Artikel ID: 566           Kategorie: Gesundheit

Asthma

Obwohl der Einfluss des Nervensystems auf Asthmaanfälle bereits seit mehreren Jahrhunderten bekannt ist, so wird er doch von der Pharmafia verschwiegen. Dabei ist es offensichtlich dass bei Asthma der entscheidende Einfluss aus der Psyche des Betroffenen stammt. Um die psychische Asthmaursache zu finden frage dich was dir im übertragenen Sinne den Atem raubt. Meist handelt es sich dabei um etwas traumatisches aus der Kindheit. Um an dein ursächliches Thema zu kommen, stelle dir Fragen wie diese:

Wobei, ein solches Redeverbot alleine reicht noch nicht aus um Asthma zu erzeugen. Es muss sich um ein verbotenes Thema handeln, welches im Asthmatiker im übertragenen Sinne wie ein schleimiges Gefühl erzeugt hat, was sich in ihm in seinen Atemwegen abgelagert hat (zunächst als schleimige Energieform), und welches er aber nicht loswerden konnte, weil es ja etwas war über das nicht geredet wurde oder auch gar nicht geredet werden durfte.

Konkret kann das zum Beispiel etwas gewesen sein, was der Betroffene als Kind gesehen oder erlebt hatte und wo ihm von Erwachsenen (oder Älteren) verboten wurde es jemandem zu erzählen. Zb kann das Kind die Aufdeckung einer Lüge gesehen haben und wenn dem Kind dann aber verboten wurde darüber zu sprechen, dann kann dies eine ziemliche Belastung für das Kind gewesen sein. Eine Lüge ist immer eine sehr schleimige Energie, die dem Kind dann in seinen Atemwegen stecken bleibt, weil es sie ja nicht loswerden darf indem es diese Wahrheit ausspricht.

Ein Asthmaanfall geschieht immer dann wenn durch äußere Umstände dieses verdrängte, schleimige und verbotene oder nicht aussprechbare Thema angetriggert wird. Der Körper ist dann auch als Erwachsener noch immer so programmiert, dass er nichts herauslassen möchte, es ist halt immer noch das tief sitzende Verbot aus der Kindheit aktiv (welches natürlich von der noch tieferen Angst befeuert wird vor Bestrafung oder vor den Konsequenzen wenn man es doch aussprechen würde). Es ist also immer auch eine übergroße Angstwolke vorhanden, die sozusagen dafür sorgt, dass auch ja nichts herauskommt. Man sieht daran auch wie massiv solche Programmierungen aus der Kindheit sein können, denn Asthmaanfälle können ja sogar tödlich enden. Und ja, natürlich hat eine solche massive Angstwolke auch noch viele andere Auswirkungen im Leben des betroffenen Asthmatikers, aber das sind Wirkungen, keine Ursachen ! So kann der Asthmatiker sich allerlei Muster zugelegt haben um seine Angst dahinter zu verstecken oder um Verantwortung nicht anzunehmen oder er befindet sich in ständigem Konflikt mit Autoritätspersonen, usw.

Die Heilung von Asthma

Die Lösung ist einfach, man braucht lediglich das verdrängte Thema innerlich aufstöbern und es dann solange bearbeiten bis man mit allen Aspekten dieses Themas seinen Frieden gefunden hat. Weil sobald man im inneren Frieden bezüglich diesem Thema ruht, dann geschieht auch kein innerer Aufruhr, keine innere Panik (und damit auch kein Asthmaanfall) mehr wenn das Thema im Außen getriggert wird. Also das Thema innerlich befrieden, den Personen innerlich Vergeben, auch sich selber vergeben, dass man das überhaupt so ernst genommen hat, usw.

Übrigens, auch wer gar nicht bewusst versucht an diesem Konfliktthema zu arbeiten, dessen Unterbewusstsein versucht natürlich trotzdem damit in einen Frieden zu kommen (zb nachts in Träumen usw). Bei etwa jedem dritten asthmabetroffenen Kind schafft es das Unterbewusstsein von ganz alleine den ursächlichen Asthmakonflikt aufzulösen. Dann verschwindet das Asthma von alleine (äußerlich betrachtet). Trotzdem sollte man natürlich dem eigenen Unterbewusstsein bei seiner Konfliktlösung behilflich sein und es unterstützen, weil du bist als Mensch mehr als nur deine bewussten Gedanken.


www.spirituelle.info www.spirituelle.info/artikel.php?id=566



Um den Artikel mit den Kommentaren zu drucken, bitte hier weiter