und lässt dich links liegen
Mach dir als erstes klar dass dies normal ist.
Es gibt nichts was ewig hält, und Beziehungen schon mal gleich gar nicht. Es ist normal dass auch sexuelle Beziehungen sich verändern, vorübergehen, und ja, manchmal schon nach der ersten Nacht - und das kannst du aber erst hinterher wissen. Selbst wenn der Mann 50 Jahre lang bei dir bleibt, er wird irgendwann im Altersheim sich sabbernd auf den Weg in seinen Sarg begeben und dich alleine zurück lassen, schluchzend an seinem Sarg.

und plötzlich bereue ich alles
...
etwas in mir warnt mich ja pass auf das hält nicht lange an
Du siehst da gibt es noch einen Anteil in dir der wohl aus früheren Erfahrungen entstanden ist.
Demnach gibt es alte Erfahrungen in dir mit denen du noch keinen inneren Frieden gefunden hast und wo du deshalb Angst hast dass es sich wiederholt. Finde und arbeite also mit diesen alten Erfahrungen wo du dich demnach noch heute dafür verurteilst, Vergebungsarbeit, Selbstvergebung und eine andere heilsamere Grundeinstellung sind da offensichtlich notwendig. Vergebe dir auch dass du (zumindest unbewusst) glaubst und glaubtest du dürftest nur Spaß haben mit einem Mann der sich auch hinterher noch für dich interessiert. Zb mit einem Mindset wo du dein Selbstbewusstsein und deine Freudeerlaubnis nicht davon abhängig machst wie lange die Beziehung anhält und a la "Wenn er sich hinterher nicht mehr für mich interessiert dann war er sowieso nicht passend." hättest du zb wesentlich weniger Spannungen in dir ohne dass du dich selbst verurteilst.

lg von Andreas


ps: Hattest du nicht in einem anderen Beitrag erwähnt dass das Auto des Mannes nicht mehr angesprungen ist ? das kann dir auch spiegeln dass es einen heftig spannungsgeladen Anteil in dir gibt der nicht will dass der Mann wieder abhaut. Finde also alle Ereignisse in dir die dazu passen, evt zb auch als Kind vom Vater verlassen worden zu sein kann auch in eine solche Richtung wirken, oder evt sogar Unerlöstes aus früheren Leben..

27. Power schrieb am 06.9.2022
Hallo Andreas,

danke dir für deine Antwort.
Seit du das geschrieben hast bin ich viel lockerer geworden und ich lass es einfach so kommen wie es eben kommt. Außerdem ist es sogar gut dass es irgendwann vorbei ist, wäre ja auch blöd wenn es für immer wäre, ganz einfach. Sein Auto startet mittlerweile auch wieder. Er ist ja auch viel älter ca. 20 Jahre älter wie ich.

Aber was mich noch beschäftigt, ich hatte dann zwei Träume, das war ein vereister See, alles glatt und rutschig, ich war dort mit meinem Vater, ich bin ausgerutscht und über den See gegleitet, und hatte Angst so wie"nein Papa geh nicht- schaffe es nicht ohne dich" aber ich habe es am Ende ganz alleine zum anderen Ende des See´s geschafft, ohne Hilfe, aber ich hab gedacht ich brauche sie.

Dann der andere Traum, eine weiß/graue Katze ist ertrunken, war quasi tot, und lag total biegsam in meiner Hand wie eine schlabbernde Leiche, aber ich habe das Wasser aus ihr raus gemacht, habe ihr das Leben gerettet, sie ist sogar wieder aufgewacht und ich war erleichtert, aber dann ist sie einfach abgehauen, aufgestanden und weggelaufen, so irgendwie undankbar aber klar ist ja auch ein Tier, und ich war dann irgendwie voll traurig weil sie einfach gegangen ist wie als wäre nichts gewesen...

Ich bringe die beiden Träume mit der Situation in Verbindung seit Tagen, gibt es hier eine Bedeutung?

Danke dir nochmal :)

Viele Grüße
Luna

28. Andreas schrieb am 06.9.2022
Hallo,
ja, die Katze steht symbolisch meist für Sexualität und das Wasser aus ihr raus machen wäre dann ein Symbol dafür bestimmte Gefühle aus ihr heraus zu nehmen.
Angenommen es geht um das Gefühl der Angst dass er sich hinterher nicht mehr für dich interessiert, dann würde dir der Traum zeigen dass es einen Anteil in dir gibt, der sich jetzt sozusagen undankbar vom Acker macht und du diesem Anteil nachtrauerst (war ja immerhin sozusagen deine Komfortzone..)

Der erste Traum wäre ein Hinweis auf den Glauben Papa (oder ersatzweise einen älteren Mann :-) zu brauchen um über bestimmte gefrorene Gefühle (Eis) zu gleiten.
Um den Traum zu bearbeiten kannst du in deiner Vorstellung zurück in den Traum gehen und versuchen diese Gleiten OHNE eine solche Angst zu spüren.

lg von Andreas

29. Power schrieb am 09.9.2022
Hallo Andreas,

danke dir für die Antwort und für deine Unterstützung.

Ich hab noch eine Frage, was hat es damit auf sich, wenn man damit nicht klar kommt, das jemand eine große sexuelle Vergangenheit hat? Wenn er früher ein Playboy war, man jede Frau als Stück Fleisch betrachtet hat, es damals der bringer war wenn du die und die entjungfert hast? Ich finde das krass abstoßend, auch wenn es jetzt ja nicht mehr so ist. Mich traumatisiert sowas komplett...

Ich glaube meine Ängste haben auch etwas mit seiner Vergangenheit zu tun. Das man dem nicht gerecht wird weil er ja schon alles hatte. Es ist immer alles gut bis ich mich daran erinnere dann will ich direkt die Reißleine ziehen.

Habe in einem anderen Forum von Leuten gelesen die ähnliches durchmachen, da gibts dann sogar sexuelle Fotos vom Partner die im Internet herumkusieren. Es wurde immer der gleiche Ratschlag gegeben, vergangen ist vergangen usw. und das dies nur das Glück im Hier und Jetzt beeinträchtigen würde.

Wär meine Vergangenheit so groß wie seine wäre es ja gleich und gerecht, aber ich finde er ist/war eine Hure und ich schäme mich dafür, ist das krass?

Was würdest du hier raten, ebenfalls Vergangen ist Vergangen? Was ist mit den biologischen Problem, wenn z.b die Frau mit vielen was hatte, auch wenn sie immer verhütet hatte, der Mann hat doch dann Angst um seine Vaterschaftssicherheit oder so ähnlich? Und ich als Frau will es vermeiden mit einer Hure etwas anzufangen, selbst wenn es Alpha Signale sind, es ist irgendwie zuviel, so eine wilde Vergangenheit?

Dann wird man ja von ihm unbewusst verglichen und man ist halt eine von vielen. Ich fande solche Macker mit vielen Frauen schon immer extrem abstoßend, und jetzt erfahr ich das er so mal war, ich glaube das verstoßt gegen meine Werte, selbst wenn es so WAR aber jetzt vergangen ist .... Was soll ich bloß tun?

Man kann ja nicht viel tun außer mitziehen und weiter machen oder sich an der Vergangenheit aufgabeln und ihn deshalb fallen lassen?

Aber was sagst du zu so einem Thema zu so einer Vergangenheit, wie sollte man damit umgehen oder wie geht man mit Vergangenen um, wenn ich weiß es wird mich in Zukunft belasten und ständig triggern ....

Danke dir für jede Hilfe :)

30. Andreas schrieb am 10.9.2022
Hallo,
ja, du siehst, es gibt einen Anteil in dir der ihn bzw seine Vergangenheit ablehnt.
Und aber natürlich, es muss auch einen Anteil geben der ihm begegnen wollte, weil sonst wäre es ja nicht so. Und so geht es also darum diese beiden Anteile in Frieden zu bringen weil ohne Frieden in dir geht es einem ja nicht gut. Zwiespalt den man in sich führt führt zu Zwiespalt, also zb Streit im Außen. Darum ergründe diese Anteile in dir noch tiefer und besser, weil es geht ja um dich, um deine Anteile, um deinen Frieden. So würde es mich nicht wundern wenn du einen Anteil in dir findest der ihn gerade wegen seiner vielen Frauengeschichten früher superattraktiv findet. Das ist ein jahrmillionenaltes Muster (im morphogenetischen Feld) dass Männer die von anderen Frauen bereits ausgewählt wurden dann auf andere Frauen anziehend wirken. Und wenn derselbe sogar von Jungfrauen vorausgewählt wurde.. Zumindest unbewusst nimmt eine Frau das ja wahr. Und wenn du nun ihn deswegen verurteilst, so verurteilst du auch diesen Anteil in dir der sich auf die Vorauswahl so vieler anderer Frauen verlässt. Das heißt, du verurteilst dich selber.
Ihn deswegen zu verurteilen ergibt für dich keinen Sinn, weil er ist ja für seinen inneren Frieden selbst verantwortlich, aber dich selbst zu verurteilen das musst du stoppen. Und ja, das kann bedeuten dass du dein Wertesystem verändern musst oder du dir andere Denkweisen zulegst. Schließlich kannst du es ja auch positiv sehen dass er so viel Erfahrung hat - und du kannst dich ja auch darin sonnen dass sich so ein Superplayboytyp dir zuwendet. (Du bist für dein Mindset wie du die Dinge siehst selbst verantwortlich weil du frei bist.)

Aber höre auf zu denken du seiest ihm eventuell nicht genug weil auch du hast viele früheren Leben und so steht dir sicher auch viel sexuelle Erfahrung als Potential zur Verfügung. Im Gegenteil, gerade dass du auf Seiten wie diesen unterwegs bist kann durchaus ein Hinweis sein dass du mehr Potential hast Sexualität zu transformieren auf eine höhere Ebene als er. Dass ein Mann (oder eine Frau) viele Sexualpartner hatte, hat nicht zwangsläufig zur Folge dass es ihm (oder ihr) leichter gelingt seine Sexualität weiter und höher zu entwickeln. Das kommt daher weil diese Menschen dann doch immer wieder den selben Typ von Sexualpartner anziehen. Das heißt sie hatten dann hunderte von unterschiedlichen Sexualpartner/innen, aber eigentlich war es doch immer wie der oder dieselbe. Was übrigens auch logisch ist, weil die Seele wiederholt die notwendigen Lernerfahrungen ja so lange bis man sie erledigt hat und bereit ist für neue und andere Erfahrungen und dafür die Sexualität auf eine neue Ebene zu stellen, also zb mehr Herzenergie mit den rein sexuellen Energien zu vermischen usw usw.

Wär meine Vergangenheit so groß wie seine wäre es ja gleich und gerecht, aber ich finde er ist/war eine Hure und ich schäme mich dafür, ist das krass?
ja, wie gesagt, du weißt ja gar nicht ob es nicht in deinen früheren Leben auch eines gab wo du auch so gehandelt hattest, und er dir hier nun so einen alten Wiederhall spiegelt weil du noch in Frieden mit einer eigenen alten Vergangenheit kommen solltest. Die Seele schafft im Leben niemals Zufälle, alles hat immer Ursachen..

lg von Andreas

31. Maya schrieb am 17.9.2022
Lieber Andreas, warum finden es manche Männer so toll, wenn man ihr Sperma schluckt, bzw sind beleidigt, wenn man das nicht tun möchte? Wie ist "Schlucken" spirituell einzuordnen? Mir widerstrebt es zutiefst. Danke, dass du dein Wissen mit uns teilst! LG

32. Andreas schrieb am 17.9.2022
Hallo Maya,
ja, das sind kranke Formen der Sexualität die nicht zu einer Energieerhöhung, sondern zu einem Energieverlust führen. (Und wenn du fragst warum, dann vielleicht deswegen weil sie nie gute Formen der Sexualität gelernt haben? weil sie nichts über das Leben wissen? weil sie ihr Ego oder andere niederen Anteile über ihr Leben regieren lassen?)

lg von Andreas

33. Tom schrieb am 27.9.2022
Hallo,
und wie sieht es aus mit Analsex? Sind das auch kranke Formen der Sexualität, führt es zu Energieverlust (auch wenn man das kommen natürlich zurückhält)? Was ist die Spirituelle Ansicht? Warum finden es manche gut?
Danke dir für deine Weisheiten =)

34. Andreas schrieb am 27.9.2022
Hallo Tom,
ja, auch da treffen zwei Körperteile auf einander die eigentlich abgebend, yang, sind. Mehr zu einem guten Energiefluss zwischen Mann und Frau findest du hier.

lg von Andreas

35. Cassie schrieb am 02.10.2022
Hallo Andreas, nach der Geburt meines Sohnes habe ich so gar keine Ambitionen mehr, mich mit irgendeinem Mann emotional und vor allem körperlich zu verbinden und mit dieser Tatsache bin ich sehr fein!
Nun die Frage an dich, ob dieser sich gut anfühlende Verzicht auf Sexualität '' richtig'' sein kann im Sinne von Yin-Yang und all die oben von dir aufgeführten Entwicklungsmöglichkeiten usw..

Frage zwei: wie kann ich verhindern, dass mein Sohn unbewusst zum Partnerersatz wird bzw. in eine solche Rolle schlüpft?

36. Andreas schrieb am 03.10.2022
Hallo Cassie,
Dass der Sohn zum Partnerersatz wird hat meistens den Grund wenn die Frau Anteile in sich hat den Partner kontrollieren, sich sozusagen über ihn stellen zu wollen. Ein echter Mann springt dann von dannen, haut also ab, und einen Sohn kann die Frau dann aber eben sehr leicht kontrollieren weil er ja noch in seiner Kinderrolle drin ist, und abhauen kann ein Kind auch nicht, so kann es sehr leicht geschehen dass der Sohn einer alleinerziehenden Frau dann in der Partnerersatzrolle landet. An solchen Themen kann man am besten mit Familienaufstellungen arbeiten.

Zu deiner ersten Frage, da kann die Ursache sein dass du tief in dir den Glauben hast dass Sexualität nur zum Kinderkriegen da ist - weil es geschieht in deinem Leben eben immer das was deinen Glaubenssätzen entspricht.
Das heißt du müsstest dich aus solchen Glaubenssätzen befreien die oft noch aus früheren Leben oder von Vorfahren übernommen sind aus Zeiten als die Kirche den Glauben der Menschen diktiert hat.

lg von Andreas

37. F. schrieb am 06.10.2022
Lieber Andreas, ich benötige dringend deinen Rat.

Bin seit 2 1/2 Jahren mit meinem Seelenpartner zusammen, seit 1 Jahr sogar verheiratet und seit 1 1/2 Jahren versuchen wir eine Familie zu gründen. - bis sich vor ein paar Wochen herausstellte, dass meine Eileiter komplett verschlossen waren. Jedoch nun durch eine Operation wieder eröffnet wurden. Ja auch sogar eine große Entzündung im kleinen Becken wurde behoben.
- irgendwie hatte ich schon seit meiner Teenie Zeit Probleme mit dem Unterleib. Von sehr starken Menstruationsschmerzen, Zysten, Auffällige Abstriche, Vorstufe Gebärtmutterhalskrebs, diversen Krankheiten und nun auch noch verschlossene Eileiter. Dabei ist seit Kindheitstagen mein aller größter Wunsch eine Familie zu gründen.

Seit geraumer Zeit und immer wieder negativen Schwangerschaftstests, empfinde ich so gar keine Lust mehr auf sexuelle Dinge bei mir selber.. nicht mal Masturbation. Bin aber auch zufrieden ohne sexuelles.. jedoch kann so kein Kind entstehen.

Woran kann das liegen ? Ich zweifle mittlerweile so an mir und mir tut mein Partner einfach so leid. Vor einiger Zeit lief alles so super, spontan und voller Leidenschaft. Und jetzt ? Jetzt empfinde ich gar keine Lust. Libido = Null.

38. Andreas schrieb am 06.10.2022
Hallo,
Der Eileiter ist symbolisch der Weg für das Ei der nötig ist dass ein Kind entsteht. Wenn er verschlossen war zeigt dir dies dass es einen Anteil in dir gab oder gibt, der nicht oder noch nicht bereit ist ein Kind zu gebären. Du schreibst ja auch von vielen früheren Unterleibsgeschichten. Hast du deren geistige Ursachen aufgelöst ? Ich denke es zeigt dir dass zu dem Thema Kinder bekommen in dir alte unerlöste Emotionen am Wirken sind, die ziemlich mächtig sind, also zb traumatisch Erlebtes aus früheren Leben, aus dem dann vermutlich auch derjenige Anteil entstanden ist der keine Kinder will (vielleicht ein Angst vor Schwangerschaft Anteil).
Finde also alles alte Unverarbeitete was da noch in dir ist und erlöse es indem du Frieden damit schaffst, so dass deinem jetzigen Kinderwunsch nichts mehr entgegensteht.

lg von Andreas

39. Sina schrieb am 17.10.2022
Hallo Andreas ,
Was heißt "heilende Sexualität"?
Also Mann liebt Sex, anal immer(sorry).Er ist bei diesem Thema schon festgefahren .Ich blocke ab ,weil ich bin nur interresant für ihn ,wenn es Sex gibt.

Ich bin für fast alles verantwortlich ,ob organisieren ,Ämter oder sonstwas.
Auch will er nichts unternehmen,keine Ausflüge ,keine Restaurant,Theater und seit 3 Jahren keine gemeinsamen Urlaube mehr.
Von seiner Seite hat er solche Bedürnisse nicht.
Wie ist es möglich,dass ein Mensch nur auf Essen,schlafen und Sex aufgelegt ist?

40. Andreas schrieb am 17.10.2022
Hallo Sina,
ja, du siehst daran dass deine Partnerschaft anscheinend auf kein höheres Ziel ausgerichtet ist..

lg von Andreas

41. Steffi schrieb am 19.10.2022
Hallo Andreas,
Frage zum Thema Analsex und Oralsex: Für viele Menschen- vor allem vorrangig Männer - gehört es zum "Standard" dazu.
ich persönlich möchte keinen Analsex und finde das irgendwie auch nicht "normal".
Ich kannte z.B. mal einen Mann, dem war das o.g. Prinzip mit der Energieerhöhung und dem Energieverlust durch normalen Sex bewusst, der wollte aber trotzdem Analsex.
Wenn beide zusammen das gerne mögen oder ausprobieren, ohne Drängen, dann kann es ja auch zu einer erfüllten Sexualität beitragen?
lg! Steffi

42. Andreas schrieb am 19.10.2022
Hallo Steffi,
grundsätzlich, wenn sich kein guter geschlossener Energiekreis ergibt dann kann man gleich alleine für sich bleiben. Es ist dann im Prinzip eine Art Selbstbelügung, man tut so als sei man zu zweit, ist aber doch alleine und erzeugt keine wirkliche Yin-Yang Einheit. Mehr über einen guten tantrischen Energieaustausch findest du hier.
Warum manche Männer darauf stehen, das kann zb damit zusammenhängen dass sie Programme/Muster in sich haben dass Frauen sich von ihnen abwenden und ihnen also ihre kalte Schulter zeigen oder ähnliches.. und natürlich wenn man solche Muster in sich hat, dann kann man sich davon erfüllt fühlen wenn man sie intensiv auslebt. Die Frage ist dann aber wie lange die Seele sich mit dieser Art der Erfüllung zufrieden gibt.

lg von Andreas

43. Sina schrieb am 19.10.2022
Hallo Andreas,
Was meinst du damit:
Partnerschaft anscheinend auf kein höheres Ziel ausgerichtet ist..
D.h. es ist sinnvoll zu beenden,weil kein natürliches geben und nehmen gibt?
Weil mich die Partnerschaft nicht erfüllt?
Trotzdem die Frage:
Wieso können einige Menschen mit den Urbedürfnissen zufrieden
sein?(essen,schlafen,sex)
Es hat für mich was mit stehen gebliebenes oder Steinzeitleben zutun.
Kann man das erklären

Sina

44. Andreas schrieb am 20.10.2022
Hallo Sina,
Es kommt auf die Ziele, auf die Absichten an, die ein Mensch hat. Weil unser Leben richtet sich an unseren Absichten aus.
Wenn jemand keine höheren Ziele hat, dann ergibt es ja euch keinen Sinn zb mit Sexualität eine höhere Energie zu erzeugen. Dann genügt die Ausrichtung einfach nur zu leben oder gar einfach nur zu überleben..

lg von Andreas

45. Helping schrieb am 20.10.2022
Hallo Sina,

google mal: sattva, raja und tama von spiritual research,

da wird sehr gut erklärt was ein tamasischer mensch ist, diese sind auch wenig spirituell und eher auf Essen, Trinken, Geschlechtsverkehr usw. ausgerichtet, da gibts eine Tabelle die diese Personentypen sehr gut beschreiben, sogar wie die Gesichter aussehen.

Mein Partner ist leider auch sehr tamasisch ausgelegt -> sehr faul /essen trinken und dieses primitive verhalten halt, ich habe eher sattvische anteile wie verlangen nach spirituellem wissen usw. z.b ich lebe vegan er isst fleisch .. aber auch tamasische menschen haben sattvische anteile aber halt sehr wenig ... und sattvische menschen sind natürlich auch tamasisch

Du fragst wie das möglich ist das er fast nur auf schlafen essen trinken sex ausgerichtet ist? Fast die meisten menschen sind so darauf ausgerichtet .. du auch aber wohl weniger wie er ...

Viele Grüße

46. Lu Chin Lu schrieb am 25.10.2022
Hallo Andreas,

ich habe einen männlichen Freund, der sich mir geöffnet hat.
Ein ganz lieber Mensch, der sich viel um seine Familie und Kinder kümmert.
Er hat aber ständig sexuelle Fantasien mit Männern, die ihn blockieren in seiner spirituellen Weiterentwicklung.
Er weiß nicht so recht, was getan werden muss, damit das aufhört, da die Sexualität mit Frauen bevorzugt wird.
Gibt es da irgendwo zu viel Energie, eine Blockade? Oder soll es ausgelebt werden?
Weißt du einen Rat?

LG Lu

47. Andreas schrieb am 26.10.2022
Hallo Lu,
ja, dann hat er homosexuelle Anteile in sich. Wie die entstanden bzw verursacht sein können hab ich hier beschrieben. Und ja, die Blockade oder Energieunausgeglichenheit ist dann im Bereich des zweiten Chakras.

lg von Andreas

48. Lu Chin Lu schrieb am 28.10.2022
Hallo Andreas,

wie könnte er den, den Energieausgleich des zweiten Chakras in Balance halten/bringen?
Yoga? Oder andere Methoden?

LG Lu

49. Andreas schrieb am 28.10.2022
Hallo Lu,
ja, welche Methode er benutzt, das ist zunächst nicht so entscheidend, das wichtigste ist ja dass man überhaupt einmal mit etwas beginnt und etwas Bewusstsein über das eigene Energiesystem erhält.

lg von Andreas

50. Biene schrieb am 29.11.2022
Hallo Andreas,
Was ist das für ein Zustand, wenn mein Partner den Sex total verweigert. Er ist in sich dermaßen gefangen das sein bestes Stück überhaupt keine Erektion bekommt. Das ist sehr deprimierend. Was ich sehr schade finde das er sich auch nicht bemüht das es sich ändert. Er lebt einfach damit. Sprich ich ihn auf das Thema an, geht er mir aus dem weg. Obwohl ich es die schönste Sache der Welt ist. Manchmal bin ich wirklich am verzweifeln und sehr traurig über den Zustand.
Liebe Grüße
Biene




www.spirituelle.info www.spirituelle.info/artikel.php?id=439



Um den Artikel ohne Kommentare zu drucken, bitte hier weiter