Kinderkrankheiten

Ein markanter Teil der Entwicklung eines Kindes besteht ja darin sich aus dem Bewusstsein ein Teil des Körpers der Mutter zu sein, abzulösen. Also immer mehr und mehr in das Bewusstsein zu kommen dass man selbst ein eigenmächtiges Wesen ist. Natürlich ist dies ein langer Prozess, die Geburt als Vorgang alleine genügt nicht dass ein Menschenkind in seine volle eigene Schöpferkraft kommen kann. Zu diesem Zweck wird das Kind von, ich nenn es jetzt einmal so eine Art Ermächtigungswellen, durchflutet. Diese Bewusstseinswellenkraft die das Kind wie von innen erfassen und alles Alte was in dem Kind nicht mehr zur neuen Selbstermächtigung passt aus dem Kind durch die Haut nach außen drücken, nach außen pressen, diese Wellen sind die Ursache von den Kindererkrankungen. Das Rote auf der Haut ist also nichts weiter als all das was das Kind loswerden muss um mehr Selbst zu werden. Wie heftig eine Kinderkrankheit verläuft zeigt also einfach nur an, wie viel da aus dem Kind nach Außen gepresst wurde durch eine solche Kraftwelle. Da es also um das Thema "mehr Selbst" zu sein geht, müssen alte Programme wie zb das Festklammern an der Mutter, bzw dem Glauben der zellulären Einheit mit der Mutter losgelassen werden. Und dieser Vorgang verläuft um so schwieriger um so mehr Traumtisches in diesem Zusammenhang vorhanden ist. Hat das Kind also traumatische Trennungen erlebt dann spiegelt sich dies auf der Haut, weil dieses wird ja alles von der Welle aus dem Kind auf die Haut hinausgedrückt, da wird dann also ganz konkret zb die rote Wut über die Trennung auf der Haut sichtbar. (Gerade weil das Kind ja aus den 9 Monaten Schwangerschaft viel mehr im Einheitsbewusstsein mit der Mutter ist, kann eine Trennung auch nur für kurze Zeit viel traumatischer erlebt werden als man gemeinhin denkt. Trotzdem soll jetzt hierbei nicht verallgemeinert werden, weil eine Trennung an sich muss nicht zwangsläufig traumtisch sein, weil wenn die geistige Verbindung zwischen Mutter und Baby gut genug ist, dann wird das Baby die Trennung gar nicht als Trennung wahrnehmen, weil auch über die Ferne kann Energie fließen, die das Kind dann im Fühlen dass die Mutter nah ist verbleiben lässt und temporär sogar eventuell sättigen kann..)

Es sind also wie so eine Art Entwicklungswellen, Entwicklungsschübe die da durchs Kind laufen und alte Energien, also Muster aus ihm herauspressen. Sind keine traumatischen Muster vorhanden, so ist es ganz natürlich dass diese Kinderkrankheiten völlig harmlos ablaufen. Die häufigsten Entwicklungswellen sind sichtbar durch:

  Häufige geistige Ursachen bei schwierigem Verlauf:
Masern Schocktrennungen auf die das Kind nicht vorbereitet war
Mumps Der Glaube dass man etwas nicht lieben dürfe weil man damit andere verletzt. Also ein Ausstieg aus Liebes-Kind-sein Mustern. Eigene Lust und Liebesempfindungen entwickeln unabhängig was die Eltern lieben. Aufhören, den Eltern zuliebe etwas zu schlucken.
Röteln Eine unerwartete Trennung die man wie eine Gedemütigung empfunden hat.
Scharlach Das Kind ist aus einer erlebten Trennung verunsichert und ängstlich zurückgeblieben.
Es fühlt sich unsicher und vielleicht sogar schuldig und traut sich evt kaum noch sich wieder anzunähern (mehr)
Dreitagefieber Alte Muster werden verbrannt
Ringelröteln Trauer die aus Trennungen übrig geblieben ist. (evt auch fremdübernommene Trauer die losgelassen werden muss)
Windpocken Hier geht es mehr um erlebte emotionale Distanz als um echte Trennungen. (Das Kind hat zb Handlungen der Eltern als ein sich von ihm emotional Distanzieren empfunden.)



    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Katja schrieb am 21.9.2021:

Genial, vielen Dank!
Was bewirkt es dann, dass wir Kindern Impfungen gegen diese Krankheiten oder die Mehrzahl davon verabreichen? In meiner Kindheit gab es einige Zwangsimpfungen. Windpocken hatte ich als Kindergartenkind und die Erklärung passt zu 100%. Dabei wurde auch mein deutlich älterer Bruder, der fast erwachsen war, krank. Für ihn war das Ganze deutlich heftiger. Ich hatte nur den roten Ausschlag. Er lag richtig flach. Mumps hatten einige im Kindergarten / in der Schule. Ich fand diese Krankheit damals befremdlich und mir kam nie in den Sinn, ich könnte sie auch bekommen.
Um auf die Eingangsfrage von mir zurückzukommen: Ich sehe es so, dass man dann heutzutage andere Wege suchen muss, um sich von diesen Mustern zu lösen. Eine Impfung mag vor dem Ausbruch der Krankheit schützen, sie schützt aber keineswegs vor der Auseinandersetzung mit dem dazugehörigen Thema. In einigen Fällen kann man es ggf. sogar so sehen, dass die Impfung den einfachsten Weg der Lösung eines Themas (also den direkten Weg über den Körper, der aus Kindessicht eher einfach ist im Unterschied zu Geistheilungstechniken und anderen Prozessen, die im Erwachsenenalter bewusst möglich sind) verhindert. Wer dann vor einem schweren Verlauf oder sogar vor dem Tod durch die Impfung geschützt werden mag, wird sich dem Thema so oder so stellen müssen, vielleicht sogar auf eine krassere oder eine ganz andere Art. Was meinst du dazu, Andreas?

2. Andreas schrieb am 22.9.2021:

Hallo Katja,
ja, genau. Wenn der einfachste (natürlichste) Weg durch Medikamente oder Impfungen verhindert wird, dann muss die Seele einen anderen weg finden um die negativen Energien/Muster aus dem Körper zu leiten. In der Medizin werden diese Wege dann als Nebenwirkungen bezeichnet, und ich kenne keine einzige Impfung wo die Nebenwirkungen nicht schlimmer als das Natürliche ist. (Dass die Pharmafia diese Nebenwirkungen mittels Statistiktricks sogar vor den Ärzten verheimlicht das steht auf einem anderen Blatt, aber wer denen noch immer traut, der ist nun mal selber schuld.)

lg von Andreas

3. Anni schrieb am 22.9.2021:

Hallo,Andreas,wiederum haben wir im menschlichen.Bewußtseinsfeld die Kinderzwangsimpfungen erschaffen incl.den Protagonisten,die den Impfstoff liefern. Sehe ich das richtig,dass da schon vorgeburtlich große Ängste sind,sich den kindl.
Trennungen zu stellen?
LG und danke für alles hier
Anni

4. Nadine schrieb am 22.9.2021:

Hallo Andreas,
hoch interessant!
Danke für diesen tollen Artikel.
Wie ist das mit Kinderlähmung?
Was steckt da geistig dahinter?
Viele Grüsse,

5. Andreas schrieb am 23.9.2021:

Hallo Anni,
ja in dieser Gesellschaft verursacht der Männlichkeitswahn mit seiner Kontrollwut enorme Traumata im Bezug auf Trennungen, schon alleine die vielen erzwungen Trennung zwischen Mutter und Kind durch Kaiserschnitt, usw.. in diesem System ist so vieles einfach nur krank. Weil die Verantwortlichen selber Traumata im Bezug auf eigene Trennungen haben, wollen sie sich dem Thema auch bei anderen nicht stellen.

lg von Andreas

6. Andreas schrieb am 23.9.2021:

Hallo Nadine,
Bei Kinderlähmung gehts um Themen wo man sich wie gelähmt gefühlt hat. Zb wo man etwas erlebt hat wo man sich vor Machtlosigkeit gelähmt gefühlt hat. Oder auch sich aus Eifersucht wie gelähmt gefühlt hat. (Eventuell noch verbunden mit einer familiensystemischen Last die man trägt.) Man muss da dann halt individuell schauen was ist.

Kinder sind heute ja nicht mehr so machtlos wie früher, sie haben viel mehr eigene Rechte, darum ist diese Krankheit bei uns am Aussterben. Interessanterweise verbreitet sich die Kinderlähmung zur Zeit sehr stark in Afghanistan, also das Land wo die ganzen schwulen Kinderficker immer hinfliegen. Ist das Zufall ? wohl eher nicht..


lg von Andreas

7. Marie schrieb am 13.2.2022:

Hallo Andreas,
wie ist es mit den Krankheiten die die Kinder regelmäßig aus Kindergarten und Schule mitbringen? Solche wie Bindehautentzündung, Maga-Darm-Grippe mit Übelkeit und Erbrechen, Erkältung (Schnupfnase), Läuse usw. Immer dieselben bei allen Kindern. Man geht ja immer von Ansteckung aus aber was steckt konkret dahinter?
Danke vorab :)

8. Andreas schrieb am 13.2.2022:

Hallo Marie,
ja, das sind Resonanzen die das bewirken dass Kinder mit ähnlichen Themen zusammenfinden und dann auch dieselben Krankheiten anziehen. Darum, auch wenn es viele haben, immer individuell schauen was es beim jeweiligen Kind für eine Botschaft ist.

lg von Andreas

9. Floroe schrieb am 06.10.2022:

Hallo und vielen lieben Dank für die großartigen Denkanstöße.

Mein kleiner (3 Jahre, Trennung von mir und meinem Ex mit 1Jahr) hat in den letzten Monaten ständig mit Husten zu tun der ihn oft zum Erbrechen bringt.

Hatte irgendwann mal das Gefühl das er mir zuliebe krank wird, damit ich mich in Ruhe um ihn und mich kümmere und wir beide wieder atmen können (selbstständig und Ex zahlt nicht).

Finde es schwer weiterzukommen weil ich ja Geld verdienen muss für uns zwei, auch wenn das oft stressig ist für uns.

1.Frage: wie komme ich auf die richtige Fährte wo ich mich vor allem in ihn reinfühlen müsste

2.wie komme ich mit mir selbst so sehr in Frieden, das ich ihn sanft mittragen kann?

Glg

10. Andreas schrieb am 01.10.2022:

Hallo,
er mir zuliebe krank wird
Da kannst du dir ganz konkret überlegen was es für Ursachen hätte wenn du selber einen solchen Husten hättest (mehr dazu hier). Also welches Thema das ist, was du keineswegs verdauen sondern auskotzen möchtest.
Was hast du schlucken müssen, mir dem du aber keinen Frieden finden möchtest ? (Finde dieses Thema und bearbeite es, und auch alles was indirekt damit zusammenhängt, also auch entsprechende Muster aus der Kindheit usw..)
Finde es schwer weiterzukommen weil ich ja Geld verdienen muss für uns zwei, auch wenn das oft stressig ist für uns.
Fühle dich in dich selber ein um zu erkennen wie du die jetzige Situation erschaffen hast, weil deine Gedanken und deine Glaubenssätze erschaffen dein Leben. Es ist so weil du es so in deinem Geist erschaffen hast. Und darum kannst du es auch verändern und verbessern.
wie komme ich mit mir selbst so sehr in Frieden, das ich ihn sanft mittragen kann
Der erste Schritt wäre dass du es dir selber programmierst: "Ich bin mit mir selbst im Frieden".  Dann wird dein Geist automatisch für dich Wege finden es zu verwirklichen.

lg von Andreas

11. Judith schrieb am 01.2.2023:

Lieber Andreas,

welche Bedeutung haben Kopfläuse bei Kindern?

Meine Tochter hat sie des öfteren. Es ist für uns "normal", dass so etwas mal auftaucht. Meine beiden Söhne bleiben meist ohne Befall. Auch das ist für mich logisch,da es in diesem Sinne nicht übertragbar ist.
Viele Grüße

12. Andreas schrieb am 02.2.2023:

Hallo Judith,
Läuse am Kopf können ein Ohnmachtsgefühl ausdrücken, man fühlt sich ausgeliefert, in zu starren Strukturen gefangen. zb: Was schränkt ihre Spontanität ein ?

lg von Andreas

13. Jen schrieb am 25.2.2023:

Lieber Andreas,
deine Beiträge sind für mich Gold wert und alleine gerade hier zulesen löst eine tiefe Dankbarkeit in mir aus diesen Prozess mit meinem Sohn zu erfahren.
Er hat sich in der Kita mit Hand-Mund-Fuß angesteckt. Kann ich das ähnlich deuten wie bei den anderen Kindererkrankungen? Er ist nicht geimpft, da er mit 3 Monaten eine schwere Neurodermitis entwickelt hat und ich seit dem sehr viel innere Arbeit gemacht hab um Heilung in mir und meiner Familie fließen lassen zu können. Spannend ist, man konnte erst nicht sehen dass es H-M-F ist, wegen der Neuro. Hast du noch einen Tipp? Ich lasse mich auf jeden Fall darauf ein, los zu lassen und seinem SELBST den Raum zu geben, den es braucht. Vielleicht noch zu erwähnen, dass ich mich getrennt habe und seit knapp einem Monat in einer Wohnung lebe mit meiner 15j Tochter. Er wohnt überwiegend beim Vater, aber seit es ihm nicht gut geht mit ihm. Ist das evtl. Auch ein Punkt?
Herzlich
Jen

14. Andreas schrieb am 25.2.2023:

Hallo Jen,
Ja, die Neurodermitis zeigt ja auch an dass da etwas ist was unter seiner Haut raus will aber nicht kann und so ähnlich ist auch die Botschaft von Hand-Mund-Fuß. Ich habe soeben dazu einen Artikel geschrieben, siehe hier.
lg von Andreas

15. Kiiind schrieb am 06.5.2023:

Hallo Andreas

Kind - fast nie krank - ich werte das als ein gutes Zeichen (Gesundsein als Normalzustand).

Im Allgemeinen heißt es, Krankheiten würden das kindliche Immunsystem stärken.

Wie findet Entwicklung / Ermächtigung statt, wenn das Kind gesund bleibt?

Danke für die geistige Beleuchtung!

16. Andreas schrieb am 06.5.2023:

Hallo,
Es bedeutet dass das Kind keine Probleme damit hatte diese entsprechenden geistigen Prozesse zu durchlaufen.

lg von Andreas

17. Lucky schrieb am 25.5.2023:

LIEBER Andreas.
Du schreibst
Ja, die Neurodermitis zeigt ja auch an dass da etwas ist was unter seiner Haut raus will aber nicht kann

Wie verhält sich das bei einem Kind was jetzt 11Monate ist und seit dem 3.Monat Neurodermitis am ganzen Körper hat.Der kleine leidet sehr und ist in seiner Entwicklung eingeschränkt..Er muss sich den ganzen Tag kratzen.
Was bzw.wie soll so ein kleines Wesen da was rauslassen.?
Ist das nicht in dem Alter das Thema der Mutter..müsste da nicht die Mutter an sich arbeiten?
Was könnte der Auslöser gewesen sein im 3.Monat?
Macht es da Sinn nur auf der geistigen Ebene zu arbeiten?
Lieben Dank für deine Antwort
Liebe Grüße Lucky

18. Andreas schrieb am 26.5.2023:

Hallo Lucky,
Ja, bei so kleinen Kindern da können die Eltern immer an sich selber ansetzen weil die Kinder sind ja auch deren Spiegel.

lg von Andreas

19. Lucky schrieb am 28.5.2023:

Lieber Andreas..Danke für deine Antwort 🙏Hast du eine Idee wo die Mutter da bei sich anfangen kann?
Zb.welche Fragen Sie sich stellen kann?
Sie findet keinen Anfang und ist völlig verzweifelt.
Ich wünsche dir noch wunderschöne Pfingsten 🌞

20. Andreas schrieb am 28.5.2023:

Hallo Lucky,
Ja, bei Neurodermitis kann man sich immer fragen:
Welche giftigen Gedanken gibt es in mir im Zusammenhang mit zwischenmenschlichen Kontakten ?
Was macht mir Stress ?
Welche zwischenmenschlichen Spannungen gilt es aufzulösen ?
Welche Spannungen existieren die sich jetzt energetisch vielleicht am schwächsten Glied der Familie ausdrücken ?
(Und natürlich auch konkret welche Gifte wollen da durch seine Haut aus seinem Körper ?)

lg von Andreas

21. Lucky schrieb am 29.5.2023:

Lieben Dank lieber Andreas..das sind gute Ansätze.🙏🤗
Wenn Sie die Fragen für sich beantwortet hat..was kann sie dann als nächstes tun?..im Geiste damit in Frieden gehen?
UND was kann sie machen wenn ihr die Dinge nicht mehr bewusst sind?
Wenn ein Kind aber noch so klein ist wie könnte man denn da auf körperlicher Ebene was tun? WIE oder womit könnte man denn
Entgiften ?
Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Pfingstmontag♥️🙏
Ganz liebe Grüße von mir.🌸

22. Andreas schrieb am 29.5.2023:

Hallo Lucky,
Ja, diese Fragen können zu den Themen führen welche es zu bearbeiten gilt um die Energie zu verändern in der ja auch das Kind lebt. Es bekommt die Energie der Entgiftung dann ja sogar über die Muttermilch mit.

lg von Andreas

23. Andreas u. Lucky schrieb am 31.5.2023:

Hallo,
kannst du bitte deine letzte Aussage weiter erklären, lieber Andreas, es wird im allgemeinen gesagt, Stillende sollen keine Entgiftung durch best. Lebensmittel usw. durchführen, eben weil dann die Giftstoffe durch die Muttermilch beim Kind landen??

Lucky, ich kann die Erfahrung weitergeben, dass der Verzicht der Stillmutti auf tierische Produkte, insb. Kuhmilch, und beim Kind windelfrei/abhalten die Neurodermitis zum Verschwinden gebracht haben.

Alles Gute

24. Andreas schrieb am 31.5.2023:

Hallo,
Stillende sollen keine Entgiftung..
ja, weil bei herkömmliche Entgiftungen das Geistige außer acht gelassen wird. Gerade darum soll man immer auf der geistigen Ebene entgiften.

lg von Andreas

25. Ada schrieb am 25.6.2023:

Hallo lieber Andreas,

mein kleiner ist jetzt 2 Jahre und es wurde eine Sprengel Deformität festgestellt. Das heißt Schulterhochstand auf einer Seite , links.

Auf was ist dieses zurück zu führen und was soll ich tun?

Danke

26. Andreas schrieb am 26.6.2023:

Hallo Ada,
Es zeigt dass er auf seiner Schulter symbolisch eine Last trägt. Diese Last kann zb eine Angst sein, also dass man körpersprachlich aus Angst eine Schulter hochzieht. Du kannst versuchen es dir innerlich zeigen zu lassen was es bei ihm ist, wahrscheinlich ist es ja ein Thema was er aus früheren Leben mit gebracht hat.

lg von Andreas

27. Barby schrieb am 19.9.2023:

Hallo Andreas,

mein Kind schreit seit fast drei Monaten extrem laut und fast durchgehend. Niemand will mehr mit uns und dem Baby zu tun haben, weil es extrem schreit. So ist bereits meine Mutter und mein Bruder beim Besuch verfrüht abgereist, weil sie das Geschrei nicht mehr aushalten können. Auch uns geht es so. Wir haben das Kind jetzt ins Spital gebracht, um es untersuchen zu lassen. Was könnte die Botschaft sein?

28. Andreas schrieb am 20.9.2023:

Hallo Barby,
Einen ersten Hinweis kannst du evt erhalten wenn du versuchst herauszufinden was geschehen ist bevor es mit dem Schreien angefangen hat.
Du kannst versuchen dich in das Baby einzufühlen, zb welche Trauma hat es aus früheren Leben mitgebracht ? usw.

Und du kannst auch ganz direkt jeweils in dich selber gehen und innerlich spüren welcher Anteil von dir selber im übertragenen Sinne derart schreit, dass es dir so penetrant im Außen gespiegelt werden muss.

lg von Andreas

29. Anna schrieb am 05.11.2023:

Hallo Andreas,

Was bedeutet es wenn man als Erwachsene Person solche Krankheiten hat?

Ich habe Windpocken erhalten 2 Monate nachdem mein Vater gestorben ist und verbringe momentan sehr viel Zeit zuhause bei meiner Mutter. Leider hatte ich kein gutes Verhältnis mit ihm, er wahr wie auch in der Tabelle oben erwähnt sehr emotional distanziert von uns.

Meine Vermutung ist, die Seele und der Körper verarbeitet die Beziehung und lässt los, was sich durch Windpocken zeigt? Oder wie siehst du das?

LG Anna

30. Andreas schrieb am 05.11.2023:

Hallo Anna,
Ja, da ist wohl durch seinen Tod und durch deinen Aufenthalt bei der Mutter ein altes noch unerlöstes "Windpocken" Thema in dir getriggert worden. Und so hast du also nun die Botschaft dieses Unerlöste in dir zu befrieden.

lg von Andreas

31. Penelope schrieb am 23.1.2024:

Hallo Andreas,
mein 5 Monate junges Baby hat seit über zwei Monate eine Bindehautentzündung am linken Auge. Ich hatte die zuerst am rechten Auge, das ging drei-fünf Tagen ohne Behandlung weg. Aber nicht beim Kind. Ich hab erst homöopathisch probiert, jetzt muss Antibiotikum Ran aber es wird nicht besser.
Was könnte es sein?
Auf die Frage "Was möchte ich nicht sehen" hab ich in der Nacht die Antwort erhalten (was mich betrifft).
LG

32. Andreas schrieb am 23.1.2024:

Hallo Penelope,
Ja, sobald du das Thema gefunden hast kannst du also anfangen es zu bearbeiten, zb den höheren Sinn dahinter zu sehen und es also eben anzunehmen anstatt es mit den Augen abzulehnen usw..

lg von Andreas

33. Oxymoron schrieb am 09.2.2024:

Hallo Andreas,
jetzt stehe ich an einem Punkt, bei dem ich mal wieder dich um Rat und Interpretation bitten möchte. Vieles kann ich (mit Hilfe des "Studiums" deiner Seiten hier) selbst interpretieren oder bekomme eigene Antworten, doch jetzt komme ich nicht weiter. Es geht um meinen Enkel, fast 6 J. alt, 1. Kind m. Tochter. Er fällt seit seinem 2. Lebensjahr (damals beim 1. Sturz war ich sogar dabei) immer wieder ungebremst auf's Gesicht/Mund/Zähne. Es waren immer heftige Stürze (4, 5 inzwischen) mit viel Blut, abgestorbenen Schneidezähnen, abgerissenes Lippenbändchen..., Krankenhaus, Platzwunden... furchtbar. Er ist ein "besonderes" Kind, finde ich (wie alle Kinder natürlich :>). Aktuell kann er nicht mehr stehen/laufen, er hat kein Gefühl in den Beinen ab den Knien. Kam von heute auf morgen, an den Fußsohlen tut es ihm weh, lt. Arzt hat er dort eine Entzündung. Zuvor war er die letzten Wochen oft fiebrig, Mandelentzündung, hat abgenommen, ist wie ein "Vögelchen", abgezehrt, bisschen durchscheinend.

Als Baby sah er manchmal aus wie ein alter Mann- verblüffend- und er sagt sehr unvermittelt Dinge, die eigentlichen nicht unbedingt zu einem 4- oder 5jährigen Kind "passen". Wie z.B. auf dem Wochenmarkt: Oma, warum ist es im Weltall dunkel, obwohl die Sonne so hell scheint? - Die Erde dreht sich nicht um die Sonne..., warum fällt der Mond nicht auf die Erde? Zudem hat er ein ausgesprochen sehr gutes Gedächtnis, er erinnert von sich aus Dinge, die er als Baby erlebt hat! Seit 2,3 Jahren hat er starke Polypen und kann tlw. nicht durch die Nase atmen, schnarcht furchtbar, hat Atemaussetzer, dann wieder gibt es Nächte, wo er einwandfrei durch die Nase atmet. M. Tochter kann sich sehr gut einfühlen in ihn, vertraut ihm, seinen Aussagen, wenn er etwas will oder nicht. Er kam mit 4 in den KiGa, geht nicht besonders gerne, ist auch viel zuhause. Eher Einzelgänger, manchmal kriegt man keinen Zugang zu ihm, wenn er will, dann komme ich ihm auch "nah". Baut irre Sachen, malt sehr viel und "schön", farbenfroh und ist gerne kreativ. Eigentlich "ganz normal".
Nach dem Sturz mit 2 J. starb der untere rechte Schneidezahn ab, dann stellte sich nach und nach heraus, dass alle seine MilchZähne kariös sind. 1x schon ZA Behandlung unter Vollnarkose, die Zahnsubstanz ist total brüchig, nicht stabil... und jetzt sind die restlichen 3 Schneidezähne ebenfalls lädiert, dunkelgrau, verschoben.
Oft hat er eine Wut und kann sehr "böse" und "gemein" sein, dann wieder total durchlässig, er redet tlw. garnicht wie ein Kind, eher wie eine sehr alte Seele..., aber nicht altklug.

Ich interpretiere, dass er mit einer großen Wut-Belastung schon auf die Welt gekommen ist. Er ist ein Wunschkind, sehr geliebt, sein Vater zeigt so garkeine Wut :>)/Ärgergefühle, ein Sonnyboy, den jeder gerne mag.
Zu seinem eigenen Vater hat er seit seinem 18. Lebensjahr den Kontakt abgebrochen bis heute, es wird auch nicht über den Opa gesprochen, der ist sozusagen ausgeklammert. M. Schwiegersohn möchte der beste Papa der Welt für seinen Sohn sein.
Ich meine, dass m. Enkel einfach sehr große Spannungen im Kopf hat und grundsätzliche Themen (Zähne) schon mitgebracht wurden, denn er mochte bis zum 3./4 Jahr garkeine Süßigkeiten, isst auch heute noch keine Schokolade, an der Ernährung kann es nicht liegen... und diese Spannungen jetzt noch nicht mal in die Erde abfließen können :>(.
M. Tochter hat in der Schwangerschaft immer mal mit Blick auf ihren Bauch 'mein kleiner Einstein' gesagt, lach, der kleine lebt in der Geburtsstadt vom großen.
Momentan habe ich bei allem kein so gutes Gefühl und mache mir so meine Gedanken. Familienstellen hat m. Tochter schon 2x gemacht dazu, es wurde einiges entdeckt, was aber nicht zu seiner Entwicklung momentan "passen" würde. Als der Kleine auf die Welt kam, hatte er "Fieber" und war nach 10 Stunden weg von der Mutter in die Kinderklinik transportiert, bekam 2 verschied. Antibiotika und einen Schlauch (glaube in die Nase), 1 Tag später konnten die Eltern erreichen, dass die Mutter mit zu ihm verlegt wurde. Das Ganze geschah so unvorbereitet und plötzlich, denn Schwangerschaft wie Geburt waren unkompliziert. Das fiel mir jetzt noch ein zu den Polypen, das könnte ein Trauma ausgelöst haben zusammen mit Trennung und Invasion in den Körper.
Was kann ich da für Impulse an m. Tochter weitergeben, die sehr offen allem gegenüber ist?
Vielen Dank im voraus,
herzlichen Gruß
Oxyd

34. Andreas schrieb am 10.2.2024:

Hallo Oxymoron,
Ja, da hat er offensichtlich etwas aus früheren Leben mitgebracht was überhaupt noch nicht abgeschlossen ist und was nun wie ein Hindernis vor ihm liegt (statt hinter ihm) und über welches er da wohl symbolisch immer wieder stürzt.
So kann man vielleicht durch energetische Heilarbeit versuchen diese Energie vor ihm aufzulösen, soweit es sein Karma eben zulässt.

lg von Andreas

35. Oxymoron schrieb am 11.2.2024:

Lieber Andreas,
Herzlichen Dank für deinen Beitrag, oben. Das ist auf jeden Fall ein guter Hinweis, der meine Perspektive wieder erweitert!
Beste Grüsse und wie schön, dass du solch eine Plattform anbietest, wo du jeden Tag dran arbeitest.... grossen Respekt!
Oxy


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Ihre Fragen werden auf Spendenbasis beantortet. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Geld Musik Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE
Telegram Kanal folgen auf X folgen

Home | Impressum | Texte