Zurückgehendes Zahnfleisch

Es gibt ja bereits einen ausführlichen Artikel zu den Zähnen, die symbolisch für das Feste in unserem Leben stehen. Das Zahnfleisch umhüllt unsere Zähne. Es symbolisiert darum all unsere weicheren Anteile, unser weicheres Sein, welches sich an den harten Fakten unseres Lebens ausrichten muss.
Wir treffen beispielsweise eine harte, also eine fundamentale Entscheidung, und danach muss sich unser gesamtes Sein den Folgen dieser Entscheidung anpassen, so wie sich unser Zahnfleisch am Zahn anpasst.
Wenn sich unser Zahnfleisch vom Zahn zurück zieht, so ist dies also körpersprachlich Ausdruck dessen, dass wir innerlich (verdrängt) nicht zu unseren Entscheidungen stehen. Es spiegelt, dass der Mensch nicht zu den Entscheidungen steht, die sein Leben erschaffen haben, dass er sich von fundamentalen grundlegenden Aspekten seines Lebens zurückziehen und abwenden möchte.

Als Heilungsimpuls für diese Unschlüssigkeit und Unfähigkeit zu den eigenen Entscheidungen zu stehen, gibt Louise Hay bei Zahnfleischproblemen folgende Affirmationen für ein neues Denken:
- Ich treffe meine Entscheidungen selbst.
- Ich halte mich an meine Entscheidungen.
- Ich unterstütze mich selbst und meine Entscheidungen durch Liebe.

Zahnfleischentzündung:
Eine unbewusste Wut oder gar Kampf tobt im Betreffenden über seine Entscheidungen oder gar über sein Leben.

Zahnfleischbluten:
Man freut sich nicht über das was man entschieden hat, sondern es raubt einem Energie.

Praktische Fragen, um die Ursachen zu finden:


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

 
1. James Rogers schrieb am 24.3.2015: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Was kann ich gegen Zahnfleischentzündung tun? Ich habe immer mal wieder Zahnfleischentzündung. Und ich weiß leider selbst noch nicht, wo ich die Wurzel dieses Problems finde...
 

 
2. Andreas schrieb am 24.3.2015: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
ja, wie im Artikel angedeutet, stelle dir zunächst selbst die Fragen:
Wo treffe ich nicht selbst meine Entscheidungen, sondern lasse andere über mich entscheiden ?
(Wobei wenn du andere über dich entscheiden lässt, das führt alleine noch nicht zu Zahnfleischproblemen, sondern erst wenn du dann nicht zu diesen Entscheidungen stehst)
Zu welchen Entscheidungen stehe ich nicht ? (das kommt zum Beispiel oft vor, dass wir etwas anfangen und dann nicht zu Ende bringen - auch dies ist eine Form, dass man nicht zu dem steht, was man entschieden hatte.)

lg
 

 
3. Vimea schrieb am 24.4.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
danke für diesen spannenden Ansatz, in dem ich mich sofort erkenne... Ein Artikel, wie für mich verfasst.

Richtig. Mein Zahnfleisch geht zurück. Doch ich werde dem nicht tatenlos zusehen. Ich weigere mich außerdem zu glauben, dass ich dem gegenüber hilflos bin.

Die Ausgangssituation stimmt genau. Ich stehe nicht zu einer Entscheidung die ich getroffen habe und die mein heutiges Leben erschaffen hat.

Doch wie nun weiterverfahren mit dieser Erkenntnis? Wie kehre ich den Prozess wieder um, wie werden wir wieder ein Team, wie kräftige ich mein Zahnfleisch, dass es wieder mit mir zusammenarbeitet und nach vorne geht?

Vielen lieben Dank und ein herzlicher Gruß
Vimea
 

 
4. Andreas schrieb am 25.4.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
ja - wenn du willst, dass dein Zahnfleisch wieder den Zahn umhüllt, dann umhülle selbst wieder deine Entscheidung(en).
Das heißt, nehme sie zu 100% an.
Das heißt auch auf ganz tiefen Ebenen, erkenne, dass alles GUT war, was du entschieden und kreiert hast, und erkenne, dass es schon darum gut ist, WEIL es so ist, wie es ist. Durch seine Resonanzen erschafft (entscheidet) sich der Mensch IMMER für genau dasjenige, was für ihn gerade gut ist - es gibt also nichts, was nicht gut, was nich gott, ist. Es gibt lediglich Dinge, wo man nicht erkennt, dass es gut ist, so wie es ist. Offensichtlich hast du gerade diese Entscheidung gebraucht um das zu lernen/erfahren, was dadurch entstanden ist.


Der Mensch ist übrigens aus physikalischen Gründen gar nicht in der Lage eine falsche Entscheidung zu fällen, denn selbst wenn er eine "falsche" Entscheidung macht, so käme trotzdem (aufgrund der Resonanzgesetze) nur dasjenige zu ihm, was zu ihm passt. Es geht physikalisch betrachtet gar nicht anders..

Nebenbei erwähnt: Sobald man etwas zu 100% angenommen hat, also auf allen Ebenen, dann steht einem nicht nur wieder zu 100% das Zahnfleisch, sondern auch die dadurch symbolisierte weiche weibliche umsorgende kreative Kraft des Fließenden, also die göttliche Kraft der Wandlung zur Verfügung. Darum ist ab diesem Moment alles wieder leicht änderbar.

lg von Andreas
 

 
5. Vimea schrieb am 26.4.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Lieber Andreas,

ich danke Dir, dass Du Dir die Zeit genommen und mir diese eingehende und motivierende Antwort verfasst hast, die sehr schön kommuniziert, was ich gerne lesen wollte.

Vimea.
 

 
6. Biggy schrieb am 12.6.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Und wenn ich diese Entscheidung nicht selbst getroffen habe? Und nicht damit klar komme? Wie lasse ich los? Ich weiß, dass es besser so ist oder sein sollte, und doch kann ich es nicht loslassen. Bin so am Ende...
 

 
7. Andreas schrieb am 12.6.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo, ja - dann heißt annehmen der Situation erst einmal, dass man erkennt inwiefern man es eben doch so wollte. (Oder warum die Seele diese Situation wollte, also zb was man daraus lernen oder üben will.) Ich kenn ja jetzt deine konkrete Geschichte nicht, aber manchmal muss man evt sogar bis in frühere Leben zurückschauen, um zu erkennen, warum oder wie man etwas "erschaffen" hat.

Es ist auch logisch (nicht nur bezüglich dem Zahnfleisch), dass man mit einer schwierigen Situation erst dann seinen Frieden finden kann, wenn man erkennt, dass und wie und warum man dies eben doch genau so wollte.

Wenn man zum Beispiel einen Streit in einer Partnerschaft betrachtet, der zur Folge hatte, dass der Partner/in einen verlassen hatte, dann schaut das ja zunächst so aus, als wäre es die Entscheidung des anderen gewesen. Aber wenn man ganz ehrlich genau hinschaut, dann wird man immer eine eigene Entscheidung finden, dass man diese Partnerschaft so nicht mehr haben wollte, und zwar noch bevor dem Streit. Und so ist es mit allem, man muss nur genau genug hinschauen, du wirst immer den Punkt finden wo du (zumindest unbewusst) selbst die Entscheidung gefällt hattest, dass du es anders haben willst. Und annehmen bedeutet dann zu dieser Entscheidung zu stehen. Und erst aus diesem (echten) Annehmen heraus entwickelt sich dann die Fähigkeit auch diese Situation wieder zu verändern.


lg von Andreas
 

 
8. Biggy schrieb am 15.6.2017: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo lieber Andreas,
Ich danke dir für deine Antwort und Hilfe.
Es war kein Streit, im Gegenteil, grenzenloses Schweigen. Das war demütigender als jeder Streit.
Nachdem ich dir geschrieben habe, war mir seltsamerweise auf einmal bewusst, dass ich mich nicht weiter "verbeißen" darf herauszufinden, was für ein Problem er hat, sondern warum ich das so lange zugelassen habe und warum ich das gebraucht habe.
Du hast vollkommen recht, unbewusst wusste ich schon länger, dass ich das so nicht mehr haben will. Nur wollte ich die Entscheidung nicht selbst treffen.
Ich werde an mir arbeiten und versuchen herauszufinden, was das alles mit mir zu tun hat. Nur bin ich mir nicht sicher, ob ich es alleine schaffe, mir die richtigen Fragen zu stellen, die mich immer näher an den Kern der Sache bringen..
Ich danke dir sehr...
LG Biggy
 


 

Kommentar schreiben:

Ihr Name (oder Nickname)


Ihre Email
(wird nicht angezeigt, und auch nicht an Dritte weitergegeben)



Ihre Homepage (*optional)


Ihr Kommentar
    Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu - Vielen Dank.
 

 

Facebook Kommentare

 


home Der spirituelle Seminarkalender Aktuelle Seminare Neue Seminare Esoterik Kleinanzeigen: Beratungen Gesundheit Kontakte Jobs usw. Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher Newsletter News-Archiv Verzeichnis Esoterikforum Esoterik Top 99 Online-Orakel Schlank werden Suche Spendenmöglichkeit

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen