Buckel (Kyphose)

Es gibt viele Bezeichnungen dafür, von Rundrücken, Spitzbuckel oder gar Witwenbuckel bis hin zu Hexenbuckel. Diese Rückgradverkrümmungen gehen immer darauf zurück dass der Mensch zu viele Lasten trägt, siehe auch das Schulternthema. Er hat sich im Laufe seines Leben zu viel aufgeladen. Das können Verantwortlichkeiten sein, Schuldgefühle aus Ereignissen oder Gegebenheiten wo er sich noch immer schuldig fühlt, Lügen und Betrügereien die man begangen hat, das Aufladen Probleme anderer Menschen und natürlich sowieso die Last der ganzen eigenen noch unerlösten Themen die man so durchs Leben schleppt. An sich kann der Mensch natürlich einiges tragen, aber es muss eben immer auch das Yin und Yang im Einklang sein, das heißt, das sich Lasten aufladen und das Loslassen und ablegen dieser Lasten muss im Einklang sein ! Wenn der Mensch sich immer nur solche psychischen Lasten auflädt ohne welche Loszulassen, dann wird die Last die er auf seinen Schultern trägt immer schwerer und schwerer, und er wird immer mehr gebeugt unter dieser Last. Körpersprachlich wird an seinem Rücken immer sichtbarer dass er zu viel Last trägt, der Rücken durchbiegt sich immer mehr, er wird immer runder, der Mensch beugt sich immer weiter nach vorne, grad so als wolle der Körper ihn zwingen diese Last von ihm abfallen zu lassen. Der Körper zeigt dem Mensch dass er zusammenbrechen wird wenn er nicht endlich freiwillig das Zuviele auf seinem Rücken ablegt.

Zu diesem Selbstheilungsprozess gehört auch dass man sich wieder mehr dem Eigenen zuwendet. Der Buckel beziehungsweise die Körperhaltung die sich aus der Verbuckelung ergibt lässt den eigenen Blick ja nicht mehr geradeaus zu den anderen blicken, sondern der Blick wird je nach dem Grad der Verbuckelung (Cobb-Winkel) immer mehr nach unten zu sich selbst gelenkt. Das ist die direkte Botschaft man solle sich den eigenen Problemen zuwenden, den Problemen die gerade direkt vor einem selbst liegen, also alle fremdübernommenen Themen abschütteln und loslassen, und sich also der Auflösung und der Arbeit an den eigenen Lasten, an den eigenen belastenden Themen zuwenden. Weil deine eigenen Themen kannst du nicht einfach abschütteln, diese musst du erlösen, befrieden um alle Spannungen (und damit alles Gewicht) aus ihnen raus zu nehmen.
Du kannst deinen Blick nur dann frei und aufrecht geradeaus nach vorne walten lassen, und also aufrecht durchs Leben gehen, wenn du all das Schwere aus deiner Vergangenheit in etwas Leichtes und Gelassenes verwandelt hast !


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Viktoria schrieb am 13.5.2024:

Danke für den Artikel. In letzter Zeit geht mein Blick immer wieder wie automatisch direkt vor mich auf den Boden. Jetzt habe ich eine Ahnung warum. Ich sollte mich um meine eigene Probleme und meinen Weg kümmern, statt ständig links und rechts zu gucken.


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Ihre Fragen werden auf Spendenbasis beantortet. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Geld Musik Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE
Telegram Kanal folgen auf X folgen

Home | Impressum | Texte