Asthma

Obwohl der Einfluss des Nervensystems auf Asthmaanfälle bereits seit mehreren Jahrhunderten bekannt ist, so wird er doch von der Pharmafia verschwiegen. Dabei ist es offensichtlich dass bei Asthma der entscheidende Einfluss aus der Psyche des Betroffenen stammt. Um die psychische Asthmaursache zu finden frage dich was dir im übertragenen Sinne den Atem raubt. Meist handelt es sich dabei um etwas traumatisches aus der Kindheit. Um an dein ursächliches Thema zu kommen, stelle dir Fragen wie diese:

Wobei, ein solches Redeverbot alleine reicht noch nicht aus um Asthma zu erzeugen. Es muss sich um ein verbotenes Thema handeln, welches im Asthmatiker im übertragenen Sinne wie ein schleimiges Gefühl erzeugt hat, was sich in ihm in seinen Atemwegen abgelagert hat (zunächst als schleimige Energieform), und welches er aber nicht loswerden konnte, weil es ja etwas war über das nicht geredet wurde oder auch gar nicht geredet werden durfte.

Konkret kann das zum Beispiel etwas gewesen sein, was der Betroffene als Kind gesehen oder erlebt hatte und wo ihm von Erwachsenen (oder Älteren) verboten wurde es jemandem zu erzählen. Zb kann das Kind die Aufdeckung einer Lüge gesehen haben und wenn dem Kind dann aber verboten wurde darüber zu sprechen, dann kann dies eine ziemliche Belastung für das Kind gewesen sein. Eine Lüge ist immer eine sehr schleimige Energie, die dem Kind dann in seinen Atemwegen stecken bleibt, weil es sie ja nicht loswerden darf indem es diese Wahrheit ausspricht.

Ein Asthmaanfall geschieht immer dann wenn durch äußere Umstände dieses verdrängte, schleimige und verbotene oder nicht aussprechbare Thema angetriggert wird. Der Körper ist dann auch als Erwachsener noch immer so programmiert, dass er nichts herauslassen möchte, es ist halt immer noch das tief sitzende Verbot aus der Kindheit aktiv (welches natürlich von der noch tieferen Angst befeuert wird vor Bestrafung oder vor den Konsequenzen wenn man es doch aussprechen würde). Es ist also immer auch eine übergroße Angstwolke vorhanden, die sozusagen dafür sorgt, dass auch ja nichts herauskommt. Man sieht daran auch wie massiv solche Programmierungen aus der Kindheit sein können, denn Asthmaanfälle können ja sogar tödlich enden. Und ja, natürlich hat eine solche massive Angstwolke auch noch viele andere Auswirkungen im Leben des betroffenen Asthmatikers, aber das sind Wirkungen, keine Ursachen ! So kann der Asthmatiker sich allerlei Muster zugelegt haben um seine Angst dahinter zu verstecken oder um Verantwortung nicht anzunehmen oder er befindet sich in ständigem Konflikt mit Autoritätspersonen, usw.

Die Heilung von Asthma

Die Lösung ist einfach, man braucht lediglich das verdrängte Thema innerlich aufstöbern und es dann solange bearbeiten bis man mit allen Aspekten dieses Themas seinen Frieden gefunden hat. Weil sobald man im inneren Frieden bezüglich diesem Thema ruht, dann geschieht auch kein innerer Aufruhr, keine innere Panik (und damit auch kein Asthmaanfall) mehr wenn das Thema im Außen getriggert wird. Also das Thema innerlich befrieden, den Personen innerlich Vergeben, auch sich selber vergeben, dass man das überhaupt so ernst genommen hat, usw.

Übrigens, auch wer gar nicht bewusst versucht an diesem Konfliktthema zu arbeiten, dessen Unterbewusstsein versucht natürlich trotzdem damit in einen Frieden zu kommen (zb nachts in Träumen usw). Bei etwa jedem dritten asthmabetroffenen Kind schafft es das Unterbewusstsein von ganz alleine den ursächlichen Asthmakonflikt aufzulösen. Dann verschwindet das Asthma von alleine (äußerlich betrachtet). Trotzdem sollte man natürlich dem eigenen Unterbewusstsein bei seiner Konfliktlösung behilflich sein und es unterstützen, weil du bist als Mensch mehr als nur deine bewussten Gedanken.

Zu anderen Atemnot Krankheiten siehe hier.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Tetsuga schrieb am 24.12.2019:

Danke dass sie so schnell über Asthma geschrieben haben ich hatte mir den Artikel gewünscht:)
Wie stöbere ich jetzt diese innerliche Thema mit dem man einen Konflikt hat auf? Ich weiß nämlich noch nicht welche Situation/en die Auslöser waren? Danke

2. Andreas schrieb am 25.12.2019:

Hallo Tetsuga,
da musst du dir schon ein paar Tage Zeit lassen. Solche verdrängten Themen sitzen ja tief in untersten Schichten. Und wenn du noch nie mit dem eigenen Geist gearbeitet hast, dann würde ich immer empfehlen, suche dir einen Geistheiler/in in deiner Nähe von welchem du lernen und Unterstützung erhalten kannst.

lg von Andreas

3. Prinzessin schrieb am 10.1.2021:

Lieber Andreas,
ich bin durch Zufall (obgleich es keine Zufälle gibt) auf diese Seite gestoßen. Da ich seit meiner Jugend an Asthma leide, es mit ca. 50 Jahren durch CQM und biologisches Heilwissen über 3 Jahre so weit überwunden hatte, dass ich kein Cortisonspray und auch die anderen Sprays nicht mehr nehmen musste (das war schon ein Fortschritt mit den Sprays, denn vorher war ich oft auf der Intensivstation und bekam die volle Drönung an Corstison-Infusionen und Cortisontabletten). Nun seit März 2020 Corona-Maßnahmen ist das Asthma in voller Wucht zurückgekommen. Zwar ohne Intensiv, dafür aber immer wieder mit Cortisonspray und viel zu oft wieder die anderen Sprays. Ich korrigiere viel und löse immer und immer alte Themen, Organmauern, Kindheit-Ich- Herzmauer usw. auf. Mich macht dieser Corona-Mist so wütend, die Spaltung der Gesellschaft, der Betrug an den Kindern, die Ohnmacht, die Willkür der Regierung, die Panikmache und die vielen vielen Lügen, die Gewalt der ausführenden Organe, die blind ausführen, all das macht mich täglich wütend. Auch wenn ich kaum noch was anschaue, so kann ich als Oma von zwei Enkelchen und einer jungen Familie und meinem Beruf mit Familien und Kindern die Augen und Ohren nicht ganz verschließen und so tun, als ist das alles ok, was die Regierung hier verordnet. Ich habe trotz Astma keine Angst vor diesem Virus, ich habe nur Angst vor der immer größeren Macht der Politik. Hast du eine Idee für mich, wie das Asthma wieder aus meinem Leben verschwinden kann? Ich werde immer schwächer, antiebsloser, da ich die Luft nicht mehr herbringe. Ich will auch zu keinem Lungenarzt gehen, da ich weiß, was mich dann erwartet: nur Cortison. Das ist nicht meiner Lösung. Ganz lieben Dank für deine ehrliche Antwort.

4. Andreas schrieb am 10.1.2021:

Hallo,
ja, dass es wiederkam, da zeigt dir deine Seele dass du auf einer tiefen Ebene noch immer ein zugrunde liegendes Thema nicht gelöst hast. Die Seele wird immer irgendwann Dinge kreieren um den Mensch zu zwingen sozusagen an seinen Leichen im Keller zu arbeiten, da nützt dir deine Wut überhaupt nix. Ich habe da ja schon viel darüber geschrieben, dass es um in der Lunge sitzende Angstenergien geht die aufgelöst werden müssen. So wie Corona im Außen Angst und Lüge ist, so geht es auch im innen darum solche Angst und vor Angst lügen müssen Themen die sich in der Lunge festgesetzt haben aufzulösen.

lg von Andreas

5. Nintje schrieb am 03.2.2021:

Die Psychosomatik in Verbindung mit Asthma ist mir sogar schon bekannt gewesen. Ich bin von drei Asthmatikern in meiner direkten Familie umgeben. Es sind alles Männer, die sich mit dem Thema leider nicht weiter auseinander setzten. Vielleicht kommt es ja noch...
Aber nun ist auch unser 2,5 Jahre alte kleine Katze als Asthmatiker diagnostiziert. Ich bin sprachlos! Wie kann ich das bei der Katzen verstehen? Sie hatte kürzlich einen schweren Anfall, der lebensbedrohlich war. Allerdings bin ich sehr dagegen, sie nun langfristig mit Kortison zu behandeln. Eine Alternative? Und warum trifft es Katzen?

6. Andreas schrieb am 04.2.2021:

Hallo Nintje,
ja, da hat dann wohl die Cortisonmafia mit den Tieren jetzt eine neue Zielgruppe entdeckt... Dass das Cortison nicht heilt das sieht man ja schon daran dass es immer genommen werden muss, und gerade das ist aber im Sinne dieser Gesellen. Aber du kannst sie doch mit Bachblüten behandeln lassen oder anderen natürlichen Methoden.

lg von Andreas

7. Flut von flick schrieb am 26.5.2021:

Grüßt euch Lieben.
Leider lese ich in den Kommentaren wieder nur Corona...
Meiner Erfahrung nach ist der Mensch leider so faul geworden sich nur noch um Symptome zu sorgen als die Ursachen zu finden, von daher danke für den Artikel :) leider ist aber die Gangart der Symptombekämpfung gerade in der westlichen Welt in (fast) allen Bereichen zu finden und es rühren von daher viele Probleme die wir wieder so bekämpfen Wollen. Wir tuen uns von daher so schwer uns weiter zu entwickeln.
Aber nach vielen Meditationen kann ich mit Gewissheit Trost schenken in dem ich euch sagen kann, so wie es ist soll es auch sein und so muss es auch sein damit wir lernen.
Ein in sich ruhender Geist kann nichts erschüttern, das Leben versucht uns zu testen, es versucht mit allen Mitteln unsere Aufmerksamkeit zu erhaschen und es liegt an uns die Sichtweise auf Thematiken zu bestimmen.
Wovor habt ihr Angst, das ich durch Wut eure Liebe vergesst? Den Tod? Der kommt eh und wenn er kommt ist es nicht schlimm, im Gegenteil.
Corona ist nur ein Symptom und die Regierung nur aus Menschen, was ist die Ursache?

Lg Flut

Ps. Wer eine gewissen Medikationen nicht möchte (zb Kortison) soll seinem Arzt einfach sagen das er sie nicht verträgt ^^ so spart man sich Diskussionen.

8. ladybug schrieb am 11.10.2021:

"Wovor habt ihr Angst, das ich durch Wut eure Liebe vergesst?"

Danke für diese Frage! Auch ich habe das beim Auflösen von Wutthemen gefunden, und durch den Hinweis von Andreas, bezüglich "Zeigefinger" Unter der Angst kann sich Trauer verborgen haben, die anerkannt, angenommen und vor allem gefühlt werden möchte. So ist das Herz frei für die ursprünglich innewohnende Liebe.

9. Emma schrieb am 26.11.2021:

Ich habe während meiner Kindheit immer wieder von meiner Mutter gehört, dass Familiäre Angelegenheiten nicht draussen erzählt werden. Das ist ein weitgreiffender Begriff, weil schlussendlich wollte sie dass man gar nichts erzählte. Mir fällt nichts anderes ein, könnte das die Ursache sein, dass ich mit 7 starkes Asthma bekam und im Pubertätsalter dieses sich drastisch verbesserte? Ich hatte auch Neurodermitis seit Geburt.
Heute habe ich immer noch beides jedoch ist es massiv besser. Krieg es jedoch nicht weg.

Eine weitere Frage ist, kann es sein, dass ich Themen von meiner Mutter übernommen habe?

Danke von Herzen

10. Andreas schrieb am 27.11.2021:

Hallo Emma,
ja, wenn Elternteile nicht wollen dass etwas weiter erzählt wird, das ist ja quasi fast bereits ein Verbot aufgenommenes wieder abzugeben.

Was gab es da im Alter von 7 was nicht weitererzählt werden sollte ? Das kann auch etwas aus Sicht eines Erwachsenen Belangloses gewesen sein weil die kindliche Seele versteht Dinge manchmal anders.

lg von Andreas

11. Martina schrieb am 22.4.2022:

Ist es auch möglich aus Ängsten Asthma bekommen zu haben? Oder sind es Ängste, die jetzt aus Asthma resultieren?

12. Andreas schrieb am 23.4.2022:

Hallo Martina,
ja, bei allem was im Artikel erwähnt ist, sind ja Ängste die dann jeweils treibende Kraft.
Und ja, über diesen, ich nenn es jetzt einmal Athmaängtsen, können sich natürlich noch viele ganz andere Angstschichten übergelagert haben, so dass es sinnvoll oder sogar nötig sein kann diese anderen Angstschichten erst einmal abzubauen bevor man an die Asthmaängste kommt.

lg von Andreas

13. Sinnsuche schrieb am 18.5.2022:

Kann es auch sein, dass die bewusste Zurückweisung des Partners in sexueller Hinsicht Asthma auslösen kann?

14. Andreas schrieb am 18.5.2022:

Hallo,
ja, aber eben nur wenn das Asthma-Urthema dadurch in irgend einer Form getriggert, also berührt wurde. (Trotzdem kannst und solltest du natürlich mit dem Zurückweisungsthema arbeiten um damit in Frieden zu kommen, solange du das Asthmaurthema noch nicht kennst.)

lg von Andreas

15. Hethmath schrieb am 15.10.2022:

Hallo Andreas
Wie können Kinder Asthma oder überhaupt ihre Krankheiten heilen? Müssen sie warten, bis sie erwachsen sind und das evtl selbst bearbeiten können, wenn sich sonst keiner aus der Familie darum kümmert? Darf ich mich als Außenstehender überhaupt einmischen oder muss ich sogar wenigstens aufzeigen, dass da psychische Themen zu bearbeiten sind und es naturheilkundliche Wege gibt?

16. Andreas schrieb am 16.10.2022:

Hallo,
Ja, ob Kinder Hilfe bekommen können oder unter die Räder der Schulmedizin geraten, das hängt von ihrem Karma ab, welches sie mitgebracht haben. Es gibt durchaus viele Kinder die erst später im Leben wenn sie ihr negatives Karma sozusagen verbraucht haben die alternativen Wege zu ihrer Heilung finden.

lg von Andreas

17. satori schrieb am 01.2.2023:

Guten Tag,
als erstes mein Dank auch von mir an diese Webseite und den Inhaber/Betreiber Andreas und die Mühe die Dinge hier in fleissigen Kontext niederzuschreiben.Danke dafür. Ich habe schon einiges hier gelesen und auch oft aus reiner Neugier nachgeschaut.
Nun zum meinem Anliegen und ein evtl. anregenden Schubser nochmal von dieser Seite. Auch ich habe seit meiner Kindheit ein Asthma bzw. war es anfangs Bronchithis und hat sich dann verstärkt bzw. wurde es dann Chronisch. Aber nicht Typisch sondern es ist immer jedes Jahr zu selben Zeit und zum selben Zeitpunkt. Ich selber bin männlich und 46 Jahre jung. Beginnen tut es immer Ende Mai, also so um den 27,28,29,30 Mai ...dann habe ich genau 3 Monate Asthma. Und das interessante ist das Grundsätzlich diese Attacke oder Verkrampfung (opscure spastic), bei Sonnenaufgang oder Untergang entsteht. Und dann Anfang September hört es immer wieder auf. Mir wird es schulmedizinisch als Allergisches Asthma angeboten. Da ich auch Heuschnupfen in dieser Phase mitbringe. Ich habe etliches Ausprobiert. Die TCM halt als einziges Linderungverschafft. Also extrem abgeschwächt, aber es ist noch da. Ich bin der Meinung das ich alles aus meiner Kindheit soweit ich das erfassen kann (und ich kann sehr tief gehen) bearbeitet habe... bzw. wie komme ich an Schichten ran die selbst durch das Unterbewusstsein geschützt werden ? oder ist es evtl. etwas was mit der Sommerenergie/Sonnenenergie zusammenhängt (Gewitterasthma ist es auch! also bei extrem Umschwüngen), das es sich genau in der Zeit Abspielt wo es sehr heiß ist und die Sonne am aktivsten ist ... Ich mache nebenbei Yogapraktiken und auch Atemschule , trainiere Kung fu und dadurch auch CHi-gong . Aber alles bringt mich nicht über diesen Punkt hinaus ... das Einzige was ich in diesen 3 Monaten machen kann um entspannt zu sein ist extrem in Versenkung (Meditation) zu verharren und das wars (dann habe ich kein Asthma sozusagen. Manchmal denke ich das es wirklich das ist, aber dann auch wieder nicht. Will und muss ich aktiv am gesellschaftlichen Leben teilnehmen oder möchte gar zum training. Habe ich nur die Möglichkeit durch Medikamente dies zu bewerkstelligen. Und dann ab September ist es als wenn nichts gewesen ist und dann wieder bis Ende Mai (: --- Verrückt für mich und ich freue mich auf einen Wink mit dem Zaunpfahl... Alles Gute für Alle und danke schon mal (:

18. Andreas schrieb am 02.2.2023:

Hallo,
Wenn diese Fragen aus dem Artikel nichts ergeben (bei Asthma ist es oft etwas sehr tief Verdrängtes), dann kannst du innerlich in dieses Gefühl gehen welchem dem Asthma zugrunde liegt, nämlich:
Etwas (was meist auch eine Angstkomponente hat) lagert sich in den Atemwegen ab, weil man es nicht ausspricht und weil man sich noch nicht einmal traut diese Energie (und Angst usw) anderweitig in sich selbst weiterfließen zu lassen. Versuche also innerlich diese angelagerte Energie in deinem Atemsystem zu erfühlen ! Das ist es ja auch was dein Körper von dir will, er will mit den Anfällen dass du das was da in dir steckt fühlst und dass du endlich deinen Frieden mit dem findest was da in dir ruht. Dass es immer im Sommer aktiv ist, das ist natürlich ein Hinweis dass das ursprüngliche Ereignis im Sommer stattgefunden hat. Gehe in deiner Erinnerung auch alles aus der Schule durch, weil gerade als kleines Kind in der Schule kann es auch Dinge geben die man im Zusammenhang mit Lehrern nicht aussprechen sich traut und dann in der Lunge sitzen bleiben.

lg von Andreas

19. satori schrieb am 20.2.2023:

Vielen Dank erstmal, für die Antwort. Also mit der Schule und so hat es nichts zu tun. Das ist mir klar. Es gab mal eine Situation, da war ich ca. 3 Jahre und ich war in einem Wochenkindergarten. Als ich dann abgeholt worden bin, so wurde mir berichtet (ich selbst weiß es nicht mehr), wollte ich wohl unbedingt etwas erzählen und mitteilen, aber eine Erzieherin hatte es mir, als ich wohl anfangen wollte zu erzählen, es verboten. Mir den Mund verboten. Das würde ziemlich gut passen. Es ist mir aber bis heute nicht gelungen, dies aus meinem Unterbewusstsein zu filtern oder besser freizusetzen, um was es sich da gehandelt hat. Ich war selbst dort schon auf dem alten Gelände, um mich evtl. dadurch zu Erinnern. Keine Chance aktuell. Arbeite selbst mit Traumyoga, bis Dato ebenfalls kein Erfolg (logisch^^ weil ich schreibe ja hier) In dem Gefühl, wenn das Asthma aufsteigt bzw. sich die Spastik aktiviert, kann ich verweilen und auch im Inneren sehr genau wahrnehmen, wo es entsteht und bis wohin es sich Ausbreitet und auch raus will, bzw. der Hals zusammen geschnürt wird, weil es evtl. an diesem Redeverbot liegt. Aber an die eigentliche Erinnerung komme ich nicht ran. Es wirkt wie ein Bann.

20. Andreas schrieb am 21.2.2023:

Hallo satori,
Das was du fühlen kannst ist ja nicht direkt das Verbot oder Schweigeversprechen, sondern es ist die damit verbundene Angst. Also die Angst vor den Folgen falls du es aussprichst, zb Angst vor Bestrafung, Angst vor Liebesentzug, Angst vor Ausgeschlossen werden usw.. Und über das Fühlen dieser Angst hast du aber letztlich auch die energetische Verbindung zu der Ursache, bzw evt der Ursachen, weil es kann ja auch aus einem früheren Leben bereits Ursachen geben. So kannst du also einerseits bewusst versuchen immer wieder diese Angstsymptome des Asthmas zu spüren, und zwar bewusst in dieses Gefühl zu gehen, es quasi kontrolliert herbeiholen um dem Unterbewusstsein zu zeigen dass du bereit bist dieses Thema anzugehen (die verbreitete Variante durch das Benutzen von Spays gibt ja dem Unterbewusstsein die Botschaft dass man sich dem Thema nicht stellen will und das muss man ja natürlich auch erst mal umprogrammieren).
Und was man tun kann, auch wenn man die exakten Ursachen nicht kennt ist auf jeden Fall Heilungsimpulse setzen indem man Sätze formuliert und spricht wie zb:
Ich lösche hiermit von jetzt ab und für alle Zeiten alle Redeverbote aus meinem Atmungssystem.
Ich lösche hiermit von jetzt ab und für alle Zeiten alle Schweigeversprechen und Schweigegelübde aus meinem Atmungssystem.
Ich lösche hiermit von jetzt ab und für alle Zeiten alle Angstspeicherungen aus meinem Atmungssystem.
Und dies eben bewusst auch für Themen aus früheren Leben. Auch wenn dies nicht ausreicht ergibt dies auf jeden Fall Impulse die in die richtige Richtung wirken.

lg von Andreas

21. satori schrieb am 26.2.2023:

Vielen Dank erstmal. Das mit den Affirmationen kenne ich . Zwar habe ich diese konkreten Sätze nicht genutzt, aber in dir Richtung schon gearbeitet. Ich werde diese Jetzt mal auch benutzen. Meine waren etwas ungenauer. Zwar auf Gesundheit und Blockadenfrei ausgelegt, aber nicht konkret wie die Ihren. Auf jeden Fall , Danke erstmal!
Herzlichst Satori.

22. Stahl schrieb am 22.11.2023:

Hallo Andreas,
ich habe seit meiner Geburt eine schwache Lunge.Es ist nur Schleim dort und ich bekomme ihn nicht weg. Ich spüre es links im Lungenflügel. Hin und wieder löst sich der Schleim, besonders vorm Bettgehen. Ich würde mich über deine Hilfe freuen. Alle Frauen Mutterseits in der Familie(Schwester,Mutter, Oma) haben auch damit zu kämpfen. LG:)

23. Andreas schrieb am 22.11.2023:

Hallo Stahl,
Das hört sich so an als könntest du eventuell mit einer Familienaufstellung an dem Thema weiter kommen. Vielleicht gibt es ein "schleimiges" Angstthema welches sich über alle Frauen der Familie gelegt hat.

lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Ihre Fragen werden auf Spendenbasis beantortet. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Geld Musik Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE
Telegram Kanal folgen auf X folgen

Home | Impressum | Texte