Artikel ID: 532           Kategorie: Sonstige

Kleidung

Kleider symbolisieren die Rollen die wir im Leben spielen.
Sobald du ein Kleidungsstück über deine Haut ziehst kann deine Ausstrahlung nicht mehr ungefiltert über deine Haut nach außen. Die Schwingungen aus deinen Zellen müssen nun durch dein Kleidungsstück hindurch und werden durch dieses auch verändert. Plötzlich beeinflusst also zum Beispiel auch die Farbe deines Kleidungsstückes die Ausstrahlung deines Körpers. So hat also deine Kleidung einen Einfluss auf einen Teil deiner Aura. Du bist dadurch nicht mehr Ganz, sondern auf etwas (eine Rolle) reduziert. Und diese Rolle kann sogar etwas beinhalten, was du gar nicht bist. Dies beginnt bereits bei der Farbe des Kleidungsstückes und wird bei Uniformen am deutlichsten.
Wer also mit seiner Kleidung im Unfrieden ist, ist eigentlich mit der Rolle, die er im Leben spielt oder (besonders bei Kindern) mit der Rolle die ihm zugewiesen ist, im Unfrieden.
Wer ständig auf Ausschau nach neuen Kleidern ist (im Extremfall Shoppingsucht) wird da eigentlich von einer inneren Unzufriedenheit mit der Rolle in seinem Leben angetrieben.

Kleiderwäsche

Nun ist unsere Kleidung natürlich immer auch Einflüssen von außen ausgesetzt. So können sich sogar fremde Energien in unserer Kleidung anlagern. An sich wäre dies die Aufgabe unserer Waschmaschine, solche negativen Energien aus der Kleidung herauszuwaschen. Damit dies möglichst gut klappt, sollten wir unsere Waschmaschine darauf programmieren, genau dies zu tun. Am besten du bittest deine Waschmaschine in einem Gespräch darum alles Negative aus der Kleidung herauszuwaschen. Wenn du deine Waschmaschine liebevoll behandelst wird sie dies gerne für dich tun, denn auch eine Waschmaschine ist eine Wesenheit, die gerne ihrer höheren Bestimmung folgt wenn du sie dabei unterstützt. Dies kannst du zb dadurch tun dass du ihr einen Heilstein an den Zuleitungsschlauch klebst. So wird das Wasser aufgewertet welches ihr zum Waschen dient.
Und dann natürlich auch möglichst wenig Waschmittel verwenden. Grundsätzlich ist ja jedes Putzmittel oder Waschmittel selbst auch eine Verschmutzung, also ein Dreck. Besonders minderwertig sind Waschmittel denen künstliche Duftstoffe hinzugefügt sind (dass diese beigefügten Duftstoffe von manchen unabhängigen Medizinern als krebsfördernd eingestuft werden, zeigt deren negative Energie am deutlichsten!). Und gerade wenn die Kleidung nach der Wäsche nach einen solchen Waschmittel duftet, dann kann man daran erkennen dass sich noch immer Waschmittelreste in der Kleidung befinden, dass also die Kleidung noch immer verschmutzt ist, weil wie gesagt ein jedes Putzmittel ist immer auch selbst eine Verunreinigung, die wieder entfernt werden muss. Meistens sind die billigsten Waschmittel die Hochwertigsten, weil sie wenigstens diese gesundheitsschädlichen künstlichen Duftstoffe nicht enthalten. Desto weniger das Waschwasser mit Waschmittel verunreinigt ist, desto leichter kann eine hohe Schwingung vom Wasser in die Kleidung gehen. Deswegen also immer so wenig als möglich Waschmittel verwenden und natürlich immer die Extra Spülen Funktion benutzen, damit möglichst viel von dem niedrig schwingenden chemischen Waschmittel wieder herausgewaschen wird. (Die verursachte Umweltbelastung hängt ja von der Waschmittelmenge ab, nicht von der verbrauchten Wassermenge.) Es gibt Menschen die sind unbewusst so unzufrieden mit ihrer eigenen Rolle im Leben dass sie wie die Wahnsinnigen versuchen dies aus ihren Kleidern heraus zu waschen indem sie UNmengen an Waschmittel verwenden, man erkennt sie oft daran dass sie meterweit gegen den Wind nach ihrem Waschmittel stinken.
Desto reiner und hochschwingender das Wasser ist, desto höher ist auch die Schwingung die ans Gereinigte übergeht.

Weitere Möglichkeiten die eigene Kleidung energetisch aufzuwerten

Weil der Mensch ja diese Kleidung so oft an sich trägt übernimmt diese Kleidung auch immer mehr von seiner eigenen Schwingung. Das heißt, hier schließt sich der Kreis wieder: Wann immer jemand mit seiner Kleidung unzufrieden ist, ist er eigentlich mit etwas in ihm selbst unzufrieden.

Da die eigene Kleidung dadurch auch die eigene Schwingung verstärkt, kann sie sogar einen stabilisierenden Einfluss haben. So entwickeln sich Lieblingsstücke, die manchmal schon ganz und gar abgenutzt sind, und selbst Menschen die von der Schwingungslehre überhaupt nichts verstehen, spüren intuitiv dass dieses Kleidungsstück ihnen Glück bringt und wollen es nicht mehr weggeben obwohl andere schon nur noch den Kopf schütteln. Es gibt Menschen die nach einem glücklichen Event nicht mehr ihre Kleidung wechseln wollen, ich habe mal von einem Schachspieler gehört der nach einem Sieg nie sein Hemd gewechselt hat, usw.. Das betrifft ja nicht nur Kleidung, auch andere Gegenstände übernehmen, je älter sie werden immer mehr die Energien des Besitzers. Und Menschen die es gewohnt sind ihren intuitiven Wahrnehmungen treu zu sein, lassen sich dann auch nicht davon abhalten. Selbst bei Autos kann das sein, siehe zb den Ikea Gründer, welcher selbst als er schon Milliardär war noch immer an seinem alten Volvo festgehalten hatte. (Autos machen ja auch Leute wie Kleider..)


www.spirituelle.info www.spirituelle.info/artikel.php?id=532



Um den Artikel mit den Kommentaren zu drucken, bitte hier weiter