Albert Einsteins mentale Methode Probleme zu lösen

Albert Einstein gilt als der größte Physiker aller Zeiten. Das wär doch eigentlich Grund genug mal was von ihm zu lernen. Und doch beschränken sich die meisten auf seine Lehren, wie beispielsweise die Relativitätstheorie. Hierbei wird wieder einmal die Beschränktheit studierter Geister sichtbar, denn kaum jemand kommt auf die Idee zu schauen, wie Albert Einstein denn überhaupt zu all den genialen Lösungen kompliziertester mathmatischer Formeln und physikalischer Zusammenhänge gelangte.
Dabei ist seine Vorgehensweise durchaus bekannt. Es ist eine simple mentale Technik, die eigentlich jeder anwenden kann und in einigen Mentaltrainingskursen auch so gelehrt wird. Albert Einstein hat sie als Sternzeichen Fische Geborener vermutlich nie extra gelernt, sondern intuitiv benutzt. Diese Methode besteht aus 4 Schritten:

  1. Entspannung: Die hatte er meist dadurch erreicht, dass er es sich auf seinem Sofa gemütlich gemacht hatte.
  2. Problem klar definieren: In dieser Phase wird das Problem für welches die Lösung gesucht wird exakt definiert. Das heißt, man fasst die Ausgangssituation klar und präzise vor dem geistigen Auge zusammen. Bei Einstein hatte es sich dabei meist um komplexe mathematische Formeln gehandelt, aber für jede andere Problemstellung funktioniert es natürlich ebenso.
  3. Problem nach oben abgeben, loslassen und Lösung beauftragen: Nun beauftragt man sozusagen das eigene Unterbewusstsein eine Lösung zu finden, und lässt das Problem auf der bewussten Ebene los. Albert Einstein hat dies einfach durch ein Mittagsschläfchen erreicht. Wichtig dabei ist, dass man in einer Vertrauenshaltung einschläft, also vertrauen hat, dass man eine Lösung finden/bekommen wird.
  4. Lösung fällt ein: In vielen Fällen hatte er dann bereits nach dem Wiederaufwachen die Lösung im Kopf. Das nennt man auch einen "Einfall" haben.

Sie sehen, eine ganz einfache Methode, die im Prinzip jeder anwenden könnte. Ein jedes Problem ist sozusagen im Schlaf lösbar, dies ist das wirklich wichtigste, was wir von Einstein lernen können. Einstein hat darum einmal gesagt: "Die Vorstellungskraft ist wichtiger als alles Wissen".

Unternehmen, die erfolgreich sein wollen, sollten ihre Angestellten darum nicht mehr zur Arbeit antreiben, sondern zum Schlaf. So könnte die Wirtschaftskrise in Deutschland am einfachsten und bequemsten überwunden werden. Nicht durch mehr Arbeit, sondern durch mehr Schlaf, denn wie auch schon in der Bibel steht: "Den Seinen gibt's der Herr im Schlaf".


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:

 

Kommentar schreiben:

Ihr Name (oder Nickname)


Ihre Email
(wird nicht angezeigt, und auch nicht an Dritte weitergegeben)



Ihre Homepage (*optional)


Ihr Kommentar
    Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu - Vielen Dank.
 

 

Facebook Kommentare

 


home Der spirituelle Seminarkalender Aktuelle Seminare Neue Seminare Esoterik Kleinanzeigen: Beratungen Gesundheit Kontakte Jobs usw. Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher Newsletter News-Archiv Verzeichnis Esoterikforum Esoterik Top 99 Online-Orakel Schlank werden Suche Spendenmöglichkeit

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen