Gegen etwas zu sein, ist wie, für etwas zu sein.

Demonstrationen und Proteste im Lichte des Positiven Denkens

Fast täglich gibt es irgendwo Demonstrationen gegen irgendetwas. Oft wird in den Medien darüber berichtet, und wir sehen, wie viele Menschen sich zusammengetan haben, um zu demonstrieren. Oft tragen sie Spruchbänder mit Sprüchen, die man lesen kann. Es gibt große Demonstrationen mit hunderttausenden Teilnehmern und kleine Demos, mit wenigen Demonstranten.
Fast alle diese Demonstrationen haben eine Gemeinsamkeit, und zwar, dass sie erfolglos sind..

Dies ist nun natürlich sehr erstaunlich - gerade weil so viele Menschen hier zusammen sind, müsste es ja leicht sein, ein Ziel zu erreichen, da sich die Gedankenkräfte ja gegenseitig potenzieren. (bei 2 Personen vervierfachen sich die Gedankenkräfte, bei 3 Personen verneunfachen sie sich, bei 100 Personen erreichen die Gedankenkräfte bereits den zehntausendfachen Wert eines Einzelnen, usw.) Dabei fällt den meisten Demonstranten selbst gar nicht auf, wie nutz- und erfolglos diese Demonstrationen oft sind, selbst den Teilnehmern nicht, die ihre Zeit schon seit Jahrzehnten auf solchen Demos vergeuden. Das ist denen aber auch egal, weil sie nämlich unbewusst ganz andere Ziele haben. In Wirklichkeit wollen sie nur ihren Frust loswerden, aber an der Situation nichts ändern (wenngleich das natürlich bewusst nicht zugegeben wird). Dass dies tatsächlich so ist, sieht man an den negativ formulierten Demonstrationszielen.

Um etwas zu ändern müsste man nämlich umDENKEN.
Eine jegliche Änderung fängt im eigenen Geist an, weil der Mensch der Schöpfer(gott) seiner Welt ist. Das heißt, um eine Änderung zu erreichen müsste man die göttlichen Schöpferprinzipien anwenden, denen auch der Mensch auf seiner Schöpferebene unterworfen ist. Konkret:
Weil Gott nicht wertet, oder bewertet, sondern NICHT-DUAL ist, kann er Botschaften auch nur Nicht-Dual verstehen.

Gott kennt keine Negation !

dies hat nun die Konsequenz dass:

Gegen den Krieg ist gleich wie Für den Krieg
Gegen Atomstrom ist gleich wie Für Atomstrom
usw..


Alle die lieben Menschen, die sagen, dass sie gegen einen Krieg sind, sagen also zu dem Schöpfergott, der sie selber sind, und übrigens auch zu ihren göttlichen Helfern, dasselbe wie: Ich bin für diesen Krieg. Da der Schöpfergott nicht wertet, gibt er diesen Menschen was sie wollen. (Bitte immer im Hinterkopf bewahren, dieser Schöpfer-Gott bist du selber, ist dein höchstes nicht-duales Bewusstsein!)

Das bekannteste Beispiel für solche furchtbar fehlgeleitete Aktionen war die "Atomkraft - Nein Danke" Aktion.
Was war die Folge: Nur aufgrund dieser Aktion, die ja enorm verbreitet war, auf bald jedem zweiten Auto waren entsprechende Aufkleber, immer mit der Botschaft: Atomkraft - Danke, konnte sich die Atomindustrie so weit ausbreiten. Die Aktion ging über 10 Jahre lang !!!
Erst nach dem Ende dieser Aktion gelang zumindest der Anfang vom Atomausstieg.
Wenn man bedenkt, was für ungeheure Energien da fehlgeleitet wurden - unglaublich ! 
Hätte man diese ganzen Energien und Gelder in eine positive Aktion wie zum Beispiel "Danke für Solarstrom" gesteckt, wir hätten heute jede Menge Solarkraftwerke und sauberen Strom ! An diesem und vielen anderen Beispielen sieht man wie machtvoll der Geist vieler Menschen ist, und dass sich darum immer erfüllt, für was diese Menschen demonstrieren, beziehungsweise, wenn sie gegen etwas demonstrieren, dann erfüllt es sich, als hätten sie dafür demonstriert !

Umdenken am Beispiel Stuttgart 21

Ich nehm jetzt mal als praktisches aktuelles Beispiel Stuttgart 21. Umdenken, wie ich es oben angedeutet habe, heißt, dass man sein Ziel positiv formuliert. Natürlich ist das ein Aufwand, denn dazu muss man sich des wahren Zieles ja erst einmal bewusst werden. Vielleicht erkennt man, wenn man ehrlich zu sich selber ist, dass man auf diese Demonstrationen geht, weil man einen inneren Frust loswerden möchte, der eigentlich mit Stuttgart 21 gar nichts zu tun hat, dass man da hingeht, weil man da so viele Gleichgesinnte trifft, die auch ihren Frust umwandeln wollen. Dann würde Umdenken bedeuten, dass man sich bewusst als Ziel setzt, diesen Frust in eine positive Kraft umzuwandeln. (Hat man sich dieses Ziel dann erst einmal bewusst gesetzt, dann wird man auch Wege finden.)

Im Bezug auf die Teilnahme an Stuttgart 21 Demonstrationen macht es jedenfalls keinen Sinn dagegen zu sein, und dann gleichzeitig Parolen, Plakate oder Aufkleber zu verbreiten, die sublimal unbewusst für Stuttgart 21 wirken, wie beispielsweise das folgende, mittlerweise weit verbreitete Symbol der Bewegung:

Wohin fließt die Energie bei diesem Aufkleber ?
Ja - richtig. Die Energie landet zu fast 90% in dem Projekt Stuttgart 21. Der durchstreichende rote Strich verhindert nicht, dass der Betrachter den Text "Stuttgart 21" liest, und seine Aufmerksamkeitsenergie dort landet. Die Macher haben sich noch nicht einmal getraut, es mit einem X durchzustreichen, nein, nur ein zaghaftes Einzelstrichlein, wie man es von Ortsendeschildern kennt. Unbewusst weiß aber jeder, dass solche Ortsendeschilder normalerweise an echten Orten stehen. Darum holt dieses Schild fürs Unterbewusstsein das Stuttgart 21 Projekt also voll in die Manifestation. Dies ist auf unbewusster Ebene eindeutig ein Pro-Stuttgart-21 Schild (mit allen Konsequenzen) ! Wer immer diesen Aufkleber benutzt ist unbewusst für den Tiefbahnhof.
Wenn da wenigstens "Stuttgart 21 ade" stünde, dann würde mehr Energie in das letze Wort "ade" landen, aber so ist es ein Schild, welches auch die Befürworter verwenden könnten. So ist es übrigens auch nicht verwunderlich, dass ein Stuttgarter CDU Stadtrat sogar 20 Cent für solche Aufkleber bezahlt hatte, wenn sie bereits benutzt waren. Es wirkt vielleicht sogar stärker als der I-♥-S-21 Button von den Befürwortern selbst, wenngleich dieser ja auch nicht ohne ist.

Wie kann nun aber bei einer S 21 Demonstration das Ziel positiv formuliert werden ?
Da muss man auch wieder zuerst genau das Ziel anschauen, welches mit dem Bau von S 21 verfolgt wird. Dabei darf man sich natürlich nicht von den Lügen und der Desinformation täuschen lassen, die in Umlauf gebracht wurden, dass das Ziel die 2 Minuten Zeitgewinn durch den Tiefbahnhof sei. Nein, man muss hinter diese Lügen schauen, dann erkennt man sehr schnell, dass das eigentliche Ziel der S21 Macher es ist, sich Aufträge im Wert von 4 Mrd Euros vom Staat zu ergaunern. Dies geschieht höchstwahrscheinlich mithilfe von Parteispenden und eventueller Politikerbestechung, usw. Um den Bahnhof geht es dabei letztlich überhaupt nicht ! Das ist wichtig zu verstehen: Würde das Bahnhofsprojekt gestoppt, dann würden sie sich halt ein anderes Projekt ausdenken, mit dem die Bürger abgezockt werden.
Würden unsere Politiker die Wahrheit sagen, nämlich, dass sie Stuttgart 21 nur machen, um die Bürger um 4 Mrd Euros zu prellen, dann wäre das Projekt relativ schnell begraben.
Wollte man bei einer Demonstration das Ziel nun positiv formulieren, dann wäre dies darum einfach eine Forderung nach Wahrheit und Ehrlichkeit, zum Beispiel:
Wir wollen Ehrlichkeit in der Landespolitik.
Wir wollen ehrliche Politiker.
Wir wollen dass die Wahrheit über Stuttgart 21 veröffentlicht wird.

Oder als Affirmation:
Wir haben ehrliche Politiker.

Erfolg hat immer nur die Seite, die sauber und klar formulierte Ziele hat. Ein Beispiel hierfür ist das bedingungslose Grundeinkommen, wenngleich auch hier im Wort "bedingungslos" ein gewisser innerer Widerspruch steckt. Dies verursacht auf unbewusster Ebene eine unnötige Irritationsenergie, welche dann natürlich bewirkt, dass nicht alles, was möglich wäre, im Ziel landet. Das Wort "bedingungslos" ist halt auch eine Bedingung. Besser wäre hier eine Formulierung, wie beispielsweise "Gleiches Grundeinkommen für Alle". Aber wenigstens fließt hier die Hauptenergie in das Wort "Grundeinkommen". Darum wird diese Aktion sicherlich auf die eine oder andere Art erfolgreich sein.

Links:
- noch mehr Beispiele
- Die Grundlagen des Positiven Denkens
- Ein Positives Denken Arbeitsblatt


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Dort finden Sie auch einen Link zur Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

 
1. Admin schrieb am 01.10.2010: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Man kann fast täglich Beispiele finden, dass es in der Praxis genau so abläuft, wie beschrieben. Bei Stuttgart 21 gab es beispielsweise große Proteste gegen das Fällen der wundervollen alten Bäume im Schlosspark. Natürlich ist das "gegen" rausgefallen - und die Bäume wurden heute Nacht unter Polizeieinsatz gefällt. Alles folgt exakt den Regeln der Gedankenkraft. Das einzig wundersame ist, dass die Demonstranten nichts dabei lernen. Seit Jahrzehnten immer den gleichen Fehler, von Misserfolg zu Misserfolg..
 

 
2. Karsten schrieb am 04.10.2010: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Es gibt immer Beispiele, bei denen man sehen kann das es nicht funktioniert. Es gibt tausend Wege etwas falsch zu machen aber oft nur Einen der richtig ist.
"Umdenken" - ein Schlagwort, das sehr wohl den Menschen dazu bringt darüber und wenn es nur kurz ist nachzudenken. Aber wie soll das gehen? Wie soll man einfach umdenken? Es ist leicht das zu fordern, aber schwer für die Menschen (die Masse) dies umzusetzen.
Genauso könnte man verlangen: "Na los, breite die Arme aus und flieg jetzt!".
Es tut mir leid, aber ich kann dem nicht ganz folgen. Ich bin ein sehr offener und spiritueller Mensch geworden, und weiß auch genau, das man sein Ziel nicht erreicht allein durch Passivität. Glaubt jemand überhaupt, das die Regierung einfach das Projekt "Stuttgart21" gestoppt hätte, wenn niemand demonstriert hätte? Wie kann ich überhaupt noch meine Meinung, bzw. meine Ablehnung gegenüber Regierungsentscheidungen äußern, wenn nicht so?
Das die Aktion in Gewalt endet war voraus zusehen, da sich die Regierung einen Dreck um die Belange der Bevölkerung schert und die Zuschauer an den Bildschirmen erfolgreich eingeschüchtert hat.
Ghandi hat uns den richtigen Weg gezeigt, und er hat auch gestreikt.
Wenn man Beispiele für seine Aufforderung zum "Umdenken" benutzt um die Menschen zu überzeugen, dann sollte man solche auswählen, wo man sieht, dass es funktioniert.
Also hier meine Bitte:
Bitte zeige mir was du unter "Umdenken" verstehst und zeige, wie sieht das aus? Und wenn du es schaffst mich zu überzeugen, werde ich deine Worte in Zukunft zu den Menschen tragen.
Versprochen!
 

 
3. Admin schrieb am 10.11.2010: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo,
Danke für das Feedback. Ich hab das mit dem Umdenken nun im Artikel oben ausführlicher beschrieben.

Dadurch, dass in vielen Zeitungen über die wahre Anzahl der Demonstrationsteilnehmer gelogen wird, sieht man nochmals, dass das Thema hinter Stuttgart 21, Lüge/Wahrheit ist.

Im Prinzip hat da jeder schon verloren, der auf das Thema Tiefbahnhof Ja/Nein eingeht, weil er damit die Lüge, dass es überhaupt um einen Bahnhof gehe, geschluckt hat. In Wahrheit geht es denen ja nur darum Kohle zu machen - mit dem Bahnhof hat das gar nichts zu tun.

Grüße von Andreas
 

 
4. Dankbar sein schrieb am 03.6.2011: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Ein spannender Beitrag! Das Prinzip, dass Kraft die man gegen etwas richtet dem nur noch mehr Kraft verleiht findet man ja in vielen Bereichen. In der ostasiatischen Kampfkunst Aikido zum Beispiel wird ja die Energie des anderen einfach nachgegeben - und dadurch wird die Energie umgeleitet. Man stelle sich mal vor, was geschehen könnte, wenn Atomenergie umgeleitet werden könne :-)
 

 
5. we are paradise schrieb am 15.6.2011: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

energie folgt der aufmerksamkeit...

alles, was wir ablehnen, ziehen wir an, bis wir es begriffen haben.

wandlung geschieht, indem wir all unsere gefühle und damit uns SELBST annehmen. das ist LIEBE.

mehr dazu in: "botschaften von der quelle, die wahrheit" beim we are paradise verlag oder über nayala yoga zu beziehen...

herzgruß
gabriella
 

 
6. Helga Kucera schrieb am 30.9.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Ich muß Karsten recht geben, seine Meinung entspricht der Realität. Wie man es auch formuliert hätte,- es stand fest, dass die Politiker die Bäume fällen wollten,also haben sie es auch getan.
Leider ist aber zu sagen, dass man sein ganzes Leben denkt und spricht wie man es in seiner Kindheit gelernt hat. Sicher ist ein positives Denken besser und wichtig, doch kann man nicht bei jedem Satz erst nachdenken wie man ihn sagen soll.Ich versuch es, aber es gelingt mir sehr oft nicht. Im privaten Bereich kann ich den Satz korrigieren, doch in der Konversation nicht.
 

 
7. Helga Kucera schrieb am 30.9.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Bezüglich des Atomstroms: In Österreich wurde gegen das Kraftwerk in Zwentendorf demonstriert. "Atom- Nein danke!"
Das ist schon Jahrzehnte her, aber das Kraftwerk wurde nicht gebaut, dank vieler Protestaktionen die "wir wollen nicht" gesagt und geschrieben haben. Allerdings ist jetzt eine andere Zeit und das Umdenken ist nicht einfach.
 

 
8. Andreas schrieb am 30.9.2012: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Hallo Helga - du bringst das Beispiel des Kraftwerkes Zwentendorf, und glaubst, dass es durch die Proteste verhindert wurde. Dabei vergisst du aber dass mit der Energie der Proteste, dafür 10 andere AKWs gebaut wurden (zb in Osteuropa). Versuche einfach dich für ganzheitliches Denken zu öffnen, und du wirst leicht verstehen, wie das mit der Protestenergie funktioniert. Energie ist wie Wasser - sie fließt immer den einfachsten Weg. UND sie geht NIE, NIEMALS verloren.
Also frage dich, wo ist die Protestenergie für das AKW in Zwentgendorf hingegangen, wenn das AKW da nicht gebaut wurde ? Du wirst die Antwort finden, ich hab sie oben geschrieben...

Grüße von Andreas
 

 
9. Andreas schrieb am 27.1.2016: Auf diesen Beitrag antwortenantworten  mit Zitat antwortenzitieren

Es ist nun das Jahr 2016 - und man könnte fast denken, das Universum will verhindern, dass weiterhin so viele Menschen ihre Energie auf negativen Demonstrationen vergeuden. Oder wie ist es zu erklären, dass bereits in einem ersten EU Land das Demonstrieren verboten worden ist ? Selbst das Verlinken von Dempontrationsaufrufen via Facebook oder Twitter wird nun in Spanien mit hohen Geldstrafen verfolgt..
lg
 


 

Kommentar schreiben:

Ihr Name (oder Nickname)


Ihre Email
(wird nicht angezeigt, und auch nicht an Dritte weitergegeben)



Ihre Homepage (*optional)


Ihr Kommentar
    Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu - Vielen Dank.
 

 

Facebook Kommentare

 


home Der spirituelle Seminarkalender Aktuelle Seminare Neue Seminare Esoterik Kleinanzeigen: Beratungen Gesundheit Kontakte Jobs usw. Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher Newsletter News-Archiv Verzeichnis Esoterikforum Esoterik Top 99 Online-Orakel Schlank werden Suche Spendenmöglichkeit

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen