Ist schwanger werden, also ein Kind zu bekommen bereits vor der Inkarnation festgelegt ?

Dies sind Fragen die auch vieles andere betreffen was man sozusagen mit anderen Seelen bereits vor der Inkarnation in einen menschlichen Körper ausmachen kann, weil es läuft immer gleich, egal um welches Thema es letztlich geht. Darum wer versteht wie es bei solchen Themen wie Kinder bekommen abläuft, der versteht dann auch wie es bei ganz anderen Dingen und Entscheidungen abläuft die bereits vor der Inkarnation getroffen werden. Beachten Sie darum, dass alles Gesagte auch auf ganz andere Themen übertragbar ist, ich nehme im Nachfolgenden die Fragen nur als Beispiele aus dem Bereich schwanger werden um zu erklären wie solche Entscheidungen vor der Inkarnation getroffen werden und warum sie trotzdem jederzeit verändert werden können. Hier also nun die Fragen einer Leserin:

Welche "Voraussetzungen" müssen gegeben sein, damit ein Kind inkarniert?

Es müssen Resonanzen da sein zwischen den Beteiligten. Das heißt zb man hat sich Lebenslernthemen vorgenommen die zusammen passen. Das ist aber ein Automatismus, weil Seelen die solche Resonanzen haben ziehen sich automatisch an, da braucht man nicht zu suchen. Das ist zb ähnlich wie in einer Schulklasse, man findet seine Freunde "automatisch", also es ergibt sich wie von selbst dass man mit denen zusammenkommt mit denen man sich gut versteht (=in Resonanz ist).

Ist schon vor der Geburt der Mutter klar, welche und wie viele Kinder sie bekommen wird. Oder entscheidet man sich erst während seines Lebens dafür/dagegen?

Das sind Dinge die kann man vor der Inkarnation entscheiden, und weil es ja so markante Dinge im Leben sind, wird man die auch meistens tatsächlich bereits vor der Inkarnation entscheiden. Trotzdem ist es wie bei jeder anderen Entscheidung im Leben auch, sie ist auch danach noch jederzeit veränderbar solange sie noch nicht eingetroffen ist, also in dem Fall solange ein Kind noch nicht geboren ist. Um dies besser zu verstehen ein Beispiel aus der Urlaubsplanung: Wenn du einen ganz besonderen Reiseurlaub vorhast, dann wirst du diesen vielleicht sogar länger als ein Jahr im Voraus planen, beziehungsweise dich für diese Reise entscheiden. Das ist normal bei großen und markanten Lebensentscheidungen, je wichtiger, desto länger plant man es voraus. Trotzdem könntest du diese Reise aber zu jeder Zeit solange du sie noch nicht gemacht hast verändern in deiner Planung oder gar sogar noch bis zum letzten Tag absagen. Genau so ist es auch mit der Entscheidung Kinder zu bekommen. Auch diese Entscheidung könntest du jederzeit verändern oder gar absagen. Das wirst du im Normalfall nicht tun, weil du ja bereits so viel Energie (Gedanken) in deine Planung hineingesteckt hast, genau so wie du eine lang geplante Reise auch eher nicht absagen wirst.

Das heißt: Desto mehr Energie du in einen Plan/Entscheidung hineingesteckt hast, desto eher wirst du ihn tatsächlich durchziehen und er wird sich erfüllen. Das heißt, desto wichtiger es dir zb vor deiner Inkarnation war in diesem Leben zwei Kinder zu haben, desto höher ist dann auch automatisch die Wahrscheinlichkeit dass es dann tatsächlich so kommt. Eine andere Seele hat sich vielleicht auch vorgenommen zwei Kinder zu bekommen, aber wenn es ihr nicht so wichtig ist damit (zb weil sie durch diese Erfahrungen Kinder zu haben nicht so viel vorhat zu lernen oder es auch gar nicht so nötig hat diese Lernerfahrungen zu machen), dann ist in ihrer 2-Kinder Entscheidung nicht so viel Energie enthalten und sie kann diese Entscheidung deshalb relativ einfach (also mit wenig Energieaufwand) später im Leben dann verändern. Während die Seele der diese Lernerfahrung wichtig ist, da ist die Entscheidung dann bereits vor der Inkarnation mit so viel Energie aufgeladen (zb auch karmische Energie), dass sie diese Entscheidung dann im Leben vielleicht gar nicht mehr verändern kann.

Merksatz:
Mit desto mehr Energie eine Entscheidung (und damit ihre Vision) aufgeladen ist, desto stärker ist die Kraft die sie sich manifestieren lassen will !

Das ist immer so, selbst bei alltäglichen Dingen, zb wenn du dir vornimmst am nächsten Tag einkaufen zu gehen: Wenn du etwas unbedingt einkaufen willst, wirst du einen Weg finden es durchzuziehen, wenn dir der Einkauf aber ganz unwichtig ist, dann kann es sein dass du ihn verschiebst oder sogar zugunsten etwas Wichtigerem (=also etwas was mit mehr Energie aufgeladen ist) ganz aufgibst. So können also alle unsere Entscheidungen, auch jene die wir bereits vor unserer Inkarnation getroffen haben verändert werden, aber eben nur wenn wir die dafür notwendige Energie aufbringen, und das kann sehr wenig oder auch unglaublich viel Energie sein die dazu benötigt wird eine Entscheidung zu verändern (eben je nach dem mit wieviel die ursprüngliche Entscheidung aufgeladen ist).

Dinge die wir vor unserer Inkarnation entscheiden sind oft Dinge die wir bereits in einem zuvorigen Leben immer erreichen wollten, also solche Entscheidungen sind dann bereits mit ganz viel Energie aus zuvorigen Leben aufgeladen, oft mit so viel Energie dass wir es gar nicht mehr stoppen können, selbst wenn wir wollten, das nennt man dann auch gerne Karma.

Was ist mit den Frauen, die überhaupt nicht schwanger werden möchten? Und denen mit unerfülltem Kinderwunsch?

Ja, du kannst ja auch die Enstcheidung treffen, keine Kinder zu haben, mehr dazu siehe auch hier.

Wenn die Frau dann schwanger ist, was erlebt das Kind im Bauch der Mutter?
Und wann tritt die Seele in den kindlichen Körper?

Ja diese beiden Fragen gehören in der Tat zusammen, weil desto mehr die Seele in den Körper eintritt desto mehr erlebt sie dann auch das Geschehen um den Körper mit als eigene Erfahrungen. Einen exakten Zeitpunkt kann man da nicht nennen, weil das ist eher ein langer Prozess, der zwar auch ruckartig gehen kann (dann gibt es durchaus Zeitpunkte ab denen man es benennen könnte), aber generell, so wie der Körper wächst, so wächst sozusagen auch die Verbindung zur Seele. Man soll sich da aber keine Illusionen machen, es gibt Menschen die sind bereits 50 Jahre alt - aber noch immer nicht zu 100% in ihrem Körper drin ! Einen solchen "offiziellen Zeitpunkt" des Eintritts der Seele in den Körper gibt es also offensichtlich gar nicht.

Ist jede Emotion der Mutter auch gleichzeitig eine des Kindes?

Das ist wie im echten Leben, es kommt also darauf an ob Resonanzen vorhanden sind. Zb angenommen du lachst, dann können andere Menschen mitlachen, oder auch nicht, je nach dem in welchen Resonanzen sie gerade drinhängen..

Und was ist mit dem Vater?

Naturgemäß ist für den Vater die Erfahrung ein Kind zu haben begrenzter und damit meist mit weniger Energie aufgeladen. Das heißt, Männer werden auch vor der Inkarnation eher weniger Entscheidungen über ihre Kinder treffen.

Wie kann die Kommunikation zwischen Mutter und Kind in der Schwangerschaft stattfinden und gefestigt werden?

Ganz einfach indem man sie praktiziert (so wie man auch mit Geistwesen kommuniziert, also mit Gedankenkommunikation).

Ist schon vorab klar, ob das Kind eine Behinderung bekommt? Oder ist das Gesetz der Anziehung da der ausschlaggebende Punkt? Gleiches gilt zB für das Geschlecht? Ist das vorab schon fest?

Da gilt wieder das selbe wie für andere Entscheidungen. Wenn dir die Lernerfahrung mit einem behinderten Kind wichtig ist (aus karmischen Gründen), dann wäre die Entscheidung mit viel Energie aufgeladen, ansonsten kann sie leicht verändert werden indem du zb selbst noch während der Schwangerschaft Heil- und damit Veränderungsimpulse sendest.

.. viele Frauen, bei denen das Geschlecht des Kinder während der Schwangerschaft immer wieder anders festgestellt wird oder bei der Geburt das andere Geschlecht "rauskommt". Welche Blockaden bestehen bei den Frauen wenn sie sich ein Geschlecht wünschen aber das andere rauskommt?

Ja, da sind dann Entscheidungen die sich gegenseitig widersprechen, zb Entscheidungen von inneren Anteilen die gegensätzlich sind, zb frau will es allen recht machen usw..

Entscheiden Mutter und Kind gemeinsam wann der Geburtstermin ist und wie die Geburt verläuft?

Ja, da gibt's wieder viele innere Anteile die mitreden (wollen). Das können zb Anteile sein die sofort beginnen wollen mit dem Leben, oder Anteile die gar keinen Bock auf dieses Leben haben oder Anteile die während der Schwangerschaft vielleicht mitgekriegt haben dass diese Familie doch nicht so toll ist und dann gar nicht mehr hier her kommen wollen oder Anteile die es ganz angenehm im Bauch der Mutter finden und es noch mehr genießen wollen oder innere Anteile die ganz schnell die Geschwisterchen die sie aus früheren Leben kennen wieder sehen möchten usw, usw, usw.. Je nach dem welcher Anteil mit der meisten Energie (auch emotionale Energie) aufgeladen ist, dieser Anteil wird sich beim Geburtstermin durchsetzen.

Grundsätzlich ist es also das Kind welches entscheidet wann es den Körper der Mutter verlässt und den Geburtskanal durchquert, weil niemand weiß es besser als das Kind selbst wann es bereit ist. Andrerseits gibt es in unserer Gesellschaft auch viele die selbst den Zeitpunkt entscheiden möchten, bis hin zu Ärzten die den Zeitpunkt dann durch einen Kaiserschnitt erzwingen und sich so durchsetzen.

Kann man den Geburtsplan der Seele unterstützen und wenn ja wie?

Indem man seiner inneren Stimme des reinen Herzens folgt.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Sophia schrieb am 17.6.2021:

Was bedeutet es, wenn das Kind per Not Kaiserschnitt geholt wird,und dabei die Mutter an der Blase verletzt wird, so daß diese genäht werden muss..
Danke für dein sein und sonnige Grüße

2. Nanu schrieb am 18.6.2021:

Danke Andreas für diesen artikel
wie sieht es auch wenn man zuerst wartet bis das kind kommt und die Ärzte dann ein
aufdrängen einleiten zu lassen wenn man über den termin steht und es dann machen lässt obwohl man es zuerst Nicht wollte?

Liebe Grüße

3. Andreas schrieb am 18.6.2021:

Hallo Sophia,
ja, es zeigt dass da etwas nicht im natürlich göttlichen Fluss ist.
Die Blase steht symbolisch dafür ob man die Wahrheit seiner Gefühle annimmt und ob man bereit ist negative Gefühle loszulassen. Die Blase ist das Sammelbecken der ultimativen Essenz der Gefühle.
Eine Verletzung der Blase kann also eine selbstzerstörerische innere Haltung gegenüber der Wahrheit seiner Gefühle anzeigen. Man erlaubt sich nicht in Frieden loszulassen.

lg von Andreas

4. Andreas schrieb am 18.6.2021:

Hallo Nanu,
Wenn man sich in die Hand von Ärzten begeben hat (durch Krankenhausgeburt) dann hat man dadurch ja der Fremdbestimmung bereits zugestimmt, das heißt man hat das Eigene bereits unterminiert. (zb aus Angst oder aus mangelndem Selbstbewusstsein usw..)
Wenn man dann trotzdem bestimmen will, dann gerät man in einen inneren Konflikt mit demjenigen inneren Anteil der die Verantwortung gar nicht übernehmen will.

lg von Andreas

5. Hanna schrieb am 20.6.2021:

Hallo Andreas,

wie ist das mit Kindern und der Bestimmung einer Frau - ich fühle in mir keine so starke Mütterlichkeit, dass ich es mir zutrauen würde ein Kind zu bekommen. Manchmal macht mich das traurig, weil ich dadurch ganz elementare Erfahrungen nicht machen werde, kein Leben weitergebe und ich irgendwie den Eindruck habe meiner Bestimmung als Frau nicht gerecht zu werden. Auf der anderen Seite ist es auch ok, wenn ich das nicht so fühlen kann, also ich kann es meist schon akzeptieren. Aber was ist nun wenn es mir vielleicht noch im Laufe der Zeit gelingt diesen Teil von mir mehr zu leben, ich aber dann zu alt für eigene Kinder bin? Habe hier die Idee, dass dies auch auf ganz anderen und auch vielseitigen Möglichkeiten trotzdem noch gelebt werden kann. Ich hoffe es zumindest. Gibt ja auch genug Mütter die das trotzdem nicht so wirklich hinbekommen obwohl sie Kinder auch tatsächlich geboren haben. Und manche Frauen die keine Kinder haben und trotzdem sehr lebendig, nährend und verbunden leben. (also es ist meist schon verbunden mit echten eigenen Kindern, aber es muss ja auch nicht unbedingt so sein, oder?)
Mein Wunsch wäre schon meine Bestimmung zu leben und der Welt auch etwas zu geben. Aber so dieses klassische Muttersein wäre mir dann doch eine Nummer zu groß, alleine vor einer Schwangerschaft habe ich großen Respekt. Eigentlich toll, wie viele Frauen das so gut schaffen und sich das zutrauen...
LG

6. Andreas schrieb am 21.6.2021:

Hallo Hanna,
..den Eindruck habe meiner Bestimmung als Frau nicht gerecht zu werden
ja, und woher kommt dieser Eindruck ?
weil die Kirchen tausend Jahre lang jeder Frau eingeredet haben es sei ihre göttliche Pflicht Gebärmaschinen für neue Kirchenmitglieder zu sein.
und der Welt auch etwas zu geben.
Tatsache ist, alleine durch das Gebären von Kindern wird diese Welt noch in gar keinster Weise besser..

Ein Kind zu gebären verbessert die Welt noch überhaupt nicht - es gibt den Eltern lediglich die Möglichkeit ihren eigenen Psychoschrott auf das Kind abzuladen anstatt ihn selber zu bearbeiten, und dadurch die Welt wirklich zu erhellen !

Und das ist aber leider das gängige Muster auf diesem Planeten. Solche Menschen erkennt man übrigens oft bereits an Sätzen wie: Meinen Kindern soll es einmal besser gehen, oder Den Kindern gehört die Zukunft, usw. Das sind IMMER Ausreden um einen Vorwand zu haben nicht dafür zu sorgen dass es einem selbst besser geht, und so gibt man das unsichtbar Dunkle an die Kinder als unsichtbare Last weiter.

Deine Aufgabe ist es an dir selbst zu arbeiten weil du ein Gottesmensch bist, also höre auf dich auf Frau sein zu reduzieren. Diese Welt krankt daran dass viel zu wenig Menschen an sich selber arbeiten. Darum haben wir nur noch korrupte Politiker und darum haben wir nur noch verblödete Wähler die diese Politiker wählen. An Kindermangel leidet diese Welt hingegen bestimmt nicht.

lg von Andreas

7. Sissi schrieb am 24.6.2021:

Hallo Andreas,

dann ticke ich ja völlig richtig. Ich hatte noch nie einen Kinderwunsch. Die nette lustige Tante sein, ja. Aber eigene Kinder wollte ich noch nie haben. Also sprich, ich habe nichts gegen Kinder, was ja dann einem ja gleich so ausgelegt wird, wenn man selbst keine Kinder haben möchte. Im Gegenteil mit Kindern kann man richtig schön "Kind" sein und die Welt spielerisch erkunden und an allem sich erfreuen. Das kann ich aber auch ohne Kind.

Aber es ist wirklich in unserer Gesellschaft so, wenn man lange mit einem Partner zusammen ist, dann wird immer gefragt "wann heiratet" ihr, und jemand heiratet wird gefragt "wann kommen denn Kinder". Finde ich unmöglich. In meinen Augen muss man weder verheiratet sein noch muss man Kinder bekommen. Danke für deine Bestätigung.

Ich bin mit dem Thema total im Reinen. Aber was ist wenn in meinem Seelenplan doch ein Kind vorgesehen wäre? Was ist wenn man dem Seelenplan nicht entspricht? Wenn ich mich aber in das Kinder bekomme einfühle und für mich im Seelenplan eins vorgesehen wäre, müsste es sich doch positiv anfühlen, oder? Das ist das einzige, das mich jetzt durch diesen Artikel wieder mal veranlasst darüber nach zu denken. Wenn ich aber ins Fühlen gehe, ist mein Leben so perfekt wie es ist, ohne Kinder. Und sollten wir nicht mehr fühlen als denken?

8. Andreas schrieb am 24.6.2021:

Hallo Sissi,
ja, wenn sich jemand vor der Inkarnation vorgenommen hat ein Kind zu bekommen, dann wird er dies im Leben fühlen weil diese Absicht wird ihn ja leiten. So wie unser Unterbewusstsein uns ja immer zu dem leitet was unsere Absicht ist.

lg von Andreas

9. Sonnenschein schrieb am 25.6.2021:

Lieber Andreas, mir ist mehrfach aufgefallen, dass gerade die "Andersdenkenden" gerne Kinder haben und sich evtl. ganz und gar für eine Großfamilie entscheiden...Zufall?Kann es ja nicht sein;-) Wie passt das also zusammen? Sonnenschein-Grüße

10. Andreas schrieb am 25.6.2021:

Hallo,
ja, grundsätzlich hat jeder einen Anteil in sich der alles als eine Einheit verschmolzen sehen will.

lg von Andreas

11. Marie schrieb am 09.9.2021:

Hallo lieber Andreas,

erstmal vielen Dank für alle deine Beiträge und deine Hingabe für diese Seite, ich bin ein großer Fan!

Mein Ehemann und ich sind kinderlos, das war eine bewusste Entscheidung. Unbewusst dachten wir nach der Heirat das wir Familie gründen werden aber da es über Jahre auf dem natürlichen Weg nicht klappen wollte, standen wir vor der "bewussten" Entscheidung es über die Kinderwunschklinik zu machen.

Wir haben uns dagegen entschieden. Uns fehlt nichts im Leben. Und wenn man sich erstmal vom Ego unabhängig Gedanken macht, ob man Kinder in die Welt setzten möchte oder nicht, dann wird die Entscheidung einem leicht gemacht. In der Familie und unter Freunden sind wir als kinderlos eine Ausnahme und ich muss mir als Frau natürlich viel anhören aber naja, viele Menschen sind noch so weit weg von dem was du uns hier weitergibst, die verstehen unsere Entscheidung nicht.

Wie siehst du das Thema in Bezug auf Paare, die aus verschiedenen Gründen nicht auf dem natürlichen Weg schwanger werden können und viele aktuell nur durch die "Hilfe" einer Kinderwunschklinik ein Baby bekommen können? Ich habe aktuell viele Bekannte und Freundinnen die nur so schwanger geworden sind und jetzt wunderbare Kinder haben aber teilweise einen schweren Weg hinter sich haben, wegen der Behandung selbst oder wegen Fehlgeburten, bevor es dann gekalappt hat.

12. Andreas schrieb am 10.9.2021:

Hallo Marie,
Wenn man auf natürliche Art und Weise nicht schwanger wird, dann gibt es innere Anteile die das schwanger werden verhindern. Das können vielerlei Glaubensmuster und aber auch bis hin zu Seelenlernanteilen sein. Zb: Natürlich will die Seele irgendwann aussteigen aus solchen Mustern dass frau als Frau nur anerkannt wird wenn sie Kinder gebärt, und so kann sich eine Seele für ihre Inkarnation durchaus vornehmen dieses Muster zu überwinden. Was aber wenn eine solche Frau dann durch eine Hormontherapie trotzdem schwanger wird ? Sie ist dann zwar glücklich weil sie ja wieder in ihrem alten Muster (=ihre Komfortzone) gelandet ist, aber die Seele hat ihr Lernprogramm nicht erfüllen können. Und so in der Art ist es immer mit Kinderwunschkliniken und anderen künstlichen Methoden, es gibt immer einen inneren Anteil der gewaltsam übergangen wird. Das heißt es ist immer ein potentieller innerer Unfriede vorhanden, der sich (je nach dem mit wieviel Energie er aufgeladen ist) irgendwann ausdrücken kann.

lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen