Augenheilung - Sehschärfe auf natürliche Weise wiederherstellen

Genau so wie der Mensch als Ganzes Ausdruck seines ganzen Seins ist, so sind auch seine beiden Augen ein Spiegel seiner Gesamtheit - darum gehts bei den Augen auch darum dich in deiner Gesamtheit zu heilen.

Fast alles was die Augen betrifft ist eine sehr tiefe Ebene, so tief dass man nur sehr schwer direkt daran arbeiten kann. Deshalb bezeichnet man die Augen auch oft als Tor zur Seele. Wir sind hier wirklich tief und nah bei der Seelenebene des Menschen, wenn wir uns dem Auge zuwenden. Augenverbesserungen mit den Dioptrien ergeben sich darum fast immer nur sozusagen als Nebeneffekt von anderen tiefgreifenden Heilarbeiten, aber so direkt dass man sagt ich heile jetzt meine Sehschärfe, da gibt es irgendwie wenig Erfahrungen und Beispiele. Das hängt vermutlich auch damit zusammen, dass die Sehschärfe für die meisten Menschen kein Problem mit einem Druck dahinter ist, da benutzt man halt eine Brille und braucht sich nicht weiter darum zu kümmern. Man muss sich das einfach eingestehen, dass diese Art die Dinge zu sehen die hinter unserem Augenthema steckt, dass diese Art zu einer unglaublich tief sitzenden Komfort- und Bequemlichkeitszone für uns geworden ist. Darum ist da der Druck der Seele meist recht gering und man wendet sich lieber drängenderen gesundheitlichen Themen zu. Das heißt nicht dass die Seele die Sehschärfethemen nicht lösen will, aber auch die Seele weiß, dass diese Themen so groß sind, dass sie in viele kleine Gesundheitsthemen aufgeteilt werden müssen. Das heißt, im Prinzip ist eine jede geistige Heilarbeit, welche deine Sicht auf die Dinge in deinem Leben verändert und heilt, letztlich immer gleichzeitig auch eine Heilwirkung für die Augen, man muss sich da nur bewusst sein, dass man da wirklich (im Normalfalle) so viele kleine Schritte braucht.

Optiker und Brillengeschäfte sind das Abzockergeschäft schlechthin, nur noch Apotheken können da mithalten. Da werden Brillen für hunderte von Euros verkauft, aber an der Heilung oder Wiederherstellung der Sehkraft ist da weit und breit niemand interessiert, dieser Wahrheit muss man als erstes ins Auge sehen. Leider fehlt aber auch in relativ alternativen Kreisen das entsprechende Wissen und so werden vielerorts nur Augenübungen empfohlen, darum gehe ich im Nachfolgenden darauf gleich als erstes ein:

Augenmuskeltraining ist Nonsens

Dass man die Augenmuskeln trainieren soll, das empfehlen ja viele, und das hört sich zunächst sogar logisch an, weil ja diese Muskeln das Auge scharf stellen müssen, also das Auge in eine solche Form bringen sollen, dass die Umgebung auf der Netzhaut scharf dargestellt wird. Und da denken nun viele, ja, wenn die Augenmuskeln wie die Muskeln eines Bodybuilders trainiert werden, dann muss es doch mit dem scharf sehen klappen. ABER es ist leicht als schwachsinnigen Aberglaube zu erkennen, weil die Augen zu bewegen, dafür braucht man keine Hochleistungsmuskeln. Kein Mensch muss mit seinen Augenmuskeln Zentnergewichte heben oder Marathon laufen - darum, das sind undurchdachte Irrlehren, dass man die Augenmuskeln trainieren müsse, das ist höchstens für einen selbsterfüllenden Aberglaube nützlich. Die Augen sind IMMER gleich schwer und wir benutzen unsere Augenmuskeln ja sowieso ständig.

Psychische Spannungen in den Augenmuskeln

Richtig ist hingegen, dass Augenmuskeln (aber auch andere Teile des Auges) durch emotionale oder psychische Gründe verspannt sein können, und dadurch dann schlechte Sehschärfe entsteht. Solche Verspannungen bekommt man aber nicht durch Augentraining weg, egal wie intensiv man die Augen bewegt. Wenn in einem Muskel (in dem Fall ein Augenmuskel) emotionale Spannungen stecken dann können diese Spannungen nur dann durch Muskeltraining aufgelöst werden (bzw eigentlich der darauf folgenden Muskelentspannung) wenn diese Spannungen leichter Natur sind, also wenn man Spannungen aufgenommen hat, die sich leicht "abschütteln" lassen. ABER, diese Spannungen in den Sehmuskeln, welche das unscharfe Sehen verursachen, die sind heftigerer Natur und meiner Meinung auch immer aus mehreren Schichten, also mehreren Schockerlebnissen bestehend. Solche Schockerlebnisse wo man noch zurückbleibende Schockspannungen in den Augenmuskeln mit sich trägt müssen nicht zwangsläufig furchtbare Unfälle gewesen sein, das kann auch ein für die eigene Seele schockierendes oder bösartiges Verhalten von anderen gewesen sein, oder auch vieles andere, aber auf jeden Fall immer etwas wo man über die Augen Spannungsenergien aufgenommen hat, und diese Energien nicht wieder losgelassen hat, sondern sich diese Energien eben dauerhaft in den Augenmuskeln festgesetzt haben. (Auch in anderen Teilen des Auges können sich solche Energien angesammelt haben, aber im Bezug auf die Sehschärfe haben die Augenmuskeln den größten Anteil, weil hierbei solche Spannungen dann dauerhaft eine Grundspannung im Muskel verursachen, die dann indirekt zum unscharfen Sehen führt.)

Was sich also nun im Bereich unserer Augen festgesetzt hat ist für uns deswegen nicht so einfach zu bearbeiten, weil es ja Dinge sind, die wir so sehr ablehnen, dass wir sie noch nicht einmal bis in unser Gehirn zur Bearbeitung gelassen haben. Wir haben diese Energien (Energieanteile des betreffenden Ereignisses) ja direkt nach dem Sehen abgeblockt, so dass sie im Bereich unserer Augen stecken geblieben sind. Deswegen erfordert das einiges an Bewusstseinsarbeit an diese Themen zu kommen und sie aufzulösen. Dazu kommt, dass wir davon, wie schon erwähnt, immer mehrere, oft sehr viele haben, die sich hier in Krusten übereinander gelagert haben, wir haben immer wieder, meist im Verlauf mehrerer Leben, ähnliche Ereignisse angezogen, weil unsere Seele uns ja damit auch jedesmal eine Chance geben wollte dieses Thema nun endlich zu bearbeiten. Durch das unscharfe Sehen werden wir sowieso immer mehr auf unser Thema hin gesteuert.

Die Heilung (und darauf arbeitet unsere Seele hin) besteht darin dass es uns immer besser gelingt, diese Dinge, die in uns solche (Augenmuskel)-Spannungen verursachen, entspannt zu sehen. Sobald uns dies wieder gelingt, sehen unsere Augen wieder scharf.

Die Heilung besteht also in einer Veränderung unseres Bewusstseins, nicht in einem Trainieren der Augenmuskeln. Es kann sein, dass jemand ein solches Augenmuskeltraining macht und gleichzeitig sein Unterbewusstsein dann (zb nachts in Träumen) sein dahinterliegendes psychisches Thema, welches eigentlich diese Verspannungen in seinen Augenmuskeln verursacht, bearbeitet und auflöst. Dann sieht das so aus, als wäre es das Augentraining gewesen, aber in Wirklichkeit war es die Veränderung die sich in seiner Psyche ergeben hat und sich diese neue psychische Lockerheit auf seine Augenmuskeln übertragen hat, dass er plötzlich besser sieht.

Unsere Zukunft

Wir schauen mit unseren Augen ja (normalerweise) nach vorne, also symbolisch auch in unsere Zukunft, weil wir schauen dort hin, wo wir uns hin bewegen. Das heißt, wenn wir die Ferne unscharf sehen, dann spiegelt dies Gedanken und Glaubensmuster in uns, welche in irgend einer Art und Weise negativ oder störend auf unsere fernere Zukunft einwirken. Wenn wir hingegen auf Nähe unscharf sehen, dann müssen wir jene Denk- und Glaubensmuster betrachten, welche unsere ganz nahe Zukunft betreffen, also zum Beispiel was uns bereits am nächsten Tag erwartet, ja es kann sogar bereits unsere Gegenwart betreffen, also zum Beispiel eine Angst vor dem was bereits da ist oder jetzt gleich passieren könnte. Dabei sind diese Ängste oder Glaubensmuster um die es sich hierbei handelt natürlich verknüpft mit den Spannungen in den Augenmuskeln von denen ich weiter oben bereits geschrieben habe. Das kann zum Beispiel sein, dass diese Glaubensmuster bei denselben traumatischen Erlebnissen entstanden sind.
Ich liste nun im Nachfolgenden etwas konkreter mögliche Glaubensmuster und Themen auf bei:

Kurzsichtigkeit

Stelle dir zb die Frage bezüglich deiner Kindheit, welche Personen du nicht mehr sehen wolltest ?
Bei welchen Personen wurdest du bereits bei deren Anblick nervös oder unruhig, weil du nicht wusstest was dich erwartet ?
Vielleicht waren dir gar Menschen feindselig gesonnen ?
Von welchen Menschen fühltest du dich unbewusst bedrängt, wolltest du entkommen, konntest es aber nicht, bzw konntest nur entkommen indem du dein Sehen auf "unscharf" gestellt hast ?
Gab es eine Notwendigkeit deine eigene innere Welt durch Kurzsichtigkeit zu schützen ?
Wo fühlst du dich von anderen verletzt und hast keine Lust mehr mit ihnen zu interagieren ? (Weil Sehen mit den Augen ist ja immer auch eine Interagieren !) Gehe in das Gefühl zurück wo du dich von anderen verletzt gefühlt hast und erlöse dieses Thema in dir !

Weitsichtigkeit

Astigmatismus (Hornhautverkrümmung)

Welchen Schreckensausdruck aus meiner Kindheit haben meine Augen bewahrt und verzerren mir noch heute die Sicht meiner Welt ?
Was hat meine Sicht der Dinge verkrümmt ?
Wo fühlte ich mich verspottet, will aber alles für mich behalten ?
Wo lasse ich meine inneren Leiden nicht zum Vorschein kommen ?

Generell weist eine mangelnde Koordination der beiden Augen auf eine Dissonanz hin zwischen aktivem Handeln und dem Denken des Betreffenden.

Reine Energiearbeit für die Augen mit einem Handmudra

Es gibt das sogennante Prana-Mudra, welches gut für die Augen ist. Man kann das auch spüren, dass es die Energien in Bereich der Augen verändert, aber für eine Heilung reicht das meiner Meinung nach nicht aus. Man kann damit aber immerhin einen positiven Impuls setzen. Das Pranamudra ist einfach, man gibt den Daumen und 5. und 4. Finger zusammen, siehe Bild.

Eine Abwandlung davon ist, wenn man nur den Daumen und den kleinen Finger zusammen hält.

5.Finger, kleiner Finger = Dünndarmmeridian
4.Finger = Dreifacher-Erwärmer-Meridian, welcher bis zur Augenbraue außen geht
Daumen = Lungenmeridian

Sonstiges Gutes für die Augen

Man kann auch Augenkraut (Augentrost) Tee trinken. Nach meiner Erfahrung entspannen sich auch dadurch die Energien im Bereich der Augen, aber auch dies genügt meiner Erfahrung nicht für eine Heilung. Und ja, natürlich gibt es auch noch allerhand Mittelchen welche gut für die Augen sind, zb die Oculi Kombination uva..

Weitere Themen:

Das dritte Auge

In unserer Gesellschaft wird so viel Wert auf das Äußere gelegt, das im Außen Sichtbare - und das Unsichtbare, das Innere, das wird so sehr vernachlässigt dass die meisten noch nicht einmal wissen, dass sie überhaupt ein drittes Auge haben für dieses innere Sehen. So ist eine ganz grundlegende Botschaft für viele Brillenträger auch, dass ihnen ihre Seele sagt, ich mach dir deine ersten beiden Augen unscharf, damit du dadurch indirekt gezwungen bist dein drittes Auge und dessen Potentiale zu benutzen und zu entwickeln. Im Vergleich zum dritten Auge verblassen die Fähigkeiten der ersten beiden Augen - also ein völliges Umdenken, eine ganz neue Sichtweise ist gefordert. Das dritte Auge benötigt eine innere Harmonie im Menschen damit es gut funktioniert, weil innere Disharmonien stören dessen Wahrnehmungen. Das heißt, das ganzheitliche Ziel unserer drei Augen betreffend lautet dann nicht mehr scharf sehen, sondern: Im Frieden sein mit dem was man sieht !
    Diesen Artikel bewerten: 10 = super    
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Finden Sie diesen Artikel gut ?
Möchten Sie diesen Artikel an Freunde weiterempfehlen ?
Bitte einfach die Links im Actioncenter am rechten Rand unten benutzen. Es gibt auch eine Druckversion, falls Sie den Artikel ausdrucken möchten.
Hat Ihnen dieser Artikel die Augen geöffnet ? Sie können für das kostenlose Lesen dieses Artikels und den Betrieb von Spirituelle.info eine Spende überweisen oder direkt über Paypal:


Kommentare

1. Karvea schrieb am 22.9.2019:

Lieber Andreas , vielen lieben Dank für diesen einleuchtenden Artikel!!
Ich habe gemerkt , dass meine Sehschärfe sich in den letzen Monaten verschlechtert hat, und ohne Zusammenhang zu sehen, merkte ich dass ich mich in jetzt und hier nicht mehr geborgen fühle. Ich habe etwas in meinem Leben geändert , um mich wohler und geborgener zu fühlen.
Und, ich habe gemerkt, dass ich wieder normal sehe. Dank deinem Artikel, habe ich den Zusammenhang erkannt.
Lg Karvea

2. Mylène Alt schrieb am 10.11.2019:

Interessanter Artikel. Speziell finde ich in diesem Zusammenhang die Empfehlung des Norbekov-Buches "Eselsweisheiten", ich habe das Webinar dazu gemacht, bei dem ein grosser Teil genau Augentraining ist ...

3. Alma schrieb am 21.11.2019:

Lieber Andreas, ich habe seit 3 Wochen ein Blitzen im linken Auge. Jetzt nicht mehr so häufig wie zuerst, nur noch ca 3-4 mal pro Tag. Ich war schon zwei mal beim Augenarzt, mit der Netzhaut ist alles in Ordnung, er kann nichts abnormales feststellen.

4. Andreas schrieb am 22.11.2019:

Hallo Alma,
Ich würd evermuten dass es sich um einen Stresseffekt handelt von der Art:
Es gibt etwas altes (kann auch aus der Baby oder Kleinkindzeit stammen) wo man etwas vor seinem Auge gesehen hat, was einem sehr viel Stress verursacht hat. Und weil es noch immer nicht befriedet ist kann ein erneuter ähnlicher Stress dieses alte dann wieder auslösen, antriggern.
Es kann sich um ein Ereignis gehandelt haben, wo man nicht die Augen zugemacht hat. (Es gibt ja einen natürlichen Reflex dass die Augenlieder zumindest kurz zugehen, um sich zu schützen wenn man etwas sehr heftiges sieht.)
Die Frage wäre also was für Ereignisse es da gibt mit denen du noch in Freiden kommen musst.

lg von Andreas

5. befreit schrieb am 28.11.2019:

Hallo, ich stimme in vielen Dingen zu, aber dass man die Augen nicht trainieren kann, da widerspreche ich wehement, da ich aus eigener Erfahrung berichten kann, dass es sich lohnt! In der heutigen Zeit brauchen wir unsere Augenmuskeln nicht mehr wie früher um auf die Jagd zu gehen und Beeren zu pflücken. Wir starren in unser Smartphone und in den Bildschirm am Arbeitsplatz - am Abend sitzen wir vor dem Fernseher. Augenbewegungen sind da maximal in der Mitte des Auges, an der Bewegungsgrenze verkümmert der Muskel! Deshalb ist ist enorm wichtig diese Bewegungswinkel zu trainieren. Wir haben ein Zusammenspiel zwischen Körper und Seele, wir müssen unseren Körper genauso in Schuss halten wie unsere Seele! VG

6. sabrina schrieb am 20.12.2019:

Lieber Andreas
Du bist eine tolle Entdeckung 💚 und da Du so selbstlos Tips und Wissen weitergibst ohne Profitgedanken hast Du mein Vertrauen.
Bei sich selber schauen ist ja ein Ding ... mir wirds ganz anders um Herz wenn ich diverse Ursachen verstehe die sich in der Kindheit zugetragen haben und ich nun selber Mutter bin und es mir die Haare aufstellt was alles falsch laufen kann mit Konsequenzen für meine Kinder 😞 Nun zeigt sich eine Augenthematik , intermittierende Katzenallergien und bestimmt noch so einiges anderes - je machdem wieviele Kinder man hat ... wie gehe ich damit am besten um - ich kann nicht die Dinge lösen für das Kind - unterstützen ja sicherlich - was empfiehlst Du mir da als gescheiteste Haltung als Mutter ? Ich rede von einer 10 jährigen ... odr hast Du schon ein Buch geschrieben damit Eltern nicht alles kreuzfalsch machen ?
Weiss gar nicht wie angehen - noch dazu bin ich Krankwnschwester und nach 20 Jahren in diesem Bereich sage ich den Patienten nur mehr sie dürfen nicht nur die Schulmedizin Schiene fahren .
Liebe Dank im voraus , Sabrina .

7. Andreas schrieb am 20.12.2019:

Hallo Sabrina,
ja, versuche das Problem welches hinter ihren Augenproblemen liegt zu erfassen. Das hat ja auch etwas mit deinem Glauben zu tun, ob du das kannst oder nicht. Du hast sie geboren, also wirst du doch auch ihr Augenthema erfassen können ?

Was an oder im Zusdammenhang mit einer Katze löst die Allergie aus ? Welches Thema steckt dahinter ? Mögliche Themen die einer Katzenallergie zugrunde liegen können, kannst du finden wenn du nach "Traumsymbol Katze" suchst.


Zitat:

damit Eltern nicht alles kreuzfalsch machen ?


ja, die meisten Muster übernehmen Kinder von ihren Eltern. Wenn du also positives Denken vorlebst, dann hat ein Kind es am leichtesten dies in das eigene Leben zu übernehmen. Und zum positiven denken gehört natürlich auch das Denken man (auch als Eltern) nichts falsch macht, sondern man macht Erfahrungen und dass also auch ein Fehler etwas Positives ist, weil auch ein Fehler eine wertvolle Erfahrung bietet aus der man lernen kann.

lg von Andreas

8. Jan schrieb am 01.2.2020:

Lieber Andreas
Nun, mich würde es interessieren, was Du über handfeste Netzhauterkrankungen, bei denen die Photorezeptoren in der Netzaut untergehen und letztlich zu Erblindung führen denkst. Je nach Erkrankung kann das ziemlich schnell gehen und da ist dann auch mit einer Brille nichts mehr auszurichten!

9. Andreas schrieb am 01.2.2020:

Hallo Jan,
Bei allem wo man erblindet - da gibts immer als Hauptthema etwas was man nicht mehr sehen will, also ein Thema wo man im übertragenen Sinne überhaupt nicht mehr hinschauen will. Und diese innere Programmierung (dass man nicht sehen will) führt dann im Extremfall zur Erblindung, weil es geschieht eben, was wir durch unser Denken verursachen. (Weil das natürlich im Normalfalle stark verdrängte Themen sind, können diese auch nicht so einfach wieder bewusst werden, also da ist schon einiges an Bewusstseinsarbeit notwendig, man kann aber immer zb mal mit Familienaufstellungen beginnen.)

lg von Andreas

10. Katrin schrieb am 09.2.2020:

Lieber Andreas. Was für ein interessanter Artikel! Als kleines Kind .. wohl noch nicht eingeschult musste ich eine Brille tragen weil ich stark schielte. Weiß nicht für wie lange. Auf den Fotos der Einschulung trug ich keine. Im Erwachsenenalter (circa 30J) schielte mein rechtes Auge immer wieder mal nach innen. Man sagte mir "das Alter". Wurde wieder etwas besser. Dann wieder keine Brille mehr. Ab und an spüre ich das Ziehen noch bei Anstrengung. Aber kein richtiges Schielen. Seit circa 4 Jahren verschlechtern sich meine Augen in gefühlten grossen Schritten—> Altersweitsicht. Kämpfe sehr mit trockenen Augen. Mit Tränen Brennen und Jucken. Da kann ich Tropfen was ich will. So nun stellt sich mir die Frage was sagen mir meine Augen? Hast du eine Idee?
Es grüßt dich die Katrin

11. Andreas schrieb am 08.2.2020:

Hallo Katrin,

Schielen = ist körpersprachlich der Ausdruck, dass es eine große Unsicherheit gibt. Sie ist so groß, dass man woanders hin guckt, also woanders hin möchte.

nach innen schielen = man sucht die Sicherheit einer anderen Person, zb der Mutter.

rechtes Auge schielt nach innen = es handelt sich evt um ein Thema wo man zu überempfindlich oder zu nachtragend ist, was es zu lösen gilt

trockene Augen = oft ein Thema wo man sich weigert Gefühle (zb Tränen) zuzulassen

mehr findest du im neuen Artikel über das Schielen

lg von Andreas
ps: Generell kann man natürlich auch bei Augengeschichten oftmals mit Familienaufstellungen größere Zusammenhänge erkennen

12. Jan schrieb am 18.2.2020:

Hallo Andreas, gibt es bereits ein Artikel zu Augenringe ?
Es gibt anscheinend auch die Möglichkeit, mit offenen Augen ins Salzwasser zu tauchen .. ist wohl wirksam
Danke für dein Sein.

Lieben Gruß
Jan

13. Andreas schrieb am 18.2.2020:

Hallo Jan,
Körpersprachlich ist das meistens der Hinweis auf ungeweinte Tränen. Das heißt es steckt im Bereich um die Augen eine Trauerenergie fest, die man nicht an sich ran gelassen hat. So kannst du zb mal ein Arbeitsblatt erstellen mit allen Trauerereignissen aus der Kindheit und dann bei allen mal erspüren ob da noch eine Trauer übrig geblieben ist oder ob du mit allem in Frieden bist.

"mit offenen Augen ins Salzwasser zu tauchen" das wär dann praktisch der verzweifelte Versuch doch noch darum herum zu kommen, diese alte Trauer fühlen zu müssen ..:-) Weil durch das Fühlen ist diese Trauer dann nicht mehr verdrängt und muss sich dann körpersprachlich auch nicht mehr ausdrücken.

lg von Andreas

14. Nadine schrieb am 22.3.2020:

Hallo Andreas,
ich bin jetzt 20 und ugf seit meinem 13. Lebensjahr kurzsichtig. Ich habe mich immer gefragt, vom wem ich das vererbt habe, denn meine Eltern haben beide keine Brille, nur ein Onkel von mir. Seit ich mich mit Spiritualität befasse, weiß ich, dass meine Kursichtigkeit nicht vererbt wurde, sondern eine andere Ursache dahinter steckt. Im Grunde wird ja keine "Krankheit" vererbt richtig?
Der Artikel von dir ist sehr interessant und ich überlege schon die ganze Zeit, ob ich in meiner Kindheit Kontakt mit Personen hatte, die ich nicht mehr sehen wollte oder deren Anblick Nervosität etc. in mir ausgelöst haben. Das was du oben beschrieben hast. Jedoch habe ich nicht viele Erinnerungen an meine Kindheit bzw kann mich an solche Sachen nicht erinnern. Ist das normal?
LG
Nadine

15. Andreas schrieb am 22.3.2020:

Hallo Nadine,
ja, eine Vererbung gibt es nicht, man bringt seine Resonanzen, die sich dann in den Genen spiegeln, bereits aus früheren Leben mit.
..habe ich nicht viele Erinnerungen an meine Kindheit bzw kann mich an solche Sachen nicht erinnern. Ist das normal?
Es geht bei solchen Sachen oftmals auch um Energien/Gefühle die man bereits als Kind ganz heftig ausgeblendet hat. Deswegen ist das oft nicht einfach da ran zu kommen. Das sind Sachen die werden einem dann irgendwann im erwachsenenalter plötzlich bewusst, so nach dem Motto, ja, stimmt, das hab ich ja in meiner ganzen Kindheit immer verdrängt, beiseite geschoben, obwohl es ständig präsent war.

lg von Andreas

16. Ana schrieb am 27.4.2020:

Hallo, lieber Andreas!
Ich habe eine 4 jährige Tochter die, seitdem Sie wegen Corona nicht mehr in den Kindergarten darf, vermehrt ihre Augen zusammenkneift und dabei Ihre Stirn runzelt. Wir Eltern haben uns in den letzten Wochen immer wieder gestritten, es kam fast zu einer Trennung. Nun haben wir uns endlich zusammengerafft und wollen dran arbeiten. Dass es bei Ihr weniger mit TV Schauen und mehr mit schlechter Stimmung zu Hause zu tun hat, kann ich mir sehr gut vorstellen. Meine Frage ist, wie kann ich Ihr helfen? Gibt es etwas was ich tun könnte? Vielen Dank!

17. Andreas schrieb am 28.4.2020:

Hallo Ana,
Im Prinzip kann das eine Botschaft sein, dass ihr nicht gefällt was sie sieht.
Vielleicht sieht sie noch immer Spannungen ?
Dann wäre die Botschaft für noch mehr Entspannung zu sorgen.

lg von Andreas

18. Pippilotti schrieb am 31.7.2020:

Lieber Andreas,

Ich sehe seit Dienstag "Mouches Volantes", was mich sehr beunruhigt. Die Schulmedizin sagt, das ist eine Alterserscheinung, ich bin 52 Jahr alt. Scheinbar schrumpft der Glaskörper im Auge und Kollegenfäden lösen sich, die man dann sieht. Eine Netzhautablösung wurde ausgeschlossen. Ich esse Gojibeeren und nehme Vitamine. Aber was steckt dahinter? Ich mache gerade eine Traumatherapie und ich schaue hin was war. Trockene Augen habe ich auch, aber ich weine sehr viel. Ich freue mich über einen Hinweis. Danke im Voraus!

Pippilotti

19. Andreas schrieb am 31.7.2020:

Hallo, ja, diese Flecken im Sichtfeld sind die Speieglung deiner inneren Abwehr- und Aggressions- und Verteidigungsprogramme die du dir zugelegt hast. Sie zeigen dir jetzt auf dass deine Sichtweisen durch diese Programme behindert und beeinflusst werden. So ist es also notwendig dass du vieles in dir befriedest damit diese Verteidigungsprogramme heruntergefahren werden können. Im Moment bewirken diese Verteidigungsprogramme ja dass du auch in friedlichen Situationen gleich den Dolch in der Hand hast..

Glaskörper schrumpft = ein sich zusammenziehen, also ein Angstprogramm, ein Angstanteil der sich hier ausdrückt.

lg von Andreas

20. Welle schrieb am 02.8.2020:

Hallo Andreas,
manchmal sehe ich das Nahe nicht gut und meine Augen sind stellenweise trocken. Von augenärztlicher Seite ist meine Sehkraft sehr gut, ich brauche keine Brille. Es ist nicht jeden Tag. Zur Zeit befinde ich mich in einer unglücklichen Situation : am Arbeitsplatz habe ich eine auferlegte Verantwortungsrolle gegenüber der Chefin abgelegt;sie deligierte alle Aufgaben auf mich, was in ihrem Zuständigkeitsbereich lag. Nach dem Ablegen dieser "Rolle" wurde ich mit der Arbeitszeit in den Nachmittag gelegt ( sie betitelte es als Konsequenz, bzw. damit es sich für mich gut anhört, meinte Sie: ich darf jetzt nachmittags arbeiten, damit ich keinen Druck mehr habe ... aus meiner Sicht ist es eine Machtausübung und "Bestrafung" ). Meine Begründung zur Ablegung der Rolle wurde nicht wertschätzend angenommen. Ich fühle mich der Situation ausgeliefert, da schon mehrere Kolleginnen bei Konflikten entweder versetzt oder entlassen wurden.
Was haben meine Augen damit zu Tun ? Ich meine das teilweise verschwommene Sehen, das unscharfe Sehen im Nahbereich und die Trockenheit.
Liebe Grüße Welle

21. Andreas schrieb am 03.8.2020:

Hallo,
ja, trockene Augen da ist also das Fließende (das Flüssige) nicht ausreichend vorhanden, also grundsätzlich ein zweites Chakra Thema.
aus meiner Sicht ist es eine Machtausübung und "Bestrafung"
ja, das ist ja keine sehr positive Sichtweise.
Da wirds Zeit das zu verändern und die Wahrheit anzuerkennen, nämlich dass alles was dir begegnet ein Spiegel eines inneren Anteils ist, und dir dienen kann diese Anteile in dir zu erkennen. Welche Anteile spiegelt sie dir also ? Wo sind dir diese zb in der Kindheit schon begegnet ? Und was musst du in dir aus diesen alten Erlebnissen wo diese Anteile (zb der Glaube eine Chefin würde so sein usw) entstanden sind noch befrieden ?

Um die Trockenheit der Augen aufzulösen kannst du versuchen Energie aus deinem zweiten Chakra nach oben in die Augen zu atmen.

lg von Andreas

22. Anna schrieb am 15.10.2020:

Hallo Andreas,

seit kurzem kann ich auf die Nähe nicht mehr gut sehen. Immer wieder habe ich auch das Gefühl, dass ein Schleier (abwechselnd oder gleichzeitig) auf den Augen ist. Auch jucken die Augenwinkel immer wieder.
Was bedeutet das alles? Wie finde ich das Thema dass ich bearbeiten soll?

Ich reflektiere mich immer sehr ehrlich, aber leider bin ich nicht wirklich fündig geworden. ich habe keine Angst vor der Gegenwart oder der allernächsten Zukunft. Eine Idee die ich eventuell verwirklichen möchte, ist noch mit Unsicherheiten verbunden, da sie gerade erst in der Entwicklungsphase ist. Hier prüfe ich gerade ob das wirklich ist, was ich möchte.

Ich habe eher den Eindruck dass etwas "verschleiert" wird, vielleicht aus der Kindheit dass jetzt angetriggert wird? Das könnte sein, da ich mich aktuell mit meinem Mutterthema beschäftigen möchte. Ich merke dass es im Moment eine Distanz zu ihr gibt, aber ich finde keine Erklärung warum. Lange hatte ich das Bild der perfekten Mutter in mir und merke dass es so nicht stimmen kann (niemand ist "perfekt"). Aber ich komme nicht an die Themen.
Hast du eine Idee wie ich den Schleier heben kann? Wie finde ich raus welche Themen ich mit ihr habe?
Herzlichen Dank für deine Antwort, lg Anna

23. Andreas schrieb am 16.10.2020:

Hallo Anna,

seit kurzem kann ich auf die Nähe nicht mehr gut sehen
ja, welches Theme ist da zur Zeit so nah, und welcher innere Anteil will das nicht scharf sehen ?
Oder gibt es im Zusammenhang mit der Mutter noch etwas aus der Kindheit was unbewusst getriggert wurde und du nicht scharf sehen willst ? (und was sich aber jetzt in dein Leben drängt damit es lichtvoller gemacht wird)

lg von Andreas

24. Anka schrieb am 05.11.2020:

Hallo,Andreas,in meinen 14. Lebensjahr wurde mir am Unterlid(am linken) ein Hagelkorn oder Gerstenkorn operativ entfernt.Es war lang geschwollen,gerötet und schmerzhaft.
Was bedeuten beide Symptome?
Liebste Grüße
Anka
Danke! Folgt !

25. Andreas schrieb am 06.11.2020:

Hallo Anka,
in einem solchen Gerstenkorn ist immer etwas gespeichert was du gesehen hast, vielleicht auch immer wieder gesehen hast und was dich aber (unbewusst) sehr geschmerzt hat. Darum frage dich in deiner Kindheit was das gewesen sein könnte, was da so sehr dein Missfallen (unbewusst) erregt hat dass es sich als ein Hagelkorn an deinem Auge manifestiert hat ? Was ist da sozusagen im übertragenen Sinne immer wieder auf dich eingehagelt ? worüber du vielleicht sogar traurig warst (evt auch unbewusst, verdrängt) oder du sagr einen Groll darüber empfunden hast ?

lg von Andreas

26. Augenzuckerin schrieb am 01.12.2020:

Hallo lieber Andreas

Danke für deine Website und deine Ehrlichkeit.

Ich habe schon auf anderen Seiten gesucht, aber nichts zu augenzucken gefunden. Seit ein paar Tagen Zucker/flimmert mein rechtes Augenlid immer wieder sehr doll.
Meine Situation: duales Studium begonnen im IT Bereich, ohne Vorkenntnisse und mit Ende 20. Habe Interesse und Lust drauf.
Muss aber noch einen Arbeitsplatz finden, sonst fliege ich März aus dem Programm.
Große Unternehmen lehnen mich ab weil keine Vorerfahrung, kleinere haben wegen corona kein Budget.
Parallel arbeite ich seit kurzem als Minijob in einer Firma, bei der ich viel vor dem Bildschirm bin. Will ganz viel lernen, um mehr zu verstehen und zu können, überfordere mich aber gleichzeitig weil ich nicht weiß was am wichtigsten ist, womit und wo überhaupt ich anfangen soll. Ergebnis ist Erschöpfung und letztendlich erstarren. Auch bzgl des Lernens. Angst, es sowieso nicht schaffen zu können bei der jungen Konkurrenz (die wie ich sie wahrnehme aber eher sozial etwas ungähig unterwegs ist, wenig Empathiefähigkeit, viel prahlen was man(n) schon kann und vergleichen wer/was besser ist).
Mir ist extrem wichtig, einen Arbeitsplatz zu finden, bei dem ich es moralisch mit mir vereinbaren kann, dort zu sein (in der Wirtschaft haben alle dreck am Stecken, aber wenigstens sollte ein gewisser Sinn für Menschlichkeit und umweltbewusstsein vorhanden sein).
Bin jetzt durch den aktuellen Job auf was gestoßen, was mich gerade stark ver-zweifeln lässt: dort werden online Shops ua von sogenannten "influencerInnen“ betreut. Also selfmade berühmte junge Leute auf Instagram/YouTube & Co. Ich habe dort den Umsatz gesehen, den eine Person in einer sehr kurzen Zeit gemacht hat und es hat mich völlig aus der Bahn geworden. Das sind Leute, die teenies beeinflussen, Müll zu kaufen. Und dafür unglaublich viel Geld bekommen. Während die, die den Shop/die Website betreuen einen totalen Stress haben, alles am Laufen zu halten und dabei sehen, wieviel sie verdient - deren Lohn wird dabei ja aber nicht mehr. Ich bekomme den Mindestlohn aktuell. Das ist schon bitter irgendwie. Ich stresse mich mit lernen und nicht-lernen und dem eben beschriebenen, während ich dabei zuschauen kann, wie solche Leute dafür Geld bekommen, wie sie sich einfach nur dabei filmen, wie sie leben. Da kommt bei mir gerade leider nur "wie ist das noch fair? Manche bemühen sich, um einen Wert in dieser Welt zu erschaffen und bekommen dafür fast nichts und andere vermüllen die Welt und bekommen das Geld hinterhergeworfen/ziehen es unwissenden aus der Tasche“.
Naja. Seit ein paar Tagen juckt jedenfalls mein re Auge.
Dazu kommt noch starke Schmerzen im rechten Schultergelenk (habe dazu auch nichts gefunden) - seit dem gleichen Zeitraum circa.
Und ich will abnehmen, fresse aber in den letzten Wochen den Müll nur so in mich rein. Als könnte ich ohne Chips und schoko nicht leben. Wie gegen meinen Willen... halte es kaum noch aus, ohne Ablenkung zu sein. Immer ein Bildschirm oder telefonieren, reden.... kann kaum noch einfach sein, weil ich meine eigenen Gedanken nicht ertrage. Und sehr sehr lauter, sehr hoher Tinnitus. Penetrant.

Hast du eine Idee?

Mir ist noch was zu dem Zeitraum eingefallen. Seit ca 3 Monaten habe ich eine alte adoptiere Katze. Seit bei mir die beschriebenen Probleme sind (in etwa, bis auf den Tinnitus der schon seit Jahren ist), hat besagte Katze Durchfall. Sie frisst viel, ist munter, spielt und trinkt normal. Aber das mit dem Durchfall wird nur minimal besser. Vertrauen ist inzwischen viel da, sie schläft nachts nur noch auf mir drauf. Und will immer unter die Decke unter die Beine in die "Höhle“. Hängt da was zusammen vll?

Ich wollte dich fragen: woher schöpfst du so viel Weisheit? Sowas kann man ja nicht im altgedachten Sinn "lernen“. Das ist intuitives Wissen... wie zapfst du da an diese Quelle an?
Danke dir für deine weitreichende Energie.

27. Andreas schrieb am 02.12.2020:

Hallo Augenzuckerin,
Das Augenzucken ist ja körpersprachlich nichts anderes als immer wieder ein ganz kurzes Schließen der Augen - und so kannst du dich ganz konkret fragen:
Was will ich nicht sehen ?
Was habe ich gesehen, vor dem ich eigentlich meine Augen verschließen möchte ?
Und ja, das wird vermutlich genau das sein was du beschreibst (und mit dem du noch so gar nicht im inneren Frieden bist!):
Manche bemühen sich, um einen Wert in dieser Welt zu erschaffen und bekommen dafür fast nichts und andere vermüllen die Welt und bekommen das Geld hinterhergeworfen/ziehen es Unwissenden aus der Tasche"
Warum zeigt dir deine Seele dies ? Vielleicht weil sie dich auffordern/üben lassen möchte da eben nicht die Augen zu verschließen, sondern stattdessen genauer, viel genauer, sehr viel genauer hinzuschauen !
Dann würdest du nämlich erkennen dass diesen Leuten ihr Geld langfristig gar nichts nützt. Es wird ihnen zwischen den Fingern zerrinnen - lass dir innerlich die Zukunft dieser Menschen zeigen ! Und du wirst sehen welche Krankheiten ihr Geld verschlingen werden (so wie sie andere abzocken werden sie selber von der Pharma abgezockt, usw..) Lass dir innerlich die seelische Wahrheit dieser Menschen zeigen, sie sind so unglaublich voll mit Angst dass sie ständig auf der Flucht in Oberflächlichkeiten hinein sind. Gerade weil ihr Leben so unglaublich wertlos ist, gerade deswegen können sie auch nur solche wertlosen Empfehlungen geben. Bereits am Tonfall ihrer Stimme kannst du all diese Angst und Lügenenergie aus denen ihr Leben besteht erkennen. Das Karmagesetz ist immer wirksam, unausweichlich. Aktuell zb der Werteverfall des Euros. Gerade Menschen die so oberflächlich sind können es gar nicht wahrnehmen wie gefährdet das Geld zur Zeit ist, weil ihnen der Zugang zur tiefen Wahrheit dessen was zur Zeit abläuft fehlt. Solche Menschen werden viel, sehr viel Geld verlieren, der Euro ist vielleicht schon in einem Jahr nichts mehr wert.. Das kann unglaublich schnell gehen. So kann also eine Botschaft des zuckenden Auges sein, dass du genauer hinschauen sollst, also auch das Traurige dieser Menschen wahrnehmen, weil ansonsten siehst du nicht die ganze Wahrheit. Und da ist dann aber natürlich auch innere Arbeit damit verbunden, weil da ist ja eine Eifersucht die dich daran im Moment gehindert hat. Woher stammen Eifersuchtsthemen in deinem Leben ? usw.. Der Durchfall der Katze ist ja ein Loslassthema, zb welche Eifersucht aus deiner Kindheit gilt es loszulassen ?

lg von Andreas

ps: es ist wichtig zu verstehen, dass Reichtum nur dann wertvoll ist wenn dir dieser Reichtum etwas nützt - und wenn dieser Nutzen für andere nicht erschaffen wurde dann nutzt einem der Reichtum auch selbst nichts wenn er zu einem kommt. mehr darüber hier


28. Lala schrieb am 05.12.2020:

Hallo :)

Mich würde es sehr interessieren mehr über die Heilung von trockenen Augen und trockener Nasenschleimhaut zu lesen. Leider hab ich vor ein paar Jahren stark damit zu tun gehabt, jetzt ist es wieder da : (. Ist sehr frustrierend wenn die Augen so brennen und die Nase Staub trocken von innen ist. Allgemei war meine Haut aber auch schon immer eher trocken, weiß nicht ob das zusammenhängt..
Würde mich sehr über eine Antwort freuen!

LG Lala

29. Andreas schrieb am 05.12.2020:

Hallo Lala,
Über die Symbolik dass die Augen brennen kommst du leichter an das ursächliche Thema weil dies besser spürbar ist. Was siehst du in deinem Leben oder hast du in deinem Leben gesehen, was in deinen Augen derart brennt ?

Trockene Augen kann in diesem Zusammenhang bedeuten dass es ein Thema ist wo du sogar wie unter einem Tränen- oder Weinenverbot stehst, dir nicht erlaubst darüber zu trauern. Wo du vielleicht sogar deinen weibliche Seite (Yin=Wasser) unterdrückst und meidest. Das Wasser zum Löschen fehlt bei diesem Brand.
war meine Haut aber auch schon immer eher trocken
ja, es ist offensichtlich ein Thema welches schon sehr übergreifend ist und deine Yinenergien beeinträchtigt. Dass auch die Nase so trocken ist kann ein Hinweis sein dass dieses Ereignis welches da so unbefriedet in dir steckt einen Gerüche-Anteil hat. Also ist mit deiner Erinnerung evt ein spezieller Geruch verknüpft.

lg von Andreas

30. Dine schrieb am 18.12.2020:

Hallo Andreas,
Ich bin eben auf deine Seite gestoßen vielleicht kannst du mir helfen ich bin 32 Jahre alt mit 9 Jahren bin ich an Diabetes erkrankt seit August wurde eine diab. Retinopathie diagnostiziert ich wurde bereits 4 mal gelasert und bin total verzweifelt wie es weiter gehen soll ...und suche nach der Ursache um die Erkrankung zu stoppen und eine Erblindung aufzuhalten! Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen liebe Grüße!

31. Andreas schrieb am 19.12.2020:

Hallo Dine,
ja, der steigende Blutzuckerspiegel erhöht den osmotischen Druck im Auge und führt so zu den Augenproblemen. Das heißt im übertragenen Sinne:
Dein unerlöstes Thema welches dem Diabetes zugrunde liegt (mehr über dieses Süße des Lebens Thema hier) erzeugt zu viel Druck in deinen Sichtweisen des Lebens und du kannst die Dinge nicht mehr so sehen wie sie wirklich sind. Da wirds also Zeit alle Überspannungen die du in deinem Denken und deinen Sichtweise oder Einstellungen hast, aufzulösen. Eine allererste Frage kann zb sein:
Inwiefern erzeuge ich in meinem Denken/Einstellung/Sichtweisen Druck dadurch dass ich mich geliebt fühlen möchte ? liebes Kind sein usw.. (mehr wie gesagt im Diabetes Artikel)

lg von Andreas

32. Sonja schrieb am 05.1.2021:

Hallo lieber Andreas und ein schönes neues Jahr für dich.
Was glaubst du kann es für eine Ursache haben, wenn die Augen immer wieder sehr stark Tränen. Lt. Arzt sind die Augen dann zu trocken...
Ich habe das nun seit vielen Jahren immer mal wieder phasenweise, vor allem morgens. draußen ist es meist schlimmer, was aber auch am Wind liegen könnte. obwohl es auch längere Zeiten gibt wo es ganz verschwunden ist, konnte ich immer noch nicht erkennen, was die mögliche Ursache hierfür ist. vielleicht hast du ein paar Denkanstöße dazu?
ich danke dir.

33. Andreas schrieb am 07.1.2021:

Hallo Sonja,
ja, das ist ganz einfach - da gibt es einen inneren Anteil der weinen (=Tränen) will.
Auch die Botschaft des Arztes passt dazu:
Wasser = Gefühle
zu trocken = zu wenig Wasser (also zu wenig Gefühle)
Das ist also auch die Botschaft, dass Trauergefühle nicht zugelassen wurden.

lg von Andreas

34. Lala schrieb am 09.2.2021:

Hallo Andreas,

Vielen lieben Dank für deine Antwort und die Zeit die du hierfür nimmst. Ich habe etwas weiter oben bereits geschrieben. Leider gibt es noch keine Änderung in meinen Symptomen ich versuche immer noch herauszufinden welche Situationen der Grund sind.
Wobei dieses Weinverbot schon gut passt, es gibt / gab oft Situationen in denen ich meine Gefühle v.a. Tränen unterdrückt habe und all meine Energie dafür genutzt hab, dass dieser Gefühlsausbruch nicht stattfindet, weil es mir unangenehm war, dass andere sehen dass ich weine oder Schwäche zeige... Heißt das wenn ich lerne meine yin Energie zu leben und meine Gefühle mehr zulasse und zeige werden meine Augen und Nasenschleimhäute wieder besser?

Und noch eine andere Frage, bei Louise l hay steht bei trockenen Augen Wut, zornige Augen, man würde lieber sterben als zu vergeben... Was sagst du dazu?

Ganz liebe Grüße
Lala

35. Andreas schrieb am 09.2.2021:

Hallo Lala,
ja, Louise meint wenn man diese Art von zornigem Wutfeuer in den Augen hat, dann macht diese Feuerenergie die Augen auch ganz trocken, und ja, man erlaubt sich auch dann nicht zu weinen. (Menschen mit Wutfeuer weinen nicht, weil dann würde das Weinen die Wut löschen.. Wasser löscht Feuer)
Heißt das wenn ich lerne meine yin Energie zu leben und meine Gefühle mehr zulasse und zeige werden meine Augen und Nasenschleimhäute wieder besser?
ja, aber probiere es doch einfach mal aus. (Wenn man will kann man immer einen Grund zum heulen finden, also einfach mal eine Zeit lang heulen und dann schauen was für einen Einfluss es auf deine Augen hat.)

lg von Andreas

36. Doni schrieb am 13.2.2021:

Hoi Andreas

Vielen Dank für den interessanten Artikel. Ich hatte vor,demnächst eine Laser-OP zu machen um meine Kurzsichtigkeit(ca. -4.75 Dioptrien) zu beheben und meine Brille loszuwerden. Ich hab dann aber gedacht, ich schau doch mal noch, was so zum Thema Augen heilen da ist.

Meine Frage: Würdest du von einer Laser-Op abraten? Bzw. ich nehme an, du würdest sagen, das ist dann einfach eine verlorene. Möglichkeit für Bewusstseinserweiterung..?

Und falls ich nun die OP nicht mache. Sollte ich immer mal wieder ohne Brille rumlaufen?

Liebe Grüsse,
Doni

37. Andreas schrieb am 13.2.2021:

Augen Laser Operation

Hallo Doni,
Bei einer Laser Augen Operation wird die wahre geistige Ursache nicht aufgelöst. Das heißt, der innere Anteil der das unscharfe Sehen verursacht hat wird irgendwohin in den Körper verdrängt. Er hat ja zunächst nichts mehr zu sagen. Von den Augen gibt es viele Meridianverbindungen zu den Organen usw. und da Augenärzte auch nicht besser ausgebildet sind als der Rest der Schulmediziner werden sie noch nicht einmal auf die Idee kommen solche Nebenwirkungen überhaupt zu untersuchen. A propos Nebenwirkungen, gibt es denn Langzeitstudien ? Nö ? Aha ! Ich geh davon aus dass spätestens in 20 Jahren die Nebenwirkungen massiv werden, weil man kann die Seele nicht auf Dauer übergehen. Sicher ist allerdings dass damit eine Menge Kohle gescheffelt wird. Aber wieso haben eigentlich die ganzen Optikergeschäfte keine Angst vor den Lasercentern die überall wie Pilze aus dem Boden gesprießt sind, auch das kann man im Internet nachlesen, weil sie nämlich bereits jetzt die Erfahrung gemacht haben dass sie an vielen Gelaserten sogar noch mehr als an den Ungelaserten verdienen. Weil Google ja seit Mai 2020 fast alles schulmedizinkritische aus den Suchergebnissen herauszensiert ist es da richtig schwierig geworden sich objektiv zu informieren. Wenn du zb nach "augen laser operation nebenwirkungen" suchst dann finden sich praktisch nur Werbewebseiten der Schulmedizin. Etwas interessanter wirds wenn man gezielt zb nach "lasik disaster" sucht..

lg von Andreas

38. Erich schrieb am 13.3.2021:

Hallo Andreas, ich habe eine Frage, mein rechts Oberlid hängt seit geraumer Zeit.. Nicht durchgehend aber mal mehr mal weniger. Könnten Sie mir evtl beantworten welches Thema es mit dem hängenden Oberlid auf sich hat? Lg und danke schonmal vorab für Ihre Antwort :)

39. Andreas schrieb am 14.3.2021:

Hallo Erich,
Das bedeutet ja körpersprachlich dass das Auge etwas (oder ganz ?) zu geht - und das wäre dann also die Botschaft dass es etwas in deinem Leben gibt was du nicht mehr sehen willst.
Vielleicht findest du dieses Thema, vor dem du da am liebsten dein Auge verschließen würdest, leichter wenn du dir überlegst welche Themen in den Zeiten bevor es immer auftrat gerade aktuell in deinem Leben waren oder getriggert wurden oder an die du zuvor gedacht oder erlebt hattest.

lg von Andreas

40. Melanie schrieb am 20.4.2021:

Hallo Andreas,
vorab erstmal herzlichen Dank für diese tolle Seite und deine präzise gut formulierten Erklärungen 🙏

Meine Frage betrifft die Augenverletzung meiner geliebten Katze. Es ist nicht klar, was genau ihr passiert ist, aber sie hatte einen V-förmigen Riss in der Netzhaut ihres rechten Auges und die Regenbogenhaut (Iris) hat sich so nach außen gewölbt/ ist ausgedrungen (sah aus wie ein Fremdkörper, war aber die Iris). Sie wurde dann in der Tierklinik operiert (Iris zurück gedrückt und Netzhaut zugenäht). Erst war nicht klar, ob das Auge gerettet werden kann. Es scheint jetzt nach 5 Tagen aber ziemlich gut auszusehen.

Da mir bekannt ist, dass Tiere oftmals was für uns Menschen übernehmen, ist meine Frage:
Was könnte es sein, das meine Katze für mich übernommen hat?
Ich möchte dem sehr gern auf den Grund gehen, damit ich nicht einfach nur ein schlechtes Gewissen habe, sondern dass diese anstrengende Prozedur, die sie gerade immer noch mitmacht (viele Medikamente/ kein Ausgang) zumindest einen Nutzen hatte.

Was ich dazu erwähnen möchte - Ich bin leicht Kurzsichtig (-0,25/-1,25 Dioptrien), trage meine Brille aber nur, wenn ich das Haus verlasse. Zuhause finde ich sie störend. Wenn ich unter Leuten bin, trage ich die Brille ganz gern, da ich auch ein Thema mit Tränensäcken habe. Nicht wie man es meist sieht direkt unter den Augen, sondern mehr auf Höhe der Wangenknochen (Das habe ich seit ich ein Baby bin, wenn auch nicht von Anfang an so ausgeprägt). Der Brillenrahmen deckt das ganz gut ab und ich werde nicht so oft darauf angesprochen.
Zu diesem Thema bin ich der Ursache schon ziemlich gut auf den Grund gekommen (nicht gelebte Trauer/ Traurigkeit; schon über Generationen), allerdings kann ich trotz des Wissens keine Veränderungen feststellen. Hänge da also auch irgendwie fest.

Des Weiteren habe ich ein nicht sonderlich gutes Selbstwertgefühl (was man mir nach außen nicht unbedingt anmerkt) - ein Thema, das mich gerade sehr beschäftigt, da es sich mir im Außen sehr deutlich auf finanzieller Ebene zeigt (“Selbstwert = Geldwert”). Was ich deswegen in diesem Zusammenhang anspreche, da diese OP mich 1.800€ kostet; in einer Lebensphase in der ich mir eh schon einige Außenstände kreiert habe und einen neuen Job, der mir zwar Spaß bringt, aber sehr schlecht bezahlt ist...

Ein weiteres “Schlagwort”, das ich erwähnen möchte ist “Unklarheit”, besser gesagt unklare Kommunikation. Ich bin oft sehr schwammig wenn es um Entscheidungen geht. So war ich es jetzt leider auch meinem Chef gegenüber (auf der einen Seite wollte ich natürlich für meine Katze da sein/ sie entsprechend versorgen; auf der anderen Seite wollte ich meine Schichten nicht abgeben, weil ich ja Geld verdienen will/muss). Meine unklare Kommunikation hat dann auf der Seite meiner Arbeit Chaos verursacht (was auch eines meiner großen Themen ist 🙈).

Oh man, das war jetzt ein langer Text 😅
Vielleicht hast du ja eine Idee dazu 🙏✨😊

Herzlichen Dank schon mal vorab!!
Melanie mit Mauzi

41. Andreas schrieb am 21.4.2021:

Hallo Melanie,
Zunächst ist die Katze ja jetzt erst mal auf einem Auge blind. Das heißt es wäre das Thema: Auf welchem Auge bin ich blind ? im übertragenen Sinne.

Auch kannst du überlegen wo (bei welchen Gelegenheiten) dir selber einmal die Augen wie "hervorgequollen" sind. Gibt es solche Situationen wo noch etwas innerlich nicht Befriedetes vorhanden ist ?

Tränen(säcke) sind ja auch etwas was aus den Augen quillt, insofern kann es durchaus sein, dass dieses Thema da gespiegelt wird und noch nicht aufgelöst ist.
>..Traurigkeit; schon über Generationen
Löse deinen Anteil der Traurigkeit auf und vergib dir dafür dass du sie erst einmal verdrängt hast. Und dann kannst du wie in einer rituellen Handlung die Traurigkeit der Vorfahren an diese zurück geben. Oder zb in einer Familienaufstellungsarbeit usw..


lg von Andreas

42. Himmelsstürmer schrieb am 25.4.2021:

Lieber Andreas

Ich möchte dich fragen, was es Aufsich hat , mein rechtes Auge hat -9,75 Dioptrien und mein linkes Auge -1.75.
ich habe auch eine hornhautverkrümmung.
Danke für deine Zeiten

43. Andreas schrieb am 25.4.2021:

Hallo,
ja, auch für dich wäre meine Empfehlung, arbeite an deinen Themen, insbesondere an jenen Themen die einen Einfluss auf deine Sehkraft haben, also die dein Unterbewusstsein indirekt mit deinem Sehen verknüpft.

Die Hornhaut ist der Schutz des Auges. Wenn sie gekrümmt ist, dann glaubst du deine Augen (=zb deine Sichtweisen) so sehr schützen zu müssen, dass sie sich krümmt. So viel Spannungsenergie und Angst ist da also in Themen gebunden dass sich sogar die Hornhaut krümmt ! Finde und arbeite an diesen Themen.

lg von Andreas

44. Quinn schrieb am 18.5.2021:

Hey Andreas,

Ich, 24, muss seit fast zwei Wochen ständig meine Augen zusammenkneifen oder schneller und intensiver blinzeln. Ich bin kurzsichtig und trage fast jeden Tag Kontaktlinsen. Jedoch auch, wenn ich keine Kontaktlinse trage, passiert das.

Ich reise seit 7 Wochen mit meinem Freund durch Mexiko und nun passiert das ständig, einfach so, mehrmals am Tag.
Gibt es etwas worauf ich achten sollte oder was glaubst du woran das liegen könnte? Hat sich zu viel Energie im Bereich meiner Augen angestaut?

Es bereitet mir ein wenig Kopfschmerzen und nervt auch ganz schön, weil ich das NOCH NIE hatte und zack jetzt geschieht das einfach. Dagegen ankämpfen bringt nicht viel, es ist wie ein starker Drang.

Oh ich hoffe du kannst mir helfen.
Grossen Dank im voraus!! <3

Lg

45. Andreas schrieb am 19.5.2021:

Hallo Quinn,
Da ist dir vermutlich ein Thema begegnet wo du die Augen davor verschließen willst. Und so reagieren deine Augen mit der körperlichen Botschaft des Augen zusammenkneifens und blinzeln..

lg von Andreas

46. Ja.J. schrieb am 03.6.2021:

Lieber Andreas,

Ich bin auf deine Seite gestoßen, weil ich auf der Suche nach dem Grund meiner plötzlich auftretende trockenen Augen haben. Es kam ganz plötzlich förmlich von heute auf morgen. Es begann im Februar. Als ich endlich meinen Traumjob hatte und das Gefühl hatte zur Ruhe zu kommen. Darum begann ich da auch mit einer Parasitenkur. Der Job macht mir sehr viel Spaß, aber seit Februar probiere einfach meine Symptome der Trockenheit der Augen ( was echt langsam sehr belastend ist) wieder in den Griff zu kommen. Bis jetzt hatte ich immer alle Krankheiten durch meine Ernährung ( Rohkost, Wildkräuter, Darmsanierung) wieder in den Griff bekommen, aber diesmal habe ich das Gefühl das es etwas anders ist, denn die Symptome sind weniger geworden aber noch da. Ich meditiere jeden Tag um eine Lösung zu finden. Vllt hast du eine Idee.
Ich habe gelesen, dass Trockenheit ungeweinte Tränen bedeuten. Ich bin aber eher der Typ, der oft weint als zu wenig. Mir kommen immer gleich die Tränen, wenn ich traurig bin. Wie löst du alte Blockaden auf?
Vielen lieben Dank im Voraus und ich wünsche dir von Herzen alles Gute.
Ganz liebe Grüße
Ja.J.

47. Andreas schrieb am 03.6.2021:

Hallo,
ja, es könnte trotzdem etwas sein worüber du dir nicht erlaubst zu weinen. Du sagst ja, dass du zu der Zeit den Job gewechselt hast, vielleicht gibt es doch etwas aus dem alten Job oder der alten Zeit dem du dir nicht erlaubst nachzuweinen, nachzutrauern..
(Bei so großen Wechseln ist es auch oft gut eine symbolische Verabschiedung vom alten Ort zu machen, damit das Alte gut abgeschlossen ist.)

Wenn trockene Augen nichts mit Trauer zu tun haben, dann kann es ein Hinweis auf ein Thema sein wo man eine zu "trockene", zu nüchterne, also zu gefühlslose Sichtweise einnimmt. (Weil: zu trocken = zu wenig Wasser = zu wenig Gefühle)
Die Frage wäre dann ob es gerade im Zusammenhang mit dem neuen Job Sichtweisen oder Denkweisen gibt wo Gefühle zu sehr ausgeklammert werden ?

lg von Andreas

48. Nana schrieb am 05.6.2021:

Hallo Andreas
Mich würde es interessieren ob die verschiedenen augenfarbe etwas über die
Persönlichkeit des Menschen aussagt
Zb grüne Augen sind selten... Alle
In unsere Familie haben grüne Augen....

Villeicht wissen Sie was darüber
Vielen Dank und liebe Grüße

49. Andreas schrieb am 05.6.2021:

Hallo Nana,
Die Augenfarbe des genetischen Körpers den ein Mensch sich wählt hat vermutlich eher etwas mit uralten Vorlieben und Resonanzen zu tun die etwas mit den Ur-Sternenplanetensystemen zu tun haben woher wir kommen. Das kann dann indirekt dazu führen dass es so ausschaut als wären Persönlichkeitsstrukturen mit der Augenfarbe verknüpft. Solche Erkenntnisse kannst du zb hier nachlesen. Ich würde das aber nicht allzu ernst nehmen, weil ich glaube nicht dass es gut ist, zb alle Menschen mit blauen Augen über einen Kamm zu scheren..

lg von Andreas

50. Kathi schrieb am 15.6.2021:

Hallo Andreas, was für ein interessanter Artikel. Ich selber leider an Mouchew Volantes. Du schreibst, dass es mit einer Abwehrhaltung zutun hat und das finde ich sehr sehr treffend für mich. Sie entstanden als ich eine starke Abwehrhaltung entwickelt habe.

Was sagen Ödeme im Auge unter der Netzhaut denn aus?

Viele Grüße

Kathi

51. Andreas schrieb am 17.6.2021:

Hallo Kathi,
Ein Ödem ist eine Wasseransammlung, also eine Gefühlsansammlung.
Es gibt also vermutlich Gefühle die bei etwas Gesehenem stecken geblieben sind, ja, die man wohl auch nicht an sich ran lässt, die deswegen in den Augen verharren müssen..

Es wäre zb die Aufforderung Sichtweisen zu entwickeln wo man im Frieden mit dem Gesehenen und dem Gefühlten sein kann.

lg von Andreas


Bitte vor dem Kommentieren prüfen ob ihre Frage bereits in einem anderen Kommentar beantwortet wurde - lieben Dank.

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen

Kommentar schreiben:


Phantasiename

Ihr Kommentar
Diese Webseite ist spendenbasiert. Mit dem Absenden/Speichern stimmen Sie der AGB zu. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.



home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Gesundheit Psychologie Ängste Loslassen Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Wunschthema DANKE

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen