Angina

Eine Angina ist eine Verengung - und so kannst du dich direkt fragen, was deinen Rachenraum verengt. Welche Emotion steckt hier im Rachenraum und macht ihn dadurch eng ? Betrachte hierzu die Themen der letzten Tage bevor die Angina auftrat. Welches Thema war es, welches du entweder nicht hinunterschlucken oder nicht ausdrücken konntest, finde es heraus weil mit diesem Thema ist diejenige Emotion verknüpft, welche sich in deinem Rachen festgesetzt hat. Welche Vorkommnisse haben diese Emotion angetriggert ? und welche Knidheitserfahrungen sind damit indirekt verbunden ? Je mehr dein Rachen brennt oder beim Schlucken weh tut, daran siehst du wie dir auf einer unbewussten Ebene dieses Thema weh tut weil du noch keinen inneren Frieden damit gefunden hast. Befriede also was du findest.

Meist handelt es sich um Themen die du eigentlich bereits in dich aufgenommen hast aber dann dich doch so sehr innerlich dagegen sträubst sie zu schlucken so dass du sie dann ja auch gar nicht verdauen kannst (im übertragenen Sinne), dadurch bleibt die Energie im Hals in der Höhe der Mandeln stecken. Die Alternative wäre es jetzt diese Energie (Emotion) auszudrücken, aber dafür müsstest du dich mindestens auf eine kreative Art mit dem Thema auseinandersetzen, weil etwas in Worte zu fassen (selbst wenn es auch nur ein Wutschrei ist) ist ja auch ein kreativer Vorgang, denn diese Worte müssen sich ja in unserem Rachen bilden dürfen. So kannst du also auch darüber nachdenken warum dir bei deinem gefundenen Thema sogar die Worte fehlen, also du zumindest es scheinbar nicht fertig bringst dich kreativ durch Worte auszudrücken oder eben auch anderweitig es nicht schaffst diese Emotion aus deinem Hals zu entlassen. Schaue auch diesbezüglich welche Glaubenssätze oder Muster du hierbei aus deiner Kindheit findest und verändere sie, weil natürlich ist es nur das Ungelöste aus deiner Vergangenheit was dich  begrenzt und in dem Fall verhindet dass du Dinge einfach wegschlucken könntest. Es sind die Dämonen deiner Vergangenheit welche du nicht nähren möchtest und darum schluckst du ein solches indirekt dramabehaftetes Thema lieber nicht. Oftmals sind zb noch zusätzlich Ohrenschmerzen vorhanden, das ist dann die direkte Botschaft dass es sich um ein Ereignis handelt wo man etwas, meist Worte, zu hören bekam die einem ziemliche Schmerzen bereitet haben und die man aber damals verdrängt hat und darum noch bis heute wirksam als Ohrenschmerzen angetriggert werden können.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Thea schrieb am 03.9.2020:

Hallo Andreas
Ich habe als Kind , ich denke mal ab ca. 4 Jahren jedes Jahr ( mehrmals ?)Angina (und oft Ohrenschmerzen)gehabt und als ich ca. 7 J. war, kann ich mich an einen Arztbesuch erinnern, wir wollten in den Urlaub fahren und ich hatte gerade die Angina überstanden ,der Arzt meinte, wenn ich jetzt nochmal Angina bekomme, müssen die Mandeln raus. Ich ließ mir dann von meiner Mutter erklären, was das bedeutet- u andere Menschen, die davon erfuhren, erklärten mir, dass es gar nicht schlimm ist, sondern da darf man gaanz viel Eis essen usw. Aber seitdem hatte ich als Kind niemals wieder eine Angina. Erst als ich schon lange erwachsen war, hatte ich vlt. zwei/dreimal eine leichte Mandelentzündung.Bin jetzt 54 J. Wie würdest du das erklären.

2. Andreas schrieb am 04.9.2020:

Hallo Thea,
ja, da hast du halt unbewusst die Entscheidung getroffen dass du das nicht haben willst und hast dir dann keine Angina mehr erschaffen. Das war ja damals ein weit verbreitetes Geschäftsmodel, dass man Kinder mit einem Eis lockt und dann mit einer (einfach auszuführenden) Mandelentfernung abzockt. Das wurde damals millionenfach praktiziert..

lg von Andreas

3. karen schrieb am 16.2.2021:

Hallo Andres! Ich liebe deinen Blog, und es hilft mir, Deutsch auf eine lustigere Weise zu lernen. Ich möchte Ihnen eine kleine Konsultation machen. Als kleine Sache hatte ich viele Male Angina, bis der Arzt angab, dass ich sie herausnehmen sollte. Jetzt leide ich nicht mehr an Angina, schlecht, dass einige andere einfache sehr sporadische Halsschmerzen. Hätten Sie einen Rat, wie dies geschehen soll, wenn die Mandeln nicht vorhanden sind?

4. Andreas schrieb am 17.2.2021:

Hallo Karen,
Der Hals verbindet den Kopf mit dem Körper, also dein Denken mit deinem Leben. Zu solchen Halsschmerzen kommt es daher meistens wenn dir ein Thema im Hals stecken bleibt. Darum frage dich bei Halsschmerzen immer gleich ob es ein Thema, eine Emotion, ein Gefühl, eine Frustration gibt die du nicht schlucken kannst oder willst, die sozusagen in deinem Hals stecken geblieben ist.

Du kannst auch eine Übung machen:
Atme Energie durch deinen Hals nach unten und nach oben, damit die Energiebahnen in deinem Hals frei werden. Gerade weil deine Mandeln fehlen ist es wichtig dass die Energien trotzdem gut fließen können.

lg von Andreas

5. Inga schrieb am 10.8.2021:

Hallo, ich habe oft zerklüftete Mandeln und Schleim im Hals (und kann es von nichts abhängig machen), mein Vater hatte das früher auch, ich dachte es kommt vom rauchen, aber ich habe aufgehört und es ist immer noch da, mal mehr mal weniger, manchmal sogar diese kleinen weißen Teile.... ich finde einfach keine Lösung, hast du vielleicht eine Idee?
LG!

6. Klausi schrieb am 10.8.2021:

Wie kann/schaffe ich, wenn ich eine Blockade gefunden habe (z.B. das denken nicht gesund zu sein oder eine Handlung als nicht gesund bzw. Als schädlich zu empfinden - was Irrsinn ist) diese auflösen?

7. Andreas schrieb am 10.8.2021:

Hallo,
Immer schauen was hinter dem Gedanken steckt, also woher er stammt usw, und dann mit allem gefundenen in Frieden kommen und dann den Gedanken umdenken.

lg von Andreas

8. Andreas schrieb am 11.8.2021:

Hallo Inga,
ja, etwas schleimiges sammelt sich in deinem Hals an. Welche Dinge bewertest oder lehnst du als "schleimig" ab ? Die du sozusagen wieder auskotzen möchtest, anstatt die Realität so zu nehmen wie sie ist.

Auf der Ernährungsebene können das oft Milchprodukte sein.

lg von Andreas

9. Inga schrieb am 12.8.2021:

Danke für deine schnelle Antwort!
Besonders viel schleim habe ich, nach dem aufwachen, aber auch wenn ich manche Fruchtsäfte getrunken habe, ich ernähre mich so gut es geht vegan, Milchprodukte gar nicht.

10. Andreas schrieb am 13.8.2021:

Hallo Inga,
Der Schleim ist auf jeden Fall etwas was der Körper loswerden möchte, und so kannst du dich fragen, was möchte ich loswerden. Eine mögliche Ebene wäre die Sprache:
Gibt es etwas was du glaubst nicht sagen zu dürfen ?
Das kann bis hin zu Geheimnissen gehen, die man nicht aussprechen darf.
Besonders viel Schleim habe ich, nach dem aufwachen
ja, das zeigt dir dass dein Unterbewusstsein im Schlaf sich viel mit diesem ursächlichen Thema beschäftigt. So könntest du dem Thema näher kommen wenn du deine Träume beachtest und schaust was da für Themen vorherrschen.

lg von Andreas

11. Renate schrieb am 10.12.2021:

Hallo Andreas
Hatte mit 16 Jahren eine Mandel OP. Ich kann mich noch erinnern das ich in der Nacht viel Blut gebrochen habe. Sie haben meine Eltern angerufen weil sie dachten ich würde sterben. Was soll mir das sagen.
Danke für deine Antwort Danke für dein sein 🙏🙏

12. Andreas schrieb am 10.12.2021:

Hallo Renate,
ja, da war dann also viel Drama, und du kannst dich auch stattdessen fragen: Warum erschaffen Menschen sich Drama ?
und die Antwort ist einfach:
Nämlich weil sie daran wachsen wollen.
Ein Drama oder eine Krise hilft Menschen immer dabei umzudenken, und sich dadurch weiter zu entwickeln. So kannst du dir überlegen wie diese Erfahrung dich verändert hat und welche Energien (Blut=Energie) da mit den Mandeln damals verbunden waren (zb etwas nicht ausgedrücktes) und so viel Drama erzeugt haben.

lg von Andreas

13. Katja schrieb am 10.1.2022:

Hallo,
Ich hatte jetzt viele viele Jahre keine mehr.
Seit gestern sehr heftig. Mein Ex-Mann bekommt mit seiner neuen Frau ein Baby - das war das Ereignis gestern.

In der Kindheit gab es bei mir viele Ereignisse rund ums Verlassenwerden. Ich kann Deine Beschreibung gut nachvollziehen, nur weiß ich gerade nicht, wie ich mich dem Thema nähern kann, um es aufzulösen?

Was kann ich also tun?
Liebe Grüße, Katja

14. Andreas schrieb am 11.1.2022:

Hallo Katja,
ja, du kannst dir ganz konkret überlegen welche Worte dir da gestern im Hals stecken geblieben sind.
Und was dabei noch alles an Unbefriedetem in dir angetriggert wurde, also was es noch zu befrieden gibt.

Und du kannst als Übung die Nachricht durch deinen Hals nach unten annehmen, durch deinem Körper bis in die Erde nach unten fließen lassen um auch wieder frei davon zu werden.

lg von Andreas

15. findefin schrieb am 03.2.2022:

wow, großes kompliment andreas, deine antworten gefallen mir wirklich gut ! und mir hat auch deine darstellung oben sehr gut gefallen und sofort auch meinem hals gut getan : )

tatsächlich hat man mir damals auch mit 5 jahren die mandeln "geklaut", mit dem versprechen, dass ich dann nie wieder so dolle halsschmerzen hätte ... der krankenhausaufenthalt (wow, gerade merke ich da hängt auch noch was dran ... ich war "ohnmächtig" gegenüber der 3 jungs in meinem zimmer, die mich mit legosteinen beworfen haben ... und jetzt fühle ich mich wieder ohnmächtig diesen zuständen um mich herum ausgesetzt ...). ich hatte noch bis vor jahren immer wieder so dolle halsschmerzen, dass ich mir am liebsten mit dem messer den hals rausgeschnitten hätte ... gott sei dank konnte ich das thema mit einer tollen therapeutin erlösen ...
und in diesem moment wird mir klar, dass es aktuell nur um die ohnmacht geht ... 1000 dank für deine worte und dein sein !

nanne von findefin.de

16. Andreas schrieb am 04.2.2022:

Hallo, es es ist so wichtig mit allem aus der eigenen Vergangenheit in einen inneren Frieden zu kommen.
lg von Andreas

17. Selina schrieb am 16.2.2022:

Hallo Andreas,

ich habe in letzter Zeit ganz oft Mandel-, Halsschmerzen und Ohrenschmerzen, Tinnitus und Hörsturz kommt auch dazu. Ich versuche oft den Ausdruck zu verleihen aber mache es meist nur schlimmer, ich schätze, weil ich versuche es zu erzwingen. Oft will ich mich ausdrucken, will sprechen, will was sagen, aber bin dann wie erstarrt und vollkommen leer. Ich könnte jetzt meiner Mutter die Schuld dazu geben, aber das macht die Situation auch nicht besser. Ich wollte gerne nur kurz dazu mich mitteilen so. Danke für den inspirierenden Text 🙏 schönen Abend und liebe Grüße

18. Andreas schrieb am 17.2.2022:

Hallo Selina,
ja, das hört sich an als wären die Energien in deinem Kopfbereich sehr blockiert.
aber bin dann wie erstarrt
Meist ist es eine Angst, die zu solchen Erstarrungen führt.
So kannst du also schauen was für Angst-und Schockerlebnisse da noch unverarbeitet in dir stecken und sie bearbeiten, also in einen inneren Frieden mit den jeweiligen Ereignissen kommen, alles vergeben, usw.. (Und ja, das können Ereignisse sein die weit in der Kindheit zurück liegen)

lg von Andreas

19. Katharina schrieb am 30.4.2022:

Hallo Andreas,

Seit Januar 2022 habe ich immer wiederkehrende Mandelentzündungen. Ich habe versucht die Ursache dafür zu finden (also das Thema welches ich nicht "runterschlucken" kann) jedoch kann ich es nicht finden und ich wüsste auch nicht was ich nun noch machen soll. Ich bin etwas verzweifelt. Hättest du einen Rat?

Liebe Grüße

20. Andreas schrieb am 01.5.2022:

Hallo Katharina,
Die Mandeln sind auch verbunden mit dem Lymphsystem, deswegen kann es auch eine Schuld sein die du nicht schlucken kannst oder willst.
Es kann auch eine Angst sein, die man nicht schluckt, also nicht verdauen will.
Was in deinem Außen willst du nicht schlucken, also nicht annehmen ?
Du kannst zur Übung einfach mal eine Liste machen mit allem was dir begegnet was du nicht annehmen willst. Und wenn du dann nach einigen Tagen diese Liste fertig hast kannst du sie in einer meditativen Haltung durchgehen und erspüren was von den Themen auf der Liste energetisch besonders schwer wiegt.

Übung

Alternativ kannst du als meditative Übung im Halsbereich viel Energie ansammeln, zb das eingeatmete Prana sich im Hals-Mandel Bereich ansammeln lassen. Und dann als Übung diese aufgebaute Energie in den Bauchraum hinunter schieben.

lg von Andreas

21. butterfLydi schrieb am 21.6.2022:

Hallo guten Abend,

die übertragene Bedeutung für meine Mandelentzündung kenne ich bereits seit 2015, als ich innerhalb eines Jahres 7 Stück hatte. Seither bin ich verschont geblieben und heute morgen aber schlagartig mit einer einseitigen, komplett vereiterten Mandelentzündung von "heute auf morgen" aufgewacht.. weitet sich seit heute Morgen auch zunehmend auf den restlichen Seitenstrang/Rachen aus.. ich überlege dauerhaft, was jetzt so schlimmes für mich zu schlucken war, dass ich das nun habe. Bin auch etwas verwirrt, da es nur einseitig ist und war rechts, was ja eigentlich für das Außen und nicht für meine Innenwelt steht.

Kann man denn auch in starken Seelenverbindungen oder als twin flames die Emotionen auf so starker feinstofflicher Ebene spüren, dass man möglicherweise das unausgesprochene eines sehr nahestehenden lieben Menschen austrägt ? Irgendwie habe ich intuitiv das Gefühl, das gehört alles gar nicht mehr zu mir und ich habe es in 2015 gelassen .. kannst du mir hierzu deine Ansichten mitteilen? Ich danke dir vielmals im Voraus.. liebste Grüße

22. Andreas schrieb am 22.6.2022:

Hallo,
habe ich intuitiv das Gefühl, das gehört alles gar nicht mehr zu mir
Wenn du etwas fremdes übernommen hast, also in dem Fall etwas was jemand anderes nicht ausgesprochen hat (sowas geht schon), dann hat aber dies auch Ursachen, zb du hast es dann evt wegen Schuldgefühlen übernommen.
Also du glaubst du seiest es jemandem schuldig es zu übernehmen, also konkret sozusagen selber das Thema auch nicht aus- oder ansprechen.
Oder gibt es andere Gründe warum dieses Thema in dir etwas triggert, also gibt es in dir noch einen Unfrieden der da getriggert wurde ?

Im Grunde kannst du es testen indem du es für dich einfach mal laut aussprichst was da ist und so kannst du dann fühlen ob es einen Einfluss auf deinen Rachen hat, ob Halsschmerzen weniger werden usw.

lg von Andreas

23. Biggi schrieb am 30.6.2022:

Guten Tag Andreas, seit 3 Tagen bahnt sich trockener Husten, der im Hals brennt an, mit zunehmendem Wundgefühl im oberen Rachen und Heiserkeit mit Trockenheit im Mund.Keine Angina oder Schluckbeschwerden im klassischen Sinn. Da ich mich intensiv seit Wochen mit Kindheitsvergangenheit Vergebung und mit meinem Leben im Jetzt beschäftige kann ich gar nicht so recht nachvollziehen was ich speziell kurz vor Ausbruch im Sinn hatte. Ich will grundsätzlich einige Glaubenssätze und Verletzungen befrieden. Muss ich dazu alle genau kennen, oder erst warten bis mich jemand oder eine Situation triggert. Was hindert mich daran diese nicht zu schlucken oder auszusprechen (zu wem?) wie erkenne ich den Unterschied von : etwas nicht schlucken wollen, oder nicht aussprechen. Oder hat das alles mit den Beschwerden gar nichts zu tun. Danke für Deine Einschätzung.

24. Andreas schrieb am 30.6.2022:

Hallo Biggi,
ja, das kann schon sein dass durch die Kindheitsvergangenheitsbearbeitung ein ganz altes Thema in dir getriggert oder aktiviert wurde, also etwas was du in der Kindheit NICHT "ausgehustet" hattest, wo du zb anderen nicht die Meinung gehustet hast. Manchmal traut man sich ja nicht einmal zu husten, weil schon das Husten an sich die Symbolik ist dass man etwas nicht zustimmt. So kannst du das Hustengefühl also als Botschaft nehmen dass es da noch mehr zu bearbeiten gibt (oder alternativ kannst du auch darauf vertrauen dass dein Unterbewusstsein es alleine schafft dieses Hustenthema zu verarbeiten weil es ja nun aktiv ist wie du spüren kannst).

lg von Andreas

25. Marlene schrieb am 17.8.2022:

Hallo Andreas, ich wurde gestern wie aus dem nichts von einer eitrigen Angina befallen. Habe auch hohes Fieber und kann kaum schlucken. Ich lebe gerade in Trennung, bin zwar schon ausgezogen, aber schaffe es nicht den Kontakt ganz abzubrechen. Wir sehen uns immer wieder, hab auch noch Sachen bei ihm im Haus.Wollte ihm am vergangenen Wochenende sagen, dass es besser ist uns nicht mehr zu sehen, aber ich konnte es nicht sagen ...
Sind diese unausgesprochenen Worte und Emotionen der Grund warum ich eine Angina bekommen habe?

26. Andreas schrieb am 17.8.2022:

Hallo Marlene,
ja, du siehst, du konntest das Thema weder schlucken noch ausdrücken und so steckt dir nun der Eiter dieses Themas im Halse.. Dein Körper zeigt dir dass es so nicht gut ist.

lg von Andreas

27. Lui schrieb am 09.9.2022:

Hallo lieber Andreas, vor ein Paar Tagen hat sich mein exfreund gemeldet um noch ein tshirt wieder zu bekommen, was ihm gehört. Wir haben letztes Jahr Schluss gemacht als ich Lymphdrüsenkrebs hatte. Ich musste das tun, da er keine Hilfe war und die Situation nur verschlimmert hätte. Kurz, er hat mich damals nur seelisch belastet und danach noch dafür gesorgt, dass ich niemanden/ keinen Anschluss mehr hatte zu alten Freunden etc. Ich wurde über all blockiert, jetzt die Nachricht und das Treffen, bei dem er sich verhält wie ein alter Kumpel. Nach dem Treffen sind meine Mandeln im Hals auf der rechten Seite angeschwollen und meine Lymphdrüsen schmerzen, Bauchschmerzen hatte ich auch. Aber ich kann nicht verstehen wieso, weil es für mich bewusst eigentlich gar nicht so eine große Sache war und das Thema/ mein Exfreund für mich erledigt ist.

Vielleicht hast du eine Ahnung was noch dahinter stecken könnte.
LG

28. Andreas schrieb am 10.9.2022:

Hallo Lui,
Es hört sich schon so an als wäre da eine (demnach wohl unbewusste) Wut angetriggert worden, die dann deinen Hals sozusagen hat anschwellen lassen. (Es gibt ja auch den Ausdruck: Vor Wut schwoll sein Hals an.) Also vermutlich eine Wut in dir die du eben doch noch nicht geschluckt oder aufgelöst hast - und die es nun zu finden und zu befrieden gilt, bzw vermutlich musst du gar nicht weit suchen, weil die meisten wären da wohl ziemlich sauer wenn jemand ihnen alle alten Freunde wegnimmt. Vielleicht ist da eine Vergebungsarbeit nötig (auch wenn das damals vielleicht sogar gut für dich war mehr Ruhe zu haben..)

lg von Andreas

29. Lui schrieb am 11.9.2022:

Danke für deine Antwort, im Moment bin ich glücklicherweise nicht mehr so voll Angst und Zweifel und mittlerweile hat sich alles schon wieder etwas gelegt/ist abgeschwollen.& Aber ich denke das liegt daran, dass Zeit vergangen ist, nicht weil ich es erlöst habe… die Vergebungsarbeit, auch mit dem Arbeitsblatt von dir habe ich schon öfter gemacht, aber die Wut will nicht so richtig verschwinden. Vielleicht braucht es auch noch Zeit. Ich hatte nur so sehr Angst, dass es doch wieder Krebs sein könnte und war direkt verzweifelt.

30. Andreas schrieb am 12.9.2022:

Hallo Lui,
ja, darum bleibe dran und löse negative Emotionen auf auch wenn sie zb unbewusst im Halse stecken, weil solche negativen Emotionen sind der Nährboden für Krebs.
lg von Andreas

1 Kommentar ist noch nicht freigeschaltet.


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen