Kein Kind bekommen können

Wenn man sich ein Kind wünscht, aber keines bekommt, was sind da aus spiritueller Sicht die Ursachen ?

Grundsätzlich handelt es sich hier ja um einen Wunsch der sich nicht oder noch nicht erfüllt hat. Und dafür gibt es natürlich Ursachen, es muss also ein anderer (gegensätzlicher) Wunsch vorhanden sein, der den Kinderwunsch blockiert. So ein blockierender Wunsch kann eine alte gesetzte Absicht sein, eine alte Entscheidung oder eben ein aktueller innerer Anteil der keine Kinder haben möchte oder sich vielleicht auch nur indirekt dagegen sträubt. Solche indirekten Ursachen können sehr verdeckt sein oder auch ganz offensichtlich. Damit Sie ein besseres Verständnis entwickeln können, zähle ich im Nachfolgenden einfach mal ein paar mögliche Ursachen auf:

Und es gibt noch vieles mehr was einen Kinderwunsch blockieren kann. Man sollte also das eigene Denken genau untersuchen um Gedanken oder Gefühlsmuster zu finden die einen solchen inneren Konflikt erzeugen dass der Kinderwunsch blockiert wird. Normalerweise wird unser Unterbewusstsein uns unsere Wünsche, also auch einen Kinderwunsch immer erfüllen, und wenn dies nicht geschieht dann muss da zwangsläufig ein innerer Konflikt sein, also etwas was dem Kinderwunsch entgegen wirkt. Diese inneren Anteile die in den Konflikt involviert sind, gilt es zu finden und zu befrieden, und dann klappt's auch mit dem Kinderwunsch.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Leoni schrieb am 12.1.2020:

Hallo, interessanter Artikel. Ich habe eine Bekannte, die bereits ein Kind im Teenageralter hat. Vor ein paar Jahren ging sie eine neue Partnerschaft mit einem etwas jüngeren Mann ein. Mit Hochzeit und allem drum und dran. Jetzt wollen sie ein gemeinsames Kind zusammen. ( er hat noch keins ).Allerdings klappt das wohl nicht. Künstliche Befruchtung auch nicht. Die beiden waren bisher so glücklich, und nun sagt sie das ihre Ehe etwas krieselt. Eine Trennung steht wohl noch nicht im Raum, aber es wäre nicht einfach im Moment. Kann es sein, dass sie unbewusst gar kein zweites Kind möchte und deshalb wird es nichts? Ihr Mann möchte unbedingt ein Kind. Beim ersten Mal wurde sie Ruck Zuck schwanger damals.
Liebe Grüße

2. Boubou schrieb am 12.1.2020:

Hallo Andreas,
danke für diesen Artikel! :-)
Also, mir fiele spontan schon ein Gegenargument ein, warum die Seele blockiert. Der Glaubenssatz, dass Kinder einen bzw. als Paar, auch extrem einschränken können. Weil sich dann plötzlich ALLES nur noch ums Kind dreht. 24 Stunden im Tag und 365 Tage im Jahr...wo die Kinder dann IMMER an erster Stelle kommen und die eigenen Bedürfnisse, auch die als Paar, stets hintangestellt werden müssen. Sonst ist man ja eine schlechte Mutter/ ein schlechter Vater.... Ist es nicht so?
Es wäre schön, wenn es noch die weitläufigen Familienverbände gäbe wie früher, wo sich einfach mehrere Mitglieder ums Kind kümmern. Aber heutzutage müssen sich alle, Männlein wie Weiblein, in einem 9-5 Job abstrampeln, die Kleinen kommen in eine Betreuungsstätte, und abends, wenn man von der Arbeit todmüde heimkommt, dann melden die Kinder, die ihre Eltern vermisst haben, selbstverständlich ihre Bedürfnisse an. Der Mensch hat kaum noch Zeit, einmal ohne Fremdbestimmung ganz für sich zu sein. Tja, wie geht das mit einem dennoch innigen Wunsch nach der Erfahrung, Mutter zu sein, zusammen?

3. Andreas schrieb am 12.1.2020:

Hallo Leoni,
Kann es sein, dass sie unbewusst gar kein zweites Kind möchte und deshalb wird es nichts?
ja. Ganz genau so ist es.
Weil wir steuern durch unsere bewussten und unbewussten Gedanken, was in unserem Leben geschieht.

lg von Andreas

4. Andreas schrieb am 13.1.2020:

Hallo Boubou,
ja, das ist sogar der wichtigste Punkt, weil deine Lebensaufgabe aus Sicht der Seele ist es dich selber weiterzuentwickeln, und ein Kind akzeptiert die Seele NUR dann, wenn dies dieser persöblichen Weiterentwicklung dient !

lg von Andreas

5. Ingo schrieb am 13.1.2020:

Wer heute noch ein Kind in die Welt setzt ist ein Sadist !
Schaue Dir doch die Zukunft an. Chaos pur auf vielen Sektoren. Klimawandel, totale Überbevölkerung der Erde. 10 Millionen in 30 Jahren. Gewaltige Völkerwanderung vom ausgetrockneten Afrika. Etc. etc. etc.......

6. Andreas schrieb am 13.1.2020:

Hallo Ingo,
danke für den Hinweis, das hab ich jetzt als letzten Punkt in den Text übernommen.
lg von Andreas

7. boubou schrieb am 15.1.2020:

Den Artikel finde ich gut - bis auf den letzten Punkt.
Macht es Sinn, alles in denselben Topf zu schmeißen?
Überbevölkerung in den Entwicklungsländern - und auf der anderen Seite unsere Chance, einem Kind mehr Verantwortungsbewusstsein für unsere Welt mitzugeben (Durch bessere Werkzeuge wie Bildung, auch auf seelisch-geistigem Niveau)?

8. Andreas schrieb am 15.1.2020:

Hallo boubou,
Das ist ein fast schon überheblicher Glaube, dass man einem Kind viel mitgeben könnte. Natürlich hat man einen Einfluss, aber jedes Kind hier hat schon Prägungen aus so viele Millionen von Lebensjahren aus früheren Leben, das ist Illusion, dass da die Eltern einen maßgeblichen Einfluss hätten.
Ihr Haupteinfluss beschränkt sich eher darauf welches Kind, also was für ein Kind sie anziehen.
Schon alleine der Gedanke ein Kind erziehen zu können ist ja Manipulation pur..

Die Wahrheit ist umgekehrt: Das Kind kann nur das erhalten, was seinem Karma entspricht, also von ihm selbst in früheren oder diesem Leben verursacht ist.

lg von Andreas

9. Sunny schrieb am 02.5.2020:

Hallo Andreas,
Ich habe zufällig Deine Seite gefunden und finde es toll wie Du die Dinge betrachtest.
Mein Mann und ich haben seit fast 4 Jahren einen unerfüllten Kinderwunsch. Nun bin ich 40 Jahre alt und die Uhr tickt. Wir haben schon einige Beratungen durch und auch schon Gespräche gehabt in denen es um die Belange der Seele ging.
Mein Mann hat 2 Kinder mit zwei anderen Frauen möchte aber mit mir auch Nachwuchs haben. Sein Spermiogramm ist in den letzten Jahren schlechter geworden und bei mir hat sich jetzt eine Stenose am Muttermund entwickelt, so dass wir im Kinderwunsch Zentrum nicht weiter kommen. Eine Insemination möchte er ausserdem auch gar nicht. Sagen durfte ich es der Ärztin. Er hatte es im gemeinsamen Termin irgendwie nicht gemacht...
Es gibt viele Seelenthemen bei uns. Zum Beispiel kann er seine ältere Tochter regelmässig sehen, seine jüngere aber nicht da noch so viel Uneinigkeit mit der Mutter besteht.
Sie ist vor ca 2 Jahren mit der Kleinen auch einfach weiter weg gezogen ohne ihn zu fragen. Es gab viele Streitigkeiten zwischen den beiden und damit auch zwischen uns, weil er gern die Verantwortung für seine Fehler auf andere überträgt. Zudem sagt er sowas wie, es sei auch mein Verdienst dass Sie weg gezogen sei weil ich mir das ja damals so gewünscht hätte.. usw... jedes Mal wenn die beiden sich wieder uneinig sind, geht er mit mir sehr respektlos um. Seit wir uns kennen lernten hat er sich bei mir über sie beklagt. Wie schrecklich das alles war usw.. Da sie ihm den Kontakt verwehrte, hatte er sogar Zweifel, dass er der Vater ist. Also bestärkte und unterstützte ihn darin einen Test durchzusetzen. Das müsste gerichtlich erfolgen weil sie sich quer stellte. Im Nachhinein sagt er jetzt dass er das alles nur gemacht habe, weil ich es geklärt haben wollte und ihn dazu überredet habe... Ich kann es nicht mehr hören und hab ihm jetzt gesagt dass er das alles mit der Person ausmachen soll die es betrifft. Und da ich nicht seine Ex bin, gehört es nicht zu mir.. Ich hoffe dass ich auf dem richtigen Weg bin. Denn eine Operation zur Öffnung meines Muttermunds fühlt sich irgendwie falsch an. Irgendwie bin ich gerade sehr ratlos und überlege die verschiedensten Möglichkeiten, auch über Trennung denke ich nach. Ich würde mich sehr freuen wenn Du mir einen Rat geben kannst. Es ist alles sehr verworren. Selbst bin auch ich unter chaotischen Bedingungen entstanden. Meine Eltern waren verheiratet, jedoch nicht miteinander... in der Ehe meiner Mutter hat es damals auch nicht geklappt und sie dachte bei ihrem Seitensprung Sie könne nicht schwanger werden.. ja.. :-) und dann kam ich!
Das Verhältnis zu meiner Mutter ist auch nicht besonders gut. Sie hat noch einmal geheiratet als ich ca 5 Jahre alt war. Mein Stiefvater hat strenge Regeln aufgestellt und viele Familienfreundschaften zerstört. Hat uns regelrecht unterdrückt und unsere Meinung war nur gut solange es seine Meinung war. Seit ich mich davon befreit habe Ende letzten Jahres, macht meine Mutter dicht. Ich vermute stark dass es an ihm liegt. Sie traf sich auch mit ihren Freundinnen zum Schluss wenn überhaupt nur heimlich. Mit mir allerdings fast nie. Ich war seit Jahren sogar immer wieder ihr Alibi, wenn er fragte wo sie hin will..
Puh, das ist jetzt sehr lang geworden. Bin gespannt auf Deine Antwort.
Vielen Liebe Dank vorab und liebe Grüße

10. Andreas schrieb am 03.5.2020:

Hallo Sunny,
Ganz oft ist es halt so, dass man unbewusst ein Kind will um die Beziehung zu verbessern oder gar zu retten. Weil der unbewusste Glaube da ist, man bräuchte ein Kind in einer Beziehung, bis hin zu Glaubensmustern dass man überhaupt nur wegen dem Kinderkriegen Sex haben dürfe usw, ja solche Muster stecken noch in vielen tief verborgen. Das sind alles Muster einer vergangenen Epoche. Sie haben früher schon nicht funktioniert und werden heute von den meisten Seelen schon gar nicht mehr erlaubt.
Ein Kind ist dann immer nur die Ausrede um nicht an sich selber arbeiten zu müssen, die Flucht vor den eigentlichen Themen. Weil wenn du alles in deinem Leben in eine gute göttliche Ordnung gebracht hast, dann erfüllt sich ja jeder Wunsch wie von alleine, weil man dann im Fluss des Göttlichen ist. Dann braucht man auch nicht zu Beratungen springen oder sinstwie wild umherhetzen.
Denn eine Operation zur Öffnung meines Muttermunds fühlt sich irgendwie falsch an.
ja, sie würde auch nichts bringen, weil die Ursache dafür ist ja in deinem Denken zu finden. Es gibt demnach einen Anteil in dir der gar kein Kind will. Die Botschaft deines Körpers ist eindeutig.

lg von Andreas

11. Boubou schrieb am 04.5.2020:

Hallo Sunny....irgendwie kann ich nicht umhin, hier "meinen Senf dazuzugeben" :-)
Die Geschichte mit der Familiensituation deines Mannes, und auch deine, liest sich doch ziemlich ungeordnet. Ich kann da nur eine Parallele in den Raum stellen... Ich war auch so ein Kind mit mehreren Halbgeschwistern, und zwar von beiden Seiten...man hat zwar versucht, mich aus den Zwistigkeiten der früheren Familien herauszuhalten, aber emotional abbekommen habe ich doch weit mehr als es gut für mich war, an Dingen, die eigentlich an alte Geschichten von früher adressiert waren! Vielleicht möchte deine Seele verhindern, dass ein Kind in so eine schwierige emotionale Konstellation hineingeboren wird?

12. Martin schrieb am 05.5.2020:

Hallo Sunny,

bevor du schwanger wirst, möchte ich dir ein paar Fragen stellen:

Hast du mal überlegt, wie es sich für so ein Kind anfühlen muss, in so chaotische Verhältnisse hinein geboren zu werden ?

Warum willst du einem Kind ähnliches antun, was du selbst erleben/erleiden musstest ?

Was soll sich deiner Meining nach bessern, wenn du ein Kind hast ?

Nenne 3 Beispiele, wo es wirklich funktioniert hat.

Hat es da wirklich funktioniert ?

Bist dir da ganz sicher ?

Kennst du in den Beispielen alle Umstände, um sicher zu sein, dass es wirklich durch das Kind zur besseren Partnerschaft gekommen ist ?

Was machst du, wenn das Kind behindert ist und sich der Vater vom Acker macht ?


Ein Vorschlag:

Schau dir die Muster in deiner Familie/Ahnenreihe an, löse die Muster in dir auf, mach Cutting und schau, ob sich was ändert.

Prüfe kritisch die Situation zu deinem Mann:

Was ist euer seelischer Partnerschaftsvertrag?

Überleg mal von zwei Frauen jeweils Kinder und jedes Mal ist die Beziehung auseinander gegangen.

Was meinst du was an dir Besonders ist, dass er wirklich bei dir bleibt ? ? ?

Ich wünsche dir

*** viel L i e b e


Liebe Grüße

Martin


(Eine Kollegin hat noch mit 44 J. ein Kind bekommen (gesund, etc.)

13. Xenia schrieb am 11.9.2020:

Hallo Andreas,

Wenn es verantwortungslos ist, noch mehr Kinder in die Welt zu setzen (vielleichtist das auch nur ein Gedanke derzu Kinderlosigkeit führen kann), warum gibt es dann Seelen die in das entstehende Leben inkarnieren? Wenn sich kein Geistwesen zur Verfügung stellt, können auch keine Kinder geboren werden.
Hat für mich den Eindruck dass die Geistwesen mit dieser Überbevölkerung einverstanden sind.
Der Grundstein hierfür wurde ja bereits vor Jahrzehnten gelegt, als die Menschen geboren wurden, die jetzt wieder Kinder bekommen.
Ob und wieviele Kinder ich bekomme steht ja schon seit meiner menschlichen Entstehung fest?!
Dann haben wir ja gar nicht so viel Einfluss auf die Überbevölkerung.
Warum gibt es dann so viele Menschen? Weil die Seelen daran teilhaben möchten, dass die Schwingungen der Erde erhöht werden?
Liebe Grüße Xenia

14. Andreas schrieb am 11.9.2020:

Hallo Xenia,
Die allermeisten Menschen können gar nicht frei darüber entscheiden ob sie inkarnieren oder nicht, weil sie karmisch betrachtet hier noch Lernaufgaben zu bewältigen haben. Sie werden sozusagen in einen menschlichen Körper hineingezogen (aufgrund ihres Karmas, also ihrer zuvor gesetzten Absichten Handlungen und Taten).
Bei all diesem Geschehen ist weniger Bewusstsein vorhanden als man denkt..

lg von Andreas

15. Xenia schrieb am 12.9.2020:

Hallo Andreas,

ist es bereits vor meiner Geburt festgelegt, wieviele Kinder ich haben werde?

Ich bin schon Mutter, wäre mittlerweile Spätgebärend und hatte eigentlich mit dem Thema Kinder abgeschlossen. Seit längerem habe ich allerdings den Eindruck dass noch jemand fehlt, das noch jemand durch mich ins Leben möchte....ich kann das Gefühl nicht beschreiben.
Es verunsichert mich und ich weiß nicht, ob ich mir das nicht einfach nur einbilde.
Woher weiß ich, dass es wirklich für mein Leben beetimmt ist? Falls es so wäre müsste es meinem Mann dann ähnlich gehen?

Liebe Grüße von Xenia

16. Andreas schrieb am 14.9.2020:

Hallo Xenia,
ist es bereits vor meiner Geburt festgelegt, wieviele Kinder ich haben werde?
Das kannst du dir so vorstellen, deine Seele nimmt sich vor ihrer Inkarnation vor dieses und jenes erfahren lernen und üben zu wollen (je nach dem was der Seele wichtig ist für dieses Leben). Und so werden bei dieser Gelegenheit auch "Verabredungen" getroffen (manchmal auch als Seelenverträge bezeichnet). Kinder gehören meistens zu solchen wichtigen Erfahrungen, deswegen ist da vieles schon ziemlich festgelegt. Trotzdem gibt es auch Frauen für die ist die Erfahrung eines Kindes eher nebensächlich, weil für ihre Entwicklung andere Dinge eine höhere Priorität haben. Dann sind Kinder nicht so fest festgelegt. Desto wichtiger etwas für die Seelenentwicklung ist, desto mehr Energie steckt dann dahinter. Und desto mehr Energie hinter etwas steckt, desto stärker wirkt es, also desto stärker ist es sozusagen festgelegt. Aber es gibt kein Gesetz welches vorschreibt dass die Anzahl der Kinder vor einer Inkarnation festgelegt sein muss.

Beobachte deinen eigenen Geist, dann wirst du verstehen wie das funktioniert: Nehme als Beispiel wenn du dir vornimmst zum Einkaufen zu fahren. Du nimmst dir dabei innerlich fest vor bestimmte Dinge einzukaufen/zu erledigen. Und weil du dir dies so fest vorgenommen hast, deswegen wird es meist auch so kommen. Durch deine Absicht hast du nämlich viel Energie genau da hinein gegeben. Normalerweise fährt niemand einkaufen ohne nicht zuvor zumindest das wichtigste was er erledigen will fest im Kopf zu haben, und diese Absicht leitet und führt den Mensch dann automatisch, weil diese Absicht dein Einkaufsziel mit Energie auflädt und dich dahin leitet.
Im Prinzip funktioniert der menschliche Geist immer gleich, ob es sich um einen bewussten Einkauf handelt oder um unbewusste Absichten (zb der Seele) ist da egal. Auch beim Einkaufen gibt es kein Gesetz oder Wächter der darüber wacht dass du nur dann zum Einkaufen aufbrichst wenn du vorher festgelegt hast was du einkaufen willst - und trotzdem wirst du es meist getan haben.
müsste es meinem Mann dann ähnlich gehen?
wenn, dann würdest du das Kind gebären, nicht er - das ist schon ein kleiner Unterschied :-))

lg von Andreas


Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen