Dating: Warum 20% der Männer 80% der Frauen bekommen

Bereits seit einigen Jahren hat sich im Dating das Phänomen immer mehr verstärkt dass Frauen sich nur noch auf die Top20% Männer fokussieren und dadurch also ganz wenige Männer ganz viele Frauen bekommen und immer mehr Männer bekommen praktisch gar keine Dates mehr ab. Laut großen Datingportalen sind wir da mittlerweile in Größenordnungen und zwar dass 20% der Männer 80% der Frauen daten.
Und die restlichen 80% der Männer so gut wie gar keine Dates mehr bekommen, also quasi leer ausgehen und viele von ihnen sich auch schon längst von Datingportalen entfernt haben weil sie da ohnehin nur noch von Fakeprofilen angeschrieben und abgezockt werden.
Für 80% der Frauen bedeutet es dass sie im Dating nur noch Männer bekommen können die (zumindest rein statistisch betrachtet) noch gleichzeitig 3 andere Frauen daten.

Woher kommt das nun ?

Der oberflächlich betrachtete Grund ist dass Frauen in den letzten Jahren immer wählerischer im Bezug auf Männer geworden sind. Das hat nun zur Folge dass sich nun quasi fast alle Frauen nur noch auf die Top 20% aller Männer fokussieren. Die restlichen 80% sind für sie uninteressant geworden und werden fast gar nicht mehr gedatet. Was ist aber nun die Ursache für dieses viel wählerischere Verhalten von Frauen als früher ?

Und um die Antwort zu finden müssen wir natürlich die Glaubenssätze betrachten und im Bezug auf Partnersuche lautete jahrtausendelang der Hauptglaubensatz, dass der Mann einen höheren Status als die Frau haben müsse. Dieses Muster ist so richtig tief eingeprägt im morphogenetischen Feld, darum kommen nur wenige aus dieser Spur, aus diesem Muster heraus. Und diesen Glauben dass Frau einen Mann mit höherem Status zu suchen habe, der ist darum auch heute noch in fast jeder Frau tief verankert. Aber das Problem entsteht durch unsere Gesellschaft in der Frauen durch die Gleichberechtigung selber immer häufiger einen relativ hohen Status haben - und genau darum entsteht nun dieses Muster:
Weil die allermeisten Frauen weiterhin glauben einen Mann suchen zu müssen der einen höheren Status als sie selber hat, und dies in unserer heutigen Gesellschaft aber nur noch auf wenige Männer zutrifft, darum konzentrieren sich nun so viele Frauen auf so wenige Männer. Früher jedoch traf das ja auf fast jeden Mann zu, also früher war ja der Status von praktisch jedem Mann höher als der einer Frau, darum mussten Frauen sich früher nicht auf so wenige Männer fokussieren weil fast jeder Mann für sie sozusagen eine Statuserhöhung war (weil der Status überträgt sich ja dann auch auf den Partner).
Hinzu kommen noch die vielen Möglichkeiten mit Datingportalen schnell und  einfach Datingpartner zu finden. Hier können unglaublich schnell all diejenigen 80% aller Datingpartner weggeklickt werden die nicht den ihrem Glauben entsprechend notwendigen höheren Status haben. Und wie die Statistiken der Datingportale zeigen geschieht dies auch genau so..
Es hat zur Folge dass 80% aller Männer im Dating fast keine Frauen mehr bekommen können. Und 20% aller Männer aber ganz viele Frauen daten.
Und bei den Frauen dass 80% von ihnen sich Männer mit anderen Frauen teilen müssen.

Das klassische Bild einer Familie wird darum in den nächsten Jahren noch viel mehr als ohnehin bereits geschehen aus unserer Gesellschaft verschwinden. Und aus einer höheren Sicht betrachtet ist es ohnehin nur eine natürliche Gegenreaktion auf dieses große Yin-Yang Ungleichgewicht in dem sich unsere Gesellschaft befindet weil natürlich sind weniger Partnerschaften und damit weniger Kinder gut um die Überbevölkerung dieses Planeten zu reduzieren.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Johannes schrieb am 09.10.2022:

Hallo miteinander,
interessant, dass hier auch das Pareto-Prinzip hinter steckt.
Offensichtlich schwingt das Pendel gerade um vom Yang zum Yin.
Was können die 80% Männer denn nun tun außer abwarten?
Liebe Grüße von Johannes

2. Andreas schrieb am 10.10.2022:

Hallo Johannes,
ja, das mit dem 80/20 Pareto Verhältnis ist mir auch schon aufgefallen.
Was können Männer denn nun tun außer abwarten?
Für Männer ist dies die Botschaft in einen höheren Status zu gehen. Dabei kommt für Männer aber noch eine zweite Botschaft hinzu, nämlich dass die alten Statussymbole immer weniger funktionieren weil unsere Welt sich so massiv wandelt. Das heißt es geht auch darum das alte Statusdenken an sich zu transformieren. Das alte Statusdenken besteht ja größtenteils innerhalb des Sklavenbewusstseins, weil auch wer sich mit einer goldenen Rollex behängt zeigt damit ja immer noch dass er der Gefangene des Geldes und der Zeit ist und dessen Status anbetet. Oder zb eine Krawatte bleibt eben immer das Symbol einer Hundeleine, völlig egal ob man eine Krawatte für 10 oder für 200 Euros trägt.
Ich denke es ist also letztlich die Botschaft in eine Art Göttlichkeitsstatus zu wechseln. Also anerkennen und ausstrahlen dass du als Mann an sich ein Gott bist und damit verbunden ist aber eben alle Sklavenprogramme und Sklavenmuster abzulegen. Damit verbunden ist zb auch aufzuhören sich an den Trögen von Bill Gates oder dem Mainstream wie Schweine abspeisen zu lassen usw, usw, usw..

lg von Andreas

3. Caro schrieb am 10.10.2022:

Sehr interessanter Artikel, wie könnte eine mögliche Lösung für beide Geschlechter aussehen? VG Caro

4. Andreas schrieb am 10.10.2022:

Hallo Caro,
ja, jetzt sind beide Geschlechter gezwungen umzudenken. Beide sind gezwungen ihre Glaubenssätze und Vorstellungen von Beziehung zu transformieren. Für Männer hab ich ja in Kommentar #2 schon was geschrieben. Für Frauen ist es die Botschaft ihren Glauben loszulassen dass der Mann immer einen höheren Status haben müsse weil dieser Glaube passt eben nicht zur Gleichberechtigung ! Wenn auch die Frau in ihrem Göttinnenbewusstsein ist dann ergibt das Denken in Statusrängen keinen Sinn mehr weil im Gottbewusstsein ist alles mit allem verbunden und darum eben automatich alles EINS, da verliert das Statusdenken seine Berechtigung.
Und das zweite große Glaubensmuster was Frauen in diesem Datinggeschehen loslassen müssen ist der Glaube einen Mann für sich alleine besitzen zu müssen. Wenn ihr Status gar nicht niedriger ist als der Seinige, dann ist ihr Status ja auch nicht von ihm abhängig und es ergibt keinen Sinn mehr ihn nur aus solchen Abhängigkeiten an sich zu binden. Wenn der Mann geht und du verlierst deinen Status dadurch nicht, dann ist es ja auch kein Drama mehr wie früher.. Wenn aber die Frau nicht aus ihrem alten Statusdenken ausgestiegen ist, dann kann das schnell dazu führen dass sie sich ein Kind kreiert hat um wenigstens durch das Kind eine Statuserhöhung ihrem alten Glauben entsprechend leben zu können (weil Frau mit Kind hat einen höheren Status als ohne Kind).

Astrologisch betrachtet habe ich ja in Kommentar #9 zum Sommersonnwendhoroskop den Mars in Zwillinge erwähnt der bis März 2023 im Zwillingezeichen steht - und auch dieses Aussteigen aus solchen alten Statusmustern ist eines der Lernthemen dieser Zeit, weil das Sternzeichen Zwillinge trägt ja schon in seiner Grundenergie die Gleichberechtigung beider Partner in sich.

lg von Andreas

5. Frau Rosarot schrieb am 10.10.2022:

Lieber Andreas, mich würde einmal interessieren, wie du das siehst, wenn eine Frau einen Partner mit niedrigerem Status gewählt hat, so wie ich nämlich (und ich würde es nie wieder tun). Wertet die Frau sich damit ab?

Ich dachte tatsächlich, dass Statusgeplänkel/Bildungsniveau nicht so wichtig wären (ich hatte bis dato kaum näheren Umgang mit "einfachen" Leuten) und habe jedoch im Laufe der Zeit deutlich zu spüren bekommen, dass zwischen uns Welten liegen, wie wir aufgewachsen sind, welche Umgangsformen wir haben, was wir vom Leben erwarten etc.

Schönen Dank für deine Zeit und Arbeit hier. So informativ!

6. Reks schrieb am 11.10.2022:

gibt es unterbewusste Anteile in einem Selbst die unattraktiv sein und alleine bleiben möchten und darin einen Vorteil sehen zb Opferrolle aufrechterhalten etc die man erlösen kann?
wenn 90 % der Gedanken am Tag sich nur über Verzweiflung Scham und Opferbewusstsein drehen und so eine Realität manifestieren in der genau das immer und immer wieder bestätigt wird kommen diese Zwangsgedanken die die ganze zeit daran zweifeln dass man sich verändern kann und der Schulmedizim glauben von diesen Anteilen die einen hemmen möchten um sich sicher zu fühlen?

7. Andreas schrieb am 11.10.2022:

Hallo,
ja, wenn du die alten Glaubenssätze die damit zusammenhängen nicht loslässt, dann kannst du damit kaum in Harmonie sein weil es eben nicht zu den alten Glaubenssätzen passt wenn die Frau den höheren Status hat. Solche Glaubenssätze kommen natürlich auch aus den alten Religionen, Christentum, Islam usw, auch das Beziehungsdenken welches aus dem Religiösen resultiert muss alles auf eine göttliche Ebene transformiert werden um aus dem alten Statusdenken aussteigen zu können.

lg von Andreas

8. Charly schrieb am 11.10.2022:

Also das mit der Überbevölkerung kann wirklich nur eine reine Theorie sein, welche hier angenommen wird. (Wahrscheinlich wird erkannt: wir sind so viel mehr geworden und wir machen immer mehr immer schneller kaputt etc.) Das mag stimmen, aber dieser Punkt, ab welchem wir nicht mehr wirtschaftlich sind, ist nicht erreicht!
Eine wahrhaftige Überbevölkerung halte ich für möglich, doch niemand ist in der Lage zu sagen wann es denn soweit wäre. Ab wann ist die Menschheit in gänze nicht mehr nachhaltig? Diese Frage kann und wird dann beantwortet werden, wenn es an der Zeit ist! Nur ein wahrhaftiger Mangel könnte dies belegen!
Bis dahin besser nur das annehmen was auch wirklich ist...

Ansonsten finde ich deine Erklärung zu diesem Beziehungs-Phänomen plausibel.
Nicht nur, dass immer mehr Frauen selbst ihren Status erhöhen, sondern auch dass es aufgrund der systemimmanenten Zuspitzungen, allgemein immer weniger Spitzenpositionen gibt. Z.B. Immer mehr Leute leben zur Miete, sind Angestellte bzw. Unternehmen werden aufgekauft und die Monopolisierung nimmt zu. Die psychologische Komponente, des lieber weitermachen wie bisher als unbekannte Wege einzuschlagen, spielt hierbei garantiert eine gravierende Rolle.
Damit meine ich, dass Menschen in präkerer Lage sich nachdem sie z.B. eine Trennung erlebt haben lieber einem ähnlichen Partner oder sogar einen noch extremeren suchen, bevor sie lebensverändernde Maßnahmen ergreifen und tatsächlich ihr Wahrheiten in Frage stellen bzw. bearbeiten. Dieser psychologische Part wird natürlich von der wirtschaftliche Situation beeinflusst, welche sich ja für wenige gerade in einer Aufwärtsspirale befindet, während viele kurz vor der Stagnation sind... Kasskaden

9. Andreas schrieb am 12.10.2022:

Hallo Reks,
ja, jeder innere Anteil hat Ursachen und denkt sich manchmal seine Vorteile sogar so zurecht wie es ihm passt, also findet zb Rechtfertigungen für seine Existenz, und kann eben auch größer und mächtiger werden, besonders wenn er von dir missachtet wird (=so ähnlich wie wenn jemand wütend wird weil er nicht beachtet wird) usw..
wenn 90 % der Gedanken am Tag sich nur über Verzweiflung Scham und Opferbewusstsein drehen
ja, dann wird es Zeit zu schauen woher diese Gedanken kommen, wie dieser Anteil entstanden ist, und also mit allem was ihm zugrunde liegt einen Frieden zu finden, damit dieser Anteil in dir dann auch friedlicher wird. Da gibts keine Alternative dazu..

lg von Andreas

10. Andreas schrieb am 12.10.2022:

Hallo Charly,
Dass dieser Planet überbevölkert ist das mache ich ganz einfach daran fest dass es Menschen gibt die inmitten von Müll und Cloake leben, ganz ehrlich, mir fehlen da die Worte wie es ausschaut in manchen Slums auf dieser Erde. Und wenn du nun noch anerkennst dass es über eine Milliarde Menschen gibt die in Slums leben - da kann man gar nicht anders als zu dem Schluss kommen dass dieser Planet überbevölkert ist.
Aber selbst wenn ich mir zb deutsche Großstädte anschaue, da sehe ich dass auch in Deutschland sehr viel mehr als die Hälfte aller Menschen kein würdiges Leben im Einklang mit der Natur leben können, selbst wenn sie es wollten, also auch in Deutschland Überbevölkerung..

Die psychologische Komponente, des lieber weitermachen wie bisher als unbekannte Wege einzuschlagen
ja, das betrifft auch viele Männer die dadurch ihren Status regelrecht abkacken lassen, weil ein Mitläufer hat zwar gewisse Vorteile, gehört aber bestimmt nicht zu den Top20% Männern. (Wenn man das vergleicht, in der Nazizeit gabs ja auch so viele Mitläufer wie heute wieder, aber damals gabs eben dazu parallel keine Statuserhöhungen der Frauen. Der erste große Status-Schub für die Frauen kam erst nach dem Krieg weil die Männer nicht mehr da waren.)

lg von Andreas

11. Anni schrieb am 21.10.2022:

Hallo,Andreas und die weiteren,
Die "zu vielen " Menschen der Erde wollten doch diese Inkarnation,demzufolge die "Übervölkerung".(Es gibt noch viel Platz meines Erachtens).Als Mensch sollten wir vorher gut wissen,was wir hier wollen mit der Lebensaufgabe.
Kann sowas nicht vorher geregelt werden;anstatt die Menschen dann fies auszurotten durch Gifte;Impfungen,unzureichende Bildung usw ?
Die Slummenschen haben doch eh schon die A-Karte bekommen.
Hilft hier nicht eine gerechte Verteilung aller Güter und Gelder?
Sind Menschen in Einfamilienhäusern mehr wert?
Danke für Austausch.
Anni

12. Andreas schrieb am 21.10.2022:

Hallo Anni,
Kann sowas nicht vorher geregelt werden..
ja, der gesunde Menschenverstand kann das vorher erkennen wann es zuviel ist, und der vernünftige Mensch lässt dann von seiner Gier, von seinem immer mehr wollen freiwillig ab - ohne dass er von höheren Mächten, zb durch Naturkatastrophen dazu gezwungen wird. Das Geschehen auf der Erde zeigt uns dass dieser Punkt aber überschritten ist, dass es zuviel ist und dass die Erde als Wesenheit das jetzt stoppen will und das ist genau der Grund warum zb solche Machenschaften wie wir sie in den letzten 2 Jahren erlebt haben von der Erde als Wesenheit unterstützt werden. Sie verlangt dass wir uns endlich einschränken, beschränken, und freiwillig einsperren usw.. Wegen der Überbevölkerung scheint das digitale KZ usw zur Zeit die einzige praktikable Lösung zu sein (wenn man den Tod von vielen umgehen will).
Es gibt noch viel Platz meines Erachtens
Die Erde als Wesenheit ist auch für andere Lebewesen als nur der Mensch, das heißt es geht hier nicht darum ob noch mehr Platz für den Mensch ist, sondern ob noch Platz ist für andere Lebewesen, zb Pflanzen, Bäume, Tiere usw.. Warum sollte der Mensch mehr wert sein als ein Pflänzlein ? Im Gegenteil die Erde als Wesenheit bekommt sicherlich von viele kleinen Pflänzchen mehr Liebe entgegengebracht als vom Menschen, also wenn ich die Erde wäre da würd ich auch lieber ein paar friedliche Pflänzchen mehr haben wollen als gierige Menschen die sich wie Zombies verhalten und alles zerstören.

lg von Andreas

13. Morty schrieb am 06.11.2022:

Die Sache mit der Gleichberechtigung ist einerseits gut und schön...
Andererseits scheint das Ganze auch immer mehr seltsame Blüten zu treiben! Man denke zum Beispiel an den so genannten "Gender-Wahn"! Weil unsere deutsche Sprache ja angeblich so frauenfeindlich sei, muss jetzt alles Erdenkliche angepasst werden, um bloß niemanden zu diskriminieren!
Fehlt nur noch, dass ein weiblicher Mensch eine MenschIN, ein weiblicher Gast eine GästIN ist usw. und dass man nicht mehr "liebe Leute" sagt sondern "liebe Leut/innen"!
Klingt zugegebenermaßen ziemlich absurd, aber ich denke, weit ist nicht mehr hin bis wir an diesem Punkt sind!!!
Warum gibt es eigentlich trotz zunehmender Gleichberechtigung immer noch genügend Frauen die sich offenbar minderwertig fühlen??? Sei es, indem sie sich z.B. mit Models vergleichen und sich selbst dann minderwertig fühlen, weil sie nicht diesem Idealbild entsprechen. Oder sie fühlen sich sonstwie unterdrückt und als Frau ungerecht behandelt.
Ich denke, der Feminismus ist im Grunde auch nichts anderes als eine Ausdrucksform des Opferrollenbewusstseins! Warum spielt für viele Frauen in unserer ach so gleichberechtigten Zeit dieses Thema offenbar immer noch so eine große Rolle??? Ich halte das Thema Feminismus für überholt und nicht mehr zeitgemäß! Was selbstverständlich nicht heißt, dass Frauen weniger wert seien als Männer oder weniger Rechte hätten!!! Aber ich denke, eine so genannte Feministin ist eben keine selbstbewusste Frau, ansonsten würde sie sich ja nicht unterdrückt oder ungerecht behandelt fühlen!

14. Andreas schrieb am 07.11.2022:

Hallo Morty,
ja, das Weibliche (Yin) wird in unserer Gesellschaft noch immer sehr unterdrückt - und wenn du nun denkst das würde genügen den Frauen die gleichen Rechte wie den Männern zu geben - nein, das bringt gar nichts solange auf tieferen Ebenen zb die Entspannung noch immer als weniger Wert als die Aktivität betrachtet wird.
Auf diesen tieferen Ebenen muss die Gleichheit erschaffen werden, ansonsten ist es eben keine Gleichheit.
Und ja, unbewusst weiß das jeder Mensch dass ihm Yin fehlt, und so ist der Versuch die Sprache zu gendern letztlich auch nur einer diesen Wege, den die Blinden gehen. Sie versuchen mehr Yin in die Sprache zu bringen und erkennen nicht dass sie dadurch nur noch mehr von ihrer blinden Aktivität (=Yang) erschaffen und also das Ungleichgewicht nur noch erhöhen. Weil die tieferen Ebenen (zb Entspannung - Aktivität) zählen wirklich weil die anderen Ebenen sich aus den tieferen Ebenen ja nur entfalten.

Darum, um es mal an einem plakativen Beispiel aufzuzeigen:
Falsch ist: den Frauen den gleichen Lohn wie Männern zu bezahlen
Richtig ist: Den Mitarbeitern die für Entspannung zuständig sind (also zb Kaffeepause, Teepause, Kantine, usw..) denselben Lohn zu zahlen wie denen die für die Handlungen/Aktivitäten des Untenehmens zuständig sind.


lg von Andreas

15. Morty schrieb am 09.11.2022:

Warum soll es denn falsch sein, Frauen denselben Lohn zu bezahlen wie Männern??? Da verstehe ich die Logik nicht! Wenn Männer und und Frauen doch gleichberechtigt sein sollen! Wieso soll dann das eine Geschlecht dennoch mehr Lohn bekommen als das andere??

Was ich mich auch oft gefragt habe: Weshalb schlüpfen Frauen in die Rolle einer Emanze/Feministin? Minderwertigkeitskomplexe? Geltungsbedürfnis?? Ringen um Aufmerksamkeit???
Viele glauben ja, es handele sich hierbei um selbstbewusste Frauen, aber ich bin, wie gesagt, gegenteiliger Meinung: Eine gereifte, selbstbewusste Frau hat es überhaupt nicht nötig, sich den Schuh der "Emanze" anzuziehen!

16. Andreas schrieb am 10.11.2022:

Hallo Morty,
es denn falsch sein, Frauen denselben Lohn zu bezahlen wie Männern?
So wie es immer verstanden wird bedeutet es ja dass Frauen für dieselbe Tätigkeit der selbe Lohn bezahlt wird. Und das ist aber das falsche Ziel weil es bedeutet dass Frauen nur dann den selben Lohn bekommen wenn sie die selben Tätigkeiten wie Männer ausführen ! Das heißt es werden dadurch weiterhin nur Yang Tätigkeiten gut bezahlt, und das ist der falsche Weg weil Frauen dadurch aus ihren Yin Fähigkeiten herausgerissen werden. In unserer Gesellschaft ist das gut zu sehen, Frauen werden zwar für dieselben Tätigkeiten bezahlt wie Männer, aber trotzdem (oder gerade deswegen) ist diese Gesellschaft in einem schlechteren Zustand als jemals zuvor.
Der richtige Weg hingegen wäre dass eine Frau die gut in einer Yin Tätigkeit ist genau so gut bezahlt wird wie ein Mann der gut in einer Yang Tätigkeit ist. Also nehmen wir mal ein praktisches Beispiel aus dem Krankenhausbereich: Da wäre der richtige Weg dass eine gute Krankenschwester (pflegend, umsorgende YIN Tätigkeit) denselben Lohn wie ein guter Arzt bekommt.
Und davon hat sich unsere Gesellschaft aber sogar noch weiter entfernt als früher. Schau dir die Situation in Krankenhäusern an, hier in meiner Nähe wurden mit Hilfe von Leiharbeiterfirmen Krankenschwestertätigkeiten zum Teil bis auf den Mindestlohn heruntergedrückt, usw..

lg von Andreas

1 Kommentar ist noch nicht freigeschaltet.


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte