Im Gegensatz zum allgemeinen Artikel über Krebs gehe ich hier speziell auf Brustkrebs ein.

Brustkrebs

Brustkrebs, aber auch andere Brusterkrankungen oder auch Verhärtungen (Knoten) usw haben viel mit der nährenden weiblichen Energie zu tun. Bei Brustkrebs gilt es deswegen immer die "Verhärtungen" anzuschauen und aufzulösen, die diesbezüglich bestehen. Betrachte und heile darum bei Brusterkrankungen insbesondere:

Dies alles resultiert meist aus einer tiefen Verletzung (zb Zurückweisung, Vernachlässigung) aus der Groll, Hass oder Trauer zurück geblieben sind bis hin zu einem Gefühl der Sinnlosigkeit.

Die mütterliche Energie

Die mütterliche Energie entsteht im Zusammenhang mit Kindern, anderen Menschen, Projekten usw. Sie kann entweder segnend umsorgend sein oder manipulativ kontrollierend. Nur letzteres, das Manipulative kann zu Brustkrebs führen, weil ihm meist große verdrängte Ängste (im Zusammenhang mit dem Mütterlichen) zugrunde liegen, oft auch Schuldgefühle und Unvergebenes die in der Brust nagen. Zum Muttersein gehört auch das Loslassen. Genau so wenig wie es den perfekten Menschen gibt, genau so wenig gibt es die perfekte Mutter, es wird also immer Schuldgefühle geben können, die es loszulassen gilt. Und gerade dem manipulativen Anteil gelingt dann dieses Loslassen nicht, so wird dieser dann zum Opfer all dessen was eigentlich gar nicht das Seine wäre, denn das Kind hat ja auch ein eigenes Karma. Wenn man sich um ein Kind kümmert, dann nimmt man etwas von ihm in sich auf - und dieses Aufgenommene muss man ihm aber auch wieder zurück geben (symbolisch über die Muttermilch). Belässt man das Aufgenommene in sich, dann wendet sich diese Energie irgendwann gegen einen selbst und kann sich zum wuchernden Krebs ausformen.
Besonders deutlich wird das Loslassen-Lernthema immer dann sichtbar wenn mit einer Brustamputation gedroht wird. Auch dies ist natürlich eine Botschaft der eigenen Seele, dass es darum geht, ein Muster im Zusammenhang mit dem Thema Mütterlichkeit loszuwerden.

Sei dir bewusst, bis ein Brustknoten entsteht, das dauert, das heißt, das passiert erst wenn sich viel angesammelt hat, also sprich wenn man eigentlich da einiges aufzulösen hat. Da kann ein Heiler schon helfen, aber das ist nichts wo man mal hingeht, sondern das ist ein, zum Teil lebenslanger Prozess der Arbeit an sich selber.
Du bist hier inkarniert, und hast dir ein Thema vorgenommen zu lösen.
Und du hast eindeutig zu wenig an diesem Thema gearbeitet, weil sonst würde deine Seele dich jetzt nicht zwingen mit dem Brustkrebs. Und wenn du also jetzt glaubst, ja, da renne ich einmal zu einer Heilerin, und dann kann ich weiter machen wie bisher, das wird deine Seele nicht mitmachen und dich sterben lassen, weil es genügt nicht sich einmal zu nähren und dann nicht mehr, im Gegenteil, Nährung (und dafür steht die Brust symbolisch) ist ein lebenslanger stetiger Prozess. Das heißt, es geht auch darum sich (das eigene Selbst) ein Leben lang jeden Tag aufs neue mit der Umwandlung deines Seins ins Göttliche zu nähren und zu erfreuen.

Um den Weg dauerhaft zu ändern genügt es also nicht einmal zu einer Heilerin zu gehen, da ist es notwendig stetig an sich zu arbeiten, und durch stetige Impulse auf einem guten Weg zu bleiben. Darum empfehle ich dir eine gute Heiler/in in deiner Umgebung zu suchen wo für dich ein stetiges Lernen und Weiterentwickeln möglich ist. Der göttliche Plan besteht nämlich nicht darin einen Schritt in die göttliche Richtung zu tun und dann wieder in Starre und Lähmung zu verharren, sondern der Sinn deines Lebens besteht darin ununterbrochen einen Schritt nach dem anderen zu tun, so lange bis dein Leben vollendet ist. Wenn du ein Baby an deiner Brust nährst genügt es auch nicht, wenn du ihm einmal die Brust gibst und dann aufhörst, nein du nährst es immer wieder und wieder bis dein Baby diese Entwicklungsphase vollendet hat. Diese weiblich nährende Kraft funktioniert nicht nach dem Hopplahopp Prinzip, so mal kurz auf die Schnelle, nein du musst zurückfinden in deine wahre weiblich nährende umhegende Kraft. Das ist ein Muster im Umgang mit Energie, eine Ausformung eines Urlebensprinzips. Das ist die Symbolik der Brust und wenn du dieses Naturgesetz verinnerlichst und in dein Leben lässt, dann wirst du heil. Lerne also dich selbst stetig wohlwollend mit dem Göttlichen zu nähren !


    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Sole schrieb am 09.4.2019:

Vertrauen ist der Schlüssel zur Heilung.

Ich habe die Ursache und der Sinn von mein Brustkrebs verstanden. Das hat mir geholfen den Krebs mit viel Vetrauen und Mut zu Heilen.

Zur Heilung führt nur die Einheit.

2. Andreas schrieb am 09.4.2019:

ja, am Ende des Heilungsprozesses hat man immer mehr Vertrauen als zuvor. Praktisch alle Ursachen haben als Nebeneffekt einen Mangel an Vertrauen. Wenn man durch die Auflösung aller ursächlichen Themen gegangen ist, dann erhöht sich dadurch auch das Vertrauen, zb das Urvertrauen ins Leben usw.
Das wichtigste zur Heilung sind aber die Prozesse welche die Ursachen auflösen. Wenn diese Prozesse unbewusst geschehen (zb nachts in Träumen) dann erscheint es so als sie der Zuwachs an Vertrauen das gewesen, was geheilt hat. Er ist aber nur die Folge.

lg von Andreas

3. Libelle schrieb am 10.11.2019:

Sole, hast du deinen Brustkrebs ohne Chemo heilen können?

Andreas, würdest du eine Krebserkrankung ohne Chemo heilen?

Lg an euch

4. Andreas schrieb am 10.11.2019:

Hallo, diese Frage stelle nicht mir, weil das hängt nicht von mir oder meinem Rat ab, sondern davon wieviel negatives Karma der Betreffende in seinem Leben angesammelt hat. Wenn es zu viel ist, dann wird er sich gar nicht aus den Fängen des Unlebendigen (und damit auch aus der Gerätemedizin) befreien können und es wird diese jämmerliche Erfahrung gebraucht.
Gerade auch bei Brustkrebs kann das Manipulative was ein Mensch sich ansammelt zu einem üblen dunklen Brei werden welcher ihn dann selber verschlingt. Wenn die Option gar nicht vorhanden ist einem Rat zu folgen, dann wird ein Rat immer sinnlos sein ! Darum stelle nicht diese Frage, sondern untersuche die Optionen die dem Betreffenden noch in diesem Leben verbleiben um sich weiterzuentwickeln. Weil die Weiterentwicklung ist wichtiger als die Frage ob der oder die Betroffene einmal sterben und neu inkarnieren muss.

lg von Andreas

5. Marie schrieb am 06.10.2020:

Das Thema Brustgröße hängt dann wohl auch mit den Themen weibliche Engergie, Mütterlichkeit und so weiter zusammen?...

Liebe Grüße,
Marie

6. Andreas schrieb am 07.10.2020:

Hallo Marie,
ja, da besteht sicherlich ein Zusammenhang..

lg von Andreas

7. Penny schrieb am 09.10.2020:

Hallo Andreas,
das Thema interessiert mich auch, was bedeutet denn die Größe der Brust für die Frau?
LG Penny

8. Andreas schrieb am 10.10.2020:

Hallo Penny,
Die Brust ist ein Symbol für die weiblich mütterliche Energie. Das wäre zb:
- nährend
- pflegend
- umsorgend
Wer also glaubt einen zu kleinen Busen zu haben, will eigentlich unbewusst mehr diese Energie leben (Astrologisch Sternzeichen Krebs Energie). Ein großer Busen zeigt darum symbolisch dass die Betreffende entweder diese Energie schon gut entwickelt hat oder dass sie sich dies für dieses Leben vorgenommen hat. Es ist dann auf jeden Fall als Lebensthema präsent.
Frauen die eine Brustvergrößerung machen lassen haben diese Entwicklung einer mütterlichen Energie gar nicht in ihrem Lebensplan, da ist es immer nur ein fremdübernommerer Glaube, so sein zu müssen. (Bzw bei Männer die ihre Frauen zu Brustvergrößerungen treiben, da ist es eigentlich der Wunsch zu Mama zurück zu kehren..)

lg von Andreas

9. Tanja schrieb am 09.6.2021:

Hallo Andreas
Ich habe eine Frage, die mich beschäftigt. Ein guter Freund hat einen Knoten in der Brust. Kann man hier die von dir wunderbar erklärten "Mutterthemen" genauso sehen? Dass er an "seine" Themen nicht ran "möchte" sehe ich sehr deutlich. Er raucht auch tgl Marihuana.
VG, Tanja

10. Andreas schrieb am 10.6.2021:

Hallo Tanja,
Bei Männern steht die Brust nicht so sehr direkt für Mutterthemen gegenüber einem Kind, sondern allgemeiner, zb für das Wohlergehen der Familie zu sorgen (oder im erweiterten Sinne einer Gemeinschaft).
Die Brust wird astrologisch dem Sternzeichen Krebs zugeordnet - darum kann man auch schauen mit welchen Sternzeichen-Krebs Themen der Betreffende in einem Unfrieden ist.

lg von Andreas

11. Tanja schrieb am 11.6.2021:

Lieber Andreas,
das ist ja sehr interessant.
Wenn er zeitgleich große Probleme mit dem unteren Rücken/Bandscheiben hat, könnte da auch Zusammenhang sein, oder!?
Du meinst mit dem heilen Bild das heile Bild der Familie des Kindes?
Das mit dem Sternzeichen-Thema verstehe ich jetzt leider nicht so ganz. Kannst du mir das noch kurz erklären? Das wäre super nett.
Vielen Dank.
Viele Grüße
Tanja

12. Andreas schrieb am 12.6.2021:

Hallo Tanja,
das heile Bild der Familie des Kindes?
ja, aber im erweiterten Sinne, also alle Menschen aus dem eigenen Umfeld als so eine Art Familiengemeinschaft zu sehen, bzw so zu fühlen.
Probleme mit dem unteren Rücken/Bandscheiben
ja, dem können zb solche erwähnten Egospielchen Themen zugrunde liegen. Mehr über Bandscheibenprobleme findest du hier.
Sternzeichen-Thema
Das wären zb Themen dass man sich so sehr um seine Lieben kümmert dass es für dieselben erdrückend wirkt. Oder auch ein manipulieredes Verhalten, welches dann zb mit der Sorge um andere begründet wird. (zb Du darfst das und das nicht tun weil ich mich sonst sorge usw..)

lg von Andreas

13. Tanja schrieb am 15.6.2021:

Hi Andreas. Danke für die Antwort und Erklärungen. Das ist wirklich interessant und hilft, es anders betrachten zu können. VG Tanja

14. Kathy schrieb am 26.6.2021:

Hallo Andreas
Soeben habe ich deinen spannenden Text gelesen und kann vieles davon aufgrund meiner eigenen Geschichte unterschreiben: Ich bekam vor genau 6 Jahren die Diagnose Brustkrebs. Mit dem ersten Schock stimmte ich der Operation und der darauffolgenden Bestrahlung zu. Für die weitere Therapie ging ich in eine anthroposophische Klinik (also weg von der klassischen Schulmedizin). In dieser Klinik werden alle Patienten psychoonkologisch begleitet. Meine Therapeutin machte mich dabei darauf aufmerksam, dass in der anthroposophien Medizin die rechte Brust als "Beziehungs-/Partnerbrust" angesehen wird (während die linke Brust mehr als Mutterbrust, also in Beziehung zur Mutter oder ich als Mutter definiert wird). Ich hatte 3 Knoten in meiner rechten Brust und war damals entrüstet ob der Vorstellung, dass mir mein Körper in Bezug auf meine Beziehung (ich war damals bereits 27 Jahre mit meinem Mann "glücklich" zusammen) etwas "sagen" möchte. Dann sind 4 weitere Jahre vergangen, in welchen ich zwar krebsfrei, aber energiemässig immer wieder an meine Grenzen kam; mein Mann war quasi dauer-arbeitslos, und ich als Heilpädagogin hatte die Aufgabe, verlässlich arbeiten zu gehen, um die Familienkasse zu füllen. Daneben kümmerte ich mich auch noch grösstenteils alleine um die Kinder, Haus und Haushalt, weil mein Mann meinte, er sei von meiner Krankheit (bzw. meiner "Pflege"; obwohl ich ja eigentlich sehr "pflegeleicht" war, da ich für mich selber gesorgt habe bzw. sorgen musste) so ausgelaugt, dass er wahrscheinlich ein Burnout hätte und sich nun um nichts mehr kümmern könne…
Vor nun 2 Jahren hat mir mein Mann (nachdem er ohne mich an einer Wochenend-Veranstaltung war) am Montagmorgen bei mir im Schulhausflur offenbart, dass unsere Beziehung per sofort beendet sei, da er am Wochenende seine Traumfrau und Seelenpartnerin gefunden hätte und es für uns (als Familie mit 2 Teenagern) keine Zukunft mehr geben würde. Mir und den Kindern hat es den Boden unter den Füssen weggerissen und ich wandte mich an einen Psychiater. Dieser hat dann recht schnell verstanden, in was für einem ungesunden System ich mich bewegt habe, und hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass ich mit einem toxischen Narzissten (im Sinne einer Persönlichkeitsstörung) zusammen war (und ich es über 30 Jahre nicht verstanden habe…). Inzwischen habe ich mich intensiv mit dem Thema Narzissmus beschäftigt und erst jetzt verstanden, in welcher Abhängigkeit ich mich befunden habe bzw. u.a. nicht für mich, sondern stets für die Bedürfnisse meines Ex-Mannes gelebt habe.
Unterdessen bin ich soooooooo dankbar für meinen Krebs, der mir genau am richtigen Ort gezeigt hat, wo ich hinschauen muss… auch wenn es dann noch 3 weitere Jahre gedauert hat - und mir das Universum schliesslich noch eine andere Frau schicken musste, die sich an meinen Ex-Mann "ran" gemacht hat :-) ; wahrscheinlich wäre ich selber nie gegangen, da ich viel zu fest in der Abhängigkeit von diesem Mann war.
Ja, mir geht es heute gut… sehr gut sogar - ich habe gelernt, mir und meinen Bedürfnissen fest Sorge zu tragen. Auch die Kinder haben vieles verstanden (auch mit psychiatrischer Hilfe) und den Kontakt zum Vater fast vollständig abgebrochen.
Meine Dankbarkeit für meinen Krebs wächst immer weiter, wenn ich solche Texte (wie deinen) lese, die so treffend zu meiner Geschichte passen - darum ein dickes DANKESCHÖN an dich!

So, jetzt habe ich dir meine halbe Lebensgeschichte aufgeschrieben :-). Trotzdem möchte ich dich aber noch gerne fragen, ob dir das Thema Narzissmus (bzw. aus der Sicht der "Opfer" im Sinne von narzisstischem Missbrauch) in Verbindung mit Krebs (Brustkrebs) auch schon begegnet ist? Mit dem Hintergrund meiner eigenen Lebensgeschichte könnte ich mir vorstellen, dass ich da bei Weitem nicht die Einzige bin…
Ich würde es spannend finden, deine Meinung oder Erfahrungen darüber zu hören und schicke dir herzliche Grüsse aus der Schweiz, Kathy

15. Andreas schrieb am 26.6.2021:

Hallo Kathy,
ja, Narzissmus ist das Gefühlslose - und das Fühlen ist aber fundamental um die weiblich nährende Energie gut ausleben zu können. Man muss sich einfühlen was andere oder man selber braucht. Wird dieses Einfühlende nicht gut gelebt, dann kann das durchaus durch einem Narzisst gespiegelt werden.
Wenn man sich 27 Jahre lang mit einer verhärteten Energie nährt dann zeigt dir dies auch dass du dich nicht gut eingefühlt hast was dir wirklich gut getan hätte. Das Leben bringt einem solche Botschaften immer in Steigerungsstufen bis man sie erkennt. Darum zuerst den Narzisst (mit seiner verhärteten nicht einfühlenden Energie, weil ansonsten hätte er ja zb gefühlt dass es nicht gut ist wenn er nicht mithilft/mitverdient) und dann die Steigerungsstufe in Form der Knoten in der Brust wo die Verhärtung sich dann im eigenen Körper manifestiert.
in der anthroposophien Medizin die rechte Brust als "Beziehungs-/Partnerbrust" angesehen wird, während die linke Brust mehr als Mutterbrust, also in Beziehung zur Mutter oder ich als Mutter definiert wird
ja, es ist aber trotzdem das zugrunde liegende immer das nährende Thema. Man könnte zb sagen bei der rechten Brust geht es mehr um nährende männliche Energie, Yang und bei der linken Brust mehr um die nährende weibliche Energie.

lg von Andreas

16. Konny schrieb am 27.6.2021:

Hallo.Andreas,
Ich habe folgendes Anliegen:
Meine rechte Brustwarze ist seit 10 Jahren eingezogen, als wie nach innen versteckt.
Außerdem ist auch diese Brust kleiner als die linke.
Vielen Dank für die hilfreiche Erklärung dazu.
Gruss von Konny

17. Andreas schrieb am 29.6.2021:

Hallo Konny,
Die rechte Brust das wären die Brustthemen mehr im Bezug auf Außen (zb deine Rolle als Frau in der Familie oder in der Gesellschaft) bzw im Bezug auf männliche Themen, zb auch deine aktiven Handlungen. So kannst du dir überlegen inwiefern du auf solche Themen dich selber zurückziehst so wie die Brustwarze, dich kleiner machst in deinem Denken usw. Inwiefern machst du dich zb im Bezug auf Männer / deinen Vater kleiner ?

Um dieses Denken zu heilen kannst du mit der rechten Brust die Übung Nummer 9 welche hier beschrieben ist machen.

lg von Andreas

18. Mari schrieb am 30.6.2021:

Hallo Andreas
Linke Brust kleiner (durch das Stillen so geworden) heißt analog Bezug nach innen, weibliche Themen? Hast du noch Ergänzungen dazu? Vielen lieben Dank, Mari

19. Andreas schrieb am 01.7.2021:

Hallo Mari,
ja. Generell weist die ungleiche Größe immer auf ein Ungleichgewicht hin, darum schaue wo du bezüglich Mutterthemen in einem Ungleichgewicht bist.

lg von Andreas

20. Lara schrieb am 01.7.2021:

Hängebrust

Lieber Andreas

Wieso haben viele Frauen nach dem stillen Hängebrüste? Ist das auch eine Bedeutung? Und kann man was dagegen tun?

Liebe Grüße

21. Andreas schrieb am 01.7.2021:

Hallo Lara,
Ich denke es ist Ausdruck einer inneren Erschöpfung, frau hat ihre Kraft verloren, sie ist erschlafft. Anstatt einer in sich ruhenden Mütterlichkeit hat sie sich ausgelaugt und erschöpfen lassen. Sie hat also den Kontakt zu ihrer Wurzelkraft nach unten verloren und so gibt ihr die Hängebrust, die ja körpersprachlich nach unten will, den Hinweis sich wieder auf den Weg zu sich selber in die eigene Urkraft zu begeben.

In diesem Zusammenhang bitte bedenken:
Es sind nicht die äußeren Umstände die darüber entscheiden ob etwas kräftezehrend wirkt, sondern es ist die innere Haltung ! Also ob man in seiner eigenen Kraft ruht usw.. Die Handlungen zb der Babypflege, sind dieselben, aber die innere Haltung entscheidet darüber ob etwas zur Erschöpfung oder zur Ermächtigung führt !

Gerade wenn zwei Menschen beteiligt sind kann sich im Idealfall eine Spirale ergeben die beide nach oben führt.

lg von Andreas

22. Lisa93 schrieb am 01.12.2021:

Lieber Andreas!
Ich habe eine sehr große Brust von Natur aus aber sie sind extrem hängend (schon seit dem ich 13 bin jetzt 20).
Kinder hätte ich noch keine, genauso wenig wie eine extreme Gewichtsabnahme, sie sind einfach wirklich von Natur aus so.
Ich möchte eigentlich eine Bruststraffung durchführen lassen …
Was steckt dahinter und gibt es die Möglichkeit das sie wieder Straff werden bzw. Straffer?
Ich habe schon alles probiert …
Ich habe fast alles an mir lieben "gelernt" selbst ihre Größe ich würde wirklich alles tun damit sie einfach nicht mehr so hängen.
LG Lisa :)

23. Andreas schrieb am 01.12.2021:

Hallo Lisa,
Große Brüste zeigen grundsätzlich an, dass viel Körperbewusstseinsenergie in Themen wie Mütterlichkeit oder das Umsorgend-Nährende geht. Wenn du nun über Bruststraffung nachdenkst zeigt dies dass es einen unbewussten Anteil in dir gibt der dieses Thema, sich um andere sorgend, pflegend oder nährend, sozusagen "straffen" möchte. Eine Bruststraffung bringt da also gar nichts, schaue stattdessen dass du diese Themen liebevoller und ganzheitlich in dir integrierst, so dass sie sozusagen ein straffer Bestandteil von dir, deinem Herzbereich werden und es allem was in deinem Bereich ist (auch Besitz) wohl ergeht.

lg von Andreas

24. Luna schrieb am 21.1.2022:

Hallo Andreas,
mein Mann hat in der Jugend eine leichte Gynäkomastie entwickelt. Ihm sind beidseitig ganz wenig Brustgewebe gewachsen, kaum erkennbar, hat sich aber schon immer dafür geschämt und wollte seinen nackten Oberkörper daher nie zeigen. Paar Wochen nach der Corona Impfung sind Ihm im Alter von 38 Jahren nur auf der linken Brust vermehrt Brustgewebe gewachsen, nun schon deutlich zu tasten und zu sehen. Fühlt sich genauso an, wie wenn Mädchen im Jugend alter Brüste wachsen. Ihn stört das natürlich enorm und will es sich entfernen lassen. Was könnte das bedeuten?
Vielen Dank im Voraus.
Liebste Grüße

25. Andreas schrieb am 22.1.2022:

Hallo,
ja, ich denke es spiegelt ihm eine innere Unklarheit zwischen weiblichen und männlichen Anteilen. Ein Anteil will weiblich nährend sein und ein anderer dann doch Mann. Dabei werden diese Anteile vermutlich aus früheren Leben stammen und seine Aufgabe wäre es dann mit diesen Anteilen in ihm in einen inneren Frieden zu kommen.

lg von Andreas

26. Diana schrieb am 04.2.2022:

NAMASTE

Ich bin durch "Zufall" auf deine Seite gekommen, sehr inspirierend und interessant.
Was ich noch nicht herausgefunden habe, ist, wie kann ich in dem Archiv suchen, z.B bestimmte Organe oder wie Augenschmerzen oder andere Symtome?

Von Herzen Danke

27. Andreas schrieb am 04.2.2022:

Hallo Diana,
Du kannst die Webseite mit der Suchfunktion durchsuchen, siehe am Rand links oder bei kleinen Handybildschirmen der Suche Link unten.

lg von Andreas

28. Angel schrieb am 25.7.2022:

Hallo lieber Andreas, seit 20 Jahren arbeite ich nun spirituell mit mir und habe viele viele Themen lösen dürfen.
Eins aber ist hartnäckig in meinen Gedanken.
Die Angst vor Brustkrebs.
Ich ernähre mich sehr gesund und arbeite regelmäßig mit Energiearbeit. Ich habe eine Familienaufstellung machen lassen wo es hieß es wäre nicht mein Thema, mein Anteil.
Aber wieso kann ich nicht vertrauensvoll sein wie bei meinem restlichen Körper. Da käme ich nie auf die Idee eine schwere Erkrankung bekommen zu können.
Ich denke die Lösung kann nicht sein regelmäßig zu Untersuchungen zu gehen…sondern die Gedanken( die Angst) zu heilen.
Liebe Grüße und danke für Deine wertvolle Arbeit.
Silke🙏

29. Andreas schrieb am 25.7.2022:

Hallo Silke,
Von was wird diese Angst genährt ?
Wo kommt sie her ?
Vielleicht aus einer Brusterkrankung aus früheren Leben ?
Was du auf jeden Fall tun kannst wären meditative Übungen wo du alles negative was du in deinem Brustbereich wahrnimmst nach unten aus dir ausfließen lässt. Und gleichzeitig dann in einem zweiten schritt jeweils zulässt dass sich dein Brustbereich von oben mit weißem, hellen, positivem Licht füllt.
Die Angst zeigt dir ja dass dein Ziel (gesunder Brustbereich) nicht mit genügend Energie aufgeladen ist, und genau dies erreichst du wenn du diese Übung oft genug machst.

lg von Andreas

30. Mima schrieb am 30.7.2022:

Hallo liebe Andrea. Bei meine Mutter würde Brustkrebs diagnostiziert und ihre Mutter hatte ihn auch schon also die geben sie die Staffel von Hand zu Hand so zusagen. aber ich habe mir es durchgelesen Mann kann sich befreien von diese Krankheit. Ich bin sicher schon 15 Jahre hinter her Familien Knötchen aufzulösen nur diese Hintergrund bekomme ich noch hin weil meine Mutter strobt sich gegen die Wahrheit und daswegen ist sie jetzt krank geworden . Kann ich das auch lösen ich gehe schon 15 Jahre lang zu kinesiologin. Sie zwar auch nur sie bleibt nicht bei der Wahrheit. Aber ja Danke für deine Antwort. LG

31. Andreas schrieb am 30.7.2022:

Hallo,
ja, löse alle Themen in deinem Leben auf die dir sozusagen in deiner Brust "nagen", weil das sind die Themen die solche Knötchen erschaffen. Diese Knötchen sind das verdichtete negative was du in deinem Leben nicht in eine lichtvolle göttliche leichte und liebevolle Geisteshaltung transformierst.

lg von Andreas

32. Irina schrieb am 13.7.2023:

Lieber Andreas, meine Frage hat nichts mit Brustkrebs zu tun, aber weil es keinen Artikel zur Brust an sich gibt, frage ich hier.

Ich habe an meiner rechten Brust vereinzelt mehrere lange dunkle Haare (wenn ich sie auszupfe, kommen sie sofort wieder). Was kann das bedeuten?

33. Andreas schrieb am 13.7.2023:

Hallo Irina,
Eine der Haupteigenschaften von Haaren ist dass sie den Körper verdecken an der Stelle wo sie wachsen. Das heißt auch solche einzelnen Haare könnten ein Hinweis sein auf einen inneren Anteil der deine Mütterlichkeit in irgend einer Weise verdecken will. Also zb nicht zur eigenen Mutter-sein-Kraft stehen wollen, oder eigene Mutterwünsche nicht offen zeigen wollen ? so in der Art etwas..

lg von Andreas

34. Schmetterling schrieb am 05.8.2023:

Hallo Andreas,
erstmal vielen vielen dank für deine wertvolle Arbeit - ich liebe deine Seite!

Ich habe seit ca 3 Jahren in beiden Brüsten - so Art Knoten - Verwachsungen - lt Arzt in der Größe gleichbleibend.
Er meinte bei einer kleinen Brust kommt das häufig vor.
Ich bin 40 und seit 1,5 Jahren habe ich zusätzlich enorme Schmerzen je nach Zyklus - lt Arzt eine Vorstufe des Wechsels und sein Vorschlag eine Hormon Einnahme!

Da ich mich jedoch seit einigen Jahren mit den Themen hinter solchen körperlichen Symptomen beschäftige würde ich dies gern auch in diesem Fall machen!

Nur stehe ich irgendwie an!
Es sind beide Brüste betroffen!
Nach deinem Text sind meine Erkenntnisse:

Meine Mutter hat meine Geburt nicht geplant - ich war ein ungeplantes Kind!

Geschieden in neuer Partnerschaft- aktuell - leider geprägt von narzistischen Zügen… ich spüre ich sollte mich lösen… kann oder will irgendwie nicht… (in guten Phasen vergisst man leider was war)

2 Kinder - ältere Tochter leichte Essstörung (hatte ich leider auch in dem Alter 14) jüngeren Sohn (10) genau das Gegenteil isst viel und schnell ( hatte die 14 jährige auch - hat mich ziemlich gestresst früher und ich habe jetzt das Gefühl ich hab die Essstörung bei ihr aufgebaut dadurch…. )

Sorry für den langen Text - wäre sehr dankbar für deine Antwort!
Alles Liebe

35. Andreas schrieb am 05.8.2023:

Hallo Schmetterling,
Ja, diese Knoten in der Brust zeigen dir Mutterthemen an wo du verhärtet bist, verhärtet denkst, wo zb Vergebung oder Selbstvergebung fehlt um weicher und mehr in deiner weiblichen Mutterkraft zu sein.
So kannst du zb in allen diesen von dir erwähnten Themen schauen wo oder inwiefern eine innere Arbeit notwendig ist um sie weicher und mit guten Gefühlen betrachten zu können.

lg von Andreas

36. Schmetterling schrieb am 06.8.2023:

Nachsatz - hab noch vergessen - beide Kinder sind sehr schlank :)
So wie ich auch :) eher zu schlank schon fast…

37. Andreas schrieb am 06.8.2023:

Hallo Schmetterling,
ja, das Schlanke zeigt dann wohl dass du dir nicht erlaubst dich mit der weiblichen Energie der weichen Fülle nicht erlaubst zu erfüllen. (also zb wenn man sich mit dem Gefühl des Genusses erfüllt und durchdringen lässt)
Und ja, auch bei dir kann es natürlich einen familiensystemischen Einfluss geben, aber wie gesagt, zuerst einfach mal alles befrieden was weibliche Themen berührt hat in deiner Kindheit usw..

lg von Andreas

38. Gefühle schrieb am 08.8.2023:

Bei dem Thema weiblicher Brüste gibt es auch Folgende Aspekte zu beachten:

Wie viel natürliches Licht, Luft und Wasser bekommen in der bekleideten Zivilisation weibliche Brüste zu sehen?

Was bewirkt die Muttermilch von anderen Tierarten, die mit den Wachstumshormonen für die Tierkinder dieser Art zusammengesetzt sind, bei erwachsenen Menschen, die eigentlich längst abgestillt sein sollten? Warum hat der Mensch als Erwachsener immer noch das Bedürfnis nach solcher Mutterbindung und das Gestillt werden durch Tiermuttermilch?

Warum wird die Erde und das Weibliche, die Intuition, die Frau, die Dunkelheit, das Negative usw. meist nur in ihrem Aspekt der nährenden Mutter oder als etwas, was man austreiben oder wegerziehen muss, gesehen und nicht auf Augenhöhe als Schwester, als Geliebte, als freie, ebenbürtige und gleichberechtigte Frau?

Warum haben auch männliche Körper Brustwarzen?

Danke. Schöns Tägli!

39. Andreas schrieb am 08.8.2023:

Hallo,
Warum haben auch männliche Körper Brustwarzen?
Das hat mit dem reinen energetischen Aspekt zu tun, weil auch ein Mann hat weiblich bemutternde Anteile in sich und benötigt die Brustwarzen um diese Energie auszustrahlen.

lg von Andreas

40. Gefühle schrieb am 09.8.2023:

Danke Andreas! Diese Antwort klingt stimmig. Ich habe sogar mal gehört, dass Frauen mit ihren Brustwarzen "sehen" können, das gilt dann sicher auch für Männer. Es ist eine schöne "Bildungsreise", die naturgegebenen Fähigkeiten des menschlichen Körpers wiederzuentdecken ... *LOVE*

P.S. Die Brustwarzen befinden sich ja auch auf Höhe des Herzens ...

41. Carina schrieb am 06.9.2023:

Hallo Andreas,
ich habe seit ca. 10 Wochen Herausforderungen an den Brustwarzen. Es begann erst an der rechten Brustwarze mit starkem Juckreiz, dann beide. Mit der Zeit die ganze Brust und dann kam noch eine Art Ausschlag hinzu seitlich an den Flanken.
Die Brustwarzen (-Höfe) jucken und zeigen Entzündungen, gehen teilweise auf und nässen. Dann gibt es eine Phase des vergrinden, bevor es wieder von vorn los geht. Mittlerweile entwickelt es sich auch schmerzhaft, heiß, wie entzündet.
Hab so viel an Naturmitteln und Ernährung ausprobiert- auch energetisch mehrfach transformiert. Aber es zeigt sich hartnäckig weiter. Das Ekzem an Flanken und Brust selber mache ich größtenteils hinbekommen- war extra am kroatischen Meer, oben ohne Baden. Aber die Brustwarzen (-Höfe) klingen nicht ab. Ich weiß nicht, worauf es mich immer noch hinweisen möchte, habe schon gearbeitet um vieles loszulassen in Bezug auf Verantwortung für andere…
Ich war noch nicht beim Arzt, da ich mir wenig Hoffnung mache auf wahre Hilfe und Erkenntnisse von dieser Seite.
Hast Du einen Impuls für mich?
Herzlichst Diana

42. Andreas schrieb am 07.9.2023:

Hallo Carina,
Ja, es ist demnach in irgend einer Form ein Mutter-Thema welches dem zugrunde liegt und welches sich entzündet und heiß ist, also ein Thema wo sich in dir eine ziemliche (vermutliche) Wuthitze entwickelt.
Natürlich ist die erste Frage nach der Beziehung zu deiner eigenen Mutter ?
Aber noch wichtiger wäre es wohl zu schauen nach solchen Wutthemen im Bezug auf Dinge/Projekte/Themen/Menschen die du selber nährst, für die du also so eine Art mütterliche Sorge übernommen hast.
Und ja, es kann auch etwas sein wo du eine solche mütterlich umsorgende Rolle NICHT übernommen hast, aber eben ein innerer Anteil von dir darüber nun wütend ist dass du es nicht getan hast.

Finde also das oder die zugrunde liegenden Themen und bearbeite, befriede und erlöse dich von ihnen.

lg von Andreas

43. Iwi schrieb am 02.10.2023:

Hallo Andreas,
bei mir wurde Brustkrebs in der rechten Brust diagnostiziert. Stufe 3 von 3. 50% Wachstumsrate. Stark Hormonabhängig. 100% Östrogen 30% Progesteron. Klare Empfehlung Schulmedizin. Erst Chemo. Dann Bestrahlung. Hormontherapie. Etc. Ich habe mich für die OP entschieden und den Rest erstmal abgelehnt. Er hat auch nicht gestreut. Lymphknoten waren auch frei. Ich weiß, dass es bei mir die seelisch geistigen Ursachen sind. Ich hole mir noch eine Zweitmeinung ärztlich im alternativen Bereich und lasse das Tumorgewebe gentechnisch untersuchen um zu schauen welche Therapie anschlagen würde. Egal ob schulmedizinisch oder Alternativ.

Ich weiß was die letzten Jahre vor Ausbruch los war.
Von Scheidung meines Mannes. Trennung einer neuen Beziehung. Ängste meines Kindes. Schlimme Depressionen. Corona. Impfung. Hilflosigkeit meiner Tochter und zu guter letzt Beziehungsdrama mit einem Mann, der noch an seiner EX hing bzw über den Verlust seiner Familie trauerte und wo rauskam, dass er ihr hinter meinem Rücken immer noch schrieb, dass er sie liebt und diese Familie zurück möchte. Das war die Schlimmste Erfahrung für mich. Jede Beziehung wird von mir am Anfang manipuliert. Alles gestalkt/kontrolliert. Am liebsten in die Gedanken des anderen hinein. Das hört alles erst auf, wenn der andere nicht mehr kann und fast geht. Irgendwann kehrt dann mal Vertrauen ein. Wenn es dann da ist, kann ich mit der Beziehung nichts mehr anfangen und ich habe irgendwie nur noch meinem besten Freund an der Seite. In dieser letzten Beziehung ist jetzt auch das erster Mal wirklich etwas rausgekommen. Das hat mir den Boden unter Füßen weggezogen. Ich frage mich halt ständig was richtig oder falsch ist im Leben. Wie ich den Handeln, entscheiden oder fühlen soll.
Mit den Ängsten/ Emotionen meiner Tochter kann ich mittlerweile gut umgehen und diese halten und spiegeln. Also eine Mutter sein. Das konnte ich vorher nie. Ich habe das auch nie erfahren.
Frage: Wo muss man bzgl der eigenen Eltern denn hinkommen? Verzeihen und Liebe? Oder darf man auch mit Menschen abschließen wenn sie sich einfach nicht ändern, wenn sie nicht verstehen und einem nicht gut tun?

Wie ich das Kontrollierende in Beziehungen los werde. Die Angst belogen und verlassen zu werden weiß ich noch nicht.

Wie ich überhaupt das ganze Leben verstehen bzw ins Gefühl kommen kann und rausbekommen wer ich überhaupt bin weiß ich auch noch nicht.
Dieses ganze 'nährende' Thema ist auch schwer. Wen soll ich den nähren? Mich?

Vorrangig will der Krebs mir wohl zeigen, dass ich Verantwortung für mein Leben und meine eigenen Entscheidungen treffen muss bzw auf mein Gefühl vertrauen soll. Schwer wenn man versucht die Sachen über den Kopf zu lösen. Ich werde es bestimmt schaffen. Aber ich hoffe, der Krebs gibt mir Zeit. Den Elternthema, Beziehungsthema, eigenes Kind, Selbstliebe, Vertrauen, Akzeptanz mir und anderen Gegenüber, etc ist alles sehr viel auf einmal.

LG

44. Andreas schrieb am 03.10.2023:

Hallo,
Wen soll ich den nähren? Mich?
Ja. Und für dieses wie du dich genährt hast und wie und von was du dich nährst, da musst DU die Verantwortung übernehmen und diese nicht den anderen, zb den Umständen zuschieben.
Und das gilt natürlich nicht nur auf der materiellen Ebene, sondern eben auch auf der Ebene wie du dich seelisch nährst. Lässt du Unvergebenes dein Leben bestimmen ? Lässt du dein Leben von Ängsten bestimmen ? usw..

lg von Andreas

45. Petra schrieb am 04.10.2023:

Hallo Andreas, vielen Dank für Ihre tollen Beiträge. Ich bin begeistert. Ich habe mich vor einem guten Jahr schon mit Brustkrebs auseinander gesetzt. Ich bin Kosmetikerin und habe mich im Bereich Brustwarzenpigmentierung nach Brust(krebs)operationen spezialisiert. Ich wollte mich im Frühjahr selbstständig machen, aber irgend etwas hat mich zurück gehalten. Vielleicht eine Angst....ich bin mir nicht sicher. Da habe ich beschlossen, wenn meine Tochter ab Herbst in den Kindergarten geht, lege ich los. Im August hatte ich eine Mammographie, auf eigenen Wunsch, da ich durch mein recherchieren auf Nummer sicher gehen wollte, das alles ok ist. Dabei wurde Mikrokalk genau unter der rechten Brustwarze entdeckt. Jetzt hatte ich eine Biopsie und warte noch auf das Ergebnis. Ich finde das seltsam, da ich mich ja so intensiv mit dem Thema beschäftigt habe und das genau in das Berufsfeld gehört, das ich mir ausgesucht habe. Was möchte mir meine Seele damit sagen? Schaue ich zu wenig auf meine eigenen Bedürfnisse? Oder ist es, damit ich meine zukünftigen Kunden besser verstehen kann? Ich bin richtig durcheinander. Ich möchte auf jeden Fall dem nachgehen, warum mir das gerade jetzt passiert. Vielen Dank im voraus für Ihren Kommentar. Schöne Grüße Petra

46. Andreas schrieb am 05.10.2023:

Hallo Petra,
Ja, vereinfacht ausgedrückt ist es ein verkalktes Denken was sich da in deiner Brust breit gemacht hat, sprich, was sich da in deinen mütterlichen Lebensthemen breit gemacht hat.
So kannst du dich direkt fragen inwiefern sich ein zu starres Denken oder ein zu starres Handeln in deinem mütterlich umsorgenden und vor allem nährenden Lebensmustern eingenistet hat ?
genau in das Berufsfeld gehört, das ich mir ausgesucht habe
Ja, das zeigt dir dass dich dieses Thema anzieht und es demnach ein Thema ist welches eine tiefe Resonanz in dir auslöst. Welcher nährende Aspekt fehlt dir ? oder vielleicht sogar Familiensystemisch in deiner Familie bei Vorfahren ?
Welche Spannungsthemen existieren im Bezug auf jemanden ernähren oder sich nährend um ein Projekt kümmern usw ?

lg von Andreas

47. Rosa schrieb am 07.11.2023:

Hallo Andreas,

vielen Dank für deine tollen Einträge! Unendliche Dankbarkeit :)

Das mit der Brustgröße hab ich noch nicht ganz verstanden. Bzw das mit einer großen Brust schon. Aber was bedeutet eine kleine Brust? Ist das was schlechtes? Bzw was bedeutet das genau.

Liebe Grüße

48. Andreas schrieb am 08.11.2023:

Hallo Rosa,
Eine kleine Brust kann körpersprachlich anzeigen dass diese Frau zb nicht das Lebensthema hat zu lernen andere mütterlich zu umsorgen. Ihre Energien gehen dadurch primär nicht in Brustthemen, also auch nicht in Brustwachstum. Zb Sternzeichen Löwe Frauen haben die Lern- oder Entwicklungsaufgabe ihr Herzchakra zu entwickeln, da geht dann die Energie primär direkt ins Herzchakra und darum haben Löwefrauen dann oft kleinere Brüste (natürlich haben andere Faktoren wie zb der Aszendent auch noch einen Einfluss und können das wieder aufheben usw).

lg von Andreas

49. Yve schrieb am 09.11.2023:

Lieber Andreas!
Ich bin 44 Jahre! In meiner Familie(Mutter/Oma), gab es Brustkrebserkrankungen!
Da ich nun auf die 50 zugehe hab ich große Angst das ich genetisch davon betroffen bin und denke schon länger darüber nach meine Brust prophylaktisch amputieren zu lassen!
Aus spiritueller Sicht,weiß ich das das nicht richtig ist,aber die Angst ist sehr groß!
Ich bin so hin und her gerissen zwischen Vertrauen und Angst!
Meine Mutterrolle konnte ich damals nicht übernehmen ,da psychische Probleme und Sucht in meinem Leben ein großes Thema waren!
Partnerschaftliche Beziehungen gelangen mir auch nie,da ich als Kind viele Jahre missbraucht wurde!
Wo sollte ich hinschauen um die Angst zu erkranken anzunehmen oder hinter mir zu lassen? .LG Yve

50. Andreas schrieb am 09.11.2023:

Hallo Yve,
Meine Mutterrolle konnte ich damals nicht übernehmen
Im Grunde zeigen dir deine aktuellen Gedanken dir deine Brust amputieren zu lassen dass du noch immer eine Tendenz in dir hast die Energie einer Mutterrolle abzulehnen, du willst sie noch immer weg von dir haben, sie noch immer amputieren lassen. Dabei bist du mit 50 ja noch gar nicht tot, im Gegenteil auch mit 50 kannst du zb noch in Projekte involviert sein wo eine mütterlich umsorgende Energie des Projektes erforderlich ist. Das mütterliche Umsorgen von etwas ist ja ein universelles Prinzip - es kommt überall vor, es wird überall benötigt. Darum will deine Seele dass du alles Unfriedliche im Zusammenhang mit diesem Prinzip in dir heilst (zb Beziehung zur eigenen Mutter usw..) und wenn du deiner Seele die Möglichkeit nimmst dich mithilfe einer Brustkrebserkrankung zu zwingen dich diesem Thema zu stellen, dann wird deine Seele einen anderen Weg finden, selbst wenn es erst im nächsten Leben sein wird. Durch eine Brustamputation wirst du dich dauerhaft NICHT vor der Lösung dieses Themas in dir drücken können, auch wenn Ärzte dir das zu versprechen scheinen..

lg von Andreas

51. Resi schrieb am 11.11.2023:

Hallo Andreas,

gibt es dann qualitative Unterschiede bei der Größe von Brüsten? Also ich habe ein A-Körbchen, schon immer. Es stimmt, dass ich keinen großen Kinderwunsch verspüre. Mache ich dann etwas "falsch", was großbusige Frauen (also fast alle haben ja "mehr" als ich) richtig machen? Bin ich dann keine richtige Frau? Ich habe deswegen auch Komplexe, egal wo ich bin, ich bin immer die, die am wenigsten hat.

52. Resi schrieb am 11.11.2023:

Und kann es sein, dass ich deswegen keinen passenden Mann finde? Ich könnte mir vorstellen, dass Männer meine kleine Brust als Fehler sehen, wie eine Behinderung, obwohl sie gut geformt ist und straff, aber es ist halt auch fast nichts da.. Könnte das so sein, dass sie mich unweiblich und als Fehlkonstruktion sehen?

53. Andreas schrieb am 11.11.2023:

Hallo Resi,
Ja, du siehst du musst deine Glaubenssätze verändern, weil so lange du das alles selber glaubst wirst du aus diesem Gefängnis deines Glaubens dass du dann keine richtige Frau bist ja nicht raus kommen können.
Und ja, solange du diese Glaubenssätze (zb dass Männer nur auf großbusige Frauen stehen würden) nicht veränderst ist natürlich auch dein Selbstbewusstsein geschwächt, das heißt du hast es dadurch natürlich schwerer Männer zu finden, bzw selbst in einer Partnerschaft wirkt das fehlende Selbstbewusstsein dann schwächend und zerstörend auf die Partnerschaft.

Im Gegenteil, solange du deine Glaubenssätze nicht verändert hast wirst du höchstwahrscheinlich sogar genau deswegen einen Mann anziehen der nur auf große Brüste steht, damit dir dein dich beschränkender Glaubenssatz noch mehr bewusst gemacht wird (weil die Seele will ja immer dass man sich aus einschränkenden Glaubenssätzen befreit) !

Wie ich schon weiter oben geschrieben habe, bei Frauen mit kleinen Brüsten geht die Energie mehr ins Herzchakra und diese vermehrte Feuerenergie im Herzen (zb Sternzeichen Löwe) macht Frauen dann auch wiederum extrem attraktiv, zumindest für Männer die nicht mehr nur auf primitive Äußerlichkeiten fixiert sind.
Aber auch für diese Ausstrahlung musst du dich aus einschränkenden Glaubensmustern befreien, weil auch  das Feuer im Herzen wird dir nichts nutzen wenn du dich sexuell nicht befreit hast (und das hast du bestimmt noch nicht solange du noch glaubst deine Attraktivität hinge von der Körbchengröße ab)..

lg von Andreas

54. Magie schrieb am 03.1.2024:

Hallo Andreas,

bei mir wurde vor vier Wochen ein 1cm großer Knoten in der rechten Brust außen festgestellt. Muss zur Mammographie mit Stanzen. Ich würde aber gerne verstehen warum das jetzt da ist denn ich habe in den letzten Jahren wirklich viel gelernt da ich mit 21 Jahren lymphknoten Krebs (Morbus Hodgkin) mit Chemotherapie und Bestrahlung hatte. Und jetzt das, wobei ich mir fast sicher bin das das jetzt kein Krebs ist.
Liebe Grüße

55. Andreas schrieb am 04.1.2024:

Hallo Magie,
Du kannst als erstes deine Beziehung zur Mutter betrachten, Welche Verhärtungen, also knoten gibt es da ? Und dann aber schaue auch bei welchen anderen Themen (siehe Artikel oben) es in dir Verhärtetes zu lösen gilt.

lg von Andreas

56. Bine schrieb am 17.2.2024:

Hallo Andreas!

Kurz zu meiner Geschichte! Ich hatte relativ früh, dank der Pille eine extrem grosse Brust und hab immer datunter gelitten… Bin aber sehr schlank und klein…Hab dann immer wieder Schwankungen mit meiner Grösse gehabt und auch Probleme mit meiner HWS. Nachdem mein Knoten (gottseidank gutartig) so gross woe eine Pflaume, wurde und meine Brust dann 70F kaum mehr auszuhalten, hab ich diese vor 4 Jahren verkleinern lassen. Mir wurde aber gesagt, dass ich nach einer Schwangerschaft nochmal ran müsste…

Ein Jahr später wurde ich schwanger und natürlich ist auch meine Brust wieder gewachsen! Dies hat sich nach der Schwangerschaft kurzzeitig wieder zurückgebildet, aber seit letztem Jahr (Probleme mit Darm und habe div Nahrungsergänzungsmittel und DHEA aufrund einer Östrogendominanz bekommen) wird die Brust wieder viel grösser und belastet mich! Auch meine Narbe, wo der Knoten war, macht wieder vermehrt Probleme…

Was bedeutet das? Wie kann ich das auflösen?

Vielen Dank u lg Bine

57. Andreas schrieb am 17.2.2024:

Hallo Bine,
Weil Brustthemen praktisch immer in irgend einer Form Mutterthemen sind wäre auch für dich die erste Frage nach der Beziehung zu deiner Mutter ?
Was für unerlöste Themen gibt es da noch ?
Bis hin zu solchen Fragen wie zb ob du glaubst für all deine Vorfahrrinnen ersatzweise eine Art Übermutter sein zu müssen welche diese vielleicht selber nicht waren ? (Ein großer Busen kann unter Umständen den unbewussten Glauben eine Übermutter sein zu müssen ausdrücken.)

lg von Andreas

58. Bine schrieb am 18.2.2024:

Lieber Andreas!
Vielen, vielen lieben Dank!
Meine Mutter hat mich mit 17 bekommen. Weil sie zu jung war, haben mich meine Grosseltern aufgezogen! Meine Mama war immer krank und ist dann schlussendlich leider vor 5 Jahren sehr traurig an Schlaganfällen viel zu früh verstorben! Ich hätte zu dem Zeitpunkt meine Brust Op und hab diese dann aufgrund ihres Todes verschoben und 6 Monate später gemacht! Auch meine Oma hatte vor dem Tod meiner Mama Schlaganfälle, lebt noch aber ist leider kaum mehr ansprechbar….
Vielen Dank für den Hinweis mit der Übermutter… ich glaub meine Oma hat das do vorgelebt u ich hab oft das Gefühl als Mutter zu "wenig" zu sein! Vor allem weil es in der heutigen Zeit von vielen Müttern schon so vorgelebt wird, dann man perfekt sein soll und sich selbst am besten vernachlässigt! Ich bin oft blöd angeredet worden, wenn ich mir was schönes kaufe oder Zeit für mich nehme, wozu ich das brauche, weil ich doch ein Kind hab!

Alles Liebe und lg Sabine

59. Andreas schrieb am 18.2.2024:

Hallo Bine,
Ja, du siehst da gibts einiges an Mutter und Großmutterthemen wohl noch zu befrieden, so dass solches Unerlöstes nicht mit deiner Brust überkompensiert werden muss.

lg von Andreas

60. Bine schrieb am 20.2.2024:

Vielen, vielen herzlichen Dank für die Hilfe und Energie!
Da hab ich viel zu tun!
Alles Liebe u liebe Grüsse


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Ihre Fragen werden auf Spendenbasis beantortet. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Geld Musik Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE
Telegram Kanal folgen auf X folgen

Home | Impressum | Texte