Webseite mit Google durch­suchen:
















Kleidung

Kleider symbolisieren die Rollen die wir im Leben spielen.
Sobald du ein Kleidungsstück über deine Haut ziehst kann deine Ausstrahlung nicht mehr ungefiltert über deine Haut nach außen. Die Schwingungen aus deinen Zellen müssen nun durch dein Kleidungsstück hindurch und werden durch dieses auch verändert. Plötzlich beeinflusst also zum Beispiel auch die Farbe deines Kleidungsstückes die Ausstrahlung deines Körpers. So hat also deine Kleidung einen Einfluss auf einen Teil deiner Aura. Du bist dadurch nicht mehr Ganz, sondern auf etwas (eine Rolle) reduziert. Und diese Rolle kann sogar etwas beinhalten, was du gar nicht bist. Dies beginnt bereits bei der Farbe des Kleidungsstückes und wird bei Uniformen am deutlichsten.
Wer also mit seiner Kleidung im Unfrieden ist, ist eigentlich mit der Rolle, die er im Leben spielt oder (besonders bei Kindern) mit der Rolle die ihm zugewiesen ist, im Unfrieden.
Wer ständig auf Ausschau nach neuen Kleidern ist (im Extremfall Shoppingsucht) wird da eigentlich von einer inneren Unzufriedenheit mit der Rolle in seinem Leben angetrieben.

Kleiderwäsche

Nun ist unsere Kleidung natürlich immer auch Einflüssen von außen ausgesetzt. So können sich sogar fremde Energien in unserer Kleidung anlagern. An sich wäre dies die Aufgabe unserer Waschmaschine, solche negativen Energien aus der Kleidung herauszuwaschen. Damit dies möglichst gut klappt, sollten wir unsere Waschmaschine darauf programmieren, genau dies zu tun. Am besten du bittest deine Waschmaschine in einem Gespräch darum alles Negative aus der Kleidung herauszuwaschen. Wenn du deine Waschmaschine liebevoll behandelst wird sie dies gerne für dich tun, denn auch eine Waschmaschine ist eine Wesenheit, die gerne ihrer höheren Bestimmung folgt wenn du sie dabei unterstützt. Dies kannst du zb dadurch tun dass du ihr einen Heilstein an den Zuleitungsschlauch klebst. So wird das Wasser aufgewertet welches ihr zum Waschen dient.
Und dann natürlich auch möglichst wenig Waschmittel verwenden. Grundsätzlich ist ja jedes Putzmittel oder Waschmittel selbst auch eine Verschmutzung, also ein Dreck. Besonders minderwertig sind Waschmittel denen künstliche Duftstoffe hinzugefügt sind (dass diese beigefügten Duftstoffe von manchen unabhängigen Medizinern als krebsfördernd eingestuft werden, zeigt deren negative Energie am deutlichsten!). Und gerade wenn die Kleidung nach der Wäsche nach einen solchen Waschmittel duftet, dann kann man daran erkennen dass sich noch immer Waschmittelreste in der Kleidung befinden, dass also die Kleidung noch immer verschmutzt ist, weil wie gesagt ein jedes Putzmittel ist immer auch selbst eine Verunreinigung, die wieder entfernt werden muss. Meistens sind die billigsten Waschmittel die Hochwertigsten, weil sie wenigstens diese gesundheitsschädlichen künstlichen Duftstoffe nicht enthalten. Desto weniger das Waschwasser mit Waschmittel verunreinigt ist, desto leichter kann eine hohe Schwingung vom Wasser in die Kleidung gehen. Deswegen also immer so wenig als möglich Waschmittel verwenden und natürlich immer die Extra Spülen Funktion benutzen, damit möglichst viel von dem niedrig schwingenden chemischen Waschmittel wieder herausgewaschen wird. (Die verursachte Umweltbelastung hängt ja von der Waschmittelmenge ab, nicht von der verbrauchten Wassermenge.) Es gibt Menschen die sind unbewusst so unzufrieden mit ihrer eigenen Rolle im Leben dass sie wie die Wahnsinnigen versuchen dies aus ihren Kleidern heraus zu waschen indem sie UNmengen an Waschmittel verwenden, man erkennt sie oft daran dass sie meterweit gegen den Wind nach ihrem Waschmittel stinken.
Desto reiner und hochschwingender das Wasser ist, desto höher ist auch die Schwingung die ans Gereinigte übergeht.

Weitere Möglichkeiten die eigene Kleidung energetisch aufzuwerten

  • Natürlich ist die Wahl des Stoffes hier schon mal von grundlegender Bedeutung. Generell kann man sagen, desto naturnaher das Material, desto höher die Grundschwingung. Und da hat selbst ein chemisch höchst belasteter Baumwollstoff aus China immer noch eine deutlich höhere Schwingung als irgendwelche Chemiefasern.
  • Das nächste was man tun kann ist die eigene Kleidung bewusst zu segnen und/oder zu entstören.

Weil der Mensch ja diese Kleidung so oft an sich trägt übernimmt diese Kleidung auch immer mehr von seiner eigenen Schwingung. Das heißt, hier schließt sich der Kreis wieder: Wann immer jemand mit seiner Kleidung unzufrieden ist, ist er eigentlich mit etwas in ihm selbst unzufrieden.

Da die eigene Kleidung dadurch auch die eigene Schwingung verstärkt, kann sie sogar einen stabilisierenden Einfluss haben. So entwickeln sich Lieblingsstücke, die manchmal schon ganz und gar abgenutzt sind, und selbst Menschen die von der Schwingungslehre überhaupt nichts verstehen, spüren intuitiv dass dieses Kleidungsstück ihnen Glück bringt und wollen es nicht mehr weggeben obwohl andere schon nur noch den Kopf schütteln. Es gibt Menschen die nach einem glücklichen Event nicht mehr ihre Kleidung wechseln wollen, ich habe mal von einem Schachspieler gehört der nach einem Sieg nie sein Hemd gewechselt hat, usw.. Das betrifft ja nicht nur Kleidung, auch andere Gegenstände übernehmen, je älter sie werden immer mehr die Energien des Besitzers. Und Menschen die es gewohnt sind ihren intuitiven Wahrnehmungen treu zu sein, lassen sich dann auch nicht davon abhalten. Selbst bei Autos kann das sein, siehe zb den Ikea Gründer, welcher selbst als er schon Milliardär war noch immer an seinem alten Volvo festgehalten hatte. (Autos machen ja auch Leute wie Kleider..)

Ohne Kleidung

Da Kleider ja unsere Rolle (oder Rollen) symbolisieren die wir spielen ist das Ablegen unserer Kleidung ein symbolischer Akt aus diesen Rollen auszusteigen. So steigst du zb aus deiner Arbeitsrolle aus indem du deine Arbeitskleidung ablegst und wechselst in die Rolle deiner Freizeit mit deiner Freizeitkleidung usw. Solche Rollen sind aber immer von uns selbst gewählt, sie sind nicht "gottgewollt", darum heißt es auch "nackt wie Gott ihn schuf". So sollten wir uns erinnern dass wir alle nackt zur Welt gekommen sind und uns alle unsere Rollen nur übergestülpt haben und diese aber auch wieder ablegen können wenn wir wollen, dass wir sie auch wechseln könnten.
In einer Rolle zu sein bedeutet immer auch den Zwängen dieser Rolle ausgesetzt zu sein. Desto weniger wir uns mit unseren Rollen im Leben identifizieren, desto freier sind wir. Und aber die Angst mit keiner Rolle im Leben gesehen zu werden die ist groß weil wir benutzen diese Rollen auch als Schutzschilde. Wir glauben wir müssten uns mit Kleidern, also mit Rollen schützen weil diese Rollen sind uns derart zur Komfortzone geworden dass nur wenige sich überhaupt trauen sich ohne Kleidung (zb FKK) zu zeigen. So ist der Anteil an FKKlern in einer Gesellschaft praktisch ein direktes Maß wieviel unbewusste Angst vorherrscht aus seinen Rollen auszusteigen und sich mit seinem ursprünglichen zwanglosen Menschsein wiederzuverbinden. Heute ist viel mehr Angst in den Menschen (siehe zb auch das ganze Coronaangstgeschehen usw), darum klammern sich viele Menschen aus ihren Ängsten heraus mehr an ihre Kleidung/Rollen die sie im Leben spielen, ja selbst mit Tattoos und Metallpiercings wird da noch nachgeholfen. Sie glauben in ihren Rollen würden sie die Sicherheit finden die sie suchen, aber natürlich das sind falsche Sicherheiten, darum werden ihnen diese Rollen dann auch genommen indem der Arbeitsmarkt sie zwangsweise freisetzt. So lange ein Mensch sich an seine Rollen klammert kann er nicht frei sein.


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Susa schrieb am 29.10.2019:

Hallo Andreas,

über die Waschmaschine habe ich so noch nicht nachgedacht. Interessanter Gedanke.
Du erwähnst ja auch das Thema Farben. Hast Du zu Kleidung und Farben auch einen Artikel geschrieben? Ich habe jahrelang nur Schwarz getragen, weil es mir gut steht, immer passt, aber auch, weil mir die schwarze Kleidung Energie gegeben hat. Seit ich allerdings immer mehr bewusst werde bzw. erkenne, ist mir komplett Schwarz zu heftig bzw ziehe ich bunte Kleidung vor. Und bunt heißt tatsächlich blumig, mehrfarbig, von Rot, Grün, Blau bis Pink. Und wenn ich dann mal etwas Schwarzes trage, dann muss ich dazu etwas Farbiges tragen oder bunte Schuhe.
Was war diese schwarze Phase und warum ist diese plötzlich umgeschlagen? Es heißt ja, das Schwarz negativ sei. Warum hatte ich dann das Gefühl, dass diese Farbe mir Kraft gibt? Und warum halte ich das jetzt nicht mehr aus?
Dazu würde mich Deine Meinung interessieren.
Danke.
Liebe Grüße
Susa

2. Andreas schrieb am 29.10.2019:

Hallo Susa,
Zu den Farben gehört im Prinzip der Chakren-Artikel.
Schwarz ist die Farbe der Trauer. Sie enthält keine Farben, also symbolisch gar keine Lebensfreude.
In unserem Kulturkreis ist das besonders wenn jemand stirbt dass es "verboten" ist sich zu freuen. Dann trägt man schwarz damit man besser dem gesellschaftlich aufoktruierten Freudeverbot nachkommen kann. Das heißt, als du schwarz getragen hast warst du in einer Trauerphase. Diese kann auch unbewusst gewesen sein, zb familiensystemisch, also dass man bewusst gar nicht weiß um welchen Vorfahren man eigentlich trauert. Auch in der Gothikscene ist das zb so, auch da gehts immer um ein Trauern, meist um jemand familiensystemisch ausgeklammerten, denn die meisten Gothikanhänger bewusst noch nicht einmal kennen.

>Warum hatte ich dann das Gefühl, dass diese Farbe mir Kraft gibt?
Weil sie dich in deiner unbewussten familiensystemischen Rolle (einen Toten oder mehrere durch Trauer zu ehren) unterstützt hat. Das ist wie gesagt bei praktisch allen die schwarz tragen so. Und ja, natürlich gibt es das in unterschiedlichen Versionen, wer nur schwarze Unterwäsche trägt aber farbige Kleidung, da ist dann nicht nur die Trauerrolle aktiv, ein Mensch kann ja viele Rollen spielen.

Natürlich findet der Verstand allerlei Ausreden, schwarz sei praktisch, schwarz wäre besser kombinierbar, schwarz würde schlank machen, aber das ist nur das Oberflächliche des Verstandes. Gerade die Farben unserer Kleidung wählen wir in Wahrheit entsprechend den Gefühlen die aus wesentlich tieferen Schichten als dem Verstand kommen !

lg von Andreas

3. Susa schrieb am 01.11.2019:

Hallo Andreas,
danke für Deine schnelle Antwort. Dass Trauer dahinter stecken könnte, darüber habe ich so noch nie nachgedacht. Das Schwarz, welches manche im Alltag tragen, hält doch aber nicht davon ab, Freude zu empfinden oder sich zu amüsieren. Was ist denn mit Schwarz z.B. bei festlicher Kleidung? Abendkleider, Smokings oder überhaupt schwarze Herrenanzüge? Steckt da auch Trauer dahinter?
Jedenfalls ist es jetzt genau in die andere Richtung umgeschlagen. Ich trage jetzt gerne Rot, Dunkelblau, Grün, Pink, Beige und mehrfarbig/blumig, auch bei Schuhen. Heißt das, dass ich die Trauer jetzt hinter mir gelassen habe? Irgendwie fällt diese Veränderung schon zusammen mit bestimmten Erkenntnissen oder Wahrnehmungen. Und was bedeutet es, wenn man Schwarz als Kontrast dazu nimmt, z.B. Rot und Schwarz? Steht Schwarz immer für Trauer?
LG
Susa

4. Andreas schrieb am 01.11.2019:

Hallo Susa,
Was ist denn mit Schwarz z.B. bei festlicher Kleidung? Abendkleider, Smokings oder überhaupt schwarze Herrenanzüge? Steckt da auch Trauer dahinter?
ja, da ist es fast immer die (unbewusste) Trauer um die vielen Toten, an deren Tod man sich unbewusst schuldig fühlt. Also gemeint sind da zb Tote die direkt oder indirekt von Vorfahren umgebracht wurden. Zb auch durch Kriege usw. Deswegen tragen gewisse Kreise fast nur schwarz, zb Banker, Politiker, ja sogar ihre Autos sind schwarz. Wer sich unbewusst schuldig fühlt wählt unbewusst die Farbe eines Leichenautos. Für einen lebendfrohen Mensch gibt es ja gar keinen Grund auf Freudefarben zu verzichten. Ich meine wie dumm wäre das denn, hier zu inkarnieren und dann sich nicht zu freuen dass man hier ist.
Gerade Menschen die es sich selber gar nicht eingestehen, dass sie eigentlich ein schlechtes Gewissen haben müssten, zb Mitglieder von Satanslogen die an Ritualmorden teilgenommen haben, wählen dann unbewusst schwarz als Farbe (und ja, von denen gibt es in Deutschland mehr als man denkt..)

lg von Andreas

5. Susa schrieb am 03.11.2019:

Hallo Andreas,
eine völlig neue Perspektive für mich. Sehe Schwarz jetzt mit ganz anderen Augen. Ich bin froh, dass ich davon weg bin und mich an Farben erfreue. Ich hatte neulich eine Begegnung mit einem ehemaligen Studienkollegen, wir haben uns jahrelang nicht gesehen. Er kennt mich noch in Schwarz. Jetzt war er enttäuscht, dass ich so bunt daher gekommen bin, weil ich ihm in Schwarz gut gefallen hätte. Was hat das denn zu bedeuten, wenn jemand Schwarz an einer anderen Person gut findet, selbst aber bis auf eine Lederjacke nicht in Schwarz gekleidet ist? Im Grunde war es nur eine Banalität, aber wie er es sagte, hatte mich gewundert.
Was ist eigentlich mit schwarzen Schuhen? Haben die auch nochmal eine spezielle Bedeutung? Was spielt die Modeindustrie für eine Rolle? Die gibt doch die Farben an. Und wieso empfindet man schwarze Abendgarderobe überhaupt als festlich, wenn Trauer dahinter steckt?

LG
Susa

6. Andreas schrieb am 03.11.2019:

Hallo Susa,
wieso empfindet man schwarze Abendgarderobe überhaupt als festlich, wenn Trauer dahinter steckt?
ja, das ist wie gesagt weil man unbewusst ein Trauerfest will.
Die Farbvorlieben entstammen eben dem Unbewussten..

lg von Andreas

7. Kermit schrieb am 04.11.2020:

Ich dachte immer, Maschinen und Geräte seien keine Lebewesen...
Die Annahme, dass Maschinen und Geräte beseelt sein sollen, klingt zugegebenermaßen schon etwas skurril!

Aber zur eigentlichen Sache: Dass billige Waschmittel meist besser sein sollen, bezweifle ich stark. Ist es nicht vielmehr so, dass gerade die billigen Reinigungsmittel voller Chemie sind? Künstliche Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe sind ja wohl nicht so teuer, oder? Billige Fertigprodukte sind ja meist auch voll mit Konserviermitteln, Aromen und Geschmacksverstärkern - aber das ist ein anders Thema. Ist es denn nicht viel eher so, dass die Kunden eben gerade wollen, dass ihre Wäsche am Ende gut riecht? Und verkaufen sich duftende Waschmittel nicht besser? Ob künstliche Duftstoffe auch gut für die Umwelt und die Gesundheit sind, ist natürlich eine andere Frage. Aber die Leute wollen ja eben, dass ihre Wäsche nachher angenehm riecht und eben nicht mehr nach ihrem eigene Körpergeruch. Sonst würden sie solche Mittel ja gar nicht kaufen! Warum sollten sie sonst auch noch duftenden Weichspüler dazugeben? Das ist ja vor allem für die Hersteller solcher Produkte ein Riesengeschäft. Reinigungsmittel, die nach nichts riechen, kauft doch (fast) keiner!
Öko-Reinigungsmittel z. B. aus dem Bioladen dagegen sind in der Regel wesentlich teurer, dafür meist eher auf natürlicher Basis. Normal kommen sie auch ohne (künstliche) Farb- und Duftstoffe aus. Ein Ausnahmefall sind z.B. die Produkte der Marke Frosch. Frosch-Mittel sind sehr häufig mit chemischen Zusätzen versehen (wo soll denn auch sonst die giftgrüne Farbe herkommen??). Für einen sogenannten Öko-Reiniger ist Frosch auch recht günstig, womit wir wieder beim Thema wären.

8. Andreas schrieb am 04.11.2020:

Hallo, ja, es gibt nur einen Glauben der noch naiver ist, nämlich wenn man glaubt es gäbe einen Unterschied zwischen den Atomen aus denen eine Maschine besteht und denen aus denen ein Mensch besteht..
Dabei hat das bereits Einstein erkannt dass ein Atom einfach nur eine Energieschwingung ist, mehr nicht.

lg von Andreas

9. Aurora schrieb am 28.1.2021:

Hallo, Andreas, erst dachte ich so, o, Mist im Wort Kleidung steckt das Wort Leid und vermutete nun nicht gerade einen Meisterzahl. Was habe ich übersehen?

*** . Quersumme: 83

2. Quersumme: 11
11 ist eine Meisterzahl !

3. Quersumme: 2
Mond, weiblich

Danke für die Auflösung. LG Aurora

10. Andreas schrieb am 29.1.2021:

Hallo Aurora,
ja, das ist interessant dass im Wort Kleidung das Wort Leid steckt.
Es entsteht ein Leid, wenn ich mich in eine Kleidung stecke.

lg von Andreas

11. Eleonore schrieb am 05.3.2021:

Hallo Andreas,

Wenn ich meinen Partner ohne (überwiegend schwarze, funktionelle) Kleidung sehe, empfinde ich tiefe Verbundenheit und nehme ihn in unserer (wie ich finde) sonst eher oberflächlichen Partnerschaft überhaupt erst richtig wahr.
Nur hat er da eine Hemmschwelle, sich so zu 'zeigen'.

Wie könnte er diese überwinden,
wie kommt er (von sich aus) von diesem Schwarz weg und
wie schaffe ich es, mich ihm, auch mit seiner Kleidung, nah zu fühlen?

Bestimmt hast du ein paar hilfreiche Ansätze, für die ich dir sehr Danke.

12. Andreas schrieb am 06.3.2021:

Hallo Eleonore,
Schwarze Kleidung ist grundsätzlich ein Trauersignal. Darum wollen schwarz gekleidete Menschen fast immer unbewusst auf einen Toten hinweisen, den es in ihrem Familiensystem gibt, und der vergessen oder missachtet wird. Durch die Kleidung wollen sie ihn sozusagen unbewusst ehren. Das kann man am besten mit Familienaufstellungen befreien.
Auf einer nicht ganz so tiefen Ebene symbolisiert schwarze Kleidung den Wunsch nach Macht und Kontrolle. Man will sie über andere haben, weil man unbewusst spürt dass man sie über das eigene Leben gar nicht hat. Schwarz ist dann der Versuch sich über das Dunkel der Erde zu erden. Ohne das schwarz fühlt man sich dann vielleicht sogar hilfslos usw..
(Der zweite Punkt widerspricht dem ersten Punkt nicht, weil jemand der sein unbewusstes Lebensziel darin sieht einen Toten zu ehren, dem fehlt natürlich viel Macht über das eigene Leben..)

lg von Andreas

13. Eleonore schrieb am 07.3.2021:

Ja, passt! Nur empfinde ich es eher als befremdlich, wenn nicht gar abstoßend. Schade. Naja, eine Familienaufstellubg wird er nicht machen. Wie kann ich also besser damit klarkommen oder etwas bewirken?

14. Herz schrieb am 07.3.2021:

Hallo Andreas,

ich lese gerade deinen letzten Antwortkommentar und habe dahingehend zwei Fragen. Ich komme seit einigen Tagen mit einer tiefen Trauer / Traurigkeit in Kontakt. Schwarz ist eine Farbe die meinem Kleiderschrank - also mein Leben - bestimmt. Ich hatte bisher keine Verbindung zwischen beidem hergestellt, da die Trauer wie gesagt unbewusst war. Hier meine Fragen: Kann es sein, daß ich als Erstgeborene um das abgetriebene Kind meiner Mutter stellvertretend trauere? Ich weiß von dieser Abtreibung nur, weil ich selbst vor einiger Zeit meine Mutter aus einem Impuls heraus damit konfrontierte und sie es sozusagen zugeben musste. Was kann ich tun, um diese Trauer an meine Mutter zurück zu geben?

Ich danke Dir für Deine tolle Webseite und einen Impuls! Herzlich Herz

15. Andreas schrieb am 07.3.2021:

Hallo Eleonore,
ja, das wäre dann die Frage was er dir spiegelt. Jemand der in schwarz herumläuft, das kann auch wiederum jemand (ein Anteil) sein der trauert. Welcher (verdrängte) Anteil in dir trauert und erlaubt sich nicht die Freude/Farben des Lebens ?

lg von Andreas

16. Andreas schrieb am 07.3.2021:

Hallo,
um das abgetriebene Kind meiner Mutter stellvertretend trauere?
wenn die Abtreibung vor deiner Geburt war dann bedeutet es dass du gar nicht das erste Kind bist sondern es noch eines vor dir gibt im Familiensystem mit dem du verstrickt sein könntest. Weil es ja verschwiegen wurde kann es sein dass du seine Rolle teilweise mitübernommen hast. Und weil es ja getötet wurde versuchst du durch die schwarze Farbe unbewusst auf diesen Toten hinzuweisen. Stattdessen kannst du es aber zb auch in einem Ritual anerkennen, am besten gehen solche Dinge im Rahmen von Familienaufstellungen..

lg von Andreas

17. Wunschthema schrieb am 28.12.2022:

Kaputtgehende Reißverschlüsse, z. B. an Jacken, sind spirituell wie zu interpretieren? Ich danke dir, Andreas!

18. Andreas schrieb am 28.12.2022:

Hallo,
Wenn der Reißverschluss nicht mehr zu schließen geht dann ist es grundsätzlich eine Botschaft dass es einen Anteil im Menschen gibt, der sich nicht mehr so verschließen will, und dass es also im Zusammenhang mit Offen sein und verschlossen sein ein Thema zu lösen gibt.

Wenn der Reißverschluss nicht mehr auf geht, dann spiegelt es einen Anteil in dir der sich nicht mehr öffnen will oder kann, oft ein Anteil der sozusagen verklemmt ist..

lg von Andreas

19. Mona schrieb am 28.2.2023:

Hallo Andreas, wofür steht allgemein die Waschmaschine?

Meine Waschmaschine ging nach 2 Jahren kaputt, sie gab kein Ton mehr von sich.

Ich kaufte mir eine gebrauchte, auch die will plötzlich nicht mehr funktionieren. Die Trommel dreht sich nicht mehr.

Worauf kann es ein Hinweis sein. Vielen lieben Dank für Deine Antwort.

Liebe Grüße

20. Andreas schrieb am 28.2.2023:

Hallo Mona,
Eine Waschmaschine ist ein Symbol für Reinigung.
Das heißt, du kannst dich fragen:
Welcher Anteil in mir hat ein Problem mit dem Thema Reinigung ?
Von was willst du dich nicht reinigen ?
Oder im erweiterten Sinne das Thema Loslassen, weil eine Reinigung erfordert immer eine Bereitschaft loszulassen usw..
Das können übrigens auch negative Erlebnisse oder Situationen sein die man aus der Kindheit mit einer Waschmaschine verbindet, also auch schauen was speziell bei dir innerlich eine Waschmaschine an Erinnerungen antriggert ?

lg von Andreas

21. Martin B. schrieb am 20.3.2023:

Kleiderschrank waschen:

In Familien oder 2er-Partnerschaften wird die Kleidung der verschiedenen Mitglieder ja zusammen gewaschen.
Wenn ich jetzt die Kleidung mit meiner Energie segne/in eine von mir beabsichtigte Schwingung bringe, "manipuliere" ich ja im Prinzip die Kleidung der anderen.

Müsste man die anderen erst fragen, ob man deren Kleidung auch segnen darf oder alternativ die eigene Wäsche aussortieren und vorm waschen segnen?

Lieben Dank

Martin B.

22. Andreas schrieb am 20.3.2023:

Hallo Martin,
Ja man segnet nur die eigene Kleidung, das genügt ja einmal zu machen.

lg von Andreas

23. Einhorn schrieb am 20.3.2023:

Wow, ist das spannend. Ich benutze seit ewigen Zeit nur sehr wenig und Bio Waschmittel und verbessere den PH Wert immer mit Natron bzw. Soda, sodass die Wäsche basischer raus kommt.

Kleidung trage und liebe ich grundsätzlich bis sie komplett auseinander fällt, auch Schuhe.

Neue Kleidungsstücke "shoppe" ich am liebsten bei meinem Freund im Kleiderschrank, der sich dann meistens das selbe Teil noch mal in neu kauft und nie verstanden hat weshalb ich seine eingetragenen Stücke bevorzuge statt neue. Geht seit Jahren so :-) Er trifft auch so eine tolle Vorauswahl, dass ich mich nicht durch mühsame Shopping Center quälen muss, obwohl ich XS bin, sieht seine Auswahl immer wie für mich gemacht aus :-))

Danke für die Erhellung des Themas :-)

P.S. Zum Thema Machinen sind auch Lebewesen, kam mir erst merkwürdig vor, aber wir haben zwei Saugroboter und ich könnte schwören, dass die hoch schwingend und liebevoll sind, habe mir das bisher nur nie erklären können.

LG Einhorn

24. Wie Gott sie schuf schrieb am 06.5.2023:

Hallo Andreas, würdest du das Thema nackt sein wollen, bitte ergänzen?

Zur DDR gehörte auch die FKK und für Kinder war es normal, Erwachsene nackt zu sehen. Heutzutage sehen die meisten Kinder maximal ihre Eltern wie Gott sie schuf. Was bedeutet das alles für ihre und allgemein für die menschliche Entwicklung, wieso herrscht heute ein anderer Zeitgeist bei diesem Thema? Sollten Kinder grundsätzlich lieber geschützt werden, es rennen ja doch viele Irre mit anderen Absichten durch die Gegend...?

25. Andreas schrieb am 07.5.2023:

Hallo,
Hab oben einen Abschnitt eingefügt.
Sollten Kinder grundsätzlich lieber geschützt werden
Ja, und zwar davor in Rollen hineingedrückt zu werden (durch Erziehung und Schule)..

lg von Andreas

26. Carina schrieb am 28.8.2023:

Hallo Andreas,

mich würde interesssieren, welche Kleidung für Frauen und Männer generell spirituell gut sind? Kann es sein, dass bunte Kleider und Röcke gut für Frauen sind? Fühle mich darin besser. In Jeans fühle ich mich eher unwohl. Kann es sein, dass das Yin durch Hosen unterdrückt wird?

27. Milenia schrieb am 28.8.2023:

Hallo Andreas,

meine Waschmaschine ist auf einem Podest (hat der Handwerker so errichet). Die alte ist abgestürzt. Dadurch ist sie vom Wasserhahn getrennt worden und der Keller war unter Wasser. Danach war sie logischerweise kaputt. Nun habe ich eine Neue. Das Problem ist wieder, dass sie unruhig mit einer Art Unwucht läuft, so dass ich jedesmal wieder Angst habe, sie stürzt wieder vom Podest. Denn das war ein Schock für mich, als die Alte umgeworfen auf dem Boden lag, Keller voll und Wasser aus dem Hahn gespritzt..

28. Andreas schrieb am 28.8.2023:

Hallo Carina,
Ja, daher kommt ja auch der Begriff "farbenfroh", weil Farben Lebensfreude ausdrücken. Während schwarz eine Trauerenergie spiegelt. Trotzdem kann sich ein Mensch der (meist auf einer unbewussten Ebene) eine Trauergrundenergie in sich hat sich mit schwarzen Kleidern wohler fühlen weil sie dann seine Komfortzone unterstützen.

In Jeans fühle ich mich eher unwohl. Kann es sein, dass das Yin durch Hosen unterdrückt wird?
Ein langer Rock kann die Verbindung vom Wurzelchakra zur Erde stärken (was evt für Frauen wichtiger ist).
Andrerseits schränkt ein langer Rock die Bewegungsfreiheit der Beine ein und spiegelt damit die in früherer Zeit für Frauen eingeschränkten Möglichkeiten sich frei zu verwirklichen wieder. Eine Hose als Beinkleid schränkt die Bewegungsfreiheit der Beine weniger ein und so ist es kein Wunder dass mit der Befreiung der Frau nun auch Frauen Hosen tragen dürfen. Auch ein Schlitz im Kleid kann das übrigens anzeigen dass die Frau aus ihrer braven Hausfrauenrolle mal ausbrechen kann..

Richtig interessant wirds wenn man es entwicklungsgeschichtlich betrachtet: Warum tragen Priester lange Frauenröcke ? Die oberflächliche Antwort ist ja bekannt, weil in der Kirche so viele homosexuelle Männer waren (Priester war im Mittelalter fast der einzigste Beruf den ein Homosexueller gefahrlos ausüben konnte). Aber man kann mit dem Priester-Röcke Thema noch viel weiter zurück gehen: Nämlich bis zu der Zeit als die Männer die Macht im Matriarchat übernommen haben und sich sozusagen als weise Frauen verkleidet haben um dadurch ihre neue Machtstellung als Priester zu rechtfertigen. (Ohne Röcke wären sie ja gar nicht anerkannt worden als herrschungsberechtigt..)

lg von Andreas

29. Andreas schrieb am 28.8.2023:

Hallo Milenia,
Wasser = Gefühle
das heißt du müsstest zuerst das Gefühlsthema finden und lösen welches hinter der Katastrophe stand.
Welche Gefühle wollten/wollen sich da in deinem Unbewussten (=Keller) breit machen und ausdehnen ?

Welcher Anteil in dir hat ein Problem damit diese Wäsche zu waschen und will sich stattdessen lieber aus dem Staub machen, so wie die Waschmaschine ?
Eventuell ist auch eine Frage welche Stressenergie in diesen Kleidern steckt die hier gewaschen werden.

lg von Andreas

30. Carina schrieb am 29.8.2023:

Hallo Andreas,

danke für deine Antwort! Mit den homosexuellen und ja auch pädophilen Priestern bin ich ganz bei dir. Aber ich verstehe nicht, welches Matriarchat sie übernommen haben? Wann haben die Frauen denn in der Vergangenheit geherrscht?

31. Andreas schrieb am 30.8.2023:

Hallo Carina,
Ja, die Urform der Macht innerhalb einer Gesellschaft wäre bei den Frauen liegend, weil sie ja die Kinder gebären. Und so wird es in alten Zeiten auch gewesen sein. (Dass eine männerdominierte Wissenschaft das nicht lehrt und verschweigen will, das steht auf einem anderen Blatt..)

lg von Andreas

32. Katja schrieb am 17.10.2023:

Hallo Andreas,
du hast das oben so wunderbar beschrieben mit der Kleiderwäsche. Leider holt mich das Thema Weichspüler-/Waschmittelgeruch immer wieder ein und für mich ist es die Hölle. Künstliche Parfüms sind so ziemlich das Niedrigschwingendste, was es gibt. Aber warum zur Hölle kommt es in mein Haus (in Form von Freundinnen meiner Tochter, gern mit Übernachtung)... Es ist nicht nur so, dass sie nach Waschmittel riechen würden, sondern da, wo sie auch nur kurz waren, eine Duftwolke hinterlassen, die sich dann ausbreitet. Heute habe ich kurzerhand Salbei genommen und geräuchert, weil ich es nicht mehr aushielt. Mit meiner Tochter habe ich mehrmals darüber gesprochen, aber das führt meist nur zur Machtlosigkeit auf beiden Seiten, denn sie mag ja die Mädchen und will Zeit mit ihnen verbringen. Ich selbst mag es, wenn meine Wäsche nach gar nichts riecht, verwende auch parfümfreies Waschmittel. Ätherische Öle sind auch fein. Ich schwitze praktisch gar nicht mehr und wenn, dann nur bei entsprechender athletischer Aktivität wie Sport oder Singen. Es riecht auch normalerweise nach nichts. Ich muss sagen, dass fast alle Freundinnen meiner Tochter dieses undelikate Problem mitbringen. Im Yoga-Kurs sind mir auch immer wieder mal Frauen begegnet, die das hatten. Aber da muss ich nicht hingehen, sondern kann meiner eigenen Wege gehen, und es ist nicht bei mir zu Hause. Hier mit meiner Tochter führt es direkt zum Interessenskonflikt. Hast du die ein oder andere Idee für mich?
Lieben Gruß
Katja

33. Andreas schrieb am 17.10.2023:

Hallo Katja,
Ja, bist du also wirklich bereit etwas zu tun damit es sich verändert ?
Vielleicht geht es darum deine Wohnung so zu schützen dass so niedere Energien gar nicht mehr eindringen können ? Dein Revier also energetisch besser zu schützen. zb ein Licht-Reinigungs-Portal zu erschaffen durch welches alles was deine Wohnung betritt hindurch muss und wo du bestimmst dass da entweder alles negative umgewandelt wird oder draußen bleiben muss. - Und ja, das wäre eine große Veränderung, so etwas energetisch zu erschaffen und zu installieren.

lg von Andreas

34. Katja schrieb am 17.10.2023:

Hallo Andreas,
nun habe ich mich eben auf das Hineinlassen des Geruchs in mein System eingelassen. Eine Freundin hielt für mich noch extra den Raum via Chat... Das war heftig... Ein Täter-Opfer-Thema im Familiensystem... Jemand gestorben, vielleicht sogar Massenmord... Trauer, ein paar Bilder... Es ging darum, den Tätern zu vergeben... Kein Wunder, dass mein Widerstand so groß war und ich überall Salbei geräuchert habe... Zwar aus ganz anderen Gründen, aber im Endeffekt genau richtig. Ich habe in letzter Zeit so einige Aufgaben bekommen, für "fremde" Systeme etwas zu heilen, und natürlich habe ich dadurch auch etwas (meist sehr sehr Verborgenes) in meinem eigenen System geheilt. Heavy. Ich bin noch etwas baff... Den Geruch finde ich jetzt nicht super, aber er tut mir nichts mehr. Ist jetzt einfach nur Parfüm.
Liebe Grüße
Katja

35. Katja schrieb am 18.10.2023:

Danke, Andreas. Da kann ich mich ja gleich an die Arbeit machen mit dem Licht-Reinigungs-Portal. Die Idee gefällt mir und es ist sicherlich machbar, zumal wir hier sogar so eine längliche Diele haben, die man als Portal nutzen kann.

36. Hans schrieb am 21.11.2023:

Hallo Andreas,

Das heißt im Grund wenn ich eine Jacke aus Chemiefasern trage aber ein Hoch Schwingender mensch bin, wird diese stück Chemie Stoff auch hochschwingend?

Lg von Hans

37. Andreas schrieb am 22.11.2023:

Hallo Hans,
Genau, du kannst als Gottmensch alles zum Guten wenden.
lg von Andreas

38. Tausendsassa schrieb am 29.1.2024:

Hallo Andreas, zum Thema eine Rolle spielen. Ich stelle das immer wieder bei mir fest, dass ich mich anders verhalte (still vs. gesprächig, ernst vs. lustig, offen vs. verschlossen), je nach dem mit wem ich zu tun habe. Einerseits, ist es klug, weil ich mich anpasse? Andererseits ist es dumm, weil ich nicht ich selbst bin?
Ich weiß, glaube ich, gar nicht, wer ich selbst bin. Wie komme ich dahin?
Sicher merken es meine Mitmenschen, dass ich nur eine Rolle spiele und wenden sich deswegen bald von mir ab?

39. Andreas schrieb am 29.1.2024:

Hallo,
Ja, freu dich doch dass du erkennst dass du hier nur Rollen spielst wie in einem Theaterstück. Da bist du ja vielleicht der Erleuchtung schon ganz nahe, weil du bist ja tatsächlich nicht die Rolle die du gerade spielst, du bist noch nicht einmal dein Körper weil den hast du dir ja auch nur (wie eine Rolle) für diese Inkarnation übergestülpt. Du bist das Bewusstsein welches in solche Rollen schlüpfen kann.
Sicher merken es meine Mitmenschen, dass ich nur eine Rolle spiele und wenden sich deswegen bald von mir ab?
Niemand wendet sich von einem guten Schauspieler ab, im Gegenteil er wird hochgefeiert und mit Millionen bezahlt.. außer du bist kein guter "Schauspieler" im Leben. Also dass Handlungen und Gefühle nicht zueinander passen, also nicht kongruent sind, also dass dein Fühlen nicht zu deinen Handlungen passt. Dazu musst du gut geerdet sein, also dass deine Rolle bis ins Wurzelchakra (Erdung) hinunter reicht und also nicht nur mit dem Kopf, sondern wie gesagt zb auch mit Gefühl gespielt wird.

lg von Andreas

40. Berta schrieb am 30.1.2024:

Hallo Andreas,

du sagst Schauspieler im Leben werden hoch gelobt und gut bezahlt. Ich sehe Donald Trump ein bisschen so. Aber ist das dann erstrebenswert? Wenn ich nicht schauspielere, dann bin ich ja recht langweilig, oder? Also ich im Moment schauspielere nicht, ich werde nicht hochgelobt, bin ja auch "nur" Hausfrau und Mutter. Da wird man halt wenig gefeiert. Also ist es erstrebenswert ein Schauspieler zu sein und anderen was vorzumachen? Ist das nicht Selbstbetrug?

41. Andreas schrieb am 30.1.2024:

Hallo Berta,
Was du in deiner Rolle deines Lebens spielst, da bist du frei, aber natürlich hat es Konsequenzen was du spielst weil es kommt ja zu dir zurück was du aussendest (Karmagesetz).

Und ja, nur die guten Schauspieler werden gut bezahlt, aber natürlich auch nur wenn sie die entsprechenden Glaubenssätze haben. Wenn du glaubst du wärst "nur" Hausfrau und Mutter dazu passt natürlich eine hohe Bezahlung nicht..

lg von Andreas

42. Stella schrieb am 31.1.2024:

Interessant.
Seine Rollen im Leben- sind ja viele- sollten wir mit ganzem Herzen und mit Authentizität spielen, oder?
Viele wählen ja Rollen und spielen diese nur halbherzig,mit Abneigung, aus einem Muss heraus.Es zwingt uns ja niemand.
Die Welt ist eine Bühne und wir sind die Spieler drinnen.

43. Andreas schrieb am 31.1.2024:

Hallo Stella, ja, so ist es - lg von Andreas

44. Tausendsassa schrieb am 31.1.2024:

Deine Antwort erheitert mich einerseits:-) und verwundert mich andererseits, lieber Andreas, denn ich empfinde es wie Berta auch als Selbstbetrug, fühle mich in den Rollen eben auch in gewisser Weise falsch?!

Zum zweiten Teil deiner Antwort: stimmt genau, ich habe dies bei anderen Leuten festgestellt, dass sie schlechte Schauspieler sind, also Handlungen und Gefühle nicht zusammenpassen. Das verwirrt mich! Ist das ein typisches Thema des Sternzeichens Zwillinge mit ihrer Widersprüchlichkeit?
Und es raubt mir Energie, also bin ich doch noch weit von meiner Erleuchtung (haha:-)) entfernt, denn gemäß deines Artikels dazu müsste mir das ja dann schnuppe sein.

Tausend Dank von Tausendsassa

45. Andreas schrieb am 01.2.2024:

Hallo Tausendsassa,
Ja, ich hab das so gemeint dass du dir als erstes einmal klar machst dass du überhaupt nicht anders kannst als eine Rolle zu spielen.
Sicher merken es meine Mitmenschen, dass ich nur eine Rolle spiele..
Fühle dich einfach mal ein in all die Rollen deines Lebens, als Kind, als Mutter, als was weiß ich alles, damit dir dies bewusst wird dass du hier auf der Erde gar nicht anders kannst als Rollen zu spielen. Es ist ein Spiel welches das Göttliche was du wirklich bist hier spielt.

lg von Andreas

46. Lisa schrieb am 22.4.2024:

Hallo Andreas,

ich hätte da noch eine ganz andere Frage - wie ist das mit Haustieren?

Ich habe eine Katze, die so verbunden mit mir ist. Manchmal liegen wir einfach nur gemeinsam am Teppich und schauen uns an und ich sehe und spüre eine tiefe Verbundenheit und weiß einfach, dass sie schon sehr viele Leben bei mir war.

Das fordert sie auch oft von mir ein. Diese Zeit wo wir miteinander einfach nur sind.

Da wollte ich fragen, was die Farbe bedeuten könnte. Sie ist ganz schwarz bis auf einen weißen Kehlfleck.

Liebe Grüße,

Lisa

47. Andreas schrieb am 22.4.2024:

Hallo Lisa,
Ihre Fellfarben ist die Summe all ihrer früheren Entscheidungen und Wünsche.
Genau wie es auch bei dir bei deiner Kleiderwahl und deren Farben ist.

lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Ihre Fragen werden auf Spendenbasis beantortet. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

Home | Impressum | Texte