Zöliakie

An sich ist das ein einfacher Vorgang: Der Mensch isst zu viel Gluten wegen den hochgezüchteten Weizensorten und der zusätzlichen Anreicherung des Mehls mit Gluten in den Bäckereien - und das macht den Dünndarm kaputt, weil da dann irgendwann einfach zu viel Glutenkleber im Darm ist.
Wer hingegen Gluten in vernünftigem Ausmaß essen würde der bekäme auch keine Zöliakie, weil dann der Darm gar nicht überfordert und kaputt gemacht wird.

Die eigentliche Frage lautet also:
Warum ist die Psyche des Menschen derart gestört dass er zu viel Gluten isst ?

Dazu muss man die klebende Eigenschaft von Gluten betrachten:
Weil ich mich wie an andere Menschen festgeklebt fühle bin ich in Resonanz mit dem Gluten-Kleber und ziehe es dadurch regelrecht in mein Leben. Durch das Festkleben an anderen Menschen (oder auch an Situationen) habe ich das Gefühl dass ich feststecke oder auch dass andere Menschen mir zu nahe rücken.

Man befindet sich also im Spannungsfeld dass man sich von anderen Menschen erdrückt, verformt oder gar manipuliert fühlt und dass man andrerseits aber die Menschen liebt und ihnen darum doch nah sein möchte. Diese beiden inneren Anteile ergeben einen heftigen Konflikt den der Dünndarm aushalten muss, denn im Dünndarm muss entschieden werden zwischen annehmen und aufnehmen oder loslassen und Abstand erschaffen.

Dieser Konflikt tobt im Dünndarm so heftig dass sogar die Darmwände entzündliche Reaktionen zeigen. Es entsteht also aufgrund des Konfliktes eine Wut, zum Beispiel eine Wut darüber dass beides nicht gleichzeitig geht, Nähe und Abstand, oder eine Wut darüber dass man es nicht schafft die Nähe zum anderen zu haben und trotzdem frei zu sein. Dieser Konflikt muss also gelöst werden.

Eine Lösungsempfehlung wären Cuttings, weil erst nach einem Cutting entsteht die Freiheit über den Abstand selbst zu entscheiden. Und ja, grundsätzlich gilt natürlich: Es müssen klare Einstellungen und Entscheidungen fallen, damit keine solchen gegensätzliche Wünsche über Nähe und Freiheit, also Konflikte die Herrschaft über das Leben übernehmen. Und natürlich muss man auch Muster betrachten wo man manipulieren will, weil Manipulation erfordert immer Nähe - und die wiederum raubt einem die Freiheit - und wenn man sich darüber dann auch noch ärgert, dann hat man bereits die entzündete Dünndarmschleimhaut !

Das Gluten bildet ja das elastische Gerüst für das Brot, und so ist die Frage für dich, wo und warum sträubst du dich gegen das elastische Gerüst (oder Korsett) welches dein Leben zusammenhält ? Finde also einen Frieden mit dem was dein Lebensgerüst, zb deine Herkunft, ausmacht.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Blubb00 schrieb am 11.4.2022:

Hallo an allen, ich habe mit viel Interesse diesen Text zur Zöliakie gelesen und auch schon viele andere Texte zu verschieden Symptomen und Krankheiten und so gut wie immer hatte es auch gepasst, in diesem Fall habe ich andere Erfahrungen gemacht und möchte diese gerne teilen.

Ich durfte/konnte in den letzten Jahren auf schamanische Art einiges aufarbeiten und Symptome durften gehen, wie z.B. meine Schilddrüsenüberfunktion.
Nachdem ich mich zweimal impfen lassen habe zwecks Corona, kam nach ein paar Wochen meine Zöliakie mit ordentlichen Schüben zurück. Vorher konnte ich Spuren vertragen, nach der Impfung war jedes kleine bisschen schon zu viel. Da ich schon oft gehört habe, dass die Impfung einiges hoch holen kann an Themen (mit körperlichen Symptomen), hatte ich beschlossen mir ein Termin bei meinem Schamanen zu machen. Das Thema war meine Mutter und der fehlende Selbstwert. Sie hatte mich damals abgegeben und mir einen geringen Selbstwert mitgegeben bzw. vererbt. Dieses äußert sich in Form einer Autoimmunerkrankung. Ich kämpfe gegen mich selber, was sich unter anderem so auswirkt. Auf der emotionalen Ebene bin ich wütend, leider richtet sich die Wut oft gegen mich, anstatt das ich eine klare Entscheidung treffe. Ich verharre oft in toxischen Verbindungen und es fällt mir schwer mich durchzusetzen, mich einzusetzen für meinen Weg und mein Leben. Privat und beruflich, das Leben schickt mir Menschen, die mir meinen geringen Selbstwert zeigen, indem sie nur von sich reden, nicht wirklich zuhören und sich für mich im Grunde nicht interessieren. Hauptsache sie stehen im Mittelpunkt. ich könnte noch mehr dazu schreiben, das würde vermutlich den Rahmen sprengen.
In der Sitzung hat mein Schamane mir einiges aus dem Bauchraum rausgezogen und begleitend soll ich jeden Tag Brennesseltee trinken und mir eine Brennesseltinktur auf mein Bauch geben für 10 Minuten. Seitdem Termin fühlt sich mein Bauch freier an. ich kann besser durch den Bauch atmen und ich bin sehr gespannt, wie sich das alles entwickelt und ob ich eines Tages vielleicht wirklich wieder normal essen kann. Dieses Selbstwertthema darf erstmal aufgearbeitet werden.

ich hoffe ich kann damit vielleicht etwas helfen und einen Anstoß geben.

Liebe Grüße

2. Andreas schrieb am 11.4.2022:

Hallo,
ja, das Festkleben an anderen Menschen, du nennst es toxischen Verbindungen, das beschreibt die Zöliakie sehr gut.

lg von Andreas

3. Scharl schrieb am 12.4.2022:

Hallo liebe Blubb00,

Danke für's Teilen. Wirklich sehr interessant. Ich habe ähnliche Symptome und ähnliche Themen. Da würde ich gerne wissen wollen, was für ein Schamane oder welche Art von Schamane kommt zum Einsatz?

Liebe Grüße

4. Elisabeth schrieb am 24.4.2022:

Hallo Andreas,
Ich habe erkannt, was die Ursache des brain fogs ist, den ich mehrere Jahre hatte: Gluten. Die habe ich jetzt seit ein paar Tagen weggelassen und mein Hirn ist klar und wunderbar! Woher kommt das denn? Du beschreibst damit den Darm -bei mir ist es das Hirn. Welche Verbindung gibt es da? Bzw. woran kann ich arbeiten, damit mich der brain fog verlässt, auch wenn ich Pasta esse?

5. Andreas schrieb am 26.4.2022:

Hallo Elisabeth,
Gerade was zwischenmenschliche Themen betrifft (=3.Chakra) denkt der Mensch sehr viel mit dem Bauchgehirn. So kannst du das im Text erwähnte Spannungsfeld (nah sein wollen, an jemenden kleben wollen - und dann aber trotzdem nicht davon erdrückt werden) für dich überprüfen inwiefern sich da bei dir dieser brain fog bildet. Ich vermute dass ein solcher brain fog sogar eine Art Fremdbesetzung durch Energien anderer Menschen sein kann.

lg von Andreas

6. Elisabeth schrieb am 27.4.2022:

Lieber Andreas,
Aber Nähe und gleichzeitig nicht erdrückt werden wollen, ist ja normal. Die persönliche Freiheit in zwischenmenschlichen Beziehungen ist wichtig.
Oder wie war das gemeint?
Ich bedanke mich jetzt schon ganz lieb bei dir für deine Nachricht. LG

7. Andreas schrieb am 27.4.2022:

Hallo Elisabeth,
Es ist egal ob etwas normal ist, es kommt lediglich darauf an ob in dir bei einem solchen Thema Unerlöstes oder gar Traumatisches angetriggert wird - und dies gilt es dann zu bearbeiten, damit diese Themen dann keine störenden Reaktionen mehr in dir oder in deinem Körper hervorrufen.

lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen